2013

Vorbericht: TuS Lintorf - SG Ratingen

Am 19.01.2013 fällt die erste Vorentscheidung im Aufstiegskampf unserer 1. Mannschaft! Die Männer um Weltmeister Pascal Mahé treten dann um 19 Uhr beim direkten Verfolger in Solingen an. Aufderhöhe liegt nur zwei Zähler hinter dem aktuellen Tabellenführer aus Ratingen. Unser Team braucht also eure Unterstützung! Ab einer Mindesteilnehmerzahl von 20 Personen fährt ein eigener (Party-)Bus von Ratingen nach Solingen.

Neujahrsempfang

Außerdem feiert die SG am gleichen Abend ab 20 Uhr ihren Neujahrsempfang in der Gaststätte Osterwind. Karten können bis zum 16.01.2013 bei Familie Ploenes (Tel.: 02102-36844 oder E-Mail) für 10 EUR inkl. Buffet erstanden werden. Mitglieder des Club 100 und Sponsoren erhalten ihre Karten nach Anmeldung kostenlos. Wer mit dem Bus zum Spitzenspiel der 1. Herren reisen möchte, kann das separat mit angeben. Die Kosten werden auf alle Mitfahrer umgelegt. Es wird wieder ein kleines Rahmenprogramm geben. Gehofft werden darf wieder auf das altbewährte Duo Klaus Schöbel und Tim Linder, das in der Vergangenheit mit Hits wie "in der Weihnachtsbäckerei" aufwarten konnte.

Veranstaltung auf Facebook

05.01.13 14:29


Vorbericht: TuS Lintorf - SG Ratingen

Im ersten Pflichtspiel des Jahres geht es für die SG zum TuS Lintorf. Am morgigen Mittwoch (20 Uhr) wird im Schulzentrum Ratingen-Lintorf die 3. Runde des Kreispokals ausgespielt. Dem Sieger winkt ein weiteres Derby gegen den TV Angermund.

Kaum im neuen Jahr angekommen heißt es auch schon wieder Derbyzeit im Ratinger Handball. Zum zweiten Mal in der laufenden Saison treffen der TuS Lintorf und die SG aufeinander. Während das Hinspiel mit 29:33 an die Mannen um Pascal Mahé ging, gleicht das kommende Kräftemessen wohl eher einer Wundertüte. Offizielle beider Mannschaften sprachen im Vorfeld von einer Standortbestimmung, der es sich nach der Weihnachtspause zu stellen gilt. Der TuS hofft dabei auf die Rückkehrer Bagel, Hattig und Boskajlo, die aus unterschiedlichen Gründen vor Jahreswechsel ausfielen und ihre Mannschaft nur teilweise unterstützen konnten.

Wo die Mannschaft der SG steht, wird indes das morgige Spiel offen legen. "Wir haben die Feiertage nicht trainingsfrei verstreichen lassen. Jeder Spieler hat einen individuellen Trainingsplan an die Hand bekommen und die Mannschaft hat sich in ihrer Freizeit für diverse sportliche Unternehmungen abseits des Handballs getroffen. Das nicht alles rund laufen wird, ist mir klar, allerdings kann ich eine hundertprozentige Einstellung von jedem meiner Spieler verlangen", bringt es Mahé auf den Punkt.

08.01.13 10:17


Vorbericht: SG Ratingen - TG Cronenberg

Im ersten Pflichtspiel des Jahres geht es für die SG zum TuS Lintorf. Am morgigen Mittwoch (20 Uhr) wird im Schulzentrum Ratingen-Lintorf die 3. Runde des Kreispokals ausgespielt. Dem Sieger winkt ein weiteres Derby gegen den TV Angermund.

Kaum im neuen Jahr angekommen heißt es auch schon wieder Derbyzeit im Ratinger Handball. Zum zweiten Mal in der laufenden Saison treffen der TuS Lintorf und die SG aufeinander. Während das Hinspiel mit 29:33 an die Mannen um Pascal Mahé ging, gleicht das kommende Kräftemessen wohl eher einer Wundertüte. Offizielle beider Mannschaften sprachen im Vorfeld von einer Standortbestimmung, der es sich nach der Weihnachtspause zu stellen gilt. Der TuS hofft dabei auf die Rückkehrer Bagel, Hattig und Boskajlo, die aus unterschiedlichen Gründen vor Jahreswechsel ausfielen und ihre Mannschaft nur teilweise unterstützen konnten.

Wo die Mannschaft der SG steht, wird indes das morgige Spiel offen legen. "Wir haben die Feiertage nicht trainingsfrei verstreichen lassen. Jeder Spieler hat einen individuellen Trainingsplan an die Hand bekommen und die Mannschaft hat sich in ihrer Freizeit für diverse sportliche Unternehmungen abseits des Handballs getroffen. Das nicht alles rund laufen wird, ist mir klar, allerdings kann ich eine hundertprozentige Einstellung von jedem meiner Spieler verlangen", bringt es Mahé auf den Punkt.

08.01.13 10:17


Einfacher Sieg zum Jahresauftakt

SG empfängt die TG Cronenberg (Samstag, 12.1.2013, 18 Uhr, Gothaer Straße) - Heimspielauftakt ins neue Jahr

Am Samstag wird es wieder ernst: Zum ersten Heimspiel in 2013 empfängt die SG die TG Cronenberg, aktuell Tabellenzwölfter der Verbandsliga. Auf dem Papier eine klare Sache - von der man aber auf Seiten der Ratinger nicht wissen will.

Die Wuppertaler Mannschaft um den wohl bekanntesten Cronenberger, Trainer Norbert Gregorz, kämft derzeit um den Klassenverbleib. Während man die vergangene Saison im gesicherten Mittelfeld abschließen konnte, zeichnet sich zur Zeit ein anderes Bild. Nach dem Abgang einiger Leistungsträger und der einhergehenden Neuformierung und Verjüngung der Mannschaft blieben sportliche Erfolge eher eine Seltenheit. Lediglich in drei Partien ging die CTG als Sieger vom Platz - alle in eigener Halle.

Das es aber ganz schnell gehen kann beweist der Blick nach oben: Nur vier Punkte trennen den 4. (TB Wülfrath) von den Gästen. Trainer Gregorz sieht diese Chance und appelierte an seine Spieler, "sich am Riemen zu reißen und positiv nach vorne zu schauen".

SG-Kapitän Pfugfelder schlägt in die selbe Kerbe: "In dieser Saison ist alles sehr eng. Jeder scheint jeden schlagen zu können und wenn dann eine Mannschaft die richtige Einstellung vermissen lässt, kann es ganz schnell gehen. Das darf und wird uns nicht passieren." Alle Spieler sind einsatzbereit, zusätzlich stehen die am Wochenende spielfreien A-Junioren zur Verfügung.


Link zum Hallenheft

08.01.13 10:52


E-Jugend hatte leichtes Spiel

Warf 11 Tore gegen DSC 99 Düsseldorf: Lukas PreußDie zweite Herrenmannschaft der SG Ratingen startete ihr neues Handball-Jahr mit einem Auswärtsspiel beim DSC99 Düsseldorf. Zwar musste Trainer Sven Maletzki auf Stefan Winkler und Jörg Linskens verzichten und durfte auch noch nicht den Neuzugang Marvin Kühnelt einsetzen. Dafür half erneut Lars Brauner aus der A-Jugend aus.

Die Gastgeber traten nur mit 5 Feldspielern an und so war das Spiel bereits nach wenigen Minuten beim Spielstand von 0:9 für die SG Ratingen vorentschieden. Zur Halbzeit führten die Gäste dann bereits mit 8:21. Nach dem Seitenwechsel ließ Trainer Maletzki nur noch 5 Spieler in die Abwehr, um den Düsseldorfern ein quantitatives Gleichgewicht zu bieten. An der deutlichen Überlegenheit änderte dies nichts und führte letztendlich zum Endstand von 18:45.

Zielke - Preuß (11), Ghiea (6), Bauer (9), Cleven (4), Zastrau (3), Schippers (1), Höfges, Jahan Bakhsh (1), Brauner (10).

13.01.13 07:43


Spielbericht: SG Ratingen - TG Cronenberg 37:29 (18:13)

Am 13.01.2013 um 12.45 Uhr traf die E-Jugend der SG mal wieder auf den TV Ratingen. Diesmal war von Aufregung nichts zu spüren. Die SG dominierte das Spiel von der ersten Minute an und führte in der Halbzeitpause bereits mit 13:2. Grund genug für Trainerin Jule auch den neueren Spielern die Möglichkeit zu geben, mehr Spielerfahrung zu sammeln.

So warf Bengt Mindermann heute, sehr bejubelt von seinem Team und den zuschauenden Eltern, sein erstes Tor in einem Spiel. Das Spiel endete mit einem verdienten 19:5.

Sven Poock (TW), Liam Lassalle (7), Nelson Legge (6/1), Josel Schaber (2), Emil Kübler (1), Bengt Mindermann (1), Tobias Moll (1), Fabian Zemla (1), Justus Kress

13.01.13 16:15


Klarer Sieg der 3. im Derby

Die SG-Handballer marschieren in der Verbandsliga weiter. Der Heimsieg gegen die TG Cronenberg bedeutete den zehnten Sieg im elften Spiel. In der fairen und unaufgeregten Partie konnte Trainer Mahé allen Spielern Einsatzzeiten geben und läutete so schon am vergangenen Wochenende die Vorbereitung auf das Spitzenspiel in Solingen ein. Ein Sonderlob dürfte er außerdem für die starken Auftritte von Sommer, Dickel und Schumacher bereithalten.

Auf dem Papier waren die Rollen am Samstagabend klar verteilt. Als Tabellenvorletzter waren die Wuppertaler Gäste angereist, in den ersten zwanzig Minuten der Partie war allerdings nichts von einem großen Leistungsunterschied zwischen den Mannschaften zu spüren. 11:10 stand es hier, mehrfach wechselte die Führung und TG-Trainer Gregorz konnte mit dem Spiel seiner Schützlinge zufrieden sein. Weil Mahé es auf Seiten der SG nicht war, zückte er die grüne Karte und stellte sein Team neu ein. Mit Erfolg, denn bis zur Pause konnte noch ein 5-Tore-Vorsprung herausgeworfen werden. Die Krönung hierbei der letzte Treffer des ersten Durchganges: Nach einem Cronenberger Fehlwurf bleiben der SG nur noch wenige Sekunden zum Torerfolg, Kapitän Pflugfelder muss abschließen und trifft zum 18:13 - von der Mittellinie!

Der zweite Durchgang verlief zunächst so, wie der erste aufgehört hatte. Die Fehlerzahl der Gastgeber blieb niedrig und dem Cronenberger Angriff wurde das Leben mit einer kompakteren Abwehr das Leben schwer gemacht, außerdem lief Magnus Schumacher zu glänzender Form auf. Das Zusammenspiel dieser Faktoren mündete in einer 10-Tore-Führung (44.) und das Spiel schien entschieden.

Jedem Akteur wurde nun die Gelegenheit gegeben, Spielpraxis zu sammeln. Die Youngster Helfrich, Lindner und Keutmann standen nun auf der Platte. Die Wechsel brachten zwar zunächst ein wenig Verunsicherung in das Ratinger Spiel (30:24, 50.), doch auch die verflog und am Ende stand ein verdientes 37:29 auf der Anzeigetafel. Bestnoten verdienten sich mit jeweils sieben Treffern Julian Sommer und Tobias Dickel.

Am kommenden Samstag steigt dann das Spitzenspiel der Verbandsliga: Beim ärgsten Verfolger Aufderhöhe will die SG einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg machen, wenn der beste Angriff (393 Tore) bei der besten Abwehr (260 Gegentore) zu Gast ist. Anwurf der Partie ist um 19 Uhr (Uhlandstrape, 42699 Solingen).

Aufstellung SG:

Schumacher, Keutmann - Pflugfelder (6), Sommer (7), Graefe, Müller (2), Bauer, B. Schlierkamp (4/1), Schütte (2), F. Schlierkamp (3), Dickel (7), Renninger, Lindner (4), Helfrich (2)

14.01.13 09:30


Vorbericht: TSV Aufderhöhe - SG Ratingen

Im vorletzten Spiel der Hinrunde gewinnt die 3. Herrenmannschaft der SG Ratingen das 2. Vereinsderby dieser Saison gegen die 5. der SG mit 33:17 (14:8) und festigt den 2. Tabellenplatz in der Kreisklasse II.


Ohne den noch nicht ganz aus dem Urlaub heimgekehrten Mike Masurczak und dem verletzten Niels Eggert freute sich die 3. Herren auf das Derby gegen die hauseigene 5. Die Direktive war klar: Ein Sieg musste her. Noch wichtiger war aber, zusammen mit den Jungs von der 5. ein schönes Spiel mit viel Spaß am Handball zu zelebrieren.

In der Anfangsphase war das Spiel noch recht ausgeglichen. Bis zum 4:4 hielt die 5. gut mit. Dabei konnten sich vor allem der starke Christoph Dreydemy, der entweder selbst die Tore markierte, oder aber hervorragend auf Andreas Ellrott am Kreis ablegte, auszeichnen. Die beiden waren alleine für 11 der 17 Tore der 5. verantwortlich, wobei es vor allem an Brian Ebert im Tor der 3. lag, dass es nicht noch deutlich mehr wurden. Nach dem 4:4 stellte die 3. die Weichen auf Erfolg undd setzten sich mit einem 6:0-Lauf auf 10:4 ab. Die Gegenwehr war gebrochen, die Punkte verteilt und der Rest des Spiels wurde hauptsächlich durch den Spaß der beiden Mannschaften geprägt.

Bärenstark waren die beiden Linkshänder Niklas Brebeck und Torsten Junkers, die mit 8 und 7 Toren glänzten. Eine gute Partie bot auch Horst Malchow als Ersatz von Masurczak auf der halb linken Position. Sowohl mit seinen eigenen Versuchen aus dem Rückraum, als auch den guten Anspielen an den Kreisläufer Klaus Schöbel bot er sich dem Trainer Andreas Wirtz als Alternative auf halb Links an.

Überhaupt konnten sich alle Spieler, abgesehen von Ebert im Tor, in die Torschützenliste eintragen. Die Mannschaft bot eine homogene Leistung und gewann, auch in der Höhe, verdient.

Am nächsten Sonntag, dem 20.01.2013, tritt die 3. zum Hinrundenabschluss um 11:00 Uhr in Lichtenbroich gegen Polizei SV an. Die 5. spielt ebenfalls am Sonntag um 18:15 Uhr an der Gothaer Str. gegen Eller 2.

SGR 3: Ebert - Brebeck (8), Gerard (2), Junkers (7), Malchow (3), Peters (2), Remy (3), Schöbel (5), Wirtz (3)
SGR 5: Linskens - Dreydemy (6), Ellrott (5), Haas (1), Herzberg (3), Matthes, Sahin (2), Zimek

14.01.13 14:18


E-Jugend trifft auf Angstgegner

Der Zweite gegen den Ersten, die beste Abwehr gegen den besten Angriff. Diese Begegnung verdient die Bezeichnung "Spitzenspiel" eindeutig. Protagonisten sind einerseits der gastgebende TSV Aufderhöhe, andererseits die bisher ungeschlagene SG Ratingen 2011. Anwurf für die Verbandsligapartie ist am Samstagabend um 19 Uhr.

Der TSV Aufderhöhe kann voller Zufriedenheit auf die bereits gespielte Hinrunde zurückblicken. In beeindruckender Manier marschieren die Solinger durch die Verbandsliga und entpuppen sich dabei als der schärfste Konkurrent um den Aufstieg in die Oberliga, den auch die SG anpeilt. Mickrige drei Minuspunkte musste der TSV erst hinnehmen und hat nicht nur einmal den Gegner regelrecht aus der Halle geschossen. Die HSG Rade/Herbeck, der TV Ohligs, die TG Cronenberg und zuletzt die Mannschaft von Mettmann-Sport wurden mit einer zweistelligen Tordifferenz nach Hause geschickt. Dies ist nicht nur darauf zurückzuführen, dass man über einen herausragenden Angriff verfügt, sondern in erster Linie der bärenstarken Abwehr zu verdanken. 260 Gegentore in elf Spielen (Ø 23,6), das ist Ligarekord. Einer der Hauptverantwortlichen hierfür ist wohl Matthias Späth, der in Abwehr und Angriff als der Stabilisator des TSV gilt und über reichlich Erfahrung verfügt.

Erst ein einziges Mal mussten die Aufderhöher das Parkett als Verlierer verlassen  - pikanterweise gegen den SG-Erzrivalen TV Ratingen. Und das Ergebnis liefert zugleich einen wichtigen Hinweis: 33:30. Keiner anderen Mannschaft ist es gelungen, mehr als 30 Tore gegen Späth und Co. zu erzielen.

Die SG ihrerseits tut gut daran, sich wie bisher auf die eigene Leistung zu konzentrieren und die vorhandenen Stärken auf die Platte zu bringen. Und die liegen bekanntermaßen im Angriff. 35,7 Tore werden von den Spielern um Pascal Mahé im Schnitt pro Partie erzielt. Auch hier heißt es: Ligaspitze. Nur einmal blieb man unter der 30-Tore-Schallmauer: Beim bisher einzigen Punktverlust am ersten Spieltag in Mettmann. Doch Mahé hat schon zuviel erlebt, um sich auf Statistiken zu verlassen. "Die Abwehr bleibt für mich erste Priorität. Nur wenn wir hier mit Engagement und Kampfgeist auftreten, werden wir auf Dauer erfolgreich sein können. Und genau da liegt unser größtes Potential!", spielt der Ratinger Übungsleiter auf die schwankenden Abwehrleistungen an.

Für Spannung ist also in jedem Fall gesorgt, wenn der Tabellenzweite den Ersten, die beste Abwehr den besten Angriff, empfängt. Spitzenspiel eben, zwischen dem TSV Aufderhöhe und der SG Ratingen.

14.01.13 18:03


E-Jugend trifft auf Angstgegner

Den 19.01.2013 wollte die E-Jugend eigentlich wegfiebern. Nach ihrem ersten Saisonspiel letzten Jahres gegen die E1 des ART Düsseldorf waren die Jungs mehr als niedergeschlagen und nun sollte es schon wieder gegen den überlegenen Gegner gehen. Da half es auch nicht zu wissen, dass sie im Gegensatz zu den anderen Mannschaften der LIGA eine recht gute Tordifferenz herausgeholt hatten.

Obwohl sie wussten, dass ein Sieg praktisch unmöglich war und trotz der Tatsache, dass heute kein Ersatzspieler auf der Bank saß, wollten sie die Tordifferenz wieder so niedrig wie möglich zu halten. Die Mannschaft spielte ruhig und schaffte gegen die unüberwindlich scheinenden Abwehr der ART doch einige gute Spielzüge. In der ersten Halbzeit leider durch Latten- und Pfostenwürfe etwas vom Pech verfolgt - Halbzeitstand 15:2 -, traf die E-Jugend in der zweiten Halbzeit öfter und schafften weitere sechs Tore.

Besonders zu erwähnen waren heute Emil Kübler und Tobias Moll, die überall gleichzeitig zu sein schienen und enorme Laufleistungen hinlegten. Ebenso erfolgreich war Sven Poock, der seinen Kasten, u. A. durch drei gehaltene 7 Meter von vieren, so sauber wie nur möglich hielt und eine höhere Torifferenz souverän verhinderte.

Am Ende stand es leider doch 27:8 für den ART. Aber die Männer der E-Jugend können trotzdem stolz sein, denn das Ergebnis war besser als beim Hinspiel.

Sven Poock (TW), Nelson Legge (5), Liam Lassalle (2), Emil Kübler (1), Tobias Moll, Joel Schaber, Fabian Zemla

19.01.13 20:31


Ohne Punktverlust durch die Hinrunde

Den 19.01.2013 wollte die E-Jugend eigentlich wegfiebern. Nach ihrem ersten Saisonspiel letzten Jahres gegen die E1 des ART Düsseldorf waren die Jungs mehr als niedergeschlagen und nun sollte es schon wieder gegen den überlegenen Gegner gehen. Da half es auch nicht zu wissen, dass sie im Gegensatz zu den anderen Mannschaften der LIGA eine recht gute Tordifferenz herausgeholt hatten.

Obwohl sie wussten, dass ein Sieg praktisch unmöglich war und trotz der Tatsache, dass heute kein Ersatzspieler auf der Bank saß, wollten sie die Tordifferenz wieder so niedrig wie möglich zu halten. Die Mannschaft spielte ruhig und schaffte gegen die unüberwindlich scheinenden Abwehr der ART doch einige gute Spielzüge. In der ersten Halbzeit leider durch Latten- und Pfostenwürfe etwas vom Pech verfolgt - Halbzeitstand 15:2 -, traf die E-Jugend in der zweiten Halbzeit öfter und schafften weitere sechs Tore.

Besonders zu erwähnen waren heute Emil Kübler und Tobias Moll, die überall gleichzeitig zu sein schienen und enorme Laufleistungen hinlegten. Ebenso erfolgreich war Sven Poock, der seinen Kasten, u. A. durch drei gehaltene 7 Meter von vieren, so sauber wie nur möglich hielt und eine höhere Torifferenz souverän verhinderte.

Am Ende stand es leider doch 27:8 für den ART. Aber die Männer der E-Jugend können trotzdem stolz sein, denn das Ergebnis war besser als beim Hinspiel.

Sven Poock (TW), Nelson Legge (5), Liam Lassalle (2), Emil Kübler (1), Tobias Moll, Joel Schaber, Fabian Zemla

19.01.13 20:35


Spielbericht: TSV Aufderhöhe - SG Ratingen 21:24 (10:10)

Auch die zweite Herrenmannschaft der Handballer der SG Ratingen hatten am Samstag ein wegweisendes Spitzenspiel. Zu Gast in der Gothaer Straße war die SG Unterrath 2, welche mit nur 3 Minuspunkten den Gastgebern die Punkte entführen und selbst an der Tabellenspitze schnuppern wollte. Dabei musste der Trainer der Gastgeber, Sven Maletzki, auf Helge Cleven und Stefan Winkler verzichten, konnte aber Lars Brauner und Nico Helfrich aus der A-Jugend einsetzen. Dazu war erstmalig Neuzugang Marvin Kühnelt spielberechtigt.

Ungewöhnlich nervös begannen die Hausherren und schafften in den ersten 5 Minuten nur ein mageres 2:2. Danach konnten sich die Ratinger zunächst etwas absetzen, bevor sie beim 7:6 die Gäste wieder nah heran ließen. Doch der nun folgende 5:0-Lauf der Ratinger zeigte bereits früh auf, wer das Spiel gewinnen wird. Zum Pausentee führten die Gastgeber bereits mit 17:10.

Nach dem Seitenwechsel kam auch Neuzugang Kühnelt zu seinem ersten Saisontreffer und alle Spieler erhielten Spielanteile. So konnte bereits früh der Abwehr-Chef Karsten Zastrau geschont werden. Dabei kam es zu keinem Zeitpunkt zu einem Abbruch im Spiel des Spitzenreiters. So wurde auch die zweite Halbzeit mit 17:10 gewonnen, was zum Endergebnis von 34:20 führte.

Die zweite Herrenmannschaft hat eine sehr beeindruckende Hinrunde gespielt. Mit 22:0 Punkten un einer Tordifferenz von +185 Toren, waren die Ratinger in den bisherigen 11 Spielen niemals zu stoppen. Kommende Woche startet die Rückrunde und diese startet für die Ratinger mit einem Lokalderby gegen dem TV Tiefenbroich (26.01.2013, 20:00 Uhr, Gothaer Straße).

Linskens, Zielke - Preuß (3), Ghiea (2), Bauer (5), Zastrau (1), Schippers (1), Hoefges (2), Brauner (5), Helfrich (4), Bakhsh (5), Kühnelt (1).

20.01.13 14:18


A Junioren unterliegen knapp dem TSV Bayer Dormagen

Die SG Ratingen bleibt das Maß der Dinge in der Handball-Verbandsliga. In einer rassigen und umkämpften Partie, die in jeglicher Hinsicht hielt was sie im Vorfeld versprach, setzte sich der weiterhin ungeschlagene Tabellenführer beim hartnäckigsten Verfolger TSV Aufderhöhe mit 24:21 durch. Spielentscheidend war die starke Ratinger Deckung mit einem zur Bestform auflaufenden Siggi Bothe.

Viel wurde im Vorfeld des Verbandsliga-Spitzenspiels geschrieben, spekuliert und angekündigt. Und beinahe alles sollte sich auch bewahrheiten. Im proppevollen Aufderhöher "Bunker" zeigten beide Teams, warum sie an der Spitze der Tabelle stehen und lieferten sich ein packendes Duell auf Augenhöhe.

Trainer Mahé hatte seine Mannen akribisch vorbereitet und eindringlich auf die Bedeutung des Ergebnisses hingewiesen: "Für uns war das ein immens wichtiges Spiel. Wir wollten unbedingt gewinnen, um den Abstand zum TSV ein wenig zu vergrößern. Hätten wir verloren, dann wäre das Rennen von vorne losgegangen, aber wir haben eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt und verdient gewonnen." Dabei hätte die Vorbereitung auf die Begegnung ein wenig runder laufen können. Unter der Woche wurde bekannt, das Julian Renninger nicht mehr für die SG auflaufen wird - die Spielordnung sieht nach seinem Wechsel nach Hagen  keine Einsatzmöglichkeit vor. Ebenso verzichten musste der Franzose auf Richard Graefe, Ben Schütte konnte wegen einer Grippe nur dosiert eingesetzt werden. So kam es, wie schon beim Spiel in Rade, zu einem Einsatz des Spielers Mahé.

Die ersten Minuten der Partie deuteten auf das enge und umkämpfte Spiel hin, das es schließlich auch werden sollte. Beide Mannschaften präsentierten sich hellwach und überließen dem Gegner keinen Zentimeter Boden kampflos. Über ein 2:2 (6. Minute) konnte sich die SG zwar auf 6:3 (16.) absetzen, spätestens beim vielumjubelten 8:8 - Ausgleich war der TSV aber wieder im Spiel. Angepeitscht vom frenetischen Aufderhöher Publikum ging der Gastgeber dann auch mit 9:8 in Führung und Mahé sah sich gezwungen, die grüne Karte zu ziehen. "In dieser Phase waren wir einfach zu ungestüm und haben viel zu früh abgeschlossen.", so ein selbstkritischer Bastian Schlierkamp. Ebenfalls in diese Phase des Spieles fiel dann auch die Verletzung von Routinier Anthony Pistolesi. Doch die SG behielt kühlen Kopf und konnte nach dem 5:0-Lauf des TSV in Person von Florian Schlierkamp den Bann brechen - beim Stande von 10:10 wurden die Seiten gewechselt.

Turbulent der Start in die zweite Hälfte: Knappe drei Minuten waren gespielt, als Kapitän Pflugfelder beim Heraustreten den Solinger Angreifer unglücklich im Gesicht traf. Das gute Schiedsrichtergespann Kappler/Reinhold griff hart durch und zeigte die rote Karte. Somit war der SG auch der zweite Rückraumrechte abhanden gekommen und das Publikum im "Bunker" witterte die Chance, dem Favoriten ein Bein zu stellen. Was dann folgte war wider Erwarten aber die stärkste Phase der Gäste. Die Deckung ackerte noch mehr als zuvor und ermöglichte nach schwachen Abschlüssen des TSV leichte Gegenstoßtore von Florian Schlierkamp und Julian Sommer - 11:16 aus Aufderhöher Sicht.

Doch dann die nächste Schwächung für die Ratinger Jungs: Der gerade noch erfolgreiche Sommer muss nach seiner dritten Zeitstrafe ebenfalls das Spielfeld verlassen. Wiederum aber kompensierte die SG den Rückschlag als Mannschaft. Max Seidel übernahm Sommers Part in Abwehr und Angriff, Müller und Schütte setzten vorne empfindliche Nadelstiche und Siggi Bothe entschärfte mehr als einen freien Ball. "Das Spiel hat mir richtig Spaß gemacht. Es gibt für mich nichts Schlimmeres als eine leise Halle, insofern kam mir die Stimmung hier sehr entgegen. Außerdem macht sich bei Maggi und mir das Torwarttraining bei Plöni langsam aber sicher bezahlt", macht ein zufriedener Bothe die Gründe für seine Topform schnell aus.

Doch der TSV zeigte abermals vor heimischen Publikum, warum man so weit oben in der Tabelle steht. Von Aufgeben keine Spur und als beim 19:21 (57.) das Spiel zu kippen schien, stand die Halle wieder Kopf. Spielentscheidend dann folgende Szene: TSV-Coach Holz schickt auf Kosten seines Torwartes einen siebten Feldspieler aufs Parkett. Noch bevor ein geordneter Angriff aufgebaut wurde verliert ein Solinger Spieler aber unbedrängt den Ball, Marcel Müller schaltet blitzschnell und trifft das verwaiste Tor (19:22, 58.)- aus der eigenen Hälfte heraus.

"Nun gilt es, die Spannung hochzuhalten und weiterhin unseren Stiefel durchzuziehen. Ein Ausrutscher würde alles erarbeitete zunichte machen, das darf und wird uns nicht passieren.", gibt der an diesem Abend unglücklich agierende Kapitän Pflugfelder die Marschroute für die kommenden Wochen vor. Die erste Bewährungsprobe wird dabei die Partie gegen Mettmann-Sport sein. Motivationsprobleme wird die SG hier aber sicher nicht haben. Den bisher einzigen Verlustpunkt musste man bei ebendieser Mannschaft hinnehmen, Grund genug um hochkonzentriert in der Gothaer Straße aufzutreten (26.1.2013, 18 Uhr).

Aufstellung SG:

Bothe (1.-60.) / Schumacher - B. Schlierkamp (3/1), Müller (7), Pistolesi (1), Schütte (3), Sommer (3), F. Schlierkamp (6), Seidel, Bauer, Dickel (1), Mahé, Pflugfelder, Lindner

20.01.13 19:33


Dritte beschließt die Hinrunde mit Sieg gegen Polizei

In einem spannenden Spiel unterlagen unsere A Junioren mit 35:34 knapp dem TSV Bayer Dormagen. Den Zuschauern im Sportcenter Dormagen boten beide Teams ein spannendes und hart umkämpftes Spiel. Unsere A Junioren, die diesmal von Pascal Mahé

begleitet wurden, mussten dabei  bereits in der 12 Spielminute den Ausfall von Luca Lewandowski hinnehmen, der sich an der Schulter verletzte. In der ersten Halbzeit gelang es keinem Team sich entscheidend abzusetzen, in der 29. Spielminute gelang Tim Lindner der Treffer zum 16:16 unentschieden, der jedoch nicht gewertet wurde, da das Kampfgericht das Spiel zuvor bereits aufgrund von technischen Problemen unterbrochen hatte, so dass es am Ende der ersten Halbzeit 16:15 für den TSV Bayer Dormagen stand.
Auch die zweite Halbzeit war hart umkämpft, in der 47. Spielminute gelang es unseren A Junioren mit 24:26 in Führung zu gehen, bevor der TSV, der in Bestbesetzung mit seinen beiden Jugendnationalspielern in die Partie ging spielentscheidend auf 30:26 wegzog. Es gelang unseren A Junioren nicht mehr diesen Rückstand aufzuholen auch, wenn man sich bis zum Ende des Spieles wieder auf ein 35:34 herankämpfen konnte.

Es spielten: Schmidt; Mensger (5), Lindner (7), Lohr, Wolf (13/7), Lewandowski (1), Helfrich, Wingert (2), Möller (3), Ditz (1), Brauner, Sinnecker (2)

21.01.13 08:12


Vorbericht: SG Ratingen - Mettmann Sport

Am frühen Sonntag Morgen musste die Dritte bei Ihrem ehemaligen Angstgegner Polizei SV antreten. Die Anreise fand zwar im dichten Schneetreiben statt, trotzdem fanden 12 Ratinger den Weg in die Halle in Lichtenbroich und sahen sich sieben PSV-Spielern gegenüber.

Im Gegensatz zu manch anderem Spiel gegen PSV wollten die Dritte von Anfang an zeigen, dass sie das Heft in der Hand hält und nichts anbrennen lässt. Das gelang eindrucksvoll und so stand es über 0:4 bald 2:10 und das Spiel war weitgehend gelaufen. So konnte Trainer Andreas Wirtz die übrige Zeit nutzen, um allen Spielern ausreichend Spielzeit einzuräumen. Zur Halbzeit stand es 5:12 und am Ende 13:27. Besonders Alex Remy glänzte mit 8 Toren, zumeist im schnellen Gegenstoß erzielt. Gewohnt gut spielte auch Brian Ebert im Tor.

Alle Blicke sind nun auf das Spitzenspiel am nächsten Wochenende in Reuschenberg gerichtet, zumal der Tabellenerste aus Neuss am Wochenende überraschend einen Punkt gegen Jahn/West abgegeben hat. Somit hat es dir Dritte in eigener Hand, die Niederlage aus dem Hinspiel (25:28) wett zu machen und den direkten Vergleich für sich zu entscheiden. Dazu muss sie mit 4 oder mehr Toren gewinnen. Anpfiff ist am 26.01.2013 um 19:30 Uhr in Reuschenberg.

SG Ratingen 3M: Ebert - Eggert (2), Herzberg (1), Junkers (4), Koch, Malchow, Masurczak (6), Peters (2), Remy (8), Sahin (1), Schöbel, Wirtz (1)

21.01.13 10:07


3. Beach-Handballturnier der SG Ratingen 2011

Am kommenden Samstag präsentiert sich die Mannschaft von Mettmann Sport in der Gothaer Straße (18 Uhr) dem Ratinger Handballpublikum. Die SG dürfte zu diesem Heimspiel besonders motiviert sein, gab es doch im Hinspiel den ersten und einzigen Punktverlust der Saison zu beklagen. Diese Scharte möchte die Mannschaft um Pascal Mahé unbedingt auswetzen.

27:27 - Einen Punkt verloren oder einen gewonnen? So ganz sicher war man sich auf Seiten der SG im ersten Spiel der Saison im Mettmanner Herrenhaus nicht. In einem äußerst spannenden Spiel lag man lange Zeit im Hintertreffen, ehe Bastian Schlierkamp in der Schlussminute den Ausgleichstreffer erzielte und somit zumindest einen Punkt sicherstellte.

Glücklicherweise war dies eher ein Weckruf als ein Hinweis für kommenden Spiele. Während die Mettmanner Mannschaft mitten im Abstiegskampf steckt, legte die SG eine beeindruckende Serie hin. 11 Siege in Folge bedeuten den Platz an der Sonne, den man im kommenden Heimspiel unbedingt verteidigen möchte.

Gästetrainer Thomas Molsner hingegen möchte mit seiner Mannschaft nur eins: Den vorzeitigen Klassenerhalt sicherstellen. Ein herber Rückschlag musste dabei im letzten Saisonspiel hingenommen werden, als man gegen Mitkonkurrent Rade denkbar knapp und unglücklich mit einem Tor unterlag. Da kommt die Begegnung gegen die SG gerade Recht, hier kann man völlig unbekümmert und druckfrei aufspielen.

Die SG ihrerseits muss nach dem Triumph in Aufderhöhe die Spannung aufrechterhalten und will den Abstand zu den Verfolgern nicht wieder so einfach hergeben. Dass zu diesem Unterfangen gerade die Mannschaft in die Gothaer Straße kommt, der man den einzigen Punktverlust zu verdanken hat, spielt SG-Trainer Mahé in die Karten: "In Mettmann waren wir nicht präsent genug, da hat uns die Heimmannschaft gezeigt wie man auftreten muss. Die waren gallig und haben von der ersten bis zur letzten Sekunde gekämpft. Genau das erwarte ich auch von meinen Spielern am Samstag." Verzichten muss er dabei aller Voraussicht nach auf Anthony Pistolesi, bei dem ein Verdacht auf Muskelfaserriss besteht und somit eine mehrwöchige Zwangspause droht.

Link zum Hallenheft

22.01.13 09:49


Aufholjagd leider erfolglos

Was? Beach-Handballturnier mit Players-Party
Wann? 06.07.2013, ab 09.45 Uhr (Jugend/Damen) bzw. 13.00 Uhr (Herren)
Wo? Stadionring, 40878 Ratingen
Wer? Jugend-, Damen und Herrenmannschaften
Kosten? 30 EUR pro Mannschaft
Wie? Übernachtung inkl. Frühstück für 30 EUR pro Person in 4Sterne-Hotel möglich

Anmelden könnt ihr euch per E-Mail an linden@sgratingen.de.

Eindrücke von den ersten beiden Auflagen:

Rückblick auf 2. Auflage

Ausschreibung der 2. Auflage

Facebook-Veranstaltung der 2. Auflage

Rückblick auf 1. Beach-Handballturnier

Weitere Infos auf Facebook



23.01.13 15:50


Starke 1.Halbzeit reicht nicht für den Sieg

Die 1.Damen hatte am vergangenen Wochenende die Chance am punktgleichen Spitzenreiter SFD mit einem Sieg vorbeizuziehen und selbst an die Tabellenspitze vorzurücken.
Doch leichter gesagt als getan.
Den Zuschauern wurde ein packendes Spitzenspiel geboten, welches bis in die letzten Sekunden spannend und nervenaufreibend war.

Blickt man nun einige Tage nach dem Spiel auf dieses zurück, sind sich sowohl Spielerinnen als auch Trainer einig, dass die Niederlage durch die miserable erste Halbzeit zustande kam.

100%ige Chancen im Angriff wurden leichtfertig vergeben, hinzu kam Pech und Nervosität. Die Gegner hingegen nutzten gnadenlos jede Kontermöglichkeit aus, und so sah der Spielstand nach der ersten Halbzeit gar nicht gut aus für die SG Damen.
Mit einem frustrierenden 4:12 ging man in die Kabine.

Doch von Aufgeben - keine Spur!
Trainier Rolf Schlierkamp fand die richtigen Worte und schaffte es die Mädels wieder wach zu rütteln und mit neuem Kampfgeist in die zweite Hälfte des Spiels zu schicken.

Tatsächlich gelang es der SG Mannschaft, beispielsweise auch durch Abwehrumstellung, schnelle Tore zu erzielen und selbst die eigene Abwehr dicht zu halten. So gelang es sich Schritt für Schritt wieder ran zu kämpfen. Das Team putschte sich gegenseitig hoch und man hatte es fast zum Ausgleich geschafft... Doch die Zeit machte nun einen Strich durch die Rechnung.

Einige Sekunden vor Schluss - Spielstand 20:21 gegen die SG - konnte man den Ball in der Abwehr erobern, Isabell Ehrkamp war schon zum Tempogegenstoß durchgestartet, bekam den Ball.... die letzten Sekunden, der Wurf kam ... doch dieser wurde von der gegnerischen Torhüterin in der letzten Aktion des Spiels gehalten.

So musste man trotz super starker zweiter Halbzeit einsehen, dass man nicht nur mit einer starken Halbzeit ein Spiel gewinnen kann. Der Rückstand aus der ersten Halbzeit war einfach zu groß.
Doch keiner lässt den Kopf hängen! Kommendes Wochenende ist Rückrundenstart und man erwartet in eigener Halle die SG Zons, welche man im Hinspiel mit einem klaren 8:18 schlagen konnte.

Pantke, Glöckler (1) - Meschig (7), Kaets, Schwarz, Niermann (3), I. Ehrkamp (3), Sterk (3), K. Ehrkamp (3), Rudloff, Blumberg

23.01.13 23:04


Weibl. A-Jugend lässt Eller keine Chance

Im letzten Hinrunden Spiel konnte die 2.Damen der SG nochmal einen großen Schritt auf dem Weg zum ersten Saisonsieg zurücklegen.
Das Team unter der Leitung von Trainer Daniel Hartz war hochmotiviert und freute sich auf das Spiel.


Zwar wurde man in den ersten Minuten ein wenig vom gegnerischen Team überrannt und ging schnell in Rückstand. Doch beim 0:4 hatte sich das SG-Team nun endlich gefasst, und puschte sich - auch durch unterstützende Zurufe von außen - hoch, sodass es tatsächlich gelang, ein ums andere Tor, den Vorsprung der Gegner zu verringern.
Bis zur Pause hatte man sich schon auf ein 12:13 herangearbeitet, doch nur durch eine super starke Parade, von Torfrau Petra von Wachtmeister, konnte dieser Spielstand auch mit in die Kabine genommen werden. Denn die Gegner hatten noch einen 7-Meter vor dem Halbzeitpfiff bekommen, hätten also den Abstand auf 2-Tore erweitern können, scheiterten aber an der Nummer 1 der SG.

Die zweite Halbzeit verlief leider nicht ganz so glücklich für die SG Damen.
In den ersten Minuten kamen einzig die Gegner zum Zuge und es gelang dem Team von Daniel Hartz nicht schnell genug an die Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen.
Jahn/West ließ sich die Chance natürlich nicht entgehen und zog Tor um Tor davon. Ein zwischenzeitlicher Abstand von 14 Toren war, nach einer so guten ersten Halbzeit, niederschmetternd.

Aber auch bei solch einem Spielstand versuchte man sich noch einmal zu motivieren, mobilisierte die letzten Reserven und konnte so noch einige Tore aufholen, sodass der Endstand 24:33 lautete.

Schafft man es nun eine so gute Leistung, wie die der ersten Halbzeit auch über 60 Spielminuten aufrecht zu erhalten, kann man schon bald mit dem ersten Saisonsieg rechnen!!!

Kommendes Wochenende aber steht erst einmal der Tabellen-Erste SFD vor der Tür. Man wird sehen, was hier alles möglich ist.

von Wachtmeister - Meschig (10), Moll (5), Czechla, Kaul, Sterk (4), Brauner, Kurscheid (3), Czichon (2)

23.01.13 23:45


SG Ratingen 2011 vs. TV Großwallstadt

Vergangenes Wochenende haben die A-Jugend Mädels die HSG Eller in eigener Halle empfangen.
Die letzte Begegnung beider Teams endete mit einer überraschenden Niederlage der SG, mit 12:11.
Doch das sollte nicht wieder passieren!

Das Team von Thorsten Wilcke und Philipp Prellwitz hatte ganz klar einen Sieg vor Augen und zwar einen deutlichen.
Man wollte zeigen, dass es sich bei der Niederlage um einen "Ausrutscher" handelte und so begann man von der 1. Spielminute an mit hohen Ansprüchen an sich selbst.

Doch es passte alles, man konnte sich schnell mit einigen Toren absetzten und im restlichen Spielverlauf diesen Vorsprung nur noch weiter ausbauen.

Bei einem Halbzeitstand von 12:3 war quasi schon eine Vorentscheidung sichtbar, aber die Mädels kamen grade erst richtig in Fahrt.
Sogar Torhüterin Svenja Roth versenkte diesmal selbst, mit zwei 7-Meter-Toren, den Ball im gegnerischen Netz.
Viele Tempogegenstöße und gekonnte Aktionen im Angriff führten nun schlussendlich zu einem Endstand von 32:10 für die SG.

Man bleibt somit Tabellenerster und kann entspannt in das Spitzenspiel am kommenden Dienstag gehen. Hier muss man nun 2 Punkte gegen Zons ergattern, um den Tabellenplatz weiter auszubauen.

Roth (2) - Meschig (10), Wehberg (8), Schrankel (2), Reimann (3), Rosenau (1), Mokwa (1), Stinshoff (5)

24.01.13 00:03


SG Ratingen 2011 vs. HSG Hanau

Fotos auf Facebook

27.01.13 11:20


Unglücklich verloren

Fotos auf Facebook

27.01.13 11:27


Toller Kampf, verdienter Punkt!

Eigentlich wollte die E-Jugend am 26.01.2013 Ihren 2. Tabellenplatz erobern. TUS Lintorf E1 zu schlagen sollte doch kein Problem sein.

Doch es kam leider anders. Zu verbissen und zu unkonzentriert gingen die Jungs ans Werk. Die Quittung bekamen sie in Form von Fehlpässen, unaufmerksamen Spielzügen, was Trainerin Jule zu einer Auszeit zwang. Die Jungs waren schon nach 5 Minuten demotiviert, lagen sie bereits mit 5 Toren zurück. Jule leistete Aufbauarbeit, die aber erst in der zweiten Halbzeit zu fruchten schien.

So verlor die E-Jugend die erste Halbzeit mit 7:4 Toren. In der 2. Halbzeit kamen dann noch Latte und Pfosten des gegnerischen Tores dazu, so dass die SG -trotz toller Aufholjagd- am Ende sehr knapp mit 14:12 verlor und traurig vom Platz schlich.

Aber keine Angst, es gibt noch genug Spiele, in denen ihr euch den 2. Tabellenplatz sichern könnt. Er ist nicht unerreichbar.

Sven Poock (TW), Liam Lassalle (5), Nelson Legge (4/1), Emil Kübler (2), Fabian Zemla (1), Justus Kess, Bengt Mindermann,Tobias Moll, Joel Schaber

27.01.13 16:44


1.Damen holt 2 Punkte gegen Zons im Rückrundenauftakt

Beim gestrigen Lokalderby in Lintorf stand der Kader der C2 komplett auf dem Platz. Die beiden Spielerväter Thomas Jahrmarkt und Thomas Günther übernahmen beim heutigen Spiel die Verantwortung auf der Bank.

Die ersten zehn Minuten der Partie waren noch ausgeglichen und die C2 spielte das hohe Tempo gut mit. Es wurden ein paar sehr schöne Möglichkeiten herausgearbeitet und auch erfolgreich abgeschlossen. Leider kippte das Spiel dann und kurze Zeit später lagen die Jungs mit 5 Toren zurück (7:12). Diesen Rückstand konnte die Mannschaft mit schönen Kombinationen und Teamarbeit auf 4 Tore verkürzen und gingen mit einem 11:15 in die Halbzeitpause.

Diese Pause nutzten die Trainer um die Mannschaft aufzubauen und die Fehler der ersten Halbzeit zu besprechen.

Die SG-Jungs setzten dies um und machten die zweite Halbzeit zu einer rasenden Aufholjagd in der jeder Spieler seinen Teil beigetragen hat. Tolle Abwehrarbeit, schnelles umschalten von Abwehr zum Angriff und erfolgreiche Abschlüsse.

Mit dem Schlusspfiff endete ein tolles, faires, temporeiches Spiel in dem die Jungs ihren ersten Punkt mit nach Hause nehmen. Endstand 23:23.

Tom Bartmann (Tor) - Max Kress (8), Philippe Todt (7), Mert Kücükakyüz (5), Ricardo Günther (2), Jan von Wachtmeister (1), Niklas Jahrmarkt

27.01.13 17:33


Spielbericht: SG Ratingen - Mettmann Sport

Nachdem am vergangenen Wochenende leider die 2 Punkte gegen SFD verloren gingen, konnte das Team von Trainer Rolf Schlierkamp gestern gegen Zons wieder punkten.
In der eisigen Halle an der Gothaerstr. gaben die SG-Mädels von Beginn an Gas.

Schnell konnte man sich mit einigen Toren absetzten und versuchte nun den Vorsprung auszubauen. Sabine Glöckler im Tor hielt  überragend und leitete oftmals Tempogegenstöße ein, welche zu schnellen Toren der SG führten.
Mit der Zeit dann aber wurde das Spiel ein wenig chaotisch und viele Pässe kamen nicht mehr an. Auch sämtliche Abschlüsse gingen an den Pfosten oder die Latte.
Doch nicht nur die SG, auch Zons ließ bei der Pass- und Abschlussgenauigkeit nach.

Mit einem guten Vorsprung ging man in die Kabine und versuchte noch einmal die Konzentration zu erhöhen, um die Trefferquote ein bisschen zu verbessern.

In die zweite Halbzeit startete man mit neuem Elan und konnte den Torabstand noch erweitern. Doch obwohl man sich letzten Endes mit einem relativ klaren Sieg gegen Zons behaupten konnte, war es kein besonders gutes Spiel. Viel zu viele Großchancen blieben ungenutzt und auch die Zuordnung in der Abwehr stimmte nicht immer.
Endstand 27:14.

Jetzt hat die 1.Damen erst einmal bis zum 17.Februar Spielpause, bevor die Mannschaft von TuSA in der Gothaerstr. erwartet wird.
Hier haben die SG-Damen noch eine Rechnung offen ...!

27.01.13 18:42


SG Ratingen 2011 vs. TSG Friesenheim

Die SG Ratingen revanchiert sich für den Punktverlust im Hinspiel und besiegt die Mannschaft von Mettmann Sport ungefährdet und verdient mit 31:18. Herausragend in der Partie waren die von Pascal Mahé dirigierte 5:1-Deckung, Florian Schlierkamp mit 9 Toren in nur 30 Minuten und ein über die gesamte Spiedauer umsichtiger und torgefährlicher Marcel Müller (7).

Viel vorgenommen - viel umgesetzt. Die Zuschauer in der Gothaer Straße sahen am Samstagabend ein munteres, allerdings auch einseitiges Handballspiel, in dem sich die 1. Mannschaft der SG klar mit 31:18 durchsetzen konnte. Hatte man im Hinspiel noch mit Glück wenigstens einen Punkt mitnehmen können, so war der Heimauftritt der Mannschaft von (dem wieder aktiv eingreifenden) Pascal Mahé weitaus überzeugender. Die Ratinger bleiben damit unangefochtener Tabellenführer (25:1 Punkte), der Gast aus Mettmann steckt nach der Niederlage wieder ganz tief im Abstiegskampf (8:18 Punkte).

Im Vorfeld der Partie waren die Aufgaben für beide Mannschaften klar verteilt. Während Gästetrainer Molsner "vom einfachsten Spiel der Saison" sprach, galt es auf Seiten der SG vor allem einen Spannungsabfall zu vermeiden, der den 4-Punkte-Vorsprung auf die Verfolger zu gefährden würde. Und so wurde Mahé nicht müde, auf die Bedeutung der Partie hinzuweisen und seine Mannschaft auf gallige und befreit aufspielende Mettmanner einzustellen.

Das zeigte Wirkung, denn von Beginn setzten seine Schützlinge die Anweisungen um. Aus einer kompakten 5:1-Defensive heraus, in der der Trainer selbst mit anpackte, gelangen der SG immer wieder Tore aus der 1. und 2. Welle. Einzig die Konsequenz im Abschluss ließ zu wünschen übrig und so nahm das Spiel über 4:3 (10.), 9:3 (15.) und 16:11 (30.) seinen Lauf.

Nach dem Wechsel keimte dann wohl ein letztes Mal Hoffnung auf einen Punktgewinn bei den Gästen auf. Per Siebenmeter kamen die Mettmanner auf 16:12 und kurz danach beim 17:13 noch einmal auf vier Tore heran, doch in der Folge setzte sich die SG unerbittlich ab. Ein 9-Tore-Lauf bedeutete mehr als die Vorentscheidung. Überragend in dieser Phase zwei Ratinger Akteure: Zum einen Jens Bothe, unter der Woche noch von einer Grippe geplagt, lief zur Höchstform auf und ließ erst in der 48. Spielminute den nächsten Gegentreffer zu. Zum anderen Florian Schlierkamp, der in nur 30 Minuten Einsatzzeit neun mal einnetzte. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 31:18 auf der Anzeigetafel, das für zufriedene Gesichter beim Ratinger Übungsleiter sorgte.

"Zum Glück sind die SG aus dem Hinspiel und die von heute zwei verschieden Mannschaften. Stellvertretend für den Rest der Mannschaft muss man hier wohl Marcel Müller nennen, der heute wieder super gespielt hat.", resümieren die Trainer Mahé und Maletzki das Geschehene. Und der Gelobte schlägt in die selbe Kerbe: "Ich bin froh, endlich die Leistung zeigen zu können, die von mir erwartet wird. Ich danke meinem Trainer, dass er von Anfang an an mich geglaubt und mir immer wieder das Vertrauen geschenkt hat!"

Doch Zurücklehnen gilt nicht. Trotz einer dreiwöchigen Spielpause für die SG in der Verbandsliga wird weiter fleißig am Ziel, dem Aufstieg, gearbeitet. So soll ein Testspiel absolviert und die nächste Kreispokalrunde erreicht (gegen den TV Angermund) werden, bevor es zum nächsten Ratinger Derby kommt. Am 16.2. gibt der TuS Lintorf seine Visitenkarte in der Gothaer Straße ab. "Zu diesem Spiel möchten wir uns unserem Umfeld ein weiteres Mal gut präsentieren und hoffen auf eine super Stimmung in der Halle. Dafür laufen hinter den Kulissen schon einige Vorbereitungen.", kündigt Bastian Schlierkamp das nicht alltägliche Verbandsligaspiel zwischen den Lokalrivalen an.

Aufstellung SG:

Schumacher (1.-30.), Bothe (31.-60.) - Mahé, Graefe, Sommer (2), Pflugfelder (4), Müller (7), B. Schlierkamp (1), Schütte (5/1), F. Schlierkamp (9), Dickel (3), Seidel, Mensger, Lindner

27.01.13 19:14


SG-Damen geben bis zur letzten Minute alles!

Nach hartem Kampf gewinnt die männliche A-Jugend ihr Heimspiel gegen die TSG Friesenheim mit 35:31.

Foto-Album auf Facebook

27.01.13 19:46


Deutlicher Klassenunterschied im Lokalderby

Die 2.Damen der SG hatte heute den Tabellen-Ersten SFD zu Gast.
Auch wenn man wusste, dass ein Sieg nur sehr schwer, wenn auch gar unmöglich zu schaffen sei, ging die SG-Mannschaft positiv und motiviert auf's Feld.
Mit zwei Auswechselspielerinnen, nicht ganz so stark besetzt wie die Gegner, starteten die Damen ins Spiel.

Die Mannschaft machte es den Gegnerinnen von Beginn an so schwer wie möglich. Anfangs versuchte man es mit einer offensiven Deckung, in der Meschig und Glöckler vorgezogen agierten, später dann stellte man auf eine 6:0 Deckung um.
Mit zuletzt genannter Variante konnte man schnelle Tore der Gegnerinnen vermeiden und stand sicher zusammen. Auch von Wachtmeister im Tor konnte einige gegnerische Tore vereiteln.
Besonders cool waren auch die zwei ersten Saisontore von Janine Pantke. Aus fast unmöglichem Winkel zauberte sie heute die Bälle ins gegnerische Tor.

Mit dem Pausenpfiff stand es dann aber doch 6:12 gegen die SG-Mädels.
Trainer Daniel Hartz versuchte motivierende Worte zu finden und die Truppe nochmal hochzuputschen!

Doch motiviert zu handeln viel der SG-Mannschaft zunehmend schwerer, da die gegnerische Truppe nun immer unfairer in die Zweikämpfe ging und so Verletzungen nicht mehr ausblieben. Ob dies bei solch einem Spielstand von Nöten war ?!
Trotz alledem gab das Team von Daniel Hartz bis zum Schluss alles und konnte so noch das ein oder andere Tor erzielen.

Der Endstand lautete aber relativ eindeutig - 8:21 gegen unsere Damen.

Doch weiter geht's! Kommendes Wochenende schon ist man in Zons zu Gast und wird auch dann wieder bis zur letzten Spielminute kämpfen und vielleicht ja dann auch siegen 😉

27.01.13 23:01


A Junioren gegen TSG Friesenheim erfolgreich

Zum Rückrundenauftakt empfingen die Handballer der zweiten Mannschaft der SG Ratingen den Ortsnachbarn vom TV Tiefenbroich. Dabei sollte die Siegesserie der Hinrunde fortgesetzt werden, obwohl mit Hoefges und Bakhsh zwei wichtige Spieler ausfielen. Stattdessen konnte Max Seidel aus der ersten Mannschaft aushelfen, damit ein zweiter Wechselspieler auf der Bank saß.

Und Letzteres war auch nötig, da Simon Bauer bereits nach wenigen Spielminuten seine zweite 2-Minuten-Strafe erhielt und somit Gefahr lief, durch eine dritte Strafe disqualifiziert zu werden. Obendrein verlief der Spielbeginn auch etwas schleppend. Nach der 4:1-Führung konnten die Gäste auf 5:4 verkürzen. Doch das sollte auch die beste Ausbeute für die spielerisch schwachen Tiefenbroicher bleiben. In der verbliebenen Zeit des ersten Durchgangs gelang Ihnen dann nur noch ein einziger Treffer und die Heimmannschaft enteilte zur 14:5 Pausen-Führung.

Die zweite Halbzeit ähnelte dann dem Spielverlauf des letzten Abschnitts der ersten 30 Minuten. Die limitierten Möglichkeiten des TVT verpufften und die SG zog Tor um Tor weiter. Leider folgten nun immer häufiger schwere Fouls bis hin zu Fausthieben der Gäste, die leider viel zu selten geahndet wurden. So etwas möchte man aber nicht in einer Sporthalle sehen. So galt es für die SG Ratingen, ohne Verletzungen durch den zweiten Durchgang zu kommen, weshalb mit der gebotenen Zurückhaltung das Spiel zu Ende gespielt wurde. Am Ende stand ein 27:12-Sieg auf der Anzeigetafel.

Dennoch war jederzeit der deutliche Klassenunterschied ersichtlich. Beste Torschützen waren Neuzugang Marvin Kühnelt, der auf der linken Außenbahn das Spiel belebte, und Lukas Preuss mit jeweils 5 Toren.

Weiter geht es nun mit dem Auswärtsspiel am kommenden Sonntag beim Neusser HV 4 (03.02.2013, 18:15 Uhr, Sporthalle Hammfeld, Anton-Kux-Str. 1, Neuss).

Linskens, Zielke - Preuss (5), Ghiea (2), Bauer (4), Cleven (2), Zastrau (3), Schippers (2), Kühnelt (5), Seidel (3).

28.01.13 06:15


Bildergalerie vom Wochenende online

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres war die TSG Friesenheim zu Gast in Ratingen. Trainer Julian Bauer musste verletzungsbedingt auf Luca Lewandowski verzichten, der sich in der Partie gegen den TSV Bayer Dormagen an der Schulter verletzte.

Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen mit 0:1 in Führung, konnten sich in der Folge jedoch nicht absetzen. Nach einem frühen Team Time Out in der 10 Spielminute(4:4) kam die Ratinger Mannschaft besser ins Spiel und konnte sich bis zur Halbzeit auf 17:14 absetzen.
In der zweiten Halbzeit konnten unsere A Junioren den Vorsprung zwischenzeitlich auf 28:22 ausbauen. Es gelang jedoch nicht diesen Vorsprung zu halten, so dass der Gast aus Friesenheim noch einmal auf 32:29 verkürzen konnte. Am Ende setzen sich unsere A Junioren verdient mit 35:31 durch.

Nach der Niederlage des TV Hüttenberg in Grosswallstadt haben unsere A Junioren am kommenden Wochenende die Möglichkeit den zweiten Tabellenplatz zurückzuerobern, dann gastieren die Schützlinge von Julian Bauer beim Tabellenschlusslicht TV Flein, die an diesem Wochenende ihren ersten Saisonsieg in Düsseldorf verbuchen konnten. Wie immer besteht die Möglichkeit die Mannschaft zu diesem Spiel im Reisebus zu begleiten.

Es spielten: Schmidt, Keutmann; Sinnecker, Mensger (9/4), Lindner (1), Lohr , Wolf (7), Helfrich, Wingert (5/2), Möller (4), Ditz (5), Brauner (4)

28.01.13 07:37


Bildergalerie vom Wochenende online

Tolle Bilder von unserem Foto-Profi Simone Just-Mussehl finden Sie unter dem folgenden Link:

Bildergalerie: SG Ratingen - Mettmann Sport

28.01.13 10:27


Vorbericht TV Flein

Tolle Bilder von unserem Foto-Profi Simone Just-Mussehl finden Sie unter dem folgenden Link:

Bildergalerie: SG Ratingen - Mettmann Sport

28.01.13 10:27


A Junioren in Flein

Am kommenden Sonntag geht es für unsere A Junioren ungewohnt früh los, bereits um 06:30 Uhr macht sich der Tross aus Spielern, Eltern und Zuschauern auf den Weg nach Flein. Im Hinspiel konnte sich das Team aus der Dumeklemmer Stadt in heimischer Halle klar mit 37:19 gegen die junge Truppe aus Flein durchsetzen.  Das Tabellenschlusslicht der Staffel West gewann jedoch zuletzt überraschend gegen den Rather Nachbarn und bestätigte damit wieder einmal, dass in dieser Staffel jeder jeden schlagen kann.
Trotz der frühen Abfahrtszeit wollen unsere A Junioren an die Leistung des Hinspiels anknüpfen und mit zwei wichtigen Punkten im Kampf um Platz 2 nach Ratingen zurückkehren. Trainer Julian Bauer muss vorrausichtlich weiterhin auf Luca Lewandowski verzichten, der sich noch von einer Schulterverletzung erholt.
Für alle interessierten Zuschauer besteht wieder die Möglichkeit die Mannschaft im Bus zu begleiten, Karten können per e-mail unter jugend@sgratingen.de reserviert werden.

31.01.13 11:55


Grippe hält E-Jugend nicht auf

Die A Junioren der SG

03.02.13 17:50


Spielbericht TV Flein vs. SG Ratingen 2011

Am Sonntag, den 03.02.2013 standen alle Zeichen auf Sieg. Die E-Jugend der SG sollten auf Neuss Norf treffen. Diese wurden im Hinspiel bereits sehr deutlich mit 20:1 Toren geschlagen. Doch dann meldete sich ein Spieler nach dem Anderen krank. So fehlten heute Nelson Legge und Fabian Zemla leider ganz auf der Platte und Tobi Moll war nur begrenzt einsatzfähig.

