Löwen reisen nach Hessen 09.12.2016: Löwen reisen nach Hessen
Einsatz fraglich: Dominic Kasal
Die einzige Auswärtspartie, welche die Löwen in dieser Saison außerhalb von NRW führt, steht an. In Baunatal treffen die Jungs von Simon Breuer auf einen Staffelneuling, der sich allerdings bestens im Westen eingefunden hat. Der GSV belegt mit 14:12 Punkten einen sorgenfreien siebten Rang.

Die Löwenrudel ist derzeit arg gebeutelt. Neben den bekannten Tiefschlägen gesellte sich die äußerst unglückliche und schmerzvolle Niederlage in Volmetal dazu. Und als wäre all dies nicht genug, war nach dem Dienstagstraining die nächste Hiobsbotschaft zu befürchten. Dominic Kasal verletzte sich an der Hand, am Mittwochmittag dann aber erreichte das Rudel die Teilentwarnung. Der Aktivposten und Regisseur hatte Glück im Unglück und kugelte sich “nur” einen Finger der Wurfhand aus.

Doch allen Umständen zum Trotz haben die Löwen in Hessen kein Mitleid zu erwarten. Und das wollen sie auch nicht haben. Als Mannschaft haben sie in den letzten Tagen und Wochen noch mehr zueinander gefunden und arbeiten hart an sich: “Die Jungs gehen mit der Situation mehr als ordentlich um. In den letzten Tagen haben Einsatzwille und Trainingsintensität noch einmal zugenommen, das sehe ich als Trainer natürlich gern”, beobachtet Simon Breuer die Entwicklung im Rudel mit Wohlwollen.

Beim Gastgeber vom Samstagabend hängen die Trauben recht hoch. Kämpfte die Truppe von Mirko Jaissle im letzten Jahr lange um den Klassenerhalt, sieht es in diesem Jahr deutlich besser aus. Rang sieben bedeutet beinahe die Tabellenführung hinter den Topteams. Verlassen können sich die Hessen vor allem auf ihre Flügelzange, die beiden Außen Felix Geßner (77) und Sven Vogel (46/12) sind neben Mittelmann Marvin Gabriel (65/2) die Torgaranten im Team. Zuletzt kassierte man eine Niederlage in Minden, die Motivation für das letzte Heimspiel in 2016 dürfte eindeutig auf einen Sieg ausgerichtet sein. Anwurf der Partie ist um 18 Uhr.