Start der 4. Herren missglückt 01.10.2015: Start der 4. Herren missglückt

Die 4. Herrenmannschaft der SG Ratingen ist mit einem spielerischen Misserfolg in die neue Saison 2015/2016 der Kreisklasse gestartet. Am vergangenen Sonntag unterlag das Team nach einer enttäuschenden Leistung der 3. Vertretung des ART Düsseldorf mit 13:20 (8:10). Einmal mehr ließ sich die Ratinger Mannschaft durch Lamentieren über Schiedsrichterentscheidungen aus dem Konzept bringen.

Die Truppe hatte sich nach den Trainingseinheiten in der Sommerpause und gut verlaufenden Testspielen für Sonntagmittag viel vorgenommen. Die Vorzeichen standen auch nicht schlecht: Heimspiel an der Gothaer Straße, gut besetzte Auswechselbank und ein bestens motivierter neuer Trainer Alexander Vangelista an der Seitenlinie. Bei der fair geführten Partie konnten die Gastgeber allerdings nur kurzzeitig den Takt vorgeben. Eine zwischenzeitliche 5:3-Führung hielt nicht lange. Trotz von Beginn an gut agierender Abwehr gerieten die Ratinger alsbald in Rückstand, weil im Angriff überhastet der Abschluss gesucht oder Chancen fahrlässig liegen gelassen wurden. Dieses Bild sollte sich mit zunehmender Spieldauer leider verfestigen.

Nachdem in der Pause die Fehler schnell analysiert waren, ging die Vierte die zweite Hälfte entschlossen an. Und tatsächlich war die Mannschaft beim 11:12 plötzlich wieder in Schlagdistanz zum Gegner. Doch dann folgte der Knackpunkt des Spiels. Der Ratinger Anschlusstreffer wurde annulliert, und dies, nachdem bereits der Anwurf angepfiffen worden war. So ärgerlich dies war, so unerklärlich war aber auch, dass sich die Mannschaft hiervon sowie von weiteren – teils für beide Mannschaften – nicht nachvollziehbaren Schiedsrichterentscheidungen vollends von der Linie abbringen ließ. Die Abwehr stand zwar weiterhin gut, doch nach vorn ging jetzt nahezu alles schief. Und was nicht schiefging, vereitelte der bestens aufgelegte Gästetorwart. Die Folge war ein 5:0-Lauf der Düsseldorfer und die Vorentscheidung im Spiel. Die Bilanz des Sonntags ist daher sehr ernüchternd: 13 geworfene Tore in 60 Minuten sind einfach zu wenig.

Zuversicht für die nächsten Spiele ist dennoch angesagt: Auf der soliden Abwehrleistung lässt sich aufbauen, das Punktekonto ist nach dem absagebedingten Punktgewinn im ersten Saisonspiel ausgeglichen und die gute Stimmung im Team lässt sich so leicht nicht erschüttern.

SG Ratingen: Koch, Stenz – A. Ellrott (1), J. Ellrott (4), Feldhoff (2), A. Gerard, Herzberg, B. Heidel (1), Hetzel (4), König (1), Matthes, Zimek.