Dies bedeutete für die Spieler, die sonst eher weniger zum Einsatz kommen, endlich zeigen zu können, was in Ihnen steckt. Und das taten sie dann auch. Neben Liam, Emil und Joel mussten nun auch Justus und Bengt ein komplettes Spiel durchhalten und sich dem Gegner stellen. Dies taten sie großartig! Besonders in der Abwehr standen sie Tobi, der trotz starker Erkältung eine tolle Leistung zeigte, zur Seite und verhinderten ein Durchkommen der Norfer. Und taten diese es doch, so war Sven wie immer der Fels im Tor.

Durch die gute Abwehrleistung konnten Liam und Emil sich auf den Angriff konzentrieren und einige gute Tempogegenstöße für sich nutzen. Zwar waren Latte und Pfosten immer mal wieder im Weg (die Suche nach den Voodoo-Utensilien blieb leider erfolglos), aber die Beiden brachten die SG sicher zum 11:3 (6:1) Sieg. Nicht so hoch, wie erwartet, aber glanzvoll erspielt.

Ebenfalls zu erwähnen ist, dass alle Mannschaftsmitglieder in der Halle waren, um sich gegenseitig bei zu stehen. Danke Fabian, Theo und Edgar. Und gute Besserung Nelson!


Sven Poock(TW), Emil Kübler (5), Liam Lassalle (5/1), Joel Schaber (1), Justus Kress, Bengt Mindermann, Tobias Moll

03.02.13 19:18


2.Damen nur ganz knapp am ersten Sieg vorbei!

Die A-Jugend der SG Ratingen ist nach einem 37:29-Sieg beim TV Flein wieder auf den 2. Tabllenplatz vorgerückt.

03.02.13 21:29


2.Damen nur ganz knapp am ersten Sieg vorbei!

Am Wochenende musste die F2 der SG Ratingen bei ihrem zweiten Rückrundenspiel nach Zons. Um 15.30 Uhr ging es in der Sporthalle Hackenbroich dann auch schon rund. Die Damen waren zwar mit nur einem Auswechselspieler relativ knapp besetzt, aber alle freuten sich auf das Spiel und wollten den ersten Sieg einfahren.

Nachdem in den ersten Minuten keine Mannschaft den Ball im Tor versenken konnte, gelang es der SG den ersten Treffer des Spiels zu erzielen. Doch dann ging es Schlag auf Schlag, Zons konterte und konnte sich mit 2 Toren absetzen.
Beide Teams standen gut in der Abwehr, sodass nicht besonders viele Tore in den ersten 30 Minuten des Spiels erzielt werden konnten.
Bis zur Pause schafften es die Gegner trotzdem, sich mit einem 9:7 minimal abzusetzen.

Doch ein 2-Tore-Rückstand entmutigte die SG-Mädels keines Wegs! Nach der Pause drehte man enorm auf, Tor um Tor verringerte man den Abstand. Schnelle Angriffe und platzierte Würfe aus der zweiten Reihe ermöglichten sogar eine Führung für das Team von Daniel Hartz.
Zehn Minuten vor Schluss zeigte die Anzeigetafel ein toll erkämpftes 14:16 für die SG!
Hierzu hatte jede einzelne Spielerin beigetragen. Petra von Wachtmeister im Tor beispielsweise hielt den Mädels den Rücken frei und parierte einen Wurf nach dem anderen. Susanne Kaul konnte gegen Zons mit ihrer Abwehrleistung glänzen und ließ so manche Gegenspielerin verzweifeln.
Ebenso Angela Brauner im Mittelblock, an ihr kam weder der gegnerische Kreisläufer noch ein Rückraumspieler vorbei.

Nun ja das Problem am Sonntag was dann allerdings die Zeit. Ein Handballspiel ist nicht schon nach 50 Minuten gewonnen und allmählich schwanden bei den Mädels die Kräfte. Verena Meschig knallte zwei Großchancen gegen die Latte und sofort nutzten die Gegner die sich bietende Gelegenheit. Die Abwehr wurde einige Male überrannt und Zons kam zu schnellen Toren. Es kam zum 16:16.

Die SG nahm das Time-Out, man versuchte sich noch mal zu sammeln, letzte Reserven zu mobilisieren und zumindest einen Punkt zu sichern - doch vergebens.
Im Angriff wollte kein Ball mehr ins gegnerische Tor und Zons gelang es, sich mit zwei Treffern abzusetzen. Die letzten Minuten spielte die Zeit nun für Zons, und die SG musste die bittere, knappe Niederlage hinnehmen.

Das nächste Spiel ist erst am 24.2.13, erneut in gegnerischer Halle, gegen die Mannschaft der DJK TuSA.

Von Wachtmeister - Meschig (11), Kaets, Kaul, Moll, Brauner, Hahn (4), Schwarz (1)

05.02.13 22:58


Vorbericht: TV Angermund - SG Ratingen

Am Wochenende musste die F2 der SG Ratingen bei ihrem zweiten Rückrundenspiel nach Zons. Um 15.30 Uhr ging es in der Sporthalle Hackenbroich dann auch schon rund. Die Damen waren zwar mit nur einem Auswechselspieler relativ knapp besetzt, aber alle freuten sich auf das Spiel und wollten den ersten Sieg einfahren.

Nachdem in den ersten Minuten keine Mannschaft den Ball im Tor versenken konnte, gelang es der SG den ersten Treffer des Spiels zu erzielen. Doch dann ging es Schlag auf Schlag, Zons konterte und konnte sich mit 2 Toren absetzen.
Beide Teams standen gut in der Abwehr, sodass nicht besonders viele Tore in den ersten 30 Minuten des Spiels erzielt werden konnten.
Bis zur Pause schafften es die Gegner trotzdem, sich mit einem 9:7 minimal abzusetzen.

Doch ein 2-Tore-Rückstand entmutigte die SG-Mädels keines Wegs! Nach der Pause drehte man enorm auf, Tor um Tor verringerte man den Abstand. Schnelle Angriffe und platzierte Würfe aus der zweiten Reihe ermöglichten sogar eine Führung für das Team von Daniel Hartz.
Zehn Minuten vor Schluss zeigte die Anzeigetafel ein toll erkämpftes 14:16 für die SG!
Hierzu hatte jede einzelne Spielerin beigetragen. Petra von Wachtmeister im Tor beispielsweise hielt den Mädels den Rücken frei und parierte einen Wurf nach dem anderen. Susanne Kaul konnte gegen Zons mit ihrer Abwehrleistung glänzen und ließ so manche Gegenspielerin verzweifeln.
Ebenso Angela Brauner im Mittelblock, an ihr kam weder der gegnerische Kreisläufer noch ein Rückraumspieler vorbei.

Nun ja das Problem am Sonntag war dann allerdings die Zeit. Ein Handballspiel ist nicht schon nach 50 Minuten gewonnen und allmählich schwanden bei den Mädels die Kräfte. Verena Meschig knallte zwei Großchancen gegen die Latte und sofort nutzten die Gegner die sich bietende Gelegenheit. Die Abwehr wurde einige Male überrannt und Zons kam zu schnellen Toren. Es kam zum 16:16.

Die SG nahm das Time-Out, man versuchte sich noch mal zu sammeln, letzte Reserven zu mobilisieren und zumindest einen Punkt zu sichern - doch vergebens.
Im Angriff wollte kein Ball mehr ins gegnerische Tor und Zons gelang es, sich mit zwei Treffern abzusetzen. Die letzten Minuten spielte die Zeit nun für Zons, und die SG musste die bittere, knappe Niederlage hinnehmen.

Das nächste Spiel ist erst am 24.2.13, erneut in gegnerischer Halle, gegen die Mannschaft der DJK TuSA.

Von Wachtmeister - Meschig (11), Kaets, Kaul, Moll, Brauner, Hahn (4), Schwarz (1)

05.02.13 23:04


SG Ratingen vs. VFL Gummersbach

Im Halbfinale des Kreispokals des Handballkreises Düsseldorf trifft die SG Ratingen auf den TV Angermund. Der Sieger der Begegnung steht im Finale, im letzten Jahr gleichbedeutend mit der Qualifikation für den HVN-Pokal. Anwurf der Partie ist am Samstag, 17 Uhr (Walter-Rettinghausen-Halle, Freiheitshagen 31, 40489 Düsseldorf).

In der vierten Runde des Kreispokals trifft die SG Ratingen auf den traditionosreichen TV Angermund. Die Düsseldorfer Mannschaft um Trainer Ulrich Richter konnte sich in den bisherigen Runden souverän gegen die SG Unterrath und die HSG Gerresheim durchsetzen und hofft nun auf einen weiteren Erfolg im Kreispokal.

Die SG Ratingen ihrerseits möchte sich durch einen Sieg am Samstag die Chance auf die Teilnahme am HVN-Pokal nicht nehmen lassen. "Für uns ist der Kreispokal eine ernstzunehmende Sache und nicht unwichtiger als der normale Spielbetrieb in der Verbandsliga. Auch hier wollen wir uns in jedem Spiel verbessern und durch gute Leistungen das Bestmögliche herausholen.", macht Tobias Dickel die Zeilsetzung für das Spiel deutlich. Allerdings macht die für rheinische Bedingungen ungewöhliche Anwurfzeit mitten in den Karnevalstagen dieses Unterfangen nicht gerade einfacher. Einige Spieler befinden sich im Urlaub, so dass die Unterstützung der A-Jugend gebraucht wird. "Das ist doch gut so, jede Minute im Seniorenbereich bringt die Jungs weiter. Davon profitieren alle.", so Bastian Schlierkamp zur Mannschaftskonstellation am Wochenende.

07.02.13 09:43


Spielbericht: TV Angermund - SG Ratingen 31:30 (20:17)

Diesen Sonntag tritt unsere A-Jugend gegen den VFL Gummersbach an. Die Gästemannschaft um den ehemaligen interaktiv-Mitarbeiter Leszek Hoft will sich für die Niederlage im Hinspiel revanchieren. Mit dabei sein wird trotz seiner im Training zugezogenen Verletzung wohl auch Yannick Sinnecker. Anpfiff ist wie gewohnt um 16 Uhr in der Gothaer Str.

Link zum Hallenheft

08.02.13 18:10


Vorbericht: SG Ratingen - TuS Lintorf

Pokalaus für die SG - Verdiente Niederlage gegen gut aufgelegten TV Angermund

Die SG Ratingen ist am frühen Samstagabend nach einer schwachen Vorstellung völlig verdient aus dem Kreispokal ausgeschieden. Gegen eine starke Heimmannschaft, die in Sachen Einstellung, Kampfbereitschaft und Aggressivität deutlich überlegen war, reichten auch zehn Treffer von Bastian Schlierkamp nicht aus.

Egal ob Abwehr, Torhüter oder Angriff, die SG fand in der mit 50 Zuschauern gefüllten Walter-Rettinghausen-Halle zu keiner Zeit die richtige Einstellung zum Spiel. Schien die Partie beim Stande von 7:11 noch den erwarteten Verlauf zu nehmen, lief fortan nicht mehr viel zusammen. Der TV biss sich in die Partie und übernahm fortan die Führung, die nur kurz nach der Halbzeit noch einmal egalisiert werden konnte (20:20, 35.).

"Das war überhaupt nichts. Wir hatten keine aggressive Abwehr, der TV hat uns in Sachen Galligkeit und Einstellung klar den Schneid abgekauft. Das tut weh und sollte Warnung genug für jeden sein, dass die Saison noch lange nicht vorbei ist.", stellte Bastian Schlierkamp ernüchtert fest.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher - Mensger (1), Dickel (3), Müller (4), Schütte (6/2), Schlierkamp, B. (10), Schlierkamp, F. (3/2), Bauer, Baksh (2), Zastrau (1), Cleven

12.02.13 09:28


SG Ratingen schließt Kooperation mit Sinziger Mineralbrunnen ab

Nach dem für die Verbandsliga spielfreien Karnevalswochenende steigt nun das nächste Ratinger Derby. Am frühen Samstagabend (18 Uhr) empfängt die SG den TuS Lintorf, aktuell Vierter der Tabelle, zum Spitzenspiel des 15. Spieltages.

Unterschiedlicher hätten die Generalproben beider Mannschaften nicht laufen können. Während der TuS in seinem letzten Heimspiel den hartnäckigsten SG-Verfolger Aufderhöhe mit 34:19 aus der Halle geschossen hat, mussten die Mannen um Coach Mahé eine ernüchternde Pokalniederlage in Angermund hinnehmen.

Bereits zum dritten mal in der laufenden Saison treffen die Nachbarn aufeinander, und bisher gab es jeweils Siege für die SG zu verzeichnen. Allerdings werden die Jungs von Gästetrainer Biermann mit breiter Brust in der Gothaer Straße auflaufen und sicherlich keine Geschenke verteilen. Mit einem Sieg gegen den Tabellenführer SG würde man nicht nur den Anschluss an das Spitzentrio halten und die eigenen Verfolger abschütteln, sondern auch das Aufstiegsrennen wieder offener gestalten. Besonderes Augenmerk gilt beim TuS neben Jonas Bagel seit einigen Spielen vor allem Sven Voigtländer, der als ausgebildeter Torwart eher notgedrungen an den Kreis berufen wurde - mit beachtlichem Erfolg: Regelmäßig trägt er sich in die Torschützenliste ein, zuletzt steuerte er vier Treffer beim Coup gegen Aufderhöhe bei.

Die SG ihrerseits muss sich nach der unerwarteten Schlappe im Pokal wieder auf die elementaren Dinge konzentrieren und will dabei vor allem Charakterstärke beweisen: "Spätestens jetzt muss jedem klar sein, dass noch gar nichts entschieden ist. Jeder Einzelne muss sich selbst fragen, ob er in Angermund voll bei der Sache war. Aber der Handballsport ist gnädig, bereits am Samstag haben wir wieder die Chance unser wahres Gesicht zu zeigen.", so Mittelmann Marcel Müller.

Link zum Hallenheft

12.02.13 11:42


Alte Bekannte freuen sich aufs Wiedersehen

Passend zum anstehenden Derby in der Verbandsliga am kommenden Samstag gegen den TuS Lintorf kann die SG Ratingen 2011 mit Sinziger Mineralbrunnen einen neuen Kooperationspartner präsentieren.
"Wir sind froh, einen Partner gewonnen zu haben, der uns mit seiner Produktvielfalt unterstützt. Diese Partnerschaft wird uns wieder einen Schritt weiter bringen", so Bastian Schlierkamp, Vorsitzender der SG Ratingen 2011.

Das Traditionsunternehmen aus der Eifel wird ab sofort neben den 1. Herren und der A-Jugendbundesliga auch die Heimspieltage an den Wochenenden mit seinen Produkten unterstützen.

Alle Informationen zu dem vielfältigen Sortiment befinden sich auf der Homepage des Partners.

14.02.13 14:07


Alte Bekannte freuen sich aufs Wiedersehen

Die SG Ratingen und der TuS Lintorf sind sich in dieser Saison zwar schon zweimal auf dem Parkett begegnet, doch um von einem traditionsreichen Derby sprechen zu können müssen wohl noch einige Partien ausgetragen werden. Trotzdem gibt es so manchen Berührungspunkt zwischen beiden Mannschaften, denn wenn es am Samstagabend zum dritten Aufeinandertreffen in der laufenden Saison kommt, gibt es auch ein Wiedersehen zweier alter Bekannter: Jonas Bagel und Bastian Schlierkamp.

Jonas Bagel (TuS Lintorf) und Bastian Schlierkamp (SG Ratingen) begegnen sich zwar als Gegner, können aber auf eine langjährige, gemeinsame Handball-Vergangenheit blicken. Schon in der C-Jugend kreuzen sich die Wege der beiden gebürtigen Ratinger beim TuS Vorwärts Hösel. "Der TuS war damals sehr gut aufgestellt und für halbwegs ambitionierte Jugendspieler eine wirklich gute Adresse. Zuletzt standen im Herrenbereich sechs Aufstiege in sieben Jahren zu Buche", erinnert sich Bagel an seine Anfänge in Hösel. Und auch Schlierkamp erinnert sich gerne an die Zeit im beschaulichen Ratinger Stadtteil zurück: "Damals hat Hotti Bredemeier hier viel bewegt und aufgebaut. Das war für Jonas und mich ein ganz wichtiger Baustein in unserer handballerischen Entwicklung. Außerdem wohne ich seit kurzem mit meiner Frau in Lintorf."

Als dann im Übergang vom Jugend- in den Seniorenbereich mit Bredemeiers Weggang un dem damit verbundenen Auflösung der Handballabteilung im Jahr 2000 die sportliche Perspektive wegbrach, mussten sich beide eine Alternative suchen - und wurden zunächst in verschiedenen Vereinen fündig. Während es Bagel nach Essen zog, ging Schlierkamp zur SG Solingen. Und genau hier sollten sich beide auch wiedersehen. Unter Heino Kirchhof wurden hier beide in der Saison 2002/2003 (s. Foto) an den Seniorenbereich herangeführt und konnten erstmals Bundesligaluft schnuppern. Danach trennen sich aber die sportlichen Wege der Konkurrenten von heute. "Aus den Augen haben wir uns aber nie verloren.", sagt Bagel. Und spätestens seit der Rückkehr der beiden (längst) gestandenen Handballer in die Heimat schließt sich ein wenig der Kreis.

Doch ab 18 Uhr ruht am Samstag in der Gothaer Straße die Freundschaft. Der TuS Lintorf gibt seine Visitenkarte bei der SG ab und hat dabei keineswegs vor, Gastgeschenke zu verteilen: "Wir sind gut drauf, haben trotz einiger personeller Rückschläge im letzten Spiel Aufderhöhe geschlagen. Warum sollte uns das nicht auch gegen die SG gelingen?!", kündigt der Spielmacher des TuS sechzig umkämpfte Minuten an. Die SG ihrerseits ist gleich doppelt gewarnt: "Wer den Tabellenzweiten mit 15 Toren nach Hause schickt, der hat schon ein deutliches Signal gegeben wohin am Samstag die Reise geht. Außerdem haben wir noch einiges aus unserem Pokalspiel gut zu machen und wollen uns vor einer gut gefüllten Halle bestmöglich präsentieren.", stellt Schlierkamp klar, dass seine Mannschaft um die Schwere der Aufgabe weiß.

15.02.13 14:20


Spielbericht: SG Ratingen - TuS Lintorf 28:19 (8:8)

Die SG Ratingen und der TuS Lintorf sind sich in dieser Saison zwar schon zweimal auf dem Parkett begegnet, doch um von einem traditionsreichen Derby sprechen zu können müssen wohl noch einige Partien ausgetragen werden. Trotzdem gibt es so manchen Berührungspunkt zwischen beiden Mannschaften, denn wenn es am Samstagabend zum dritten Aufeinandertreffen in der laufenden Saison kommt, gibt es auch ein Wiedersehen zweier alter Bekannter: Jonas Bagel und Bastian Schlierkamp.

Jonas Bagel (TuS Lintorf) und Bastian Schlierkamp (SG Ratingen) begegnen sich zwar als Gegner, können aber auf eine langjährige, gemeinsame Handball-Vergangenheit blicken. Schon in der C-Jugend kreuzen sich die Wege der beiden gebürtigen Ratinger beim TuS Vorwärts Hösel. "Der TuS war damals sehr gut aufgestellt und für halbwegs ambitionierte Jugendspieler eine wirklich gute Adresse. Zuletzt standen im Herrenbereich sechs Aufstiege in sieben Jahren zu Buche", erinnert sich Bagel an seine Anfänge in Hösel. Und auch Schlierkamp erinnert sich gerne an die Zeit im beschaulichen Ratinger Stadtteil zurück: "Damals hat Hotti Bredemeier hier viel bewegt und aufgebaut. Das war für Jonas und mich ein ganz wichtiger Baustein in unserer handballerischen Entwicklung. Außerdem wohne ich seit kurzem mit meiner Frau in Lintorf."

Als dann im Übergang vom Jugend- in den Seniorenbereich mit Bredemeiers Weggang un dem damit verbundenen Auflösung der Handballabteilung im Jahr 2000 die sportliche Perspektive wegbrach, mussten sich beide eine Alternative suchen - und wurden zunächst in verschiedenen Vereinen fündig. Während es Bagel nach Essen zog, ging Schlierkamp zur SG Solingen. Und genau hier sollten sich beide auch wiedersehen. Unter Heino Kirchhof wurden hier beide in der Saison 2002/2003 (s. Foto) an den Seniorenbereich herangeführt und konnten erstmals Bundesligaluft schnuppern. Danach trennen sich aber die sportlichen Wege der Konkurrenten von heute. "Aus den Augen haben wir uns aber nie verloren.", sagt Bagel. Und spätestens seit der Rückkehr der beiden (längst) gestandenen Handballer in die Heimat schließt sich ein wenig der Kreis.

Doch ab 18 Uhr ruht am Samstag in der Gothaer Straße die Freundschaft. Der TuS Lintorf gibt seine Visitenkarte bei der SG ab und hat dabei keineswegs vor, Gastgeschenke zu verteilen: "Wir sind gut drauf, haben trotz einiger personeller Rückschläge im letzten Spiel Aufderhöhe geschlagen. Warum sollte uns das nicht auch gegen die SG gelingen?!", kündigt der Spielmacher des TuS sechzig umkämpfte Minuten an. Die SG ihrerseits ist gleich doppelt gewarnt: "Wer den Tabellenzweiten mit 15 Toren nach Hause schickt, der hat schon ein deutliches Signal gegeben wohin am Samstag die Reise geht. Außerdem haben wir noch einiges aus unserem Pokalspiel gut zu machen und wollen uns vor einer gut gefüllten Halle bestmöglich präsentieren.", stellt Schlierkamp klar, dass seine Mannschaft um die Schwere der Aufgabe weiß.

15.02.13 15:39


Gut vorbereitet für das Spitzenspiel

Die SG hält sich weiter schadlos und besiegt vor 300 Zuschauern im Ratinger Derby den TuS Lintorf mit 28:19. Der letztlich klare Sieg nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit (8:8) war einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang zu verdanken, dem die Gäste aus Lintorf nichts mehr entgegenzusetzen hatten.

Die Vorbedingungen für das Verbandsligaspiel des Tabellenführers gegen denLokalrivalen versprachen ein spannendes Handballspiel. Die SG hatte im Pokal gepatzt und musste seit langer Zeit erstmals wieder eine Nierderlage einstecken. Ganz im Gegensatz dazu der TuS Lintorf, der im letzten Meisterschaftsspiel den TSV Aufderhöhe mal eben mit einer 15-Tore-Packung nach Hause schickte und so mit breiter Brust in die Gothaer Straße reisen konnte.

Der SG war dann zu Beginn auch eine gewisse Unsicherheit anzumerken, allerdings verrieten Körpersprache und Einsatzbereitschaft schnell, dass die Mannschaft ihre Lehren aus der Pokalschlappe gezogen hatte. Die Abwehr, wieder gesteuert von einem aktiv eingreifenden Pascal Mahé, stand sicher und lies aus dem aufgebauten Spiel wenig zu. Doch was hinten gut lief konnte nur in wenigen Fällen in den Angriff übertragen werden. Überhastete oder unkonzentrierte Abschlüsse im Zusammenspiel mit einem starken Gäste-Torwart Boskajlo sorgten dafür, dass es eine enge und torarme Partie blieb.

"In der ersten Halbzeit fehlte uns einfach die Geduld und ein wenig die nötige Konsequenz im Abschluss. Diese beiden Dinge wurden in der Kabine angesprochen und in der Folge auch gut umgesetzt", begründet SG-Kapitän Julian Pflugfelder den 6:1-Lauf zum 14:9-Zwischenstand direkt nach Wiederanpfiff. Die Würfe der SG blieben zwar immernoch das ein oder andere Mal im Mittelblock des TuS hängen, aber immer wenn mit Geduld agiert wurde stand ein Torerfolg zu Buche. Außerdem legte der ohnehin schon gut aufgelegte Jens Bothe noch eine Schippe drauf, wovon vor allem die beiden Außen Florian Schlierkamp und Tobias Dickel im Gegenstoß profitierten.

Nach dem Abpfiff blickte man dann auch in viele zufriedene Gesichter bei der SG. "Wir haben die richtige Antwort auf die Niederlage gegen Angermund gegeben und vor einer richtig guten Kulisse einen starken Handball gezeigt.", resümiert der spielende Trainer Mahé. Am kommenden Wochenende ist seine Mannschaft dann in Kettwig zu Gast (23.2., 18 Uhr, Theodor-Heuss-Gymnasium, Hauptstraße 148, 45219 Essen) und muss sich beim Abstiegsgefährdeten Nachbarn der nächsten Aufgabe im Kampf um den Aufstieg stellen.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher - Mahé, Pflugfelder (6), Sommer (4), Graefe (1), Bauer (1/1), B. Schlierkamp (2), Schütte (4), F. Schlierkamp (6/1), Dickel (4), Seidel

17.02.13 12:22


15 Minuten ohne Gegentor

Nur eine Woche vor dem Spitzenspiel der 1. Kreisklasse zwischen der HSG Gerresheim 3 und der SG Ratingen 2, mussten die Handballer aus Ratingen in heimischer Halle die Tura aus Büderich bezwingen. Nach der 3-wöchigen Zwangspause, die aus der Spielabsage vom Neusser HV und dem Karnevals-Wochenende entstand, musste die Mannschaft erst wieder richtig in Tritt kommen. Dabei musste das Team auf Salim Bakhsh verzichten, der wegen eines grippalen Infekts nicht eingesetzt werden konnte.

Bisher ohne Punktverlust: 2. Mannschaft der SG Ratingen

Hatte man im Hinspiel in den ersten Spielminuten noch einige Probleme gegen die Büdericher, da die 6:0-Deckung gegen die Hünen von Tura nicht funktionierte, starteten die Ratinger diesmal direkt mit einer 5:1-Deckung und offenbarten von Beginn an, dass die Gäste sich gegen diese Deckung kaum entfalten konnten. Einzig zu bemängeln war die schwache Wurfausbeute in der Anfangsphase. Dennoch schafften die SG'ler es, immer doppelt so viel Treffer zu haben, wie die Gäste (2:1, 4:2, 6:3, 8:4, 10:5, 12:6). Zum Ende des ersten Durchgangs konnten sogar noch zwei weitere Treffer hinzu addiert werden und so gingen die Gastgeber mit einer komfortablen 14:6-Führung in die Kabinen.

In den zweiten 30 Minuten konnte Trainer Sven Maletzki einige neue Formationen im Angriff und in der Abwehr testen, ohne dabei einen merklichen Leistungsabfall zu sehen. Daraus ergab sich dann auch folgerichtig, dass sich bis zum Schlußpfiff jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte. So gewannen die Ratinger vollkommen ungefährdet mit 30:14 die Begegnung.

Nun folgt am kommenden Wochenende das Spitzenspiel der Liga gegen die Drittvertretung der HSG Gerresheim. Die Gerresheimer haben sich ebenfalls (fast) schadlos gehalten und bisher lediglich im Hinspiel gegen die SG Ratingen verloren. Das Team freut sich dabei auf zahlreiche Unterstützung von der Tribüne. Das Spiel findet am Samstag, 23.02.2013, um 16:45 Uhr im Marie-Curie-Gymnasium (Gräulinger Str. 15, 40625 Düsseldorf) statt.

Linskens, Zielke - Preuss (3), Ghiea (3), Winkler (3), Bauer (5), Cleven (3), Zastrau (2), Schippers (2), Höfges (3), Brauner (4), Kühnelt (2).

17.02.13 16:49


Spiel gedreht - Revanche geglückt

Als wir am 17.02.2013 um 10.45 Uhr in Hilden ankamen, stand für uns fest, dass das Spiel nicht zu gewinnen war. Die E-Jugend der SG hatte, wie so oft, genau 7 Spieler im Schlepptau, während JSG Haan-Hilden mit gefühlten 20 Kindern auflief. Und die Hildener sollten vom Niveau her ähnlich stark sein. Außerdem fehlte Nelson Legge, der immer für 5-10 Tore gut ist.

Doch die E-Jugend ließ sich wie immer nicht entmutigen. Nach leichten Anfangsschwierigkeiten übernahm die SG das Ruder, ging in Führung und ließ sich diese nicht mehr nehmen. Dementsprechend gingen die SGler mit einem 9:6 in die Pause. Doch schon hier zeigten sich erste Erschöpfungserscheinungen, zudem war so ziemlich jeder SG-Spieler leicht verletzt, Sven und Tobi am Finger, Liam bekam einen harten Ball gegen den Kopf, Fabian stürtze auf´s Knie und Emil auf den Ellbogen.

Doch dann überraschte uns unsere Mannschaft wie so oft. Nachdem die Gegner 3 Tore in Folge warfen, war ihre Torausbeute in der 2. Halbzeit beendet. Sven Poock, heute absolut überragend im Tor, ließ keinen einzigen Gegentreffer mehr zu. Liam und Emil sorgten im Angriff mit je 7 Toren für die nötigen Treffer zum Sieg. Am Ende stand es 15:9 für die SG und die Jungs waren zu recht stolz auf Ihre Leistung.

Sven Poock(TW), Emil Kübler (7), Liam Lassalle (7), Joel Schaber (1), Bengt Mindermann, Tobias Moll, Fabian Zemla

17.02.13 18:55


A Junioren empfangen Spitzenreiter Völklingen

Als es für die 1.Damen am vergangenen Wochenende endlich wieder, nach der Karnevalspause, in die Halle ging, hatte das Team von Trainer Rolf Schlierkamp die Mannschaft der DJK TuSA zu Gast. Die unglückliche Niederlage im Hinspiel wollte man auf alle Fälle wieder wettmachen und 2 Punkte in heimischer Halle einfahren.


Doch leichter gesagt als getan. Zu Beginn des Spiels musste man einige schnelle Tore der Gegner hinnehmen, bis man sich selbst sowohl im Angriff als auch in der Abwehr sortiert und gefunden hatte. Dann aber konnte auch das SG-Team mit einfachen Toren kontern, wie zum Beispiel 1 gegen 1 Aktionen von Außen und Halb oder wie Katrin Ehrkamp es bevorzugte, die Bälle einfach aus dem Rückraum im Stemmwurf in den Winkel zu knallen.
Nun gestalteten beide Mannschaften das Spiel auf Augenhöhe.
Bis zur Pause gelang es TuSA jedoch sich mit 2 Toren minimal abzusetzen.

Halbzeitstand 9:11.

Die SG-Mädels ließen sich von solch einem Spielstand aber noch lange nicht aus der Ruhe bringen, hatten sie doch schon wesentlich deutlichere Rückstände gedreht.
Aber bei einem Zwischenstand von 10:14 kurz nach der Pause, drehte die Truppe dann doch nochmal auf. Man spielte nun viel konsequenter und erarbeitete sich im Angriff super Chancen, so beispielsweise Sabine Glöckler, die von außen einlief und den Ball sicher vom Kreis aus im gegnerischen Tor versenkte, oder Yvonne Sterk, die sich als Kreisläuferin durchsetzte und den Ball ebenfalls im Tor der Gegner unterbrachte.
Tor um Tor kämpfte man sich ran. Mitte der 2.Halbzeit dann endlich der Ausgleich und kurz darauf die erste Führung der SG im Spiel. Diese gab man dann auch bis zum Ende nicht mehr her. Eine 2-Tore-Führung kurz vor Schluss konnte man nicht ganz über die Zeit retten, sodass es zum Endstand von 20:19 für die SG Damen kam.

Pantke - Meschig (11), Glöckler (1), Niermann (3), Sterk (1), K. Ehrkamp (4), Rudloff, Blumberg, Schwarz

20.02.13 22:58


Vorbericht: Kettwiger TV 1870 - SG Ratingen

Am Sonntag den 24.02.13 kommt es an der Gothaerstraße zum nächsten Spitzenspiel der Bundesliga Weststaffel. Diesmal trifft unsere A Jugend auf den bis dato noch ungeschlagen Tabellenführer aus Völklingen. Die Mannschaft aus dem Saarland steht mit 28:2 Punkten unangefochten an der Tabellenspitze und hat nicht nur durch ihren Jugendanationalspieler Yves Kunkel einige herausragende Akteure in ihren Reihen. Das Hinspiel wurde vor knapp 800 Zuschauer in Völklingen gespielt und war über weite Strecken hochklassig und spannend, allerdings mussten unsere A Junioren sich am Ende mit 29:25 geschlagen geben. Nach der guten Leistung am letzten Wochenende in Bingen wollen die Jungs der SG jetzt auch vor heimischer Kulisse wieder zeigen, was sie drauf haben und hoffen auf ein gut gefülltes Haus. Spielmacher Tom Wolf ist davon überzeugt, dass man dem Gast einen harten Kampf liefern wird und man zwar als Außenseiter ins Spiel geht, jedoch nicht chancenlos ist. Immerhin geht es für die SG noch um einen Platz unter den ersten Sechs in der sehr ausgeglichenen Liga. Aktuell stehen sie auf Platz 3 der Tabelle.
Anpfiff ist am Sonntag wie gewohnt um 16 Uhr und für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.

21.02.13 08:51


Vorbericht: SG Ratingen 2011 vs. HSG Völklingen

Knappe zwanzig Kilometer trennen die Heimspielstätten des KTV und der SG. Und obwohl sich die räumliche Nähe nicht in der Tabellensituation widerspiegelt, wollen beide Mannschaften einen weiteren Schritt in Richtung Saisonziel machen. Auf Kettwiger Seite wird dann auch wohl zum ersten Mal Neuzugang Mathis Stecken mit von der Partie sein.

Der KTV 1870 hat eine schwierige Saison zu meistern. Unruhen im Verein und die fällige Neubesetzung von Mannschaft und Führungsriege sorgten dafür, dass sich die junge Kettwiger Truppe ihre Rolle in der Verbandsliga erst erkämpfen muss. Im laufenden Spielbetrieb sah Trainer Stefan Klung seine Spieler dann auch in manchen Partien Lehrgeld zahlen, allerdings zeigten sie auch in den wohl entscheidenden Spielen eine besondere Qualität.

Gegen die direkten Mitkonkurrenten Cronenberg, Rade und Mettmann wurde doppelt gepunktet und so beträgt der Abstand zum 13. Tabellenplatz drei Punkte. Im Zusammenspiel mit dem deutlich besseren Torverhältnis bedeutet dies zwar keine Entwarnung, gibt aber ein wenig Luft für den Rest der Saison. Bauen können die Verantwortlichen beim KTV dabei auf die Heimstärke in dieser Saison. Der letzte Punktverlust musste Mitte November gegen SG-Verfolger Haan hingenommen werden und liegt somit mehr als ein Vierteljahr zurück. Dafür, dass diese Serie hält, werden auch Jens Flemmig und Mathis Stecken alles geben. Beide Spieler kamen während der laufenden Saison und verstärken den Kettwiger Kader zusätzlich.

Die SG verfolgt derweil unbeirrt ihr großes Ziel Verbandsligameisterschaft. Musste sie im Pokal noch eine empfindliche Niederlage hinnehmen, so rehabiltierte sich die Mannschaft mit einem klaren Derbysieg gegen Lintorf am vergangenen Wochenende. Am Samstag kommt nun die nächste Bewährungsprobe auf die Jungs von Trainer Mahé zu. "Wir haben im Hinspiel gesehen was die Kettwiger können, als sie uns in der Anfangsphase klar den Schneid abgekauft haben. In fremder Halle wäre das doppelt gefährlich.", erinnert sich der Ratinger Übungsleiter. Und einer freut sich ganz besonders auf das kommende Aufeinandertreffen: "Das wird eine Rückkehr in mein handballerisches Kinderzimmer und bestimmt keine ganz normale Verbandsligapartie.", so der gebürtige Kettwiger Ben Schütte.

Anpfiff der Partie ist am Samstagabend um 18 Uhr in der Sporthalle des Theodor-Heuss-Gymnasiums, Hauptstraße 148, 45219 Essen.

21.02.13 08:56


Auch der Tabellenzweite konnten den SG-Express nicht stoppen

Am Sonntag den 24.02.13 kommt es an der Gothaerstraße zum nächsten Spitzenspiel der Bundesliga Weststaffel. Diesmal trifft unsere A Jugend auf den bis dato noch ungeschlagen Tabellenführer aus Völklingen. Die Mannschaft aus dem Saarland steht mit 28:2 Punkten unangefochten an der Tabellenspitze und hat nicht nur durch ihren Jugendanationalspieler Yves Kunkel einige herausragende Akteure in ihren Reihen. Das Hinspiel wurde vor knapp 800 Zuschauer in Völklingen gespielt und war über weite Strecken hochklassig und spannend, allerdings mussten unsere A Junioren sich am Ende mit 29:25 geschlagen geben.

Nico Helfrich mit vollem Einsatz

Nach der guten Leistung am letzten Wochenende in Bingen wollen die Jungs der SG jetzt auch vor heimischer Kulisse wieder zeigen, was sie drauf haben und hoffen auf ein gut gefülltes Haus. Spielmacher Tom Wolf ist davon überzeugt, dass man dem Gast einen harten Kampf liefern wird und man zwar als Außenseiter ins Spiel geht, jedoch nicht chancenlos ist. Immerhin geht es für die SG noch um einen Platz unter den ersten Sechs in der sehr ausgeglichenen Liga. Aktuell stehen sie auf Platz 3 der Tabelle.
Anpfiff ist am Sonntag wie gewohnt um 16 Uhr und für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.

Link zum Hallenheft

21.02.13 13:28


Spielbericht: Kettwiger TV - SG Ratingen 34:29 (14:16)

Top-Leistung in Gerresheim: Armin ZielkeSpitzenspiel in der 1. Kreisliga: die zweite Herren-Mannschaft der SG Ratingen trat bei der HSG Gerresheim 3 zum Spitzenspiel an. Die Gastgeber hatten bisher nur ein einziges Mal 2 Punkte abgegeben - eben gegen die SG im Hinspiel. Leider fiel kurzfristig die Unterstützung durch Nico Helfrich aus der A-Jugend aus, der die erste Herren-Mannschaft zeitgleich ergänzte. Dennoch war das Maletzki-Team von Beginn an hellwach und motiviert.

Von der ersten Minute an waren gleich viele Dinge für den gesamten Verlauf der Partie ablesbar. Da war die überragende Abwehrarbeit der Ratinger. und auf der anderen Seite waren die Schiedsrichter, mit Entscheidungen, die wirklich niemand in der Halle nachvollziehen konnte.

Dennoch dominierten die Ratinger von Beginn an die Begegnung. Nur war dies am Spielstand noch nicht ablesbar. Nach 10 Spielminuten stand es gerade einmal 1:2 für die Gäste. Ein Grund dafür war der überragende Armin Zielke im Tor der Ratinger, der bis dahin schon 2 Siebenmeter abwehrte. Mit zunehmender Spielzeit gewann die SG Überhand und konnte sich Tor um Tor absetzen. Gegen Ende des ersten Durchgangs gelang dann auch der Durchbruch, als die Mannschaft sich von 6:9 auf 7:14 bis zum Halbzeitpfiff absetzen konnte.

Mit dem Treffer zum 7:15 eröffneten die Gäste die zweite Halbzeit. Eine kurze Unaufmerksamkeit erlaubte es den Gerresheimern, bei denen 3 Stammspieler fehlten, auf 10:15 zu verkürzen. Erneut die starke Abwehrarbeit bescherte den SGlern einen 5:1-Lauf, wodurch das Spiel bereits entschieden war. Am Ende gewinnt die SG Ratingen 2 souverän das Spitzenspiel mit 15:23.

Eine kleine Statistik zum Spiel sei erlaubt:
7-Meter: Gerresheim 8, Ratingen 2
2-Minuten-Strafen: Gerresheim 1, Ratingen 5
Freiwurf gegen die Offensive: Gerresheim 2, Ratingen 14

Wenn selbst der gegnerische Trainer Detlef Haab "die arroganten Schiedsrichter haben ja nur für uns gepfiffen" sagt, kann man dem nichts mehr hinzufügen. Ein großes Lob an die Mannschaft, die von der ersten bis zur letzten Minute bis in die Haarspitzen motiviert war, eine sehr gute läuferische Einstellung gezeigt hat und auch gegen die Schiedsrichter sportlich die einzig richtige Antwort gegeben haben.

Die Zweite hat nun 15 Spiele in Folge gewonnen und steht kurz davor, einen sensationellen Durchmarsch durch die Liga zu machen. In den verbleibenden 7 Spielen müssen noch 10 Punkte geholt werden, um den Aufstieg sicher zu haben. Dazu sollen bereits am kommenden Wochenende gegen die TSG Benrath 3 (02.03.2013, 20:00 Uhr, Gothaer Straße, Ratingen) zwei Punkte geholt werden.

Linskens, Zielke - Preuss (3), Ghiea (1), Winkler, Bauer (3), Cleven, Zastrau (2), Schippers (3), Höfges (1), Bakhsh (3), Kühnelt, Brauner (6), Eufe (1).

23.02.13 19:55


Heimspiel mit hohen Zielen

Lange Zeit hat es gedauert, doch im fünfzehnten Spiel der Saison hat es die SG nun erwischt. In ihrem Auswärtsspiel unterlagen die Ratinger dem Kettwiger Turnverein verdientermaßen mit 34:29 und mussten die erste Saisonniederlage hinnehmen.

Der fünfzehnte Spieltag brachte sie nun, die erste Saisonniederlage für die SG Ratingen. Bei dem im Abstiegskampf befindlichen KTV setzte es eine schmerzhafte Schlappe, die sich die Schützlinge von Pascal Mahé vor allem selbst zuzuschreiben haben. Das Hinspiel in Ratingen konnte zwar gewonnen werden, allerdings deutete sich schon hier an, wie unangenehm der Kettwiger Rückraum sein kann und wie kampfstark die Truppe aus dem Essener Süden ist.

So gesehen auch am vergangenen Samstag. Die SG konnte zwar das erste Tor der Partie erzielen und mit 1:0 in Führung gehen, welche jedoch umgehend ausgeglichen wurde und nach knappen zehn Spielminuten in einem 4:6-Rückstand mündete. Die sonst so sichere 5:1-Deckung mit Mahé im Deckungszentrum, die in den letzten beiden Verbandsligabegegnungen zusammen nur 37 Gegentore zuließ, fand zum Bedauern der mitgereisten SG-Fans kaum ins Spiel. Als dies dann zumindest phasenweise gelang, schienen die Gäste die Kontrolle über die Partie zu übernehmen (12:8, 14:10, 16:12). Doch der KTV steckte nicht auf, nutzte erneute Unkonzentriertheiten der SG und kam mit zwei Treffern in Folge noch vor der Pause auf 16:14 heran.

Nach Wiederanpfiff antwortete die Mannschaft um Kapitän Pflugfelder ihrerseits mit zwei Treffern in Folge und der alte Abstand war wieder hergestellt. Kurz darauf dann die wohl spielentscheidende Phase: Drei Zeitstrafen gegen den Gastgeber bedeuteten dreifache (!) Überzahl. Doch was nach einer klaren Sache aussah, verkehrte sich ins komplette Gegenteil. Der SG gelang in dieser Phase kein einziger Treffer und auf der Gegenseite netzte der KTV gleich zweimal. Und während die Heimmannschaft von dieser kämpferischen Leistung spürbaren Aufwind bekam gingen die Köpfe des Gastes nach unten.

Beim Stande von 22:22 (47.) hieß es zum letzten Mal Gleichstand und während das Kettwiger Spiel zum Selbstläufer wurde, rieben sich Schlierkamp, Schütte und Co. im Angriff auf. Und kam man doch einmal in aussichtsreiche Wurfposition standen immer noch der im zweiten Abschnitt stärker werdende Stecken oder das Aluminum im Weg. Die SG lief der Partie hinterher, näher als auf zwei Tore kam man nicht mehr heran. Über 24:26, 27:30 und 28:34 nahm das Unheil seinen Lauf. Der letzte Ratinger Treffer ging dann schon im Jubel der Kettwiger unter.

"Der Knackpunkt war ganz klar unsere eigene Überzahlsituation, die wir normalerweise mit mindestens 2-3 Toren gewinnen müssen. Im weiteren Verlauf waren die Kettwiger einfach galliger auf den Sieg als wir und sie haben verdient gewonnen.", so ein niedergeschlagener Florian Schlierkamp.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher - Graefe, Sommer (3), Pflugfelder (5), Bauer, B. Schlierkamp (3), Schütte (12/1), F. Schlierkamp (2), Dickel (4), Mahé, Seidel, Helfrich

24.02.13 19:14


Handballcamp in den Osterferien 2013

Am Sonntag, den 24. Februar 2013 trafen die Jungs der C2 der SG Ratingen auf die Mannschaft des DJK Tusa 06 in der Gothaerstr. Man hatte sich viel vorgenommen und wollte den ersten Heimsieg schaffen.


Leider viel es den Jungs in den ersten 13 Minuten sehr schwer in das Spiel zu finden und schnell stand es 0:6 für Tusa 06. Mehrere Tempogegenstöße trafen die Latte und dann gelang Philippe das 1 Tor aus dem Rückraum. Mert warf die nächsten zwei Tore und in der 16. Minute hielt Tom, unsere Nr.1 einen tollen Wurf aus dem Rückraum. Die nächsten beiden Tore versenkte Max K erneut aus dem Rückraum und ein gehaltener sieben Meter von Tom rundete die gesteigerte Leistung ab. In der 24. Minute wurde der SG noch ein 7 Meter zugesprochen und man ging mit einem 5:9 in die Halbzeitpause.

Durch die Ansprache der beiden Trainer Thomas Bartmann & Thomas Jahrmarkt fing die 2. Halbzeit stark an und Jan konnte zu Beginn ein Ball aus dem Rückraum in die lange Ecke versenken. Es folgten drei Tempogegenstöße von Mert und Max K. Erneut ergatterte Max K. sich den Ball und verwandelte diesen in einen tollen Heber, bei dem der gegnerische Torwart nur noch erstaunt dem Ball hinterher schauen. Der Stand von 10:12 war mehr als verdient. Die Jungs kämpften weiter, kamen aber erst in den letzten fünf Minuten des Spiel bis auf ein Tor ran.

Beim Stand von 16:17 standen die Zuschauer inc. der  A-Jugend, die im Anschluss ihr Spiel gegen Völklingen hatten,  Kopf und feuerten die Jungs der C2 an. Die Nerven der Jungs spielten leider nicht mit und so endete das Spiel mit einem unglücklichen 16:18.

Für diesen tollen Kampf hätten die Jungs mehr verdient, aber leider funktioniert der Sport so nicht. Wenn Sie es beim nächsten Spiel schaffen von Anfang an alles zu geben, steht dem Sieg nichts mehr im Wege.

_____________________________________________________________________

Tom Bartmann, Niklas Jahrmarkt, Max Zeidler, Max Kress (7) Mert Kücükakyüz(6) Jan von Wachtmeister (2) Philippe Todt (1) 



26.02.13 15:07


SG Ratingen vs HSG Völklingen 39:26 (16:14)

Unser Stammverein interaktiv bietet wieder ein Handballcamp in den Osterferien an:

Hier gelangt ihr zum Flyer. Außerdem haben wir ein Video zur Veranstaltung erstellt.

28.02.13 14:09


Vorbericht: SG Ratingen - Unitas Haan

Nach der desolaten Leistung im letzten Heimspiel und der daraus resultierenden Niederlage von 20:30 gegen den VFL Gummersbach war die A-Jugend der SG Ratingen vor heimischem Publikum auf Wiedergutmachung aus. Bis auf den verletzten

Linksaußen Timo Lohr (Bänderriss) und den durch Schulpraktikum verhinderten Torwart Paul Keutmann konnten alle Spieler in den Spielbericht eingetragen werden. Als Ersatztorwart wurde Brian Ebert nominiert.

Von Anfang an zeigte das Team von Julian Bauer, dass es hoch motiviert gegen den bisher unbesiegten Tabellenersten aus Völklingen, der auf den gesperrten Peter Walz und den verletzten Davide Servello verzichten musste, ins Spiel ging. Durch eine heute sicher agierende 3-2-1 Deckung vor einem hervorragend aufgelegten Torwart Nils Schmidt konnten etliche Angriffe des Spitzenreiters vereitelt werden. Vorne wurden durch schnell vorgetragenes Tempospiel gute Torchancen erarbeitet. Dennoch konnten sich die Dumeklemmer zunächst nicht absetzen, da wie schon in den letzten Spielen, 100-prozentige Torchancen nicht konsequent genutzt wurden. Jedoch ließen sich die Bauer-Jungs dieses Mal nicht aus der Ruhe bringen und nach der Auszeit der SG, Mitte der 1. Hälfte, steigerte das Team sich weiter. Es gab schnelle Gegenstöße über die Außen Mensger und Brauner im Wechsel mit Helfrich und Sinnecker, die nun verwandelt wurden und die wurfgewaltigen Rückraumschützen Lennart Möller und Tom Wolf netzten ebenfalls sicher ein. Beim Stand von 16:14 gingen die Mannschaften in die Kabine.

Nach der Pause agierten die Völklinger sichtlich überhasteter und unkonzentrierter, ihre Würfe blieben oft im Deckungsverband hängen oder wurden von Nils Schmidt entkräftet. Trotz der nun folgenden taktischen Maßnahmen vom Völklinger Trainer Marcus Simowski, der Manndeckung gegen Möller und Wolf verordnete, ließ sich die SG nicht mehr beirren. Bei viel Platz war der Gegner gegen die starken 1-gegen-1-Aktionen von Tim Lindner und Kai Wingert machtlos. Ob am Kreis Ditz und Lewandowski agierten - beide schufen Räume und setzten die Anspiele ihrer Teamkollegen in Tore um oder konnten nur durch Foulspiel gebremst werden. Es war die beste Saisonleistung der Ratinger A-Junioren und sie wurde mit einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg belohnt. Kampfgeist und Spielwitz begeisterten die ca. 300 Zuschauer, die an diesem Sonntag den Weg in die Gothaer Straße gefunden hatten.

Für die SG konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen: Lewandowski 1, Brauner 2, Ditz 2, Sinnecker 2, Wingert 2, Helfrich 4, Mensger 5, Lindner 6, Möller 7, Wolf 8/1

Für Völklingen trafen: Pressmann (1), Zech (1), Berstecher (2), Louis (2) Scheid (3), Resch (3), Kunkel (5/1), Zintel (9/2)

Das nächste Spiel bestreitet die A-Jugend gegen den 10. der Tabelle, die HSG Dutenhofen/Münchholzh., die zuletzt einen Punkt aus Düsseldorf entführte, am 10.03.13 um 16.00 Uhr in Wetzlar-Dutenhofen.

28.02.13 16:13


Spielbericht: SG Ratingen 2011 - Unitas Haan

Spitzenspiel in Ratingen - Unitas Haan zu Gast in der Gothaer Straße

Am Samstagabend (18 Uhr) kommt es zu einem richtungsweisenden Verbandsligaspiel. Der Tabellenführer empfängt die drittplatzierte Unitas aus Haan. Während die Gäste das Spiel unbedingt gewinnen wollen um den Anschluß an die Spitze nicht zu verlieren, möchte die SG mit einem doppelten Punktgewinn den Abstand zu den Verfolgern zumindest gleich halten.

Mit der Haaner Mannschaft kommt eine der Mannschaften nach Ratingen, die in der laufenden Saison noch ein gehöriges Wörtchen um den Aufstieg mitreden will. Als Dritter mit fünf Punkten Rückstand auf die SG kann das Team um Trainer Jörg Müller aus eigener Kraft den Abstand verringern und das Titelrennen noch spannender machen. Die Generalprobe beim Konkurrenten Aufderhöhe glückte indes nicht, kassierte man doch eine empfindliche 23:27 Heimniederlage und möchte sich nun unbedingt die Chance auf den Aufstieg wahren.

Die Generalprobe der SG ging ebenfalls völlig daneben. Beim abstiegsbedrohten KTV 1870 gab es eine verdiente 34:29-Klatsche, die erste Saisonniederlage überhaupt. Trainer Mahé sah dabei vor allem Defizite in der Abwehr, die er im kommenden Spiel unbedingt verbessert sehen will. "Es ist eine ganz einfache Rechnung: Stehen wir in der Abwehr kompakt und stabil eröffnen sich automatisch die Chancen auf den schnellen Gegenstoß. Das hat uns gegen Kettwig gänzlich gefehlt." Verzichten muss er dabei wohl auf Anthony Pistolesi, Marcel Müller ist angeschlagen und ein Einsatz ungewiss. Alle anderen Spieler sowie die spielfreien A-Jugendlichen sind einsatzbereit und brennen auf Wiedergutmachung gegen die Unitas.

01.03.13 14:24


Historisches Ergebnis gegen Benrath

Die SG Ratingen ist wieder in der Spur. Nach der unerwarteten Niederlage in Kettwig hat sich die Mannschaft um Coach Mahé mit einem Sieg im Spitzenspiel zurückgemeldet. In der eigenen Halle konnte die Unitas Haan mit 36:32 geschlagen  und somit der Abstand auf den zweitplatzierten TSV Aufderhöhe gehalten werden.

"Mit dem Sieg und den ersten vierzig Minuten der Partie bin ich sehr zufrieden.", so fasste ein gelöster Pascal Mahé die Begegnung zwischen seiner SG und der Unitas treffend zusammen. Über weite Strecken dominierte die Heimmannschaft das Spiel und führte zeitweise schon mit zwölf Toren (26:14, 40.). In der Folge aber lud sie den stärker werdenden Gast zur Rückkehr in das Spiel ein und so stand nach sechzig Minuten ein Sieg mit "nur" vier Toren zu Buche.

Die SG zeigte sich besonders in der Anfangsphase hellwach und konzentriert. Trotz einer Manndeckung gegen Bastian Schlierkamp konnte sie schnell eine Führung herauswerfen. Über 3:0 und 8:4 (12.) glückte ein Start nach Maß, die sich bietenden Lücken wurden immer wieder genutzt und Gästetrainer Müller sah sich zu einer frühen Auszeit gezwungen. Doch wirklich fruchten sollte diese Maßnahme nicht, die besser aufgelegte Abwehr der SG zwang die Unitas zu Fehlern und im Angriff konnten sich vor allem Florian Schlierkamp und Julian Sommer durch Treffsicherheit auszeichnen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich zunächst wenig im Spielverlauf. Ein starker Jens Bothe und eine kleine 5:1-Serie ließen die Führung auf zwölf Tore anwachsen und es deutete sich ein Kantersieg an. Doch die Unitas steckte nicht auf, trat nun in der Defensive aggressiver gegen den Ratinger Rückraum heraus und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Eine nachlassende SG trug ihren Teil dazu bei, dass die Unitas beinahe unbemerkt wieder in Schlagdistanz kam (33:29, 54.), der Sieg indes geriet nicht mehr in Gefahr. "Mit den letzten zwanzig Minuten können wir nicht zufrieden sein. In Kettwig bekommen wir in der zweiten Hälfte 20, heute 22 Tore, das ist eindeutig zu viel.", legt ein selbstkritischer Kapitän Pflugfelder den Finger in die Wunde.

Die Leistung der ersten Hälfte soll in den kommenden Spielen über die gesamte Spieldauer gezeigt werden. Damit beginnen kann die SG  am Sonntag (10.3., 18.15 Uhr, Heckinghauser Halle), wenn sie beim LTV Wuppertal antritt.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher - Graefe (1), Sommer (6), Pflugfelder (5), Müller (2), B. Schlierkamp (4), Schütte (6), F. Schlierkamp (9/1), Dickel (3), Seidel, Mahé, Mensger, Lindner

03.03.13 02:06


Auch Gerresheim kann die SG-Damen nicht bremsen

Über die Begegnung der 2. Herren der SG Ratingen gegen die TSG Benrath 3 gibt es inhaltlich nicht sehr viel zu berichten. Der Tabellenführer besiegte die Abstiegs-gefährdeten Handballer aus dem Süden Düsseldorfs souverän. Das einzig spektakuläre ist wohl die Höhe des Sieges.

Als nach 30 Minuten die Seiten gewechselt wurden führten die Ratinger bereits 27:5. Doch der Torhunger der Spieler war überhaupt nicht gestillt. Auch im 2. Duchgang wurde viel Tempo gespielt und der Spielstand am Ende auf das historische Ergebnis von 61:19 hochgeschraubt.

Zielke - Preuss (3), Ghiea (9), Bauer (2), Cleven (9), Zastrau (6), Schippers (1), Höfges (3), Kühnelt (5), Brauner (5), Helfrich (12), Eufe (6).

03.03.13 20:05


Vorbericht: LTV Wuppertal - SG Ratingen

Am Wochenende empfing die 1.Damen, die gegnerische Mannschaft der HSG Gerresheim. Zwar musste das Team kurzfristig auf Torhüterin Janine Pantke, die krankheitsbedingt ausfiel, verzichten, doch Sabine Glöckler erklärte sich sofort bereit im Tor einzuspringen.
Erstmalig mit Doppelspielberechtigung lief auch Madeline Wehberg -Spielerin der A-Jugend- für die Damen auf und verstärkte diese tatkräftig.
Sabine Moll -Spielerin der 2.Damen- unterstütze ebenfalls an dem Tag die Mannschaft von Trainer Schlierkamp.

Unter optimalen Bedingungen also startete man ins Spiel. Zwar gelang es den Gerresheimern in den ersten Minuten besser ins Spiel zu finden, doch einen weiten Vorsprung ließ die SG nie zu.
Mitte der ersten Halbzeit hatte man dann auch schon wieder, mit dem 7:7, die Führung der Gegner aufgeholt und nach dem 8:8 konnte sich die SG selbst Stück für Stück absetzten und einen Vorsprung erarbeiten.

Man nutzte die Chancen im Angriff nicht alle konsequent, wobei kurioser Weise besonders einfache Chancen, wie 7-Meter vergeben wurden.
Trotzdem und auch dank einer super Torwartleistung sowie gut stehender Abwehr hatte man zur Halbzeit eine kleine Führung erspielt.
Pausenstand 11:9 für die SG-Mädels.

Nach der Pause sah die Chancenverwertung der SG dann etwas besser aus. Zwar war bei den 7-Metern "der Wurm drin", sodass nur 2 von 6 Würfen den Weg ins gegnerische Tor fanden. Aber man konnte die Angriffe variantenreich gestalten und sowohl über die Außen als auch über den Kreis und die Rückraumpositionen die Bälle im gerresheimer Tor versenken.

Die beste Werferin der Gegner, welche hauptsächlich durch Freiwürfe, 8 Treffer erzielte, wurde von Madeline Wehberg "manngedeckt", wodurch es immer wieder zu TG's der SG Ratingen kam und man schlussendlich zu einer 4-Tore-Führung gelangte.
Die zweite Halbzeit ging genau wie die Erste mit 11:9 für die SG aus, was zum Endstand von 22:18 führte.

Jetzt hat die 1.Damen eine Woche Pause, bevor es am 16.März um 16 Uhr in der Gothaerstr. gegen die 2.Damen geht.

Glöckler - Meschig (11), Wehberg (3), K.Ehrkamp (4), Sterk (1), Blumberg, Moll, Niermann (2), Ditz (1), Kaets

05.03.13 12:20


Unterrath überrennt angeschlagene SG-Damen

Die SG Ratingen reist am kommenden Sonntag (18.15 Uhr, Sporthalle Heckinghausen) nach Wuppertal. Beim LTV soll dann ein weiterer Schritt in Richtung Aufstieg gemacht werden. Mit von der Partie wird dann wohl auch der zuletzt verletzte Marcel Müller sein.

Die Begegnung zwischen dem LTV und der SG war in der Hinrunde ein absolutes Spitzenspiel. Während die Wuppertaler einen Traumstart hinlegten und aus drei Spielen drei Siege einfuhren, hatten die Ratinger in Mettmann einen Punkt abgegeben und waren mit 5:1 Punkten Jäger der Tabellenspitze. Am Sonntag haben sich die Vorzeichen zumindest für den LTV komplett gedreht. Dem überragenden Saisonbeginn folgte eine lang anhaltende Durststrecke. Aus vierzehn weiteren Duellen konnten nur drei doppelte Punktgewinne erzielt werden. Das Resultat: Tabellenplatz neun und lediglich vier Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz, den momentan der TV Ratingen inne hat.

Dass der LTV trotzdem die Nerven behalten hat, beweisen die Partien gegen direkte Mitkonkurrenten. Kettwig, Rade und eben der TV Ratingen konnten geschlagen werden, ein vielleicht vorentscheidender Faustpfand für den Rest der Saison. Da kommt die SG wohl gerade recht, um befreit aufspielen zu können.

Die Mannschaft von Pascal Mahé hat sich im letzten Spiel von der ersten Niederlage der Saison gut erholt gezeigt. Gegen Verfolger Haan entschieden 40 konzentrierte Spielminuten die Partie, wenngleich der Ratinger Übungsleiter genau hier Anlass zur Kritik sieht: "Nach der klaren Führung haben wir zu stark nachgelassen. Das gefiel mir überhaupt nicht und das habe ich meinen Spielern auch deutlich gemacht."

Ein Einsatz vom verletzten Marcel Müller liegt wohl im Bereich des Möglichen, zumindest zur Entlastung seiner Mitspieler. "Gegen Haan konnte ich schon ein paar Minuten helfen, ich denke gegen den LTV ist das auch drin.", so ein optimistischer Ratinger Regisseur. Auf Hilfe aus der A-Jugend kann indes nicht gezählt werden, sie bestreitet nahezu zeitgleich ihr Auswärtsspiel in Wetzlar und so wird auch Julian Bauer der 1. Mannschaft nicht zur Verfügung stehen.

