Die Vierte kann doch noch gewinnen 04.01.2015: Die Vierte kann doch noch gewinnen
10 Buden sprechen für sich: Jan Ellrott
Die 4. Herrenmannschaft der SG Ratingen hat nach mehreren, teilweise unnötigen Niederlagen, im letzten Spiel des Jahres 2014 zurück in die Erfolgsspur gefunden und die 3. Mannschaft der SG Unterrath mit 27:19 (12:12) besiegt.

Wenngleich die SG Ratingen etwas konzentrierter als in den vorangegangenen Spielen begann, nahm die Partie zu Beginn einen beunruhigenden, zuletzt oft gesehenen Verlauf: Nach dem 1:1 geriet die Mannschaft über 1:4 und 2:7 schnell in einen deutlichen Rückstand, so dass sich Nico Helfrich an der Linie genötigt sah, mit einer Auszeit seine Männer nochmals auf den Gegner einzustellen. Fortan nicht nur in der Abwehr beweglicher und zupackender, konnten die zuvor relativ unbedrängten Distanzwürfe der SG Unterrath oder Anspiele an den Kreis immer besser unterbunden werden. Im Angriff konnten die Würfe einschließlich Siebenmeter, sicher verwandelt von Boris Heidel, endlich mal wieder mit Treffern versehen werden. Es dauerte nur ein paar Spielminuten, bis sich dies auch in Zahlen niederschlug. Nach einem zwischenzeitlichen Rückstand von 6 Toren (4:10) setzten die Gastgeber endlich die Vorgaben ihres Trainers um und damit zur Aufholjagd an, die mit dem ausgeglichenen Halbzeitstand (12:12) erfolgreich verlief.

Diesen Schwung konnte die Mannschaft dieses Mal auch über die Halbzeitpause retten. Ausgehend vom immer stärker werdenden Frank Koch im Tor, der nebenbei drei Siebenmeter hielt, steigerte sich die Spiellaune des gesamten Teams Tor um Tor. Hinten stand man sehr stabil, ließ kaum Chancen zu, und vorn lief ein solides, effektives Angriffsspiel. Besonders erfreulich: Die Tore konnten sowohl aus der zweiten Reihe als auch von den Außenpositionen und bei Tempogegenstößen erzielt werden. An diesem Tag machte dabei der ein oder andere Fehlwurf zum Glück nichts aus. Zwar gab der Gegner nicht auf und variierte in Aufstellung und Spiel. Die Ratinger jedoch konnten mit zunehmender Spieldauer schließlich auch ihre leichten konditionellen Vorteile nutzen und ließen keinen Zweifel daran aufkommen, dass so kurz vor Weihnachten keine Punkte mehr verschenkt werden. Die letzte Gegenwehr war Mitte der zweiten Halbzeit gebrochen. Für den nötigen Antrieb des Heimteams sorgte von der Zuschauertribüne aus nicht zuletzt ein kleines, bestens gelauntes Fangrüppchen, welches nach dem Sieg der 1. Mannschaft vom Vorabend nahtlos das gute Spiel der „alten Herren“ bejubeln konnte.

Bei einem geschlossenen Auftritt der Mannschaft fielen letztlich doch zwei Akteure besonders positiv auf: Moritz Ploenes gab hoch motiviert endlich seinen Saisoneinstand und riß nicht nur wegen seiner beiden Tore in engen Spielsituationen seine Nebenleute entschlossen und lautstark mit. Einzig die teilweise nicht ganz freiwillig gewählten Auszeiten lassen die fehlende Spielpraxis noch erkennen. Und Youngster Jan Ellrott erzielte seine 10 Tore (!) in beeindruckender Manier aus nahezu allen Positionen! Mit einer solchen Leistung kann die 4. Vertretung der SG Ratingen in der 2. Kreisklasse bestens mithalten. Bleibt nur zu hoffen, dass der Schwung über den Jahreswechsel nicht wieder verloren geht!

SG Ratingen: Koch – König (1), B. Heidel (6/3), Appenowitz (1), Ploenes (2), J. Ellrott (10), Zimek (2), Matthes, Vangelista (3), Michel (2).