Auswärtssieg in Unterrath 01.02.2016: Auswärtssieg in Unterrath
Einer von 5 Junglöwen im Doppeleinsatz: Leo Loose
Dass Leszek Hoft am Sonntagvormittag beim Spiel gegen die SG Unterrath II trotz der verletzten Bauer, Holtgrave, Laag, Hoffend-von Knobloch und Zarnekow auf eine volle Bank zurückgreifen konnte, lag wieder einmal an den fünf A-Jugendlichen, die bereitwillig aushalfen.

Schnell entwickelte sich das erwartet schwere Auswärtsspiel, bei dem das Reserverudel in der Anfangsviertelstunde ein ums andere Mal entweder am gegnerischen Torhüter oder an der eigenen Unzulänglichkeit im Abschluss scheiterte. Die Parallelen zu den bisherigen beiden Partien in diesem Jahr waren deutlich zu erkennen und so tat man sich extrem schwer, eine erste Führung heraus zu werfen. Dass sich der etatmäßige Mittelmann Jens Engelen bereits nach zehn Minuten verletzte, machte die Aufgabe naturgemäß auch nicht leichter.  Erst beim 11:13, kurz vor der Halbzeit, konnten die Löwen das erste Mal mit mehr als einem Treffer in Führung gehen. Wie auch in der Vorwoche nutzten die Spieler nun das Momentum und setzten sich mit einem kleinen Zwischenspurt auf 12:16 ab.

Auch in der zweiten Halbzeit wandelte sich das Bild zunächst nicht. Die Gastgeber ließen sich nicht abschütteln und kämpften um jeden Ball. Da aber Bastian Schlierkamp und Marcel Müller einen sehr guten Tag erwischten hatten, sollte die SG den Gegner weiterhin auf Distanz halten. Allerdings war nicht nur auf die beiden Routiniers im Team Verlass, sondern auch Clemens Oppitz, Yannick Nitschmann und Tim Zeidler konnten ihre Schnelligkeit gegen die immer müder werdenden Unterrather ausspielen. In diese Leistung reihte sich der junge Torhüter Leo Loose nahtlos ein und gegen Ende des Spiels erhielt auch Sven Michel die Chance, sich das erste Mal im Trikot der Zweiten für weitere Aufgaben am Kreis zu empfehlen. Die breitere Bank sowie die individuelle Qualität im Kader der SG sorgte am Ende für einen doch recht ungefährdeten aber wenig spektakulären 32:24 Auswärtssieg.

Nach der Karnevalspause geht es dann direkt mit dem Lokalderby gegen den TV Ratingen weiter. Am Sonntag den 14. Februar erwartet das Reserverudel nicht nur eine volle Halle, sondern auch einen extrem motivierten Gast, der sich für die deutliche Hinspielniederlage revanchieren möchte.

SG Ratingen: Loose, Zielke (beide Tor); Engelen, Brünink, Glöckler, Jahan Baksh 1, Müller 10, Schlierkamp 10, Nitzschmann 5, Zeidler 3, Giesweski 1, Oppitz 2, Michel