06.03.13 08:38


Zons hat keine Chance gegen starke SG-Mädels

Am Wochenende hatte die 2.Damen der SG Ratingen die gegnerische SG aus Unterrath zu Gast. Zwar liefen die Damen mit einem zahlenmäßig gut besetzten Kader in der Halle auf, doch knapp die Hälfte wenn nicht mehr Spielerinnen waren gesundheitlich angeschlagen und somit nicht ganz fit.
Doch trotz alle dem waren die Mädels motiviert und wurden noch von Yvonne Sterk und Antonia Schwarz, aus der 1.Damen unterstützt.

In der ersten Halbzeit lief es nicht ganz so rund für die SG.
Petra von Wachtmeister im Tor hielt überragend und vereitelte eine Chance nach der anderen! Sie hielt den Mädels super den Rücken frei. Doch natürlich war auch sie gegen den ein oder anderen Wurf machtlos und da einfach kein Ball im Angriff den Weg ins Unterrather Tor finden wollte, zeigte die Anzeigetafel zur Halbzeit ein unschönes 1:10.

In der zweiten Halbzeit erklärte sich dann Vanessa Hahn bereit im Tor zu spielen, und auch sie machte einen guten Job.
Nach der Pause lief es dann auch im SG-Angriff etwas besser. Man brachte die gegnerische Abwehr in Bewegung und konnte so zu schönen Toren gelangen.
Nun ja - natürlich wurde es besonders für die Angeschlagenen immer schwerer durchzuspielen und Vollgas zu geben. Doch auch wenn die Unterrather in der 2.Halbzeit einige TG's liefen und so schnelle Tore erzielten, das Spiel blieb bis zum Ende fair und es gab keine Verletzten.

Man trennte sich nach 60 Spielminuten beim Endstand von 5:23.

Von Wachtmeister (1.HB), Hahn (2.HB) - Sterk (3), Moll (2), Kaets, Niermann, Schwarz, Kaul, Brauner, Kurscheid, Czeschla, Wiegand

06.03.13 10:03


SG Ratingen 2011 schlägt Neusser HV

3 Spiele noch hat die weibl. A-Jugend zu bestreiten. Am vergangenen Wochenende könnte jedoch schon die Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft gefallen sein. Die Mädels hatten die SG Zons - den direkten Verfolger - zu Gast.
Im Topspiel musste man allerdings auf Torhüterin Svenja Roth verzichten, da diese krankheitsbedingt ausfiel. Madeline Wehberg schaffte es zeitlich nicht zum Spiel.

Das Torwart-Problem löste man, indem man die erste Halbzeit Verena Meschig und in der zweiten Halbzeit Caroline Reimann in den Kasten stellte. Beide ließen jeweils nur 13 Tore durch und wurden so gut es ging von der eigenen Abwehr unterstützt.
Die Mädels starteten gut ins Spiel und konnten sich klare Chancen im Angriff erspielen.
Doch keine der beiden Mannschaften konnte sich wirklich einen Vorsprung erarbeiten, es blieb die gesamte erste Halbzeit über ausgeglichen.
So ging man mit einem 13:13 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit, Meschig nun also auf dem Feld und Reimann im Tor, machte die SG deutlich mehr Druck und es wurde schnell klar, dass die Mädels hier die 2 Punkte auf alle Fälle holen wollten.
Zwar wurde es zeitweise nochmal eng, da auch Zons kämpfte, doch durch ober geile TG's von Meschig auf Tanja Haber - welche ihr 2.Spiel im SG Trikot bestritt - machten es die Mädels am Ende eindeutig.
Noch so riskante Pässe über's gesamte Feld, konnte Tanja Haber, oft noch von Gegnern umzingelt, im gegnerischen Tor versenken.
Die letzten Minuten wurde das Spiel nochmal richtig schnell.

Schlussendlich schaffte es die Mannschaft von Wilcke und Prellwitz souverän mit einer top Mannschaftsleistung 32:26 gegen Zons zu gewinnen.

Meschig (1.Halbzeit, 7), Reimann (2.Halbzeit, 2) - Karrenberg (1), Stinshoff (3), Haas (2), Funke (6), Haber (11), Mokwa, Schrankel

06.03.13 10:17


Spiel außer Konkurrenz

Die Jungs der E-Jugend schienen zu schlafen, als sie heute auf die Platte gingen .... oder fühlten sie sich zu sicher nach Ihrem 22:1 Erfolg im Hinspiel? Es dauerte einige Minuten, bis die SGler zu ihrer Form fanden. Selbst Sven, sonst ein kleiner Fels ließ Bälle durch, die einfach zu halten gewesen wären.

Nach einem Weckruf von Trainerin Jule in einer Auszeit lebten die Jungs zunehmend auf. Zwar gingen die Mannschaften mit einem schlappen 8:4 für Ratingen in die Pause, zeigten aber in der 2. Halbzeit, dass sie doch Handball spielen können.

So traf Liam alleine 11 Mal. Besonders sehenswert waren die letzten beiden Tore der SG. Beide Tore warf Liam von der Mittellienie aus. Das vorletzte ging ins leere Tor, denn der Torwart der Neusser wollte im Angriff helfen. Das letzte Tor war eigentlich ein "Verzweiflungswurf",  wieder durch von der Mittellinine aus. Es waren noch 5 Sekunden zu spielen und ein Durchkommen war nicht mehr möglich. Da warf Liam einfach und traf das Tor. Der Ball flog zum Pech des Neusser Torwartes durch dessen Beine gezielt ins Netz. Der Jubel war groß.

Der Endstand von 20:8 für die SG war auch möglich, da Sven, der anfangs zwei bis vier einfache Bälle durchgehen ließ, die beiden 7 Meter der Neusser hielt und so seinem Spitznamen "7-m-Killer" wieder alle Ehre machte.

Sven Poock(TW), Liam Lassalle (11/1), Emil Kübler (6/2), Tobias Moll (2), Fabian Zemla (1),  Justus Krell, Bengt Mindermann, Joel Schaber

10.03.13 19:07


Spielbericht: LTV Wuppertal - SG Ratingen 2011 28:42 (12:22)

Am Samstag traf sich die C2 männlich zum Spiel gegen die C4 der ART Düsseldorf.
Die Mannschaft der ART tritt in dieser Saison außer Konkurrenz an und kam mit einem großen Kader von 3 Spielern Jahrgang 97, 3 Spielern Jahrgang 98, 5 Spielern Jahrgang 99 und 1 Spieler Jahrgang 01 an.

Leider ist die körperliche Dominanz dieser Mannschaft auch beim zweiten Spiel schwer auszugleichen. Das Trainerduo Thomas Jahrmarkt & Thomas Günther stellte die Jungs mit der klaren Ansage aufs Spielfeld, sich auf ihr Spiel zu konzentrieren, das Gelernte aus den Trainingseinheiten umzusetzen, aber auch kein Risiko im Mann zu Mann Spiel einzugehen.

In der 7. Minute kam es zu einem sehr unschönen Zwischenfall, den wir im Jugendsport auf keinen Fall tolerieren wollen. Ein Spieler der ART beschimpfte vor den Augen & Ohren des Zeitnehmertisches unsere Trainer. Es folgte eine doppelte Zweiminutenstrafe und auch der Trainer der ART ließ seinen Spieler erst wieder zum Ende der zweiten Halbzeit aufs Spielfeld und gab hier klar zu verstehen, dass das so auch bei der ART nicht toleriert wird.

Zurück zu positiven Momenten in diesem Spiel. Die Jungs erarbeiteten sich durch schönes Zusammenspiel die ein oder andere Chance aus dem Rückraum. Max Zeidler, Tor (D-Jugend) der kurzfristig für Tom Bartmann (krankheitsbedingter Ausfall) eingesprungen ist, hielt so manchen Kracher von der ART. Ebenfalls gab es einige Siebenmeter für die SG, die aber in diesem Spiel leider nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Im Großen und Ganzen haben die Jungs eine gute Leistung abgeliefert. In die Halbzeit ging es mit 5:13 und das Endergebnis von 11:30 gegen die SG, ist bei diesem Spiel mehr als in Ordnung.

_______________________________________________________________________

Max Zeidler (Tor), Mert Kuecuekakyuez (5), Ricardo Günther (3), Philippe Todt (2), Max Kress (1) Niklas Jahrmarkt, Jan von Wachtmeister

10.03.13 19:17


Vorbericht ART Düsseldorf

Die SG besiegt in einem einseitigen Match den LTV Wuppertal mit 42:28 und hält damit Verfolger Aufderhöhe auf Abstand. Für den LTV hingegen wird es brenzlig, nur noch zwei Punkte trennen die Wuppertaler vom Abstiegsplatz.

Die SG hält sich am späten Sonntagabend schadlos und fährt in der Sporthalle Heckinghausen einen sicheren 28:42-Auswärtssieg ein. Schon zur Pause war mit dem 12:22 eine Vorentscheidung gefallen. "Mit dem Spiel können wir zufrieden sein, es ist nicht so leicht an einem Sonntagabend die nötige Spannung zu erzeugen. Aber das haben wir von Anfang an geschafft und deswegen auch in der Höhe verdient gewonnen.", konstatiert ein erleichterter Richard Graefe.

Dabei hatte sich der gastgebende LTV viel vorgenommen und witterte vor Anpfiff die Chance, sich an den eigenen Haaren aus dem Abstiegssumpf zu ziehen. Dem Ratinger Favoriten sollte möglichst ein Bein gestellt werden, um mit zwei dicken Bonuspunkten in der Zukunft ein wenig befreiter aufspielen zu können. Doch schnell wurde klar, dass die SG keine Gastgeschenke verteilen wollte. Über ein 0:2 und 5:10 wurde der Vorsprung der SG beim 9:19 schon zweistellig. Dabei nutzten die Ratinger die sich bietenden Chancen konsequent aus und dem LTV viel vorne zu wenig ein, um die SG-Abwehr ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Beim Stande von 12:22 wurden die Seiten gewechselt.

"In der Halbzeit habe ich von meinen Jungs genauso viel Engagement wie in den ersten dreißig Minuten gefordert. Für meinen Geschmack haben wir dann aber wieder zu viele Gegentore in der zweiten Hälfte kassiert.", findet Trainer Mahé doch ein kleines Haar in der Suppe. Dass die SG ihren Vorsprung dennoch ausbauen konnte, lag vor allem an der nun sehr offen stehenden Wuppertaler Abwehr. Die Manndeckung gegen den Ratinger Rückraum riss große Lücken in den Verband, die vor allem die Kreisläufer Sommer und Seidel sowie die Außen Schlierkamp und Dickel zu nutzen wussten. Zwölf der in Halbzeit zwei erzielten Tore gingen allein auf ihre Kappe. Auffällig auch die Verteilung der erzeiten Treffer: Gleich fünf Ratinger Akteure erzielten mindestens sechs Tore!

Am kommenden Wochenende gastiert dann die HSG Rade/Herbeck in der Gothaer Straße (18 Uhr), welche sich ebenfalls in akuter Abstiegsgefahr befindet. Einen einzigen Zähler trennt die Mannschaft vom TV Ratingen. Und Kapitän Pflugfelder stellt klar: "Wir spielen zu Hause und wollen die Begegnung natürlich gewinnen, gar keine Frage."

Aufstellung SG: Schumacher, Bothe - Graefe (2), Seidel (1), Müller, F. Schlierkamp (9/1), B. Schlierkamp (6), Dickel (7), Sommer (6), Pflugfelder (3), Schütte (8)

11.03.13 09:26


Vorbericht: SG Ratingen - HSG Rade/Herbeck

Am Sonntag, den 17.03.2013, kommt es um 16 Uhr in der Ratinger Gothaer Straße zu einem erneuten Aufeinandertreffen zwischen unserer A-Jugend und den Nachbarn aus der Landeshauptstadt Düsseldorf. Dieses Spiel verspricht durch eine gemeinsame

Vergangenheit, da ein Großteil unserer Jungs von der damaligen HSG Düsseldorf kam und durch zwei sehr ebenwürdige Mannschaften Hochspannung und höchsten Kampfgeist. Das Hinspiel konnte die Ratinger Truppe mit einem 27:33 (12:16) für sich entscheiden. Die knapp 350 Zuschauer sahen in der Graf-Recke-Straße über weite Strecken ein enges und packendes Bundesligaspiel und kamen auf ihre Kosten. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Bis zur 50. Spielminute war noch offen wer am Ende als Sieger aus der Halle ging, doch langsam setzten sich die Bauer-Schützlinge Schritt für Schritt ab. Durch engagierte Abwehrarbeit in Kombination mit gutem Torwartspiel und hohem Tempo aus der Deckung heraus konnte der Sieg am Ende doch recht deutlich nach Ratingen geholt werden.

Mittlerweile ist die Saison kurz vor ihrem Ende angelangt, bietet aber in vielerlei Hinsicht noch Spannung, wenn es um die direkte Qualifikation für die A-Jugendbundesligasaison 2013/2014 oder um die heißbegehrten Plätze 1 und 2 geht. Für beide Vereine liegt die Priorität es in erster Linie darin, den sechsten Tabellenplatz zu sichern, wenn gleich unsere Ratinger rein rechnerisch noch die Möglichkeit auf den zweiten Platz haben. Doch durch die hohe und bittere Niederlage am vergangenen Sonntag in Wetzlar bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen (36:22) stehen diese Chancen eher schlecht, da der TSV Bayer Dormagen nun mit 3 Punkten Abstand den zweiten Platz belegt. Auch die Düsseldorfer mussten am vergangenen Wochenende eine Niederlage gegen die gut aufgestellten Hüttenberger Jungs hinnehmen und gingen mit einem 30:24 aus der Sporthalle zu Hüttenberg.

Trainer Julian Bauer kann am Sonntag wieder auf Mittelmann Tom Wolf zurückgreifen, der sich von seiner Krankheit erholen konnte. Der Einsatz von Timo Lohr steht noch nicht fest und Paul Keutmann wird wie in Wetzlar pausieren müssen. Damit es zum erneuten Sieg über die Nachbarn von der ART kommt, bereitet sich die Mannschaft die ganze Woche sehr intensiv und konzentriert auf das Derby vor. Wie schon im letzten Heimspiel, wo der bis dato noch ungeschlagene Spitzenreiter HSG Völklingen beeindruckend bezwungen werden konnte, ist eine tolle Unterstützung der Zuschauer von großer Bedeutung und vielleicht kann die Zuschauerzahl aus dem Hinspiel von 350 Personen erreicht bzw. übertroffen werden.

"Wir freuen uns auf ein hartes und enges Spiel gegen Düsseldorf und möchten uns für die tolle Saison mit zwei erfolgreichen und schönen Heimspielen bedanken!" SG Ratingen A-Jugend.

Link zum Hallenheft

12.03.13 13:58


Das neue Leistungskonzept 2013/14

Die SG erwartet zum kommenden Heimspiel (Samstag, 16.3.2013, 18 Uhr) die HSG Rade/Herbeck in der Gothaer Straße. Dabei verändern sich die Vorzeichen im Vergleich zur letzten Woche kaum. Dem eigenen Ziel, einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg zu machen, steht purer Abstiegskampf gegenüber. Die Rader Mannschaft steht auf dem vorletzten Tabellenplatz und hat lediglich ein Pünktchen Vorsprung auf den Abstiegsplatz.

Die HSG Rade/Herbeck kämpft derzeit um das sportliche Überleben. Nach achtzehn Spielen sind lediglich zwölf Pluspunkte zu verbuchen, nur ein einziger Zähler trennen die Mannen um Coach Eigenbrod vom Abstiegsplatz. Eigenbrod, während der Saison für Guido Hugo gekommen, hat das eigene Schicksal aber selbst in der Hand. Zwar muß man neben der SG mit Haan und Lintorf noch gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte antreten, allerdings kann man in den verbliebenen drei Partien den Klassenerhalt sichern. Dann heißen die Gegner nämlich Kettwig, Wuppertal und Mettmann, allesamt ebenfalls noch gefährdete Teams aus dem Tabellenkeller.

Dabei baut Eigenbrod vor allem auf die Moral seiner Truppe. Kürzlich forderte er mehr Einsatzbereitschaft von seinen Spielern. Diese setzten die Forderung um und hatten im letzten Spiel die TSV Aufderhöhe am Rande einer Niederlage. Am Ende stand aber eine äußerst unglückliche Niederlage auf dem Papier und weil der TV Ratingen und Mettmann punkten konnten tat die vertane Chance gleich doppelt weh.

Die SG meisterte ihre letzte Aufgabe in Wuppertal souverän. Bereits in der ersten Halbzeit wurde das Spiel entschieden und dem LTV früh die Hoffnung auf zählbaren Erfolg genommen. Die selbe Einstellung zum Spiel fordert Coach Mahé auch am Samstagabend von seinen Schützlingen: "Unsere Aufgabe im kommenden Spiel ist klar: Mindestens genauso kampfstark auftreten wie der Gegner. Im Hinspiel haben wir die Rader als aggressiv spielende Mannschaft erlebt, die keinen Zentimeter zurückweicht."

Wieder fehlen wird Marcel Müller, dessen Verletzung zwar nicht wieder aufgebrochen ist, sich aber dennoch bemerkbar macht. Müller wird dabei die spielfreie Zeit nutzen, um sich vollständig auszukurieren. Kompensiert werden soll der Ausfall mannschaftsintern. "Wir haben mit Richie, Julian und Ben drei Spieler, die Marcels Rolle übernehmen müssen und können.", gibt sich Mahé optimistisch. Eine Unterstützung aus der A-Jugend ist zwar möglich, aber eher unwahrscheinlich. Sie empfängt am Folgetag den ART Düsseldorf zum vorentscheidenden Derby um die direkte Bundesligaqualifikation.

Link zum Hallenheft

13.03.13 09:34


Aktion Lichtblicke erfolgreich beendet

Das Leistungskonzept der SG Ratingen 2011 nimmt auch für die neue Saison Formen an und garantiert eine konsequente Weiterentwicklung der bisher gesetzten Ziele. In diesem Rahmen möchte die Ratinger Spielgemeinschaft nach einem erfolgreichen Aufstieg in die Oberliga auch in der neuen Spielklasse oben mitmischen. Die Siege zuletzt gegen den Tabellendritten aus Haan und in Wuppertal lassen das Aufstiegsziel mit Blick auf die aktuelle Verbandsligatabelle realistisch erscheinen, so dass schon jetzt etwas konkreter geplant werden kann. Nach Aufnahme des Spielbetriebs im Jahr 2011 wäre das der dritte Aufstieg im dritten Jahr, womit ein zentrales Gründungsziel erreicht wäre.


Kaderplanung 1. Herren
Die sportliche Aufgabe besteht bei der ersten Herrenmannschaft mittlerweile traditionell darin, den Stamm des Vorjahres durch Nachwuchskräfte zu ergänzen und vor allem mit Hochkarätern zu verstärken. Für die anstehende Saison konnte bereits eine stabile Basis geschaffen werden. Auf Linksaußen werden wieder Ben Schütte und Florian Schlierkamp auflaufen. Für die Rückraumpositionen bleiben der SG Marcel Müller auf der Mitte und die Linkshänder Julian Pflugfelder wie auch Anthony Pistolesi erhalten. Im linken Rückraum wird weiterhin Bastian Schlierkamp im Einsatz sein. Außerdem hat im Tor Magnus Schumacher seine Zusage gegeben. Ein Fragezeichen steht noch hinter der Zusage von Jens Bothe, eine Zukunft in Ratingen ist jedoch denkbar. Mit diesen Perspektiven in Kombination mit dem laufenden Dreijahresvertrag von Weltmeister Pascal Mahé kann demnach auf ein solides Fundament gebaut werden.
Aus beruflichen Gründen muss jedoch Co-Trainer Sven Maletzki zukünftig kürzer treten und konzentriert sich auf seine leitende Trainertätigkeit in der zweiten Jens Engelen_SG RatingenHerrenmannschaft der SG, die ebenfalls in dieser Saison das Ziel des Aufstiegs schaffen wird. Für ihn stößt Jens Engelen (s. Foto), ein junger B-Lizenzinhaber, zur Mannschaft. Engelen spielte bereits in der Jugend gemeinsam mit den Schlierkamp-Brüdern beim DJK TuS Vorwärts Hösel, dem Verein mit Vorbildcharakter für die SG, und arbeitet seit einem halben Jahr sowohl für den Stammverein interaktiv e.V. im Bereich Schule als auch im Marketing der SG. 
Der Diplom-Sportwissenschaftler studierte an der Deutschen Sporthochschule in Köln Sportökonomie und Sportmanagement und war bis zur Insolvenz im vergangenen Sommer beim Handballbundesligisten HSG Düsseldorf in den Bereichen Marketing und Kommunikation beschäftigt.  Nach seiner Zeit in Hösel und weiteren Jugendjahren beim TuSEM Essen spielte Engelen mehrere Jahre für die zweite Mannschaft der HSG Düsseldorf und feierte dort den Aufstieg in die Oberliga. Nach einigen Verletzungen wechselte er schließlich auf die Trainerbank, wo er aktuell im siebten Jahr die dritte Mannschaft des ART Düsseldorf in der Bezirksliga betreut. Dass Engelen sich gerne und intensiv mit der Sportart Handball auseinandersetzt, zeigte sich auch in seiner Diplomarbeit, die er über Die Deutsche Handball-Literatur verfasste. Neben seinen Aufgaben als Co-Trainer wird Jens Engelen auch weiterhin im Marketing der SG Ratingen mitarbeiten.
Darüber hinaus wird der Kader punktuell mit eigenen Nachwuchsspielern aus der erfolgreichen A-Jugend ergänzt. Etienne Mensger wird in seiner ersten SeniorensaisonEtienne Mensger_SG Ratingen auf Rechtsaußen für die erste Mannschaft auf Torejagd gehen. Aktuell ist der pfeilschnelle Linkshänder sechster der Bundesligatorschützenliste. Parallel dazu wird er ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport bei interaktiv e.V. absolvieren. In der laufenden Saison übernahm er bereits genau wie Nico Helfrich als Jugendsprecher innerhalb des SG-Vorstandes auch außerhalb des Platzes Verantwortung. Zurzeit klärt sich, ob Helfrich gemeinsam mit ihm in der kommenden Saison auf der rechten Seite am Start sein wird. Genaueres wird sich in den kommenden Tagen ergeben. Torhüter Paul Keutmann hat ebenfalls unterschrieben. Durch den Umzug seiner Familie muss sich hier allerdings noch herausstellen, ob der Aufwand schlussendlich darstellbar ist. Zusätzlich ergänzen wird den Kader auf Linksaußen der A-Jugendliche Lars Brauner.
Im Hinblick auf die weitere Kaderplanung kommen Verstärkungen für Kreis, im Rückraum und bei den Linkshändern. Die Kandidaten werden in Kürze sukzessiv präsentiert.


Kaderplanung A-Jugend
Auch die A-Jugendmannschaft der SG erhält ein neues Gesicht. André Gensty, derzeitiger Betreuer des A-Jugendkaders und aktives Vorstandsmitglied der SG, ist stolz, das Trainerteam zur kommenden Saison bestehendaus Jens Engelen und A-Lizenzinhaber Leszek Hoft vorzustellen. Engelen gewährleistet in seiner Doppelfunktion die enge Verzahnung zwischen der ersten Mannschaft und der A-Jugend. Hoft (s. Foto, weißes T-Shirt), der damals mit der SG Solingen bereits Deutscher Meister mit seiner A-Jugend wurde und in der Vergangenheit zahlreiche Talente der Region, darunter auch aktuelle deutsche Nationalspieler, ausgebildet hat, ist in Ratingen kein Unbekannter. "Leszek hat bis zum letzten Schuljahr bei mir in Langenfeld an der Schule Sport unterrichtet und ist seit vielen Jahren ein Freund der Familie. Kennengelernt haben wir uns, als meine Söhne bei ihm in Solingen das Handballspielen erlernt haben. Der Kontakt ist seitdem nie abgerissen.  Dieser Wechsel freut mich ungemein", kommentiert Vorstandsmitglied Rolf Schlierkamp die Verpflichtung. Hoft war zuletzt A-Jugendtrainer beim Altmeister VFL Gummersbach und konnte außerdem mit der zweiten Herrenmannschaft vor zwei Jahren den Aufstieg in die dritte Liga feiern. Zuletzt gewann Hoft beim Aufeinandertreffen mit der Ratinger A-Jugend 30:20. Der ehemalige polnische Nationalspieler und HVN-Lehrwart unterstützt die Arbeit von Jens Engelen in Absprache mit seiner Tätigkeit beim Kooperationspartner SG Langenfeld.
Sportlich kann nach dem souveränen Sieg der jetzigen A-Jugend gegen den Tabellenführer aus Völklingen und trotz der Niederlage in Dutenhofen von einer direkten Neuqualifizierung ausgegangen werden. Mit dieser Perspektive hinterlässt der scheidende Jugendwart André Gensty den größten Erfolg des Ratinger Jugendhandballs. Zukünftig wird er sich innerhalb der SG größtenteils um die Finanzen kümmern. Nachfolger in der Funktion des Jugendwartes wird ebenfalls Jens Engelen sein.
Vornehmlich besteht nun die Aufgabe darin, eine schlagkräftige Truppe um die Leistungsträger der B-Jugend und die verbliebenen Spieler des Jahrgangs 95 aufzubauen. Gerade mit Lars Brauner, Yannick Sinnecker, Brian Ebert und Anouar Fritzenwanker ist demnach ein Grundgerüst vorhanden, welches bereits ab Mai intensiv auf die kommende Spielzeit vorbereitet werden soll. Bis April wird Julian Bauer zusammen mit Pascal Mahé die Trainingssteuerung übernehmen. Der olympische Bronzemedaillengewinner wird nächste Saison weiterhin neben den Senioren gemeinsam mit Etienne Mensger die männliche B-Jugend trainieren.

Interview mit Leszek Hoft und Jens Engelen zur kommenden Saison

Interview mit Leszek Hoft zur Doppelbelastung in Langenfeld und Ratingen

14.03.13 17:47


Spielbericht: SG Ratingen 2011 - HSG Rade/Herbeck 35:26 (19:14)

Am Sonntag, den 17. März 2013, vor dem spannenden Derby der SG Ratingen gegen ART Düsseldorf in der A-Jugend-Bundesliga West, überreichte SG Vorsitzender Bastian Schlierkamp einen Spendencheck an Lichtblicke e.V.

Aktion_Lichtblicke_SGRatingen

Frank Böhnke (l.) und Bastian Schlierkamp

Die Aktion der Ratinger Handballer startete am 17. November 2012, als der frischgebackene Handballclub SG Ratingen 2011 den Stadtrivalen TV Ratingen erwartete. Zu diesem Ereignis wurde ein Rekordversuch gestartet, bei dem knapp 1000 Zuschauer in die Halle gelockt wurden. In diesem Zusammenhang wurde ein Tippspiel initiiert, dessen Einnahmen ausschließlich der Aktion Lichblicke gewidmet wurden. Zusätzlich standen seit dem Event Spendendosen in der Halle.

In diesem Rahmen kam nun eine Summe von 511 EUR zusammen, die Schlierkamp an Herrn Frank Böhnke überreichte. Böhnke, Mitglied des Spendenbeirats von Lichtblicke e.V., nahm den Beitrag gerne entgegen und bedankte sich für das gezeigte Engagement.

Die SG Ratingen freut sich, über ihren Auftrag im Sport hinaus einen Beitrag für Kinder und Jugendliche in NRW leisten zu können.

17.03.13 23:59


Noch 2 Siege bis zur Meisterschaft

9 Heimspiele, 9 Siege. Die SG Ratingen bleibt zu Hause verlustpunktfrei und besiegt die HSG Rade/Herbeck mit 36:25. In einer durchschnittlichen Verbandsligapartie hieß der Toptorschütze wieder einmal Florian Schlierkamp (10/1), für Max Seidel war der Arbeitstag nach kurzem Einsatz schnell wieder beendet. Er sah in der 29. Minute die rote Karte.

Die Gothaer Straße bleibt kein gutes Pflaster für die Gästeteams der SG Ratingen. Im neunten Heimspiel der Saison gingen die Punkte zum neunten Mal an die Heimmannschaft. Dabei konnten beide Teams nicht ihre Bestleistung abrufen, das ein oder andere Highlight gab es dennoch zu sehen.

Die stark abstiegsbedrohten Rader starteten vielversprechend in die Partie und warfen das erste Tor des Abends. Die zweite und letzte Führung für die Gäste zeigte die Anzeige beim 1:2 und die SG fand nicht so recht die nötige Aggressivität in der Abwehr, immer wieder gingen einfache Zweikämpfe verloren. Was möglich ist, wenn dieser Makel behoben wird, zeigte eine kleine Hochphase Mitte der ersten Halbzeit. Aus einer 9:8-Führung konnte durch einfache Gegenstoßtore ein 5:1-Lauf aufs Parkett gelegt werden, die HSG aber konterte und war beim 16:14 kurz vor der Halbzeit wieder im Spiel.

Dann wurde es übersichtlich auf der Platte und wenn den drei Zeitstrafen gegen Bastian und Florian Schlierkamp sowie der roten Karte gegen Max Seidel nicht ebenso viele Hinausstellungen bei den Gästen verhängt worden wären, vielleicht wäre es noch einmal enger geworden. Doch drei Treffer der SG vor der Pause blieben unbeantwortet, so dass die Führung wieder auf fünf Tore ausgebaut werden konnte (19:14).

Im zweiten Durchgang änderte sich vergleichsweise wenig am Spielverlauf, kontinuierlich schraubten Dickel, F. Schlierkamp und Co. die Differenz beim 30:20 erstmals in den zweistelligen Bereich. Für willkommene Abwechslung sorgte vor allem die Einwechslung von Etienne Mensger, der flinke Linkshänder überzeugte mit einem engagierten Auftritt und belohnte sich selbst mit einem sehenswerten Treffer. Genauso sehenswert wohl auch das Kempator von Kapitän Pflugfelder nach Anspiel von Florian Schlierkamp.

Am Ende stand ein ungefährdeter 35:26-Heimerfolg zu Buche, mit dem sich die SG in die Osterpause verabschiedet. Weiter geht es am 6.4. mit dem brisanten Ratinger Stadtderby. In der Halle Europaring kämpft der TV verbissen um den Klassenverbleib, doch auch die SG braucht noch jeden Punkt, um Verfolger Aufderhöhe auf Abstand zu halten. Für Spannung ist in jedem Fall gesorgt.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher - Sommer (4), Pflugfelder (4), Müller, B. Schlierkamp (5), Schütte (5/3), F. Schlierkamp (10/1), Dickel (6), Bauer, Seidel, Mensger (1), Mahé

18.03.13 09:25


Der Kompass präsentiert den ersten offiziellen Neuzugang

Am Samstag Nachmittag feierte die 2.Mannschaft der SG ihren 18.Sieg im 18.Spiel. Nach dem Spielabbruch in der Vorwoche, gab es diesmal wieder Veränderung im Torverhältnis des Spitzenreiters. Mit 35:8 (15:2) stand am Ende ein deutlicher und zu keinem Zeitpunkt gefährdeter Erfolg zu Buche.

Nachdem Trainer Sven Maletzki Gesundheitsbedingt passen musste, übernahm der verletzte Jörg Linskens das Coaching. In Absprache mit Abwehrchef Karsten Zastrau wurden bei 12 Feldspielern 6 Pärchen gebildet, sodaß 2 Mann pro Position zur Verfügung standen und man war sich einig, dass jeder Spieler 30 Minuten Spielzeit bekommen soll.

Frühzeitig stellte sich heraus, dass dem n icht entgegenstehen sollte. Die Ratinger spulten ihre Spielzüge runter und kamen auf den Halb- und Außenpositionen immer wieder frei zum Abschluß: 6-1 nach 9 Minuten, 9-2 nach 15, ein Doppelschlag bei 4 gegen 6 zum 12-2 und schließlich 15-2 zur Pause.

Die 2.Halbzeit begann, wie die Erste geendet hatte: Vor dem sicheren Armin Zielke im Tor gelang es der aggressiven und offensiven 5:1 Deckung immer wieder den Ball abzufangen und überfallartig anzugreifen. 26-7 nach 46 Minuten und bei 54.00 war es dann Nico Helfrich, der mit dem 30-8 für die obligatorische Kiste für die Mannschaft verantwortlich war. Mit einem sehenswerten Heber konnte er vollenden.

5 weitere Treffer sollten folgen, ohne dass noch ein Gegentreffer hingenommen werden musste. Somit blieb die Zwote erstmal im einstelligen Gegentorbereich.

Dass der Sieg nicht noch deutlicher ausfiel, lag pikanterweise daran, dass trotz Haftmittelerlaubnis gerade dem sonst so passsicheren Lars Brauner einige Anspiele gründlich misslangen, der Angermunder Keeper van der Pas 3 7Meter abwehren und nahezu jeden Rückraumschuß parieren konnte. Besonders Nico Helfrich biss sich hier beinahe die Zähne aus. Darüberhinaus tat der Teppichbelag am Freiheitshagen sein Übriges: Zunächst sprang ein Aufsetzer von Baksh vom Kreis derart weit über das Tor und im Anschluß gewannen Bodenpässe eine solche Eigendynamik, dass diese nicht mehr zu kontrollieren waren,

Letzten Endes gibt es aber für jeden Sieg nur 2 Punkte und es fehlen nur noch 4 um das erklärte Ziel Meisterschaft und Aufstieg in die Kreisliga zu realisieren. Dieses ist für den 20.04. am Europaring im Derby ausgerechnet gegen den TV Ratingen angepeilt. zuvor geht es aber noch in die Osterpause und dann am 13.04. ins Heimspiel gegen den Angermunder Tabellennachbarn TG81. Hier wird man natürlich völlig uneigennützig den sehr fairen und sympathischen Gastgebern von Samstag Schützenhilfe im Abstiegskampf leisten wollen.

2 personelle Wechsel wird es bis dahin geben: Aushilfscoach Linskens wird seinen Job an den Nagel hängen und nach 3 Spielen Pause ins Tor zurückkehren um mit Zielke die Ratinger Stadtmauer wieder zu komplettieren und Sven Maletzki den Platz im Krankenbett mit dem auf der Trainerbank eintauschen. Hierzu wünscht die gesamte Truppe allerbeste Genesung.


Zielke (Tor) - Preuss(3), Ghiea(4), Bauer(6), Cleven(3), Zastrau(1), Schippers(Grippe geschwächt), Höfges(1), Brauner(6), Helfrich(5), Bakhsh(2), Kühnelt(2), Eufe(1)

19.03.13 07:50


Die Deutsche Vermögensberatung präsentiert den zweiten Neuzugang


Die Saison 2012/13 neigt sich dem Ende zu. Als Tabellenführer mit vier Punkten Vorsprung auf den Zweitplazierten Aufderhöhe ist das Saisonziel des Aufstiegs für die Ratinger zum Greifen nah. Nur noch sechs Spiele warten nach der Osterpause auf die Verbandsligamannschaft. Um so wichtiger ist es, die nötigen Schritte für die kommende Saison im Blick zu haben. Bereits seit November 2012 bastelt Manager Bastian Schlierkamp an einem möglichen Oberligakader für die kommende Saison. Demnach ist die SG Ratingen stolz, den ersten offiziellen Neuzugang präsentieren zu können. Dominic Kasal wird vom Drittligisten Bayer Uerdingen zur Ratinger Truppe hinzustoßen.
Als junger Rückraumspieler hat er seine Stärken vor allem im 1:1, so dass der noch 22-Jährige die verbleibende Mannschaft qualitativ hervorragend ergänzen wird. "Dominic ist unser Wunschspieler auf Rückraummitte. Mit ihm werden wir vor allem unser Tempospiel weiter verbessern", kommentiert Schlierkamp.

Seine Jugendlehre absolvierte Kasal bei Trainer Leszek Hoft in Solingen, auf den er nun auch in Ratingen wieder treffen wird. Mit dieser Ausbildung im Jugendbereich konnte Kasal schon mit Korschenbroich in der zweiten Bundsliga auflaufen und glänzt zurzeit bei Uerdingen in der dritten Liga. In der laufenden Saison traf er bereits 64 mal für Krefeld und ist damit ein zuverlässiger Schütze. Zu seiner Verpflichtung sagt er: "Ich freue mich auf die Aufgabe, als junger Spieler, um einen Aufstieg mitspielen zu können, denn auch in der Oberliga will ich mit Ratingen viel erreichen."


Doch zuerst müssen die ersten Herren in der Verbandsliga ihre Hausaufgaben machen. Als nächster Gegner wartet Stadtrivale TV Ratingen in der Halle Europaring auf den Verbandsligaspitzenreiter. Anpfiff ist am 06. April um 18 Uhr.

23.03.13 10:29


Das VITA Gesundheit präsentiert den dritten Neuzugang

Mit Sebastian Bartmann stößt der zweite junge Neuzugang zur SG-Truppe hinzu. Der 22-Jährige wechselt vom Drittligisten Königshof. Dort deckt der robuste Kreisläufer im Abwehrzentrum und ist mit 58 Toren in der Top Drei der mannschaftsinternen Torschützenliste. In Ratingen soll Bartmann insbesondere die Abwehr im Mittelblock stärken. Genau diese Aufgabe fällt den Ratingern in dieser Saison schwer. Nicht umsonst wechselt sich Weltmeister Mahé als Spielertrainer seit Beginn der Rückrunde selbst ein. "Wir brauchen für die kommende Saison junge Leute, die in der Abwehr richtig zupacken können und die Lücken schließen", gibt Manager Bastian Schlierkamp vor.

Bartmann und Schlierkamp kennen sich nicht erst seit dem letzten Beach-Handballturnier in Ratingen. Gemeinsam spielten sie in Uerdingen unter Jörg Förderer in der dritten Liga. "Menschlich und sportlich haben wir schon dort harmoniert", ergänzt Schlierkamp. "Die Verpflichtung lag also nahe."

Bartmann kommt als routinierter Ober- und Drittligaspieler nach Ratingen, lief aber genau wie Dominic Kasal auch schon in der zweiten Liga für den TV Korschenbroich auf. "Auf die kommende Saison bin ich sehr gespannt. Ich freue mich darauf, mit der Mannschaft in der Oberliga Fuß zu fassen und würde gerne um den Aufstieg mitspielen", sieht Bartmann zuversichtlich in die Zukunft. "Vor allem bin ich aber dankbar für die Chance, mich unter Mahé persönlich weiterentwickeln zu können!"

Zunächst genießen aber alle die wohlverdiente Osterpause, bevor es in den Saisonendspurt geht. Trainingsauftakt der Herren ist kommenden Dienstag. Dann gilt es, sich wieder zu konzentrieren und die letzten Hürden zu meistern.

30.03.13 19:00


Spielbericht: TV Ratingen - SG Ratingen 2011 28:33 (15:20)

Mit der dritten Verpflichtung holt sich die SG Ratingen einen erfahrenen Rechtsaußen in seine Reihen. Alexander Schult wechselt von seiner langjährigen Heimat bei Bayer Uerdingen in die Dumeklemmerstadt. Der 24-Jährige befindet sich zurzeit auf dem dritten Platz der internen Torschützenliste bei Uerdingen mit 90/42 Toren. Letzte Saison wurde er sogar Vizetorschützenkönig der dritten Liga West. Auch in der ersten Liga konnte er schon mit TuSEM Essen auflaufen. "Mit seiner Erfahrung wird Alex besonders seinem Partner Etienne Mensger weiterhelfen können", erklärt Manager Schlierkamp die Situation auf Rechtsaußen. Mensger wird sein erstes Seniorenjahr nach der A-Jugend-Bundesliga mit der SG bestreiten. Bisheriger Rechtsaußen Tobias Dickel wird an Aldekerk abgegeben.

Schult ist vielfältig einsetzbar. So kann der flinke Linkshänder sowohl Außen als auch auf der Halbposition in Abwehr wie Angriff eingesetzt werden. Damit verfügt Trainer Mahé über flexible Aufstellungsmöglichkeiten innerhalb seiner Mannschaft.
So ganz unbekannt wird der 24-Jährige der neuen Mannschaft ebenfalls nicht sein, schließlich spielte auch Schult mit Schlierkamp, Bartmann und Kasal in Uerdingen zusammen. Zu seiner Verplichtung berichtet Schult: "Nach insgesamt 5 schönen Jahren in Uerdingen war es an der Zeit, eine neue Herausforderung anzunehmen. Ich freue mich auf das Projekt SG Ratingen 2011 und hoffe, dass wir in der nächsten Saison
den erfolgreichen Weg weiter fortsetzen können."

Vor dem Blick in die Zukunft muss die SG Ratingen jedoch heute Abend ab 18 Uhr erst im Lokalderby gegen den TV Ratingen bestehen. Die treue Fankulisse des Traditionsvereins und die Regeln eines heißumkämpften Derbys dürfen dabei nicht unterschätzt werden, auch wenn die Statistik für die SG spricht.

06.04.13 13:42


Vorbericht: SG Ratingen 2011 - TB Wülfrath

Die SG entscheidet auch das zweite Ratinger Derby ungefährdet für sich. Wehrmutstropfen auf den sportlichen Erfolg war allerdings die Verletzung von Florian Schlierkamp, der sich Mitte der ersten Halbzeit einen komplizierten Bruch des Zeigefingers zuzog und am kommenden Dienstag operiert wird.

Die SG Ratingen ist weiterhin auf Aufstiegskurs. Auch ohne Pistolesi, Pflugfelder und dem früh verletzten Florian Schlierkamp konnte im zweiten Ratinger Stadtderby der TV in eigener Halle mit 28:33 geschlagen und der Abstand zu Verfolger Aufderhöhe bei vier Punkten gehalten werden. Für den Gastgeber bleibt die Situation prekär, vier Spieltage vor Saisonende trägt man noch immer die rote Laterne in der Verbandsliga.

Auf dem Papier waren die Rollen in dieser Partie klar verteilt. Letzter gegen Ersten, die schlechteste Abwehr gegen den besten Angriff. Aber ganz so einfach war es dann eben doch nicht. Der TV kämpft ums sportliche Überleben und in Verbindung mit den Unwägbarkeiten eines Derbys war man sich auf Seiten der SG durchaus bewusst, dass man in der Halle am Europaring eine gefährliche Aufgabe zu meistern hat. Heimtrainer Zander ließ seine Mannschaft mit einer offensiven 5:1-Abwehrfomation beginnen, mit der die SG sich zu Beginn schwer tat. Und auch im Angriff trat man besonders in Person von Andreas Reimers engagiert auf, folgerichtig die frühe 4:2-Führung für den TV.

Die SG behielt die Nerven, konnte umgehend ausgleichen und ließ sich auch nicht durch die Verletzung von Florian Schlierkamp (Fingerbruch) aus der Ruhe bringen. So blieb die fair geführte Partie bis zum Stande von 11:11 lange offen, die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte entpuppten sich dann aber als eine kleine Vorentscheidung. Neun SG-Treffern standen lediglich vier des TV gegenüber und so hieß es 15:20 zum Pausentee.

Der Vorsprung sorgte für Sicherheit beim Gast und gleichzeitig hielt die Schwächephase des TV an, so dass beim 19:28 (43.) ein beruhigender Vorsprung auf der Anzeigetafel zu verzeichnen war. Doch der Tabellenletzte steckte nicht auf und zeigte vor nicht ganz ausverkaufter Halle, dass er den Abstiegskampf annimmt. Die letzten drei Treffer der Partie gingen auf das Konto der Heimmannschaft und so trennten sich die beiden Ratinger Handballvereine mit einem gerechten 28:33.

"Die entscheidende Phase waren die zehn Spielminuten vor und die zehn Minuten nach der Halbzeit. Das war auch deswegen wichtig, weil so keine hitzige Atmosphäre entstanden ist, in der eine Heimmannschaft über sich hinauswachsen kann.", analysierte SG-Coach Mahé. In die selbe Kerbe schlug TV-Trainer Zander, der von einer "zweiten Halbzeit mit Freundschaftsspielcharakter" sprach.

Für beide Mannschaften änderte sich im Hinblick auf die weiteren Spiele indes wenig. Der TV steckt immer noch im tiefsten Abstiegssumpf und die SG hat es selbst in der Hand, den bisher beschrittenen Weg fortzuführen. Gelegenheit dazu hat sie bereits am kommenden Samstag (18 Uhr), wenn in der Gothaer Straße der TB Wülfrath zu Gast ist.

Aufstellung SG: Schumacher (1.-60.), Bothe - F. Schlierkamp (2), Sommer (4), Schütte (11), B. Schlierkamp (10/4), Müller (1), Graefe (1), Bauer, Seidel, Dickel (4), Mensger, Wingert, Mahé

08.04.13 08:53


Vorbericht: SG Ratingen - TV Hüttenberg

Am kommenden Samstag (18 Uhr) empfängt die SG den Turnerbund aus Wülfrath in der Gothaer Straße. Während sich der Gast im sportlichen Niemandsland befindet und die Saison ruhig ausklingen lassen kann, möchte die SG einen weiteren Schritt in Richtung Oberligaaufstieg machen. Definitiv ausfallen wird dabei Florian Schlierkamp, für den nach seinem Fingerbruch die Saison gelaufen ist.

Mit dem TB Wülfrath gastiert am Samstagabend eine Mannschaft in der Gothaer Straße, die den restlichen Verlauf der Saison völlig befreit aufspielen kann. Weder nach oben noch nach unten kann sich für die Kalkstädter viel bewegen. Dass der TB aber einer unangenehmer Gegner ist, zeigte das Hinspiel, in dem die SG sich lange schwer tat und erst kurz vor Schluß den Sack zumachen konnte.

Der Turnerbund spielt zwar nur noch um die berühmte goldene Ananas, genau hier leigt aber auch die Gefahr für die gastgebende SG. Aus den letzten sechs Partien gingen die Wülfrather zwar nur einmal als Sieger vom Feld, verloren haben sie aber auch nur zweimal. Gegen Mettmann, Ohligs und Cronenberg trennte man sich jeweils unentschieden, und so ist man in Ratingen vor der Unvorhersehbarkeit des Spielverlaufes gewarnt.

Umso mehr wird es darauf ankommen, dass die SG dem Spiel den eigenen Stempel aufdrückt und mit einer konzentrierten und gewissenhaften Vorbereitung das Spiel angeht. Während Julian Pflugfelder wieder mit von der Partie sein wird, muss SG-Coach Mahé auf Florian Schlierkamp verzichten, der für den Rest der Saison ausfallen wird. Ohne Schlierkamp reduzieren sich ein wenig die Alternativen, dennoch soll die Mannschaft den Ausfall kompensieren. Dabei helfen könnte der Einsatz der A-Jugendlichen, allerdings hat diese am Sonntag ebenfalls ein wichtiges Spiel zu bestreiten, so dass hierüber wohl kurzfristig entschieden wird.

Link zum Hallenheft

08.04.13 09:37


Essgold präsentiert den vierten Neuzugang

Am vorletzten Spieltag der Saison 2012/2013 empfangen die A Junioren  der SG Ratingen den direkten Tabellennachbarn TV Hüttenberg zum  spannenden Duell um den dritten Tabellenplatz in der Jugendbundesliga Staffel West.

Beide Teams  haben nach 20 absolvierten Spielen 25:15 Punkte. Die Gäste aus Hessen belegen aktuell den dritten Tabellenplatz und gewannen das Hinspiel klar mit 35:27.

Nach dem das gesetzte Saisonziel bereits vorzeitig erreicht wurde und man bereits sicher für die kommende Saison 2013/2014 qualifiziert ist, gilt es nun am Sonntag den Anschluss an den Tabellenzweiten nicht zu verlieren, dazu müssen die Punkte in Ratingen bleiben.  Die Mannschaft wird sportlich alles geben und hofft auf die Unterstützung der Zuschauer in diesem wichtigen Spiel, mit dem man sich von dem heimischen Publikum verabschiedet.

Am 20.04. endet die Saison für die A Junioren mit dem Rückspiel gegen die HSG Hanau in Hessen. Die Partie wird um 16:00 Uhr angepfiffen, es besteht wie immer die Möglichkeit die A Junioren im Bus zu begleiten.

Link zum Hallenheft

09.04.13 12:52


Ostercamp 2013 ein voller Erfolg

Als vierten Neuzugang holt sich die SG Ratingen Damian Janus ins Boot. Janus kommt vom OSC Rheinhausen aus der 3. Liga und ist mit seinen 23 Jahren ein junger, jedoch robuster Kreisläufer, der vor allem seine Stärken in der Abwehr hat. Besonders im Deckungsinnenblock soll der 1,97-Meter-Hühne die SG verstärken. Manager Schlierkamp kommentiert den Transfer folgendermaßen: "Damian wird uns helfen, unsere Deckungsschwäche abzulegen. Er ist jung und ehrgeizig. Damit passt er voll in unser Profil." Der Duisburger kennt seine zukünftigen Mitspieler Bartmann, Schult, Kasal und eben Schlierkamp bereits aus seiner Zeit in Uerdingen und freut sich, erneut im gleichen Trikot antreten zu können.

"Ich bin total begeistert vom Projekt in Ratingen, mit dem was dort alles aufgebaut wurde. Ich möchte der Mannschaft unbedingt weiterhelfen, sich in der Oberliga gut zu etablieren und freue mich vor allem auf den Trainer", erklärt Janus. Der damalige Rückraumspieler schulte nach einer Schulterverletzung auf die Kreisläuferposition um, auf der er sowohl in Uerdingen als auch beim OSC sein Können unter Beweis stellen konnte. Auf dieser Position ist übrigens auch sein Zwillingsbruder Sebastian im Einsatz, so dass man schon fast von einer Familientradition sprechen kann. "Diese Umschulung zeigt, dass er ein wandelbarer Spieler und willig ist, sich weiterzuentwickeln", ergänzt Schlierkamp. Auch diese Eigenschaft weiß die SG in ihrer Situation zu schätzen, schließlich braucht ein neues, ehrgeiziges Projekt die nötige Flexibilität.

Neben Janus und Bartmann wird zusätzlich auch Anouar Fritzenwanker Mitglied im Herrenkader sein. Er wird sein letztes Juniorenjahr im Bundesligakader unter Hoft und Engelen genießen können und ist parallel bei den Herren als dritter Kreisläufer eingeplant. Der ehemalige Magedeburger trifft demnach in der A-Jugend genau auf den Trainer, der bereits Kasal, Janus, Schult und die Schlierkamp-Brüder im Jugendbereich ausbildete.

Der aktuelle Kreisläufer Max Seidel wird die zeitliche Belastung in der Oberliga aufgrund seines Medizinstudiums in Bochum nicht mehr schaffen können und verlässt die SG schweren Herzens in Richtung Kettwig. Sein Einsatz rund um das Projekt und in den verschiedenen Herrenmannschaften wird jedoch ein großes Loch hinterlassen. Julian Sommer, Seidels jetziger Partner am Kreis, wird in der kommenden Saison nur noch Trainingsgast sein können, da er parallel zu seinem Studium vermehrt arbeiten wird. Mahés Spielkonzepte über den Kreis lassen Sommer in vielen Spielen zur Schlüsselfigur werden, wodurch er mit zahlreichen Treffern zum Erfolg der Mannschaft beiträgt. Im Rückraum ist durch die erneute Zusage von Richard Graefe aber für Kontinuität gesorgt.

11.04.13 21:38


Spielbericht: SG Ratingen 2011 - TB Wülfrath 41:33 (19:13)

In den vergangenen Osterferien fand erneut ein Handballcamp in Ratingen statt. Sportbegeisterte Mädchen sowie Jungen trafen sich von Dienstag bis Freitag nach Ostern in der Halle Europaring, um mit qualifizierten Trainern und Spielern der SG Ratingen den Handball neu zu entdecken.
Die Spieler im Alter von 8-14 Jahren waren nicht nur aus Ratingen, sondern kamen über die Stadtgrenze hinaus aus Duisburg, Mettmann und sogar aus dem Raum Münster. Sie bildeten eine homogene Gruppe, die mit viel Spaß und Eifer unter Bauer, Mahé und Co. fleißig übte. Täglich gab es zwei Trainingseinheiten mit genügend Platz zum freien Spiel. Der kleine Prinz sorgte zudem täglich für die leckere und mehr als ausreichende Mittagsverpflegung.

Jens Engelen organisierte erstmalig federführend die Veranstaltung und äußert sich sehr zufrieden: "Die Kinder hatten merklich Spaß und auch die Trainer hatten viel Freude, so viele handballbegeisterte Kinder anzuleiten." Er ergänzt, "Die Anmeldungen zeigen, dass interaktiv bzw. die SG Ratingen inzwischen über eine große Reichweite verfügt und sich die Marketingbemühungen gerade über bestimmte Onlinemedien auszahlt."
Erfreulich war auch die hohe Zahl an weiblichen Teilnehmerinnen, die es den Herren doch schwer machten, sich sportlich gegenüber den Damen durchzusetzen. Viele Spielchen und Wettkämpfe wurden demnach gewollt geschlechtergetrennt ausgetragen und stachelten die Handballer zusätzlich zu Höchstleistungen an.
Das Highlight der Woche war dann aber sicherlich das Abschlussturnier, bei dem auch die Eltern und Geschwister aktiv werden konnten. Gemeinsam mit ihren Kindern und den Trainern zeigten sie, wie viel Spaß in dieser Mannschaftssportart steckt.

Zur Verabschiedung wurde den Teilnehmern noch ein Gutschein für die ganze Familie für ein Heimspiel der SG Ratingen überreicht. Nachdem dann die Trainer auch noch Autogramme an den Handballnachwuchs verteilten, erkundigten sich Eltern und Kinder bereits nach dem nächsten Camp.

ZUSATZINFO:
Nunmehr seit 6 Jahren organisiert interaktiv e.V. für F- bis A-Jugendliche ob als Handballanfänger oder als erfahrene Balljongleure Camps an verschiedenen Standorten. 2007 war nach der gewonnen Handballweltmeisterschaft der Campauftakt in Langenfeld entsprungen durch das Projekt "Talentsichtung/Talentförderung" in Kooperation mit der SG Langenfeld. Seitdem trainieren die jungen Sportler unter professioneller Anleitung immer zu den Ferienzeiten ihren Lieblingssport in Langenfeld, Ratingen oder auch Wülfrath.

12.04.13 17:32


Nach dem Sieg gegen TG81 kurz vor der Meisterschaft

Die SG macht einen riesen Schritt in Richtung Aufstieg. Während sie das eigene Spiel gegen den TB Wülfrath klar für sich entscheiden konnte, unterlag Verfolger Aufderhöhe überraschend in eigener Halle dem TV Ohligs. Da in der Endabrechnung der direkte Vergleich maßgebend ist, reichen aus den letzten vier Partien drei Punkte um den Aufstieg in die Oberliga einzutüten.

Nach diesem Spieltag kann sich die SG Ratingen nur noch selbst im Wege stehen, wenn es um den Aufstieg in die Oberliga geht. In einem durschnittlichen Verbandsligaspiel mit zwei schwachen Abwehrreihen besiegten die Gastgeber den TB Wülfrath klar mit 41:33. Die vorgegebene Marschroute des spielenden Trainers Mahé war eindeutig: Mit dem zehnten Sieg im zehnten Heimspiel den TSV Aufderhöhe auf Distanz wahren und die aufgebaute Spannung bis zum Saisonende aufrecht erhalten. "Gar nicht so leicht gegen einen Gegner, für den es eigentlich um nichts mehr geht", befand Mittelmann Richard Graefe, doch seine Sorge stellte sich zum Glück als unbegründet heraus.

Die SG begann konzentriert und mit einer Neuheit. Erstmals mit dabei und gleich in der Startaufstellung war Lars Brauner aus der A-Jugend, der den verletzten Florian Schlierkamp ersetzte. Und eben jener Lars Brauner zahlte umgehend das in ihn gesetzte Vertrauen zurück und erzielte seine ersten beiden Saisontreffer in der Anfangsviertelstunde, in der sich sein Team erstmals auf 8:4 absetzen konnte. Der Wülfrather Trainer Humpert sah sich zur Auszeit gezwungen und stellte seine Jungs neu ein. Mit Erfolg, denn beim Stande von 10:10 waren die Gäste wieder voll mit dabei. Das wiederum verleitete Mahé zur Umstellung, brachte Graefe ins Spiel und beorderte Schütte auf Linkaußen. Die Maßnahme zog, die SG setzte sich wieder ab und beim 19:13 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause änderte sich wenig am Spielverlauf der letzten Minuten aus Halbzeit eins. Tor um Tor zogen Dickel (10), Sommer (5) und Co. davon und beim 25:15 war die Differenz erstmals zweistellig. Die letzte Konsequenz war nun auf beiden Seiten nicht mehr zu spüren und so entwickelte sich ein gemütliches Spielchen mit dem ein oder anderen Schmankerl für die Zuschauer. Gegen Ende der Partie nutzten die Gäste mit einem 4:1-Lauf die Gelegenheit zur Ergebniskosmetik, so dass beim Abpfiff ein 41:33 auf der Anzeigetafel stehen blieb.

Durch die überraschende Niederlage des Zweiten Aufderhöhe hat die SG nun komfortable sechs Punkte Vorsprung. Von verfrühten Glückwünschen will die Mannschaft aber nichts wissen. "Wir wollen alle ausstehenden Partien gewinnen, schon am kommenden Samstag steht da eine echte Aufgabe an!", schiebt Kapitän Pflugfelder dem Schlendrian schon jetzt den Riegel vor. Dann geht es nämlich zu eben jenem Aufderhöhe-Bezwinger Ohligs. Deren starke Leistung beim Fünf-Tore-Sieg in Solingen ist den Ratingern Warnung genug.

Aufstellung SG: Bothe (1.-45.), Schumacher (45.-60.) - Graefe (3), Mahé, Sommer (5), Pflugfelder (4), Müller, B. Schlierkamp (7/2), Schütte (7), Seidel (2), Bauer, Helfrich (1), Brauner (2), Dickel (10)

14.04.13 10:50


1.Damen verliert gegen TG 81 nach starkem Spiel

Gute Quote: Christoph HöfgesBeim vorletzten Heimspiel in der Sporthalle Gothaer Straße, spielte die SG-Reserve gegen Mannschaft der TG 81 Düsseldorf. Durch die Oster-Pause war leider keine kontinuierliche Vorbereitung möglich, doch die Gäste aus der Landeshauptstadt sollten unbedingt geschlagen werden. Mit von der Partie war wieder Lars Brauner aus der A-Jugend, der kurz zuvor sein Debüt in der 1. Herren-Mannschaft gegeben hatte.

Ungewöhnlich zäh begann die erste Halbzeit. Zwar trafen SG-Jungs im Angriff recht sicher und schnell das Tor, doch die teils Minuten-langen Angriffe der Gäste waren zermürbend und fanden dann doch irgend wie den Weg ins SG-Gehäuse. So blieb die Partie bis zum 11:10 vollkommen offen, auch wenn die Ratinger immer wieder ein oder zwei Tore vorlegten. Die Hausherren stellten die Abwehr nun ein wenig defensiver ein und waren prompt erfolgreicher. So kam es über 17:12 zum 19:14-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel beließen die Gastgeber die Abwehrreihen, wie in den letzten Minuten des ersten Durchgangs und konnten sich weiter Tor um Tor absetzen. Beim 30:20 hatten die Ratinger das erste Mal einen 10-Tore-Vorsprung erspielt. Der weitere Spielverlauf hat wenig Spektakuläres zu bieten, wenn man von den vielen unverständlichen Pfiffen des Schiedsrichter absieht. So endete die Begegnung glanzlos mit 37:26 für die SG.

Die besten Torschützen waren Lars Brauner mit 10 und Simon Bauer mit 8 Treffern. Eine gute Trefferquote mit 6 Toren hatte auch Christoph Höfges auf der Rechtsaußen-Position. Der Sieg geht in dieser Höhe in Ordnung, auch wenn die Ratinger insgesamt mit der Leistung nur bedingt zufrieden sein können. Zu viele Fehlwürfe im Angriff und ungewohnt viele Gegentreffer trübten das Gesamtbild ein wenig.

Dennoch - das war der 19. Sieg im 19. Spiel und damit steht fest, dass die Zweite am kommenden Wochenende beim Lokalderby gegen den TV Ratingen mit einem Sieg die Meisterschaft, und damit den Aufstieg in die Kreisliga, klar machen können.

Zielke, Linskens - Preuss (4), Ghiea (4), Bauer (8), Cleven (1), Zastrau (2), Schippers, Jahan Bakhsh (1), Kühnelt (1), Brauner (10), Höfges (6).

14.04.13 16:42


SG Ratingen auf Füchse-Jagd

Am vergangenen Wochenende hatte die SG-Damen nach der Osterpause die Mannschaft der TG 81 zu Gast.
In dem Spiel ging es allerdings um keine Punkte, da das gegnerische Team außer Wertung spielt. Natürlich gaben beide Teams trotzdem Vollgas und boten den Zuschauern ein spannendes Handballspiel.

Von Anfang an machten beide Teams Druck und gestalteten das Spiel sehr ausgeglichen. Da Trainer Rolf Schlierkamp an diesem Tag verhindert war, coachte Katrin Ehrkamp. Die SG-Mädels waren gut drauf und konnten sich bis zur Pause sogar mit einer schön erkämpften 2-Tore-Führung behaupten.
Mit 15:13 ging man in die Kabine.

