Vorbericht: HSG Varel – SG Ratingen 17.12.2015: Vorbericht: HSG Varel – SG Ratingen
Yannick Eckervogt und die Löwen wollen in Varel das Jahr erflogreich beenden
Das letzte Spiel des Jahres ist zeitgleich der Beginn der Rückrunde. Dieses führt das Rudel in den hohen Norden zur HSG Varel/Friesland. Die Mannschaft von Coach Andrzej Staszewski belegt nach der Hinrunde den elften Tabellenrang, auf dem die Löwen die gesamte Spielzeit mindestens abschließen wollen. In guter Erinnerung ist den Dumeklemmern das Hinspiel, in dem nach großem Kampf zwei Punkte eingefahren werden konnten und die Grundlage für die folgenden 14 Spiele gelegt wurde.

Die HSG hat sich trotz großer Verletzungssorgen bisher von den Abstiegsrängen fernhalten können. Drei Punkte Vorsprung auf den Soester TV bedeuten zumindest ein kleines Polster, welches vor Weihnachten möglichst noch ausgebaut werden soll. Im letzten Duell bei Lemgos Zweitvertretung musste Staszewski noch auf Leistungsträger wie Patzack, Seefeldt und Trainersohn Oliver Staszewski verzichten. Wann diese in den Kader zurückkehren bleibt offen und vieles wird davon abhängen, inwiefern die Haupttorschützen Mikeci (86) und Patzack (79) zu ihrer Form finden.

Im Löwenrudel ist man unterdessen gewillt, die starke Hinrunde zu bestätigen und den Abstand auf die untere Tabellenhälfte konstant zu halten. Nachdem man im letzten Heimspiel gegen das Schlusslicht aus Habenhausen die erste Halbzeit verschlief, soll sich ein so lange andauerndes Tief gegen Varel keinesfalls wiederholen. “Ansonsten sehe ich unsere Erfolgschancen drastisch reduziert”, ist sich Spielertrainer Simon Breuer sicher ob der Vareler Heimstärke. Ausfallen werden weiterhin Dominic Kasal und Johann Oesterwind, Shooter Arthur Giela laborierte unter der Woche an einer deftigen Erkältung. Für Kurzeinsätze am Samstagabend könnte es aber reichen.