Spielbericht: Fortuna Düsseldorf – 2. Herren 27:20 (16:8) 01.12.2014: Spielbericht: Fortuna Düsseldorf – 2. Herren 27:20 (16:8)
Sah einen schwachen Start seines Teams: René Hosan
Dass es gegen die ersten Herren von Fortuna kein leichtes Spiel werden würde, war dem Rudel von vornherein klar. Auch war bekannt, dass Fortuna eine solide Abwehr stellt, die nicht einfach zu knacken ist. So war die Vorgabe, von der ersten Minute an, selbst gute Abwehrarbeit zu leisten und dann mit Tempo nach vorne zu leichten Toren zu kommen.

Leider sollte es anders kommen und man kann getrost sagen, dass die SG die erste Viertelstunde des Spiels komplett verschlief. Zu ungefährlich und unsicher im Angriff und nicht konsequent genug in der Deckung führte dies prompt zu einer 6:0-Führung für den Gastgeber. Diese sechs Tore waren es auch letztlich, die der SG am Ende fehlten, um dem Gegner noch gefährlich werden zu können.

Erstmal sah es überhaupt nicht gut aus für das Rudel, zwar gelang beim 6:1 das erste Tor, doch hatte Fortuna das Spiel in dieser Phase absolut unter Kontrolle und ging mit 12:4 in Führung. Ratingen konnte nun auch einige Tore verbuchen, in die Halbzeitpause ging es dennoch mit einem acht Tore Rückstand zum 16:8.

Die Pause nutzte der Coach um sein Team noch einmal wach zu rütteln und an die Vorgaben zu erinnern und auch Anthony Pistolesi, der an diesem Wochenende das Rudel unterstütze, fand noch passende Worte um das Team zu motivieren.

Das Rudel kam in der zweiten Halbzeit etwas besser in Gang und obwohl Fortuna zwischenzeitlich mit 20:11 vorne lag, sollte für kurze Zeit doch etwas wie Hoffnung aufkeimen. Durch einfache Tore von Pistolesi und Ratingens erfolgreichstem Werfer an diesem Tag, Nico Helfrich, verkürzte das Rudel mit einem vier Tore Lauf auf 21:16 und es sah danach aus, als könnte man die Schwächephase des Gastgebers nutzen und das Spiel noch zu den eigenen Gunsten drehen. Doch leider schlichen sich auch bei der SG wieder viel zu viele technische Fehler, Ballverluste und unplatziert geworfene Bälle ein, so dass Fortuna mit 24:16 in Führung gehen und den Rest der Zeit runter spielen konnte.

Endstand war schließlich verdient 27:20 und die Ratinger konnten sich zurecht über den verschlafenen Start ärgern. Etwas aufgeweckter von Anfang an, hätte man dem Spitzenreiter der Bezirksliga das Leben in dieser fairen Partie vielleicht doch ein bisschen schwerer machen können.

Aufstellung SG: Hoffend, Scholz – Ghiea 3, Bauer 2, Remy, Jahan Bakhsh 2, Glöckler 1, Engelen 1, Preuss 1, Rolfes, Helfrich 6, Pistolesi 4, Giesewski