Vorbericht: VfL Gummersbach II – SG Ratingen 12.03.2015: Vorbericht: VfL Gummersbach II – SG Ratingen
Im Hinspiel noch deutlich unterlegen: Johann Oesterwind und Sebastian Bartmann
Im zweiten Spiel in Folge wartet auf das Löwenrudel eine Bundeligavertretung. Am Sonntag (17 Uhr, Schwalbe Arena) kommt es gegen den VfL Gummersbach II zu einem Duell zweier Tabellennachbarn. Elfter gegen Neunter, für beide geht es einzig und allein um den Klassenerhalt, die Vorzeichen sind dennoch unterschiedlich.

Im Hinspiel kassierten die Löwen in eigener Halle ein empfindliche Schlappe gegen unbekümmert aufspielende Gummersbacher Jungs, die damals als Tabellenvorletzter nach Ratingen reisten und nach der Partie mit dem Rudel die Plätze tauschten. Ohne Chance unterlagen Ratka und Co. am Ende mit 22:28, bevor es in den Folgespielen zum vielfach beschriebenen Wandel kam. Doch auch die Bundesligareserve aus dem Bergischen hat sich seither stabilisiert und konnte dank einer starken Phase nach der Winterpause die Tabellensituation verbessern.

Zuletzt demontierten die Spieler des bundesligaerprobten Trainers Georgi Sviridenko den OSC in eigener Halle mit 22:35. Dreizehn Treffer erzielte dabei Linkshänder Predagovic und verhalf so seinem Team zu einem echten Ausrufezeichen im Kampf um den Klassenerhalt. Zwei Punkte auf Neuss und drei auf den OSC dienen als Polster, gegen die Löwen soll das zumindest gehalten werden.

Doch auch das Rudel hat etwas vor. Das Hauptziel, am Ende über dem Strich zu landen wird dabei von mehreren Motivationsspritzen flankiert. Vergessen hat es die Hinspielniederlage nämlich gewiss nicht, Rehabilitation ist angesagt, zudem könnte das Punktekonto erstmalig eine positive Bilanz aufweisen, was gleichbedeutend mit dem vorarbeiten auf den achten Rang in der Tabelle wäre. Allen Beteiligten im Löwenrudel sind diese Überlegungen allerdings mit zu vielen Konjunktiven ausgestattet. “Wir wollen einfach nur dieses Spiel gut gestalten und unsere Lage halten. Neben unserer Tagesform wird viel davon abhängen, wer auf Gummersbacher Seite aufläuft.”, gibt Ratka zu bedenken, denn als Reserveteam könnten Bundeligaakteure den Kader verstärken. Dies bleibt abzuwarten, tritt die erste Mannschaft doch beinahe zeitgleich in Göppingen zum Duell der Europapokalaspiranten an.