Die zweite Halbzeit lief dann allerdings nicht mehr so rund. Der Schiedsrichter hatte das Spiel nicht mehr ganz im Griff und so wurden auch die Spieler immer angespannter. Nelly Zimmer musste Mitte der 2.Halbzeit mit Rot (nach 3x 2-Minuten) vom Platz und zeitweise stand die SG nur noch mit 4 Damen auf dem Feld.
Man gab trotz alle dem bis zur letzten Minute alles, konnte aber nicht viel gegen die Entscheidungen des Schiedsrichters machen.

Letztlich verlor man mit 27:28. Gut nur, dass das Spiel außer Wertung war.
Ab jetzt geht es nämlich rund für die 1.Damen. Es sind noch 3 Spiele und da am vergangenen Wochenende auch die direkten Konkurrenten SFD gegen TuSA verloren haben, ist die 1.SG-Damen nun wieder an der Tabellenspitze und das große Ziel -> Aufstieg ist schon fast greifbar.
Also wer Zeit und Lust hat die Damen zu unterstützen kann in zwei Wochen zum letzten Heimspiel der Mädels in die Gothaerstr. kommen.

Spiel ist am 27.04. um 16.15 Uhr gegen Jahn/West.

Pantke - Meschig (5), Wehberg (4), Niermann (5), Sterk (1), Ditz (1), Blumberg, Rudloff, Kaets, Meurer (1), Zimmer (8)

15.04.13 14:25


Vorbericht: TV Ohligs 88 - SG Ratingen 2011

Eine ganz besondere Möglichkeit bot sich einem Teil der SG Ratingen kurz vor dem Osterfest: Für drei Tage folgten Felix Linden, Ben Schütte und Bastian Schlierkamp einer Einladung nach Berlin, um drei Tage lang beim ansässigen Bundesligisten zu hospitieren.
Die Füchse Berlin können auf eine Erfolgsgeschichte verweisen, die es so wohl kein zweites Mal in Deutschland gibt. Innerhalb weniger Jahre mauserte sich der insolvenzgefährdete Zweitligist zu einer Topadresse im deutschen Handball. Dabei beschränkt sich der Hauptstadtclub bei weitem nicht nur auf die Profis. Für die vielleicht beste Jugendarbeit in Deutschland steht vor allem Füchse-Manager und A-Jugendtrainer Bob Hanning.

Zuletzt konnte seine Mannschaft zwei deutsche Meisterschaften feiern und entwickelte mehrere Eigengewächse für die Profis. Über seine Person kam der Kontakt auch zustande. Der 45-Jährige blickt auf eine steile und erfolgreiche Karriere als Handballtrainer und -manager zurück. Seine Wurzeln stammen aber aus der Region. Somit hat der gebürtige Essener damals Bastian Schlierkamp von Ratingen-Hösel nach Solingen geholt. Gemeinsam mit Leszek Hoft, seinem langjährigen Freund, trainierte er damals die A-Jugend und auch die Profis beim Sportring Solingen. So konnte Schlierkamp schon nach drei Jahren Solinger Jugendausbildung den Sprung in den Bundesligakader bei den Senioren schaffen. Der Kontakt zwischen Hanning und ihm riss seit dieser Zeit nie ganz ab und demnach war die Frage nach einem solchen Austausch zwischen den zwei Handballclubs nicht schwer zu beantworten.
So umfasste der Besuch der SG-Delegation vor allem zwei Bereiche: Einerseits den Besuch der Trainingseinheiten des Tabellenführers der A-Jugendbundesliga Ost, andererseits gaben zahlreiche Gespräche in der Geschäftsstelle der Berliner tiefe Einblicke in den Arbeitsalltag und die Aufgabengebiete der hauptamtlichen Mitarbeiter. "Das war ein absoluter Glücksfall und alles andere als selbstverständlich, hier sein zu dürfen.  Dermaßen detaillierte Einblicke in das Gesamtkonstrukt Füchse Berlin zu erhalten, haben wir uns gar nicht vorstellen können.", schildert Schütte seine Eindrücke aus der Bundeshauptstadt. "Berlin und Ratingen sind nicht miteinander zu vergleichen, weder jetzt noch in hundert Jahren. Darum ging es bei unserem Besuch auch gar nicht. Vielmehr war es die konsequente Umsetzung einer echten Vision, die uns beeindruckt hat und für jeden Handballverein der Welt überlebenswichtig ist."
Neben den Eindrücken aus der Tätigkeit der Spielbetriebsgesellschaft in den Bereichen Sponsoring, Marketing, Presse, Ticketing, Spieltagsorganisation, Merchandising und nicht zuletzt dem sportlichen Bereich ist auch die professionelle Ausrichtung der Jugend hervorzuheben. Der nächste Schritt der Füchse wird in diesem Rahmen die Einrichtung einer "Füchse-Town" sein, in der sich sowohl die Eliteschule des Sports mit Mensa- und Internatsbetrieb befindet, sowie auch zahlreiche Hallen und Athletikanlagen. Zukünftig werden hier alle Spieler unter einem Dach trainieren und einen großen Teil ihres Tages verbringen. Interessant war in diesem Zusammenhang auch die Tatsache, dass hier die individuelle Förderung von Jugendspielern mit der Zielrichtung `komplette Spieler als Endprodukt auszubilden` im Vordergrund steht. Mannschaftliche Erfolge stehen eher im Hintergrund und sehen einen Trainingsbetrieb mit wechselndem Trainerpersonal für immer neue Trainingsreize vor. Abgerundet wurde der Aufenthalt mit einem Besuch des Füchse-Bundesligaspiels gegen Melsungen, bei dem live vor Ort verschiedenste Prozesse miterlebt werden konnten.
Mit diesen Eindrücken will die SG nun weitere Inspiration für die kommenden Jahre gewinnen. Dementsprechend tagte das Marketingteam wenige Tage danach, um sich direkt an die Umsetzung neuer Ideen zu machen.

18.04.13 07:06


Aileen Zielke im HVN-Kader - Gezieltes Torwarttraining zahlt sich aus

Der Spielplan schickt die SG ins Bergische. Am Samstag (18 Uhr, Hubertusstraße 12, 42697 Solingen) trifft sie auf die "Mannschaft der Stunde". Der Ohligser TV 88 hat sich, nach einer vergleichsweise schwachen ersten Saisonhälfte, zurückgekämpft und seit dem 11. Spieltag (Platz 11) kontinuierlich nach oben gearbeitet. Als aktueller Tabellenvierter beißt sich die Truppe um Coach Andreas Brüser im oberen Drittel fest und sorgte am letzten Spieltag beim Auswärtssieg gegen Aufderhöhe für eine faustdicke Überraschung im Bunker.

Seit dem Hinspiel in Ratingen (29:24) im Dezember vergangenen Jahres hat der TV nur einmal (!) verloren. Sieben Siege und drei Unentschieden pflastern außerdem den Weg des Gastgebers, der dadurch vollkommen zu Recht den vierten Platz der Verbandsliga belegt.

Herausragende Akteure der beeindruckenden Bilanz der letzten Monate sind Torhüter Ruben Heinrichsdorff und Rechtaußen Christian Klein, die auf ihren Positionen zu den besten der Liga zählen. Doch auch sie profitieren von einer eingespielten, körperlich robusten Mannschaft mit viel Erfahrung. Schmerzlich erfahren hat dies am letzten Wochenende der TSV Aufderhöhe, der in eigener Halle eine deutliche Niederlage quittieren musste.

Für die SG kann es in diesem Spiel nur um eines gehen: Mit einer konzentrierten und engagierten Leistung diese schwere Hürde in Angriff nehmen. "Wir wollen unbedingt gewinnen und weiter unseren Weg gehen. Aber das wird schwer genug, was nicht zuletzt die Leistung des TV vom vergangenen Samstag zeigt.", warnt Kapitän Pflugfelder eindringlich vor der Stärke der Heimmannschaft.

Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Marcel Müller und Max Seidel. Beide laborieren seit letzter Woche an Fußgelenksverletzungen, ihr Einsatz entscheidet sich kurzfristig. Definitive Ausfälle sind Anthony Pistolesi und Florian Schlierkamp. Wieder mit dabei sein werden trotz des zeitgleich stattfindenden letzten Saisonspieles der A-Jugend Lars Brauner und Nico Helfrich.

18.04.13 07:10


1.Damen holt souverän 2 Punkte in Eller und kommt dem Aufstiegsziel immer näher

Eine positive Entwicklung des Torwartspiels im Handball durch professionelles Torwarttraining kann die SG Ratingen neben den Mannschaftserfolgen im Spielbetrieb verzeichnen. Zusätzlich zu speziellem Athletiktraining und einem wöchentlichen Fördertraining ist die Förderung der SG-Torhüter in dieser Saison bereits fest etabliert. Gemeinsam trifft man sich immer donnerstags an der Gothaer Straße, um sich unter der Leitung von Torwarttrainer Thomas Ploenes zu verbessern. Um 18 Uhr beginnen die jüngeren Nachwuchstorwarte, insbesondere jedoch die C- und B-Jugend. Ab 19 Uhr sind dann die A-Jugend und die Senioren für 60 Minuten intensives Training an der Reihe. Die Nachfrage nach einem solch gezielten Training war und ist groß.

Auch erste Einheiten bei den angebotenen Handballcamps während der Ferien wurden sehr gut angenommen. Denn das häufige Problem der Torhüterposition ist, dass beim Training der Torwart als Übungsfigur für die restlichen Spieler der Mannschaft fungiert und eher selten gezielt nur für ihn trainiert wird. Gerade bei nur einer Trainerperson kommt diese zusätzliche Förderung meist zu kurz. So unterstützt der 50-jährige Ploenes alle Trainer, indem er das Spezialtraining über den normalen Trainingsbetrieb hinaus anbietet. Auch für Externe steht das Training jederzeit offen. "Es geht um Reaktionsschnelligkeit, aber auch um Angstüberwindung", beschreibt Ploenes seine Trainingsinhalte. "Schließlich ist man als Torwart immer im Zielfeuer der Angreifer."
Der spezielle Trainingsbetrieb trägt schon erste Früchte. Neben exzellenten Leistungen bei den Herren und auch im A-Jugendbereich, ist Ploenes stolz auf seine weiblichen Schützlinge. Besonders die Torhüterinnen der beiden Damenmannschaften nehmen das Training sehr ernst. "Schon nach wenigen Einheiten haben es die Mädels geschafft, die im Training erarbeiteten Abläufe im Spiel umzusetzen und weiterzuentwickeln. Das ist unser Ziel!", kommentiert Ploenes. Er will erreichen, dass das Training einen Automatismus folgen lässt, der eben nicht nur im Training sondern vor allem im Spiel die nötigen Leistungen nach sich zieht.

Aileen Zielke im HVN-Kader
So konnte es auch Aileen Zielke (rechts im Bild), Spielerin der weiblichen D-Jugend, nun beim Sichtungscamp des HVN in den Auswahlkader schaffen. Die noch 11-jährige Breitscheiderin spielt bereits seit 2009 Handball und wollte schon immer nur ins Tor. "Ganz der Papa" könnte man da sagen, schließlich ist Armin Zielke eine bekannte Handballgröße im Ratinger Handballgeschehen. Er begann seine Karriere vor über 30 Jahren beim DJK TuS Vorwärts Hösel und wechselte nach dem Vereinsaus zum Turnerbund Ratingen. Diesem Verein ist er bis heute mit der Entwicklung zur SG Ratingen treu geblieben. So kann er auf Oberliga- und Verbandsligaeinsätze sowie ein reichhaltiges Vereinsleben zurückblicken.
Nun ist aber seine Tochter dran. "Den Tipp zur Bewerbung für das Sichtungscamp gab André Gensty", erklärt Zielke. "Aileen war sofort begeistert und wollte es probieren." So traf sie sich mit vielen weiteren Mädchen des Jahrgangs 2001 vom 06. bis 07. April in Wuppertal am Küllenhahn Sportzentrum Süd, um zwei Tage lang intensiv zu trainieren, aber auch um erste Bekanntschaften zu knüpfen. Dabei traf sie vor Ort auf eine Freundin aus Lintorfer Zeiten. Ein HVN-Trikot wird die Realschülerin immer wieder an diese besondere Zeit erinnern. "Es war ein cooles Gefühl, ausgewählt zu werden", kommentiert Aileen nach der Ergebnisbekanntgabe stolz.
Einmal im Monat wird sie nun mit dem Auswahlkader gemeinsam trainieren, bevor es die ersten Spieleinsätze gibt. Natürlich will sie dafür mit Thomas Ploenes besonders hart trainieren.


Informationen zu Thomas Ploenes

Seit der Gründung engagiert sich Thomas Ploenes als ehemaliger Bundesligatorwart bei der SG Ratingen. Der Fachtrainer für Sportreha und -prävention bewarb sich beim Stammverein interaktiv und ist nun als flexibler und eifriger Mitarbeiter des Vereins und der Spielgemeinschaft nicht mehr weg zu denken. Mit seiner Erfahrung als HVN-Auswahl(torwart)trainer unterstützt er nun gezielt die Mannschaften in Sachen Torabwehr sowohl im Leistungsbereich als auch in den Breitensport orientierten Mannschaften.

18.04.13 08:24


Spielbericht: TV Ohligs 88 - SG Ratingen 2011 28:29 (15:19)

Die 1.Damen der SG Ratingen hat heute souverän und engagiert das Spiel gegen die Damen der HSG Eller gewonnen. Nun sind es noch 2 Spiele und 4 Punkte, die die Mädels von Trainer Rolf Schlierkamp vom Aufstieg in die Bezirksliga trennen.
Heute hat die Mannschaft allerdings schon gezeigt, dass alle bereit sind zu kämpfen und bis zum Schluss alles zu geben.

Im Spiel gegen Eller fehlten der SG: Sabine Glöckler, Katrin Ehrkamp und Antonia Schwarz. Dafür lief Indra Ohner erstmals im SG-Trikot auf und trug mit 4 Toren und gutem Zusammenspiel sehr schön zum Sieg der SG bei.
Nicht nur durch gutes Zusammenspiel im  Angriff, sondern auch durch schnelle Konter über zwei Stationen oder abgefangene Bälle, gelang es der SG sich bis zur Pause mit einem akzeptablen 8:13 abzusetzen.

Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Mädels nicht locker und machten weiterhin Druck. Auch wenn das Spiel etwas hitziger wurde und die SG-Damen zeitweise sogar nur noch mit 4 Feldspielerinen agierten, da immer wieder 2-Minuten-Strafen ausgesprochen wurden, ließen sie sich nicht aus der Ruhe bringen. So gelang es Nelly Zimmer sogar in doppelter Unterzahl zum Torerfolg zu kommen.
Gegen Ende versuchte Eller es noch einmal mit veränderter Abwehrformation den Vorsprung der SG zu verringern, doch selbst wenn die Gegner den Ball eroberten und zum Abschluss kamen, bot Janine Pantke im Tor der SG den nötigen Rückhalt. So parierte sie in den letzten Spielminuten fast jede Chance der Gegner und vereitelte zudem die Minimierung des von der SG schön erspielten Vorsprungs.

Jetzt erwarten die Mädels am kommenden Wochenende Jahn/West in der Gothaerstr., wo es um 16.15 Uhr wieder auf Punktejagd geht.

Pantke - Meschig (7), Wehberg (2), Zimmer (4), Meurer, Ohner (4), Sterk (2), Niermann (1), Blumberg, Rudloff (1)

20.04.13 20:35


Pechsträhne reißt nicht ab

In einer engen und umkämpften Partie setzt sich die SG am Ende mit 28:29 durch und nimmt beide Punkte aus Solingen mit nach Hause. Doch bis zuletzt hätte das Pendel ebenso für die Heimmannschaft ausschlagen können, die Entscheidung fiel erst 12 Sekunden vor Schluß, als ein Fehlpass der Ohligser im Seitenaus landete und den Auswärtssieg besiegelte. Herausragender Akteur war Tobias Dickel, der seine Top-Leistungen aus den vergangenen Wochen unterstrich: Die letzten drei SG-Treffer gingen auf sein Konto und so wurde der Ratinger Rechtsaußen zum Matchwinner.

Der TV Ohligs 88, im Vorfeld als "Mannschaft der Stunde" bezeichnet, war der erwartet starke Gegner. Die Ankündigung aus dem Hallenheft, ohne Druck in die Partie gehen zu können und der SG alles abverlangen zu wollen, sollte sich hundertprozentig bewahrheiten. So sahen die Zuschauer von Beginn an ein Duell auf Augenhöhe, in dem es keine Geschenke zu verteilen gab. Der SG gelang zwar der erste Treffer, in der Folge aber ging bis zum 9:9 (18.) immer wieder der TV in Führung und unterstrich den Willen, den zweiten Überraschungssieg in Folge nach dem Coup im Aufderhöher Bunker zu schaffen.

Die SG ihrerseits konnte von nun an allerdings dank eines disziplinierteren Angriffsspieles einen kleinen Zwischenspurt einlegen und sich erstmals mit fünf Toren absetzen (11:16, 24.). Der TV fing sich wieder und konnte den Abstand bis zur Pause auf vier Tore verkürzen. In der Pause dann wird Ohligs-Coach Brüser die richtigen Worte gefunden haben, denn seine Jungs kamen hellwach aus der Kabine. Den ersten beiden Toren zum zwischenzeitlichen 17:19 ließ die SG zwar ebenfalls einen Doppelschlag folgen, doch nun trumpfte der Gastgeber groß auf.

Ein 7:2-Lauf (24:22, 42.) ließ die Emotionen hochkochen und das Spiel war gedreht. "In dieser Phase habe ich mich an unser Spiel in Kettwig erinnert gefühlt. Entweder wir ergeben uns da unserem Schicksal oder es muss ganz schnell was passieren.", fasste Kapitän Pflugfelder die Gefühlslage kurz und knapp zusammen. Und es passierte was. Anders als in Kettwig kam die SG zurück und war beim 26:26 (53.) wieder voll im Spiel. "Eine Mannschaft zeigt dann ihren wahren Charakter, wenn es eben nicht gut läuft. Wir waren kurz davor umzufallen, haben uns aber zurückgekämpft und deswegen bin ich stolz auf die Jungs.", so SG-Coach Mahé.

In der extrem spannenden Schlußphase krönte dann Tobias Dickel seine ohnehin schon starke Leistung. Mit einem sehenswerten Heber gegen den starken TV-Torwart Heinrichsdorff sorgte er für die erste Gästeführung (26:27) seit der 43. Spielminute. Kurios dann der nächste Streich, als nach zwei Abprallern eben jener Dickel den Ball im dritten Versuch per Hechtsprung ins Ohligser Gehäuse bugsiert (27:28). Und auch den nächsten Treffer erzielte der schnelle Linkshänder, diesmal nervenstark per Gegenstoß (28:29, 57.). Das dies der letzte Treffer der Begegnung sein würde, damit rechneten weder Spieler noch Zuschauer. Doch weder der SG noch dem TV gelang es, einen weiteren draufzusetzen. Dabei bot sich der Heimmannschaft die letzte Gelegenheit, der Ratinger Defensive konnte aber den Ohligser Martin Paukert so unter Druck zu setzen, dass sein Pass im Seitenaus landete und die letzten Sekunden im Sande verliefen.

Die SG kann sich somit über zwei immens wichtige Punkte freuen und im kommenden Heimspiel gegen den Solinger TB den Aufstieg perfekt machen. Doch auch hier sind keine Gastgeschenke zu erwarten, es wird also wieder spannend in der Gothaer Straße.

Aufstellung SG: Schumacher, Bothe - B. Schlierkamp (3), Müller, Graefe, Sommer (2), Seidel, Dickel (8), Mahé, Pflugfelder (4), Schütte (11/3), Brauner, Helfrich (2)

21.04.13 12:30


Pechsträhne reißt nicht ab

Die E-Jugend ist in dieser Saison stark gebeutelt. Erst fällt Nelson wegen gebrochenem Fuß aus, dann müssen Spiele verschoben werden und nun musste sich Torwart Sven Poock auch noch den Blinddarm entfernen lassen. Immer wieder eine neue Hiobsbotschaft: geprellte und verstauchte Finger, pfeifferisches Drüsenfieber.....das ist echt nicht unsere Zeit.

Trotzdem lassen sich die Jungs der E-Jugend nicht unterkriegen, immer wieder gehen sie voller Zuversicht auf die Platte. So auch am 20.04. um 13.15, um gegen den TUS Lintorf anzutreten.

Doch Verletzungen und Krankheiten waren immer noch spürbar. Nelson konnten noch nicht komplett durchlaufen, wie wir es von ihm kennen. Liam wirkte zwischendurch immer noch ein wenig schlapp vom Fieber, trotzdem traf er 8mal. Sven durfte immer noch nicht ins Tor, was TUS Lintorf schamlos ausnutzte.Immerhin konnte er schon auf dem Feld aushelfen.

Die Mannschaften trennten sich mit 18:32, die dritte Schlappe für den SGR in Folge.

Kopf hoch, es kann nur besser werden.

21.04.13 17:21


Vorbericht: SG Ratingen 2011 - Solinger TB

Die E-Jugend ist in dieser Saison stark gebeutelt. Erst fällt Nelson wegen gebrochenem Fuß aus, dann müssen Spiele verschoben werden und nun musste sich Torwart Sven Poock auch noch den Blinddarm entfernen lassen. Immer wieder neue Hiobsbotschaften: geprellte und verstauchte Finger, pfeifferisches Drüsenfieber.....das ist echt nicht unsere Zeit.

Trotzdem lassen sich die Jungs der E-Jugend nicht unterkriegen. Immer wieder gehen sie voller Zuversicht und Hoffnung auf die Platte. So auch am 20.04. um 13.15, um gegen den TUS Lintorf anzutreten.

Die SG fand jedoch einfach nicht richtig ins Spiel. Trotz vereinzelter richtig guter Spielzüge, waren Verletzungen und Krankheiten immer noch spürbar. Nelson konnten noch nicht komplett durchlaufen, wie wir es von ihm kennen. Liam wirkte zwischendurch immer noch ein wenig schlapp vom Fieber, trotzdem traf er das Tor 8mal. Sven durfte immer noch nicht ins Tor, was TUS Lintorf schamlos ausnutzte. Immerhin konnte er schon auf dem Feld aushelfen.

Die Mannschaften trennten sich mit 18:32, die dritte Schlappe für den SGR in Folge. Kopf hoch, es kann nur besser werden.

Tobias Moll/Joel Schaber (TW 1HZ/2HZ), Liam Lassalle (8), Nelson Legge (4/1), Emil Kübler (2), Tobias Moll (2), Sven Poock (2), Justus Krell, Fabian Zemla

21.04.13 17:22


A Junioren beenden Bundesligasaison

Die SG will am kommenden Samstag (18 Uhr, Gothaer Straße) unbedingt gewinnen. Der elfte Sieg im elften Heimspiel wäre gleichbedeutend mit dem Aufstieg in die Oberliga. Die Schützlinge von Coach Mahé haben es also selbst in der Hand, wenn der Solinger TB seine Visitenkarte in Ratingen abgibt.

Der Solinger TB schwimmt in ruhigem Fahrwasser. Das ausgegebene Ziel, frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern ist bereits seit einiger Zeit erreicht und so kann die Mannschaft um Spielertrainer Robert Heinrichs die Saison unbeschwert ausklingen lassen. In den für die Solinger zwei noch ausstehenden Partien geht es nur noch darum, sich mit guten Leistungen in die Pause zu verabscheiden: Weder nach oben noch nach unten kann sich viel bewegen.

Das der Turnerbund derart entspannt an die noch anstehenden Aufgaben gehen kann, hat er vor allem sich selbst zu verdanken. Mit Siegen gegen Teams aus den unteren Tabellenregionen wie Rade, Wuppertal und dem TV Ratingen konnte das Abstiegsgespenst frühzeitig und wohlverdient aus der Klingenstadt gejagt werden.

Auf Seiten der SG kann man sich noch gut an das Hinspiel erinnern, in dem sich der TB teuer verkaufte, als extrem unangenehmer Gegner erwies und sich erst in der Schlußphase abschütteln ließ. "In Solingen hatten wir so unsere Schwierigkeiten. Ich bin mir aber sicher, dass die Jungs hochmotiviert in das Rückspiel gehen werden um unser großes Ziel erreichen zu können.", wagt Mahé einen Ausblick auf das Spiel. Erschwerend kommt allerdings hinzu, dass die im Hinspiel gut aufgelegten Flo Schlierkamp und Anthony Pistolesi (zusammen 15 Tore) beide verletzt ausfallen. Ihre Verletzungen hingegen auskuriert haben Marcel Müller und Max Seidel, ebenfalls einsatzbereit sind die A-Jugendlichen, deren Saison seit dem letzten Wochenende beendet ist.

Link zum Hallenheft

22.04.13 07:08


Sieg im Derby und Aufstieg vorzeitig gesichert

Im letzten Meisterschaftsspiel der Jugendbundesligasaison musste Trainer Julian Bauer gleich auf zwei Akteure verzichten. Lars Brauner und Nico Helfrich unterstützten den Seniorenbereich und waren bei der 1. Herren in Solingen im Einsatz, bevor sie zusammen mit den 2. Herren das Projekt Aufstieg umsetzten.

Trotz des kleinen Kaders und des bereits sicher gelösten Tickets für die Jugendbundesliga Saison 2013/2014, konnten sich die A Junioren in Hanau souverän mit 36:30 durchsetzen und behaupteten so mit zwölf Siegen, drei Unentschieden und sieben Niederlagen den vierten Tabellenplatz, hinter dem TV Hüttenberg, der ebenfalls mit einer Tordifferenz von +59 , jedoch mit einem Punkt mehr den dritten Tabellenplatz belegt.

Mit dieser Platzierung haben die Ratinger Nachwuchstalente das Saisonziel einer guten Mittelfeldplatzierung weit übertroffen und mit der direkten Jugendbundesligaqualifikation für die Saison 2013/2014  Ratinger Handballgeschichte geschrieben.
Daher stand für das Team nach der Ankunft in Ratingen am frühen Abend eine ausgedehnte Altstadttour in Düsseldorf auf dem Programm um die Saison ausklingen zu lassen. Die offizielle Verabschiedung der Mannschaft erfolgt am 11.05. im Rahmen der Saisonabschlussfeier der SG Ratingen.

Es spielten:
Keutmann, Schmidt; Mensger (7), Lindner, Wolf (7), Lewandowski (5), Wingert (6), Möller (4), Ditz (2), Sinnecker (5).

22.04.13 12:24


Ergebnisse vom 27.04.2013

Am Samstagabend kam es am Europaring zum Derby gegen den TV Ratingen 3. Mit einem Sieg konnte man sich vorzeitig die Meisterschaft und gleichzeitig den Aufstieg in die Kreisliga sichern. Die SG-Truppe musste diesmal leider ohne ihren Trainer Sven Maletzki auskommen, aber Stefan Winkler übernahm die Aufgabe an der Seitenlinie.

Aufstieg gegen TV Ratingen vorzeitig sicher gestellt: SG Ratingen

Direkt mit dem ersten Angriff bekam die SG Truppe einen 7-Meter zugesprochen, den Simon Bauer sicher zum 0:1 verwandelte. Mit der gewohnten Abwehrformation wollte man die Angriffe des TV Ratingen unterbinden.

Von Beginn an packte die Abwehr beherzt zu und konnte so verhindern, dass die Ratinger ausgleichen konnten. Über das gewohnte Tempospiel wurde jetzt der Ball nach vorne getragen und der Abstand konnte so auf 0:2 erhöht werden. In den ersten 15 Minuten wurde das Spiel von den starken Abwehrreihen bestimmt, die nicht viele Torchancen zuließen. Dennoch gelang es der SG, sich mit 1:4 abzusetzen. Auf SG Seite konnte sich Armin Zielke im Tor einige Male auszeichnen, unter anderem mit einem gehaltenen 7-Meter. Dies verhalf der Abwehr zu noch mehr Sicherheit, dennoch gelang es den Grün-weißen bis auf 4:4 heranzukommen.

Trotz des Ausgleiches ließ sich die SG Truppe nicht aus der Ruhe bringen und erhöhte im direkten Gegenzug auf 4:5. Innerhalb kürzester Zeit konnte man den Vorsprung wieder auf 4:8 und 5:11 ausbauen. Der sechs Tore Vorsprung wurde bis zur Halbzeit nicht mehr abgegeben und ging deshalb mit 9:14 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann für die SG weniger gut. In den ersten Spielminuten lief nicht viel zusammen, wobei es dem TV wiederum gelang, durch drei Tore in Folge bis 12:14 zu verkürzen. Nach einigen gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit jedoch hatte man auch diese kritische Situation überstanden. Eingeläutet durch einen wunderschönen Kempatrick von Nico Helfrich zum 12:15 wurde man wieder wach. Kurz danach konnte man zum 13:16 erhöhen. Zwar gelang dem TV noch einmal auf 14:16 zu verkürzen, doch ein erneuter 5-Tore-Lauf brachte die 14:19 Führung.

Diese 5 Tore Führung wurde bis zum Endes des Spiels nicht mehr hergegeben, und am Ende stand es verdienterweise 23:29 für die Maletzki-Truppe. Ein geschlossene Mannschaftsleistung hatte den Ausschlag für den Sieg gegen den TV Ratingen gegeben. Alle Mannschaftsteile haben bis zum Schluss gekämpft und sich nicht von der stark verstärkten TV-Truppe beeindrucken lassen.

Mit diesem Sieg hat die Zweitvertretung der SG Ratingen den vorzeitigen Aufstieg in Kreisliga geschafft. Nach dem Spiel traf man sich noch auf ein paar Bierchen im Talschloss und feierte den Aufstieg.

22.04.13 14:26


Souveräner Sieg der 1.Damen im vorletzten Saisonspiel gegen Jahn/West

SG Ratingen E1J : ART Düsseldorf E2J 17:03 (11:01)

SG Ratingen 1D : HSG Jahn/ West 1D 24:10 (10:04)

SG Ratingen 1M : Solinger TB 1M 35:23 (18:10)

SG Ratingen 2M : DSC 99 Düsseldorf 1M 39:16 (17:07)

27.04.13 16:06


Auch im letzten Heimspiel gewonnen

Am heutigen Spieltag hatten die SG-Damen, die Mannschaft der HSG Jahn/West zu Gast und konnten sich souverän gegen diese behaupten.
Mit einem voll besetzten Kader konnte Rolf Schlierkamp auf fast alle Spielerinnen zurückgreifen, lediglich Claudia Meurer und Verena Meschig fielen verletzungsbedingt aus.
Dafür vervollständigten Antonia Schwarz und Isabell Ehrkamp, sowie Katrin Ehrkamp und Sabine Glöckler wieder das Team, welche in den letzten Spielen nicht dabei waren.

Die ersten Minuten liefen allerdings etwas schleppend. Bis zum Stand von 4:4 gelang es der SG nicht sich abzusetzen. Hier reagierte der Trainer, stellte den Angriff etwas um und brachte Sabine Glöckler im Tor, welche bis zur Halbzeit nicht einen Ball ins eigene Tor ließ. Mit super Paraden und schnell eingeleiteten Tempogegenstößen auf Indra Ohner und Madeline Wehberg schaffte man bis zur Halbzeitpause einen guten 6-Tore-Vorsprung.
Mit einem akzeptablen 10:4 ging man in die Kabine.

In die zweite Halbzeit startete man energiegeladen und konnte Schritt für Schritt den Vorsprung weiter ausbauen. Durch zahlreiche Tempogegenstöße schaffte es das Team immer wieder Gegentore zu verhindern, dafür aber selbst zu Torerfolgen zu gelangen. Mitte der zweiten Halbzeit hatte man so schon eine komfortable 10-Tore-Führung erarbeitet.Besonders dazu beigetragen und einen starken Rückhalt geboten hat heute Sabine Glöckler im Tor. Mit etlichen Paraden, darunter zwei parierten 7-Metern und vielen, durch schnelle Pässe eingeleiteten Tempogegenstößen, konnte der Vorsprung immer weiter ausgebaut werden.
Mit dem Schlusspfiff stand es dann 24:10 für die 1.Damen der SG, womit ein weiterer Schritt in Sachen Aufstieg getan ist!

Jetzt entscheidet sich alles im letzten Saisonspiel, wo die SG auf den direkten Konkurrenten, die Mannschaft der SFD 75 Düsseldorf trifft.
Das Spiel ist am 04.05. um 15 Uhr. Die Adresse lautet: Gymnasium Koblenzer Str., Theodor-Litt-Str. 2, 40593 Düsseldorf.
Voraussichtlich kann auch Verena Meschig kommenden Samstag wieder spielen.

Glöckler, Pantke - Zimmer (2), Ohner (9), Niermann (2), Sterk, Ditz, K.Ehrkamp (1), Schwarz, Rudloff, Wehberg (9), I.Ehrkamp, Blumberg (1)

27.04.13 20:33


Endlich wieder erfolgreich

Die zweite Mannschaft der SG Ratingen empfing am Samstag Abend den DSC 99 Düsseldorf zum letzten Heimspiel in dieser Saison. Obwohl die Maletzki-Truppe bereits seit letzter Woche den Aufstieg und die Meisterschaft sicher hatte, wollten sie ihre Weste weiterhin weiß halten und auch im 21. Spiel gewinnen.

Aufsteiger mit seinen Fans - die Zweite

Von Beginn an hatten die Gastgeber das Heft in der Hand und zogen schnell dem abstiegsbedrohten Gast davon. Dabei war das Spiel erst dadurch möglich geworden, dass kurzfristig Dirk Holtkamp als Schiedsrichter aushalf, da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien. Sportliche Spannung kam allerdings in der Begegnung niemals auf. Schon zum Pausenpfiff führten die SGler mit 17:7.

Auch nach dem Wechsel änderte das Bild sich nicht. Unter dem andauernden Tosen des Fan-Clubs der Zweiten, zog das Team zum 39:16-Sieg davon.

Jetzt gilt es für die Ratinger, im letzten Saisonspiel am kommenden Samstag gegen die SG Unterrath 2 ebenfalls einen Sieg einzufahren, um tatsächlich die Saison mit 44:0 Punkten abzuschließen.

Zielke, Linskens - Ghiea (2), Winkler (1), Bauer (6), Cleven (1), Zastrau (3), Eufe (1), Schippers (1), Mensger (11), Helfrich (2), Brauner (11).

28.04.13 17:52


Vermietung eines Handball-Streetcourts

Am Samstag, den 27.04.2013 traf die E-Jugend der SG auf die ART E2. Eigentlich ein einfacher Gegner, wenn man die Vorspiele betrachtet. Die letzten vier Spiele ließen trotzdem ein wenig Unbehagen aufkommen.

Aber Sven stand heute endlich wieder im Tor. Nelson lief ohne Probleme am Fuß über den Platz und auch die anderen Krankheitsfälle schienen der Vergangenheit anzugehören.

Insgesamt etwas unkonzentriert, aber schließlich doch souverän gewann die SG das Spiel mit 17:3 (11:1). Den größten Jubel bekamen Bengt, der sein zweites Saisontor und Kaya, der sein erstes Tor überhaupt warf.

Sven Poock (TW), Liam Lassalle (5), Emil Kübler (4), Nelson Legge (3),Tobias Moll (2), Bengt Mindermann (1), Kaya Cevic (1) Fabian Zemla (1)

29.04.13 18:38


Spielbericht: SG Ratingen - Solinger TB 35:23 (18:10)

01.05.13 06:30


Spielbericht: SG Ratingen - Solinger TB 35:23 (18:10)

SG siegt und steigt auf - sicherer Heimsieg gegen den Solinger Turnerbund

Die erste Mannschaft der SG Ratingen hat ihr selbstgestecktes Saisonziel erreicht. Mit den doppelten Punktgewinn vom Wochenende ist sie nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen und steigt in die Oberliga auf.

Viel mehr gibt es zum Spiel nicht zu berichten. Die Gäste aus Solingen traten ohne Routinier Heinrichs an und waren zu keiner Zeit in der Lage, dem Spiel eine andere Wendung zu geben. Auf Seiten der SG überzeugte das Team, acht von zehn im Angriff eingesetzten Spielern trugen sich in die Torschützenliste ein und hinter einer gut aufgelegten 5:1-Abwehrformation überzeugten Jens Bothe und Magnus Schumacher mit guten Leistungen.

"Ich bin stolz auf mein Team und froh, dass wir den Aufstieg frühzeitig perfekt gemacht haben. Aber die Saison ist noch nicht vorbei, wir haben noch zwei Spiele und natürlich wollen wir auch die gewinnen.", so ein gelöster Pascal Mahé kurz nach Abpfiff.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher - Mahé, Sommer (4), Pflugfelder (4), Müller (5), Schlierkamp, Schütte (5), Dickel (6), Bauer (6), Seidel, Brauner (4), Helfrich, Mensger (1)

01.05.13 10:11


Vorbericht: TG Cronenberg - SG Ratingen

SG siegt und steigt auf - sicherer Heimsieg gegen den Solinger Turnerbund

Die erste Mannschaft der SG Ratingen hat ihr selbstgestecktes Saisonziel erreicht. Mit dem doppelten Punktgewinn vom Wochenende ist sie nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen und steigt in die Oberliga auf.

Viel mehr gibt es zum Spiel nicht zu berichten. Die Gäste aus Solingen traten ohne Routinier Heinrichs an und waren zu keiner Zeit in der Lage, dem Spiel eine andere Wendung zu geben. Auf Seiten der SG überzeugte das Team, acht von zehn im Angriff eingesetzten Spielern trugen sich in die Torschützenliste ein und hinter einer gut aufgelegten 5:1-Abwehrformation überzeugten Jens Bothe und Magnus Schumacher mit guten Leistungen.

"Ich bin stolz auf mein Team und froh, dass wir den Aufstieg frühzeitig perfekt gemacht haben. Aber die Saison ist noch nicht vorbei, wir haben noch zwei Spiele und natürlich wollen wir auch die gewinnen.", so ein gelöster Pascal Mahé kurz nach Abpfiff.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher - Mahé, Sommer (4), Pflugfelder (4), Müller (5), Schlierkamp, Schütte (5), Dickel (6), Bauer (6), Seidel, Brauner (4), Helfrich, Mensger (1)

01.05.13 10:11


Spielbericht: Cronenberger TG - SG Ratingen 27:28 (15:14)

Der vorletzte Spieltag führt die SG nach Wuppertal. Gegen die TG Cronenberg soll der 21. Saisonsieg eingefahren werden, doch das wird keine einfache Aufgabe. Die Heimmannschaft um Trainer Norbert Gregorz möchte in ihrem letzten Spiel der laufenden Spielzeit die letzten Zweifel am Klassenerhalt mit einem Punktgewinn beseitigen.

Seit dem letzten Spieltag steht die SG als Meister fest und möchte sich mit zwei weiteren Siegen aus der Verbandsliga verabschieden. Im Hinspiel setzten sich Dickel und Co. verdient und ungefährdet durch, dies dürfte am Samstag in Wuppertal anders laufen. Besonders motivieren müssen wird Gregorz seine Jungs nicht. Im letzten Saisonspiel kann die TG vor heimischer Kulisse den Klassenerhalt auch rechnerisch sicher machen und so wird die TG alles daran setzen, die Punkte in Wuppertal zu behalten.

SG-Coach Mahé hat nach der Meisterschaft schon neue Ziele: "Ich habe den Anspruch an meine Jungs, dass sie sich in jedem Spiel weiterentwickeln, insbesondere die Jüngeren. Lars, Nico und Etienne können jede Sekunde Spielzeit gebrauchen und werden genug Gelegenheit bekommen, Erfahrungen zu sammeln." Neben den bekannten Ausfällen von Anthony Pistolesi und Flo Schlierkamp ist der Einsatz von Bastian Schlierkamp zumindest fraglich, er laboriert an einer Zerrung im Hüftbereich.

01.05.13 10:47


Vorbericht: SG Ratingen - TSV Aufderhöhe (Sa., 11.05., 18.30 Uhr)

Die SG gewinnt ihr letztes Auswärtsspiel der Saison, kann aber nur phasenweise überzeugen. Für die TG Cronenberg wird es aufgrund des Rader Sieges gegen den Lokalrivalen LTV Wuppertal nun sehr eng. Ohne selbst eingreifen zu können bringt erst der letzte Spieltag eine Entscheidung über den Klassenverbleib.

Die SG gewinnt das Spiel, mit Ruhm bekleckert hat sie sich aber nicht. Nach 60 durchwachsenen Minuten stehen zwei Punkte mehr auf der Habenseite, das Minimalziel wurde somit erreicht. "Wir wollten gewinnen, auch um uns nicht vorwerfen lassen zu müssen auf irgendeine Weise in den Abstiegskampf einzugreifen. Glückwunsch an den TV Ratingen, die Jungs haben ihren Matchball verwandelt!", beschreibt SG-Mittelmann Richard Graefe den abgelaufenen Spieltag.

Doch bis dahin war es ein über weite Strecken steiniger Weg. Die SG, die verletzungsbedingt auf Flo Schlierkamp, Julian Pflugfelder, Pascal Mahé und Anthony Pistolesi verzichten musste, fand zunächst überhaupt nicht in die Partie. Während die Abwehr zumindest in der Anfangsphase noch ihre Arbeit machte war das Angriffsspiel viel zu statisch und pomadig, um die Cronenberger Deckung in Bedrängnis zu bringen. Beim Stande von 0:4 hatte Mahé genug gesehen und zog die grüne Karte. Doch auch seine taktische Variante, auf Kosten eines verwaisten Tores den siebten Feldspieler zu bringen, machte es vorerst nicht besser. Eine 8:1-Führung der Heimmannschaft stand nach 16 Spielminuten auf der Anzeigetafel.

Nun fiel auch noch Bastian Schlierkamp aus, für ihn kam Marcel Müller auf Halblinks und auch weil die CTG drei Mal das leere Tor nicht traf, ging es langsam bergauf. Tor um Tor wurde aufgeholt und beim 10:8 (23.) war das Spiel wieder offen. Und Sekundenbruchteile vor der Pause besorgte Lars Brauner nach starkem Anspiel von Müller den 15:14-Anschlusstreffer.

Und die SG konnte den Schwung wieder mit aus der Kabine bringen. Aus einer wieder besser stehenden Deckung gelangen Dickel und Schütte leichte Kontertore und beim 20:24 (48.) war der deutlichste Vorsprung erreicht. Eine doppelte Unterzahl, welche Cronenberg nutzte und die Hoffnung auf Zählbares aufrecht erhielt, verhinderte eine Vorentscheidung zu Gunsten der Gäste.

Und tatsächlich wurde es noch einmal spannend, die SG vertändelt in der letzten Spielminute den Ball, es bleiben noch 15 Sekunden zu spielen. Cronenberg aber agiert zu überhastet und unstrukturiert, Seidel und Sommer blocken den finalen Wurfversuch.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher - Graefe (2), Sommer, Müller (2), Schlierkamp (2), Schütte (6/1), Dickel (6), Bauer (1), Seidel (2), Brauner (2), Helfrich (3), Mensger (2)

06.05.13 08:09


Zum Abschluss ein schweres Match gewonnen

Es hätte das Spiel der Superlative werden können. Die beiden dominaten Teams der Verbandsliga treffen aufeinander, der TSV Aufderhöhe gibt seine Visitenkarte in Ratingen ab und es hätte nicht viel gefehlt, da wäre die Saison an diesem Samstag entschieden worden. Die Solinger spielen eine überragende Runde, stehen zu Recht weit oben in der Tabelle und wären in einem anderen Jahr wohl souverän aufgestiegen. An den Platzierungen wird sich nichts mehr ändern, nichtsdestotrotz werden beide Mannschaften versuchen, das Prestigeduell für sich zu entscheiden.

Lange Zeit hatte sich der TSV in der SG festgebissen und nicht locker gelassen. Erst am drittletzten Spieltag sammelten die Schützlinge von Pascal Mahé die nötigen Punkte, um nicht mehr eingeholt werden zu können. Lediglich vier mal ging der TSV im bisherigen Saisonverlauf als Verlierer von der Platte und kurioserweise waren es in drei Fällen ausgerechnet Ratinger Mannschaften, die die zu vergebenden Punkte einheimsten. Der TV Ratingen und der TuS Lintorf blieben in ihren Heimspielen siegreich und die SG entschied Mitte Januar das Aufeinandertreffen im Bunker für sich.

"Allein um der Liga zu zeigen, dass wir zu Hause doch zu schlagen sind, werden sie mit Sicherheit alles in die Waagschale werfen.", warnt Florian Schlierkamp vor dem hochmotivierten Gegner. Mit welcher Besetzung die SG rechnen kann steht Stand heute noch in den Sternen. Neben den langzeitverletzten Flo Schlierkamp und Pistolesi drohen auch Pflugfelder und Bastian Schlierkamp auszufallen, Mahé selbst wird sich ebenfalls nicht mehr selbst einsetzen. Dafür stehen, wie schon in den letzten Spielen, wieder Nico Helfrich, Lars Brauner und Etienne Mensger zur Verfügung. "Die Jungs haben in den letzten Spielen viel Spielzeit bekommen und was sie dort gezeigt haben, hat mir gut gefallen.", ist sich Mahé sicher Kompensation gefunden zu haben.

Link zum Hallenheft

06.05.13 17:44


Fotos im Quadrat präsentiert den fünften Neuzugang

Am Samstag Nachmittag trat die zweite Herrenmannschaft zum letzten Saisonspiel in der 1. Kreisklasse bei der SG Unterrath an. Dabei konnte Trainer Sven Maletzki nur auf ein Rumpf-Team zurückgreifen. Es fehlten Marvin Kühnelt und Christoph Höfges und auch die A-Jugend-Spieler standen nicht zur Verfügung, da sie zeitgleich bei der ersten Mannschaft eingesetzt wurden.

44:0 Punkte am Ende der Saison

Sehr früh in der Begegnung zeichnete sich ab, dass diese Partie kein Selbstläufer wird. Die gut aufspielenden Unterrather nutzten ihre Gelegenheiten, um zu Torerfolgen zu kommen, während die SG sich schwer tat, im Angriff erfolgreich zu sein. Dabei ließen sich die Ratinger durch die langsame Spielweise der Gastgeber anstecken und verzichteten zu oft darauf, ihre Chancen in der 2. Welle zu suchen. Ein weiterer Grund für die Führung der Heim-Mannschaft waren die beiden vollkommen überforderten Schiedsrichter, die reihenweise grobe Fehlentscheidungen trafen - nahezu immer für die Unterrather. Sinnbildlich war ein Treffer der Gastgeber, bei dem der Ball beim Anwurf für die Gäste am Mittelkreis einfach dem SG-Spieler aus der Hand geschlagen wurde und der folgende Tempogegenstoß zur ersten 3-Tore-Führung für die SGU führte. Folgerichtig stand es zur Halbzeitpause 12:9 für die Düsseldorfer.

Nach dem Wechsel stellt Maletzki die Deckung um und agierte fortan mit einer 4:2-Deckung. Und tatsächlich gewann die SG immer häufiger den Ball in der Defensive und war nun auch im Angriff erfolgreicher. So war bereits beim 14:14 der Spielstand egalisiert. Doch auch im zweiten Durchgang machten es die Unparteiischen den Ratingern - abseits der Regeln - ziemlich schwer. So bekam Helge Cleven bereits nach 35 Minuten die rote Karte für ein Allerwelts-Foul und musste die restlichen Spielminuten auf der Tribüne verbringen. Das hielt die nun stark arbeitende Mannschaft nicht davon ab, den Kurs der zweiten Halbzeit weiter zu verfolgen. Die Ratinger drehten das Spiel und führten bald mit 15:19. Weitere Zeitstrafen, aber auch ein paar unkonzentrierte Aktionen im Angriff, ließen den Vorsprung wieder schmelzen. Kurz vor Spielende starteten die Gastgeber eine offensive Manndeckung, die allerdings zu einer Reihe von Fouls und Spielunterbrechungen führte, so dass am Ende der 21:22-Sieg für die Ratinger gehalten werden konnte.

Sicherlich gehört die Begegnung nicht zu den besten Spielen der zweiten Mannschaft. Angesichts der dünnen Personaldecke und der erstmaligen Situation, gegen eine Mannschaft in Rückstand zu geraten, hat die Mannschaft eine sehr gute Moral gezeigt und das Spiel noch einmal gedreht. Geholfen hat dabei die gute Leistung von Armin Zielke im Tor und die engagierte Leistung von jedem Feldspieler.

Damit hat die Mannschaft, nach der bereits sichergestellten Meisterschaft, das selbst gesteckte Ziel - 44:0 Punkte - erreicht. Und es war dadurch um so einfacher, am Abend gemeinsam mit Christoph Höfges seinen Geburtstag zu feiern.

Die Mannschaft bedankt sich noch einmal ganz herzlich für die grandiose Unterstützung durch die Fans und freut sich jetzt schon auf die kommende Saison.

Linskens, Zielke - Preuss, Ghiea, Winkler, Bauer, Cleven, Zastrau, Schippers, Jahan Bakhsh.

07.05.13 07:13


Spielbericht: SG Ratingen - TSV Aufderhöhe 34:29


Mit dem fünften Neuzugang präsentiert die SG Ratingen einen echten Kracher für den Rückraum. Der ehemalige polnische Juniorennationalspieler Arthur Giela unterschreibt beim Oberliga-Aufsteiger zunächst einen Einjahresvertrag mit Option. Giela war bereits im Profi-Kader des BHC Solingen aktiv und konnte sogar schon im B-Kader der polnischen Herrennationalmannschaft auflaufen. Über die Stationen Bayer Dormagen, VFL Eintracht Hagen und zuletzt Leichlinger TV landet er nun in der Dumeklemmerstadt. Der 23-Jährige spielte in der Vergangenheit bereits mit seinen neuen Mitspielern Damian Janus, Dominic Kasal, Ben Schütte und auch Florian Schlierkamp zusammen. Eine Integration sollte damit leicht fallen, vor allem weil der Rückraumspieler bei Pascal Mahé und Leszek Hoft in seiner Jugendzeit ausgebildet wurde. Manager Bastian Schlierkamp ist sich sicher: "Arthur ist ein weiterer junger, hungriger Spieler, mit dem wir im Angriff an Durchschlagskraft und Flexibilität gewinnen werden. Außerdem werden wir unser Tempospiel ausweiten können." Und auch Giela selbst unterstreicht seine Ambitionen: "Für mich ist es wichtig, in einem familiären Umfeld den Spaß am Handball wieder zu gewinnen. Diese Voraussetzungen sehe ich in Verbindung mit einem ambitionierten Projekt in Ratingen gegeben."


Jens Bothe wird auch in Zukunft das Tor des Oberligisten hüten. Aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen war lange unklar, ob der Torhüter die Zeit für den Handball finden würde. Mittlerweile konnten aber die entsprechenden Rahmenbedingungen geschaffen werden, um dem Lehramtsstudenten ein Bleiben zu ermöglichen. Bothe wird also weiterhin das Gespann mit Magnus Schumacher bilden und gleichzeit an verschiedenen Kooperationsschulen des Stammvereins interaktiv e.V. arbeiten. Denkbar ist aber auch weiterhin die Verpflichtung eines dritten Torhüters.
Den Kader ergänzen wird darüber hinaus auch für die Saison 2013/14 Richard Graefe. Der Ex-Aachener glänzt gerade in den letzten Wochen mit einer guten Spielleistung und wird stand-by zur Verfügung stehen. Nico Helfrich hat sich dagegen leider entschieden, nun doch erst einmal unterklassig zu spielen. Der Schritt in die Oberliga war ihm direkt nach der Jugendzeit zu groß. Helfrich wird dem Verein aber im Rahmen seiner Vorstandstätigkeit als Jugendsprecher und aushilfsweise als Jugendtrainer erhalten bleiben.

12.05.13 08:52


Familie Mahé zurück in die Heimat

Die SG beendet die Saison mit einem Sieg gegen den TSV Aufderhöhe. Gegen den Zweitplatzierten ging es zwar "nur" um das Prestige, beide Mannschaften schenkten sich aber nichts und lieferten sich zum Saisonabschluß noch einmal ein Duell auf gutem Verbandsliganiveau.

Die SG Ratingen hat sich standesgemäß aus der Verbandsliga verabschiedet. Mit einem klaren 34:29-Heimerfolg gegen den TSV Aufderhöhe unterstrich die Mannschaft ihre Heimstärke und bleibt damit ohne Punktverlust in eigener Halle. Der TSV hingegen kann ebenfalls auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken und wird als Favorit in die kommende Saison starten.

In einem abwechslungsreichen Spiel erwischte die SG den besseren Start. Von Beginn an machte sie deutlich, dass man nicht gewillt war, dem Gast sportliche Geschenke zu machen und ging schnell in Führung. Wie schon im Spiel gegen die TG Cronenberg versuchte es Coach Mahé dann mit dem siebten Feldspieler. Mit mäßigem Erfolg, denn der TSV konnte mehrfach das leerstehende Tor treffen. Zu überhastet und nervös gingen die Hausherren mit der neuen Spielsituation um, um die Überzahlsituation effektiv zu nutzen. Immerhin: auch der TSV ließ sich von der Hektik anstecken und verfehlte seinerseits mehrfach.

In der zweiten Hälfte stellte Mahé wieder auf die konventionelle Speilweise um und gab allen Akteuren noch einmal ausreichend Gelegenheit sich zu präsentieren. Besonders erfreulich war dabei, dass die scheidenden Dickel, Sommer, Bauer, Seidel und Helfrich die sich bietenden Chancen nutzten, um sich gebührend zu verabschieden. Herausragend dabei einer der letzten Angriffe, als Dickel uneigennützig im Gegenstoß Youngster Helfrich per Kempa bediente und im anschließenden Jubel war ihm deutlich anzusehen, wie wichtig ihm dieser Treffer war.

Am Ende konnte die SG einen deutlichen und ungefährdeten Heimsieg einfahren und darf sich nun auf die neue Herausforderung in der Oberliga freuen. Im ersten Saisonspiel trifft sie dabei auf den MTV Rheinwacht Dinslaken. Terminiert ist dieser erste Spieltag auf das Wochenende vom 14.+15.9.2013, die genaue Anwurfzeit steht hingegen noch nicht fest.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher - Graefe (2), Sommer (2), Pflugfelder (8), Müller (2), Brauner, Bauer, B. Schlierkamp (2/2), Schütte (8), Helfrich (1), Mensger (2), Dickel (4), Seidel (3)

13.05.13 08:21


Wahl eines Allstar-Teams

Völlig überraschend erhielt die SG Ratingen vergangene Woche die Nachricht, dass Familie Mahé zurück nach Frankreich gehen möchte. Der Trainer führt private Gründe für diese Entscheidung an.

Bastian Schlierkamp, der vor dieser Saison einen Dreijahresvertrag mit ihm aushandelte, sah diese Wendung zu dem jetzigen Zeitpunkt nicht kommen. "Es ist schade, Pascal gerade nach dieser erfolgreichen Saison zu verlieren, doch wir werden die Letzten sein, die ihm bei einer solchen Entscheidung Steine in den Weg legen. An dieser Stelle sind wir uns der sozialen Verantwortung gegenüber einer uns nahestehenden Familie bewusst", erklärt der Manager. Der in Dormagen lebende Franzose will seine Trainertätigkeit nun in seiner Heimat fortführen. Als die Entscheidung feststand, lagen sofort mehrere Angebote vor. "Das Engagement in Ratingen hat geholfen meine Reputation gerade im Seniorenbereich zu erweitern und bekannter zu machen", sagt Mahé."Ich werde ab sofort für den französischen Club Chartres in der zweiten Liga tätig sein." Der Familienmensch bedauert jedoch seinen Fortgang sehr: "Mir hat die Zeit in Ratingen mit der Mannschaft und der SG viel Spaß gemacht, doch nachdem alle Kinder aus dem Haus sind, ist unser Heimweh größer." Der Ex-Weltmeister versichert allerdings, dass er das Projekt im Auge behält und wünscht allen Beteiligten vor allem sportlich für die kommende Saison alles Gute.
Nach Bekanntwerden seines Abgangs ist es nun wieder an der SG Ratingen, einen geeigneten Ersatz für Mahé zu finden. Mit der Verpflichtung von Arthur Giela war die Kaderplanung eigentlich schon so gut wie abgeschlossen. "Der Zeitpunkt jetzt nach Saisonende ist nicht unbedingt optimal, aber in jeder neuen Herausforderung liegt auch eine Chance", kommentiert Schlierkamp. Ein kompetenter Nachfolger ist bereits in Sicht, so dass wohl in den kommenden Tagen ein neuer Trainer vorgestellt werden könnte. Die Spielgemeinschaft dankt an dieser Stelle ausdrücklich Pascal Mahé für seine Arbeit und seine Verdienste rund um das Ratinger Projekt.

Infobox
Pascal Mahé wurde 2012 mit einem Dreijahresvertrag für das Ratinger Projekt verpflichtet und trainierte nicht nur die erste Herrenmannschaft, sondern
stellte sich auch in den Dienst der B-Jugend. Er feierte sein eigenes spielerisches Comeback in der Ratinger Abwehr und schaffte gemeinsam mit der
Mannschaft den Aufstieg in die Oberliga.

14.05.13 20:51


Hauptsponsor ZoF präsentiert Trainerneuzugang Richard Ratka

Nachdem interaktiv e.V. bereits 2010 im Rahmen einer entsprechenden Wahl erfolgreich das Allstar-Game der Regionalliga in Ratingen durchführte, soll nun die Sommerpause mit einer unterhaltsamen Aktion verkürzt werden. In den kommenden Tagen werden auf der offiziellen Facebook-Fanpage der Spielgemeinschaft die besten Spieler der Verbandsliga (Gruppe 2) zu wählen sein.

Den Anfang macht mit die Torhüterposition. Die Vorauswahl ist rein subjektiv zu betrachten und kann jederzeit um eigene Vorschläge erweitert werden. Wenn euch die Aktion gefällt, bitte liken!

18.05.13 19:16


Pressespiegel zur Verpflichtung von Richard Ratka

Nachdem die Ratinger ihren Erfolgscoach Pascal Mahé aus familiären Gründen nach Frankreich haben ziehen lassen, konnte nun im Rahmen eines Pressegesprächs beim SG-Partner Holiday Inn sein Nachfolger Richard Ratka präsentiert werden. Der ehemalige Profi kennt sich in der Sporthalle Gothaer Str. bestens aus, war er doch sowohl als Spieler wie auch als Trainer in der Ratinger Sportstätte im Einsatz. Richard Ratka erzielte als Spieler unter anderem für TuRU Düsseldorf in 290 Bundesligaspielen insgesamt 1.209 Tore. Mit den Düsseldorfern gewann er gemeinsam mit Horst Bredemeier 1989 auch den EHF-Pokal. Darüber hinaus konnte er aber auch für die deutsche Nationalmannschaft bei 71 Einsätzen 180 Tore werfen. Nach seinem verletzungsbedingten Karriereende wurde Ratka Trainer und war von 1998 bis 2004 für das Bundesligateam der HSG Düsseldorf verantwortlich. Nach einem Jahr beim VFL Gummersbach trainierte er von 2005 bis 2010 die GWD Minden und übernahm im Sommer 2011 das Traineramt vom Zweitligisten DHC Rheinland. Heute wohnt Ratka gemeinsam mit seiner Frau in Mettmann und will sich als gelernter Programmierer vor allem beruflich etwas aufbauen. Mit seiner Unterschrift verpflichtet er sich drei Jahre für das Ratinger Projekt.


Trainer Richard Ratka begründet seine Entscheidung wie folgt:
"Nach meiner beruflichen Neuorientierung im letzten Jahr, die außerhalb des Sports liegt, freue ich mich eine neue Aufgabe als Trainer in meiner Heimat zu übernehmen. Die Anforderungen sind für mich optimal mit meiner jetzigen beruflichen Tätigkeit kombinierbar. Mein Ziel ist es, meine langjährige Erfahrung in das Projekt einzubringen und gemeinsam mit den Verantwortlichen das Projekt der SG Ratingen erfolgreich weiter zu entwickeln. Gleichzeitig möchte ich auch ein Zeichen für den Handball in unserer Region setzen. "

Manager Bastian Schlierkamp kommentiert die Top-Verpflichtung folgendermaßen:
"Dass wir mit Richard einen Trainer, der bisher ausschließlich in der Bundesliga aktiv war, für unser Projekt begeistern konnten, ist für unsere Spielgemeinschaft eine echte Auszeichnung. Er ist hier in der Region sicherlich die bekannteste Persönlichkeit im Handball. Nach der Herausforderung, eine Nachfolge für Pascal zu finden, haben wir mit Richard eine neue Chance erhalten. Ich denke, mit dieser Verpflichtung unterstreichen wir weiterhin unsere Ambitionen, uns sukzessiv entwickeln zu wollen."

