Stadtwerke präsentieren vierten Neuzugang 18.06.2014: Stadtwerke präsentieren vierten Neuzugang
v.l.: Neuzugang Johann Oesterwind, Frank Schlosser (Vertriebsleiter Stadtwerke Ratingen), Bastian Schlierkamp
Eine große Baustelle im Kader des Rudels für die kommende Spielzeit ist geschlossen. Mit Johann Oesterwind konnten die Verantwortlichen der SG Ratingen einen echten Hochkaräter verpflichten und so die seit dem Ausscheiden Julian Pflugfelders bestehende Lücke auf der Linkshänderposition schließen.

„Ich freue mich sehr über die Zusage von Johann. Sein Profil passt sehr gut zum Löwenrudel. Trotz seines jungen Alters besitzt es schon viel Erfahrung, die besonders unseren jüngsten Linkshändern zu Gute kommt. Außerdem wird aber auch Johann selbst von der Arbeit mit Trainer und Mannschaft profitieren, denn in ihm schlummert sicherlich noch eine Menge Leistungspotential.“, blickt Manager Bastian Schlierkamp auf die Gründe, die ihn zur getätigten Verpflichtung bewegten. Ebenfalls überzeugt vom Neuzugang ist Frank Schlosser, Vertriebsleiter bei den Satdtwerken: “Herr Oesterwind ist schon eine Erscheinung. Wir freuen uns zusammen mit der SG Ratingen auf eine tolle Drittligasaison!”

Der 23-jährige Hüne mit dem Gardemaß von 199 Zentimetern ist seinerseits davon überzeugt, bei den Löwen die nächsten Schritte in seiner Entwicklung machen zu können: „Die SG Ratingen ist und bleibt ein sehr ambitioniertes Projekt, zu dessen weiterer positiver Entwicklung ich nun meinen Beitrag leisten will. Das  ist eine spannende Aufgabe, auf die ich mich sehr freue.“ Nach seinen Stationen in Uerdingen und Korschenbroich wird Oesterwind nun viel Verantwortung im rechten Rückraum übernehmen, unterstützen werden ihn dabei auch seine Mitspieler aus gemeinsamen Uerdinger Zeiten Dominic Kasal und Alex Schult. Doch auch neben der Platte wird er für das Rudel aktiv werden, denn kurz vor seinem Abschluss im Fach Medienmanagement mit dem Schwerpunkt Sport- und Eventmanagement übernimmt Oesterwind gleichermaßen Aufgaben im Marketing des Vereins.

Erste Eindrücke voneinander konnten Spieler und Mannschaft schon in den letzten Tagen in gemeinsamen Trainingseinheiten sammeln. „Ich konnte so schon Trainer und Mitspieler kennenlernen, bevor wir in die erste Pause entlassen werden. So wird der Einstieg in die zweite Vorbereitungsphase vielleicht ein wenig einfacher.“, gibt Oesterwind augenzwinkernd zu Protokoll.

Zur Person: Johann Oesterwind Der in Köln lebende Oesterwind wurde am 18.10.1990 geboren. Seine handballerische Karriere begann beim TuS Ferndorf, seine letzte Station hatte der gebürtige Bad Berleburger beim Ligarivalen TV Korschenbroich. Die dortige Insolvenz in Eigenverwaltung eröffnete die Möglichkeit eine neue Herausforderung anzunehmen. Diese beginnt für den ledigen Oesterwind nun in Kürze beim Löwenrudel.