Am vergangenen Samstag kam es in der Hallo Gothaer Straße zum Lokalderby: Die D-Jugend der Löwen traf auf den TuS Lintorf. Von der ersten Minute an entwickelte sich ein sehr ansehnliches und spannendes Spiel. Zwar brachte die überragende Spielerin des TuS ihre Mannschaft schon nach 30 Sekunden mit 1:0 in Führung. Doch Tore durch Niklas Wagner, zweimal Carlo Rottleb und Ben Rodopoulos führten zur 4:2 Führung der Löwen in der vierten Minute. Das Spiel ging nun hin und her. Mannschaftlich mit Vorteilen für die SG. Diese wurden allerdings durch die körperliche Überlegenheit der Nr. 14 von Lintorf kompensiert, die die SG mit ihrer hohen Torgefahr und klugen Anspielen vor große Probleme stellte. Die SG profitierte in diese Phase auch vom Wurfpech des TuS, der sechsmal Pfosten oder Latte traf. Beim Stand von 7:9 nahm SG Trainer Anthony Pistolesi eine Auszeit. Durch ein Tor durch Lennart Lux ging es mit 8:9 in die Halbzeitpause – alles noch offen.

Die zweite Hälfte begannen die Löwen top motiviert und glichen bereits nach 14 Sekunden durch Lennart Lux aus. Dann verloren die jungen Löwen etwas den guten Spielfluss der ersten Halbzeit und fanden nicht mehr den Weg zum Tor. Folgerichtig nahm die SG beim Stand von 11:14 in der 30. Minute eine Auszeit. Mit Erfolg – die Löwen kämpften sich tapfer zurück ins Spiel und kamen in der 36. Minute nach Toren von Niklas Wagner, Antonio Quijano, und zweimal Ben Rodopoulos zum 15:15 Ausgleich.

Es bahnte sich ein echter Krimi für die Schlussphase an – und so kam es dann auch. Der Ballbesitz wechselte in den letzten Minuten mehrmals, bis dem TuS 13 Sekunden vor dem Abpfiff das entscheidende Tor zum 15:16 Sieg gelang.

Dennoch hat auch dieses Spiel gezeigt, dass die spielerische Entwicklung der Junglöwen von Woche zu Woche sichtbar ist. Wie in den meisten Spielen bisher war es auch in diesem Fall die körperliche Überlegenheit eines Spielers (hier: Spielerin) der gegnerischen Mannschaft, die die jungen Löwen nicht kompensieren konnten und die letztendlich den entscheidenden Unterschied ausmachte. Dennoch haben Trainer und Team allen Grund, auf die Leistung und die Fortschritte stolz zu sein.

Am kommenden Donnerstag steht bereits das nächste Derby gegen den TV Ratingen auf dem Programm.

Für die SG spielten: Jannik Lux (Tor mit einigen tollen Paraden), Elisabeth Albert, Niklas Wagner (2), Marvin aus den Erlen, Finn Kohlrusch, Felix Thomas, Elias Lux (3), Ben Rodopoulos (5), Antonio Quijano (1), Luke Stolte, Carlo Rottleb (4). Trainer: Anthony Pistolesi.