Yannik Nitzschmann wächst ins Rudel 17.11.2016: Yannik Nitzschmann wächst ins Rudel
Yannik Nitzschmann und Bastian Schlierkamp
Die Löwen bekommen Zuwachs. Vielmehr: Ein weiterer Junglöwe wird erwachsen. Yannik Nitzschmann, Leistungsträger der A-Jugend der SG Ratingen, bindet sich für mindestens drei Jahre an das Rudel. Damit beweisen Spieler und Verein, dass Schnittstelle und Durchlässigkeit vom Jugend- zum Seniorenbereich in der SG gegeben und lange keine hohle Phrase ist.

Im Kader des Reserverudels der Saison 2016/2017 finden sich seit geraumer Zeit aktuelle und ehemalige Junglöwen wieder. Nicht weniger als sieben Jungs spielen entweder in ihrem ersten Jahr als Senior oder sammeln in A-Jugend und Reserverudel parallel wichtige Spielerfahrung. Nun freuen sich die Verantwortlichen der SG, dass sich mit Yannik Nitzschmann ein Spieler anschickt, in die Fußstapfen von Etienne Mensger oder Nico Helfrich zu treten.

“Nitschi” kam 2014 zu den Löwen, nachdem Etienne Mensger den quirligen und trickreichen Linksaußen vom Konzept des Rudels überzeugen konnte. Eine Niederrheinmeisterschaft in der A-Jugend (2016) und Bezirksligameisterschaft im Reserverudel (2016) später wird die Lücke zum Drittligakader immer kleiner. Nicht nur, weil mit Leszek Hoft und Etienne Mensger zwei Garanten für die Durchlässigkeit im Rudel stehen. Sondern auch deshalb, weil der Schüler seit längerem regelmäßig mit der ersten Herrenmannschaft trainiert und sich in der Vorbereitung auch schon erste Einsatzzeiten verdient hat.

“Ich fühle mich bei der SG sehr wohl. Vor allem die Schnittstelle A-Jugend und Herrenbereich wird durch Etienne und Leszek sehr gut versorgt. Die Mannschaft hat einige sehr junge Spieler in ihren Reihen – zusammen mit den Älteren kann das für die nächsten Jahre eine interessante Entwicklung nehmen. Ich trainiere schon einige Zeit regelmäßig mit der 1. Mannschaft, bin sehr gut aufgenommen worden und erlebe Simon als umsichtigen Trainer, der den Jungspielern Fehler zugesteht”, ist Nitzschmann voll des Lobes für seine Coaches. SG-Manager Bastian Schlierkamp freut sich, dass mit dem Schüler des Gymnasiums Wülfrath ein neuerlicher Beweis für das Jugendförderkonzeptes der Löwen erbracht ist: “Nitschi bringt viel Talent mit und zeigt mit seinen Einsätzen in A-Jugend und Reserve, dass er willig ist und Ehrgeiz besitzt. Diese Mischung wollen wir belohnen und wollen seine Entwicklung weiterhin begleiten. Wenn er so weiter macht, wird er in naher Zukunft als fester Bestandteil des Kaders der ersten Mannschaft in Frage kommen!”

Zur Person: Yannik Nitzschmann

“Nitschi”, wie der am 17.11.1998 in Velbert geborene Schüler gerufen wird, ist seit 2014 Teil des Löwenrudels. Nach seinem Premierenjahr für die SG in der B-Jugend holte er gleich mit seinem Team in der Saison 2015/2016 die Niederrheinmeisterschaft. Weil er parallel sogar schon in der zweiten Herrenmannschaft auflief, konnte er sogleich seinen ersten Aufstieg feiern. In seiner Freizeit angelt Nitzschmann gern und ist für Sport im Allgemeinen und den Handball im Speziellen zu begeistern.