Die Vierte tritt auf der Stelle: 14:16-Niederlage 04.12.2014: Die Vierte tritt auf der Stelle: 14:16-Niederlage

Die zu Saisonbeginn neu formierte 4. Herrenmannschaft der SG Ratingen kann in der 2. Kreisklasse nach wie vor nicht richtig Tritt fassen. Am ersten Adventssonntag verlor die Mannschaft 14:16 (8:8) beim Neusser HV.

Die Spieler der SG Ratingen verschliefen trotz bester Vorsätze den Start komplett. Schnell stand es schon 0:3, ehe vor allem Alex Vangelista auf der Mittelposition seine Mitspieler antrieb und selbst mit insgesamt drei mutigen, sehenswerten und erfolgreichen Abschlüssen wachrüttelte. Die Mannschaft schaffte so den Anschluss zum 5:6. Dennoch war bereits hier das seit Wochen bestehende große Manko leicht zu erkennen: reihenweise vergebene Chancen, leicht verlorene Bälle im Angriff. Einzig der Abwehrblock stand zumeist stabil.

Der ohnehin stockende Spielfluss litt nochmals nach einer unglücklichen Angriffsaktion: Jan Ellrott traf am Kreis freistehend den Neusser Torwart im Gesicht. Obwohl eine Absicht nicht im Entferntesten zu erkennen war, wertete der Schiedsrichter dies nach langem Überlegen gleichwohl als grob unsportliches Verhalten mit der Folge der (angeblich zwingenden) Disqualifikation des jungen Halblinken. Das Hadern mit der harten Schiedsrichterentscheidung half alles nichts. Zumindest bleibt Jan eine Sperre erspart, denn der Schiedsrichter korrigierte seinen Spielbericht und entschuldigte sich sogar zu Beginn der Woche: Das Regelwerk sieht bei einer solchen Situation gar keine rote Karte vor, sondern nur bei Frei- oder Siebenmeterwürfen! Danke für diesen fairen Sportsgeist!

Der weitere Spielverlauf ist schnell zusammengefasst: Nach ausgeglichenem Halbzeitstand gelang es der SG einfach nicht, trotz guten Willens, die Punkte aus Neuss mitzunehmen, die zahlreichen Chancen in Tore umzuwandeln. Immer wieder überhastete, unplatzierte Würfe bis hin zu mehreren vergebenen Siebenmetern. Schließlich hat sich auch die Aufregung um Entscheidungen der Spielleitung nicht als für die Konzentration förderlich erwiesen. So reichten der im Altersdurchschnitt mehr als 10 Jahre älteren Neusser Mannschaft ein solides und routiniertes Spiel, einige Anspiele an den freistehenden (!) Kreisläufer und sogar einige Tempogegenstöße (!), um letztendlich die Führung zu behaupten. Für die SG Ratingen ist ernüchternd festzustellen: Diese Niederlage war überflüssig!

SG Ratingen: Koch – König, B. Heidel (1), Appenowitz (1), Bittner, Sahin, A. Ellrott (5), J. Ellrott, Feldhoff (2), Matthes, Osterwind, Vangelista (3), Zimek (2).