Gegen Lemgo zählt nur ein Sieg 18.02.2017: Gegen Lemgo zählt nur ein Sieg

Die Lage ist bedrohlich. Wenn das Rudel der SG Ratingen nicht schleunigst Punkte sammelt, droht im dritten Jahr der Drittligazugehörigkeit der Abstieg. Den Klassenerhalt wollen die Löwen aber mit aller Macht ermöglichen, längst ist jedes Spiel ein Endspiel für die Dumeklemmer. Gegen die Bundesligareserve des TBV Lemgo bietet sich am Samstagabend (18.2.17, 18 Uhr) eine weitere Gelegenheit, endlich den Turnaround zu schaffen.

Vier Spieler im Kader der Gäste aus dem Lipperland stechen aus dem talentierten Kollektiv heraus. Allen voran geht der bullige Linkshänder Philiipp Vorlicek. Aus dem rechten Rückraum trägt er maßgeblich zum äußerst erfolgreichen Saisonverlauf bei, den die Lemgoer bisher gestalten konnten. Rang sechs fürs Team, Rang 21 für Vorlicek (93) in der Torschützenliste. Robin Hübscher (90/27) und Lukas Zerbe (83/30) sind ihrem Kollegen dicht auf den Fersen, das Quartett komplett macht Dominik Waldhof mit 76 Saisontoren.

Die Löwen stehen unter enormen Zugzwang. Bei acht Punkten Differenz auf den ersten Nichtabstiegsplatz ist zwar noch alles drin, doch die dünne Luft hat mittlerweile Zugspitzniveau erreicht. Es gilt für das Rudel, den so oft bemühten Bock umzustoßen und die guten Ansätze in Sachen Kampfgeist und temporärer Stärke in den Spielen endlich auszubauen. Nur so kommen die Dumeklemmer in Frage für den heißbegehrten dreizehnten Platz.