Leistung der Dritten bleibt unbeständig 17.02.2016: Leistung der Dritten bleibt unbeständig

Eigentlich sollte die Anwurfzeit am Sonntagnachmittag ideal für die dritte Herrenmannschaft der SG sein, doch auchgeschlafen war nur der Gegner aus Neuss. Aufgrund von urlaubs- und krankheitsbedingten Ausfällen, die auch vor Trainer Andreas Wirtz keine Rücksicht nahm, stand dem Interimstrainerstab Klaus Schöbel und Holger Rennett nur ein kleiner Kader von 9 Feldspielern und 2 Torhütern zur Verfügung. Im Laufe des Spiels viel auch noch Torsten Junkers Verletzungsbedingt aus.

Die erste Halbzeit konnte gegen die Herren aus Reuschenberg noch ausgeglichen gestaltet werden, so dass mit einem kleinen Rückstand von 4 Toren (11:15) in die Pausen gegangen wurde. Doch der Begin der zweiten Hälfte verlief mehr als unglücklich. Trotz einer Überzahl gelangen dem Gegner drei schnelle Tore und der Vorsprung wuchs im Laufe der 30 Minuten ständig an. Durch viele unnötige Fehlpässe und Fehlwürfe sowie viel zu hastig abgeschlossenen Angriffe gelang die Dritte Herrenmannschaft verdient auf die Verliererstrasse.

“Es fehlte der letzte Biss in der Abwehr und das Tempo im Spiel nach vorne”, lautet das Fazit der Interimstrainer. Die Folge war eine herbe und in der Höhe leider der Leistung entsprechende Niederlage mit einem Endstand von 18:30. Das eigentliche Ziel, den dritten Paltz zu belegen, ist nun ad acta gelegt. Stattdessen steht nun im Fokus, sich nicht in den Sog der Abstiegsplätze ziehen zu lassen. Viel Arbeit für die nächsten Wochen.

Gute Besserung an dieser Stelle an alle Kranken und Verletzten – wir brauchen Euch!