Niederlage für die 4. Herrenmannschaft 04.10.2014: Niederlage für die 4. Herrenmannschaft

Nach dem Auftaktsieg war am zweiten Spieltag der neuen Saison die 2. Vertretung der HSG Gruiten/Hochdahl zu Gast in Ratingen. Die 4. Mannschaft der SG Ratingen hielt in einer für die 2. Kreisklasse temporeichen Partie lange Zeit mit, um am Ende dennoch ihre derzeitigen Grenzen erkennen zu müssen.

Das Spiel begann für die SG Ratingen nach Maß. Das erste Tor überließ man noch den Gästen, doch dann folgte ein beeindruckender Lauf der Heimmannschaft. Die 5:1-Deckung mit dem vorgezogenen Sebastian Hetzel ließ das Angriffsspiel der sichtlich beeindruckten HSG nicht entfalten und kaum Chancen zu. Die Folge waren selbstbewusst vorgetragene eigene Angriffe und mehrere Tempogegenstöße, die den Gegner wie Nadelstiche trafen.

Zur Verwunderung nicht nur der Zuschauer stand es bald 5:1. Die HSG Gruiten/Hochdahl war nun herausgefordert, und reagierte: neuer Mittelmann, die Halbpositionen umgestellt, so fand auch der Gast zunehmend besser ins Spiel. Auffallend nicht nur in dieser Phase und letztlich Garant für den Sieg waren die HSG-Spieler S. Schneider und R. Haefner mit 11 bzw. 8 Toren.

Die SG Ratingen hielt zwar dagegen, machte es dem Gegner jedoch vielfach zu leicht, kaum bedrängt zum Wurf zu kommen. Bis zum 10:9 konnte die Führung behauptet werden, über den Halbzeitstand von 13:14 hielt man bis zum 17:18 Mitte der zweiten Halbzeit den Rückstand konstant. Zunehmend zeigten sich dann in den Reihen der SG die Folgen des kraftzehrenden Spiels: Unkonzentriertheit bei Zuspielen und beim Abschluss, dazu eine nicht mehr so konsequente Abwehrarbeit wie zu Beginn. Hinzu kam noch Pech bei insgesamt 4 Pfostentreffern. Die HSG Gruiten/Hochdahl konnte in dieser Phase den spielentscheidenden 6-Tore-Vorsprung (17:23) herauswerfen.

Deutlich ausbaufähig auch nach diesem Wochenende sind die Chancenverwertung und die Trefferquote bei 7-Metern. Die Erkenntnis aus dem Spiel ist dennoch eine positive: Eine engagierte Mannschaftsleistung, variable Besetzung, erfolgreiche Torschützen von den Halbpositionen und von außen und tolle Anspiele an den Kreis. Das macht Lust auf mehr – nach der Herbstpause!

SG Ratingen: Koch – Appenowitz (1), König (1), B. Heidel (5), M. Heidel (3), Hetzel (2), A. Ellrott (4), J. Ellrott (2), von Beckerath (3), Matthes, Zeidler (1).