Neuer Partner und damit Hauptsponsor der Spielzeit 2013/14 wird ZoF e.V. aus Duisburg sein. Geschäftsführer Deniz Aksen war als aktiver Handballer ebenso wie Schlierkamp für den TV Krefeld-Oppum und auch für Borussia Mönchengladbach aktiv. Heute führt er neben dem ähnlich wie interaktiv e.V. aufgebauten Verein zur ganzheitlichen Betreuung von Familien auch eine Firma für Hundebedarf und ein Unternehmen in der Baubranche. Schlierkamp: "Wir sind dankbar dafür, einen starken Partner gewonnen zu haben." Zusätzlich erklärt Schlierkamp, dass  für die kommende Saison das Angebot für potenzielle Partner neu strukturiert wurde. "Wir haben bereits ein positives Feedback aus der Wirtschaft erhalten", ergänzt der Manager. "Nichtsdestotrotz sind wir auf weitere Unterstützung angewiesen. Ich sehe uns aber auf einem guten Weg, eine solide, wirtschaftliche Basis für den Leistungs- und auch Breitensport bei uns in Ratingen zu schaffen." In diesem Sinne sind sowohl sportlich als auch wirtschaftlich die Weichen für die kommende Saison gestellt.

28.05.13 09:41


Ergebnis der Wahlen zum Allstar-Team der Verbandsliga

Videos

Pressegespräch zur Vorstellung von Richard Ratka (Teil 1, Teil 2, Teil 3), youtube-Channel am 27.05.2013


Zeitungen

Mit Trainer Ratka will die SG in die 3. Liga, RP vom 28.05.2013

Der Wunschkandidat, De Dumeklemmer am 28.05.2013

Ehemaliger Nationalspieler ist neuer Trainer, WZ vom 28.05.2013

Richard Ratka macht's, Ratinger Wochenblatt vom 29.05.2013

Bisher haben wir keinen Cent gezahlt, RP vom 30.05.2013

Personalien, HandballWoche vom 04.06.2013

Online-Medien

Richard Ratka: Nur drei Mal Training, lintorfer.eu am 27.05.2013

Hauptsponsor ZoF präsentiert den Trainerneuzugang, sgratingen.de am 28.05.2013

Neue Aufgabe für Richard Ratka, handball-world.com am 28.05.2013

SG Ratingen präsentiert neuen Trainer, ratinger-zeitung.de am 28.05.2013

Richard Ratka neuer Trainer bei der SG Ratingen, stadtsportverband-ratingen.de am 28.05.2013


Intern

Richard Ratka in der neuen Sponsoring-Broschüre, sgratingen.de am 01.06.2013

28.05.13 10:07


A Junioren treten in der Nordstaffel an

Nach heutigem Stand und einer regen Beteiligung kann nun ein Allstar-Team der Verbandsliga präsentiert werden. Ob die gewählten Spieler nun tatsächlich die stärksten Vertreter auf ihren Positionen sind, darf durchaus diskutiert werden. Das eigentliche Ziel, Interessierte aus allen Vereinen anzusprechen, wurde jedenfalls erreicht. Vor allem die Fangruppen des LTV Wuppertal und der DJK Unitas Haan bescherten der Facebook-Präsenz unserer SG eine Reichweite von teilweise über 22.000 Personen. Beliebtester Spieler der Liga war Marcel Billen mit insgesamt 91 abgegebenen Stimmen.

Trainer:

Jörg Müller (DJK Unitas Haan)

Torhüter:

Totti Ströter (LTV Wuppertal)

Jens Bothe (SG Ratingen 2011)

Kreisläufer:

Thomas Sorgnit (DJK Unitas Haan)

Robert Heinrichs (Solinger TB)

Linksaußen:

Monty Kreiskötter (DJK Unitas Haan)

Malte Pauls (LTV Wuppertal)

Rechtsaußen:

Marcel Billen (DJK Unitas Haan)

Tim Lorenz (LTV Wuppertal)

Mittelmann:

Marvin Wettemann (TB Wülfrath 1891)

Ivo Maly (LTV Wuppertal)

Halbrechts:

Marvin Mohrmann (Ohligser TV 1888)

Julian Pflugfelder (SG Ratingen 2011)

Halblinks:

Moritz Blau (DJK Unitas Haan)

Florian Hilbrichs (LTV Wuppertal)

01.06.13 09:22


Weibl. A-Jugend steuert Oberiga an!

Am vergangenen Wochenende hat der DHB die Staffeleinteilung für die Saison 2013/2014 bekanntgegeben.  Nach einer Saison in der Weststaffel, treten unsere Junioren nun in der Nordstaffel an. Damit trifft man unter anderem auf die A Junioren des THW Kiel, HSV Hamburg und der SG Flensburg - Handewitt.

Die Nordstaffel der Jugendbundesliga setzt sich wie folgt zusammen:

o    VFL Bad Schwartau
o    JSG Hastedter TSV/HC Bremen
o    HSV Hamburg
o    SG Solingen BHC
o    HTV Sundwig/Westig
o    TV Bissendorf - Holte
o    Tusem Essen
o    THW Kiel
o    SG Ratingen
o    ART Düsseldorf
o    SG Flensburg - Handewitt
o    ASV Senden


Im Gegensatz zur Vorsaison erhöht sich der Fahrtaufwand für die A Junioren nicht unerheblich, bei vier Spielen werden jeweils ca. 1.000 km für 60 min. Handball zurückgelegt. Dafür spielen in dieser Saison alle HVN Vereine gemeinsam in einer Staffel, was einige Derby's verspricht.

Die A Junioren starten direkt mit einem der HVN Derbys in die Saison. Am ersten Spieltag empfängt man den Tusem Essen in der Sporthalle Gothaer Str.

JBLH 13/14
Frankreich Landkarten auf stepmap.de
StepMapJBLH 13/14



17.06.13 14:31


Weibl. A-Jugend steuert Oberliga an!

21.06.13 19:14


Ergebnis spiegelt eigentliche Leistung nicht wieder!

3 Spiele 2 Siege und das Ding ist durch!

Die weibl. A-Jugend der SG Ratingen hat sich dieses Jahr fest vorgenommen mit Trainerin Jenni Butzen und Co-Trainer Philipp Prellwitz in die Oberliga aufzusteigen.
In der HVN Quali Gruppe 1 trifft die Mannschaft auf den TV Beyeröhde, den TSV Kaldenkirchen und zu letzt auf den Lüttringhauser TV.

In der ersten Begegnung morgen wird man in Wuppertal vom Team des TV Beyeröhde empfangen. 16 Uhr ist Spielbeginn.

Wer die SG-Mädels auch auswärts unterstützen und anfeuern will ist natürlich herzlich eingeladen. Die Anschrift der Halle lautet:

Adlerbrücke, Wuppertal, Unterdörnen 1, 42283 Wuppertal

Sowohl das Spiel gegen den TSV Kaldenkirchen am 29.06. um 16 Uhr als auch das Spiel gegen den Lüttringhauser TV am 07.07. um 12 Uhr finden in eigener Halle statt.
Natürlich zählt die Mannschaft besonders hier auf lautstarke Unterstützung.
Wer Zeit und Lust hat sollte auf jeden Fall vorbei kommen.
Adresse lautet hier:

Ratingen-West, Gothaerstr. 23, 40880 Ratingen

In der Quali und kommenden Saison verstärken nicht nur die 2 Neuzugänge Vassilia Adamantiduo (RR aus Dormagen) und Saskia Baier (TW aus Essen) das amtierende Kreismeister-Team, sondern auch Linda Nick (TW), Emily Wilcke und Laura Hillig aus der weibl. B-Jugend.

Die Truppe ist nach einer strammen Vorbereitung absolut gespannt und in voller Vorfreude auf das erste Qualispiel.
Mit zusätzlicher Unterstützung von Vera Kraft (Abwehr- und Torwarttraining) und Katharina Ten Cate (Linkshand-Training) hat das Trainerduo versucht die Mannschaft so gut es geht auf die 3 bevorstehenden Spiele vorzubereiten.

Nach dem 3. Kreismeistertitel in Folge ist nun auch das nächste große Ziel zum greifen nah!!!

OBERLIGA - Wir kommen!
Der Countdown läuft...

21.06.13 19:15


B Junioren testen gegen die JSG Haan/Hilden

Die weibl. A-Jugend bestritt heute das erste Quali Spiel in Wuppertal.
Trainerin Jenni Butzen konnte auf einen gut besetzten Kader von 12 Mädels zurückgreifen und so optimal in die Begegnung starten.
Nach motivierender Ansprache in der Kabine ging es dann auch schon ab aufs Feld und pünktlich um 16 Uhr los.
Schnell wurde klar beide Teams sind hier auf Augenhöhe.

Zu Beginn setzte sich Beyeröhde mit 2 Treffern zum 2:0 ab, doch die SG reagierte sofort und hielt den Anschluss. Verena Meschig verwandelte den Tempogegenstoß zum 2:2 in der 3. Spielminute eiskalt per Heber, womit nun auch der Oberligist Bescheid wusste, dass mit der SG kein leichter Gegner auf der Platte stand!
Die gesamte ersten Halbzeit zeigten beide Teams Hochspannung. Es ging hart zu, doch immer wieder gelang es den Ratinger-Mädels sich Bälle zu erobern, im Angriff Lücken zu erarbeiten oder Tempogegenstöße zu laufen.
Die Abwehr stand!
Und auch die Bälle der Gegner, die durch die SG-Abwehr gelangten, mussten erst einmal an Torhüterin Linda Nick vorbei.
Linda bot den Mädels sogar bei gegnerischen Tempogegenstößen einen grandiosen Rückhalt.

So konnten die Zuschauer in den ersten 30 Minuten einen schnellen und häufigen Führungswechsel beider Teams verfolgen. Keine Mannschaft schaffte es sich mit mehr als einem Tor abzusetzen oder länger in Führung zu bleiben.
Nach einer intensiven ersten Halbzeit ging man beim Stand von 10:9 in die Kabine.

In die 2. Halbzeit startete man nun voller Erwartung. Bis jetzt lief alles super aus Sicht der SG.
Doch dann - in der 8. Spielminute der zweiten Halbzeit, bei einem Tempogegenstoß von Beyeröhde, lief Verena Meschig versehentlich der Gegnerin in die Hacken, brachte sie so zu Fall und sah die Rote Karte.
Nach dieser Aktion konnten die Wuppertaler dann einen Vorsprung erarbeiten und im Endeffekt, in dieser Höhe unverdient, mit 24:14 gewinnen.

Hierbei verzerrt das Ergebnis die eigentliche Leistung der SG Mannschaft voll und ganz. Durch einige Entscheidungen des Schiedsrichters (Getroffene und vielleicht auch nicht Getroffene) blieb das Spiel dauerhaft auf einem harten und leicht aggressiven Niveau, was man hätte von Anfang an unterbinden können.
Alles in allem hat die Mannschaft von Jenni Butzen heute gezeigt, dass man auch mit Oberligisten mithalten kann und auf jeden Fall noch mehr geht!!!

Eine Revange gegen Beyeröhde in der Oberliga ist nun noch mehr Ansporn die Quali mit 2 Siegen in den noch ausstehenden Spielen zu beenden!

Nächster Termin: Samstag 29.06.2013 um 16 Uhr Gothaerstr. Ratingen-West

Nick - Meschig (5), Hillig, Wilcke (1), Funke (4), Haber (2), Haas, Roth, Schrankel (1), Stinshoff, Mokwa, Adamantidou (1)

23.06.13 00:15


B Junioren beim Beachhandball der SG

Nach einer bisher eher Athletik und Ausdauer orientierten Vorbereitungsphase bestritten die B Junioren ihr erstes Trainingsspiel innerhalb einer gemeinsamen Trainingseinheit gegen die B1 Jugend der JSG Haan/Hilden. Nachdem beide Mannschaften einige Minuten benötigten um ins Spiel zu kommen, zeichnete sich die erste Halbzeit eher durch die Angriffsreihen beider Mannschaften aus, wobei die Deckung noch vernachlässigt wurde. Die JSG Haan/Hilden kam anfangs besser ins Spiel und konnte sich mit 2 Toren, mit zunehmender Spielzeit wurden unsere B Junioren im Angriff jedoch sicherer, so dass man  sich bis zur Halbzeit auf 20:13 absetzen konnte. 
In der zweiten Halbzeit verbesserte sich die Deckung beider Teams, die SG probierte verschiedene Angriffskonstellationen aus und nutzte dabei den Torwart zeitweise als siebten Feldspieler. Die JSG Haan/Hilden konnte das Ergebnis des fairen Spiels bis zum Ende noch auf 33:27 verkürzen.
Wir möchten uns bei der JSG Haan/Hilden für ihr kommen bedanken und bei den beiden A Junioren Marc und Milan, das sie ihr Ausdauertraining verschoben haben um das Spiel zu pfeiffen.

26.06.13 21:43


B Junioren verabschieden sich in die Sommerpause

Neben den A Junioren stand am Samstag auch für die B Junioren das Beachhandballturnier auf dem Programm.

Bereits um 09:00 Uhr bestritten die B Junioren ihr erstes Spiel gegen .....

27.06.13 14:56


B Junioren bestreiten 2. Trainingsspiel in Königshof

Nach einer intensiven achtwöchigen Vorbereitungsphase, in der vor allem Athletik-, Ausdauer und Krafttraining auf dem Vorbereitungsplan standen, geht es für die B Junioren nun in die Sommerpause.

Diese haben sich die B Junioren nach den letzten Wochen mehr als verdient, nachdem im Training die folgenden Tests & Sondereinheiten absolviert wurden.

27.06.13 15:29


A Junioren beim Beachhandball der SG

Nach dem ersten erfolgreichen Test gegen die B1 der JSG Haan/Hilden zog es die B Junioren der SG am Samstagmorgen nach  Königshof, wo man das zweite Trainingsspiel der ersten Vorbereitungsphase bestritt. Gespielt wurde über 3x20 min. Im gesamten Spiel, wechselte die Führung ständig und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen.  Nach dem ersten Drittel lagen unsere B Junioren aufgrund des guten Tempospiels mit 7:8 in Führung.

Im zweiten Drittel gelang es dem Gastgeber aus Königshof die Lücken in der Deckung besser zu nutzen und zeigte damit das unsere Abwehrarbeit noch verbesserungswürdig ist. Am Ende des Drittels lag der Gastgeber mit 16:15 in Führung.

Im letzten Drittel gelang es unseren B Junioren mit viel Kampfgeist und aufgrund der besseren Kondition den Rückstand aufzuholen und ein Endergebnis von 27:27 herauszuspielen.

Positiv hervorzuheben ist nach diesem Spiel sicherlich die Torhüterleistung, die mannschaftliche Geschlossenheit, in der jeder bereit ist Verantwortung zu übernehmen und die sehr gute Integration der Neuzugänge.

30.06.13 16:31


Beachhandball in Ratingen

Die A Junioren der SG Ratingen waren ebenfalls beim Beachhandballturnier der SG Ratingen aktiv. Das Team des Trainer Duos Leszek Hoft und Jens Engelen spielte bei den Seniorenteams mit und belegte einen guten xten Platz.

01.07.13 10:59


Beachhandball und Sonne satt

Bereits zum dritten Mal organisiert die SG Ratingen ein Beachhandballturnier auf der Ratinger Beachanlage neben dem Stadion. Das Turnier bildet immer einen schönen Saisonabschluss, bei dem sich alle SGler in die Sommerpause verabschieden können. Am kommenden Samstag wollen daher bei bestem Wetter Damen- sowie Herrenteams und einige Jugendmannschaften gegeneinander antreten.

Nach 20 Teams im Vorjahr haben sich nun insgesamt über 25 Teams zum Spiel im Sand gemeldet. Wegen der immer größer werdenden Nachfrage beginnt das Turnier bereits um ca. 10 Uhr, denn mit nur zwei Sandplätzen muss gut geplant werden. Zuerst starten die Damen und die Jugend. Anschließend müssen die Herren ran. Die angehende Oberligamannschaft der SG Ratingen trainierte bereits mit neuem Kader unter Richard Ratka extra für diesen Event. "Wir sind viel gelaufen", verrät Co-Trainer Jens Engelen mit einem Zwinkern in den Augen. Zum ersten Mal wird die Mannschaft in der neuen Konstellation zusammen antreten und hat das Ziel, den Turniersieg erstmals in SG-Hand zu behalten.
Nach dem Turnier kann im ASC-Vereinsheim die Player´s Party steigen. Der Kooperationspartner Holiday Inn Düsseldorf Airport bietet zusätzlich die Möglichkeit zur Übernachtung für weiter angereiste Mannschaften.
Federführend organisiert erstmalig Felix Linden den Event, konnte aber bei seiner Planung auf ein engagiertes Team zurückgreifen, denn bei der SG bzw. den Stammvereinen werden zur kommenden Saison einige ehemalige Jugendspieler im Bereich des Sozialen Jahrs, als Praktikant oder auch als Azubi einsteigen, die mit dieser Organisation ihren Arbeitsauftakt wagen.
Alle sind nun gespannt auf Samstag und wie in den letzten Jahren auch erhofft sich der Ratinger Handballclub eine fröhliche Atmosphäre und spaßigen, aber auch qualitativ hochwertigen Beach-Handball. Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.

05.07.13 06:04


SG Ratingen trauert um Sven Maletzki

Zum dritten Mal jährte sich am vergangenen Samstag das Beachhandballturnier der SG Ratingen. Bei bestem Wetter kamen 300 Handballer und Zuschauer zusammen, um ihrer Lieblingssportart auch in der freiluftigen Sommervariante nachzugehen. Die Teilnehmer strahlten mit der Sonne um die Wetter und die Stimmung war glänzend. "Der Spaß bei so einem Event ist eben noch größer, wenn die Sonne mitspielt", freut sich Ben Schütte aus dem Marketingteam über das glückliche Händchen mit dem Wetter. Bei bereits über 20 Grad ging es um 10 Uhr mit den ersten Spielen los. Insgesamt 25 Seniorenteams und drei Jugendmannschaften waren für das Turnier gemeldet.

Die Jugendteams und Damenmannschaften lieferten sich zuerst die ersten heißumkämpften Duelle im Sand. Bei den Damen mischten die weibliche B- und A-Jugend sowie beide Damenteams der SG mit. Im Finale setzte sich jedoch die Verbandsligadamen des SV Friedrichsfeld durch. Trainiert wird das Team von Felix Linden, der nicht nur mit dem Sieg seiner Mannschaft sichtlich zufrieden war. "Trotz der vielen Arbeit, um einen solchen Event zu organisieren, lohnt es sich rückblickend, wenn die Teilnehmer ein positives Feedback rückmelden!" kommentiert Linden, der federführend für das Turnier verantwortlich war.
Anschließend folgte das Herrenturnier. Der sportliche Ehrgeiz war natürlich ungebremst, doch im Vordergrund stand wie immer der Spaß. Zahlreiche Jugendschiedsrichter sorgten für die faire Durchführung der Spiele. Nach den hartumkämpften Vorrundenspielen und den anschließenden Platzierungsspielen stand der Sieger fest: "Beachboom" aus Haan konnte das Team "Reinsteckefüchse" überwinden und nahm den Siegpokal mit nach Hause.

Stärken konnten sich die Mannschaften in den Pausen wie immer mit kühlen Getränken am Bierwagen oder sich mit allerlei Leckerem am Grill versorgen, der von Klaus Schöbel, Marko Matthes und Frank Koch bestens bedient wurde. Im Anschluss an das Turnier gab es eine Player´s Party im KA im Vereinsheim auf dem ASC-Gelände an der Gothaer Straße. Von dort war der Weg kurz ins Holiday Inn, wo einige weiter angereiste Spieler dann die Nacht verbrachten.

Mit diesem Beachhandballturnier konnte die SG Ratingen die Saison 2012/13 endgültig verabschieden und blickt auf ein mehr als erfolgreiches, sportliches Jahr zurück. Der Club bedankt sich bei allen Helfern und Teilnehmern für dieses gelungene Handballfest.

Bilder

09.07.13 09:21


Beim RatingenFestival war der Löwe los

Am Mittwochabend traf die SG Gemeinde eine schockierende Nachricht. Sven Maletzki starb beim Testspiel der SG Ratingen 2 gegen den ETB Essen.

Laut seiner Mitspieler sackte er zusammen, war zunächst noch ansprechbar, bis er ohnmächtig wurde. Anschließend wurde er von der Rettungsassistenz eine Stunde reanimiert - ohne Erfolg. Der 46-Jährige feierte erst vor zwei Wochen seinen Geburtstag.

Das Handball-Urgestein blickt auf eine lange Handballkarriere in der Region zurück. Er spielte mit TuRu Düsseldorf sogar in der Bundesliga und kannte somit schon sehr früh die Spielstätte Gothaer Straße. Das Projekt TuS Vorwärts Hösel, damals initiiert von Hottie Bredemeier, begleitete er ebenfalls jahrelang und kannte sich mit der Grundidee aus, einen Club von den Wurzeln her aufzubauen. Das war der Grund, weswegen er damals direkt Feuer und Flamme von dem Projekt "SG Ratingen" war und bereit war von Fortuna Düsseldorf nach Ratingen zu wechseln. Er und seine Familie identifizierten sich sofort mit dem Projekt und prägten die Entwicklung maßgeblich mit. "Die SG Ratingen wird nicht mehr der gleiche Club sein ohne Sven", kommentiert Bastian Schlierkamp sichtlich betroffen.


Das Vorstandsmitglied war also seit der Geburtsstunde der SG Ratingen als treibende Kraft dabei und reißt ein großes Loch in die Clubgemeinde. Egal ob als Spieler, Trainer oder Mitgestalter. Sein Motto: Immer einmal mehr aufstehen, als man hinfällt - und das lebte er auch: privat sowie handballerisch.
Besonders die zweite Herrenmannschaft kann es nicht fassen. Letzte Saison übernahm Maletzki das Training und führte das Team ungeschlagen mit 44:0 Punkten zum Aufstieg. Mit hingebungsvoller Trainerarbeit, aber auch mit persönlichem Einsatz auf dem Feld konnte er das Team formen und noch mehr zu einer Einheit zusammenschweißen. Zum Saisonschluss feierten die Herren in Holland auf der gemeinsamen Mannschaftstour ihre grandiose Leistung. Das Team hatte bereits große Pläne. "Nur halb scherzhaft meinte Sven beim Beachhandballturnier, dass sie nach der kommenden Saison ein T-Shirt mit der Aufschrift 88:0 tragen wollen", erinnert sich Pressesprecherin Michaela Schlierkamp. Der Aufstieg war also auch hier wieder Zielvorgabe. Wie die Herren diesen Verlust verkraften und wer nun die große Lücke als Cheftrainer bei den Herren 2 füllen wird, muss sich erst noch zeigen. "Sven war ein fröhlicher und geselliger Mensch, der Spaß am Leben hatte. Die SG und unser Team sind ohne Sven gar nicht vorstellbar," meint Armin Zielke, Vorstandsmitglied und Torwart der zweiten Herrenmannschaft.
Bereits 2012 sorgten sich die SG-Mitglieder um Maletzki, die ihn alle als emotionalen Menschen, der stets lachte, beschreiben. Er erlitt einen leichten Herzanfall, erholte sich jedoch in der Reha ausgezeichnet. Kurz darauf stand er wieder in der Halle und nahm seine Aufgaben ungebremst auf. "Ihn konnte nichts unterkriegen. Er sah immer nur nach vorne und war mit ganzem Herzen dabei", beschreibt ihn Anthony Pistolesi. Zuletzt sah man ihn auf dem vereinseigenen Beachhandballturnier der SG Ratingen.
Sven Maletzki hinterlässt seine Frau Kersten und seine beiden Kinder Mike und Noreen. Die SG Ratingen wünscht ihnen von Herzen viel Kraft und bekundet mit der gesamten regionalen Handballwelt ihr größtes Mitgefühl.

Die Beerdigung findet am Freitag, den 19. Juli 2013, um 12 Uhr auf dem Südfriedhof in Düsseldorf statt. Familie Maletzki wünscht sich anstelle von großzügigen Kränzen Spenden an das Herzklinikum. Die Kontodaten werden auf Nachfrage an presse@sgratingen.de bekannt gegeben.

13.07.13 09:54


2. SG-Cup findet am 24./25.08.2013 statt

Nach einjähriger Pause gelang es dem Stadtmarketing-Team unter der Leitung von Nina Bauer erneut das RatingenFestival auf die Beine zu stellen und zum ersten Mal war auch die SG Ratingen mit dabei.
Von Freitag 17 Uhr bis zum Sonntagnachmittag präsentierte sich der Handballclub bei bestem Wetter neben dem Dumeklemmerbrunnen in der Innenstadt. Organisiert vom Marketingteam wurden Flyer verteilt und digital aufgezeigt, was den Handallsport ausmacht. Besonderes Highlight war das Dosenwerfen, bei dem sich Groß und Klein beweisen konnte, wie geschult das handballerische Talent ist. Zur Belohnung gab es etwas kleines Süßes und eine Einladung zum ersten heimischen Saisonspiel am 21. September der Herren, die nach ihrem erneuten Aufstieg kommende Saison in der Oberliga antreten werden. Das Löwenduell gegen die SG Solingen BHC an der Gothaer Straße wird an diesem Tag auch als offizielle Saisoneröffnung präsentiert.

"Es ist ein schönes Gefühl, sich als Ratinger Handballclub als Teil der Stadtkultur im Herzen Ratingens präsentieren zu können und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen", schwärmt Marketing-Mitglied Jens Engelen vom Event. Mit dabei war auch Maskottchen "SiGgi", der in seinem dicken Fell trotz der Hitze stets für gute Laune sorgte. Er freut sich schon jetzt auf den Saisonstart, wenn er in der Halle den Zuschauern wieder ordentlich einheizen kann.

22.07.13 09:56


Die SG Ratingen ist für die Oberliga gerüstet

Nach der ersten erfolgreichen Ausrichtung um den ehemaligen Zweitligisten und späteren Turniersieger TuS Ferndorf wurde nun eine zweite Auflage geplant. Die Zuschauer können sich in der Sporthalle Gothaer Str. am 24./25.08.2013 wieder auf hochklassigen Handball freuen und vor allem einen Eindruck von der neuformierten ersten Mannschaft um Richard Ratka gewinnen.

Der Turniermodus sieht folgendermaßen aus:

Spielzeit
Gruppenspiele 2 x 20 Minuten
Platzierungsspiele 2 x 30 Minuten
Kein Team-Timeout

Gruppe A
SG OSC Löwen Duisburg (3. Liga)
HSG Rheinbach-Wormersdorf (Oberliga)
Bayer Dormagen II (Oberliga)
Unitas Haan (Verbandsliga)

Gruppe B
SG Ratingen 2011 (Oberliga)
BHC Solingen II (Oberliga)
Kettwiger TV (Verbandsliga)
SG OSC Löwen Duisburg II (Verbandsliga)

Zeitplan Samstag, 24.08.2013
12.00 Uhr: HSG Rheinbach-Wormersdorf - SG OSC Löwen Duisburg
13.00 Uhr: Kettwiger TV - SG OSC Löwen Duisburg II
14.00 Uhr: HSG Rheinbach-Wormersdorf - Unitas Haan
15.00 Uhr: SG OSC Löwen Duisburg - Bayer Dormagen II
16.00 Uhr: BHC Solingen II - Kettwiger TV
17.00 Uhr: SG OSC Löwen Duisburg II - SG Ratingen 2011
18.00 Uhr: Unitas Haan - Bayer Dormagen II
19.00 Uhr: SG Ratingen 2011 -  BHC Solingen II

Zeitplan Sonntag, 25.08.2013
09.00 Uhr: SG OSC Löwen Duisburg II -  BHC Solingen II
10.00 Uhr: Unitas Haan - SG OSC Löwen Duisburg
11.00 Uhr: SG Ratingen 2011 - Kettwiger TV
12.00 Uhr: Bayer Dormagen II - HSG Rheinbach-Wormersdorf

Spiel um Platz 7:
13.00 Uhr: 4. Platz Gruppe A - 4. Platz Gruppe B

Spiel um Platz 5:
14.30 Uhr: 3. Platz Gruppe A - 3. Platz Gruppe B

Spiel um Platz 3:
16.00 Uhr: 2. Platz Gruppe A - 2. Platz Gruppe B

Finale:
17.30 Uhr: 1. Platz Gruppe A - 1. Platz Gruppe B

23.07.13 22:11


Im Webbrowser

Teile der Mannschaft beim Pressegespräch zur Verpflichtung von Richard RatkaNachdem die Ratinger schweren Herzens ihren Weltmeister Pascal Mahé haben ziehen lassen, konnte mit Richard Ratka ein würdiger Nachfolger präsentiert werden. Unterstützt wird der neue Chef auf der Kommandobrücke dabei von Co-Trainer Jens Engelen. Das Trainergespann kann nach dem dritten Aufstieg in Folge zum einen auf einen eingespielten Stamm aus den Leistungsträgern der letzten Jahre zurückgreifen, freut sich parallel dazu aber auf einige Hochkaräter, die erstmals in Ratingen auflaufen werden. Die bundesligaerfahrenen Alexander Schult, Dominic Kasal (beide Bayer Uerdingen), Sebastian Bartmann (Adler Königshof) und Arthur Giela (Leichlinger TV) versprechen eine weitere Qualitätsteigerung.  Nicht zuletzt durch Damian Janus vom Drittligisten OSC Rheinhausen soll vor allem die Defensive der SG gestärkt werden. Bei der Kaderzusammenstellung achtete Manager Bastian Schlierkamp darauf, junge und ehrgeizige Spieler einzubauen, die in Zukunft noch etwas erreichen wollen. "Außerdem war mir wichtig, dass alle Neuzugänge bereits Spieler aus dem letzten Jahr kennen. Die gute Stimmung innerhalb des Teams zeigte sich bereits in der ersten Vorbereitungsphase." Ergänzt wird der Kader mit den Eigengewächsen Etienne Mensger, Nico Helfrich, Anouar Fritzenwanker und Lars Brauner aus der A-Jugend. Helfrich hatte sich eigentlich schon nach Oberhausen orientiert, wird nun aber in der Dumeklemmerstadt bleiben und eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann beim Stammverein interaktiv e.V. absolvieren. Damit ist die Kaderplanung soweit abgeschlossen. Lediglich auf der Torhüterposition könnte es in den kommenden Wochen noch eine weitere Personalie geben.

Kader der Saison 2013/14

Trainer:
Richard Ratka
Jens Engelen


Torhüter:
Jens Bothe
Magnus Schumacher

Linksaußen:
Ben Schütte
Florian Schlierkamp
Lars Brauner

Rechtsaußen:
Alexander Schult
Etienne Mensger
Nico Helfrich

Kreisläufer:
Damian Janus
Sebastian Bartmann
Anouar Fritzenwanker

Rückraum-Mitte:
Dominic Kasal
Marcel Müller
Richard Graefe

Rückraum-Rechts:
Julian Pflugfelder
Anthony Pistolesi

Rückraum-Links:
Bastian Schlierkamp
Arthur Giela

Zugänge:
Dominic Kasal (Bayer Uerdingen, 3. Liga West)
Sebastian Bartmann (Adler Königshof, 3. Liga West)
Damian Janus (OSC Rheinhausen, 3. Liga West)
Alexander Schult (Bayer Uerdingen, 3. Liga West)
Arthur Giela (Leichlinger TV, 3. Liga West)
Etienne Mensger (eigene Jugend, Bundesliga)
Nico Helfrich (eigene Jugend, Bundesliga)
Anouar Fritzenwanker (eigene Jugend, Bundesliga)
Lars Brauner (eigene Jugend, Bundesliga)
Richard Ratka (DHC Rheinland, 2. Bundesliga)
Jens Engelen (ART Düsseldorf III, Bezirksliga)

Abgänge:
Christian Rommelfanger (TV Korschenbroich, 3. Liga West, während der Saison)
Julian Renninger (VFL Eintracht Hagen, 3. Liga West, während der Saison)
Julian Bauer (Karriereende)
Julian Sommer (Karriereende)
Max Seidel (Kettwiger TV, Verbandsliga)
Tobias Dickel (TV Aldekerk, Oberliga)
Pascal Mahé (Chartres, 2. französische Liga)
Sven Maletzki

Die Vorbereitung
Bis Anfang Juli trainierte die neuformierte Truppe überwiegend im läuferischen Bereich. Die 1. Phase der diesjährigen Vorbereitung wurde dann mit dem Beach-Handballturnier beendet, so dass innerhalb der zweiten Phase vor allem der Umgang mit dem Spielgerät auf dem Programm steht:

03.08.2013: Kaderpräsentation beim Ratinger Schützenfest (21 Uhr)
06.08.2013: Trainingsauftakt der 2. Phase
14.08.2013: Spiel gegen Volendam (Heim, 20 Uhr)
16.-18.08.2013: Trainingslager in Ratingen
21.08.2013: Spiel gegen ART Düsseldorf (Heim, 20 Uhr)
24./25.08.2013: 2. SG-Cup (Heim)
27.08.2013: Spiel gegen ART Düsseldorf (Auswärts, 20.15 Uhr)
01.09.2013: Spiel gegen Langenfeld (Heim, 18 Uhr)
03.09.2013: Spiel gegen TV Korschenbroich (Auswärts, 20.30 Uhr)
08.09.2013: Spiel gegen A-Jugend (Heim, 16 Uhr)
10.09.2013: Pokalspiel gegen HSG Jahn/West (Heim, 20 Uhr)
15.09.2013: Meisterschaftsstart in Dinslaken (Auswärts, 11.15 Uhr)

Online-Spielplan

23.07.13 23:00


Auf dem PC/ Handy

Der Terminkalender der SG Ratingen - immer informiert über alle Spiele und Aktivitäten
der 1. Herren (Oberliga) und der A-Jugend (Jugend-Bundesliga)!

Direkt im Webbrowser öffnen: Terminkalender SG Ratingen

24.07.13 15:43


Trainerposten zu besetzen

Der Terminkalender der SG Ratingen - immer informiert über alle Spiele und Aktivitäten
der 1. Herren (Oberliga) und der A-Jugend (Jugend-Bundesliga)!

Direkt in den Kalender auf den PC oder das Handy abonnieren und keine Neuigkeit mehr verpassen:

Anleitung um den Terminkalender der SG Ratingen zu abonnieren:

In Google-Kalender

In Outlook

In Thunderbird

Kalender-Adresse
Verwenden Sie die folgende Adresse, um über andere Anwendungen auf Ihren Kalender zuzugreifen. Sie können diese Adresse kopieren und in jeden Kalender einfügen, der das iCal-Format unterstützt:

24.07.13 16:16


SG Ratingen erstmalig beim Schützenfest

Die SG Ratingen ist nach dem überraschenden Tod des bisherigen Trainers Sven Maletzki auf der Suche nach einem Nachfolger. Mit dem nötigen Respekt zum frühzeitigen Abgang eines der Gründungsmitglieder wird erst jetzt nach einem geeigneten Kandidaten gesucht. Zuletzt stieg die Mannschaft mit 44:0 Punkten und einem positiven Verhältnis von 336 Toren souverän auf. Diese Erfolgsgeschichte soll nun weitergeschrieben werden.

Gesucht wird demnach ein Trainer, der diese Mannschaft mittelfristig als Pendant zur 1. Herren in die Landesliga führt. Maletzki selbst hatte in diesem Rahmen das Projekt "Landesliga2016" ins Leben gerufen. Helfen sollen dabei vor allem auch Perspektivspieler aus der 1. Mannschaft und Spieler des aktuellen A-Jugend-Bundesligakaders.

Bewerbungen können per E-Mail eingereicht werden.

03.08.13 10:12


Trainingsauftakt der Herren

Direkt nach dem Schützeneinzug rief Moderator Pohlmann alle Sportler einzeln gegen 21 Uhr auf die Bühne. Im Kreise aller Spieler wurden den Mannschaftsverantwortlichen dann noch ein paar Informationen entlockt. So verriet Handballtrainer Ratka, dass er nicht ewig in der Oberliga bleiben will, er von Aufstieg in dieser Saison aber noch nichts hören möchte. "Es ist schwer für mich zum aktuellen Zeitpunkt eine Prognose abzugeben", erklärt Ratka. "Ich muss erst meine Mannschaft und auch die Gegner kennenlernen. Fest steht aber, ich werde meinen Männern ihr  Bestes abverlangen!"
Der Abend wurde jedoch nicht nur offiziell genutzt, um sich den Schützen und den Ratinger Bürgern zu präsentieren, sondern diente gleichzeitig auch als Mannschaftsabend. "Es ist sehr wichtig, dass die Jungs nicht nur handballerisch, sondern auch menschlich harmonieren. Eine richtig gute Mannschaft zeichnet sich besonders dadurch aus. Außerdem macht Mannschaftssport erst dann richtig Spaß!", beschreibt Ratka seine Lieblingssportart. In den nächsten Wochen der Vorbereitung bleibt dann sowohl für das Sportliche als auch für das Teambuilding weiterführend genügend Zeit.

So sieht es die Presse:

RP 05/08/13 - Sportler stellen sich beim Schützenfest vor

Dumeklemmer 07/0813 - Sportler im Rampenlicht

06.08.13 22:14


SG präsentiert sich beim Biwag der Ratinger Jonges

Am vergangenen Dienstagabend begaben sich die Herren erstmalig wieder in die Halle, um sich auf die Oberligasaison vorzubereiten. Wurde mit dem SG-Beachhandballturnier Anfang Juli erst einmal die Pause eingeläutet, heißt es ab nun für die neuformierte Truppe wieder schwitzen, schwitzen, schwitzen. Trainer Ratka trifft sich ab jetzt viermal die Woche zum Training mit seiner Mannschaft plus zusätzliche Trainingsspiele und -turniere. Es wird ausschließlich mit dem Ball trainiert und gelaufen. "Die Kondition kann oft ein entscheidender Faktor in knappen Begegnungen sein vor allem in den letzten Spielminuten", erklärt Ratka.

Ob die Spieler die nötigen Reserven bereits haben und im Training dazu gelernt haben wird sich erstmalig am 14. August (Anpfiff 20 Uhr) in heimischer Halle gegen Volendam zeigen. Der niederländische Traditionsclub darf dann als erste Mannschaft die Stärke des neuen SG-Kaders in einem Freundschaftsspiel antesten. Am Wochenende des 16.-18. August geht es dann ins Trainingslager. Aber auch eine Ernährungsberatung und gemeinsame Mannschaftsaktivitäten stehen auf dem Programm. "In dem Vorbereitungsplan spiegelt sich das ganzheitliche Konzept wider, was wir auch mit dem Gesamtverein immer wieder anstreben", kommentiert Bastian Schlierkamp und lobt damit das Trainergespann Ratka/Engelen.
Ein weiteres Highlight der Vorbereitung wird das Testspiel am 21.08. gegen den Nachbarn aus Düsseldorf sein. Das Spiel gegen die ART wird wieder an der Gothaer Straße um 20 Uhr angepfiffen (Rückspiel auswärts am 27.08., 20.15 Uhr). Zuschauer werden auch bei den Testspielen gerne gesehen.

Weitere Informationen zur Vorbereitung und den anstehenden Terminen finden Sie hier oder im SG-Online-Kalender unter der Rubrik "die Termine".

08.08.13 21:37


Eine Saison voller Highlights

Am letzten Samstag präsentierte Jens Engelen, Co-Trainer der 1. Mannschaft und Mitglied des Marketing-Teams, gemeinsam mit dem Vorsitzenden Bastian Schlierkamp den höchstspielenden Handballverein Ratingens beim Biwag der Ratinger Jonges. Cheftrainer Richard Ratka war leider aufgrund des Geburtstags des ehemaligen Welthandballers Daniel Stephan verhindert. Im Gut Lohof wurde neben einem Bühnenprogramm um den singenden Wirt Heinz Hülshoff wieder einmal der Sport in den Mittelpunkt gestellt. Zunächst nutzten die Fußballer von Ratingen 04/19 die Gelegenheit, ihr Programm vorzustellen und Freikarten zu verteilen. Coach Alfonso del Cueto bot in diesem Rahmen noch einmal an, zukünftig gemeinsam mit der SG in einigen Punkten zu kooperieren. So sollen im ersten Schritt vereinzelt gemeinsame Trainingsmöglichkeiten genutzt und gegenseitig die Heimspiele besucht werden. Generell wurden bei insgesamt 600 Besuchern mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft fleißig Kontakte geknüpft. Georg Hoberg, Baas der Ratinger Jonges, verwies in diesem Zusammenhang auf das Ziel, zukünftig eine stärkere Vernetzung zwischen verschiedenen Ratinger Institutionen in den Vordergrund zu rücken. Diese Idee stieß bei Bastian Schlierkamp auf breite Zustimmung. Nicht zuletzt durch den VIP-Bereich bei Heimspielen in der Gothaer Str. soll der Mehrwert durch eine gezielte Vermittlung von Kontakten und potenziellen Partnern forciert werden.

Abschließend erteilte der souverän auftretende Moderator Achim Pohlmann Jens Engelen das Wort für einen Ausblick auf die sportliche Zielsetzung zur kommenden Saison. Engelen verwies darauf, sich erst einmal in der neuen Liga zurecht finden zu müssen. Nichtsdestotrotz sei die Qualität auch für die anstehende Spielzeit gegeben. Einen ersten Überblick zur neuen Leistungsstärke könne sich jeder Zuschauer bei der offiziellen Saisoneröffnung am 21.09.2013 mit entsprechendem Begleitprogramm gegen den BHC Solingen verschaffen. Schlussendlich wurden im Anschluss Freikarten für diese Veranstaltung persönlich vor Ort gepaart mit zahlreichen Gesprächen des sportbegeisterten Publikums geführt.

11.08.13 10:05


Trainingsauftakt B-Junioren

Die Ereignisse der abgelaufenen Saison 2012/13 haben sich bei der SG Ratingen wieder einmal überschlagen. Nachdem die SG im Gründungsjahr 2011 mit gerade einmal acht Teams an den Start ging, waren es in der abgelaufenen Saison 16 Mannschaften mit rund 300 Handballerinnen und Handballern. Damit ist die SG Ratingen schnell zum größten Handballclub Ratingens angewachsen. Darüber hinaus konnten im zweiten Jahr zahlreiche Erfolge gefeiert werden.

Eine Erfolgsstory setzt sich fort
Die 1. Herrenmannschaft um Weltmeister Pascal Mahé schaffte mit nur drei Verlustpunkten den direkten Aufstieg in die Oberliga. Dies ist nun der dritte Aufstieg in Folge und damit verbunden der maximal zu erreichende Erfolg. Unvergessen bleibt in diesem Zusammenhang sicherlich der erreichte Zuschauerrekord von 1.000 Besuchern beim Stadtderby gegen den TV Ratingen. Außerdem warfen die SGler wieder die meisten Tore in der Liga und konnten damit den Ratinger Zuschauern einen attraktiven Handball bieten. Zur kommenden Saison will die Mannschaft mit ihrem neuen Trainer Richard Ratka und einigen Neuzugängen eine gute Platzierung in der neuen Spielklasse in Angriff nehmen. Zuletzt erreichte die 1. Mannschaft in den letzten drei Jahren insgesamt 133:11 Punkte und ein Torverhältnis von 2368:1840.
Das zweite Aushängeschild der SG wurde in der A-Jugend-Bundesliga Vierter. Zuvor war die Mannschaft von Julian Bauer in der Hinrunde lange Zeit Tabellenführer und konnte damit die direkte Qualifikation für die neuformierte A-Jugend in der Folgesaison um das Trainergespann Leszek Hoft und Jens Engelen erreichen.
Damit nicht genug wurden im Seniorenbereich drei weitere Aufstiege eingefahren. Die zweite Herrenmannschaft stieg dabei mit ihrem neuen Coach Sven Maletzki sogar mit 44:0 Punkten auf. Nicht nur in diesem Team sondern auch in der dritten Mannschaft um Andi Wirtz, die ebenfalls aufsteigen konnte, wurden zahlreiche Jugendspieler eingesetzt. Eine echte Erfolgsgeschichte schrieb in den letzten beiden Jahren die Damenabteilung. Wurde letztes Jahr analog zur jetzigen 4. Herren ein Team komplett neu und überwiegend aus Nichthandballern ins Leben gerufen, stieg die Mannschaft von Rolf Schlierkamp nun überraschend direkt auf. War den Neulingen in der letzten Saison noch der letzte Tabellenplatz vorbehalten, konnte die Idee mit Hilfe einer gewissen Eigendynamik erfolgreich umgesetzt werden. Heute gehen über 30 Spielerinnen in zwei Mannschaften für die SG auf Torejagd.
Zu erwähnen ist an dieser Stelle aber auch der Jugendbereich insgesamt. Wurde bereits im Jahre 2005 ein Handball-Teilinternat über den Stammverein interaktiv in Langenfeld mit einer eigens für dieses Projekt gebauten Dreifachturnhalle aufgebaut, steckt die Jugendförderung in Ratingen selbst noch in den Kinderschuhen. Trotzdem konnte die SG erstmalig in der Ratinger Stadtgeschichte drei überregional spielende Jugendmannschaften ins Rennen schicken. Diese Leistungsorientierung kann neben dem Freizeitsport sicherlich aufgrund der begrenzten Historie von zwei Jahren nicht lückenlos fortgeführt werden. Eine ernsthafte Bewertung dieser Bemühungen lässt sich wohl erst in 10 Jahren vollziehen.

Weiterentwicklung im Marketing

Einen ersten Erfolg konnte das Team um die ausgebildeten Sportökonomen Jens Engelen und Ben Schütte mit der Bewerbung bzw. Organisation des erwähnten Zuschauerrekords erzielen. Weiterhin wurde vor allem auf eine hohe mediale Frequenz gesetzt. In diesem Rahmen war die SG während der Saison wöchentlich vier- bis achtmal in der regionalen Presse vertreten. Die Homepage konnte Klickzahlen von bis zu 700 Besuchern am Tag verzeichnen, auf der offiziellen Facebook-Fanpage gab es sogar eine Reichweite von bis zu 30.000 Kontakten am Tag. Diese Euphorie soll zukünftig für die Gewinnung weiterer Sponsoren genutzt werden. Zu diesem Anlass wurde eine neue Sponsoring-Broschüre aufgelegt. Die ersten Bemühungen zur neuen Saison wurden bezeichnenderweise direkt mit der Präsentation eines neuen Hauptsponsors gekrönt. Neben zahlreichen Events wie dem Beach-Handballturnier, dem SG-Cup oder auch einem großen Jugendturnier steht vor allem die Markenentwicklung auf der Agenda. Zu diesem Zweck besucht das Marketing-Team sportartübergreifend erfolgreiche Vorbilder für einen Erfahrungsaustausch, wie zuletzt beispielsweise die Füchse in Berlin.

11.08.13 19:59


Die SG Ratingen kann zukünftig auf die Unterstützung starker Partner bauen

Für unsere B Junioren begann gestern nachmittag die Saisonvorbereitung. Das Trainerteam stieg mit diveresen Athletiktests direkt voll ein und überprüfte den Fitnessstatus des Teams.

.....

13.08.13 12:54


SG testet gegen niederländisches Top-Team

Seit Wochen wird vor allem im sportlichen Bereich eifrig an der Zukunft des noch jungen Projektes gearbeitet. Um der weiteren Entwicklung Schritt halten zu können, sind die Dumeklemmer vor allem auch auf positive Signale aus der Wirtschaft angewiesen. Unter einem immensen Einsatz des Marketings-Teams konnten nun folgende Firmen für eine Zusammenarbeit in der Saison 2013/14 gewonnen werden. Neben dem Engagement einiger kleiner Sponsoren und auch privaten Unterstützern sind die Top-Partner auch auf dem Trikot der 1. Herren und der A-Jugend vertreten.

Neuer Partner und damit Hauptsponsor der Spielzeit 2013/14 wird ZoF e.V. aus Duisburg sein. Geschäftsführer Deniz Aksen war als aktiver Handballer ebenso wie Schlierkamp für den TV Krefeld-Oppum und auch für Borussia Mönchengladbach aktiv. Heute führt er neben dem ähnlich wie interaktiv e.V. aufgebauten Verein zur ganzheitlichen Betreuung von Familien auch eine Firma für Hundebedarf und ein Unternehmen in der Baubranche. Schlierkamp: "Wir sind dankbar dafür, einen starken Partner gewonnen zu haben." Zusätzlich erklärt Schlierkamp, dass  für die kommende Saison das Angebot für potenzielle Partner neu strukturiert wurde. "Wir haben bereits ein positives Feedback aus der Wirtschaft erhalten", ergänzt der Manager. "Nichtsdestotrotz sind wir auf weitere Unterstützung angewiesen. Ich sehe uns aber auf einem guten Weg, eine solide, wirtschaftliche Basis für den Leistungs- und auch Breitensport bei uns in Ratingen zu schaffen." In diesem Sinne sind sowohl sportlich als auch wirtschaftlich die Weichen für die kommende Saison gestellt.

Bereits seit Gründung der Handballabteilung von interaktiv und nun auch zum neuen Projekt der SG Ratingen steht das Bildungsinstitut Der Kompass als zuverlässiger Partner an der Seite der Handballerinnen und Handballer. Dem Kompass liegt vor allem die Förderung junger Sportler am Herzen. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, sind engagierte und qualifizierte Trainer sowie eine entsprechende Materialausstattung nötig. Für die Finanzierung zeichnet sich zu einem großen Teil auch der Kompass verantwortlich, der auf diesem Weg seiner sozialen Verantwortung als neuer Premium-Partner gerecht wird.

Zur kommenden Spielzeit haben die Stadtwerke ihre Unterstützung als neuer Premium-Partner deutlich erhöht und honorieren damit die Erfolgsgeschichte des größten Ratinger Handballclubs.

VATRO Polygon ist bereits seit der letzten Spielzeit Sponsor der SG und wird für die kommende Saison als Business-Partner im Jugendbereich erhalten bleiben.

Das Sanitätshaus Höfges & Koch ist zur Saison 2013/14 neuer Business-Partner im Jugendbereich. Sämtliche Mitglieder erhalten im Rahmen dieser Partnerschaft die Möglichkeit, verschiedene Leistungen kostenlos in Anspruch zu nehmen.

14.08.13 22:17


SG-Damenhandball im Aufwind

Am späten Mittwochabend wurde erstmalig in der laufenden Vorbereitung unter Wettkampfbedingungen trainiert. Zu Gast in der Gothaer Straße war die Juniormannschaft des niederländischen Meisters HV KRAS/Volendam. In der fair geführten Partie, der es dennoch nicht an Härte mangelte, setzte sich die neuformierte Truppe unter der Regie von Richard Ratka deutlich mit 33:20 durch. Ein Ergebnis, dass nach fünf Trainingseinheiten nicht unbedingt zu erwarten war und Lust auf mehr macht.

Ohne den grippekranken Julian Pflugfelder und den leicht angeschlagenen Damian Janus, dafür aber mit Routinier Anthony Pistolesi begann das Spiel auf Augenhöhe. Ratka ließ zunächst eine eingespieltere Formation beginnen, mit Sebastian Bartmann und Alex Schult standen lediglich zwei Neuzugänge auf der Platte. "Um erstmal in die Partie zu finden war das die richtige Entscheidung. Ohnenhin hat jeder Spieler die nahezu gleiche Einsatzzeit bekommen, insofern hat die Anfangsformation in so einem Test wenig zu sagen.", begründete der neue Ratinger Coach seine Aufstellung.

Und das die Neuen ihr Handwerk verstehen, bewiesen sie nach einer guten Viertelstunde Spielzeit. Arthur Giela kam für Bastian Schlierkamp, Dominik Kasal ersetzte Marcel Müller und beide konnten wichtige Akzente setzen. Aus einer 13:9-Führung konnte die SG bis zum Halbzeitpfiff ein 20:12 herauswerfen und ihr vorhandenes Potential andeuten.

Nach dem Wechsel änderte sich indes wenig am bisherigen Spielverlauf. Jeder Spieler trug seinen Teil zu einem positiven Gesamteindruck bei, wobei Ratka es nicht versäumte das Spiel richtig einzuordnen: "Es gab ein paar Dinge die schon ordentlich waren, aber das Spiel hat genauso gezeigt wo unsere Schwächen liegen. Und an denen werden wir in den nächsten Wochen arbeiten."

Die nächste Gelegenheit bietet sich in den nächsten Tagen bis zum Sonntag. Hier bittet der Ratinger Coach zu einem Kurztrainingslager, dessen Abschluss ein weiterer Test gegen den Landesligisten Westfalia Herne (So., 16 Uhr, Gothaer Straße) bilden wird. "Natürlich wollen wir uns sportlich weiterentwickeln, mindestens genauso wichtig ist aber das Zusammenwachsen der Mannschaft. Insofern ist das Traininglager ein wichtiger Baustein in der Vorbereitung auf die kommende Saison und ich bin mir sicher, dass neben harter Arbeit auch der Spaß nicht zu kurz kommen wird!", so ein zuversichtlicher Bastian Schlierkamp.

Aufstellung SG Ratingen: Bothe (1.-30.), Schumacher (31.-60.) - Bartmann (11), F. Schlierkamp (6), Müller (4), Schütte (3), Kasal (3), Mensger (2), Schult (1), Pistolesi (1), Giela (1), Helfrich (1), Graefe, B. Schlierkamp

15.08.13 10:18


SG Ratingen mit Biss

Aufstieg der 1. Damenmannschaft * A-Jugend Kreismeister

Neben den zahlreichen Erfolgen der Herrenmannschaften der SG Ratingen, entwickelt sich auch der Damenbereich hervorragend.
Es zeichnete sich seit Gründung der Abteilung stetig eine positive und erfolgreiche Tendenz ab. Gründete sich die 1. Damenmannschaft zunächst mit lauter begeisterten Handballanfängerinnen und wurde im ersten Jahr ihrer Existenz noch chancenlos letzter, so gelang ihr mit einigen Neuzugängen, die sich für das Projekt interessierten, in dieser Saison bereits der Aufstieg.

In einem spannenden Spiel am letzten Spieltag setzte sich die Mannschaft mit 15:14 beim Tabellenzweiten SFD Düsseldorf durch und beseitigte damit letzte Zweifel am Aufstieg. Dieser Aufstieg kommt nicht von ungefähr, interessieren sich doch immer mehr Spielerinnen für die SG Ratingen. Waren es zu Beginn der Saison maximal 10-12 Spielerinnen, die sich zum Training bei Daniel Hartz und Rolf Schlierkamp einfanden, so lag die Trainingsbeteiligung später wieder bei deutlich über 20 Spielerinnen. Aus diesem Grund wurden für die kommende Saison wieder zwei Damenmannschaften gemeldet, eine startet erstmalig in der Bezirksliga, die andere  Mannschaft in der Kreisliga.
Dieser Erfolg entspringt nicht zuletzt aus der guten Vernetzung zwischen dem Senioren- und dem weiblichen Jugendbereich. Von Beginn an nutzten einige Spielerinnen die Möglichkeit zum Doppelspielrecht und beteiligten sich am Erfolg der Damen. So war die 18jährige Verena Meschig schon als B-Jugendliche seit der Gründung der weiblichen Seniorenmannschaft mit dabei. Auch zum derzeitigen Zeitpunkt tummeln sich Mädchen aus dem C- und B-Jugendbereich beim Damentraining, die endlich darauf warten 16 zu werden, damit sie ebenfalls schon bei den Großen mitmischen können.
Zahlreiche Jugendspielerinnen werden in den nächsten Jahren in den Seniorinnenbereich aufrücken. Zuletzt schaffte diesen Sprung Madelein Wehberg. Sie wird in der kommenden Saison als erste weibliche Ratinger Jugendspielerin fest bei den Damen eingegliedert.

18.08.13 21:43


SG beendet Trainingslager mit Testspielerfolg - heute Test gegen ART Düsseldorf

Für gesunde Zähne und ein strahlendes Lächeln sind oft viele Zahnarztbesuche, jahrelange Pflege und aufwendige Zahnregulierungen nötig, die nicht selten ein kleines Vermögen kosten. Ein Unfall in der Freizeit oder beim Sport kann all das in kürzester Zeit ruinieren. Die gemeinsame Bewegung mit Körperkontakt unterstützt Unfälle, die im Spiel und Sport passieren. Dass es sich nicht nur um wenige Einzelfälle handelt, zeigt die Häufigkeit von Zahnunfällen.

Vor allem im Alter von 8-bis 12 ist der Zahnunfall vermutlich die häufigste Ursache für Zahnverlust und Dauerschäden an Zähnen. Zahlen belegen, dass es meist nicht Profisportler sind, die sich im Gesicht verletzen. Fast jeder fünfte Hobbysportler erleidet einen Unfall oder eine Zahnschädigung beim Sport und Spiel. Im Gegensatz zum Profi ist sich der Amateur jedoch seltener über die Gefahr bewusst. Die lebenslangen individuellen Kosten nach Zahnverlust in jungen Jahren liegen geschätzt etwa zwischen 10 000 und 20 000 Euro.
Dabei ließe sich in vielen Fällen ein solches Unglück mit einem zweckmäßigen Sportmundschutz vermeiden.  Gerade Handball gehört zu den Spielsportarten mit hohem Verletzungsrisiko. Zu diesem Zweck hat sich die SG Ratingen weitere Partner gesucht, die besonders im Jugend- und Leistungsbereich die Möglichkeit offerieren, zumindest die kostbaren Zähne im Handballsport zu schützen. Der Ratinger Zahnarzt Dr. Helmut Kipp bietet in seiner Duisburger Praxis den Service, einen angepassten Zahnschutz anzufertigen. "Das Material ist leicht und angenehm zu tragen. Durch die individuelle Anfertigung ist es, im Gegensatz zum Mundschutz im Boxsport, dem Sportler so möglich, im Spiel verständlich zu sprechen", erklärt Kipp. Auch Profis wie Torsten Jansen und Florian Kehrmann sind unlängst auf den Mundschutz gekommen.
Alle SG Mitglieder bekommen einen solchen Schutz bereits für 50 EUR. Normalerweise liegen die Kosten für einen im Labor angefertigten individuellen Mundschutz derzeit bei etwa 120 bis 200 Euro. Demgegenüber müssten extrem hohe Kosten bei Zahnverletzungen oder Zahnschäden bezahlt werden.
Aber auch für den Fall, dass einem Spieler doch mal ein Zahntrauma beim Training oder im Spiel widerfährt, hilft das eingeführte nachhaltige Zahnrettungskonzept, bei dem die Zahnrettungsboxen in den jeweiligen Hallen zum Einsatz kommen. Die Zahnbox ist ein Transportmedium für ausgeschlagene Zähne und Zahnbruchstücke. Sie enthält eine gebrauchsfertige Nährstofflösung, die ein Überleben der zahnspezifischen Zellen ermöglicht und die Chance auf eine erfolgreiche Replantation erhöht. Der ausgeschlagene Zahn oder das Zahnbruchstück kann darin bis zu 48 Stunden aufbewahrt werden. Die Zahnbox garantiert somit einen sicheren Transport zum Zahnarzt. Jugendwart der SG, André Gensty, hat sich dafür besonders stark gemacht und mit seinem Arbeitgeber diese Ausstattung ermöglicht.
Dass neben qualitativen Aspekten auch die ästhetischen eine Rolle spielen, dürfte vor allem Kindern und Jugendlichen wichtig sein. Auch in dieser Hinsicht hat Dr. Kipp sich den Wünschen angepasst. "Einen `Trend` zu erzeugen ist nicht leicht, aber wer dem Sportler zum Beispiel sein Produkt in Vereinsfarben präsentiert, stellt eine große Akzeptanz fest. Dabei entsteht ein ähnlich positiver Effekt, wie beim klassischen Sportartikelvertrieb. In diesem Fall kann der Sportler Verletzungen vermeiden und gleichzeitig wird der Teamgeist gefördert", kommentiert Kipp.
Diese Form des Zahnschutzes und der Erstversorgung ist jedoch wenig bekannt. "Das Thema Zahnunfälle wird im Bewusstsein der Bevölkerung verdrängt und die Gefahr unterschätzt", sagt Gensty. Dass auch bei den Krankenkassen dieses Thema bisher kaum angekommen ist, läge an fehlender Aufklärung und der Überzeugung, hier entscheidende Fortschritte und Kosteneinsparungen erreichen zu können.
Deswegen liegt die Verantwortung immer noch beim Sportler. Unter der Devise `Vorbeugen statt Zahlen` oder `SG mit Biss` versucht die Spielgemeinschaft ihr Möglichstes diese Prävention aktiv zu unterstützen und Zahnunfälle für alle Beteiligten möglichst sorglos zu gestalten.

Info
Dr. Helmut Kipp ist 53 Jahre alt und praktiziert seit 22 Jahren als Zahnarzt in Duisburg. In seiner Praxis betreut er fachmännisch 2200 Patienten. Dr. Kipp wohnt mit seiner Familie in Ratingen.

18.08.13 22:12


SG auch im dritten Test erfolgreich - Klarer Sieg gegen Drittligist Düsseldorf

Die SG Ratingen hat ihr Kurztrainingslager erfolgreich abgeschlossen. Nach drei intensiven Tagen fällt das Fazit durchweg positiv aus. Denn neben der Fitness und dem Spielvermögen wurde vor allem der Zusammenhalt gestärkt.

