Vorbericht: Leichlinger TV – SG Ratingen 03.03.2016: Vorbericht: Leichlinger TV – SG Ratingen
Sebastian Bartmann in Aktion im Hinspiel gegen Leichlingen
Bereits am Freitagabend geht es für die Löwen in der dritten Bundesliga wieder um Punkte. Dann gastieren die Jungs von Simon Breuer und Richard Ratka in der Blütenstadt Leichlingen und stellen sich dabei einem der Top-3-Teams der Liga. Alles andere als eine Niederlage wäre als Erfolg für die Dumeklemmer zu bewerten, die so von jedem Druck befreit aufspielen können.

Die Piraten aus Leichlingen spielen bisher eine äußerst erfolgreiche Saison. Im Kielwasser der beiden erstplatzierten Mannschaften aus Fredenbeck und Krefeld hielten sie stets Kontakt zum Meisterschaftsrang und rangieren derzeit nur mit zwei Punkten Rückstand hinter beiden. Da sind zwei Zähler gegen das Rudel beinahe schon Pflicht, wenn man bis zum Schluss in Reichweite des Aufstiegsranges bleiben möchte. Pikanterweise hat unter der Woche die HSG Krefeld bereits einen Aufstiegsverzicht erklärt, den man in der Blütenstadt mit großem Interesse wahrgenommen haben wird.

Traditionell stellt der LTV einen extrem starken Angriff. Im letzten Jahr kratzten Novickis, Hilger, Brüren und Co. schon an der 1000-Tore-Schallmauer und auch in diesem Jahr sucht die Piraten-Offensive ihresgleichen. Knappe 33 Tore im Schnitt erzielte sie im bisherigen Saisonverlauf und die drei genannten Spieler erzielten jeweils schon über 100 Tore. Linkshänder David Kreckler steht diesen mit 98 Toren in keinster Weise nach und so wird vieles darauf ankommen, inwiefern die Löwen der geballten Angriffsstärke der Pirates entgegenhalten können.

Dem alten Lied vom personellen Engpass musste das Rudel in dieser Woche eine neue Strophe hinzudichten. Neben den Langzeitverletzten Johann Oesterwind und Arthur Giela sowie dem im Ausland verweilenden Niko Lenz verzeichnete der Krankenstand der Löwen einen neuen traurigen Höhepunkt. Dominic Kasal laboriert an den Folgen seines Fußbruchs und setzt auf ärztlichen Rat vorerst aus, um eine vollständige Heilung zu ermöglichen. Ähnliches gilt für Damian Janus, der schon gegen Lemgo aufgrund einer muskulären Verletzung im Oberschenkel passen musste. Yannick Eckervogt und Ben Schütte fehlten mit fiebrigen Erkrankungen, zudem erlitten Simon Breuer, Flo Schlierkamp und Malte Jaeger Verletzungen im Spiel gegen Lemgo, die ein Fragezeichen hinter der Einsatzbereitschaft für den Freitagabend hinterlassen.

Da ist es einfacher, die fitten Spieler aufzuzählen und so hoffen nicht nur Sebastian Bartmann, Fabian Bednarzik, Mike Schulz, Marcel Müller und Mathis Stecken auf eine Rückkehr des ein oder anderen Rekonvaleszenten in den Kader für das Duell gegen die Pirates. Und trotz allem will das Rudel in Leichlingen alles geben, um das Spiel zumindest möglichst lange offen zu halten.