Vorbericht: SG Ratingen – TV Korschenbroich 05.05.2015: Vorbericht: SG Ratingen – TV Korschenbroich
Überzeugte auch im Rückraum: Sebastian Bartmann
Das Saisonfinale steht vor der Tür. Am Samstagabend werden in der dritten Bundesliga West die letzten Saisonspiele ausgetragen. In der Höhle der Löwen gastiert in Ratingen der TV Korschenbroich, der aktuell einen Punkt weniger als das Rudel aufweist und auf Platz 8 in Lauerstellung steht.

Die Gäste vom Niederrhein stehen vor einem kleinen Umbruch. Die Routiniers und Leistungsträger Marcel Görden und Christoph Gelbke werden den Verein verlassen, für den sie in der laufenden Spielzeit nicht weniger als 240 Tore erzielen konnten. Doch im anstehenden Duell gegen die Löwen werden die beiden mit Hilfe ihrer Mitspieler noch einmal alles versuchen einen Sieg zu erzielen, denn dann würden sie in der Abschlusstabelle vor den Dumeklemmern landen.

Die längste Zeit der Saison waren die Löwen es, die dem TVK hinterherjagten. Auch deshalb, weil es für Ratka und seine Jungs Anfang Dezember eine Niederlage setzte, die zum Nachdenken anregte. Damals kassierten sie nämlich nicht weniger als elf (!) Zeitstrafen während die Gastgeber mit nur dreien auskamen – am Ende wohl der Hauptgrund für die 24:20-Niederlage. Doch das ist abgehakt, in der eigenen Halle wollen die Löwen in jedem Fall eine konzentrierte Leistung abliefern und sich gebührend vom eigenen Publikum verabschieden. “Man kann jetzt schon sagen, dass diese Spielzeit sehr erfolgreich war. Wir werden am Ende in jedem Fall in der oberen Tabellenhälfte landen und sollten eines nicht vergessen: Wir kommen aus der Oberliga und waren nach zehn Spieltagen Tabellenletzter. Das lässt mich manchmal schon ein wenig staunen über uns selbst.”, wagt Richard Ratka schon einmal eine kleine Zusammenfassung des noch nicht ganz abgelaufenen Jahres.

Denn bei aller Zufriedenheit gibt es noch ein erreichbares Ziel. Mit einem Sieg oder Unentschieden würden die Löwen den TVK hinter sich lassen, Platz sieben halten und sich so wahrscheinlich für den DHB-Pokal in der Saison 2015/2016 qualifizieren. Doch darüber macht sich im Rudel kaum jemand Gedanken, zu frisch sind die Erinnerungen an die Zeit zu Beginn der Saison, wie René Zobel treffend formuliert: “Da waren wir abgeschlagen und viele haben uns als Absteiger gesehen. Da haben wir nicht hingehört und wenn heute jemand sagt, die Saison wird weniger erfolgreich sein wenn wir achter werden tun wir das eben auch nicht.”

Anpfiff der Partie, diesmal wegen der gleichen Anwurfzeit in allen Begegnungen eine Stunde später als gewohnt, ist um 19:00 Uhr.