Weibliche A-Jugend gewinnt Meisterschaft 13.04.2014: Weibliche A-Jugend gewinnt Meisterschaft

Die weibliche A-Jugend der SG Ratingen hat es erneut geschafft, die Meisterschaft für sich zu entscheiden. Hatte man in den letzten 3 Jahren noch im HK Düsseldorf gespielt und gesiegt, so musste man in dieser Saison 2013/14 im HK Mönchengaldbach antreten, da beide Kreise zusammengelegt wurden. Keine leichte Aufgabe für Trainerin Jenni Butzen und ihre Mädels, da teilweise Anfahrten von bis zu 70 km geleistet werden mussten.

Aber trotz der weiten Auswärtsfahrten haben die Mädels den zusammengelegten Handballkreis mit viel Disziplin und Fleiß ohne Niederlage gerockt und die Meisterschaft geholt. Dennoch sind leider 4 Minuspunkte im Tabellenspiegel zu verbuchen, da man sich fast selbst ein Bein gestellt hatte. Es wurden 2 Spiele nachträglich gegen die Mädels gewertet, da man leider eine zu junge Spielerin eingesetzt hatte.

ABER: Die Mädels haben sich dadurch nicht verunsichern lassen, sondern in der Folge mit der “jetzt erst recht” – Einstellung  nochmal eine Schippe drauf gelegt, gingen von Spiel zu Spiel hochmotiviert und mit dem Kampfgeist eines Löwen ins Spiel und ließen den Gegnern keine Chance. Denn die Mädels wollten um jeden Preis die Meisterschaft gewinnen. Trainerin Jenni Butzen schaffte es nicht nur, die weibliche A-Jugend zu fördern, sondern sie integrierte auch immer wieder Spielerinnen der weiblichen B-Jugend in den Trainingsbetrieb und vor allem auch in den Wettkampf. Dadurch ist der weibliche Jugendbereich super zusammengewachsen und der Erfolg nicht zu übersehen.

Die Saison ist nicht einfach nur eine gewonnene Meisterschaft, sie ist für die Mädels eine Herzenssache gewesen, da für einige Spielerinnen altersbedingt der Sprung in den Seniorenbereich ansteht und die Tage als Jugendspielerin der Vergangenheit angehören. Somit ist die Freude doppelt groß. Auch bei den Spielerinnen, deren Jugendkarrier nun beendet ist, hat Trainerin Butzen die Mädels auf ihren Weg in den Damenbereich begleitet und vorbereitet. Mit Absprache des Trainers der 1. Damen der SG, Rolf Schlierkamp, haben er und  Butzen Spielerinnen in das Damentraining integriert und mit Doppelterspielberechtigung ausgestattet, um sie so frühzeitig Schritt für Schritt behutsam in den Seniorenbereich zu führen. Auch hier mit Erfolg, da einige Spielerinnen jetzt schon feste Größen im Damenbereich sind.

Im Großen und Ganzen bleibt nur zu sagen: “Wir sind stolz auf euch”.