"Das war eine wichtige Sache und wird uns im Hinblick auf die kommende Saison einen weiteren Schritt nach vorne bringen. Gerade der abschließende Test gegen Herne war nach den kräftezehrenden Einheiten ein hervorragender Charaktertest, denn hier war dann der Wille und die entsprechende Einsatzbereitschaft gefragt.", so ein zufriedener Richard Ratka am Sonntagabend.
Begonnen hatte das Trainingslager am Freitag mit einer ausgedehnten Halleneinheit. Anschließend checkte die Mannschaft geschlossen im nahegelegenen Holiday Inn ein. "Auf der Platte muss man sich aufeinander verlassen können. Das geht nur, wenn man sich kennt. Und allem Anschein nach haben die Jungs die gemeinsame Zeit gut dazu genutzt sich abseits des Sports besser kennenzulernen.", fasst Dominic Kasal das Wochenende knapp zusammen. Und tatsächlich gab es genug Gelegenheit dazu, denn auch am Samstag blieb die Truppe beisammen, versorgte sich selbst an der Halle mit einem Mittagessen bevor am Nachmittag die zweite Einheit des Tages absolviert wurde. Doch damit nicht genug, den Abschluß des Tages bildete ein gemeinsames Kochen unter fachmännischer Anleitung von Michaela Schlierkamp: "Die Jungs sind größtenteils noch sehr jung, haben sich aber erstaunlich gut am Herd angestellt. Böse Zungen haben aber auch behauptet, dass der ein oder andere zum ersten Mal im Leben Kartoffeln geschält habe."

Am Sonntagmorgen wurde dann noch einmal trainiert, bevor der abschließende Test gegen den Landesligisten Westfalia Herne bestritten wurde. Nach gutem Beginn und einer schnellen 10:1-Führung machte sich dann doch der Kräfteverschleiß bemerkbar, Herne gestaltete den restlichen Verlauf ausgeglichener und so endete ein guter Test mit einem deutlichen 36:27 (18:9).

ACHTUNG: Heute steht der nächste interessante Test an (20 Uhr, Gothaer Straße). Zu Gast ist die Drittligamannschaft des ART Düsseldorf. Der Eintritt ist frei!

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher, Büttner - Kasal (9), Bartmann (7), F. Schlierkamp (5), Schütte (4), Giela (3), Schult (2), Müller (2), Helfrich (2), B. Schlierkamp (1), Mensger (1), Graefe

21.08.13 11:27


SG Cup - 1.Tag (Samstag)

Die SG Ratingen bestreitet auch ihren dritten Test erfolgreich. In der Gothaer Straße traten die Mannen um Neutrainer Ratka souverän und dominant auf und ließen dem ART Düsseldorf keine Chance auf einen Sieg. Besonders freuen dürfte den Ratinger Übungsleiter dabei die mannschaftliche Geschlossenheit, zu der jeder Spieler seinen Anteil beitragen konnte.


Nach dem Kurztrainingslager vom vergangenen Wochenende galt es auf Seiten der SG einen weiteren Schritt in Richtung Eingespieltheit zu absolvieren. Nach den Tests gegen Teams auf unterem Leistungsniveau stellte der Vergleich gegen den Drittligisten aus Düsseldorf die nächsthöhere Stufe, die man im Nachhinein als erreicht ansehen dürfte. Ohne fünf Spieler des Oberligakaders (Pistolesi, Pflugfelder, Janus, Mensger und Schütte), dafür aber mit A-Jugendspieler Lars Brauner, präsentierte sich der Gastgeber in guter Verfassung. Von Beginn an deutete die Mannschaft ihr Potential an und ging früh über 6:2 und 10:4 klar in Front. Das ein oder andere Ausrufezeichen in Form von gehaltenen Siebenmetern setzte im ersten Durchgang der Ex-Düsseldorfer Jens Bothe, beim Stande von 18:13 wurden die Seiten gewechselt.

"In Sachen Einstellung und Kampfgeist war das schon ein guter Anfang. Die Jungs haben wirklich gebissen und gezeigt, was sie leisten können. Das macht wirklich Lust auf mehr!", kommentierte Pressesprecherin Michaela Schlierkamp das Spiel vor ca. 50 Zuschauern. "Im Großen und Ganzen war das eine ordentliche Leistung, aber kaufen können wir uns davon nichts. Es war ein Schritt in die richtige Richtung, nicht mehr aber auch nicht weniger. Darauf können wir aufbauen.", so der sechsfache Torschütze Sebastian Bartmann. Und während der ART im zweiten Durchgang munter mitspielte schraubte die SG das Ergebnis weiter nach oben. Am Ende hieß es 35:26 für den Oberligaaufsteiger.

Die nächste Bewährungsprobe steht bereits am kommenden Wochenende an. In der heimischen Gothaer Straße findet zum zweiten Mal der SG-Cup statt, zu Gast sind unter anderem Verbandsligist Kettwig 70, Ligakonkurrent BHC II und Drittligist SG OSC Löwen Duisburg. Eine echte Standortbestimmung also.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher - F. Schlierkamp (8), Bartmann (6), Schult (6), Müller (4), Giela (4), B. Schlierkamp (3), Graefe (2), Kasal (1), Helfrich (1), Brauner

22.08.13 09:23


!!! ACHTUNG !!! Turnierplanverschiebung

Der erste Tag beim SG Cup ist geschafft. In zwei Gruppen traten je vier Mannschaften gegeneinander an. Geladen waren Verbands- und Oberligisten aus der Region sowie der OSC als Drittligist. Um 12 Uhr war Turnierauftakt und die ersten zwei Gruppenspiele wurden absolviert. Der OSC führt nicht überraschend nach diesem Spieltag ungeschlagen die Tabelle der Gruppe A an, setzte er sich doch gegen Rheinbach-Wormersdorf 20:12 und gegen Dormagen II 20:15 durch. In der Gruppe B haben wir uns an die Spitze des Feldes gesetzt mit zwei überzeugenden Siegen gegen OSC II und BHC II. Das Spiel um 17 Uhr gegen die Duisburger Nachbarn ging nach zweimal 20 Minuten deutlich mit 24:14 für uns aus gefolgt von einem noch deutlicheren 21:7-Sieg im Spiel ab 19 Uhr gegen die Solinger Vertretung.

Nach dem Trainingslager und dem unerwarteten hohen Sieg im Testspiel gegen ART Düsseldorf scheinen unsere Jungs inzwischen immer eingespielter und rufen trotz einiger Verletzungsrückschläge ihre Leistung ab. Wir warten gespannt die letzten Gruppenspiele am Sonntagmorgen ab (11 Uhr SG vs. Kettwiger TV) und freuen uns dann ab 13 Uhr auf die Platzierungsspiele. Sollten der OSC und unsere Ratinger Jungs den Gruppensieg davontragen, dürfen wir uns auf ein packendes Finale um 17.30 Uhr freuen. Wir hoffen, dass sich einige Fans dann schon in der Halle blicken lassen, denn unserem Löwenrudel beim Spielen zu zuschauen macht Lust auf mehr...

25.08.13 08:06


SG Cup - 2. Tag (Sonntag)

Durch den Wegfall einer Mannschaft verschieben sich heute zeitlich die Platzierungsspiele des SG-Cups. Das Finale mit SG-Beteiligung beginnt nun um ca. 17 Uhr!!

25.08.13 10:37


Junglöwen nehmen am 1. Terra Jugendcup in Lübbecke teil

SG beendet das hauseigene Turnier auf dem zweiten Rang - Finalniederlage gegen die SG OSC Löwen

Die SG Ratingen kann auf eine gelungene Zweitauflage des SG Cups zurückblicken. Gegen einen starken Finalgegner reichte es zwar nicht zum Turniersieg, das eigentliche Ziel, weitere Schritte in der Entwicklung zu nehmen, wurde aber erreicht. Doch nicht nur sportlich lief es ordentlich, die SG-Verantwortlichen konnten sich zudem um ein gesteigertes öffentliches Interesse freuen und in diesem Jahr deutlich mehr Zuschauer in der Gothaer Straße begrüßen.

So richtig rund lief es für die erste Herrenmannschaft der SG am Sonntagmorgen nicht. Im ersten Spiel gegen den letztjährigen Ligarivalen aus Kettwig gelang dem Team zwar ein 19:17-Erfolg, tat sich dabei aber über die gesamte Spielzeit schwer. Der Gast hingegen präsentierte sich zu früher Uhrzeit schon hellwach und stellte sich wieder einmal als unangenehmer Gegner für die SG heraus. "Das Spiel war auch deswegen interessant, weil wir im ersten Saisonspiel in Dinslaken zu einer ähnlichen Uhrzeit unsere Leistung abrufen müssen. Die Jungs wissen jetzt, was sie da erwartet.", zog Trainer Ratka die Lehre aus dem letzten Gruppenspiel.

Durch den dritten Sieg im dritten Gruppenspiel qualifizierte sich die SG für das Turnierfinale. Hier traf man auf die neuformierte Drittligamannschaft der SG OSC Löwen und das Spiel sollte sich als echter Gradmesser erweisen. "In Sachen Cleverness und Aggressivität waren uns die Duisburger in der Anfangsphase einen Schritt voraus. Wir haben dann aber besser ins Spiel gefunden und nach dem frühen Rückstand das Geschehen ausgeglichen gestalten können.", so Co-Trainer Jens Engelen. Der Pokal ging somit verdientermaßen an den OSC, der sich abschließend mit 28:22 durchsetzte.

Weiter geht es für Ratka seine Jungs schon heute. Im nächsten Test steht die SG erneut dem ART Düsseldorf gegenüber, Anpfiff der Partie ist um 20 Uhr in der Sporthalle am Rather Waldstadion.

Der SG-Cup in der Statistik

Samstag, 24.08.2013


12.00 Uhr: HSG Rheinbach-Wormersdorf - SG OSC Löwen Duisburg 12:20 (6:10)

HSG Rheinbach-Wormersdorf: Thürnau, Funke - Ribbe (5), Lauktien (4), Schwollow, Grommes, Gunkel (2), Loenebach, Schwarz, Arndt (1), Adolph, Wittmack

SG OSC Löwen Duisburg: Reckzeh, Stumpf - Backhaus (9), Artmann (4), Heimansfeld (5), Liekenbrock, Janus, Wernicke (1), Hanschke (1), Jünkers, Brüren, Bernau, Förderer


13.00 Uhr: Kettwiger TV - SG OSC Löwen Duisburg II 22:13 (11:6)

Kettwiger TV: Ehlen, Stecken - Brix (5), Pleumann (6), Liebenau (2), Kaiser (1), Bing (1), Mühlenhoff (3), Pfeffer (1), Röckmann (1), Orlowski, Seidel (2)

SG OSC Löwen Duisburg II: Brysch, Kalveram - Gernand T., Gernand D., Struss, Lohmann (5), Beutner (2), Kürvers (2), Jandunda (2), Schweinsberg (1), Kühn (1), Humbeck


14.00 Uhr: HSG Rheinbach-Wormersdorf - Unitas Haan 25:22 (13:12)

HSG Rheinbach-Wormersdorf: Thürnau, Funke - Ribbe (3), Lauktien (8), Schwollow (2), Grommes (4), Gunkel (1), Loenebach (6), Schwarz, Arndt (1), Adolph, Wittmack

Unitas Haan: Goeken - Sorgnit (10), Mohaupt (2), Billen (2), Paukert, Blau (3), Galante, Metz, Springenberg, Kreisköther, Obermeier(3), Schmalbuch


15.00 Uhr: SG OSC Löwen Duisburg - Bayer Dormagen II 20:15 (8:8)

SG OSC Löwen Duisburg: Reckzeh, Stumpf - Backhaus, Artmann, Heimansfeld, Liekenbrock, Janus (3), Wernicke (8), Hanschke, Jünkers (1), Brüren (7), Bernau (1), Förderer

Bayer Dormagen II: Schmidt - Hüter (1), Feindt (3), Minten (1), Beckers (3), Rossi, Hensing (4), Koeppinger, Rollmann, Hampel (3)


16.00 Uhr: BHC Solingen II - Kettwiger TV 22:20 (10:9)

BHC Solingen II: Ferne, Jost - Rath, Adams (5), Blum (2), Lindner (3), Wohlgemuth (5), Kordes (1), Jussiek (1), Barwitzki (3), Hindrichs (2)

Kettwiger TV: Ehlen, Stecken - Brix (2), Pleumann (1), Liebenau (2), Kaiser, Bing, Mühlenhoff (3), Pfeffer (5), Röckmann, Orlowski (3), Seidel (4)


17.00 Uhr: SG OSC Löwen Duisburg II - SG Ratingen 2011 14:24 (7:14)

SG OSC Löwen Duisburg II: Brysch, Kalveram - Gernand T., Gernand D. (2), Struss, Lohmann (2), Beutner, Kürvers (6), Jandunda (4), Schweinsberg, Kühn, Humbeck

SG Ratingen 2011: Bothe, Schumacher - Bartmann (3), Giela (4), Kasal (2), Müller (4), Pflugfelder (2), Schlierkamp B., Schlierkamp F. (2), Schütte (5), Schult, Helfrich (2), Mensger, Janus


18.00 Uhr: Unitas Haan - Bayer Dormagen II 21:17 (10:9)

Unitas Haan: Goeken - Sorgnit (5), Mohaupt, Billen (5), Paukert (1), Blau (5), Galante, Metz (1), Springenberg, Kreisköther (2), Obermeier, Schmalbuch (2)

Bayer Dormagen II: Schmidt - Hüter (6), Feindt (1), Minten, Beckers (1), Rossi (5), Hensing (1), Koeppinger (1), Rollmann, Hampel (1)

19.00 Uhr: SG Ratingen 2011 -  BHC Solingen II 21:7 (9:5)

SG Ratingen 2011: Bothe, Schumacher - Bartmann (2), Giela (2), Kasal (2), Müller (1), Pflugfelder (2), Schlierkamp B. (1), Schlierkamp F. (3), Schütte (3), Schult (3), Helfrich (2), Mensger, Janus

BHC Solingen II: Ferne, Jost - Rath, Adams (1), Blum, Lindner, Wohlgemuth, Kordes, Jussiek (1), Barwitzki (2), Hindrichs (3)



Sonntag, 25.08.2013


09.00 Uhr: SG OSC Löwen Duisburg II -  BHC Solingen II 14:20 (7:10)

SG OSC Löwen Duisburg II: Brysch, Kalveram - Gernand T., Gernand D. (5), Struss (2), Lohmann (3), Beutner, Kürvers (2), Jandunda (2), Schweinsberg, Kühn, Humbeck

BHC Solingen II: Ferne, Jost - Rath, Adams (5), Blum (2), Lindner (5), Wohlgemuth (3), Kordes, Jussiek (3), Barwitzki (2), Hindrichs (1)


10.00 Uhr: Unitas Haan - SG OSC Löwen Duisburg 15:19 (7:9)

Unitas Haan: Goeken - Sorgnit (2), Mohaupt (1), Billen (2), Paukert (1), Blau (4), Galante, Metz (3), Springenberg, Kreisköther (1), Obermeier, Schmalbuch (1)

SG OSC Löwen Duisburg: Reckzeh, Stumpf - Backhaus (3), Artmann (1), Heimansfeld, Liekenbrock, Janus (1), Wernicke (3), Hanschke (2), Jünkers (4), Brüren (5), Bernau, Förderer


11.00 Uhr: SG Ratingen 2011 - Kettwiger TV 19:17 (10:11)

SG Ratingen 2011: Bothe, Schumacher - Bartmann (7), Giela, Kasal (4), Müller, Pflugfelder (3), Schlierkamp B., Schlierkamp F. (2), Schütte, Schult (2), Helfrich (1), Mensger, Janus

Kettwiger TV: Ehlen, Stecken - Brix (1), Pleumann (3), Kaiser (1), Bing (3), Mühlenhoff (5), Pfeffer (4), Röckmann, Orlowski, Seidel


12.00 Uhr: Bayer Dormagen II - HSG Rheinbach-Wormersdorf 22:21 (11:10)

Bayer Dormagen II: Schmidt - Hüter (3), Feindt (3), Minten, Beckers (5), Rossi (1), Hensing (4), Koeppinger, Rollmann (5), Hampel (5)

HSG Rheinbach-Wormersdorf: Thürnau, Funke - Ribbe (9), Lauktien (2), Schwollow (2), Grommes, Gunkel, Loenebach (2), Schwarz (1), Arndt (1), Adolph (1), Wittmack (2)



Spiel um Platz 7:
13.00 Uhr: Bayer Dormagen II - SG OSC Löwen Duisburg II

Entfallen, da SG OSC Löwen Duisburg II nicht spielfähig antreten konnte.


Spiel um Platz 5:
13.30 Uhr: HSG Rheinbach-Wormersdorf - Kettwiger TV 30:21 (11:8)

HSG Rheinbach-Wormersdorf: Thürnau, Funke - Ribbe (5), Lauktien (2), Schwollow (3), Grommes (2), Gunkel (5), Loenebach (4), Schwarz (1), Arndt (2), Adolph (1), Wittmack (5)

Kettwiger TV: Ehlen, Stecken - Brix (3), Pleumann (6), Kaiser, Bing (2), Mühlenhoff (2), Pfeffer (4), Röckmann (2), Orlowski, Seidel (2)

Spiel um Platz 3:
15.00 Uhr: Unitas Haan - BHC Solingen II 27:28 (12:14)

Unitas Haan: Goeken - Sorgnit (3), Mohaupt, Billen (12), Paukert (2), Blau (2), Galante, Metz, Springenberg, Kreisköther (5), Obermeier, Schmalbuch (3)

BHC Solingen II: Ferne, Jost - Rath, Adams (2), Blum (1), Lindner (2), Wohlgemuth (5), Kordes (3), Jussiek (1), Barwitzki (5), Hindrichs (4), König (5)


Finale:
16.45 Uhr: SG OSC Löwen Duisburg - SG Ratingen 2011 22:28 (10:15)

SG OSC Löwen Duisburg: Reckzeh, Stumpf - Backhaus (10), Artmann (1), Heimansfeld (6), Liekenbrock, Janus (1), Wernicke (2), Hanschke (7), Jünkers (1), Brüren (5), Bernau (2), Förderer

SG Ratingen 2011: Bothe, Schumacher - Bartmann (7), Giela, Kasal (1), Müller (1), Pflugfelder (2), Schlierkamp B.(2), Schlierkamp F. (2), Schütte (4), Schult (2), Helfrich (2), Mensger, Janus

Platzierungen

1. SG OSC Löwen Duisburg

2. SG Ratingen 2011

3. BHC Solingen II

4. Unitas Haan

5. HSG Rheinbach-Wormersdorf

6. Kettwiger TV

7. Bayer Dormagen II

8. SG OSC Löwen Duisburg II



26.08.13 09:13


Vorbereitung der B Junioren gestartet

Für die neuformierte Junglöwentruppe stand am Samstag nach drei intensiven Trainingswochen das erste Turnier der Vorbereitungsphase auf dem Programm.  Aufgrund diverser kurzfristiger Testspiel absagen machte man sich am frühen Samstagmorgen mit deutlich weniger Spielpraxis im Gepäck als geplant auf den Weg nach Lübbecke, daher war die oberste Priorität für diesen Tag Spielpraxis sammeln.

Im ersten Vorrundenspiel mussten sich unsere A Junioren dem späteren Turniersieger aus Magdeburg deutlich mit 4:15 geschlagen geben, was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch bescherte. Das zweite Spiel gegen den TV Emsdetten gewannen unsere A Junioren trotz einiger Unkonzentriertheiten  im Angriff mit 14:10, das dritte Spiel gegen die JSG Wilhelmshaven gewannen die Junglöwen mit  15:9 und trafen im letzten Spiel der Vorrunde auf den VFL Hameln, der in der kommenden Saison in der Jugendbundesligastaffel Ost antritt.  Durch einen 12:11 Sieg sicherte man sich den zweiten Platz in der Gruppe hinter dem SC Magdeburg, der alle Gruppenspiele deutlich für sich entscheiden konnte.

Im Viertelfinale unterlagen die Junglöwen dann mit 12:17 Handball Lemgo, die sich in ihrer Vorrundengruppe nur dem späteren Finalteilnehmer  VFL Bad Schwartau geschlagen geben mussten.

"Die Leistungen, die in den fünf Partien gezeigt wurden, waren sehr ordentlich. Wir haben uns kleinere Ziele für diesen Tag gesetzt und diese im Laufe des Turniers letztendlich auch erreicht. Allerdings haben die Jungs auch gesehen, was noch an Arbeit nötig sein wird, um für die kommende Bundesliga-Saison gerüstet zu sein", so Trainer Jens Engelen.

Die Junglöwen vertrieben sich die verbleibende Zeit damit die diversen Imbissstände zu plündern und sich die Halbfinal und Finalspiele des perfekt organisierten Turniers  anzuschauen.

Inder kommenden Woche stehen zwei weitere Vorbereitungsspiele und diverse Trainingseinheiten auf dem Programm, bevor die Mannschaft sich am Freitag Abend auf den Weg zur Emsdettener Wanne begibt. Dort treffen die Junglöwen in der Gruppenphase auf die Jugendbundesligisten aus Senden, Minden und Braunschweig, sowie auf die A Junioren des HC Ibbenbüren.

Bericht zum Turnier auf handball-world.com

27.08.13 13:20


SG siegt erneut gegen den ART - 24:30-Auswärtssieg

Auch die B Junioren haben bereits am 19.08. den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen und bereiten sich intensiv auf die kommende Saison vor. Neben Ausdauer-, Athletik- und Krafttraining liegt der Fokus in der Vorbereitung auf dem Zusammenspiel der Mannschaft.

Das Trainer Duo zeigt sich zufrieden mit dem aktuellen Stand der Vorbereitung, die Neuzugänge haben sich sportlich und menschlich gut in das Team eingefügt und man verfügt über einen starken und ausgeglichen Kader. Lediglich auf der Torwartposition besteht noch Handlungsbedarf und man versucht bis zum Saisonstart im September noch einen weiteren Torwart zu finden.

Verzichten müssen die B Junioren in der weiteren Vorbereitung auf Marc Seeger, der sich im Training das Handgelenk gebrochen hat und daher die nächsten Wochen pausieren muss. Auch auf diesem Weg wünscht die Mannschaft gute Besserung.

27.08.13 14:00


Vorlage

Die SG Ratingen bleibt ein unangenehmer Gegner für den Rather Drittligisten. Auch im zweiten Aufeinandertreffen der laufenden Vorbereitung war für den Gastgeber nichts zu holen. Zwar begegneten sich beide Teams in der ersten Halbzeit noch auf Augenhöhe, im weiteren Verlauf stabilisierte sich dann aber die Ratinger Defensive. Dem hatte der ART nichts mehr entgegenzusetzen und so gewann die SG auch in der Höhe verdient mit 24:30.

Eine gewisse Unsicherheit im Hinblick auf das bevorstehende Spiel war der SG nicht abzusprechen. Das lange und kräftezehrende Wochenende steckte den Spielern noch in den Knochen, außerdem konnten Damian Janus (verletzt), Julian Pflugfelder und Anthony Pistolesi (beide privat verhindert) nicht in das Spielgeschehen eingreifen. Trotzdem war die Marschroute klar, nach einem nicht ganz zufriedenstellenden Finaltag des SG Cups sollte sich die Mannschaft auf das bereits Erarbeitete konzentrieren und sich weiter stabilisieren.

Was zu Beginn dann auch in der Offensive gelang sollte sich aber nicht auf die Defensive übertragen lassen. Abstimmung und Rückzugsverhalten ließen zu wünschen übrig und so wurde der ART zu einfachen Toren eingeladen. Dieser Einladung folgte vor allem Henning Padeken, der den ihm gebotenen Freiraum nutzte und alle seine fünf Treffer in der Anfangsphase markierte.

Im geordneten Angriff sah sich Trainer Ratka zur Improvisation gezwungen. Ohne die etatmäßigen Linkshänder im Rückraum musste die vakante Position mit einem Rechtshänder besetzt werden. Diesen Part übernahm zunächst Dominic Kasal. "In diese Situation werden wir mit Sicherheit noch öfter geraten, deswegen bin ich froh, dass wir die passenden Lösungen für die Aufgabe gefunden haben.", ist sich Ratka sicher gut gerüstet zu sein.

Ebenfalls gefallen haben dürfte ihm das Auftreten seiner Jungs direkt nach der Pause. Bei eigener Unterzahl nach einer Zeitstrafe gegen Marcel Müller besserte sich das Deckungsverhalten und sollte der Mannschaft über den gesamten restlichen Spielverlauf Schwung verleihen. Davon profitierte auch der eingewechselte Magnus Schumacher, der sich ein ums andere Mal auszeichnen konnte und nur neun Gegentreffer in dreißig Minuten zuließ.

Für eine kleine Schrecksekunde sorgte Florian Schlierkamp, der sich nach einem unglücklichen Zusammenprall die Schulter verletzte und vorsichtshalber draußen blieb. Eine längere Ausfallzeit ist aber nicht zu befürchten.

Aufstellung SG: Bothe (1.-30.), Schumacher (31.-60.) - Giela (5), Graefe, Helfrich (2), Kasal (4), Müller (3), B. Schlierkamp (2), F. Schlierkamp, Schütte (9/4), Schult, Mensger

28.08.13 08:26


Turnierbericht Emsdettener Wanne (Samstag)

Früher als geplant bestritten die Junglöwen der B Jugend ihr erstes Testspiel in der zweiten Vorbereitungsphase. Da der B2 des TV Krefeld Oppum ein Testspielgegner kurzfristig abgesagt hatte, ergab sich die Möglichkeit zu einem zusätzlichen Testspiel für unsere B Junioren.

Der Gast aus Krefeld spielte in der vergangenen Saison mit seiner Mannschaft ebenfalls noch in der C-Jugend Verbandsliga und wurde dort ungeschlagen Gruppenerster. Beiden Teams gelang es jedoch nicht sich im ersten B Jugendjahr erneut für eine Liga auf Verbandsebene zu qualifizieren.

Die Junglöwen der B Jugend, die sich bereits seit 2 Wochen intensiv auf die Saison vorbereiten, mussten in diesem Spiel auf den  Einsatz von Marc Seeger (verletzt) und Moritz Ziegler (Auslandsaufenthalt) verzichten.

[Spielbericht]

[Fazit Trainer]

30.08.13 21:55


Trainingsbeginn für E- und D- Jugend

Am Samstag morgen mussten unsere Junglöwen bereits früh aus den Federn, damit alle um 07:15 Uhr pünktlich beim Frühstück waren.

[Bild Frühstück]

Um 09:00 Uhr stand die erste Partie gegen den Ligakonkurrenten ASV Senden auf dem Spielplan.

[Bericht Spiel Minden]

[Bild Spiel Minden]


Im zweiten Spiel der Gruppenphase traf man auf den MTV Braunschweig, einen weiteren Jugendbundesligisten. Die Braunschweiger treten in dieser Saison in der Oststaffel an.


[Bild Spiel MTV Braunschweig]


[Bericht Spiel MTV Braunschweig]


Nach den beiden Spielen stand eine längere Pause auf dem Programm, in der man sich erholte und die Gelegenheit nutzte sich das ein oder andere Spiel anzuschauen.


[Bild Pause]


Im dritten Spiel der Vorrunde trafen unsere Junglöwen auf die A Junioren von GWD Minden, die ebenfalls in der Ost Staffel der Jugendbundesliga antreten.


[Bild Spiel GWD Minden]


[Bericht Spiel GWD Minden]


Zum Abschluss der Vorrunde stand dann das Spiel gegen den HC Ibbenbüren auf dem Programm.


[Bild Spiel HC Ibbenbüren]


[Bericht Spiel HC Ibbenbüren]


Damit belegen die Junglöwen den x. Platz in ihrer Vorrundengruppe und spielen morgen um xx:xx Uhr in der Zwischenrunde gegen .....

31.08.13 22:24


Trainingsbeginn für E- und D- Jugend

Hoffentlich hattet ihr alle eine wundervolle Ferienzeit und seid gut erholt.
Mittwoch enden die schönen Tage, aber ein Gutes hat es:
Wir haben wieder Training!!!!
Am Donnerstag um 17.15 Uhr erwartet das Trainerteam euch in der Bismarckstraße in Hösel, um in die neue Saison zu starten. Hoffentlich erscheint ihr vollzählig, um einen schönen Trainingsstart hinzulegen.
Die Trainingszeiten für die E- und D-Jugend finden
dienstags von 17.15 - 18.30 Uhr in der Gothaerstraße in Ratingen-West
und
donnerstags von 17.15 - 18:30 Uhr in der Bismarckstraße in Ratingen-Hösel
statt. Diese Trainingszeiten können von beiden Jugendmannschaften genutzt werden.
01.09.13 19:22


Turnierbericht Emsdettener Wanne

Hoffentlich hattet ihr alle eine wundervolle Ferienzeit und seid gut erholt.
Mittwoch enden die schönen Tage, aber ein Gutes hat es:
Wir haben wieder Training!!!!
Am Donnerstag um 17.15 Uhr erwartet das Trainerteam euch in der Bismarckstraße in Hösel, um in die neue Saison zu starten. Hoffentlich erscheint ihr vollzählig, um einen schönen Trainingsstart hinzulegen.
Die Trainingszeiten für die E- und D-Jugend finden
dienstags von 17.15 - 18.30 Uhr in der Gothaerstraße in Ratingen-West
und
donnerstags von 17.15 - 18:30 Uhr in der Bismarckstraße in Ratingen-Hösel
statt. Diese Trainingszeiten können von beiden Jugendmannschaften genutzt werden.


01.09.13 19:28


SG bezwingt Langenfeld mit 29:27 (16:9) - Zwei gegenläufige Halbzeiten bringen knappes Ergebnis

Auch an diesem Wochenende gönnten sich unsere Junglöwen keine Pause. Nach einer anstrengenden Trainingswoche und zwei weiteren Vorbereitungsspielen stand nun die 28. Auflage der Emsdettener Wanne auf dem Programm.

In dem Traditionsturnier, an dem 6 weitere Jugendbundesligisten teilnahmen, trafen unsere Junglöwen in der Vorrunde auf den Bundesliganachwuchs aus Minden, Senden und Braunschweig, sowie auf die A Junioren des HC Ibbenbürgen.

Nach einer vorgezogenen Trainingseinheit am Freitag nachmittag machte man sich gemeinsam auf den Weg nach Emsdetten. Nach dem Check Inn in der Käthe Kollwitz Schule stand die dringend notwendige Nahrungsaufnahme auf dem Programm. Dabei bewiesen die Junglöwen schnell, dass ihnen kein Buffet gewachsen ist.

Trotz der frühen Stunde fanden sich alle Junglöwen am nächsten Morgen pünktlich um 07:15 Uhr zum Frühstück ein, im Anschluss ging es direkt nach Saerbeck zum ersten Spiel gegen den Ligakonkurrenten ASV Senden. Aus einer starken Deckung heraus, gestalteten die Junglöwen das Spiel offen und lagen oftmals mit ein oder zwei Toren in Führung, kamen am Ende aber aufgrund einiger technischer Fehler im Angriff nicht über ein 8:8 Unentschieden hinaus.

Im zweiten Spiel des Tages gegen den MTV Braunschweig, der in dieser Saison in der Staffel Ost der Jugendbundesliga an den Start geht, unterlagen die Junglöwen am Ende unglücklich mit 7:8. Auch in diesem Spiel zeigten die Junglöwen eine starke Deckungsarbeit. Im Angriff merkte man der Mannschaft aber die fehlende Routine an, so dass aufgrund der hohen Anzahl von technischen Fehlern und Ballverlusten der MTV sich letztendlich knapp aber nicht unverdient durchsetzen konnte.

Den A Junioren aus Minden hatten unsere Junglöwen im dritten Spiel wenig entgegenzusetzen, die Fehler im Angriff luden die starke Mannschaft aus Minden zu vielen Tempogegenstössen ein. Letztendlich musste man sich nach 25 Min. klar mit 21:8 geschlagen geben.

Im letzten Spiel des Tages traf man auf den HC Ibbenbüren und hatte aufgrund der bisherigen Ergebnisse damit ein Endspiel um den Einzug in die Zwischenrunde. Neben Mathis Stumpf, der bereits nach dem Spiel gegen den MTV Braunschweig aufgrund einer Schulterverletzung ausfiel, mussten die Junglöwen in diesem Spiel auch auf Falk Strahlendorf verzichten, der ebenfalls mit Schmerzen in der Schulter vorzeitig aufgeben musste. Man merkte im Spiel beiden Mannschaften den Turniertag an, unsere Junglöwen setzten sich jedoch verdient mit 19:15 durch und erreichten damit die Zwischenrunde am nächsten Tag.

Nach dem anstrengenden Turniertag stand nur noch das gemeinsame Abendessen auf dem Programm. Die gute Nachricht des Abends war, dass nach dem Röntgen feststand, das Mathis nicht längerfristig ausfällt.

In der Zwischenrunde am Sonntagvormittag standen zwei Begegnungen an. Im ersten Spiel trafen die Junglöwen auf den Gastgeber aus Emsdetten, den man eine Woche zuvor beim terra Jugendcup mit 14:10 geschlagen hatte. In heimischer Halle kamen unsere Jungs jedoch unter die Räder, die Deckung stand nicht mehr so gut wie am Tag vorher und auch im Angriffsspiel konnte die Mannschaft nicht Punkten, so dass der Gastgeber das Spiel am Ende mit 11:4 gewann.

Durch die Niederlage gegen den Gastgeber des Turniers stand nun bereits fest, dass unsere Junglöwen in der Zwischenrunde ausscheiden würden. Dennoch ließen sie die Köpfe nicht hängen und gingen hochmotiviert in das letzte Spiel gegen die A Junioren der HG Schwetzingen/Oftersheim, die sich in ihrer Gruppe nur den A Junioren aus Lemgo geschlagen geben mussten. Das Team zeigte in diesem Spiel die beste Leistung des Turniers. Von Anfang an agierte man in der Deckung hochkonzentriert und ließ den Gegner nicht frei zum Wurf kommen. Im Angriff reduzierten sich die technischen Fehler, so dass die Junglöwen direkt vom Beginn des Spiels an die Führung übernahmen. Am Ende gewannen die Junglöwen die Partie gegen den späteren Turniersieger mit 14:10.

"Das Turnier hat erneut gezeigt, dass die Mannschaft in ihren Leistungen noch nicht konstant genug ist", so Trainer Jens Engelen. "Wir werden noch etwas Zeit brauchen, um in der Lage zu sein, ein immer gleiches Niveau abzurufen und die vielen kleinen Fehler abzustellen. Allerdings war dieses Turnier trotz der wechselhaften Ergebnisse wieder ein wichtiger Schritt in der Entwicklung der Mannschaft - auf und neben dem Feld. Mit diesen Erkenntnissen geht es in die letzten zwei Wochen der Vorbereitung, wo nach wie vor viel Arbeit auf dieses neu formierte Team wartet."

In der kommenden Woche steht für die Junglöwen am Mittwoch noch ein weiteres Testspiel an, bevor es am Wochenende ins Trainingslager geht.

01.09.13 23:00


Spielbericht: TV Korschenbroich - SG Ratingen 33:31 (17:17)

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten erlebten die Zuschauer am späten Sonntagnachmittag. Die heimische SG dominierte den ersten Durchgang beinahe nach Belieben, nach dem Wechsel verkehrten sich die Rollen, die SG Langenfeld kämpfte sich Tor um Tor heran und beim 24:24 war das Spiel wieder ausgeglichen. Den längeren Atem hatten indes die Dumeklemmer, im Endspurt sicherten sich die Ratka-Schützlinge einen knappen 29:27-Heimsieg.

So langsam aber sicher wird es ernst für die Oberligateams im HVN. In gut zwei Wochen steht das erste Meisterschaftsspiel an und so nutzten die Ligarivalen SG Ratingen und SG Langenfeld einen gemeinsamen Test zur Standortbestimmung. Die gastgebende SG konnte dabei nach zweiwöchiger Verletzungspause wieder auf Damian Janus zurückgreifen und auch Anthony Pistolesi ergriff die Gelegenheit, um sich ein wenig an Trainings- und Wettkampfbelastung heranzutasten.

Und ihr Team erwischte einen Start nach Maß. Aus einer stabilen Deckung heraus gelang der SG auch in der Offensive vieles, die Spieluhr zeigte noch keine zehn Minuten an, da stand es bereits 8:2. Der Langenfelder Angriff zeigte sich ideenlos gegen den etatmäßigen Mittelblock Bartmann/Janus sowie die aggressiven Müller und Kasal auf den Halbpositionen. "So stellt man sich das als Trainer vor. Hinten hart arbeiten und dadurch vorne einfache Tore ermöglichen.", so Ratkas Statement zu den ersten 25 Minuten und einem Spielstand von 16:6. Doch bereits die letzten Aktionen vor dem Wechsel deuteten an, dass es so nicht weitergehen würde.

Unkonzentriertheiten und schlecht vorbereitete Abschlüsse sorgten dafür, dass Langenfeld einen kleinen 3:0-Lauf hinlegen und sich so einen psychologisch wichtigen Aufwind verschaffen konnte. Und so kam es tatsächlich, im zweiten Durchgang verkehrte sich das komplette Spielgeschehen ins Gegenteil. Ratingen fahrig und einfallslos, Langenfeld kämpferisch und konsequent. Aus einem 18:10 wurde innerhalb weniger Minuten ein 19:18. Und während vorerst noch nicht de Ausgleich fallen sollte, von nun an war es wieder ein offenes Spiel.

"Ich habe bewußt nicht gewechselt. Ein besseres Training kann man sich nicht vorstellen, denn in dieser Phase mussten sich meine Spieler an den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen. Es hat zwar lange gedauert, aber zum Ende hin haben wir das Spiel doch noch für uns entschieden.", ist sich Ratka eines Lerneffektes bei seinen Jungs sicher.

Und so blieb bei beiden Trainern nach Abpfiff die selbe Erkenntnis. Jeweils eine Halbzeit lang gut, eine Halbzeit lang verbesserungswürdig. Eine echte Standortbestimmung jedenfalls sieht anders aus.

Aufstellung SG Ratingen: Bothe (1.-30.), Schumacher (31.-60.) - Pistolesi, Janus (2), Giela (5), Schult (1), Müller (4), Mensger (1), Kasal (1), B. Schlierkamp (n.e.), Schütte (6), Helfrich (3), F. Schlierkamp (2), Bartmann (4)

02.09.13 08:13


Jetzt gilt es - SG vor erstem Pflichtspiel der Saison

Bei der SG läuft zwar schon einiges rund, in so manchem Bereich liegt aber noch viel Arbeit vor dem Team von Richard Ratka. In einem temporeichen und für Zuschauer sehr ansehlichen Spiel hieß der verdiente Sieger TV Korschenbroich, der die Fehler des Gastes konsequent bestrafte und seine Chancen eiskalt nutzte.

Das Mantra in der Vorbereitung ist wohl immer gleichlautend: Die Entwicklung vorantreiben, Schwächen beseitigen und Stärken ausbauen. So auch gestern Abend im benachbarten Korschenbroich, als die SG auf den letztjährigen Tabellensiebten der 3. Liga West traf. Und hundertprozentig erfüllt sah Ratka seine Vorgaben wohl nicht.

"Das Angriffsspiel ist schon in Ordnung, da kommen wir immer zu unseren Chancen und den entsprechenden Toren. Und auch die Deckung funktioniert phasenweise schon Recht ordentlich. Wenn wir aber mit zu wenig Disziplin im aufgebauten Angriff spielen, eröffnen wir dem Gegner Möglichkeiten. Und die hat Korschenbroich eiskalt ausgenutzt.", zieht Ratka bei insgesamt vierzehn gefühlten Gegentoren aus der 1. Welle sein Fazit aus dem absolvierten Test.

Die SG fand ordentlich in die Partie und war besonders in Person von Artur Giela erfolgreich. Der junge Neuzugang traf beinahe nach Belieben und sorgte dafür, dass der gastgebende TV vorerst einem Rückstand hinterherlief. Abschütteln lies er sich hingegen nicht, nutzte vor allem seine Chancen aus dem schnellen Gegenstoß. Zur Halbzeit hieß es folgerichtig 17:17, ein weiteres Indiz für das hohe Tempo beider Mannschaften.

"Wir hatten uns vorgenommen die Konzentration und Spannung auch in den zweiten dreißig Minuten aufrecht zu erhalten. Das ist uns leider nicht ganz gelungen und zum Ende haben wir zu leicht zurückgesteckt.", so der gut aufgelegte aber zurecht unzufriedene Marcel Müller.

Aufstellung SG: Bothe (1.-30.), Schumacher (31.-60.) - Pistolesi, F. Schlierkamp (4), Bartmann (3), Janus (4), B. Schlierkamp (3), Kasal (2), Schult (1), Mensger, Helfrich (2), Müller (3), Giela (6), Schütte (3)

04.09.13 09:56


Ein Löwe auf Zuschauerfang - Fotowettbewerb zur Saisoneröffnung

Viel wurde trainiert, gespielt und ausprobiert. Doch das ist spätestens ab Dienstag (20 Uhr) vorbei. Mit dem ersten Pflichtspiel beginnt dann auch offiziell die Spielzeit 2013/2014 in der Gothaer Straße. Zu Gast ist im Kreispokal die HSG Jahn/West, Tabellenneunter der abgelaufenen Landesligasaison.

"Die Vorbereitung ist jetzt vorbei. Ab sofort gilt es, die Leistung auf den Punkt abzurufen.", stellt SG-Coach Ratka fest und fügt hinzu: "Mit einer neuen Mannschaft, vielen neuen Spielern und einer für mich neuen Liga wird es spannend zu sehen, wie wir in die Saison starten. Diesbezüglich bin ich aber sehr zuversichtlich." Die Integration der fünf Neuzugänge ist schon gut gelungen, der Prozeß dauert aber naturgemäß länger als ein paar Wochen. "Die Jungs sind ehrgeizig und heiß, jeder von ihnen hat gezeigt, dass er eine Bereicherung für die Mannschaft ist. Wir sind froh, dass es nun endlich losgeht!", beschreibt Florian Schlierkamp die Stimmung im Team.

Die Zielsetzung für das Pokalspiel ist eindeutig. Mit einem Sieg die nächste Runde erreichen und dabei weitere Erfahrungen unter Wettkampfbedingungen sammeln. Nicht mit von der Partie sind dabei die beiden Rückraumspieler Julian Pflugfelder und Marcel Müller (privat verhindert). Alle anderen Spieler haben ihre Blessuren auskuriert und sind voll einsatzfähig.

Der Gast aus Düsseldorf steckt seinerseits noch in der Vorbereitung und bestreitet sein erstes Ligaspiel erst am 21. September. Und während Leistungsstand und Spielstärke des Gegners für Ratka & Co. eine Unbekannte sind, kann es für die ersten sechzig Pflichtspielminuten nur darum gehen, dem Duell den eigenen Stempel aufzudrücken und so den Auftakt in die kommende Saison positiv zu gestalten.

09.09.13 08:20


Spielbericht: SG Ratingen - HSG Jahn/West 37:17 (19:7)

Unser Siggi brüllt sich seit dem Handballderby gegen den TV Ratingen im November vergangenen Jahres in die Herzen der Zuschauer. So sieht man ihn aber in letzter Zeit nicht nur bei den Clubevents, sondern er tritt auch immer öfter außerhalb der Halle in Erscheinung. Zu Beginn der Ferien machte er viel Klamauk auf dem Cityfest und ließ sich mit etlichen Fans fotografieren. Nun hat er sich in der Sommerpause erholt und startet eine kleine Werbetour. Er hat sich viel vorgenommen, denn alle in Ratingen sollen von der offiziellen Saisoneröffnung der SG Ratingen am 21. September ab 18 Uhr in der Halle Gothaer Straße erfahren.

Bereits am Wochenende tauchte er in Solingen beim TG Burg-Turnier (s. Bild o. und u.) auf und verbreitete gute Laune.
Seit gestern besucht er verschiedene Schulen, Jugendclubs und andere  Institutionen in Ratingen und Umgebung. Heute kam er bei der Jugendfreizeiteinrichtung in Lichtenbroich vorbei und ließ sich mit dem gesamten "Blue Rock Team" ablichten (s. Foto r.). Dort hat es unserem Löwen schon mal richtig gut gefallen. In den kommenden Tagen wird man den König der Tiere auch auf dem Marktplatz in Ratingen-Mitte und im Einkaufszentrum in West sehen, wie er seine Mähne schüttelt und mit einem Brüllen die Zuschauer in die Halle lockt. Die erste Generalprobe für ihn ist dann am 15. September beim Bundesligasaisonauftakt der A-Jugend

Fotowettbewerb*
Wer Siggi auf seiner Tour sieht, sollte schnell mit ihm zusammen ein Foto machen. Diese Fotos bitte an die Adresse presse@sgratingen.de senden. Alle Einsendungen werden auf der SG Ratingen-Homepage sowie der Facebook-Fanpage veröffentlicht. Das lustigste von ihnen wird an der Saisoneröffnung mit dem Gewinn einer Dauerkarte prämiert. Also nicht vergessen, den Namen und den Kontakt in der E-Mail mit anzugeben. Siggi freut sich, alle an der Saisoneröffnung in seiner Höhle begrüßen zu können. Seid also auch am 21. September ab 18 Uhr bei der Rudelbildung an der Gothaer Straße dabei!

* Wettbewerbsbedingungen:
  • Einsendeschluss ist der 18. September um 16 Uhr.
  • Es können nur Personen gewinnen, die kein aktives SG-Mitglied sind.
  • Es handelt sich um eine Dauerkarte für Vollzahler und umfasst alle Heimspiele der 1. Herrenmannschaft in der Oberligasaison 2013/14 (Infos Ticketing).
  • Der Sieger wird über eine unabhängige Abstimmung über die Facebook-Fanpage der SG Ratingen ermittelt.
  • Übergabe des Gewinns und Präsentation des Siegerfotos erfolgt bei der Saisoneröffnung am 21. September ab 18 Uhr.
  • Ist der Gewinner nicht persönlich anwesend, wird die Karte an den Zweitplatzierten weitergegeben.

10.09.13 17:23


Vorbericht: MTV Rheinwacht Dinslaken - SG Ratingen

Die SG Ratingen ist ungefährdet in die nächste Runde des Kreispokals eingezogen. Gegen den Düsseldorfer Landesligisten HSG Jahn/West war eine stabile Deckung der Schlüssel zum Erfolg, im Angriff kamen die Dumeklemmer trotz zahlreicher Fehlwürfe immer noch auf 37 Tore. Erfolgreichste Torschützen waren Alex Schult und Dominic Kasal mit jeweils sechs Toren.

Die Generalprobe für den Ligaauftakt am kommenden Sonntag (11.15 Uhr, Dinslaken) ist der SG geglückt. Mit einem zu jeder Zeit ungefährdeten 37:18-Sieg erreichten die Mannen von Richard Ratka die nächste Kreispokalrunde, in der es im November gegen den Sieger der Begegnung SFD 75 Düsseldorf - SG Unterrath geht.

Dabei erwischte die SG einen ordentlichen Start und konnte schnell mit 3:1 in Führung gehen. Davon reichlich unbeeindruckt zeigten sich in den Folgeminuten allerdings die Gäste aus der Landeshauptstadt. Sie antworteten ihrerseits mit einem 3-Tore-Lauf und gingen beim 3:4 (9. Min) erstmals und einzig an diesem Abend in Führung. Die Gründe machte ein nur bedingt zufriedener SG-Coach Ratka schnell aus: "Solange wir in der Deckung geduldig waren hatten wir überhaupt keine Probleme. In dieser aber Phase wollten wir Bälle klauen und haben so die Räume aufgemacht. Und im Angriff müssen wir die Dinger einfach reinhauen."

Diese Ansicht teilten wohl auch die geschätzten 40 Zuschauer in der Gothaer Straße. Gefühlte zehn vollkommen freie Bälle konnten die Löwen nicht im HSG-Kasten unterbringen. Einer zumindest etwas verbesserten Quote verdankten sie dann aber einen stetigen Führungszuwachs bis zur Halbzeit. Mit 19:7 ging es in die Pause.

Im zweiten Durchgang änderte sich an der Gesamtsituation wenig. Zu drückend war die sportliche Überlegenheit der SG, als das sich die HSG wieder hätte herankämpfen können. Zwei Wehmutstropfen hatte die Begegnung aber dennoch zu beklagen. Bereits in Halbzeit eins verletzte sich Gästespieler Andre Kohnen schwer an der Schulter und musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Nummer zwei folgte acht Minuten vor dem Abpfiff, als Etienne Mensger nach einer ebenso unbeholfenen wie unnötigen Abwehraktion eines Gegenspielers ebenfalls an der Schulter verletzt wurde. Es bleibt an dieser Stelle nur, beiden die besten Genesungswünsche auszusprechen.

Aufstellung SG: Bothe (1.-30.), Schumacher (31.-60.) - Graefe (1), Bartmann (5), Janus (3), Schult (6/3), Mensger (1), Kasal (6), B. Schlierkamp (1), Schütte (3), F. Schlierkamp (1), Helfrich (5), Giela (5)

11.09.13 08:08


Junglöwen feiern Saisoneröffnung gegen TuSEM Essen

Das erste Meisterschaftsspiel steht an. Nach einer langen Vorbereitung beginnt die Oberligasaison für die SG. Am kommenden Sonntag gastiert sie beim MTV Rheinwacht Dinslaken. Anpfiff der Partie ist um 11.15 Uhr (Sporthalle Douvermannstr., Dinslaken)

Generalprobe geglückt, jetzt steht die Premiere in der Oberligasaison 2013/2014 an. Gute neun Wochen Vorbereitungszeit liegen dann hinter dem Team von Richard Ratka. Neun Wochen, die spätestens ab Sonntagmorgen Geschichte sind, denn dann geht es los für die SG. Endlich, so hört man aus dem inneren Kreis der Mannschaft.

"Wir haben konzentriert gearbeitet und aus unseren Möglichkeiten das Beste herausgeholt. Aber jetzt gilt es nun einmal, die Leistung konstant und vor allem auf den Punkt abzurufen. Wir freuen uns auf den Ligastart!", fasst Ratka die vergangenen Wochen zusammen und wagt einen kurzen Aufblick auf die kommende Aufgabe. Zurückgreifen kann er dabei auf den nahezu kompletten Kader. Während ein Einsatz von Etienne Mensgers noch möglich scheint, wird Routinier Pistolesi definitv ausfallen.

Der gastgebende MTV sieht der Begegnung gelassen entgegen und sieht sich erst nach vier Speiltagen in der Pflicht zu punkten. Als Saisonziel haben sich die Dinslakener das frühstmöglich Austreten aus dem Abstiegskampf gesetzt, und so wollen die Mannen um Spielertrainer Marius Timofte befreit und sorglos gegen die SG auftreten. "Wir sind definitiv gewarnt. Der MTV ist ein sehr unangenehmer Gegner. Wer hier nicht die einhundertprozentige Einstellung an den Tag legt, geht baden!", warnt SG-Neuzugang Dominic Kasal vor dem Gegner und ergänzt: "Wenn wir es schaffen Emotionen in unser Spiel zu bekommen und eine gute Abwehr zu stellen, sehe ich gute Chancen gut in die Saison zu starten."

13.09.13 09:55


Etienne Mensger

Am morgigen Sonntag startet die neuformierte Truppe von Leszek Hoft und Jens Engelen in die Saison 2013/14. Für das Ratinger Löwenrudel ist es nun die zweite Saison in der Bundesliga inklusive dem immensen Aufwand, den es rund um die Mannschaft zu stemmen gilt. Nachdem fast alle Spieler der letzten Saison altersbedingt nicht mehr zur Verfügung stehen, mussten 17 Neuzugänge integriert werden. Diese Mammutaufgabe galt es in den letzten Wochen zu bewältigen.  Mit diesen Voraussetzungen unterzog sich der komplette Kader also einem harten Vorbereitungsprogramm, in dem es neben athletischen Aufgaben vor allem darum ging, taktisch eine Linie zu finden. Letztendlich spielte bislang nur Lars Brauner regelmäßig in der A-Jugend-Bundesliga, so dass der überwiegend mit Spielern des jüngeren Jahrgangs gespickte Kader vor einer echten Herausforderung steht.

Zudem kommt morgen um 16 Uhr der über verschiedene Medien kolportierte Topfavorit der Liga an die Gothaer Str. Das Team um Trainer Herbert Stauber ist demnach als erste Standortbestimmung einzustufen. Für unsere Junglöwen muss insgesamt alles passen, um aus der Underdogposition heraus punkten zu können.


Link zum Heimspieltagsheft

14.09.13 11:56


Junglöwen absolvieren in der A-Jugendbundesliga ihr erstes Saisonspiel

So genau wußte man nicht, was die Dumeklemmer in Dinslaken zur ungewohnten Uhrzeit erwartete. In umso erleichtertere Ratinger Gesichter blickte man dann nach dem Spiel, hatten sich doch die Jungs von Richard Ratka überzeugend und auch in der Höhe verdient mit 39:26 durchgesetzt.

Die Ratinger Löwen sind mit einem Auswärtserfolg in Dinslaken in die Oberligasaison 2013/2014 gestartet. Nach einer langen und intensiven Vorbereitungsphase waren sich Mannschaft und Trainer einig: Man ist froh, das es endlich losgeht. Doch was sie in der kommenden Saison erwartet, das konnte weder die eine noch die andere Seite vorhersagen. Die Ungewissheit ist nach dem ersten Spiel zwar noch nicht vollends verschwunden, ein wenig Selbstvertrauen und Zuversicht für die zukünftigen Aufgaben dürften sich die Dumeklemmer allerdings abgeholt haben.

Dabei begann der Arbeitstag für die SG schon um 8 Uhr, als sich das komplette Team zu einem gemeinsamen Frühstück versammelte. "Das hatte nur Positives. Die Jungs waren früh genug wach, haben zusammen Zeit neben der Platte verbracht und sich mehr oder weniger bewusst geistig auf das Spiel vorbereitet.", erklärt Ratka die noch ungewohnte Maßnahme. Und tatsächlich waren seine Spieler von Anfang an präsent. Trotz des Fehlens von Arthur Giela (Schulter) und Anthony Pistolesi (Erkältung) begannen sie hochkonzentriert. Innerhalb kürzester Zeit sah sich MTV-Spielertrainer zu einer Auszeit gezwungen. Da lag die SG schon mit 9:3 in Front.

"Der Beginn war sehr wichtig, um Selbstvertrauen zu tanken. Hieraus hat jeder Spieler Kraft gezogen und so bis zum Ende voll durchgezogen.", beschreibt SG-Rechtaußen Alex Schult die Auswirkungen des guten Starts. Der MTV konnte nach genannter Auszeit zwar drei Tore in Folge erzielen, beantwortet wurden diese aber ebenfalls mit einem Ratinger Hattrick, so dass auch dieser Dinslakener Aufwind im Keim erstickt wurde. Mit dem Pausenpfiff  entschärfte Jens Bothe zudem einen Siebenmeter, und so wurde beim Stande von 18:11 die Seiten gewechselt.

Und auch danach ließen die Löwen nichts mehr anbrennen. Dinslaken mühte sich, konnte aber gegen einen starken Ratinger Innenblock zu wenig Torgefahr entwickeln um das Spiel noch einmal zu drehen. Tor um Tor setzten sich die Gäste ab, beim 21:31 betrug die Differenz erstmals zehn Tore. "Wir haben den gegenerischen Spielmacher gut im Griff gehabt und dann unser Spiel aufgezogen. Ich denke, das war der Schlüssel zum Erfolg.", so ein erleichterter Florian Schlierkamp, seinerseits mit sechs Toren am ersten Saisonsieg beteiligt. Ebenfalls auffällig: Alle Feldspieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Schließlich leuchtete ein 39:26 in der Douvermannhalle auf, am kommenden Samstag empfangen die Löwen dann ein anderes Rudel. Zu Gast in der Gothaer Straße ist dann die Zweitvertretung des BHC 06, die ihr Auftaktspiel gegen den TV Vorst verloren. Anpfiff der Partie ist um 18 Uhr, alle Handballinteressierten sind zu dieser Begegnung herzlich eingeladen - der Eintritt ist frei!

Aufstellung SG: Bothe (1.-45.), Schumacher (46.-60.) - Graefe, (1), Mensger (2), Pflugfelder (2), Müller (2), B. Schlierkamp (3), Schütte (7/1), F. Schlierkamp (6), Schult (3), Bartmann (4), Kasal (6), Helfrich (1), Janus (2)

15.09.13 18:17


SG Herren II - Trainernachfolge geklärt

Nach sechswöchiger Vorbereitung war es endlich soweit, die Junglöwen der SG Ratingen absolvierten ihren Start in der Jugend Handballbundesliga.

Mit TuSEM Essen, einem der Meisterschaftsfavoriten in dieser Saison, stellte sich aber gleich zu Beginn eine ganz schwere Aufgabe in der Sporthalle an der Gothaerstraße vor. 27:39 (13:18) hieß es am Ende nach den ersten 60 Minuten Bundesliga 2013-14.

Die Mannschaft um das Trainergespann Leszek Hoft und Jens Engelen brauchte zunächst einmal 10 Minuten, um ihre Nervosität abzulegen. Die Gäste aus Essen fanden hingegen direkt ins Spiel und führten schnell mit 2:6. Dann jedoch kamen auch die Junglöwen in der Bundesliga an und besannen sich auf das, was sie in den letzten Wochen gelernt haben.

Der Ball lief besser im Angriff und vor allem in der Abwehr war die nötige Kompaktheit nun vorhanden. Die Folge war das 9:10 nach 20 Minuten. Bis zur Halbzeit stellten sich dann aber immer wieder Unkonzentriertheiten und technische Fehler ein, die von den Gästen aus Essen sofort bestraft wurden. 13:18 hieß es daher zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel glich sich das Bild aus der 1. Halbzeit. TuSEM kam direkt ins Spiel und überrannte die SG Ratingen. Alle Vorsätze aus der Kabinenansprach konnten nicht umgesetzt, stattdessen erschwerten Einzelaktionen und mehrere Ballverluste diese Anfangsphase. Eine Auszeit des Trainergespanns Hoft/Engelen nach gespielten 10 Minuten in der 2. Halbzeit, bei einem Stand von 15:25 brachte dann die Junglöwen wieder auf Kurs.

Der Abstand konnte zwar nicht mehr nennenswert verkürzt werden, doch die Spieler besannen sich nun wieder auf ihre gewohnten Abläufe, bei denen sie mit schön herausgespielten Toren belohnt wurden. So entwickelte sich in der Schlussviertelstunde, trotz der bereits geklärten Frage des Siegers dieses ersten Saisonspieles, eine muntere Partie, in der beide Mannschaften das Tempo hoch hielten.

Die Junglöwen kämpften bis zum Schlusspfiff und zeigten insgesamt eine ordentliche Leistung.

Trainer Jens Engelen sagte nach dem Spiel: "Glückwunsch an TuSEM zu dem Auftaktsieg. Wir können dieses erstes Spiel richtig einordnen und sind, unabhängig vom Ergebnis, zunächst einmal froh, wie es gelaufen ist. Die Anfangsnervosität haben die Jungs schnell abgelegt und sich dann in das Spiel herein gekämpft. Sie haben gesehen, was möglich ist, wenn diszipliniert gespielt wird und jeder seine Aufgaben erfüllt. Aber auch, dass technische Fehler und Unkonzentriertheiten sofort bestraft werden. Dies werden wir nun in der kommenden Trainingswoche aufgreifen und somit den Lernprozess weiter vorantreiben."

16.09.13 09:40


Vorbericht: SG Ratingen - BHC II

Nach der schockierenden Nachricht über den Tod von Sven Maletzki schien es aussichtslos, eine geeignete Nachfolge festzumachen, um die hinterlassenen großen Fußstapfen vom vorherigen Cheftrainer zu füllen. Sprichwörtlich in letzter Sekunde wurde dann doch vor Saisonstart ein qualifizierter Kandidat gefunden. René Hosan wird nun federführend die zweite Herrenmannschaft der SG Ratingen übernehmen und bleibt bei der Zielstellung, bis 2016 mit dem Team in die Landesliga aufzusteigen. Über den ehemaligen SG-Spieler Julian Sommer wurde Hosan erstmalig auf das Projekt 'SG Ratingen' aufmerksam. "Das Konzept entspricht exakt meinen Vorstellungen bezüglich Anbindung der Jugend in den Seniorenbereich", erklärt der neue Coach seine Entscheidung bei der SG zu starten. "Dieses Konzept werde ich ganz im Sinne von Sven Maletzki mittragen und gemeinsam den Weg mit der Mannschaft fortsetzen".
Ein weiterer Anknüpfungspunkt zum Projekt "SG Ratingen" ist seine langjährige und erfolgreiche Zeit als Beachhandballspieler sowie -trainer. Für das clubeigene jährliche Beachhandballturnier wird er sicherlich den einen oder anderen Ratschlag auf Lager haben.
Geboren ist der motivierte Vollbluthandballer in Cottbus und wird im Oktober 40 Jahre alt. Der Handballtorhüter spielte bereits bei einigen Vereinen in der Region (u.a. DJK Leverkusen, Mettmanner SC, TG Burscheid) und war bis 2012 bei den Bergischen Panthern aktiv. Als Trainer der A-Jugend war er gleichzeitig auch für die zweite Mannschaft in der Verbandsliga zuständig. Unter Kai Müller war der jetzt in Leichlingen wohnende Familienvater Co-Trainer der ersten Mannschaft in der Oberliga und konnte seine Erfahrung als Torhüter stets in einem gezielten Torwarttraining zum Ausdruck bringen. Auch das wird er bei der SG Ratingen fortführen, denn Hosan wird zukünftig die Torhüter für die A-Jugend in der Bundesliga trainieren.


