SG Ratingen III – Meerbuscher HV II 24:21 11.01.2016: SG Ratingen III – Meerbuscher HV II 24:21
Gab nach über zwei Jahren sein Comeback: Karsten Zastrau
Die Drittvertretung der SG durfte sich am Samstag, den 9. Januar mit der zweiten Mannschaft des Meerbuscher HV messen. Dabei konnte Trainer Andreas Wirtz auf eine volle Bank bauen, auf der sich in dieser Partie Klaus Schöbel und Alex Remy als Betreuer zu ihm gesellten. Besonders erfreulich für das Team war die Teilnahme von Karsten Zastrau, der seit rund zwei Jahren nicht mehr im SG Trikot aufgelaufen war und sich mit seinen schmerzlich vermissten Qualitäten ins Team einbrachte, die Abwehr stabilisierte und prompt erfolgreichster SG Schütze des Tages wurde. Aber alles der Reihe nach.

Ratingen erwischte den besseren Start und konnte sich direkt mit 4:1 absetzen. Durch die offensive Abwehr der Meerbuscher sah sich die SG bei der Durchführung ihrer Spielzüge gestört, reagierte aber souverän und fand in der Anfangsphase durch gute Abspiele von Karsten Zastrau und Christian Winter immer wieder den freien Mann. Wie so oft fehlte aber die Konstanz im Ratinger Spiel und statt sich auf die erfolgreichen ersten Angriffe zu berufen, wurden leider häufig überhastete Abschlüsse gesucht, die im gegnerischen Block landeten und zu Gegenstoßtoren führten. Da half es auch nicht, dass Gregor Heuser mehrfach die richtige Idee hatte, aber nach seinem Tor mehrfach freistehend am gegnerischen Keeper scheiterte. Wirtz machte von seinen vielen Alternativen auf allen Positionen Gebrauch, doch so recht wollte das Ratinger Angriffsspiel nicht wieder auf Touren kommen.

In dieser Phase fing sich zudem der zu Beginn gut aufgelegte Torhüter Ben DeWitte unglückliche Tore ein, so dass für ihn Philipp Gérard einwechselte, der im Verlauf der Partie noch einige wichtige Bälle parieren sollte. Trotzdem sorgte das Spiel der SG mit weiteren unklugen Ballverlusten dafür, dass Meerbusch über 5:4 aufholen und auf 7:7 gleichziehen konnte. Zu diesem Zeitpunkt hatte die SG keine guten Antworten parat und musste kurz darauf auch einen 8:11 Rückstand in Kauf nehmen. Wirtz reagierte und die Ratinger fingen sich wieder, so dass es mit einem Gleichstand von 12:12 in die Kabine ging.

Nach der Halbzeitpause knüpften die Ratinger an Ihrer Leistung vom Ende des ersten Durchlaufs an und gingen mit 16:13 in Führung, aber genau wie in der ersten Halbzeit wurde die Chance vertan, sich stärker abzusetzen. Trotzdem behielt Ratingen die Oberhand, Peter Ghiea band mit eins gegen eins Aktionen mehrfach seine Gegenspieler und immer wieder brachten sich Zastrau und Winter in gute Wurfpositionen, aber auch Tim Jörgenshaus und Tobias Gérard am Kreis konnten von den großen Lücken im Meerbuscher Abwehrverbund profitieren. Von außen trafen Dirk Peters und Nick Bebreck.

Und trotzdem wurde es durch weitere missglückte Abschlüsse noch einmal eng. Beim Stand von 20:19 musste sich die Ratinger Defensive konzentrieren, das Spiel nicht doch aus der Hand zu geben, doch das Rudel hatte sich festgebissen und wollte die Punkte an diesem Tag unbedingt mitnehmen. So wurde hinten beherzt gedeckt sowie pariert was zu halten war und im Angriff sogar in Unterzahl mehrfach das Tor getroffen. Damit konnte sich die SG in dieser fair geführten Partie verdient mit 24:21 gegen die Gäste aus Meerbusch durchsetzen und sichert sich Platz fünf in der Tabelle, gleich hinter dem nächsten Gegner aus Angermund.

Aufstellung SG: Gérard P., DeWitte – Jörgenshaus 2, Gérard T. 2, Heuser 1, Eggert, Peters 1, Brebeck 1, Ghiea 4, Winter 6, Junkers, Malchow, Zastrau 7, Gerson