Spielbericht: SG Ratingen II – TUS Lintorf II 32:24 05.11.2014: Spielbericht: SG Ratingen II – TUS Lintorf II 32:24
Siegte mit seiner Mannschaft im Derby: Peter Ghiea
Für das Lokalderby gegen die zweite Mannschaft vom TUS Lintorf, wollte sich das Löwenrudel ein wenig anders präsentieren als im hoch verlorenen Spiel der Hinwoche. Der Mannschaft war klar, dass es gegen die Lintorfer, die seit Jahren aufeinander eingespielt sind, ebenfalls kein leichtes Match sein würde.

Aber die Voraussetzungen waren gut, war der Kader diesmal bis auf die beiden Abwesenden Lino Glöckler und Alex Remy und natürlich unsere Langzeitverletzten Benjamin Schippers und Tim Eufe sehr gut bestückt. Besonders durfte sich die Mannschaft über die Unterstützung von Marcel Müller und Nico Helfrich freuen.

So begann das Spiel auch erfreulich auf Seiten der SG, die den Lintorfern das Leben mit einer offensiven Abwehrspitze schwer machte und zügig in Führung ging. Diese für die SG eher untypische Umstellung des Trainers zeigte Wirkung und Lintorf kam nicht ins Spiel. So konnte sich das Rudel schnell bis zum 8:3 absetzen. Leider wurde hier versäumt, den Abstand noch zu vergrößern und mit diversen Fehlwürfen und leichten Ballverlusten eröffnete die SG den Lintorfern die Möglichkeit, wieder ins Spiel zu finden.

Auf Ratinger Seite gelang in dieser Phase nicht viel, so dass sich Lintorf auf ein 9:9 herankämpfen konnte. Sie waren im Spiel angekommen und die Karten damit neu gemischt. Glücklicherweise ließen die Ratinger sich davon nicht beeindrucken und konnten durch ein Tor von Lukas Preuss in der Schlusssekunde mit einem knappen 16:14 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit kamen die Lintorfer beim 20:19 noch einmal auf ein Tor ran, aber zu diesem Zeitpunkt konnte man schon den Eindruck gewinnen, dass die SG den besseren Tag erwischt hatte und sich den Sieg nicht nehmen lassen wollte. Das Rudel trat motivierter auf und konnte sich nicht zuletzt durch Nico Helfrich mit seinen von gut aufgelegten Ratinger Torhütern eingeleiteten Tempogegenstößen auf ein 27:21 absetzen. Einen guten Tag erwischte ebenfalls Peter Ghiea, der den Lintorfern immer wieder leichte Bälle ins Netz setzen konnte.

Die Abwehr der SG steigerte sich weiter mit Salim Baksh und Jens Engelen im Zentrum, die jeweils Ihre Nebenleute stets weiter anspornten, so dass Lintorf immer seltener den Weg zum Tor fand und sich im Gegenzug nur mit Frustreaktionen zu helfen wusste. So kam es letztlich zu einem klaren 32:24 Sieg, bei dem die SG zeigen konnte, dass sie auch nach eher schwachen Vorstellungen als Mannschaft den Kopf oben behalten kann und geschlossen kämpft. Von Seite des Rudels noch eine gute Besserung an den Lintorfer Rückraumschützen, der sich bei einer Toraktion ohne Fremdeinwirkung das Knie verletzt hat, hoffentlich ist es keine schwere Verletzung. Nächste Woche geht es für die SG nach Meerbusch, wo sie auf den derzeitigen Spitzenreiter Meerbuscher HV treffen werden.

Hoffend, Linskens, Ghiea 8/1, Bauer 4, Bakhsh 1, Engelen 3, Gawlita, Preuss 2, Kasper, Rolfes 1, Müller 1/3, Helfrich 8