Löwen unterliegen Lemgo 18.10.2016: Löwen unterliegen Lemgo
8 Buden: Carsten Jacobs
Die Löwen präsentierte sich am Sonntagabend in Lemgo mehr als ordentlich. Über lange Strecken machte das Rudel, angeführt vom starken Carsten Jacobs, dem Gastgeber das Leben schwer und ließ keinen großen Leistungsunterschied zwischen den Teams erkennen. Letztlich aber geht aufgrund von kleinen, aber entscheidenden Fehlern das Duell verloren: 27:33, “ein paar Tore zu hoch”, befand Simon Breuer am Montagmorgen.

Die Dumeklemmer müssen weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten. Das junge Team von Spielertrainer Simon Breuer schafft es noch nicht, die nötige Konstanz über die volle Spielzeit abzurufen und unterliegt nach vorwiegend gutem Spiel dem Bundesliganachwuchs aus Lemgo. Wieviel die fehlenden Prozentpunkte ausmachen, zeigt die Tabelle. Während Lemgo vom dritten Platz winkt, sind die Löwen Vorletzter. Doch gerade in Halbzeit eins zeigte das Rudel, dass im Prinzip nicht viel fehlt. Gefällige Kombinationen aus dem aufgebauten Angriff und schnelles Spiel nach vorn. Hiervon profitierte vor allem Carsten Jacobs. Der einzige Linkshänder im Löwen-Rückraum kam insgesamt auf acht Treffer.

Was am Sonntagabend nicht wie üblich funktionierte, war das Defensivspiel der Löwen: “Unsere Abwehr-Torhüter-Kombination hat nicht so gut funktioniert, deshalb sind wir oft hinterhergelaufen. Und das kostet Kraft. Umso wichtiger als Symbol für mich war, dass sich niemand hat hängen lassen und wir bis zum Ende drangeblieben sind”, wusste Breuer die Kampfstärke seiner Jungs zu loben. Bis zum 24:27 und zehn verbleibenden Spielminuten war tatsächlich noch alles drin, spätestens beim 25:31 gute vier Minuten vor Ultimo war die Niederlage dann aber besiegelt.

Im nächsten Heimspiel wollen die Dumeklemmer wieder Punkte sammeln, zu Gast ist am Samstagabend Aufsteiger Ahlener SG.

Aufstellung SG: Ferne, Ott – Nitzschmann, Jung (3), Lenz, Breuer (1), Janus, Kasal (3/1), Jacobs (8/1), Schlierkamp (2), Maesch (2), Jäckel (3), Bartmann (5), Worm