Spielbericht: SG Ratingen 2M – Meerbuscher HV 26:29 09.03.2015: Spielbericht: SG Ratingen 2M – Meerbuscher HV 26:29
Letzte Woche Debut auf dem Feld, diese auf der Trainerbank: Armin Zielke
Am vergangenen Samstag traf die Zweitvertretung der SG in der Gothaer Straße auf die Erste Mannschaft des Meerbuscher HVs. Nach einer katastrophalen Leistung beim Derby gegen Lintorfs Zweite Herren in der Vorwoche wollte das Rudel diesmal zeigen, dass die Siege aus der Hinrunde kein Zufall waren und mit mehr Kampfgeist auftreten.

Wie so oft in dieser Saison gab es kurz vor Spielbeginn beunruhigende Nachrichten. Völlig unerwartet musste Trainer René Hosan seine Teilnahme beim Spiel berufsbedingt absagen, seinen Platz nahm spontan Armin Zielke ein, der gemeinsam mit Alex Remy an diesem Wochenende die Geschicke von der Bank leitete. Darüber hinaus fehlte Salim Jahan Bakhsh seiner Mannschaft, was sowohl in Angriff als auch Abwehr für Umstellungen sorgte. Erfreulich hingegen war die Rückkehr von Michael Hoffend, Nico Helfrich, Marvin Kühnelt und Nico Gawlita, so dass das Rudel zur Abwechslung mal eine volle Bank vorweisen konnte.

Die Partie begann sogleich mit einer 2:0 Führung für die SG, wobei schnell zu sehen war, dass sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe begegneten. Meerbusch körperlich überlegen, mit dem besseren Rückraum, Ratingen hingegen etwas schneller auf den Füßen, mit dem Versuch aus einer stabilen Deckung über Tempogegenstöße anzugreifen, ansonsten über Spielzüge die Lücken suchend. Bis zum 7:7 verlief die Partie völlig ausgeglichen, dann beim 7:8 die erste Führung für Meerbusch, die sogleich wieder egalisiert werden konnte, bevor es dem MHV mit einem vier Tore Lauf gelang, sich auf 8:12 abzusetzen. Zielke zog die grüne Karte und Ratingen besann sich im Timeout darauf, dass man den starken Meerbuscher Rückraum früher stören müsste um eine effektive Deckungsarbeit leisten zu können. So gelang es dem Rudel, wieder mit 13:13 aufzuschließen, bevor es mit 15:16 für Meerbusch in die Halbzeitpause ging.

Die zweite Halbzeit sollte für die Löwen stark beginnen. Trotz Unterzahl gelang der Ausgleich und die Führung zum 17:16 durch gute Tempogegenstoß Aktionen von Lino Glöckler, leider waren nicht alle freien Würfe erfolgreich und so gelang es dem Rudel nicht, sich abzusetzen, was dazu führte, dass Meerbusch wieder ins Spiel kam. Überhaupt war die Wurfausbeute des Rudels an diesem Wochenende leider mal wieder nicht berauschend. Nicht so schwach wie gegen Lintorf, aber letztlich zusammen mit vielen individuellen Fehlern ausschlaggebend für eine weitere Niederlage. So musste die SG fast in der kompletten zweiten Halbzeit einem Rückstand hinterherlaufen. Beim 19:20 und 22:24 war das Rudel zwar noch in Schlagdistanz, doch hatte Meerbusch jederzeit noch ein einfaches Tor aus dem Rückraum oder über das Anspiel an den Kreis im Petto, während sich die SG häufig genug erfolglos im Angriff abmühte.

So lief die Uhr ab und das Rudel entschied, alles auf eine Karte zu setzen und den MHV mit einer offensiven Deckung unter Druck zu setzen, was zunächst auch von Erfolg gekrönt war. Ratingen konnte sich über das 23:27 auf 26:28 an die Meerbuscher heran arbeiten, schafften aber mit der tickenden Uhr im Rücken nicht mehr den Anschlusstreffer und Meerbusch konnte die Partie mit 29:26 für sich entscheiden.

Im Hinspiel hatte Ratingen das Spiel in den letzten Minuten über Kampfgeist in einer doppelten Unterzahl für sich entscheiden können. An diesem Samstag verhinderten zu viele vermeidbare Fehler in dieser insgesamt ausgeglichen und fair gespielten Partie einen Punktgewinn für das Rudel. Es bleibt trotzdem positiv zu vermerken, dass die Einstellung im Rudel sowohl auf dem Feld als auch bei der Selbstverwaltung auf der Bank gestimmt hat, so dass man trotz der letzten beiden letztlich unnötigen Niederlagen zuversichtlich in die nächsten Partien gehen kann.

Hoffend, Linskens – Ghiea 4, Bauer 3, P. Glöckler 6/3, Helfrich 7, Remy, Engelen 2, Gawlita, Giesewski, Kühnelt 1, Preuss, Laag, M. Glöckler