Rudel im Volmetal gefragt 01.12.2016: Rudel im Volmetal gefragt
Wieder im Innenblock einsatzbereit: Fabian Zarnekow
Im Volmetal müssen die Löwen die nächste Prüfung im Kampf um den Klassenerhalt bestehen. Der gastgebende TuS ist direkter Konkurrent um die Plätze über dem Strich und wird dem Rudel alles abverlangen. Ein Wiedersehen wird es mit Yannick Eckervogt geben, der im letzten Jahr noch das Löwenfell trug.

Schwere Tage liegen hinter dem Rudel. In der Nacht zum vergangenen Samstag verstarb Goran Suton. Der erfahrene Bundesligacoach hatte die erste Herrenmannschaft in den letzten Wochen unterstützt und hat wesentlichen Anteil an der sportlichen Trendwende, die die Löwen bisher allerdings nur zu Hause bestätigen konnten. Ein herber Verlust, der verarbeitet werden muss und ganz bestimmt noch eine ganze Weile in Anspruch nimmt.

Des Weiteren fallen aller Wahrscheinlichkeit nach zwei Stützen des Rudel-Spiels bis zum Saisonende aus. Nachdem Damian Janus sich bereits im Spiel gegen Minden die Schulter auskugelte, brach sich Arthur Giela gegen Langenfeld kompliziert die Hand. Beide werden operiert.

Der TuS Volmetal steht im zweiten Jahr der Drittligazugehörigkeit ähnlich stark unter Druck wie die Löwen. Mit einem Zähler weniger stehen die Grünhemden auf dem vorletzten Tabellenplatz und könnten mit einem Sieg die Rollen mit der SG tauschen. Das neue (Übergangs-)Trainergespann Brüggemann/Stuhldreher wird alles versuchen, mit Hilfe der Toptorschützen Herzog (55/26), Sackmann (41/1) und Domaschk dieses Vorhaben in die Realität umzusetzen. Anpfiff der Partie ist am kommenden Samstag, 19:45 Uhr, Sporthalle Hagen-Volmetal.