Reservelöwen: Gute Ansätze für die Zukunft! 17.08.2015: Reservelöwen: Gute Ansätze für die Zukunft!
Zeigt weitere Fortschritte: Das Reserverudel der SG
Am vergangenen Samstag, dem 15. August bestritt die 2. Mannschaft der SG Ratingen im Rahmen des Wochenendtrainingslagers mit der 1. Herren und der A Jugend ihr 2. Testspiel gegen die SG Unterraht. Unterstützt wurden die Reservelöwen hierbei von den A Jugend Spielern Tim Zeidler, Bastian Lindner, Martin Herzog, Sven Michel, Patrick Achenbach sowie dem Torhüterdou Leo Loose und Max Scholz. Zu Beginn des Spiels konnten die Spieler unter Coach Leszek Hoft durch eine kompakte Abwehr und gute Angriffsaktionen schnell eine 3:0  Führung erspielen. Die eine Liga höher spielenden Unterrather hielten jedoch dagegen und glichen in der 13. Minute zum 4:4 aus. In den folgenden Minuten gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen, sodass die Führung ständig wechselte. Im Vergleich zum 1. Testspiel in Saarn war jedoch sowohl in dieser Phase als auch im weiteren Verlauf des Spiels positiv festzustellen, dass sich die Mannschaft deutlich weniger technische Fehler erlaubte und weniger kopflos agierte als noch am vorigen Dienstag. Ein wichtiger Bausstein war hier sicherlich die Unterstütztung durch Routinier Marcel Müller mit sehenswerten Assists an den Kreis sowie 6 Toren. Bis zum Ende der ersten 30 Minuten kamen dann jedoch weder die Ratinger noch die Gäste über eine zwei Tore Führung hinaus, sodass zur Halbzeit ein durchaus faires 13:13 Unentschieden zur Buche stand. Nach der Pause ging das Spiel ca 20 Minuten so weiter wie es aufgehört hatte. Vom 13:13 Halbzeitstand bis zum 18:18 wurde jede Führung sofort gekontert. Das letzte Drittel der zweiten Halbzeit gehörte dann jedoch den Hausherren. Vom 20:18 erhöhten die Reservelöwen auf 24:20, die höchste Führung des ganzen Spiels. Zwar gelang es den Gästen bis zum Ende den Rückstand nochmal zu verkürzen die SG schaffte es aber konzentriert und ruhig den Sieg ohne tatsächliche Gefahr zum 25:23 nach Hause zu spielen. Nach dieser Steigerung zum ersten Test gilt es nun auf den guten Ansätzen aufzubauen und sich für den angepeilten Aufstieg weiter zusammenzufinden.