Die Löwenreserve erreicht das Maximum 05.01.2016: Die Löwenreserve erreicht das Maximum

In der bisher abgelaufenen Saison steht die Löwenreserve mit 20:0 Punkten und einer positiven Tordifferenz von 113 Treffern voll im Soll. Das Team vom ehemaligen polnischen Nationalspieler und A-Lizenzinhaber Leszek Hoft hat damit das selbstgesteckte Ziel sogar ein wenig übertroffen und ist mit fünf Punkten Vorsprung als Tabellenführer in die Winterpause gegangen.

Vor der Saison war lange Zeit nicht klar, wer nun wirklich aufläuft. Langsam aber sicher wurde deutlich, dass die Mannschaft um die ehemaligen Bundesligaspieler Marcel Müller, Fabian Zarnekow und Bastian Schlierkamp sich immer weiter festigen und aus einer sicheren Abwehr heraus das vom Trainer favorisierte Tempospiel umsetzen konnte. Prunkstück ist dabei sicherlich die Abwehr, in der vor allem Jan Holtgrave im Mittelblock heraussticht. Dahinter steht mit Michael Hoffend von Knobloch ein erfahrener Keeper, der in Kombination mit Rückkehrer Armin Zielke wohl eines der besten Gespanne der Liga bildet. Gerade Offensiv gibt es vermutlich noch das größte Steigerungspotenzial, auch wenn Spieler wie Jens Engelen und Simon Bauer als Spielgestalter oder auch Salim Jahan Bakhsh als robuster Kreisläufer für Akzente sorgen.

Insgesamt kann der Coach auf eine gute Mischung aus Jung und Alt zurückgreifen. Neben den genannten Spielern wurden aus dem Kader der letzten Spielzeit mit Roman Giesewski, Oliver Brünink und Lino Glöckler erfahrene Kräfte übernommen und mit Talenten der Junglöwen ergänzt. Als Beispiel seien hier Yannik Nitzschmann oder auch Tim Zeidler und Maik Ditzhaus genannt, die ihre Chance vor allem durch Tempogegenstöße genutzt haben. Perspektivisch soll im ersten Schritt der Aufstieg in die Landesliga geschafft und daran anknüpfend mittelfristig ein guter Unterbau für das Drittligateam geschaffen werden. In diesem Rahmen werden weiterhin Spieler mit der entsprechenden Erfahrung integriert, aber eben auch junge Spieler entwickelt, um das Vereinskonzept zukünftig konsequent umsetzen zu können.