Am Samstagnachmittag stand für die Zweitvertretung der SG Ratingen das erste Heimspiel gegen den SV Wersten II auf dem Programm. Für die Mannschaft um Trainer Andreas Wirtz zählte nur eins: ein Heimsieg. Nachdem der Schiedsrichter das Spiel freigegeben hatte, konnte man schnell durch zwei schöne Spielzüge in Führung gehen.

Aber das war es auch schon, da Wersten durch einen Strafwurf verkürzen konnte. Im direkten Gegenangriff wurde der Ball leichtfertig vergeben, so dass Wersten durch einen Tempogegenstoß ausgleichen konnte. Von nun an lief bei den SG´lern nichts mehr zusammen; im Angriff gingen die Bälle leichtfertig verloren und in der Abwehr passte auch nichts zusammen. Immer wieder kam es durch Absprachefehler zu Lücken in der Abwehr, die vom Gegner ausgenutzt wurden. So konnte sich Wersten eine Führung von 3 Toren erspielen.

Nachdem das Spiel so vor sich hin plätscherte, nahm Trainer Wirtz eine Auszeit, um seine Spieler zur Konzentration zu ermahnen.

Nach der Auszeit besann man sich, die Abwehr packte jetzt besser zu und so konnte man den Werstener Angriff zu Fehlern zwingen. Auch Armin Zielke im Tor gelangen jetzt einige Paraden, so dass ein größerer Rückstand verhindert wurde. Vor allem Karsten Zastrau gelang es immer wieder, die Angriffe entscheidend zu stören. Letztendlich brachten die Tempogegenstöße den Ausgleich. Und man ging mit 10:10 in die Halbzeit, in der es Einiges zu besprechen gab.

In der zweiten Halbzeit lief etwas besser, die Abwehr stand jetzt gut, so dass es für Wersten immer schwerer wurde, den Ball im Tor unterzubringen.

Auch wenn die Abwehr jetzt besser und härter arbeitete, wurden im Angriff immer noch viele Fehler gemacht und die Torchancen leichtfertig vergeben. Bis zum 14:14 war das Spiel von einer hohen Fehlerquote auf beiden Seiten geprägt.

Gegen Mitte der zweiten Hälfte bekamen die SG’ler den Gegner endlich in den Griff. Immer öfter wurden die Bälle abgefangen und schnell nach vorne getragen. Innerhalb von 10 Minuten hatte man sich so eine 6-Tore-Führung erspielt. Spätestens jetzt war das Spiel gelaufen, Wersten gelangen zwar noch ein paar Tore, aber der Vorsprung wurde  bis zum Spielende verteidigt. Das Spiel endete 24:18 für die SG Ratingen. Lobende Worte fand Andreas Wirtz für Karsten Zastrau und Tobias Gerard für eine starke Abwehrleistung, aber auch die beiden Neuzugänge Lukas Preuss und Helge Cleven hinterließen beim Trainer einen guten Eindruck. Dennoch stellte Trainer Wirtz fest, dass das Spiel sehr zerfahren war und noch viel Arbeit vor Ihm und der Mannschaft liegt. “Die zehn entscheidenden Minuten lassen aber auf einen guten Verlauf der Saison hoffen” so Trainer Wirtz nach dem Spiel.

Tore: Bauer: 2, Brebeck: 5, Ellrott: 1, Gerard: 1, Ghiea: 2, Junkers: 2, Masurczak: 1, Preuss: 2, Cleven: 2, Zastrau: 6