Am Tage der Saisoneröffnung spielt sein Team um 16 Uhr gegen die HSG Gerresheim vor heimischem Publikum. "Ich freue mich darauf, die Jungs spielen zu sehen", erklärt Hosan und blickt optimistisch in die Zukunft. "Mal sehen was die Hinrunde so für uns bereit hält. Die Mannschaft ist motiviert. Es ist alles drin."

16.09.13 10:45


Toller Einstand von Jan Ellrott in der Dritten

133 Tage. So lange mussten und müssen sich alle handballinteressierten Ratinger gedulden, bis die SG wieder ein Heimspiel in der Gothaer Straße austrägt. Da in besagten 133 Tagen so manches passiert ist, nutzen wir die Gelegeneheit und wagen einen etwas ausführlicheren Rück- und Ausblick auf die vergangenen Vorbereitungszeit und das anstehende Heimdebut gegen die Zweitvertretung des Bergischen HC.

Am letzten Spieltag der vergangenen Saison ging es rein sportlich noch einmal hoch her. Rechnerisch zwar schon lange aufgestiegen empfing die SG den TSV Aufderhöhe, über weite Strecken der ärgste und einzige Verfolger der Dumeklemmer. Und sie sollten ihre weiße Heimweste behalten, setzten sich ein letztes Mal in der Saison durch und stiegen mit 45:3 Punkten souverän in die Oberliga auf.

Viel hat sich seitdem getan. Völlig unvorhersehbar mussten die Verantwortlichen der SG den bisherigen Coach Pascal Mahé gen Frankreich ziehen lassen. Dies und die Tatsache, dass die Kaderzusammenstellung für die zukünftige Saison bereits abgeschlossen waren machten die suche nach einem Nachfolger nicht leicht. Das mit Richard Ratka ein derart renommierter und fachkundiger Trainer zu den Löwen gelockt werden konnte, war nicht unbedingt zu erwarten. Doch bereits nach kurzer Zeit wurde klar: Das passt. Der ehemalige Nationalspieler und Bundesligatrainer betritt in der Oberliga zwar Neuland, freut sich aber auf seine Aufgaben und das Projekt, den leitungsornientierten Handball in Ratingen weiter voranzutreiben.

Ebenfalls vom bereits eingeschlagenen Weg überzeugt sind die diesjährigen Neuzugänge. "Allesamt junge und ehrgeizige Spieler, die uns qualitativ weitere Schritte weiterbringen.", kommentiert Bastian Schlierkamp die getätigten Neuverpflichtungen. Mit Alex Schult, Damian Janus, Bastian Bartmann, Dominic Kasal und Arthur Giela sowie den A-Jugendlichen Etienne Mensger und Nico Helfrich hat sich die SG auch in der Breite noch besser aufgestellt und ging zuversichtlich in die zweigeteilte Vorbereitung.

Während in der ersten Vorbereitungsphase ausschließlich im konditionellen Bereich gearbeitet wurde, lag der Schwerpunkt ab Anfang August klar im technisch-taktischen Bereich. Zahlreiche Spiele wurden absolviert, ein Highlight war der in diesem Jahr zum zweiten Mal durchgeführte SG-Cup. Erst im Finale musste sich der Gastgeber dem Duisburger Drittligateam der SG OSC Löwen geschlagen geben. Testspielerfolge gegen den ebenfalls klassenhöheren ART ließen sich gut an, so dass die SG zuversichtlich in die Saison starten konnte.

Den ersten Schritt tat die Mannschaft um Richard Ratka bereits am vergangenen Sonntag in Dinslaken. Hier fuhren seine Jungs einen ungefährdeten Auswärtssieg ein. "Hier haben wir uns eine Basis erarbeitet. Nicht mehr und nicht weniger, wir wollen vor allem Konstanz zeigen. Das gilt insbesondere für unseren Saisonauftakt in der Gothaer Straße.", so Ratka nach dem Spiel in Dinslaken. Gast ist dann der BHC II, eine der wenigen bekannten Mannschaften in der Oberliga. Die Youngster aus dem bergischen Land nahmen auch am SG-Cup teil, kassierten eine Niederlage gegen die Dumeklemmer.

"Darauf ruhen wir uns keinesfalls aus. Es wird ein komplett neues Spiel unter ganz anderen Bedingungen. Aber das wir gewinnen wollen ist klar.", beschreibt Alex Schult die Stimmungslage im Ratinger Team. Anpfiff der Partie ist um 18 Uhr, der Eintritt ist frei. Ein Kommen lohnt sich also in jedem Fall lohnenswert!

16.09.13 16:05


Dritte erneut auswärts nicht erfolgreich

Am späten Samstag Abend hatte die Dritte Mannschaft der SG Ratingen die Dritte vom Neusser HV in der Halle an der Gothaer Straße zu Gast. Beide Vorspiele (1. und 2. Mannschaft) waren erfolgreich verlaufen. So war der Druck auf die Dritte natürlich entspechend. Zumal sie sich in der letzten Woche gegen Unterrath hat vorfühen lassen.

Jan Ellrott

In nahezu Bestbesetzung trat die Mannschaft von Trainer Andreas Wirtz an. Nur der Mittelmann Alexander Remy und der beruflich verhinderte Linksaußen Stefan Winkler fehlten. Dafür feierte der gerade 17 Jahre alt gewordene Jan Ellrott einen beachtlichen Einstand.

Die erste Halbzeit begann nach Maß für die Reservenreserve. 2:0 und 3:1 führten die Ratinger bereits kurz nach dem Anpfiff. Neuss konnte allerdings wieder zum 3:3 ausgleichen. Auch im weiteren Verlauf der Halbzeit konnte die SG ihren Gegner nie richtig abschütteln. So ging man zur Halbzeit mit 10:7 in die Kabinen.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb es zunächst beim 3-Torevorsprung. Erst ein 8-Tore-Lauf vom 13:10 zum 21:10 brachte die Entscheidung. Danach ließen es beide Mannschaften bis zum Endtand von 23:13 gemütlich ausklingen.

Jan Ellrott, Sohn des Turnerbund-Urgestein und SG-Vorstandsmitglied Andreas Ellrott, feierte mit seinen 6 Toren und einer beachtlichen Quote von 75 % als erfolgreichster Torschütze einen tollen Einstand. In dieser Verfassung ist er auf der linken Seite eine echte Verstärkung und mehr als ein Ersatz für den beruflich stark eingespannten Stefan Winkler.

Am nächsten Sonntag muss die Dritte in den Düsseldorfer Süden reisen und ist dort bei der Dritten Mannschaft der TSG Benrath zu Gast. Das Spiel startet um 15:00 Uhr im Gymnasium an der Koblenzer Straße.

SG Ratingen 3H: Stenz - Brebeck (3), Eggert (5), Ellrott (6), Gawlita, Gerard (1), Junkers (5), Masurczak (3), Rennett, Schöbel (1), Wirtz

04.10.13 23:00


Vorbericht: SG Flensburg-Handewitt - SG Ratingen mA

Die Dritte musste am Sonntag Mittag gegen Benrath 3 antreten. Da die Halle in de Koblenzer Straße nicht bespielbar war, mussten die Mannschaften in der Brinckmannstraße auflaufen. Leider haben die Ratinger das Spiel mit 22:24 veloren und sind somit weiterhin auswärts ohne Punkt.

Lange haben die Dumeklemmer geführt. Leider mussten sie am Ende der dünnen Personaldecke Tribut zollen und unterlagen gegen gut aufgelegte Benrather letzlich knapp mit 2 Toren.

Schon nach 20 Minuten musste Torsten Junkers nach drei 2-Minuten-Strafen auf die Tribüne. Der andere Linkshänder für Halb-Rechts, Holger Rennett, konnte leider die Terminverschiebung nicht mitmachen, da er noch beruflich eingebunden war.

So war der Sahnetag von Mike Masurczak mit seinen 9 Toren leider nichts wert. Auch die 6 Tore von Niels Eggert haben nicht gereicht. Und selbst die gute Leistung von Chistian Stenz im Tor brachte der SG nicht den verdienten Erfolg. Es war ein Tag, der die alten Hasen zum Grübeln brachte, ob sie noch eine Saison dran hängen sollen.

Schmerzlich vemisst auf Seiten der SG wurden neben Holger Rennett auch Jan Buddelmeyer und Jan Ellrott. Vielleicht hätten mit den Dreien die Ratinger den Vorsprung über die Zeit gebracht.

SG 3H: Stenz - Brebeck (3), Eggert (6/3), Gawlita, Gerard, Junkers (1), Masurczak (9), Remy (2), Schöbel (1), Wirtz

12.10.13 23:00


Vorbericht: SG Ratingen - TV Jahn Hiesfeld

Die Junglöwen der SG Ratingen gehen am kommenden Wochenende ein weiteres Mal auf Reise. Ziel ist dieses Mal die gut 550 km entfernte Fördehalle in Flensburg, wo es am kommenden Samstag um 17.00 Uhr zum Duell gegen den Bundesliga-Nachwuchs der SG Flensburg-Handewitt kommt.

Nach der deutlichen Niederlage gegen Hamburg sind die Junglöwen auch in dieser Partie klarer Außenseiter. Flensburg musste sich bislang nur gegen Spitzenreiter Kiel geschlagen geben und gewann am letzten Wochenende in eigener Halle mit 35:22 deutlich gegen Senden.

Trainer Jens Engelen: "Wie auch schon in den letzten Partien machen wir keine so lange Anreise, um die Punkte einfach weg zu schenken. Dennoch ist sich jedem bewusst, dass die Trauben hier extrem hoch hängen und zwischen Flensburg und uns große Unterschiede einfach vorhanden sind. In solchen Spielen kommt es daher vor allem auf die spielerischen Ziele an, die wir uns innerhalb der Trainingswoche gesetzt haben, und wie wir in der Lage sind, diese umzusetzen."

Erneut kann das Trainergespann Hoft/Engelen an diesem Wochenende nicht auf den vollen Kader zurückgreifen, neben dem weiterhin fehlenden Falk Strahlendorf muss auch Leon Fülber aufgrund einer in der letzten Partie erlittenen Fußverletzung passen. Max Büchel kehrt nach längerer Verletzungspause nun aber wieder erstmals ins Team zurück.

Die Partie zwischen der SG Flensburg-Handewitt und der SG Ratingen startet am Samstag, 09.11.2013, 17.00 Uhr in der Fördehalle Flensburg (Friesische Lücke, 24937 Flensburg).

08.11.13 09:13


Spielbericht: Klarer Sieg der 3. gegen Gruiten/Hochdahl

Das Löwenrudel tritt zum vierten Heimspiel an (Sa., 18 Uhr). Gegner ist der TV Jahn Hiesfeld, Tabellachter der Oberliga Niederrhein. Auf dem Papier eine klare Sache, ein detaillierterer Blick auf die Begegnung relativiert diese Prognose dann aber doch.

Die junge Mannschaft des ebenfalls jungen Trainers Matthias Waclawczyk ist eines der Urgesteine der Oberliga Niederrhein. Doch mit den Mannschaften vergangener Jahre ist das aktuelle Gesicht des Teams nicht zu vergleichen. Um die Routiniers Stefan Mayer und Felix Busjan haben die Verantwortlichen beim TV etliche junge Spieler geschart, die sich nun in der Liga beweisen. Der bisherige Saisonverlauf kann sich sehen lassen, so gab es neben tolerablen und knappen Niederlagen gegen Spitzenteams auch deutliche Siege zu verzeichnen, die die Qualität der Mannschaft mehr als andeuten.

Die Vorzeichen bei der SG haben sich indes nur wenig verändert. In eigener Halle wollen Ratkas Jungs ohne Punktverlust bleiben. Die zu verkraftenden Ausfälle kompensiert das Team aus sich heraus und nutzt Woche für Woche die Gelegenheit, sich in der neuen Formation einzuspielen. Die Basis wird jedoch weiterhin in der Abwehr gelegt und zumindest hier kann um den etablierten Innenblock Janus/Bartmann auf vertraute Aufstellungen bauen. "Wir spielen zu Hause und wollen oben dran bleiben. Mehr muß man nicht sagen.", läßt Mittelmann Richard Graefe keinen Raum für Ausflüchte.

Eine Online-Version des Hallenheftes findet ihr: Rudelgeflüster

08.11.13 11:10


Spielbericht: SG Ratingen - TV Jahn Hiesfeld 33:25 (19:14)

Nach der langen Herbstferienpause ging es endlich weiter im Ligabetrieb der 1. Kreisklasse. Nach dem erfolgreichen Vorspiel der Oberliga-Mannschaft der SG kam es am späten Samstag Abend zum eigentlichen Höhepunkt eines erfolgreichen Handballsamstags. Die Dritte Mannschaft der Löwen empfang die 2. Mannschaft der HSG Gruiten/Hochdahl.

Nach etlichen Absagen (Hawaii, doppelter Kindergeburtstag, einzige Borussia) musste die Reserve der Reservelöwen die letzte Reserve aufbieten, um eine spielfähige Mannschaft aufbieten zu können. Aufbieten konnten sie die Aushilfen Lino Glöckler und Ingo Nietiedt, der eine ganz neu, der andere ganz erfahren. Vielen Dank an beide, die die ersten 8 Tore der Partie für die SG schossen. Außerdem feierte Philipp Gerard nach langjähriger Abstinenz ein beachtliches Comeback im Tor.

Gruiten überraschte die SG mit einer sehr offensiven 3-2-1-Deckung. In dieser Spielklasse ist das schon ein echter Exot. Dementsprechend agierte der Gastgeber anfangs auch etwas ratlos und spielte vorne mit hoher Fehlerquote und wenig Druck. Dafür stand die Abwehr recht sicher und die SG kam über einige Gegegnstöße zu einfachen Toren.

Bis zum 4:4 war die Partie offen, danach hatten sich die Löwen auf den Gegner und die unübliche Deckungsvariante eingestellt. Da die Gruitener die 3-2-1-Formation recht statisch interpretierten, boten sich immer wieder große Lücken, die die Ratinger zunehmend nutzten und in Kombination mit dem weiterhin erfolgreichen schnellen Spiel zur Pause mit 18:8 führten.

In der zweiten Halbzeit ließen es die Ratinger etwas ruhiger angehen. Zudem konnte der junge Glöckler nicht mehr an die Effektivität der ersten Hälfte anknüpfen. Nach den tollen 10 Toren in der ersten Halbzeit folgten nur noch 2 in Hälfte 2. Dafür drehte nun Niklas Brebeck auf, der 7 seiner 8 Tore im zweiten Abschnitt schoss.

Die faire und vom umsichtig agierenden Schiedsrichter Thomas Gehrmann gut geleitete Partie endete dann klar mit 32:23.

Am 16.11.2013 geht es auf die andere Rheinseite. Dort trifft die Dritte um 18:00 Uhr auf den Tabellenzweiten und Vorjahresdauerkonkurenten TuS Reuschenberg. Das Spiel findet in der Halle an der Aurinstraße in Neuss statt. Zuschauer sind natürlich immer willkommen.

SG Ratingen 3M: P. Gerard, Stenz - Brebeck (8), Buddelmeyer (1), Gawlita (3), T. Gerard (4), Glöckler (12), Nietiedt (1), Schöbel, Wirtz

09.11.13 23:00


Spielbericht: SG Flensburg-Handewitt - SG Ratingen mA 35:26 (17:14)

Es bleibt dabei: Für Gästeteams ist die Gothaer Straße kein gutes Pflaster. Auch im vierten Heimspiel der Saison behält das Löwenrudel seine weiße Weste und schlägt den TV Jahn Hiesfeld mit 33:25. Herausausragende Spieler bei den Dumeklemmern waren Dominik Kasal (10/2), Marcel Müller (7) und Jens Bothe, der etliche "Hundertprozentige" zunichte machte. Erfreulich aus Ratinger Sicht waren aber auch das Comeback von Arthur Giela und die ebenfalls gute Leistung von Etienne Mensger.

Die SG Ratingen bleibt in der Erfolgsspur. Mit dem fünften Sieg in Serie baute die Mannschaft von Richard Ratka ihr Punktekonto auf 14:2 Zähler aus und behauptet damit die Tabellenführung in der Oberliga Niederrhein. Aufgrund der Gladbacher Heimniederlage gegen Königshof ist sie erstmals auch nach Minuspunkten Erster, verzerrt bleibt die Tabelle dennoch. Alle Verfolger haben mindestens ein Spiel weniger absolviert. Der TV Aldekerk, Gegner im nächsten Heimspiel am 23.11., hat sogar drei Duelle weniger bestritten.

Der Samstagabend begann für die Löwen vielversprechend. Die junge Hiesfelder Mannschaft fand anfangs nur schwer in die Partie und scheiterte mehrmals am gut aufgelegten Jens Bothe im Ratinger Kasten. Einzig der baumlange Maximilian Reede konnte durch Einzelaktionen seinem Team Erfolgserlebnisse bescheren und  beim 13:6 Mitte der ersten Halbzeit schien sich ein Kantersieg anzubahnen. Doch was normalerweise typisch für die SG ist, schwach zu beginnen und dann Fahrt aufzunehmen, traf dann auf den TV Jahn zu. Mit der Hereinnahme von Felix Busjan, am Ende bester Hiesfelder mit zehn Treffern, geriet ein Bruch ins Dumeklemmer-Spiel. Bis zur Halbzeit nutzten die Gäste ihre Chancen und verkürzten auf 19:14.

Und auch der Pausentee sorgte nicht dafür, dass das Löwenrudel wieder an die Leistung des ersten Drittels anknüpfen konnte. Insgesamt fehlte es an einigen Stellen an der Konsequenz, an anderen an genügend vorbereiteten Abschlüssen und so war der TV beim 20:17 (36.) und 27:24 (54.) in Schlagdistanz. Mehr ließen die Gastgeber dann aber dank einer gesteigerten Konzentration nicht mehr zu, ein abschließender 6:1-Lauf führte zum 33:25-Endstand. Gefühlt ein wenig zu hoch, aufgrund der Steigerung in den letzten Spielminuten aber nicht völlig unverdient. Auch deswegen, weil Arthur Giela sein Comeback gab und von der ersten Sekunde an heiß war und Etienne Mensger seine Einsatzzeit gut zu nutzen wusste. Der Youngster brachte eine unaufgeregte und mehr als verlässliche Leistung auf de Platte, steuerte zwei Treffer zum Erfolg bei.

Am kommenden Wochenende reisen die Löwen nach Tönisvorst (Sa., 19.15 Uhr, Rudi-Demers-Halle). "Von den Vorzeichen her durchaus vergleichbar mit dem letzten Spiel. Es wird garantiert ungemütlich, wir müssen und auf einem unbequemen Gegner in einer engen Halle einstellen.", blickt Co-Trainer Jens Engelen voraus.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher - Graefe, Mensger (2), Müller (7), B. Schlierkamp, Giela (4), Schütte (3), F. Schlierkamp (2), Schult (1), Bartmann (1), Kasal (10/2), Helfrich, Janus (3)

10.11.13 11:43


Alle Spiele, alle Ergebnisse - das Löwenrudel im Überblick

Trotz einer weiteren Niederlage und nunmehr 0:16 Punkten war die Stimmung auf der Rückfahrt aus der 550 km entfernten Fördehalle in Flensburg zurück ins heimische Ratingen nicht am Boden. Zwar standen am Ende bei der 26:35 (14:17) Niederlage neun Tore Differenz auf der Anzeigetafel, doch das deutliche Ergebnis spiegelt nur unzulänglich den Spielverlauf wieder.

"Selbstverständlich geht der Sieg von Flensburg über die gesamten 60 Minuten in Ordnung. Auch die Höhe zeigt insgesamt den Unterschied beider Teams, der ja auch in der Tabelle deutlich wird. Aber die Jungs haben sich hier teuer verkauft und die Gastgeber ab und an vor, vielleicht unerwartete, Probleme gestellt", so Trainer Jens Engelen.

Die Reise für die Junglöwen begann bereits am Freitagmittag und endete im gut 30 Minuten vor Flensburg gelegenen Schleswig. Die gemeinsame Zeit in der Jugendherberge wurde am Freitagabend und am Samstagvormittag für ausgiebige Team-Sitzungen genutzt und sich dadurch intensiv mit dem bisherigen Saisonverlauf und den anstehenden Aufgaben auseinander gesetzt.

Trainer Jens Engelen: "Wie schon unter der Woche angefangen, haben wir uns an diesen Tagen weitere individuelle und gruppentaktische Aufgaben ausgesucht, die im Spiel gegen Flensburg umzusetzen waren. Vor allem daran sollte im Nachhinein der Wert dieser Partie bemessen werden, zunächst einmal unabhängig vom Ergebnis. Ziel war es, Flensburg so lange wie es nur geht zu ärgern." Dies gelang, denn die Junglöwen hatten gut zugehört und gingen von der ersten Minute an mit der richtigen Einstellung in die Partie. Aggressiv in der Deckung und ohne Angst im Angriff konnten die acht mitgereisten Fans nach zehn Minuten ein 5:2 aus Sicht der SG Ratingen bejubeln.

Auch der frühe Ausfall von Linkshänder Sebastian Merzenich, der durch einen Cut über dem Auge bereits nach zehn Minuten verletzt ausfiel, kompensierte das Team selbstständig. Über ein 8:8 (15. Min.) und 11:11 (20. Min.) blieben die Junglöwen auf Augenhöhe und ließen sich weiterhin nicht von dem hohen Tempo Flensburgs beeindrucken.

Zum Schluss der 1. Halbzeit kamen dann jedoch erste leichte Unkonzentriertheiten hinten und zu schnelle Abschlüsse vorne, die die Gastgeber innerhalb von wenigen Minuten umgehend bestraften. Mit 14:17 ging es schließlich nach den ersten 30. Minuten in die Pause.

In der 2. Halbzeit kam Flensburg besser aus der Kabine und baute zunächst die eigene Führung aus. 16:22 aus Sicht der SG Ratingen hieß es nach 35 Minuten. Erneut ließen die Junglöwen die Köpfe aber nicht hängen und kämpften um jeden Ball. Flensburg durfte es sich nicht leisten nachzulassen und musste seinerseits aufmerksam bleiben. Nach dem 20:24 (40. Min.) und 22:26 (45. Min.) profitierten die Gastgeber zum Schluss hin wiederum von Nachlässigkeiten in der Abwehr und nachlassenden Kräften im Angriff der Gäste. Flensburg konnte immer noch etwas nachsetzen und ließ durch mehrere Tempogegenstöße und einfache Tore das Ergebnis in die Höhe schnellen. Am Ende mussten sich die Junglöwen mit 26:35 geschlagen geben.

"Anhand der vor der Partie intern gesetzten Ziele, war dies von der Mannschaft insgesamt ein sehr starkes Spiel, wo vieles umgesetzt wurde. Bloß nicht konstant genug und da hat uns Flensburg deutlich gezeigt, was den Unterschied ausmacht und wie man kontinuierlich über 60 Minuten Druck erzeugen kann. Wenn wir nachgelassen haben, wurde dies konsequent bestraft. Dennoch hat sich im Gegensatz zu Hamburg diese Reise in den Norden gelohnt, da die Mannschaft hier mit Sicherheit für kommende Aufgaben etwas mitgenommen hat", so Jens Engelen.

10.11.13 19:51


Spielbericht SG Ratingen mB-JSG Haan/Hilden 40:19 (19:12)

Erneut steht dem Löwenrudel eine schwere Auswärtaufgabe vor der Brust. Beim TV Vorst zu bestehen, dass ist nicht zuletzt aufgrund der engen Halle und der lautstarken Fans ein schweres Unterfangen. Der Mitaufsteiger bewies in seinen letzten beiden Spielen aufstrebende Tendenz, gewann in Hiesfeld und machte dem hohen Favoriten Aldekerk in eigener Halle das Leben schwer. Nun muß sich das Löwenrudel in der Rudi-Demers-Halle (Sa., 19.15 Uhr) erstmal beweisen, der TV wird sicherlich keine Gastgeschenke verteilen.

Der TV Vorst ist noch nicht gänzlich in der Oberliga Niederrhein angekommen. Mit 6:10 Punkten stehen die Tönisvorster auf dem ersten Nichtabstiegsplatz, haben aber mehr Spiele absolviert als die meisten tiefer platzierten Mannschaften. Und so findet man sich noch da wieder, wo man nicht sein will: Im Absteigskampf. Von Aufgeregtheit aber keine Spur. Nach dem Achtungserfolg in Hiesfeld und der knappen Heimniederlage gegen Aldekerk geht der Blick nach etwas über einem Drittel der Saison klar nach vorn.

Das Löwenrudel hält derweil ebenfalls an seinen Zielen fest. Auch in Vorst möchte man sich keine Blöße geben und beide Punkte mit nach Hause nehmen. Doch dafür sieht man in Reihen der Dumeklemmer nur einen möglichen Weg: "Wir müssen uns auf einen extrem unangenehmen Gegner in einer ungemütlichen Atmosphäre einstellen. Nur wenn wir schon im Vorfeld die richtige Einstellung finden, können wir die Leistung bringen, die wir selbst von uns erwarten.", hebt Marcel Müller den symbolischen Zeigefinger zur Warnung.

Dabei dürften Löwen-Coach Richard Ratka durch die Rückkehr von Arthur Giela ein paar Alternativen mehr zur Verfügung stehen, sogar Routinier Anthony Pistolesi soll diese Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

12.11.13 09:58


Spielbericht: SG Ratingen 2M - TuS Erkrath 34:24 (14:12)

Die Junglöwen bleiben weiter auf Kurs. Auch im 5. Saisonspiel konnten die Ratinger Junglöwen einen deutlichen Erflog feiern. 5 Spiele, 5 Siege das lässt sich sehen.Gegen die JSG Haan/Hilden gab es am Ende einen ungefährdeten 40:19 Erfolg.

Damit ist die Tabellenführung weiter gefestigt und man liegt nun mit einer Tordifferenz von +116 Toren auf dem ersten Rang. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten die Ratinger sich aus einer immer besser stehenden Abwehr heraus bis zur Halbzeit auf 19:12 absetzen, was gleichbedeutend war mit der Vorentscheidung. Im zweiten Abschnitt konnte die Führung dann mit zahlreichen Tempogegenstößen immer weiter ausgebaut werden und jeder der 11 Feldspieler konnte sich am Ende in die Torschützenliste eintragen. Am kommenden Samstag gastieren die Junglöwen im Lokalderby beim Tus Lintorf. Anpfiff ist um 14:30 im Schulzentrum Ratingen-Lintorf.

13.11.13 10:51


Vorbericht: ART Düsseldorf - SG Ratingen mA

Fünfter Sieg im fünften Spiel - Nach den Herbstferien kam es in der Kreisliga zum Spitzenspiel zwischen dem aktuellen Tabellenzweiten SG Ratingen und dem Tabellendritten aus Erkrath. Die Zweitvertretung der SG Ratingen wollte auch das dritte Heimspiel gewinnen und bis auf den grippegeschwächten Marvin Kühnelt konnte Trainer Rene Hosan auf alle Spieler zurückgreifen.

Die ersten Minuten gehörten allerdings den Gästen, die keinen Zweifel daran ließen, dass sie den Ratingern das Spiel so schwer wie möglich machen wollten. Schnell ging der Tus Erkrath mit 0:2 in Führung, ehe Peter Ghiea auf 1:2 verkürzen konnte. Allerdings gelang es Erkrath mit dem direkten Gegenangriff  auf 1:3 zu erhöhen. Mit zwei schnell abgeschlossenen Angriffen gelang der SG zwar der 3:3 Ausgleich, dennoch schaffte es die Mannschaft  nicht sich einen Vorsprung zu erspielen. So hatte man in der Anfangsphase große Probleme sich auf die Spielweise der Erkrather einzustellen, was dazu führte, dass der Gegner immer wieder zu leichten Toren kam und so erstmal einen knappen Vorsprung von einem Tor halten konnte.


Mitte der ersten Halbzeit konnte man auf 6:6 ausgleichen, und die Ratinger fanden im Angriff langsam besser ins Spiel. Dennoch hatte die Abwehr immer noch große Probleme sich auf das Angriffsspiel der Erkrather einzustellen. So sah sich Trainer Hosan gezwungen eine Auszeit zu nehmen, um seine Abwehr nochmals neu einzustellen und mahnte zu mehr Konzentration.


Die Worte des Trainers schienen auf fruchtbaren Boden gestoßen zu sein, denn anschließend hatte sich das Team mit drei Toren infolge ein kleines Polster herausgespielt und erhöhte somit auf 9:7. Aber man konnte sich nicht auf demVorsprung ausruhen, immer wieder gelang es den Gästen zuverkürzen und so das Spiel offen zu halten. Mit einem knappen 14:12 ging es dann auch in die Halbzeit.


Im zweiten Spielabschnitt stand nun Zielke zwischen den Pfosten, mit der Einwechslung versuchte der Trainer neue Impulse zu setzen um der Abwehr mehr Sicherheit zu verleihen.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war immer noch eine gewisse Nervosität zu spüren und so unterliefen der Abwehr weiterhin individuelle Fehler. Zwar gelang es den Ratingern vorerst, den Vorsprung von zwei Toren bis zum 18:16 zu halten, doch zwei Ballverluste infolge brachten den 18:18 Ausgleich. Erst jetzt wurden die Dumeklemmer wach und legten einen 5-Tore-Lauf hin, in dem man sich auf 23:18 absetzen konnte. Zielke im Tor konnte mit guten Reaktionen der Abwehr die nötige Sicherheit geben. Den jetzt erspielten Vorsprung ließen sich die Löwen nicht mehr nehmen und erhöhten durch Tempogegenstöße stetig den Vorsprung auf 27:21. Spätestens jetzt war allen klar, dass sich die Ratinger den Sieg nicht mehr nehmen lassen würden; war man doch auch konditionell überlegen. Immer wieder gelang es der Abwehr jetzt die Angriffe der Erkrather zu unterbinden bzw. zu Fehlern zu zwingen, und konnte so auf 32:22 erhöhen.


Zum Ende der zweiten Halbzeit bekam auch Nachwuchstorhüter Timo Weizenbürger aus der aktuellen A-Jugend Bundesligamannschaft seine Chance. Auch er konnte sich mit einigen guten Paraden und einem gehaltenem 7 Meterempfehlen. Aufgrund einer starken zweiten Halbzeit und vor allem einer geschlossenen Mannschaftsleistung ging das äußerst faire Spiel mit 34:24 an die 2.Mannschaft der SG Ratingen. Mit dem Sieg über den Tus Erkrath steht die 2.Mannschaft mit 10:0 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.

Aufstellung SG: Linskens, Zielke - Weizenbürger, Bauer 6, Bakhsh 3, Höfges 2, Ghiea 6, Cleven 1, Glöckler 2, Schippers 2, Zastrau 1, Helfrich 7, Mensger 4

13.11.13 11:45


Junglöwen Derby

Nach den letzten Auswärtsfahrten nach Hamburg und Flensburg steht für die Junglöwen nun ein echtes Nachbarschaftsderby an. Nur vier Kilometer trennen die Gothaer Straße in Ratingen von der Sporthalle an der Rückertstraße in Düsseldorf, wo die Mannschaft um das Trainergespann Hoft/Engelen am Sonntagnachmittag ab 14 Uhr auf den heimischen ART Düsseldorf trifft.

Die Vorzeichen sind dabei für beide Teams zunächst gleich, beide konnten in dieser Spielzeit noch keinen Punktgewinn für sich verbuchen.
Trainer Jens Engelen, der insgesamt 11 Jahre lang, als Spieler in der 2.- und zuletzt sieben Jahre als Trainer der 3. Herrenmannschaft, beim ART Düsseldorf beheimatet war, sieht dennoch die Rollen in diesem Spiel klar verteilt: "Auch wenn beide Teams aktuell noch null Punkte in der Saison gewinnen konnten, ist der ART Düsseldorf in heimischer Halle der klare Favorit. Wir fahren zu dieser Begegnung wieder hin, um zu schauen, was während der 60 Minuten möglich ist. Allerdings sind wir uns bewusst, dass die Stärke von Düsseldorf nicht anhand des Tabellenstandes abzulesen ist."

Hinzu kommt neben Leon Fülber, bei dem nach der Partie in Hamburg ein Bänderriss im Fuß diagnostiziert wurde, mit Sebastian Merzenich ein weiterer Ausfall im Rückraum. Merzenich erlitt in Flensburg einen Cut am Augenlid und fällt ebenfalls aus. Auch Falk Strahlendorf kann weiterhin noch nicht mitwirken.

"Natürlich macht das unsere Planungen immer wieder hinfällig und zwingt zum Improvisieren. Aber das geht ja nicht nur uns so, kann immer passieren und wird für die Jungs deshalb auch in den kommenden Jahren ein fester Bestandteil ihrer Sportart sein. Hier gilt es, so gut wie es geht, flexibel zu sein und verschiedene Sachen auszuprobieren. Dennoch ist es selbstverständlich zunächst einmal eine Schwächung", so Trainer Jens Engelen.

Die Junglöwen der SG Ratingen können daher in diesem Nachbarschaftsduell jede Unterstützung gebrauchen und freuen sich über viele Fans, die die fünf Autominuten von der Gothaer Straße hin zur Rückertstraße in Düsseldorf auf sich nehmen.

Spielbeginn ist am Sonntag, 17.11.2013 um 14.00 Uhr in der Sporthalle auf der Rückertstraße, Rückertstraße 6, 40470 Düsseldorf.

13.11.13 23:00


Spielbericht: TV Vorst - SG Ratingen 32:32 (20:18)

Es waren einmal 10 Handballspielerinnen...
...doch dann waren es nur sieben, die am vergangenen Samstag der SFD Düsseldorf gegenübertraten. Trotz der schlechten Rahmenbedingung oder vielleicht auch gerade deswegen trumpften die Handballneulinge richtig auf.

Im Spiel, das außer Konkurrenz lief, hielten die engagierten Damen lange dagegen und ließen den Gegner nicht davon ziehen. Die Abwehr stand kompakt und es konnten einige Bälle abgefangen werden. Bei diesem Einsatz knickte Susanne Kaul um und man befürchtete eine ernste Sportverletzung bei der Grundschullehrerin. Nach zwei Minuten Kühlen und Ausruhen unterstützte sie aber den Rest des Teams wieder, so dass vollzählig bis zu Ende gespielt werden konnte. Mit der nötigen Sicherheit durch die Abwehrleistung, ergaben sich schnelle Abschlussmöglichkeiten im Angriff. Erst ab dem 7:7 musste die Mannschaft einen kleinen Lauf des Gegners akzeptieren. Man verabschiedete sich mit 8:13 in die Halbzeitpause.

Auch wenn der erste Treffer der zweiten Halbzeit auf das Konto der Ratingerinnen ging, bewirkte die Ruhezeit eher einen unkonzentrierten statt einen erhofften erholten Start in die zweite Hälfte. Ein 9:17 war schnell erreicht. Dennoch kam der bekannte Einbruch nicht. Immer wieder bäumten sich die Löwinnen auf, irritierten den Gegner und zeigten eine dynamische Abwehrleistung. Es gelang sogar der ein oder andere Tempogegenstoß. "Schade ist, dass viele dumme Fehler passieren, über die man sich selbst am meisten ärgert!", stellt Michaela Schlierkamp fest, die nach einjähriger Babypause einige Fehlpässe zu verantworten hatte.
Dennoch schafften sie trotz mangelnder Auswechselspieler und der immer noch geringen Handballerfahrung  in einer tollen Teamleistung 20 Tore insgesamt. "Endlich scheint ein Knoten bei den Damen geplatzt", schwärmt Trainer Daniel Hartz. "Diese Erfolgserlebnisse sind wichtig!"

Besonders erfreulich war, dass in den finalen Sekunden der Ball von Sabine Moll noch den Weg in die Maschen fand und die Ratinger Löwinnen mit diesem 20:29-Erfolg abschlossen.
"Dass wir verlieren, sind wir leider gewohnt, doch wenn wir mit unserer Leistung zufrieden sind und wissen, dass wir alles gegeben haben, wenn wir als Team funktioniert haben und bei einem fairen Spiel Spaß hatten, dann ist uns das egal", gibt Sabine Glöckler ehrlich zu bedenken. "Wir gehen mit einem Lächeln vom Platz und gratulieren dem Gegner ohne Groll!"
Dank geht an den Gegner, der mangels Anwesenheit eines Schiedsrichters die Leitung des Spiels übernahm und stets sehr fair agierte.
Der nächste Einsatz der Damen ist am 17. November auswärts gegen Eller (Heidelberger Str. 75). Anpfiff ist um 14 Uhr bevor ab 15.30 Uhr die erste Damenmannschaft mit ihrem Spiel in der Bezirksliga ebenfalls gegen Eller folgt.

v. Wachtmeister - Glöckler (5), Hahn (4), Schlierkamp (7), Moll (4), Kaul, Czeschla

15.11.13 11:12


Spielbericht: ART Düsseldorf - SG Ratingen mA 34:17 (15:6)

Das Löwenrudel erwischt bei Mitaufsteiger Vorst einen gebrauchten Tag und kann sich am Ende glücklich schätzen, zumindest einen Punkt mit nach Hause genommen zu haben. Kein Ratinger Akteur erreichte Normalform und die Dumeklemmer liefen gegen unbekümmert aufspielende Gastgeber beinahe die gesamte Spielzeit einem Rückstand hinterher. Erst in der Schlußminute gelang der Ausgleich und es tat sich sogar noch die Chance auf den Sieg auf. Diese konnte jedoch nicht genutzt werden und wäre wohl auch des Guten zuviel gewesen.

Unentschieden - das wäre aus Sicht der Löwen im Vorfeld der Partie gegen den TV Vorst wohl als Niederlage empfunden worden. Nach dem Spielverlauf vom Samstagabend gilt aber eher das Gegenteil. Die SG holt sich mit mehr als einem blauen Auge noch einen Punkt und die Spieler des  TV Vorst wussten auch nicht so recht, wie sie das Resultat einschätzen sollten. In der 54. Minute deutete alles auf einen Sieg der Heimmannschaft hin, als die SG mit 27:31 ins Hintertreffen geriet. In einer turbulenten Schlußphase gelang dann aber doch noch der Ausgleich. Doch der Reihe nach.

Löwen-Coach Ratka hatte unter der Woche eindringlich auf die bevorstehenden Schwierigkeiten hingewiesen. In einer engen Halle, gegen einen unangenehmen Gegner mit einer ungewohnten Deckungsvariante sollten sich eben diese Hinweise vollkommen bewahrheiten. Die Anfangsphase der Begegnung verlief noch ausgeglichen, über 3:3, 7:7 und gingen die Dumeklemmer in der 13. Minute sogar mit 8:9 in Führung. Doch anstatt einen Rhythmus zu finden, verzettelten sich die Gäste immer mehr in Einzelaktionen, agierten halbherzig in der Deckung und ließen sich sogar durch die schnelle Mitte überrumpeln. Aus der Führung wurde schnell ein Rückstand, der beim 17:12 (20.) auf fünf Treffer anwuchs.

Ratka hatte genug gesehen, nahm eine Auszeit und versuchte seine Mannschaft wachzurütteln. Bastian Schlierkamp und Arthur Giela kamen für Marcel Müller und Dominic Kasal ins Spiel, bis zur Pause erholte sich die SG und kämpfte sich wieder auf zwei Tore heran. Beim Tag der offenen Tür hieß es dann 20:18 für den TV und die Unzufriendenheit des Löwenrudels mit der eigenen Leistung war deutlich erkennbar.

Nach Wiederanpfiff schien es zumindest ein wenig besser zu laufen. Schnell wurde der Rückstand egalisiert, doch die Führung sollte nicht übernommen werden. Bis zum 27:27 (49.) legte der TV immer wieder vor und das zehrte spürbar an den Ratinger Nerven. Eine Zeitstrafe gegen Damian Janus tat ihr übriges und der SG drohte das Spiel aus der Hand zu gleiten. Vier Treffer des Gastgebers bedeuteten in der 54. Spielminute schon fast eine Vorentscheidung, Etienne Mensger kassierte zudem für ein Allerweltsfoul zwei Minuten.

Dann überschlugen sich die Ereignisse. Beim Stande von 32:29 (57.) glaubte fast kein Ratinger mehr daran, etwas zählbares aus Tönisvorst mitzunehmen. Der Anschlußtreffer von Damian Janus zum 32:30 ließ dann doch 90 Sekunden vor dem Ende noch ein wenig Hoffnung aufkeimen. Und als im Gegenzug erst Vorst kein Tor gelang und Florian Schlierkamp auf 32:31 verkürzte war wieder alles drin. Technischer Fehler TV, Gegenstoß SG und das nicht immer souverän wirkende Schiedsrichtergespann entschied auf Siebenmeter für den Gast. Alex Schult übernimmt Verantwortung, scheitert aber am gut aufgelegten Vorster Schlußmann. Auch der direkt folgende Ballbesitz führte nicht zum Erfolg, 40 Sekunden blieben dem TV Vorst den Sack zuzumachen. Ratka setzte alles auf eine Karte, brachte alle flinken Spieler und ließ offen decken. Mit Erfolg, Alex Schult erobert sich den Ball an der Mittellinie, startet durch und kann 14 Meter frei vor dem Tor nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Abermals Siebenmeter für die Löwen, diesmal mit dem glücklicheren Ende für den Schützen. 32:32 Ausgleich, 20 Sekunden verbleiben auf der Spieluhr. Vorst schließt früh über außen ab und es blieb sogar noch Zeit für einen letzten Gegenstoß. Der Paß auf Florian Schlierkamp kam aber leider zu ungenau, es blieb beim Unentschieden.

"Wir haben zu keinem Zeitpunkt zu unserem Spiel gefunden und leider genau das Gegenteil von dem gemacht, was wir uns vorgenommen haben. Das am Ende noch ein Punkt herausgesprungen ist, damit können wir nach der gezeigten Leistung mehr als zufrieden sein.", so ein sichtlich angefressener Richard Ratka. Und auch Sebastian Bartmann findet deutliche Worte kurz nach dem Schlußpfiff: "Mit einer solchen Leistung brauchen wir in der kommenden Woche gar nicht auflaufen. Andererseits können wir dann schon wieder beweisen, dass wir es deutlich besser drauf haben." Gegner ist dann der TV Aldekerk, der nach sieben Spielen ebensoviele Minuspunkte aufweist wie die SG. Für Spannung ist in jedem Fall gesorgt.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher - Graefe, Mensger (1), Müller (3), B. Schlierkamp (1), Giela (5), Schütte (4/1), F. Schlierkamp (2), Schult (2), Bartmann (2), Kasal (7), Helfrich, Janus (5)

17.11.13 10:47


Junglöwen finden Hauptsponsor

Die Junglöwen der SG Ratingen mussten am vergangenen Sonntag im Nachbarschaftsderby bei ART Düsseldorf eine 17:34 (6:15) Niederlage hinnehmen. Dabei fand die A-Jugend um das Trainergespann Hoft/Engelen zu keiner Zeit in die Partie was bereits nach einer Viertelstunde zu einer ersten Vorentscheidung führte.

Bis dahin gelang nur sehr wenig im Angriff der Junglöwen, die stets formierte Abwehr der Gastgeber leistete gute Arbeit. Die SG schaffte nur selten den Durchbruch und scheiterte dann oftmals am Düsseldorfer Torwart.

"Unser Spielkonzept im Angriff ist nicht aufgegangen", sagte Trainer Jens Engelen nach der Partie. "Was wir uns unter der Woche vorgenommen haben, konnte nicht umgesetzt werden. Zudem fehlte im Vergleich zur Vorwoche dieser letzte Biss, welcher zu einem Derby, wo es um die ersten Punkte in der Saison geht, natürlich dazu gehört."

Stattdessen schaffte es der ART Düsseldorf früh in Führung zu gehen und gab diese bis zum Ende nicht mehr ab. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr funktionierten keine Absprachen, was letztendlich zu einem 6:15 Halbzeitstand führte.

Im zweiten Durchgang glich sich das Bild in der zu diesem Zeitpunkt bereits entschiedenen Partie. Die erarbeiteten freien Würfe fanden nicht den Weg ins Tor, in der Abwehr führten auch mehrere Umstellungen nicht zum Erfolg. Die Junglöwen fanden über 60 Minuten kein Mittel gegen die Gastgeber aus Düsseldorf und mussten sich am Ende mit 17:34 geschlagen geben.

Trainer Jens Engelen: "Natürlich hatten wir uns vor der Partie mehr ausgerechnet, aber der Sieg geht für Düsseldorf vollkommen in Ordnung. Wir hatten heute nichts entgegen zu setzen, das war leider auch schnell klar. Wir wussten um die Stärke des ART, daher können wir auch diese Niederlage einordnen. Doch die Höhe ist natürlich enttäuschend, da bei uns über 60 Minuten nichts passte."

18.11.13 10:00


Alle Spiele, alle Ergebnisse - das Löwenrudel im Überblick

Das VITA Gesundheit in Breitscheid erklärt sich zum neuen Hauptsponsor im Jugendbereich der SG Ratingen und legt damit einen entscheidenden Grundstein zur Jugendförderung innerhalb des Handballclubs. Die Unterschrift erfolgte letzte Woche, mit der das VITA öffentlich Stellung zur Jugendförderung nimmt.

"Wir sind froh, ein solches Projekt unterstützen zu können. Gerade in die Jugend muss investiert werden", kommentiert Geschäftsführer Franco Perra die dreijährige Verpflichtung und trifft damit den Nagel auf den Kopf. Die SG Ratingen bemüht sich Kindern und Jugendlichen eine Perspektive durch den Sport zu liefern und ihre Persönlichkeit nachhaltig zu stärken. Da bringt es nichts, den Kosten-Nutzen-Faktor aufzurechnen.

Auch die Möglichkeit Jugendbundesligahandball zu spielen klingt erst einmal wunderbar, doch es hängt wie so oft viel von Organisation, Engagement und letztlich von den Finanzen ab. "Der Spielbetrieb und vor allem die Fahrtkosten sind mit Ligen im Kreis nicht zu vergleichen. Doch auch der erhöhte Trainingsaufwand und die damit entstehenden Trainerkosten verschlingen einen nicht unerheblichen Etat", fügt Manager Bastian Schlierkamp an. Mit der Entscheidung, die direkte Qualifikation in die JBLH aus dem Vorjahr zu nutzen und anzutreten, setzte auch hier voraus, einen geeigneten Partner zu finden, der dieses sportliche Unterfangen unterstützt. Dies gelang nun mit dem VITA Gesundheit in Breitscheid.

Bereits im letzten Jahr konnte das Fitness- und Rehacenter erstmals als Sponsor gewonnen werden. Diese Partnerschaft wurde nun ausgebaut. Seit Beginn der Saison sorgt die hauseigene Physiotherapie für das körperliche Wohlbefinden bei den Seniorenspielern und kümmert sich um die Verletzten bzw. um die Spielbetreuung. So konnten zuletzt die Verletzten Arthur Giela und Bastian Schlierkamp durch eine intensive Betreuung für anstehende Aufgaben fit gemacht werden. Zuständig für die Vorortbetreuung ist Physiotherapeut Thomas Nawrot und unterstützt die Mannschaft bei Spiel und Training. Perra hierzu: "Ein professionell geführter Spielbetrieb braucht auch eine exzellente medizinische Betreuung." Das VITA Ratingen-Breitscheid bietet ein umfangreiches Dienstleistungsportfolio für Gesundheitsleistungen an. Unter Berücksichtigung neuester medizinischer Erkenntnisse werden durch zielgerichtete sowie auf die jeweilige Person abgestimmte Behandlungsmethoden angewendet. "Genau wie wir im Sportmedizinischen Sektor verfolgt die SG Ratingen im Handball ein ganzheitliches Konzept. Das war einer der Hauptgründe, unsere Partnerschaft langfristig auszubauen. Wir sind stolz, dass die SG uns das Vertrauen für eine solche Partnerschaft entgegenbringt!"

Doch nicht nur der Vorstand und die Geschäftsführung sind vom Projekt begeistert. Auch die Mitarbeiter verpassen nach Möglichkeit kein Spiel. Schließlich kennt man die Spieler von der Trainingsfläche. So freut man sich bereits auf den Doppelheimspieltag am 23. November, wenn die Junglöwen bereits ab 16 Uhr und die Löwensenioren ab 18 Uhr um Punkte kämpfen.

Zusätzlich engagiert sich das VITA-Team nun für die Ratinger Kinder und Jugendlichen, die Ratingen in dieser Saison nicht nur im Kreis sondern auch in der A-Jugend-Nordstaffel der Handballbundesliga vertreten. "Unsere Planungen bauen auf der individuellen Förderung unserer Spieler auf. Wichtig ist, dass die Jugendlichen Erfolgserlebnisse haben und aus allen Spielen etwas mitnehmen", erklärt A-Jugendtrainer und Jugendwart Jens Engelen. "Toll, wenn sich Partner finden, die solch ein Konzept mittragen!" Das VITA stellt eine Basis dar, die eine Initialzündung für das Jugendkonzept bei der SG Ratingen darstellt. "Wir sind immer noch ein junges Projekt und haben viele Baustellen, an denen wir arbeiten müssen. Für nächstes Jahr steht insbesondere der Jugendbereich und neue Mitgliedergewinnung auf der Agenda", verrät Marketingmitglied Ben Schütte. Das VITA wird mit seinem Knowhow entsprechende Projekte begleiten.

18.11.13 11:00


Spielbericht: HSG Eller - SG Ratingen II 19:37 (10:18)

Auch im sechsten Spiel in Folge bleibt die männliche B-Jugend ungeschlagen. Die Junglöwen fuhren am Samstagmittag zum Auswärtsspiel gegen den TuS 08 Lintorf, bei denen Patrick Achenbach wieder in der Startformation zu war. Für Moritz Glöckler und Marc Seeger war es ein besonderes Spiel, da sie auf ihre alten Weggefährten trafen, die beiden kamen vor der Saison von Lintorf zur SG.

Die Löwen um das Trainer-Duo Mensger/Glöckler fanden gut in die Partie und setzten sich schnell mit 6:1 ab. Die Abwehr um ihren Chef Nils Holtmann überzeugte mit einer guten Organisation und Konsequenz. Aber nicht nur hinten wusste Holtmann zu überzeugen, auch im Angriff konnte man sich auf ihn verlassen. Dank seiner guten Kreisanspiele oder eigenem Abschluss ging man mit einer sicheren 16:6 Führung in die Pause.

Auch nach der Pause sind die Junglöwen nicht aus dem Konzept gekommen und spielten weiter ihr Spiel. Bis der Motor wieder richtig ins laufen kam dauerte es ein paar Minuten, doch dann ging es Schlag auf Schlag und es folgte ein Konter nach dem  Anderen, was den Spielstand von 20:9 auf 26:9 nach oben schraubte. Die Manndeckung von Patrick Achenbach, die aus der ersten Halbzeit mitgenommen wurde, zeigte ihr Wirkung und so wurde er Mitte der Zweiten Hälfte ausgewechselt. Auch um ihn zu schonen, da er noch angeschlagen wirkte. Die Lintorfer warfen in der folgenden Spielzeit noch 5 Tore und die Junglöwen zeigten keine Gnade. In den letzten 10 Minuten drehte man noch mal richtig auf und kassierte kein Tor mehr. Vorne blieb man dabei weiter konsequent im Abschluss, was zu einem klaren 41:14 Sieg der Junglöwen führte.

Im nächsten Spiel der Kreisliga ist der TV Ratingen zu Gast in der Gothaer Straße. Das heißt, dass die Runde mit einem Derby zu Ende geht. Anpfiff für das Topspiel am 1. Advent, den 01.12.13, ist um 13:00 Uhr. Hierzu sind alle herzlich eingeladen unsere B-Jugend zu unterstützen.

Für die SG liefen auf: Leo Loose, Jonas Brauner (7), Jan Roskosch (5), Bastian Lindner (2), Nils Holtmann (9/1), Jannik Fröhlich (3), Tim Zeidler (2), Martin Herzog, Marc Seeger (1), Moritz Glöckler (3), Jan Austermühl (3), Philip Hoffmeister (6)

18.11.13 19:34


Vorbericht: SG Ratingen - TV Aldekerk

Am späten Sonntagnachmittag ging es für die 2. Mannschaft gegen den Tabellenelften, die HSG Eller. Eigentlich sollte die Mannschaft keine großen Probleme gegen die Düsseldorfer haben. Um kein Risiko einzugehen wurde die Mannschaft von Etienne Mensger, Lars Brauner und Timo Röhrig unterstützt. Vor dem Spiel gab Trainer Hosan die Marschroute vor: man solle mit der gleichen Motivation und Einsatz aus dem Erkrath-Spiel zu Werke gehen.

Zu Beginn des Spiels agierten die Ratinger mit einer offenen 5:1 Deckung, damit man die Angriffe der HSG stören und so über Tempogegenstöße zum schnellen Torabschluss kommen konnte. Diese offene Spielweise funktionierte sehr gut und stellte die Gastgeber vor große Probleme. Immer wieder konnten die Angriffsversuche unterbunden und mit schnellen Tempogegenstößen erfolgreich abgeschlossen werden.  So stand es nach kurzer Zeit 1:5 für die SG.

Doch nach der schnellen Führung ließen es die Ratinger etwas schleifen, so dass den Gastgebern mit zwei Toren in Folge der Anschluss auf 3:5 gelang. Nach einem kurzen Wachrütteln während der Auszeit der Gastgeber durch den Trainer besann man sich und setzte das Tempospiel wieder um, Tor um Tor wurde die Führung auf 5:10 und 7:13 ausgebaut

Trotz der hohen Führung gelang es der Hintermannschaft nicht, den Gegner sicher in den Griff zu bekommen. Immer wieder gelang es der HSG mit Anspielen über den Kreis zu einfachen Toren zukommen. Aber auch die langsamen Angriffe der HSG Eller machten der Mannschaft zu schaffen und man ließ sich ein ums andere Mal von der Lethargie der Gastgeber anstecken. Dies hatte zur Folge, dass im Angriff die Bälle leichtfertig vergeben wurden und man es versäumte eine höhere Führung zu erspielen.

Nach einem Team-Timeout wurde die Abwehr auf ein 6:0 System umgestellt und erst jetzt agierte die SG Abwehr mit der nötigen Aggressivität. Mit der zurückgewonnen Sicherheit wurden jetzt die Bälle erkämpft und konnten wieder durch das gewohnte Tempospiel zum erfolgreichen Abschluss gebracht werden. In die Halbzeit ging es mit einer 10:18 Führung.

Nach der Pause ging es so weiter wie die erste Halbzeit geendet hatte. Mit dem aggressiven Abwehrverhalten wurden die Gastgeber weiter vor große Probleme gestellt. Immer wieder konnte die SG mit schnellen Tempogegenstößen die Führung auf 12 Tore zum 10:22 ausbauen. Mitte der zweiten Halbzeit gab es allerding auch eine Schrecksekunde zu verkraften. Benni Schippers musste verletzt vom Platz und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Auf diesem Wege wünscht die Mannschaft gute Besserung.

Tor um Tor wurde die Führung auf 14:24 und sogar auf 14:28 ausgebaut. In der letzten Viertelstunde der Partie ließen bei der HSG die Kräfte nach, was zur Folge hatte, dass die Spielweise etwas ruppiger wurde. Die Truppe ließ sich davon aber nicht beeindrucken und verfolgte weiter das Ziel möglichst hoch zu gewinnen. Am Ende hatte die SG nicht schön gespielt aber verdienterweise  mit 19:37 gewonnen.


Aufstellung SG: Linskens / Zielke - Bauer 6, Bakhsh 3, Ghiea 5, Glöckler 3, Schippers 2, Brauner 7, Mensger 7, Röhrig 4, Cleven, Höfges

18.11.13 20:08


HEIMSPIELTAG DER SG - 23.11., ab 14 Uhr

Showtime in der Gothaer Straße. Zu gewohnter Stunde (18 Uhr) steigt am kommenden Samstag das Topspiel des 10. Spieltages. Das Löwenrudel empfängt dann den nach Miesen punktgleichen TV Aldekerk. Nach dem schwachen Auftritt der Vorwoche also eine echte Standortbestimmung für die SG, die auf Wiedergutmachung aus ist und die weiße Heimweste auch nach Abpfiff unbefleckt sehen will.

Den Löwen bleibt nicht viel Zeit, über die das vergangene Wochenende nachzudenken. Denn mit dem TV Aldekerk kommt ein Oberliga-Hochkaräter in die Gothaer Straße, dem nun die volle Aufmerksamkeit gilt. Das Team vom Niederrhein gehört seit Jahren zu den Spitzenmannschaften in der Oberliga und war in jüngerer Vergangenheit sogar in der 3. Bundesliga unterwegs. Und auch in dieser Spielzeit sind die Jungs von Achim Schürmann gewillt, ein gehöriges Wörtchen um den Platz an der Sonne mitzureden.

Und bisher geht dieses Vorhaben voll auf. Nur dem MTV Rheinwacht Dinslaken ist es gelungen, gegen den TV als Sieger vom Platz zu gehen. Der Borussia aus Mönchengladbach trotzte man ein Unentschieden ab und nun sollen weitere Punkte gegen einen direkten Konkurrenten geholt werden. Dabei kann sich Schürmann auf erfahrene Kräfte verlassen. Mit Fabian Schneider, Christoph Kleinelützum oder dem Ex-Löwen Tobias Dickel stehen gestandene Spieler im Kader, die den Jüngeren die Marschroute vorgeben können und sollen.

Die SG ihrerseits hat mit ungewohnten Problemen zu kämpfen. Gegen den TV Vorst hagelte es allein in den ersten dreißig Minuten zwanzig Gegentore, absoluter Negativrekord aus Sicht der Dumeklemmer. Und auch im Angriff ließ man die nötige Abgeklärtheit missen. Die kurze Vorbereitungszeit will man in diesem Zusammenhang aber keinesfalls als Nachteil verstanden wissen: "Jetzt ist einfach keine Zeit, sich Gedanken zu machen was falsch gelaufen ist. Wir müssen einfach auf die Platte gehen und machen. Und für meinen Geschmack ist das die deutlich bessere Alternative.", zeigt sich Damian Janus glücklich mit der anstehenden Herausforderung. Personell hat sich die Lage im Rudel deutlich entspannt, Arthur Giela ist wieder voll mit von der Partie und auch Anthony Pistolesi macht wieder erste Trainingsversuche.

20.11.13 09:34


Vorbericht: SG Ratingen mA - HTV Sundwig/Westig

Die SG Ratingen lädt ein zum Heimspieltag - gleich drei Löwenteams treten hintereinander in der Gothaer Straße an. Stellvertretend für alle Spielerinnen und Spieler haben Euch Toni und Dominic eine kleine Video-Botschaft hinterlassen:
Toni und Dominic laden Euch ein - Heimspieltag SG Ratingen (23.11., ab 14 Uhr)

Sponsor of the day am Doppelspieltag

Nachdem das VITA Breitscheid seine Unterstützung für die SG Ratingen erweitert und verlängert hat, treten sie beim Doppelspieltag am 23. November als Sponsor of the Day in Erscheinung. Vor Ort kann man sich also genauer über die Dienstleistungen des Sport- und Rehazentrums informieren. Besonders attraktiv ist derzeit die einmalige Weihnachtskampagne (WeiKa) - maximal drei Monate trainieren für insgesamt nur knapp 30EUR. Diese begrenzte Mitgliedschaft für 9,90EUR im Monat ist ideal zum Schnuppern und "Überwintern".


Liveticker

Wegen des Doppelspieltags und vor allem wegen dem Toppspiel der Herrenoberliga erwartet die SG Ratingen eine volle Halle. Besonders der TV Aldekerk wird zahlenmäßig und vor allem lautstark vertreten sein. Hier freuen sich die Löwen natürlich über jede Unterstützung auf den Rängen. Falls es jemand aber aus gutem Grund nicht in die Halle schaffen sollte, hat er die Möglichkeit, online das Spiel über den Liveticker zu verfolgen. Während die Spieler die Bälle im Netz versenken, wird erstmals Liveticker-Experte Stefan Gellert direkt aus der Sprecherkabine der Halle die Informationen ins Netz jagen. Die Verlinkung werdet ihr am Samstag hier über die Homepage finden.

20.11.13 09:58


ACHTUNG: LIVETICKER EINGERICHTET!

Zum nächsten Heimspiel in der Sporthalle an der Gothaer Straße empfangen die Junglöwen der SG Ratingen in der Jugend Handball-Bundesliga den Tabellendritten HTV Sundwig/Westig. Anwurf ist im Rahmen des Doppelspieltages zusammen mit den 1. Herren um 16.00 Uhr.

Die Sauerländer stehen derzeit auf Rang drei in der Tabelle der Gruppe Nord und mussten bislang lediglich Niederlagen gegen die aktuell besser platzierten Teams aus Kiel und Flensburg hinnehmen.

"Nach dieser deutlichen Niederlage gegen den ART Düsseldorf haben wir zunächst einmal sehr viel mit uns selbst zu tun. Sundwig/Westig ist ein ganz anderes Kaliber als der ART, da werden wir uns schnell wieder an unsere bereits erlernten Dinge erinnern müssen, wenn wir auch nur halbwegs mithalten wollen. Mit einem solchen Auftritt wie beim letzten Spiel werden wir überrollt. Aber das wissen unsere Spieler auch und werden hoffentlich mit einem verbesserten Spielverständnis in diese Partie gehen", so Trainer Jens Engelen.

Die Gäste aus Sundwig machten es in Düsseldorf besser und blieben auch in ihren weiteren Auswärtspartien gegen Solingen und Hamburg ohne Verlustpunkt.

