Spielbericht: gD – Gerresheim 14:28 10.03.2015: Spielbericht: gD – Gerresheim 14:28
Gut angefangen gegen einen starken Gegner: Die gD-Jugend
Am 7.3.15 hieß der Gegner für die Junglöwen HSG Gerresheim 04. Nach dem Unentschieden aus dem letzten Spiel, wollten unsere Kinder jetzt einen Sieg sehen. Anfangs spielten die SGler konzentriert, schnell und strukturiert. Das Spiel war ausgeglichen und es sah in der ersten Halbzeit auch ganz danach aus, als wenn der Wunsch in Erfüllung gehen könnte.

Das Zusammenspiel im Angriff lief nahezu reibungslos, Clara, Luisa, Fabian, Pia und Luisa machten das Spiel breit. Besonders Ole und Sarah spielten sich immer wieder geschickt frei und versenkten den Ball regelmäßig im Tor. Lediglich einige Defizite in der Abwehr führten dazu, dass die Gerresheimer immer ein bis zwei Tore vorne lagen. Sven zeigte im Tor Nervenstärke und hielt unter anderem einem Angriff mit vier Nachsetzern stand. Mit seinen präzisen Würfen nach vorne brachte er die SGler schnell wieder vors gegnerische Tor.

Immer, wenn die SG hinten lag, ging er mit in den Angriff, um eine weitere Anspielstation zu stellen oder für den Anschluss zu sorgen. Eine Strategie, die anfangs aufging. Immer wieder hörte man auf Seiten der Gegner: „Achtung: Torwart kommt!“. Schließlich gingen die Junglöwen mit einen vielversprechenden 9:12 in die Halbzeitpause.

Doch was in der ersten Halbzeit so gut aussah, war in der zweiten leider vergessen. Unkonzentriertheit, Fehlpässe und Unaufmerksamkeiten auf Seiten der SG, ungebremste Tempogegenstösse der Gerresheimer und schnell war der Vorsprung des Gegners nicht mehr einzuholen. Ein kurioser Lichtblick in der zweiten Halbzeit war ein Tor von Kaya. Ohne dass ein Pfiff vom Schiedsrichter ertönte, hörten alle Kinder auf zu spielen. Kaya nutzte diesen Moment, um den Ball lässig ein Tor zu werfen. Gut gemacht, Kaya!

Leider mussten die Junglöwen das Spiel mit einem 28:14 Entstand verloren geben.

Aufstellung SG:  Sarah Biyikli (3), Kaya Cevik (1), Clara Ellrott, Pia Ellrott, Ole Ferger (5), Luisa Philippen (2), Sven Poock (TW/2), Sophie Reimers (1), Fabian Zemla