Trainingsauftakt der Zwoten 07.07.2017: Trainingsauftakt der Zwoten
Zum Abschluss der ersten Phase wurde gegrillt.
Knapp drei Wochen blieben der Meistermannschaft von Trainer Leszek Hoft um nach der erfolgreichen Saison und dem damit verbundenen Aufstieg die Füße hochzulegen. Denn nach der Landesliga ist vor der Verbandsliga und so fand man sich nach der obligatorischen Mannschaftsfahrt nach Mallorca wieder in der Halle ein. Vorbereitungsauftakt der ersten Phase.

Mit dabei waren auch ganze fünf Neuzugänge, die in den kommenden Wochen selbstverständlich vorgestellt werden. Los ging es, wie sollte es auch anders sein, mit einer Laufeinheit um den Grünen See, anschließend wurde Basketball gespielt. Generell lag der Fokus eher auf Kraft und Kondition als auf dem runden Leder. Es wurde viel gelaufen, im Kraftraum trainiert, aber auch Medizinbälle und Koordinationsleitern lernten die Jungs in den vergangenen Wochen gut kennen. Zu kurz kommen sollte die Arbeit mit dem Ball aber nicht, der Trainer begann die ersten Halleneinheiten mit Kleingruppenspielen und, wie man Leszek Hoft kennt, mit Tempospiel. Der Trainer zeigte aber auch, dass man diese beiden Übungen miteinander verbinden kann. Das 3-gegen-3 über das ganze Feld, ohne Anwurf, sorgte bei der Mannschaft und insbesondere bei den Beinen der Akteure für große Begeisterung.

Nach und nach wurden die Neuzugänge dann in die ersten taktischen Abläufe eingeführt und die Spieler bekamen nach der kurzen Pause einige Gelegenheiten um an ihrem Wurf zu arbeiten. Beides war auch nötig, denn am Ende der ersten Vorbereitungsphase standen schon die ersten beiden Testspiele gegen St. Tönis und den SC Bottrop, beide ebenfalls Aufsteiger in die Verbandsliga, an.

In der ersten Partie, zuhause gegen St. Tönis, standen sich zwei noch sehr dezimierte Mannschaften gegenüber, sodass der 60 minütige Test für die Teams vor allem zur Kraftprobe wurde. Auf beiden Seiten dauerte es eine kleine Weile bis die ersten Tore fielen, positiv blieb in der ersten Hälfte vor allem die Abwehrleistung der neuformierten Ratinger Deckung in Erinnerung. Bei Stand von 13:11 zu Gunsten der Dumeklemmer ging man schließlich in die Pause. Nach der Halbzeit waren die Löwen zunächst in der Lage sich zu steigern. Das 22:15 Mitte der zweiten Halbzeit markierte die höchste Führung im Spiel. In der Schlussphase schlich sich dann der Fehlerteufel ein, sodass der erkämpfte Vorsprung nach und nach schrumpfte. In der letzten Spielminute konnte der Gast um die ehemaligen Ratinger Bundesligaspieler Kai Wingert und Yannick Sinnecker schließlich den ersten Ausgleich seit dem 8:8 erzielen – dabei blieb es dann auch. SG Ratingen II – Turnerschaft St. Tönis 25:25 (13:11) Hoffend, de Vree, Loose – Enders 5, Kossmann 5, Steppke 5/3, Oppitz 4, Bakhsh 2, Lindner 2/2, Dobrolowicz 1, Zeidler 1.

Im zweiten Test, zum Abschluss der ersten Vorbereitungsphase, traf man auswärts auf den SC Bottrop. Gegen den Gastgeber aus der anderen Verbandsligagruppe wollte man sich unmittelbar vor der Sommerpause nochmals steigern. Motiviert gingen die Löwen in die Partie und konnten prompt auf 11:3 davon ziehen. Gegen die Bottroper, die noch am Anfang ihrer Vorbereitung standen, machte sich das Konditionstraining erstmals bezahlt, denn der Schlüssel zum dominanten Auftritt lag vor allem im Tempospiel. Kurz vor der Halbzeit konnten sich die Hausherren dann doch noch einen Zahn zulegen und auf den 20:15 Halbzeitstand verkürzen. In der zweiten Halbzeit wollten die Ratinger das Tempo wieder erhöhen und sich mit starken 30 Minuten in den Sommerurlaub verabschieden. Zur Zufriedenheit des Trainers gelang das auch sehr gut, über 29:19 und 34:21 war der Sieg nie gefährdet. Am Ende gewannen die Löwen mit 38:25 deutlich. SC Bottrop – SG Ratingen II 25:38 (15:20) Hoffend, de Vree, Loose – Steppke 11, Lindner 8/3, Ditzhaus 5, Dobrolowicz 4, Oppitz 4, Bakhsh 2, Schlierkamp 2, Kossmann 2, Enders 1.

Nun hat die Mannschaft einen Monat Pause, bevor dann Anfang August die heiße Phase, mit zahlreichen weiteren Vorbereitungsspielen und dem Countdown bis zum ersten Verbandsligaspiel, am 16.09. in der Höhle der Löwen, beginnt. Die Urlaubszeit wurde mit einem lockeren Kick und dem anschließenden Grillabend an der Gothaer Straße eingeläutet, jetzt werden neue Kräfte gesammelt!