Spielbericht: SG Ratingen – ATSV Habenhausen 32:27 (11:14) 14.12.2015: Spielbericht: SG Ratingen – ATSV Habenhausen 32:27 (11:14)

Nach einer ausbaufähigen ersten Hälfte und einer Steigerung in der zweiten behalten die Löwen die Oberhand im Duell gegen die Bremer Handballer. Der neunte (!) Saisonsieg war zwar von wenig Glanz beseelt, die Tabelle spricht nach der nun beendeten Hinrunde allerdings eine deutliche Sprache. Platz fünf, 18:12 Punkte und sieben Zähler vor dem selbstgesteckten Saisonziel.

Das Rudel brauchte bis zu benanntem Erfolg aber eine lange Anlaufzeit. Nach ordentlichem Beginn und einer schnellen 3:0-Führung (6.) schalteten die Dumeklemmer einen Gang zurück, während der ATSV das Gegenteil tat. Der zweite Saisonsieg aus der Vorwoche gegen Schalksmühle versorgte die Habenhausener mit genügend Selbstbewusstsein, um nicht nur der neuerlichen 5:3-Rückstand nach einem Treffer von Damian Janus zu verkraften. Mehr noch, schnörkellos zogen die Jungs von Trainer Lars Müller-Dormann das Heft des Handelns an sich. Der Ausgleich zum 5:5 (15.) war nur eine Zwischenetappe auf dem Weg zur deutlichen 11:7-Gästeführung nach knapp 22 Minuten. Einen Großteil zu dem 2:8-Lauf der Gäste trugen jedoch die Löwen bei. Viel zu früh schlossen sie vorne ab und hinten wurde langsam aber sicher die Investition in harte Deckungsarbeit zurückgefahren.

Simon Breuer, Sebastian Bartmann (2) und Arthur Giela sorgten dafür, dass das Rudel vor der Pause zumindest nicht noch weiter ins Hintertreffen gerieten. Der 11:14 Halbzeitstand war das gerechte Ergebnis einer schwachen ersten Hälfte der Löwen, die Spielertrainer Simon Breuer zu deutlichen Worten in der Kabine zwang. “Mit der gezeigten Einstellung konnte ich überhaupt nicht zufrieden sein. Wir sind weit davon entfernt, irgendeinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen zu dürfen. Das hat der ATSV Habenhausen schonungslos aufgezeigt und sie lagen völlig verdient vorne.” Die in der Ansprache geforderte Reaktion ließ nach Wiederanpfiff nicht lange auf sich warten. Schnell waren die Gastgeber bis auf einen Treffer herangerückt und Mike Schulz Ausgleichstreffer zum 17:17 (38.) leitete endgültig die Wende ein.

Über die Stationen 20:17, 23:19 und 25:19 (54.) durch Yannick Eckervogt enteilte das Rudel den Bremern und kommt nach sechzig Spielminuten zu einem letztendlich verdienten 32:27-Erfolg. Und auch wenn vor allem die erste Halbzeit Wünsche offen ließ, so lässt es sich gut an, was die Tabelle über die Hinserie der Löwen aussagt. Im zweiten Jahr in der dritten Bundesliga und im fünften des Bestehens des Vereins stehen sie auf dem fünften Rang und haben sich ein ordentliches Polster zu den Abstiegsrängen erarbeitet. Das relativiert die Sicht auf die teils ausbaufähigen Leistungen einerseits und die gestiegene Erwartungshaltung andererseits deutlich. Das Handballjahr 2015 schließen Breuer, Ratka und Co. am kommenden Samstag in Varel ab. Beim Tabellenelften beginnt dann die Rückrunde, ehe es für die dritte Bundesliga in die wohlverdiente Weihnachtspause geht.

Aufstellung SG: Stecken, Jaeger – Giela (4), Bednarzik, Breuer (4/1), Janus (4), Schütte (5/2), Schlierkamp (1), Bartmann (4), Schulz (8), Eckervogt (2)

Link zum Fotoalbum: Hier klicken.