Vorbericht: HSG Handball Lemgo – SG Ratingen 06.10.2015: Vorbericht: HSG Handball Lemgo – SG Ratingen
Auf dem Weg zu alter Stärke: Arthur Giela
Am Sonntagnachmittag stehen die Ratinger Löwen in Lemgo vor einer schweren Aufgabe. Eine der längeren Auswärtsfahrten führt sie ins Lipperland, wo mit der HSG Handball Lemgo ein zweites Mal in der laufenden Runde eine Bundesligareserve aufwartet. Coach Plesser und sein Team haben bisher zwar nur ein Spiel gewinnen können, dem stehen allerdings zwei Unentschieden gegenüber. Es fehlten also teilweise lediglich Nuancen, die einen besseren Saisonstart verhinderten.

Unausweichlich kommen im Rudel Erinnerungen an die letzte Begegnung hoch. Vor allem der elffache Torschütze Dominik Ebner hinterließ bei der knappen 26:25-Niederlage der Löwen bleibenden Eindruck, in Lemgo überzeugte aber im gesamten Saisonverlauf die Mannschaft. Platz drei belegten die “Youngsters” in der Endabrechnung und ließen neben der SG auch Teams wie Leichlingen oder Krefeld hinter sich. Aktuell belegen Ebner und Co. den 13. Tabellenplatz, der Blick geht aber eher ins Mittelfeld. Nach unten drei Punkte Polster, nach oben nur zwei Zähler Unterschied zu Platz sieben, den pikanterweise das Rudel belegt.

Das hatte unter der Woche und kurz vor dem überragenden Heimerfolg gegen Volmetal einige Turbulenzen durchzustehen, nachdem Richard Ratka öffentlich seine Zukunft im Rudel in Frage stellte. Die Lösung konnte unterdessen gefunden und eine interne Lösung präsentiert werden. Simon Breuer übernimmt ab sofort die Hauptverantwortung als Spielertrainer und wird von Ratka unterstützt ( wir berichteten: Gleiches Personal – neue Struktur ). Dass dieses Konzept von Erfolg geprägt sein kann, deutete sich beim 41:26 der Löwen im letzten Heimspiel an. Ohne das Ergebnis über zu bewerten, blickt Breuer dennoch positiv in die Zukunft: “Der Einstieg war recht einfach, es bedurfte wenig Umstellungen, es lief viel für uns und wenig für den Gegner.” In der ausgeglichenen Liga ist eine Wiederholung der Geschehnisse vom Samstag unwahrscheinlich, auf eines hofft der neue Coach aber dennoch: “Wir haben mit viel Herz gespielt. Damit kann man auch die ein oder andere Schwächephase ausmerzen.”

Im personellen Bereich werden weiterhin Mathis Stecken und Niko Lenz ausfallen, der Rest des Kaders ist einsatzbereit. Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 11.10.2015, 17 Uhr.