Schwere Auswärtshürde – Löwen in Minden gefragt 17.10.2014: Schwere Auswärtshürde – Löwen in Minden gefragt
Wird am Samstag wieder bissig auftreten – die Defensive des Löwenrudels
Nach zuletzt zwei Siegen baut sich vor dem Löwenrudel in Minden eine hohe Auswärtshürde auf. Gegen die Bundesligareserve des GWD wartet ein technisch und taktisch bestens ausgebildeter Gegner, der zudem aufgrund der spielfreien ersten Mannschaft auf den gesamten Kader zurückgreifen kann. Inwiefern der kurzfristige Trainerwechsel des Gastgebers Auswirkungen auf das Spiel haben wird, vermag unterdessen niemand abzusehen.

Die junge Truppe aus Minden ist ausgeglichen in die aktuelle Saison gestartet. Mit 7:7 Punkten belegen die Ostwestfalen den achten Tabellenplatz und haben befinden sich in Tuchfühlung zu den vor ihnen platzierten Mannschaften. Lediglich drei Pluspunkte trennen sie vom Zweiten Hagen, aber auch an das andere Ende der Tabelle ist nicht mehr Luft. Denn hier lauert mit besagten drei Punkten Abstand das Löwenrudel.

Inwiefern der plötzliche Trainerwechsel im Lager der Mindener einen Einfluss auf das Spiel haben wird, zeigt sich wohl frühestens am Samstagabend. Der bisherige Coach und ehemalige Nationalspieler Aaron Ziercke folgte in der letzten Woche dem Ruf aus Rostock und gab spontan seinen Abschied aus bekannt. Sein Nachfolger ist allerdings kein Unbekannter, denn mit Markus Ernst kehr ein kehrt ein ehemaliger Spieler zurück, der den Verein und das Umfeld kennt wie seine Westentasche. Die Eingewöhnungszeit wird, soweit nicht schon längst abgeschlossen, wohl minimales Ausmaß beanspruchen.

Die Löwen haben sich ihrerseits in den letzten zwei Wochen ein wenig Selbstvertrauen zurückerarbeitet. Nach dem zermürbenden Start mit fünf Niederlagen in Folge konnten die beiden letzten Duelle gewonnen werden, so dass man als Dumeklemmer hoffnungsvoller in die Zukunft blicken kann. Der Kontakt zum Mittelfeld ist hergestellt, mehr aber auch nicht. Erschwerend kommt erneut ein verletzungsbedingter Ausfall im Kader der Löwen hinzu, der nur sehr schwer zu ersetzen ist. Arthur Giela wird nach einem Fingerbruch mehrere Wochen aussetzen müssen , die Verantwortung soll auf mehrere Schultern verteilt werden.

Auf beiden Seiten herrscht also eine gewisse Unsicherheit vor dem Duell am Samstagabend (19 Uhr, Olafstraße, Minden).