Die Dritte siegt gegen Eller 11.03.2015: Die Dritte siegt gegen Eller
Zweifacher Torschütze gegen Eller: Klaus Schöbel
Nachdem die letzten Spiele den Verbleib in der 1. Kreisklasse besiegelt hatten, galt für den Rest der Saison noch ein wenig Spaß zu haben und die Gegner ordentlich zu ärgern. Die Vorzeichen gegen Eller waren dabei nicht optimal. Mit Mike Masurczak und Gregor Heuser fehlten beide Halblinken, und durch die Absage von Dirk Peters und die Langzeitverletzung von Holger Rennett musste das Rudel auf viel Erfahrung auf der rechten Seite verzichten.

Das Spiel begann mit einem leichten Vorteil für Eller, die immer ein bis zwei Tore in Front lagen. Erst zum 8:7, Mitte der ersten Halbzeit konnten die Alt-Löwen die erste Führung erspielen. Das erste Ausrufezeichen setzte Ratingen dann mit einem 4:0-Lauf zum 12:8, der dem Spiel die erste Richtungsentscheidung brachte. Die Löwen merkten, dass heute mehr drin war, als den in der Tabelle vor ihnen plazierten Gast aus dem Düsseldorfer Süden nur zu ärgern. Auch die in diese Phase verhängte rote Karte für Torsten Junkers, der bis dahin einen Sahnetag erwischte und bereits 6 mal getroffen hatte, konnte das Rudel nicht verunsichern.Der letzte verbliebene Linkshänder, Niklas Brebeck, konnte die Lücke auf halb Rechts gut ausfüllen und sich selber viermal als Torschütze eintragen. Mit einem 13:10 für die Hausherren ging es zum Pausentee.

Die stärkste Phase hatten die Ratinger zu Beginn der zweiten Halbzeit, wo sie aus dem Stand auf 18:10 davonzogen. Zum 23:14 konnte die Führung sogar auf 9 Tore ausgebaut werden. Danach ließen es die Löwen ruhiger angehen und ließen Eller bis zum Endstand auf 25:21 herankommen.

Ein herausragendes Spiel machte Niels Eggert auf der zuletzt selten bekleideten Halblinksposition. Mit seinen 7 Toren ließ er die beiden Ausfälle auf dieser Position schnell vergessen machen. Ein weiterer Schlüssel zum Erfolg das Verhalten der Löwen in Unterzahl. In der entscheidenden Phase nach der roten Karte von Junkers konnte Stefan Winkler gleich dreimal in Unterzahl punkten und somit die Weichen auf Sieg stellen.

Phillipp Gerard bot den gewohnt starken Rückhalt im Tor, Thomas Gehrmann wurde daher nur zu Siebenmetern eingesetzt. Phillipps  Bruder Tobias agierte auf der Mitte deutlich torgefährlicher als zuletzt und punktete nicht nur selber dreimal, sondern setze auch die Kreisläufer, Jan Biuddelmeyer und Klaus Schöbel, gut in Szene. Der dritte Gerard, Andreas, hatte bei einem Tempogegenstoß Pech, zeigte aber eine sehr gute Abwehrleistung.

Am nächsten Wochenende darf die Dritte Sonntag Nacht in Zons antreten. Um 19:00 Uhr wird dort im Sportzentrum Zons die Partie gegen die SG Zons II angepfiffen. Mal sehen, ob es vielleicht auch hier mehr als nur ärgern wird.

SG Ratingen III: Gehrmann, Phillipp Gerard – Buddelmeyer, Brebeck (4), Eggert (7/3), Andreas, Gerard, Tobias Gerard (3), Junkers (6), Schöbel (2), Winkler (3)