Vorbericht: HSG Krefeld – SG Ratingen 05.12.2015: Vorbericht: HSG Krefeld – SG Ratingen
Derbyzeit in Krefeld!
Nachdem die letzte Auswärtsfahrt das Löwenrudel an die Nordseeküste führte, steht nun wieder ein echtes Derby auf dem Programm. Keine dreißig Kilometer sind abzuspulen, ehe es bei der HSG Krefeld eine echte Herkulesaufgabe zu bewältigen gilt. Denn die Mannen um Coach Olaf Mast trennt lediglich der direkte Vergleich vom Platz an der Sonne, ginge es nach Torverhältnis stünden sie anstelle des VfL Fredenbeck auf dem ersten Tabellenplatz.

Seitdem sich zur Saison 2013/2014 der SC Bayer Uerdingen und Adler Königshof zu einer Spielgemeinschaft zusammenschlossen, hat sich die HSG Krefeld zu einem echten Schwergewicht in der dritten Bundesliga West entwickelt. Sprang im Premierenjahr noch der neunte Rang heraus, beendete man die erste gemeinsame Spielzeit mit dem Löwenrudel als Fünfter. Zur Zeit deutet alles darauf hin, dass Mast und Co. ein wichtiges Wort um den Aufstieg in die zweite Bundesliga mitspielen werden. Nach der Auftaktniederlage in Fredenbeck legten die Seidenstädter gleich zehn (!) Siege in Folge hin, die zweite Saisonniederlage setzte es gegen den starken Aufsteiger Longerich.

Die diesjährige Mannschaft der HSG strotzt nur so vor Qualität und Quantität. War der Kader in der letzten Saison schon stark besetzt, konnten sich die Verantwortlichen über die Verstärkungen durch David Breuer, Marcel Görden, Michael Heimansfeld und Stefan Nippes freuen. Allesamt Spieler, die auf ihren Positionen herausragen und zu den besten der Liga gehören. Die absolute Stärke ist aber wohl die Ausgeglichenheit innerhalb der Mannschaft. Acht Spieler haben schon mehr als 25 Saisontore geworfen, die meisten erzielte Rechtsaußen und Siebenmeterschütze Thomas Phlak (62/32).

Die Löwen können der Auswärtsaufgabe beim Meisterschaftsaspiranten nach fünf Siegen in Folge entspannt entgegensehen. Als Außenseiter will das Rudel trotzdem den größtmöglichen Kampf liefern und ein gutes Spiel abliefern. Denn es gilt, auf den Leistungen der vergangenen Wochen aufzubauen und als Mannschaft noch weiter zusammenzuwachsen. Da wäre jegliche Art von Zufriedenheit fehl am Platze, wie Spielertrainer Simon Breuer weiß: “Ich erwarte von allen, dass sie hungrig bleiben und in jeder Sekunde Gas geben. Das hat uns ausgezeichnet und hilft, wie im letzten Spiel gegen Gummersbach/Derschlag, auch über einen schlechten Tag hinweg.” Zählen kann er dabei auf den Kader der letzten Spiele, das Rudel hat keine größeren Verletzungen zu beklagen.

Anwurf der Partie in der Sporthalle des Maria-Sybilla-Merian-Gymnasiums in Krefeld am Samstag ist um 19.30 Uhr.