Mit weißer Weste in die Winterpause 14.12.2015: Mit weißer Weste in die Winterpause
Weiße Weste gewahrt: Die zweite Herrenmannschaft
Das Reserverudel kann sich nach dem deutlichen 35:25 Heimsieg gegen den Tabellenzweiten aus Neuss mit einer weißen Weste in die Winterpause verabschieden. Die Hinrunde wird erst im neuen Jahr mit dem abschließenden Spiel gegen den Meerbuscher HV beendet.

Ohne den etatmäßigen Mittelblock Holtgrave/Zarnekow startete die SG stark ersatzgeschwächt in die Partie. Einzig den fünf A-Jugendlichen war es zu verdanken, dass man eine schlagkräftige Mannschaft versammeln konnte. Doch von Beginn an ließen die Spieler von Leszek Hoft keine Zweifel aufkommen, wer das Spielfeld als Sieger verlassen sollte. Beim 6:2 nach zehn Minuten sah sich der Neusser Trainer gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen und sein Team neu auf einzustellen. Zu diesem Zeitpunkt hatte der an diesem Nachmittag wieder besonders starke Torhüter Hoffend-von Knobloch bereits unzählige Bälle entschärft und somit schnelle Tore im Gegenstoß ermöglicht. So waren in den Anfangsminuten insbesondere die Außen Zeidler und Nitzschmann erfolgreich. Zudem ließ Marcel Müller, gerade wieder genesen, dem gegnerischen Torhüter in der ersten Halbzeit kaum eine Chance seine wuchtigen Abschlüsse aus dem Rückraum abzuwehren.

Der Halbzeitstand von 18:11 war das Ergebnis von dreißig Minuten konzentrierten und disziplinierten Handballs des Reserverudels. Da sich daran auch in der ersten Viertelstunde im zweiten Durchgang nichts änderte und die SG den Vorsprung bis auf zwölf Tore ausbauen konnte, ließ man den Neussern auch nicht die kleinste Chance, den Abstand zu verkürzen. In der Folge stellten beide Abwehrreihen die Arbeit dann aber weitestgehend ein und ermöglichte so dem Gegner, zu einfachen Toren zu gelangen.

Nach dem Spiel zeigte sich Trainer Leszek Hoft durchaus entspannt und lobte die gute Mannschaftsleistung sowie die A-Jugendlichen, die sich während der Vorrunde immer mehr in den Vordergrund spielen konnten. Wenn es der SG gelingt, diese Form in das neue Jahr zu überführen, sollte das Ziel vom Aufstieg in die Landesliga zu realisieren sein.

Die zweite Mannschaft wünscht allen Fans und Zuschauern schöne und besinnliche Weihnachtstage sowie einen guten Übergang ins neue Jahr!

SG Ratingen: Hoffend-von Knobloch, Zielke (beide Tor); Engelen 4, Bauer 2, Jahan Baksh 3, Müller 9, Schlierkamp 2, Nitschmann 4, Zeidler 4, Ditzhaus 1, Oppitz 1, Lindner 5