Spielbericht: 3. Herren – Zons 16.03.2015: Spielbericht: 3. Herren – Zons

Das Küken trumpft auf!

Die dritte Herrenmannschaft der SG Ratingen musste am Sonntag zu bester Tatort-Zeit die beschwerliche Reise in die Feste Zons antreten. Der Tabellenzweite ist in der Liga berüchtigt für die Anwurfzeiten am späten Sonntagabend. Für das Rudel war die Ausgangslage klar. Die Saison ist realistischerweise mit einem guten Mittelfeldplatz abgeschlossen. Aufstieg und Abstieg sind nur noch in sehr ferner Theorie erreichbar. Das bedeutet, dass der Spaß am Handball für die Dritte im Vordergrund steht. Und natürlich will man die Gegner ärgern.

Für die junge Zonser Reserve ging es um deutlich mehr. Mit nur einem Punkt Abstand auf den Spitzenreiter Meerbuscher HV 2 ist die Möglichkeit zum Aufstieg in Sichtweite. Zons musste also gewinnen, Ratingen konnte ohne Druck aufspielen. Genauso verlief auch das Spiel. Zons ging schnell in Führung, Ratingen konnte aber ausgleichen und selbst zum 3:4 in Führung gehen. Die Partie verlief in der ersten Halbzeit weitgehend ausgeglichen. Zons konnte sich durch die konsequente Manndeckung ihres Spielmachers nicht wie gewohnt entfalten. Auffällig war die Hohe Fehlerquote des Rudels in der Offensive und die Verzweiflung des Zonser Angriffs, die immer wieder am ausgezeichneten Philipp Gerard scheiterten. Mit 9:8 wechselte man die Seiten.

Auch die zweite Halbzeit begann ausgeglichen. Zons ging zwar immer wieder mit ein bis zwei Toren in Führung. Ratingen konnte aber immer wieder ausgleichen und sogar zum 14:15 selbst in Führung gehen. Gegen Ende schwanden dem im Schnitt 15 Jahre äteren Rudel die Kräfte und sie mussten Zons in der Schlussphase bei 19:17 ziehen lassen. Auch die 8 Zeitstrafen für Ratingen (Zons nur 2) forderten ihren Tribut. Zons erhöhte dadurch zum 23:17-Endstand.

Neben Philipp Gerard brillierte der jüngste Ratinger, Jan Buddelmeyer, nicht nur mit seinen 4 Toren, sondern auch mit einer hervorragenden Trefferquote von 80% auf seiner Position. Neben der gezeigten Torgefahr ist vor allem die vielseitige Einsetzbarkeit des 29-Jährigen ein stetiger Gewinn für die Mannschaft.

Das nächste Spiel für die Dritte des Rudels findet nach der Osterpause am 18.4. um 18:00 Uhr statt. Da müssen die Ratinger wieder auf die andere Rheinseite um sich in Meerbusch gegen die Tura Büderich zu behaupten.

SG Ratingen III: Gehrmann, Philipp Gerard – Brebeck, Buddelmeyer (4), Eggert (1), Andreas Gerard (2), Tobias Gerard, Heuser (5), Junkers (3), Peters, Schöbel (2), Wirtz