Dezimierte A Junioren unterliegen dem ART Düsseldorf 02.10.2014: Dezimierte A Junioren unterliegen dem ART Düsseldorf

Die A-Junioren des Löwenrudels nehmen die rote Laterne mit in die Herbstpause. Auch beim zweiten Heimspiel der Saison gelang es den Junglöwen nicht die Punkte in Ratingen zu halten. Die Personalsituation der Junglöwen hatte sich im Laufe der Woche weiter verschlechtert, neben Stefan Ceranic (langzeitverletzt) fiel auch Philip Hoffmeister (Prellung) aus, Marc Seeger und Jan Austermühl gingen angeschlagen in das Spiel. Durch das zeitgleiche Spiel der B Junioren konnte Trainer Rene Hosan den Kader nicht mit B Junioren auffüllen.

Der Gast aus Rath konnte sich in einem körperlich harten Spiel schnell mit 5:1 absetzen, die Junglöwen bemühten sich stetig mitzuhalten, schafften dies allerdings trotz großer Bemühungen nicht. Zu allem Überfluss fiel Moritz Glöckler bereits in der zwanzigsten Spielminute mit einer Gehirnerschütterung aus, so dass dem Trainerduo Hosan/Glöckler die Wechselmöglichkeiten ausgingen. Zur Halbzeitpause hatte der Gast sich bereits einen bequemen 10 Tore Vorsprung zum 17:7 herausgespielt.

Die Junglöwen kämpften weiter und versuchten die Tordifferenz zu halten, bekamen jedoch die Spieler des 96er Jahrgangs des ART nicht in den Griff, vor allem Andreas Kropp, der mit 14 Toren der beste Schütze des ART war bereitete den Junglöwen Probleme. Mit zunehmender Spielzeit häuften sich bei beiden Mannschaften die technischen Fehler und die Junglöwen brachen konditionell aufgrund der geringen Wechselmöglichkeiten ein. Nicolas Hilbert sah in der 54min die dritte 2 Minuten Strafe, was die Junglöwen weiter schwächte.  So mussten die A Junioren letztendlich eine 20:39 Niederlage hinnehmen. Trotz dieser Niederlage sind die Junglöwen weiterhin motiviert und freuen sich auf die intensive Trainingsphase während der 4 wöchigen Spielpause.

Es spielten: Scholz; Lindner 3, Seeger 2, Austermühl 1, Glöckler 1, Briesemeister 4, Hilbert 1, Ebert 5, Betzgen 3