Spielbericht: 2. Herren – TSG Benrath 81 18:30 15.12.2014: Spielbericht: 2. Herren – TSG Benrath 81 18:30
2. Herren: Niederlage in Benrath
Unter schlechten Vorzeichen fuhr die Zweite Herren zum Auswärtsspiel gegen die TSG Benrath, war doch kurz vor Spielbeginn nicht klar, ob eine Spielfähige Mannschaft auf dem Platz stehen würde. Neben Absagen von Lukas Preuss, Kevin Kasper und Nico Helfrich, fiel auch Jens Engelen kurzfristig wegen Krankheit aus. Vor diesem Hintergrund schleppten sich löblicherweise Simon Bauer und Roman Giesewski zum Spiel, obwohl beide ihre Erkältungen noch nicht auskuriert hatten und ebenfalls lieber auf ihren Einsatz verzichtet hätten. Alex Remy brach sogar einen Hochzeitsbesuch ab, damit das Rudel halbwegs einsatzbereit sein würde. Um die dünne Bank zu erweitern, wurde noch kurzerhand Torhüter Max Scholz zum Feldspieler umdisponiert, was er später auch mit einem schönen Tor danken sollte.

Mit dieser Rumpftruppe also lief das Rudel beim Landesligaabsteiger Benrath auf und obwohl Benrath nicht den stärksten Tag erwischt hatte, sah es bei Ratingen noch viel düsterer aus. Das 1:1 war der einzige Moment an diesem Spieltag, an dem die Zweite Herren nicht zurück lag. Wie in den letzten Spielen geriet das Rudel schnell in Rückstand, 5:1 hiess es alsbald und die SG traf einfach nicht das Tor. Zwar konnte in der Abwehr das Schlimmste verhindert werden, aber im Angriff lief dank technischer Fehler en masse nichts zusammen und so ging es tatsächlich mit einem mageren 11:6 in die Umkleidekabine.

Aus der Halbzeitpause heraus kam das Rudel mit einem Schwung neuer Energie und erneut sah es kurzzeitig so aus, als würde sich das Spiel drehen lassen. Mit ein paar schön heraus gespielten Bällen und Anspielen an den Kreis sowie beherzten Einzelaktionen gelang es den Abstand auf 13:10 zu verkürzen und Ratingen sah sich wieder im Spiel, doch der Schein sollte wie auch in der Vorwoche trügen. Was nur als kollektiver Totalausfall auf ratinger Seite gewertet werden kann, führte dazu, dass Benrath urplötzlich mit 8 Toren, kurz darauf mit 12 Unterschied zum 24:12 in Führung ging.

An diesem Tag lief leider gar nichts für Ratingen, nicht nur, dass sich die Spieler unkonzentriert und unfit über das Feld bewegten, so wähnte man auch den Schiedsrichter gegen sich. Der für gewöhnlich souverän leitende Schiedsrichter Scholten traf am Wochenende in strittigen Situationen leider wiederholt Entscheidungen, die zum Ballverlust für Ratingen und Gegentoren im Anschluss führten. Absicht unterstellen zu wollen, wäre inkorrekt und würde zu weit gehen, aber dieses Detail über die eigene schwache Leistung hinaus, sorgte für Unverständnis und hängende Köpfe beim Rudel.

Unter diesen Voraussetzungen spielte die Zweite Herren das Spiel so gut es ging zu Ende und verließ die Halle mit einer ärgerlichen 30:18 Niederlage, die verdient aber in dieser Höhe nicht nötig gewesen wäre. Es steht zu hoffen, dass die Weihnachtspause für alle der Erholung dient und dass das Rudel im neuen Jahr wieder mit einer vollen Bank und somit schlagkräftigeren Truppe auf Punktejagd gehen kann.

Es spielten: Hoffend, Linskens – Ghiea 5, Remy, Bauer, Jahan Bakhsh 3, Gawlita, Rolfes 1, Giesewski 1, Scholz 1, Glöckler 5/2