Löwen am Wochenende in Schalksmühle 03.10.2014: Löwen am Wochenende in Schalksmühle

Für die Löwen steht am Samstagabend (19.30 Uhr) in Schalksmühle eine schwere Auswärtsaufgabe an. Beim derzeitigen Tabellenzweiten muss für die Mannen um Richard Ratka schon alles passen, um überhaupt in die Nähe eines Punktgewinnes zu gelangen. Denn zu den bekannten Problemen im Spiel und um die Verletztensituation gesellt sich seit einigen Tagen eine Grippewelle, die zuletzt Abwehrrecke Damian Janus erwischte. Sein Einsatz am Samstag ist fraglich.

Die SGSH befindet sich nach ihrem (erneuten) Drittligadebut der letzten Saison nun im vermeintlich schwereren zweiten Jahr der Klassenzugehörigkeit. Treffend ist diese Binsenweisheit allerdings nicht gerade, zumindest beim Blick auf den Gastgeber vom kommenden Samstag. Mit 8:2 Punkten ist die Mannschaft von Mathias Grasediek beinahe makellos in die Runde gestartet und hat gleich zu Beginn mit Siegen gegen Ferndorf und in Korschenbroich für dicke Ausrufezeichen gesorgt. Bisher einziger Wehrmutstropfen ist die Heimniederlage gegen die Bundesligareserve des TBV Lemgo, der man sich in einer torreichen Partie mit 33:35 geschlagen geben musste.

Im Kader der Sauerländer stehen zahlreiche Hochkaräter, die der aktuellen Situation ein wenig die Überraschung nehmen. Mit Maciej Dmytruszynski, Mareks Skabeikis, Dominik Formella und Achim Jansen werden nur einige Akteure genannt, die bundesligaerfahren sind. So bringt die Mannschaft auf jeder Position eine gehörige Portion an Qualität mit, die selbst für die dritte Liga über dem Durchschnitt liegen dürfte. Doch Coach Grasediek weiß worauf es ankommt und tritt auf die Euphoriebremse, wenn er seine Jungs in der Presse davor warnt “einen Riesenfehler zu begehen, wenn man denkt es würde leicht werden” gegen das Löwenrudel.

Die Stimmung im Rudel ist derzeit ein wenig gedrückt. Nach der fünften Niederlage im fünften Spiel stehen die Dumeklemmer noch ohne Punkt am Tabellenende. Die Art und Weise der Niederlagen ist zwar mehr als ärgerlich, gleichermaßen gibt sie aber Anlass zur Zuversicht. In allen Partien wurde über einen mehr oder weniger großen Zeitraum guter Handball gespielt, dieser soll nun Schritt für Schritt an die Länge eines gesamten Handballspieles angenähert werden. Fehlen dabei könnte unterdessen Damian Janus, den Abwehrspezialisten plagt seit dieser Woche eine Grippe, die bis zum Spiel wohl kaum ausgeheilt sein wird. Die Mannschaft will trotzdem den ersten Schritt in die geplante Richtung tun und baut dabei auf eine Mannschaftsleistung: “Nur wenn alle ihren Beitrag leisten haben wir eine Chance. Wir haben in Schalksmühle nichts zu verlieren, also rücken wir zusammen und versuchen unser Möglichstes.”, fordert Florian Schlierkamp von seinem Team.

Anwurf der Partie ist um 19.30 Uhr, Sporthalle Halver (Mühlenstraße, 58553 Halver).