Starker Rückraum sichert Sieg am Sonntag 14.04.2016: Starker Rückraum sichert Sieg am Sonntag

Die SG Ratingen gewinnt in einem wenig spannenden Spiel am Ende mit 35:25 gegen die Reserve der HSG Gerresheim. Mit einigen Ausfällen aber starker Unterstützung aus der A-Jugend war das Team von Leszek Hoft nach Düsseldorf gereist, um dort den ersten von drei Siegen aus den letzten Spielen einzufahren.

Von Beginn an konnte man sehen, dass diese Partie äußerst schleppend verlaufen sollte und bis zum 3:3 nach sieben Minuten konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Eine erste Drei-Tore Führung der Gäste wurde von den Gerresheimern egalisiert, die sich im weiteren Verlauf zwar nicht abschütteln ließen, allerdings auch nie in Führung gehen konnten. Auf Seiten der Ratinger waren es vor allem Bastian Lindner und Bastian Schlierkamp, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten und den Vorsprung bis zu Halbzeitpause auf komfortable sechs Tore anwachsen ließen. Auch Michael Hoffend-von Knobloch entnervte die Gegenspieler mit einigen starken Paraden.

Zu Beginn der zweiten Hälfte liefen dann fast nur noch Spieler aus der A-Jugend auf. Immer wieder konnte Patrick Achenbach in Schussposition gebracht werden, die sich der hochgewachsene Halblinke natürlich nicht nehmen ließ und ein ums andere Mal einnetzte. Bei 12:20 nahmen die Ratinger nun aber einen Gang aus dem ohnehin schon recht behäbigen Spiel und Gerresheim konnte die Unkonzentriertheit der Gäste nutzen, um sich wieder näher heranzubringen. Geringer als sechs Tore wurde der Abstand jedoch nicht, sodass das Spiel vor sich hin plätscherte. Bei der SG bekamen alle Spieler ihre Einsatzzeiten, die zahlreichen Ausfälle konnten dank des breiten Kaders gut kompensiert werden.

Das nächste Spiel steht dann am kommenden Sonntagabend in Neuss auf dem Programm. Der hartnäckige Verfolger liegt auf Rang 3 der Tabelle und will sich für die deutliche Niederlage kurz vor Weihnachten revanchieren.

SG Ratingen: Hoffend-von Knobloch (Tor), Michel 1, Schult 4, Lindner 9, Laag, Ditzhaus 5, Achenbach 4, Brünink 1, Schlierkamp 6, Passlick 3, Giesewski, Oppitz 2