Die Junglöwen der SG Ratingen um das Trainergespann Hoft/Engelen setzen daher erneut auf eigene Ziele und möchten den Favoriten in heimischer Halle so lange wie es geht ärgern.

Trainer Jens Engelen: "Es ist ja nichts Neues, wir gehen in so eine Partie, um während der 60 Minuten zu schauen, was möglich ist. Wir sind der Außenseiter und es gibt für uns zwei Aufgaben: Kämpfen bis zum Umfallen um unsere Gäste so oft es geht zu beeindrucken und die unter der Woche abgesprochenen Dinge zu beherzigen um individuell und mannschaftstaktisch weiter voran zu kommen. Alles in allem eine gute und vor allem engagierte Partie zu spielen."

Anpfiff der Partie der SG Ratingen mA gegen die HTV Sundwig/Westig ist am kommenden Samstag um 16.00 Uhr in der Sporthalle auf der Gothaer Straße 25, Ratingen (West).

Jugendförderung:

Auch an diesem Doppelspieltag soll es wieder darum gehen, die Jugendförderung innerhalb der SG Ratingen weiter bekannt zu machen und um Untersützung zu werben.

Die Jugendförderung kommt allen Mannschaften des Löwenrudels zu Gute und kann somit ganz gezielt für die einzelnen Teams verwendet werden.

20.11.13 23:00


Spielbericht: SG Ratingen - TV Aldekerk 32:29 (19:14)

HEIMSPIELTAG IN DER GOTHAER STRAßE

Heute zählts. Die Damen spielen bereits, ab 16 Uhr steigt die A-Jugend ein und ab 18 Uhr steigt das Topspiel in der Oberliga.

Wer nicht vor Ort sein kann, für den haben wir einen Liveticker eingerichtet:

A-Jugend: http://ticker.handball-now.de/ausgabe.php?id=197

1. Herren: http://ticker.handball-now.de/ausgabe.php?id=198

Viel Spaß damit und schön die Daumen drücken!

23.11.13 13:27


Spielbericht SG Ratingen mA - HTV Sundwig/Westig 30:43 (16:20)

Das Löwenrudel behauptet weiterhin sein Revier. Im Spitzenspiel der Oberliga behält die SG gegen den TV Aldekerk die Oberhand und geht nach sechzig spannenden Minuten als der verdiente Sieger vom Platz. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, am Ende machen eine stabilere Deckung und die größere Abgeklärtheit den Unterschied. Die Löwen behaupten mit dem Heimsieg die Tabellenführung, der TV findet sich vorerst auf dem 4. Platz wieder.

Das war ein ganz wichtiger Sieg für das Löwenrudel. Gegen den direkten Konkurrenten um den Platz an der Sonne bestimmte das Team von Richard Ratka vor allem in den ersten dreißig Minuten die Partie. Knapp 400 Zuschauer und ein hohes sportliches Niveau gaben dem Duell den würdigen Rahmen, welches  Abschluß und Highlight zugleich eines langen Handballtages war.

Angeführt von einem in Anfangsphase überragenden Marcel Müller fand die SG besser in die Partie als der Gast aus Aldekerk. Mit vier Toren in den ersten vier Angriffen verschaffte der wurfstarke Ratinger Mittelmann seinem Team einen Einstand nach Maß. Und das gab all seinen Mitspielern spürbar Sicherheit, von der sie über die gesamte Spieldauer zehren sollten. Der TV war von dem furiosen Start nicht unbeeindruckt, kämpfte sich aber in die Begegnung und zeigte, dass an diesem Abend wohl ein wenig mehr als "nur" zwei Punkte auf dem Spiel standen. Das Rudel marschierte trotzdem weiter, stellte zur Freude seines Trainers eine stabile Deckung und schloß vorne konsequent und geduldig ab. "Die Abwehrleistung in den ersten zwanzig Minuten war schon recht ordentlich. Dann haben wir aber für meinen Geschmack ein paar Prozent nachgelassen, vielleicht waren die Jungs zu früh zu zufrieden.", findet Ratka einen Kritikpunkt in Durchgang eins.

Eine Vorentschiedung war somit also nicht gefallen, beim Stande von 19:14 wurden die Seiten gewechselt. "Die Führung zur Halbzeit war zwar schön, aber hier liegt auch immer die Gefahr alles Kommende nicht mehr mit der selben Einstellung wie zuvor anzugehen. Das haben wir in der Halbzeit angesprochen und auch wenn wir in der zweiten Hälfte spielerisch nicht mehr die Leistung bringen konnten, so haben wir uns dennoch nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.", gibt Sebastian Bartmann einen Einblick ins Innere des Löwenrudels.

Und tatsächlich sollte es noch einmal eng werden. TV-Coach Schürmann stellte seine Abwehr um, ließ die Halben Müller und Giela eng decken. Dies zeigte Wirkung, die SG-Angriffe wurden fahriger, kaum noch konnten einfache Tore erzielt werden. Tor um Tor kämpfte sich der Gast heran und das Spiel drohte zu kippen. Doch die Dumeklemmer zeigten an diesem Abend, dass sie aus dem Unentschieden in Vorst gelernt hatten. Einstellung und Aggressivität stimmten und auch wenn vorne nicht mehr viel lief, so war wohl die Abwehr der Schlüssel zum Erfolg. "In den letzten Spielminuten haben wir gekämpft wie die Löwen. Das hat uns ausgezeichnet und damit haben wir uns selbst mit diesem wichtigen Sieg belohnt.", so Magnus Schumacher, der sich mit zwei gehaltenen Siebenmetern in die gute Mannschaftsleistung einreihte.

Viel Zeit zum Durchatmen bleibt nicht, bereits am Dienstag (19.30 Uhr) geht es für die Löwen weiter. Dann kommen die Bergischen Panther in die Gothaer Straße. Auch hier ist ein heißer Tanz zu erwarten, die Mannschaft von Spielertrainer Ceven Klatt ist durchwachsen in die Saison gestartet und will sich mit einem Sieg in Ratingen nicht vorzeitig aus dem Meisterschaftsrennen verabschieden müssen.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher - Graefe, Mensger, Müller (7), B. Schlierkamp, Giela (2), Schütte (9/7), F. Schlierkamp (2), Schult (3), Bartmann (1), Kasal (4), Janus (4)

24.11.13 13:03


Vorbericht: SG Ratingen - Bergische Panther

Eine deutliche Leistungssteigerung forderte das Trainerduo Hoft/Engelen nach der Partie gegen den ART Düsseldorf. Mit dem Tabellendritten Sundwig/Westig war dies zwar keine dankbare Aufgabe für die Junglöwen, doch stimmte über 60 Minuten der Einsatz und die Leidenschaft.

Gleich sechs Feldspieler fehlten am vergangenen Wochenende, was sich in dem ohnehin dünnen Kader sofort bemerkbar machte. Leer sah es aus auf der Bank der Junglöwen, doch sie nahmen den Kampf gegen die physisch überlegenen Gäste an. Trainer Jens Engelen: "Unsere Situation ist ja insgesamt nicht einfach und solche Ausfälle treffen uns natürlich hart. Aber die verbliebenen Jungs haben sich durchgebissen und deutlich besser agiert als in der Woche zuvor. Das wurde auch erwartet, denn wie immer haben wir vor der Partie Dinge abgesprochen, die erledigt werden mussten."

So entwickelte sich in der ersten Halbzeit eine muntere Partie, in der vor allem die Angriffsreihen zeigten, was sie können. Dem 16:20 Halbzeitstand gingen zahlreiche Angriffe voraus, in denen die Gäste aus dem Sauerland von ihrer körperlichen Überlegenheit profitierten, die Junglöwen aber immer wieder etwas entgegen zu setzen haben.

"Teilweise haben wir schöne Angriffe vorgetragen, immer wenn wir mit Geduld gespielt und auf unsere Chance gewartet haben. Wir wollten die großen Leute in der Abwehr von Sundwig ans Laufen bekommen, das haben wir hin und wieder geschafft. Allerdings sind 20 Gegentore natürlich viel zu viel. Da war unsere Abwehr nicht in der Lage dagegen zu halten, zu körperlich präsent waren die Gäste. Obwohl sogar noch richtig viele Bälle von unserem Torwart abgewehrt wurden", so Trainer Jens Engelen.

In der 2. Halbzeit blieb es eine unterhaltsame Partie, allerdings nicht mehr mit dem Gefühl, die Junglöwen könnten die Partie eng gestalten. Sundwig zog Tor um Tor davon, auch begünstigt von den nun häufiger eintretenden Zeitstrafen und dem daraus resultierenden Unterzahlspiel. Der Kräfteverschleiß war zu hoch, die Gäste konnten jederzeit noch nachlegen.

Am Ende verloren die Junglöwen mit 30:43.

Trainer Jens Engelen: "Wir wussten vorher, was auf uns zukommt, doch am Ende ist die Niederlage dann etwas hoch ausgefallen. Natürlich verdient, aber da schwanden letztendlich die Kräfte in der Abwehr. Es war aber gut zu sehen, wie sich einzelne Spieler auf für sie ungewohnten Positionen präsentiert haben. Wir haben nun kommendes Wochenende spielfrei und nutzen die Zeit zur Regeneration und weiterem Training."

25.11.13 08:00


Der Spielplan

Etwas mehr als 72 Stunden - mehr Zeit bleibt weder dem Löwenrudel noch den Bergischen Panthern zur Vorbereitung auf die morgige Oberligabegegnung (Di., 26.11., 19.30 Uhr, Gothaer Straße). Vor der Saison wurden beide Mannschaften als Kandidaten für den oberen Tabellenbereich gehandelt, doch während die Dumeklemmer die in sie gesetzten Erwartungen erfüllten musste das Team von Spielertrainer Ceven Klatt schon vier Niederlagen hinnehmen. Der letzte Sieg konnte Anfang des Monats gefeiert werden. Es läuft also nicht rund bei den Panthern, und genau hier liegt die große Gefahr für die SG.

Drei ihrer vier Saisonsiege holten die Gäste in fremden Hallen. Die hochkarätig besetzte Spielgemeinschaft um die ehemaligen Bundesligaspieler Matthias Fuchs und Simon Kluge ist durchwachsen in die Saison gestartet und läuft ein wenig den eigenen Ansprüchen hinterher. Ausgegeben wurde ein Platz im oberen Tabellendrittel. Zu Buche steht aktuell der 7. Platz, der Kontakt zu den besseren Platzierungen ist vorerst abgerissen, Nachbar Remscheid ist schon drei Punkte enteilt. Doch auch wenn die Tabellensituation etwas anderes vorgaukeln will, Klatts Team bringt eine enorme Qualität mit sich. Das durften die Löwen in einem Testspiel während der letzten Saison leidvoll erfahren, in dem man sich chancenlos zeigte und gegen routiniert aufspielende Panther klar unterlag.

Die SG hat am vergangenen Samstag bewiesen, was sie im leisten zu Stande ist. Gegen den starken Gast aus Aldekerk war vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit das große Plus der Dumeklemmer, und genau die will man am Dienstag wieder in die Waagschale werfen. "Die Spiele bis Weihnachten haben es in sich. Vor allem wenn man bedenkt, dass wir seit Wochen aufgrund der Ausfälle mit 7-8 Feldspielern durchs Feuer gehen.", so SG-Coach Ratka. Doch Bange machen gilt nicht, die SG hat nicht zum ersten Mal in dieser Serie bewiesen, dass sie die Ausfälle als Mannschaft kompensieren kann. Die angeschlagenen Spieler stellen sich in den Dienst und die Youngster Mensger und Helfrich zeigen nicht nur im Training deutliche Fortschritte.

Man ist also gleichermaßen gewarnt vor und gerüstet für die Aufgabe am Dienstag. Die Panther werden sich für die letzten Ergebnisse rehabilitieren wollen. Dies können die Dumeklemmer nur verhindern, wenn sie mit der selben Einstellung vom Aldekerk-Spiel und noch mehr Einsatz gegenhalten.

25.11.13 08:22


Spielbericht: SG Ratingen - Bergische Panther 29:23 (17:12)

1. Advent - Spitzenspiel - Derbytime:

Das alles an einem Tag in einem Spiel. Wie das geht? Ganz einfach: Am Sonntag (01.12.13, 13 Uhr, Gothaer Straße) empfangen die Junglöwen der SG Ratingen den TV Ratingen in der B-Jugend-Kreisliga zum Spiel Erster gegen Zweiter.

Hierzu nahmen die Dumeklemmer-Jungs die Vorbereitung am Montag auf, um sich ideal auf das Topspiel einzustellen. Diese konnte mit dem gesamten Kader angetreten werden, allerdings sind durch ihren Wechsel leider noch nicht alle spielberechtigt. Positiv wurde jedoch die Nachricht von Nils Holtmann aufgenommen, der zwar im Training der Stadtauswahl was auf die Finger bekommen hatte, am Wochenende aber einsatzfähig sein wird.

Im Laufe der Trainingswoche will das Trainerteam um Etienne Mensger "gucken, dass wir am Sonntag wieder eine gute und kompakte Defensive stellen" und in der Offensive die "100%-igen sicher reinmachen. Dann sollten wir gute Chancen haben, auch gegen den TV Ratingen siegreich zu sein.", meint Coach Nummer zwei Lino Glöckler.

Nachdem sowohl die Junglöwen als auch der TV Ratingen im jeweils ersten Derby gegen den TuS 08 Lintorf beide Punkten mitnehmen konnten, gilt es nun die Vormachtstellung innerhalb Ratingens zu klären.

Wir hoffen auf ein schönes Spiel und eine volle Halle. Die Junglöwen werden sich sicher über tatkräftige Unterstützung freuen. Also wenn ihr mit euren Familien noch einen sportlichen Höhepunkt am 1. Advent sucht, kommt gerne in die Gothaer Straße!

26.11.13 07:48


Vorbericht: TuSEM Essen II - SG Ratingen

Das Löwenrudel bleibt in der Erfolgsspur. In der ersten englischen Woche tun sich beide Mannschaften schwer, in die Partie zu finden. Zu Beginn des zweiten Spielviertels kommt dann bei den Hausherren ein wenig Schwung auf und bis zur Halbzeit setzen sich die Dumeklemmer auf 17:12 ab. Den Start in Halbzeit zwei verschlafen sie aber völlig und beim 17:16 ist der Ausgang wieder offen. Geburtstagskind Richard Ratka gelingt es aber, seine Jungs aufzuwecken, die Deckung stabilisiert sich gegen müde werdende Panther und beim 28:20 (57.) ist die Messe gelesen. Am Ende einer durchschnittlichen Oberligapartie steht ein leistungsgerechtes 29:23 auf der Anzeigetafel.

Richard Ratka war anzumerken, dass es kein ganz normales Oberligaspiel werden würde. Der Ratinger Übungsleiter hatte zwar Geburtstag, doch daran lag es nicht, dass er unsicher ob des Ausgangs des besvorstehenden Duells war: "Nach der kurzen Vorbereitung und dem Erfolgserlebnis vom Samstag ist es extrem schwer, den Schalter wieder umzulegen. Das hat man in den ersten fünfzehn Minuten der ersten Halbzeit und den fünf Minuten direkt nach Wiederanpfiff gesehen. Deswegen bin ich froh, dass die Jungs trotz allem doch noch in die Partie gefunden und so auch verdient die Punkte hierbehalten haben."

Die Stimmung in der trotz ungewohnter Uhrzeit gut gefüllten Gothaer Straße war zu Beginn auch eher mit der eines Freundschaftsspieles zu vergleichen. Beide Mannschaften spielten ihren Stiefel, ohne sich und dem Gegner dabei weh zu tun. So verlief die Anfangsphase ausgeglichen und nach vierzehn gespielten Minuten glichen die Panther zum 6:6-Ausgleich. Das dies der letzte an diesem Abend sein sollte, war hier keinesfalls abzusehen.

Die SG nutzte eine Überzahlsituation, um sich erstmals auf 10:7 abzusetzen und beim 16:10 in der 26. Spielminute deutete sich an, dass die Löwen den richtigen Zugang zum Spiel gefunden hatten. Doch anstatt einfach weiterzuspielen verloren sie wieder den Rhythmus, die Panther verkürzten auf 17:12 und hatten in den Schlußsekunden der 1. Halbzeit noch die Chance auf vier Tore heranzukommen. Der antretende Schütze wurde aber von den Unparteiischen zum Händewaschen geschickt und dem nachrückenden Matthias Fuchs ein Fußfehler abgepfiffen. Und so richtig wußten weder Zuschauer noch Akteure hiermit umzugehen.

Die Panther entwickelten hieraus in der Kabine wohl eine "Jetzt-Erst-Recht"-Mentlität, denn im Gegensatz zum Löwenrudel kamen sie hellwach aus der Kabine. Ein blitzschneller 0:4-Lauf sorgte für Unbehagen auf der SG-Bank, ehe Alex Schult per Siebenmeter den Bann brach. Sein Treffer zum 18:16 läutete die 4:0-Antwort ein, und dem Aufbäumen der Panther setzten die Gastgeber nun den richtigen Einsatzwillen entgegen.

Bis zum 24:20 blieb der Abstand konstant, die Abwehr stabilisierte sich nun und die Gäste rieben sich zusehends in Einzelaktionen auf. Jens Bothe im Ratinger Kasten entschärfte zudem zwei weitere Siebenmeter und beim 28:20 deutete sich ein Kantersieg an. Zur Stimmung des Abends passte dann aber, dass die sich bietenden Chancen noch zur Ergebniskometik genutzt werden konnten und ein dem gesamten Spielverlauf entsprechendes 29:23 das Ende der Begegnung markierte.

Am Sonntag trifft das Rudel dann auf die Zweitvertretung von TuSEM Essen, aufgrund der Unwägbarkeit der Kaderzusammenstellung die Wundertüte der Liga. Anpfiff der Partie ist um 16 Uhr (Sporthalle Margarethenhöhe).

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher - Graefe, Mensger, Müller (3), B. Schlierkamp, Giela, Schütte (11/2), F. Schlierkamp (2), Schult (5/1), Bartmann (2), Kasal (2), Helfrich (1), Janus (3)

27.11.13 08:08


Spielbericht: TuSEM Essen II - SG Ratingen 21:29 (11:13)

Im dritten Pflichtspiel innerhalb von acht Tagen trifft das Löwenrudel auf die Zweitvertretung von TuSEM Essen (So., 16 Uhr, Sporthalle Margarethenhöhe). Die junge Mannschaft von Trainer Herbert Stauber ist so etwas wie die Wundertüte der Liga. Durch den extrem niedrigen Altersdurchschnitt sind viele Spieler der Essener in mehreren Mannschaften unterwegs und die Zusammensetzung des Teams selbst für Stauber kaum abzuwägen. Für die SG macht dies die Aufgabe beim Traditionsverein keineswegs leichter, es bleibt dem Team von Richard Ratka wohl nichts anderes übrig als sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren.

Der TuSEM ist mehr schlecht als recht in die Saison gestartet. Früh fand man sich im Tabellenkeller wieder, was aber auf unglückliche Niederlagen bei den Spitzenteams Gladbach, Remscheid und dem erstarkten MTV Rheinwacht Dinslaken zurückzuführen war. Hier wären Punkte Zugabe gewesen, dennoch stellt sich die Situation gerade für junge Spieler dann besonders schwer dar. Wendepunkt war wohl der knappe Sieg in eigener Halle gegen Königshof, fortan punkteten Staubers Schützlinge regelmäßig. Mittlerweile sind sie auf einem beruhigendem siebten Tabellenplatz angelangt, das Ende der Fahnenstange ist aber sicherlich noch nicht erreicht.

Auf die Dumeklemmer wird eine schwere Aufgabe warten. Die jungen Talente von der "Maggi-Höhe" sind technisch und taktisch bestens geschult und in der Lage, hohes Tempo zu gehen. "Viel wird wiederum davon abhängen, inwiefern wir psychisch dazu bereit sind, noch eine Schippe draufzulegen.", weiß Richard Ratka. Für einige seiner Spieler ist das Spiel gleichermaßen eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Neben Alex Schult und Damian Janus kennt vor allem Ben Schütte den Verein aus jahrelanger Erfahrung: "Ich habe über 14 Jahre in diesem Verein gespielt und fast alles mitgemacht. Ich habe dem TuSEM sehr viel zu verdanken, das vergisst man nie und ich freue mich sehr auf das Spiel und das Wiedersehen alter Bekannter".

Die personelle Situation im Rudel ist unverändert durchwachsen. Etliche Spieler tragen Blessuren mit sich herum und ein Einsatz von Anthony Pistolesi ist aufgrund des hohen Trainingsrückstandes sehr unwahrscheinlich. "Nach dem Spiel in Essen haben wir erstmal ein Wochenende spielfrei, dann bleibt Zeit zum Wunden lecken. Aber vorher wollen wir natürlich unser Spiel gewinnen.", gibt Ratka das unmissverständliche Ziel für Sonntag aus.

27.11.13 09:14


Spielbericht: SG Ratingen - TV Ratingen 23:15 (8:9)

Das Löwenrudel hält sich nach schwachem Start in Essen unbeschadet und gewinnt letztendlich verdient mit 21:29. Nach einer Viertelstunde sah es nicht gerade gut aus für das Löwenrudel. Zu harmlos waren bis hierhin die Angriffsbemühungen und zu passiv das Abwehrverhalten. In der Folge steigerte sich beides und zur Halbzeit war das Spiel gedreht. Die Entscheidung fiel gegen abbauende Gastgeber aber erst in den Spielminuten 40.-52., als sich die Dumeklemmer mit einem 1:7-Lauf auf 18:25 absetzen konnten.

Zu beschaulicher Uhrzeit am späten Sonntagnachmittag trat das Löwenrudel bei der Zweitvertretung des TuSEM Essen an. Das dritte Pflichtspiel in acht Tagen hatte im Vorfeld für ein wenig Unbehagen bei SG-Coach Ratka gesorgt: "Wir wissen nicht genau, auf welches Personal wir uns einstellen müssen. Weder bei uns, noch beim Gegner." Gemeint hatte er damit einerseits die vielen junges Spieler beim TuSEM, die in mehreren Mannschaften eingesetzt werden. Andererseits spielte er damit auf die immer häufiger auftretenden Blessuren seiner Spielern an. Jens Bothe (Leiste) konnte gar nicht auflaufen, Marcel Müller schleppt sich seit Wochen mit einer Ellenbogenverletzung durch die Spiele.

Und so kam es, dass ausgerechnet der A-Jugendliche Sebastian Büttner, der vor der Saison aus der Essener Talentschiede nach Ratingen gewechselt war, zu seinem ersten Einsatz im Seniorenbereich kommen konnte. Die Befürchtungen des Trainers sollten sich zudem in der Anfangsviertelstunde bewahrheiten. Im Angriff verzettelte sich seine Mannschaft in Einzelaktionen, in der Defensive bekam man zudem die Aktivposten Tovornik und Schlüter nicht in den Griff. Die logische Konsequenz war ein deutlicher 7:3-Rückstand. Doch die SG behielt die Ruhe, steigerte hinten die Aggressivität und vorne die Qualität der Abschlussvorbereitung. Aus genanntem Rückstand wandelten die Löwen eine 8:10-Führung, zur Halbzeit stand es nach ausgeglichenem Ende 11:13. Zu allem Überfluss kassierte Alex Schult einen deftigen Pferdekuss und wurde fortan nicht mehr eingesetzt.

Nach der Pause blieb die Begegnung weiter offen. Bis zum 17:18 waren die Schützlinge von Herbert Stauber im Spiel, doch es deutete sich an, dass die Kräfte seiner Jungs nachließen. Wiederum ein 1:7-Lauf zum 18:25 bedeutete in der 52. Spielminute die Vorentscheidung. Die Löwen spielten ihre Routine aus und holten sich aufgrund der Leistungssteigerung nach dem Anfangsviertel verdientermaßen die Punkte ab. Außerdem kam es dann auch tatsächlich zum Seniorendebut von Sebastian Büttner, er wurde für einen Siebenmeter eingewechselt. Leider war ihm ein Erfolgserlebnis vergönnt, mit einem seiner dreizehn Treffer verwandelte Tovornik sicher.

"Das war heute eine ordentliche Mannschaftsleistung. Wir haben die Verantwortung auf viele Schultern verteilen können. Das war unser größter Vorteil gegenüber der jungen Essener Truppe.", benennt Arthur Giela den Hauptgrund für den Auswärtserfolg. Achtzehn Essener Tore verteilten sich auf drei (!) Spieler, drei weitere erzielten einen Treffer. Bei der SG trugen sich hingegen zehn Akteure in die Schützenliste ein.

Am kommenden Wochenende haben die Löwen spielfrei und können die Pause nutzen, sich auf das absolute Spitzenspiel der Oberliga Niederrhein vorzubereiten. Am 15.12. (11 Uhr, Jahnhalle Mönchengladbach) gastiert die SG beim aktuellen Tabellenzweiten. Die nach Miesen punktgleiche Borussia hat zwei Spiele weniger absolviert und möchte in dieser Saison unbedingt die Chance auf den Aufstieg nutzen. Da sollte ein Heimsieg her, doch da haben Ratka und Co. sicherlich etwas entgegenzusetzen.

Aufstellung SG: Schumacher, Büttner - Graefe (1), Mensger (1), Müller, B. Schlierkamp (5), Giela (2), Schütte (6/3), F. Schlierkamp (1), Schult (1/1), Bartmann (4), Kasal (5), Helfrich, Janus (3)

02.12.13 08:53


Alle Spiele, alle Ergebnisse - das Löwenrudel im Überblick

Was für ein Spiel, was für ein Derby. Es war alles dabei, was das Handballherz höher schlagen lässt. Das Spitzenspiel zwischen den Stadtrivalen der SG und dem TV  war, wie erwartet, ein sehr enges und emotionales Spiel. Die SG setzte sich am Ende durch und gewann mit 23:15 (8:9).

Die erste Halbzeit war ein offener Schlagabtausch, in der sich keine der beiden Mannschaften einen klaren Vorteil verschaffen konnte. Die Junglöwen setzten sich zwar Mitte der ersten Halbzeit mit einem 5:3 kurz ab, der TV fand aber die richtige Antwort und kam zurück ins Spiel. Die Mannen von Trainer Stefan Oberwinster drehten die Partie vor der Halbzeit noch auf 7:9, doch die Löwen wollten nicht mit einem zwei Tore Rückstand in die Pause, erkämpften sich den Ball und trafen zum 8:9 Halbzeitstand. Es hätte allerdings auch ein anderes Ergebnis auf der Tafel stehen können, denn die Jungs des Trainergespanns Mensger/Glöckler brachten in den ersten 25 Minuten sechs Tempogegenstoßpässe nicht an den Mann, trafen innerhalb weniger Minuten mehrfach das Aluminium oder scheiterten am glänzend aufgelegten TV-Torwart Jakob Löcker, der seine ohnehin starke Leistung mit zwei gehaltenen Siebenmetern krönte.

In der Halbzeitpause wurden die Junglöwen neu eingestellt, was auch direkt zum Erfolg führte. Man konnte die Partie durch eine nun deutlich bessere und aggressivere Defensivleistung drehen und so setzte man sich mit einer 12:2 Serie nach der Halbzeit vorentscheidend ab. Die Folge dieser Serie war ein 20:11 nach knapp 43 gespielten Minuten. Diesen Lauf hatten die Löwen aber nicht nur der starken Deckung zu verdanken. Auch das gute Überzahlspiel, resultierend aus Undiszipliniertheiten der Gäste, wusste zu gefallen.

In den letzten 5 Minuten des brisanten Spieles ließ die Deckungsleistung etwas nach und so verkürzte der TV Ratingen bis zum Abpfiff auf 23:15. Die Junglöwen möchten sich auf diesem Weg noch mal bei den zahlreich gekommenen Zuschauern bedanken, die eine tolle Stimmung machten.

Aufstellung SG: Leo Loose, Jonas Brauner (3), Jan Roskosch (4), Bastian Lindner (1), Nils Holtmann (6), Jannik Fröhlich (1), Tim Zeidler, Martin Herzog (1), Marc Seeger (3/1), Moritz Glöckler, Jan Austermühl (3), Philip Hoffmeister (1)

03.12.13 08:43


Spielbericht: SG Ratingen II - SFD 75 Düsseldorf 45:23 (21:9)

Die SG Ratingen bietet am Samstag, den 07.12. von 10-12 Uhr in der Halle am Europaring ein Kleinkindertraining an. Teilnehmen können alle im Alter von 3 bis 6 Jahren. Neben der Möglichkeit, sich am Ball zu erproben, werden auch kleine Überraschungen für die Jüngsten bereit gehalten. Nur Sportzeug und ein Getränk werden benötigt.

Während die Eltern also die Trainingszeit zum Weihnachtsshopping nutzen können, dürfen die Nachwuchstalente zeigen, was sie schon mit und ohne Ball so alles können. Die SG Ratingen will mit verschiedenen Jugendtrainern und Helfern jedem Kind zu einem Erfolgserlebnis verhelfen. "Wenn die Kids am Ende des Trainings verschwitzt und mit einem Lächeln die Halle verlassen, dann haben wir alles richtig gemacht", freut sich Pressesprecherin Michaela Schlierkamp schon auf Samstag.

Das Kleinkindertraining soll jedoch der Auftakt einer Serie von Aktionen sein, die ab Januar 2014 bei der SG Ratingen für den Nachwuchshandball geplant sind. "Nachdem der Seniorenbereich erfolgreich läuft, müssen wir nun unsere Energie dem Jugendbereich widmen", kommentiert der neue Jugendwart Jens Engelen. "Wir haben viel Arbeit vor uns".

Ratingen und die Region kann sich in diesem Rahmen schon mal auf eine Streethandballtour freuen, die die SG Ratingen in Kooperation mit dem Stammverein interaktiv e.V. ab Frühjahr 2014 durchführen wird. Zudem wird endlich wieder ein Handballcamp in den Osterferien 2014 und ein Tag des Handballs rund um das Rückspiel gegen Mönchengladbach in der Herrenoberliga stattfinden.

03.12.13 10:14


Gut gebrüllt - Fanklub "Blue Lions" bekennt sich zur SG Ratingen

Mit einem 45:23 Kantersieg gegen SFD 75 II hält die Zweite den zweiten Tabellenplatz. Für die Partie stand Trainer Hosan nur eine Rumpftruppe zur Verfügung, gerade mal 10 Spieler hatten sich eingefunden. Dabei war die Torhüterposition mit Linskens, Zielke und Weizenbürger mehr als gut besetzt, fürs Feld stand lediglich ein Auswechselspieler zur Verfügung.

Auch wenn man keine großen Alternativen auf der Bank hatte ging die SG als Favorit ins Spiel. Von der ersten Minute an zeigten die Löwen, dass auch diese zwei Punkte in Ratingen bleiben sollten. Nach der 0:1-Führung der Gäste konnte die SG im direkten Gegenzug den Ausgleich erzielen. Ein gewonnener Ball in der Abwehr brachte dann auch das 2:1. Zwar konnten die Gäste aus Düsseldorf nochmals auf 3:2 verkürzen, dennoch gelang es SFD nicht das Spiel offen zu gestalten. Die Mannschaft um Trainer Rene Hosan war dazu spielerisch zu überlegen.

Immer wieder blieben die Angriffsversuche der Gäste in der guten Ratinger Abwehr hängen und die so erkämpften Bälle wurden durch schnelle Tempogegenstöße im gegnerischen Tor untergebracht. Mitte der ersten Halbzeit hatte es die SG auf eine beachtliche 16:5 Führung gebracht. Trotz des hohen Vorsprunges war der Trainer nicht wirklich zufrieden, hatte man doch viele Torchancen leichtfertig vergeben. In die Pause ging es dann mit einer beruhigenden 21:9 Führung.

Eigentlich wollten die Ratinger in der zweiten Halbzeit da weiter machen, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten. Anscheinend war man aber mit den Gedanken in der Kabine geblieben. Denn in der Anfangsphase gelangen den Gästen drei Tore in Ffolge, was zu einer frühen Ratinger Auszeit führte. Der Trainer setzte so dem unkonzentrierten Spiel ein Ende. Kurzerhand stellte er auf ein offenes Abwehrsystem um. Nach kurzer Eingewöhnung lief das Spiel wieder für die SG. Gegenstoß um Gegenstoß rollte auf das gegnerische Tor zu und die Führung wurde somit weiter ausgebaut. Zwar kassierte man auch mehr Gegentore, was aber keinen Einfluss mehr auf den Spielverlauf hatte. Absolutes Highlight im Spiel war ein doppelter Kempa-Trick zwischen Lars Brauner und Etienne Mensger, der auch noch erfolgreich im Tor versenkt wurde. Am Ende stand ein 45:23 Kantersieg auf der Anzeigetafel.

Aufstellung SG: Linskens, Weizenbürger, Zielke - Bauer 8, Ghiea 7, Bakhsh 2, Cleven 2, Glöckler 6, Brauner 10, Mensger 10

03.12.13 10:37


SG Ratingen empfiehlt "adventon"

21 Jahre gibt es nun schon den Fanklub Blue Lions. Er agierte stets mit dem Ziel, die Mannschaft und den Verein zu unterstützen. Dies geschah erst für Turu, dann HSV Düsseldorf und zuletzt die HSG. Diese Tradition wird nun in Ratingen weiter geschrieben. Seit wenigen Wochen bekennt sich der ehemalige HSG-Fanklub nun zu den Ratinger Löwen.

Im Zuge der HSG-Auflösung fühlte man sich nicht mehr heimisch in Düsseldorf und spähte nach anderen Projekten, denn ohne Handball - das wollte keiner. Der Blick nach Ratingen war da überraschend kurz, schließlich war die Spielstätte an der Gothaer Straße durch Turu schon bekannt. Die Blue Lions haben nach einer kurzen Eingewöhnungsphase bei den Ratingern nun bestätigt: "Wir sind angekommen". Die einzelnen Mitglieder freuen sich über die nette Aufnahme in das Löwenrudel. "Wir haben hier ein tolles Umfeld angetroffen und sind besonders von der Mannschaft sehr gut aufgenommen worden", erklärt Thomas Möntnich, Gründungsmitglied der Blue Lions.

Zuletzt zählten die Blue Lions 56 Mitglieder. Das jüngste Mitglied ist noch kein Jahr alt und die ältesten Mitglieder sind über 80. Der harte Kern, der mit nach Ratingen gewechselt ist, konnte in der kurzen Zeit bereits zwei neue Mitglieder gewinnen und heißt weitere Mitglieder jederzeit herzlich willkommen. Der Kontakt läuft über melaniejanssen@gmx.de oder 0179-3239883. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 30EUR (15EUR ermäßigt) pro Saison und verspricht viele Vorteile, so z.B. Vergünstigungen beim Kauf einer Dauerkarte und gemeinsame Veranstaltungen mit der Mannschaft. In diesem Sinne konnte schon Ende November mit der ersten Herrenmannschaft eine Weihnachtsfeier organisiert werden und natürlich wurden bereits alle bisherigen Oberligaspiele lautstark unterstützt. "Dafür sind wir ja da", erläutert Melanie Küsterameling. Sie ist begeistertes Klubmitglied und mit der gesamten Familie vertreten. "Wir sind alle absolut handballbegeistert und diese Leidenschaft verbindet uns", kommentiert sie ihre Mitgliedschaft. "Vereinsleben und die Familie sind uns sehr wichtig. Durch den Handball sind wir zu einer ganz tollen Gemeinschaft innerhalb des Klubs zusammengewachsen und unternehmen viel gemeinsam!"

So war es auch nicht verwunderlich, dass der Klub sofort sein Versprechen, auch die Jugend zu unterstützen, einhielt. Am Doppelspieltag des 23. Novembers gaben sie bekannt, dass sie durch eine Spende die Jugendförderung mittragen und kauften symbolisch einen Teil des Handballspielfeldes. "Auch wenn wir für die Senioren trommeln, wollen wir schon einen Gesamtbeitrag für den Verein leisten!", versichert Melanie.

Neben der finanziellen Unterstützung sorgen sie stets für gute Stimmung, packen mit an und sind bei SG-Events präsent. So auch beim kommenden Kleinkindertraining, das die SG am 2. Adventssamstag (07.12.) von 10-12 Uhr in der Halle Europaring für Kinder im Alter von 3-6 Jahren anbietet. "Wir würden uns freuen, wenn wir viele junge Ratinger für den Handball begeistern können. Wer weiß, vielleicht sieht man sich dann auch mal bei einem Spiel in der Halle wieder!", bewirbt Melanie die Aktion der SG und ist froh, dass sie trotz des spielfreien Wochenendes der Herren, doch wieder einen Grund hat, in die Halle zu kommen.

05.12.13 08:00


Vorbericht: THW Kiel - SG Ratingen mA

"Von Ratinger Musikern für Ratinger Bürger" - so bewirbt die USB-Stiftung ihr CD-Projekt adventon, das bereits in einem Livekonzert in der Kirche St. Peter und Paul Ende November der Stadt präsentiert wurde. Zahlreiche Künstler aus Ratingen und der nächsten Umgebung haben sich für den guten Zweck zusammen getan und diese CD mit weihnachtlichen Melodien aufgenommen. So präsentiert auch der Ratinger Kammerchor als Kooperationspartner der SG Ratingen seine vier schönsten Weihnachtswerke.

Der ECHO Preisträger Holger Urbach hat diese Lieder von den verschiedenen Künstlern technisch zu einer anspruchsvollen CD umgesetzt. Alle beteiligten Künstler verzichteten auf Gage und der Verkaufserlös der CD wird in Abstimmung mit den christlichen Kirchen der Stadt Ratingen zu 100% gemeinnützigen Zwecken in Ratingen zugeführt.

Die CD adventon kann ausschließlich direkt über die Homepage der
USB-Stiftung Ratingen bezogen oder hier erstanden werden:
- Kulturamt der Stadt Ratingen, Rathaus
- Buchcafé Peter und Paula, Grütstrasse 3, Ratingen-Mitte
- Buchhandlung Schlüter, Heiligenhauser Strasse 1, Hösel
- Buchhandlung Schlüter, Speestrasse 35, Lintorf
- auf dem Weihnachtsmarkt St. Peter und Paul

Wer also noch ein Weihnachtsgeschenk benötigt, hat hier vielleicht nun die passende Idee bekommen. Wer davon noch nicht genug hat, darf auch noch einmal hier schnuppern.

In diesem Sinne - einen fröhlichen Nikolaustag und eine besinnliche Adventszeit!

06.12.13 10:29


Das Rudel am Wochenende - Alle Spiele, alle Termine

Nach der einwöchigen Spielpause geht es für die Junglöwen bis Weihnachten nun ohne Unterbrechung weiter. In der ersten der verbleibenden drei Partien im Jahr 2013 wartet am Sonntag ab 13.15 Uhr kein geringerer als Tabellenführer Kiel auf die A-Jugend der SG Ratingen.

Als wäre das für die Mannschaft um das Trainergespann Hoft/Engelen nicht schon Aufgabe genug, hat sich der für dieses Spiel zur Verfügung stehende Kader auf sechs Feldspieler und zwei Torhüter reduziert.

Improvisieren ist derzeit im Training und nun auch im Spiel gegen den Nachwuchs des Deutschen Meisters aus Kiel angesagt, denn vor allem den Rückraum hat es aktuell stark getroffen. Leon Fülber (Bänderriss im Fuss), Sebastian Merzenich (Nasenbeinbruch) und Milan Langheinrich (Bänderriss im Ellenbogen) werden erst im neuen Kalenderjahr wieder aktiv mitwirken können. Falk Strahlendorf, Max Büchel und Toni Koenemann stehen vorerst ebenfalls aus gesundheitlichen und privaten Gründen der Mannschaft nicht zur Verfügung, ebenso wie Torhüter Niklas Mack.

Trainer Jens Engelen: "Das ist natürlich nicht einfach für uns. Neben der Tabellensituation, die wir nach wie vor gut verarbeiten können, kommt nun ein ganzer Schwung von Ausfällen hinzu, die die Arbeit der vergangenen Wochen auch in gewissem Maße zu Nichte macht. Wir müssen komplett umstellen und uns neu einspielen. Aber die momentan verbliebenen Jungs machen ihre Arbeit gut, haben schon gegen Sundwig gezeigt, dass sie bereit sind, die vorhandene Situation anzunehmen. Individuell natürlich für jeden einzelnen sehr interessant, der nun noch mehr gefordert wird und sich auch auf für ihn bislang weniger bekannten Positionen beweisen muss."

Ebenfalls unkalkulierbar für die Junglöwen ist derzeit der Wetterbericht, der von den Verantwortlichen regelmäßig beobachtet wird. Die bereits feststehende Anreise am Samstag erweist sich nach dem Nikolaus-Orkan Xaver als gut gewählt, um so ohne Probleme am Sonntag Mittag pünktlich in der Halle stehen zu können. Übernachtet wird erneut in einer Jugendherberge.

"Wir hatten bereits im Vorfeld geplant, am Samstag zu fahren, dafür ist der Anwurftermin einfach zu früh und die Strecke zu lang. Wir hoffen natürlich, dass sich die Wettersituation im Norden etwas entspannt und wir ohne Probleme durchkommen. Da ist es aber ganz gut, wenn es keinen Grund zur Eile gibt und wir die nötige Zeit haben", so Trainer Jens Engelen.

Anpfiff der Partie des THW Kiel gegen die SG Ratingen ist am Sonntag, 08.12.2013 um 13.15 Uhr in der Helmut-Wriedt-Halle, Rendsburger Landstraße 115, 24113 Kiel.

06.12.13 11:03


Spielbericht: HSG Jahn/West III - SG Ratingen II 21:21 (10:10)

Erstmalig bot die SG Ratingen ein Kleinkindertraining am vergangenen Samstag von 10-12 Uhr in der Halle Europaring an. Rund 20 Mädchen und Jungen im Alter von drei bis sechs Jahren fanden den Weg mit ihren Eltern in die Halle und erprobten sich mit und ohne Ball an handballerischen Übungen.

Während die Eltern bei Kaffee und Keksen ihren Sprösslingen zusahen, schwitze der Handballnachwuchs auf dem Feld. Neben einem Stationsbetrieb mit Zielwurfübungen und koordinativen Aufgaben, durften die Kinder auch in einer Staffel gegeneinander antreten und anschließend in verschiedenen Spielformen den Reiz des Teamsports kennenlernen. "Wir wollten ein Event anbieten, bei dem junge Kinder Gemeinschaft erleben, neue Erfahrungen machen und vor allem Spaß an der Bewegung haben können", erklärt Initiatorin Michaela Schlierkamp und schaut zufrieden in die fröhlichen Gesichter der Teilnehmer. "Die Kinder haben super mitgemacht, so dass auch wir ganz viel Freude hatten!" Die SG konnte auf Vorstandsmitglieder und Jugendtrainer als Helfer zurückgreifen, die sich trotz des vorweihnachtlichen Trubels gerne an diesem Tag um die Kleinen kümmerten.
"So eine gelungene Aktion macht Lust auf mehr", kommentiert Klaus Schöbel, SG Mitglied und ebenfalls Helfer beim Kleinkindertraining. "Meine beiden Kinder sind begeistert und wir hoffen, dass dieses Event kein Einzelfall bleibt." Das hofft auch Jugendwart Jens Engelen und verspricht, dass dies nur der Anfang war von vielen verschiedenen Projekten, auf die man im neuen Jahr gespannt sein darf.


Zum Abschluss des Trainings gab es dann noch einen kleinen Schoko-Nikolaus und natürlich eine Freikarte für ein SG-Herren-Oberliga- sowie ein A-Jugend-Bundesligaspiel für den Handballnachwuchs. Während das nächste Oberligaheimspiel für die Löwen jedoch noch bis zum 18.01.2014 auf sich warten lässt, dürfen die Junglöwen der A-Jugend am 21.12. noch einmal vor heimischer Kulisse ab 16 Uhr gegen Senden antreten.

07.12.13 23:14


Alle Spiele, alle Ergebnisse - Das Rudel im Überblick

Am Samstagnachmittag musste die 2. Mannschaft in Düsseldorf Oberkassel bei der HSG Jahn/West 3 antreten. Das Löwenrudel stand vor einer schwierigen Aufgabe, musste es doch diesmal ohne Ihren Trainer auskommen und auf Lino Glöckler sowie auf einige A-Jugendspieler verzichten, die am Sonntag in Kiel gebraucht wurden. Also insgesamt keine guten Voraussetzungen für das Spiel.

Nichtsdestotrotz stellte sich das Löwenrudel der Aufgabe. Zunächst versuchte Armin Zielke die Geschicke von der Bank aus zu lenken. Direkt mit dem ersten Angriff der Gastgeber fiel die 1:0-Führung, die aber im direkten Gegenzug egalisiert werden konnte. Die Ratinger Abwehr hatte in dieser Begegnung große Probleme mit dem gegenerischen Angriffsspiel. So gelang es der HSG sich einen kleinen Vorsprung von zwei Toren zu erspielen. Immer wieder gelang es dem Löwenrudel den Rückstand zu verkürzen, dennoch war man erstmal nicht in der Lage das Spiel auszugleichen. Zu leichtfertig wurden die Bälle im Angriff verschenkt oder man scheiterte am gut haltenden Torhüter der Gastgeber. Zwischenzeitlich gelang nochmal der Ausgleich zum 6:6, aber auch hiernach war man nicht in der Lage sich eine Führung zu erspielen, sondern geriet wieder durch individuelle Fehler mit 9:6 in Rückstand. Erschwerend kam hinzu, dass sich Salim Bakhsh schwer an der Schulter verletzte und nicht mehr weiter spielen konnte.

Erst 10 Minuten vor der Pause besann man sich und kämpfte jetzt verbissen in der Abwehr um jeden Ball. Dem Löwenrudel gelang durch einen 3:0 Lauf noch rechtzeitig vor der Pause der 10:10 Ausgleich.

Gedanklich war man Anfangs der zweiten Halbzeit wohl noch in der Kabine geblieben, denn schnell kamen die Gastgeber  wieder zu einer 12:10 Führung. Es brauchte wieder einige Zeit, bis sich das Löwenrudel wieder ins Spiel zurück gekämpft hatte. Tor um Tor wurde aufgeholt bis man erstmals mit 14:15 in Führung gehen konnte. Zwischenzeitlich konnte man diese auf 15:18 ausbauen, versäumte es allerdings eine noch höhere Führung zu erspielen. Zu leichtfertig wurden die Bälle im Angriff weggegeben. Durch die hohe Fehlerquote im Angriff und die Abstimmungsprobleme in der Abwehr kamen die Gastgeber nochmal zurück ins Spiel und konnten auf 20:21 verkürzen. Ein unnötiger Ballverlust in der Schlußminute leitete  einen Tempogegenstoß der Gastgeber ein, der zum 21:21 führte. Jetzt hatte es das Löwenrudel selbst in der Hand, mit dem letzten Angriff nochmals die Führung zu erzielen. Aber leider blieb nicht genug Zeit, um den Angriff erfolgreich abzuschließen. In diesem Spiel gelang es der Hosan-Truppe nicht, ihr gewohntes Tempospiel durchzuziehen und muss sich nun mit der Punkteteilung zufrieden geben. Zugleich bedeutet das Unentschieden den ersten Punktverlust seit 38 Spielen.

Aufstellung SG: Linsken, Zielke - Bauer 5, Cleven 2, Ghiea, Höfges 1, Bakhsh, Kühnelt, Preuß 1, Mensger 9, Helfrich 3

09.12.13 10:05


Vorbericht: SG Ratingen mB - DJK Tusa 06 Düsseldorf

Mit sechs Feldspielern und zwei Torhütern reisten die Junglöwen der SG Ratingen aufgrund akuter Verletzungssorgen am vergangenen Wochenende zur Auswärtspartie nach Kiel. Beim aktuellen Tabellenführer unterlag die A-Jugend, die die letzten 20 Minuten der Partie in Unterzahl absolvieren musste, schließlich mit 18:40 (8:19).

Als der Kleinbus nach 1.000 km wieder an der Gothaer Straße in Ratingen ankam, blieb nach wie vor die Erkenntnis, nicht verbittert über das zuvor erlangte Ergebnis beim Spitzenreiter der Nord-Gruppe der Jugend Handball-Bundesliga sein zu müssen. "Die Einstellung hat über die 60 Minuten gestimmt, da lässt sich den Jungs keinen Vorwurf machen. Im Gegenteil, alle haben den Kampf angenommen und sich so gut wie möglich gegen den THW Kiel gewehrt", so Trainer Jens Engelen.

Bis zum 2:2 (5. Minuten) hielten die Junglöwen die Partie offen, danach erhöhte der Gastgeber das Tempo und bestrafte jeden Fehler im Angriff der SG Ratingen mit einem schnellen Gegenstoß. Die kompakte Abwehr der Kieler nutzte ihre Größenvorteile und ließ sich nur selten hinaus locken. Trainer Jens Engelen: "Dass die Mannschaft die Tore machen wollte, war deutlich sichtbar. Insgesamt war es aber sehr schwierig, mit nur einem gelernten Rückraumspieler, sowie vier Außen und einem Kreisläufer aus der Distanz zum Erfolg zu kommen. Wir mussten unser Heil im ständigen Kampf eins gegen eins suchen, was natürlich weitere Kräfte gekostet hat. In der Abwehr haben wir uns dann leider auch nicht immer an die getroffenen Absprachen gehalten, was es für den Angriff der Gastgeber etwas zu einfach gemacht hat."

Die Folge war ein 8:19 Rückstand zur Halbzeit. Im zweiten Durchgang wurde schließlich jedes taktische Konzept über Bord geworfen, als nach einer roten Karte die Junglöwen die restlichen gut 20 Minuten in Unterzahl absolvieren mussten. Kiel spielte routiniert seine personelle Überlegenheit in der Offensive aus und ließ der Abwehr der SG Ratingen nur wenige Chancen.

Dafür schafften es die Junglöwen in dieser Phase ihrerseits im Angriff den THW kurzzeitig zu ärgern und zwangen ihn durch mehrere Tore die in Überzahl begonnene Manndeckung wieder zurück zu ziehen.

"Die Mannschaft war auch in den letzten 20 Minuten bereit, sich zu wehren und hat nicht aufgesteckt. Die technischen und taktischen Fehler außen vor gelassen, über die wir unter der Woche natürlich reden werden, hat sich das Team für die gezeigte Einstellung Anerkennung verdien", so Jens Engelen.

09.12.13 13:21


Vorbericht: Borussia M'gladbach - SG Ratingen

Vor der Winterpause steht für die Junglöwen der B-Jugend noch das Verfolgerduell gegen die DJK Tusa 06 Düsseldorf auf dem Programm. Die Gäste aus Düsseldorf belegen derzeit den zweiten Tabellenplatz, stellen mit 162 geworfenen Toren den zweitbesten Angriff der Liga und mit 118 Gegentoren die drittbeste Abwehr.

In der Vorwoche gewannen die Gäste eindeutig mit 34:18 gegen den TuS Lintorf und bekräftigten damit erneut die positive Leistungsentwicklung seit Saisonbeginn. Am ersten Spieltag der Saison mühten sich die Düsseldorfer noch zu einem knappen 17:18 Sieg gegen den Tus Lintorf.

Für unsere Junglöwen ist es aufgrund der kurzfristigen Spielabsage am Wochenende das erste Spiel nach dem Lokalderby gegen den TV Ratingen und sie möchten nahtlos an die gute Leistung aus dem Spiel anknöpfen, um mit weisser Weste in die Winterpause gehen zu können.

Dem Trainer Duo Mensger/ Glöckler steht dabei vorraussichtlich erstmalig der komplette Kader inklusive aller Neuzugänge zur Verfügung.

Die Zuschauer können sich daher am Sonntag den 15.12. um 13:00 Uhr auf spannenden Jugendhandball iim Sportzentrum Ratingen West freuen, wenn die Junglöwen zum letzen Mal in diesem Jahr die Tabellenspitze verteidigen werden.

10.12.13 13:12


Weihnachtsmarkt statt Weihnachtsfeier

Showtime. Im letzten Spiel des Jahres kommt es zum Knüller in der Oberliga Niederrhein. Die Borussia bittet am Sonntag (11 Uhr) in der Jahnhalle Mönchengladbach zum Tanz. Eine Spaßveranstaltung wird es aber sicherlich nicht, beide Teams wollen sich mit einem Sieg die alleinige Tabellenführung sichern und so am Platz an der Sonne überwintern. Eben diesen teilen sich die Mannschaften momentan. Jeweils drei Minuspunkte sorgen dafür, der Konkurrenz vorerst ein wenig enteilt zu sein.

Dieses Spitzenspiel hat sich seit Wochen angekündigt. Im Gleichschritt marschieren die Borussia und das Löwenrudel in der Oberliga voran und leisteten sich jeweils nur eine Niederlage und ein Unentschieden. Die Gastgeber ließen gegen den TV Aldekerk und Adler Königshof Federn, die SG bekanntermaßen in Remscheid und Vorst. In allen anderen Begegnungen gingen die Kontrahenten als Sieger vom Platz.

Mönchengladbach musste sich in der letzten Saison hauchdünn dem späteren Aufsteiger Neuss geschlagen geben. Nur zwei Punkte trennten beide voneinander, in diesem Jahr soll das gute sportliche Ergebnis getoppt und der Aufstieg in Angriff genommen werden. Hierfür wurde die Mannschaft gezielt verstärkt, der Tabellenstand gibt den Verpflichtungsentschiedungen der Borussia-Verantwortlichen Recht.

Die Löwen sind natürlich nicht so ohne Weiteres bereit, die Plätze zu tauschen. "Wir hatten am letzten Wochenende spielfrei. Ob die Unterbrechung des Spielrhythmus nun von Vor- oder Nachteil sein wird, lässt sich erst am Sonntag sagen.", wagt SG-Coach Ratka keine Prognose über den Ausgang des Spiels. Die von ihm vorgelebte Zielsetzung hingegen ist eindeutig: "Bei uns muss alles passen um in Mönchengladbach zu gewinnen, und genau darauf arbeiten wir hin. Der Sieger nimmt einen psycholgischen Vorteil mit."

Personell gibt es kaum Neues zu berichten. Marcel Müller laboriert weiter an einer Ellenbogenverletzung, Anthony Pistolesis Einsatz entscheidet sich wie immer kurz vor dem Spiel. Alle anderen Akteure stehen Ratka uneingeschränkt zur Verfügung.

11.12.13 09:30


Vorbericht: TuSEM Essen - SG Ratingen mA

Kaum steht Weihnachten vor der Tür, rennt die Zeit noch schneller als sonst und die Adventszeit ist nicht geprägt von besinnlicher, weihnachtlicher Vorfreude sondern von Stress, Hetze und Rennerei. Auch das war ein Grund, dieses Jahr keine SG-Weihnachtsfeier zu organisieren, sondern auf einen Neujahrsempfang auszuweichen.

Dennoch möchte das Löwenrudel einen Moment lang innehalten und sich gemeinsam aus dem alten Jahr verabschieden. Deswegen lädt die SG rund um die erste Herrenmannschaft zu einem geselligen Beisammensein auf dem Ratinger Weihnachtsmarkt nach dem Toppspiel der Oberliga (Borussia Mönchengladbach gegen die Löwen) ein. Das Spiel zwischen dem Tabellenzweiten gegen den Spitzenreiter wird um 11 Uhr in Gladbach angepfiffen. Anschließend fahren die Löwen hoffentlich mit zwei Siegpunkten gen Heimat und direkt auf den Ratinger Marktplatz. Treffpunkt dort ist 13.30 Uhr vor dem Bürgerhaus/Frankenheim.

11.12.13 22:22


Das Rudel am Wochenende - Alle Spiele, alle Termine

Im ersten Rückrundenspiel der Jugend Handball-Bundesliga treten die Junglöwen am kommenden Sonntag ab 14.00 Uhr beim Tabellendritten TuSEM Essen an. Die A-Jugend der SG Ratingen hat dabei auch weiterhin mit Personalproblemen zu kämpfen.

Nach der deutlichen Niederlage in Kiel muss die Mannschaft um das Trainergespann Hoft/Engelen nun die nicht weniger schwierige Aufgabe in Essen bewältigen. "Essen spielt um den Einzug um die Deutsche Meisterschaft und muss dafür mindestens Tabellenplatz 2 erreichen. Da werden wir für den TuSEM als Pflichtaufgabe angesehen und es liegt erneut an uns, wie lange wir in der Lage sind, dagegen zu halten. An einen Sieg auf der Margarethenhöhe zu denken, wäre vermessen, aber es gilt natürlich wie immer, sich ordentlich zu präsentieren", so Trainer Jens Engelen.

Dabei bleibt den Junglöwen derzeit nichts erspart, der ohnehin schon dezimierte Kader wurde unter Woche durch zwei Krankheitsfälle weiter gebeutelt. Das Training wird daher noch stärker individuell gestaltet und von allen Beteiligten auf die Weihnachtsferien gehofft.
Jens Engelen: "Die Spielpause kann aktuell gar nicht früh genug kommen. Doch es hilft ja alles nichts, am kommenden Sonntag wird Essen keine Rücksicht auf unsere Situation nehmen. Daher müssen wir uns so gut vorbereiten wie es geht. Ein Mannschaftstraining ist derzeit zwar nur schwer möglich, aber kommt jedem Einzelnen noch mehr zu Gute. Schön zu sehen ist, dass die verbliebenen Spieler nach wie vor sehr ordentlich mitarbeiten."

Anwurf der Partie TuSEM Essen gegen die SG Ratingen ist am 15.12.2013, 14.00 Uhr, Sporthalle Margarethenhöhe, Lührmannwald 1d, 45149 Essen.

13.12.13 06:57


Spielbericht: Borussia M´gladbach - SG Ratingen 25:33 (11:17)

Zu gewohnter Zeit am späten Samstagabend kam es in der Halle an der Gothaer Straße zum sportlichen Höhepunkt des erfolgreichen SG-Tages. Die 3. Herrenmannschaft der SG Ratingen empfing die 2. Mannschaft von TG 81 Düsseldorf. Nach dem erfolgreichen Einstand in dem davor spielenden Reserverudel gab Neuzugang Kevin Kasper sein Debüt auch bei der 3. Mannschaft. Außerdem konnte lino Glöckler wieder überzeugt werden, die 3. zu verstärken. Beide erwiesen sich als entscheidende Verstärkung, zumal Trainer Andreas Wirtz auf zahlreiche Stammspieler verzichten musste. Mit Niklas Brebeck, Tobias Gerard, Torsten Junkers und Mike Masurczak fehlten 4 Spieler aus der ersten 6.

Die Ausfälle machten sich vor allem in der Anfangsphase bemerkbar. Schnell lag Ratingen mit 0:3 hinten. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte konnten die Oberbilker den Vorsprung halten und zeitweise sogar auf 5 Tore (3:8) ausbauen. Das Löwenrudel wirkte in der gesamten Anfangsphase, als wären sie mit den Gedanken bereits bei der anschließenden Weihnachtsfeier. Glöckler verwarf mehrere aussichtsreiche Würfe von außen, Niels Eggert konnte einen Siebenmeter nicht verwerten und Kasper konnte seine Möglichkeiten nicht nutzen, um die SG heranzubringen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit spürte man so etwas wie aufbäumen bei den Ratingern. Dadurch konnten sie auf 8:11 verkürzen, bevor die Seiten gewechselt wurden.

Zur zweiten Hälfte kam das Löwenrudel wie verwandelt aus der Kabine. Der im ersten Durchgang vermisste Biss war da und durch 3 schnelle Tore konnten die Ratinger ausgleichen. Beim 15:14 ging die SG zum ersten Mal in Führung und gab diese bis zum Ende nicht ab. Endlich erzeugte Kasper den Druck und die Gefahr, die Trainer Andreas Wirtz von Anfang an gefordert hatte. So schaffte er die Freiräume, die durch Klaus Schöbel am Kreis, Nico Gawlita auf Halbrechts und vor allem von Glöckler auf der halblinken Rückraumposition genutzt wurden. Die Abwehr stand zudem deutlich sicherer, so dass nach einigen Ballgewinnen schnelle Gegenstöße eingeleitet wurden.

Die zahlreichen Fans (vielen Dank von hier aus an die TrinkGut-Ultras) konnten am Ende einen ungefährdeten 29:22-Sieg der Reservenreserve bejubeln. Über die anschließende Weihnachtsfeier gäbe es viel zu berichten, aber was in Vegas passiert, bleibt in Vegas.

Das nächste Spiel der 3. Herren findet am 18.01.2013 in Meerbusch gegen die erste Mannschaft der TuRa Büderich statt. Von hier aus allen Freunden der 3. Mannschaft schöne Feiertage und einen guten Rutsch.

SGR 3M: P. Gerard - Buddelmeier (1), Eggert (2), Gawlita (3), Glöckler (14), Kasper (6), Remy, Rennett, Schöbel (3), Wirtz

15.12.13 17:02


Spielbericht: SG Ratingen II - SC Unterbach 29:18

Das frühe Aufstehen scheint dem Löwenrudel zu liegen. Mit einem Sieg im Spitzenspiel gegen den ärgsten Konkurrenten Mönchengladbach behauptet die SG die Tabellenführung und überwintert am Platz an der Sonne. Dabei konnte Coach Ratka nicht nur mit dem Ergebnis zufrieden sein, vor allem die Art und Weise des Zustandekommens dürfte ihm gefallen haben. Von Beginn an übernahm seine Mannschaft das Heft des Handelns und ließ dem Gastgeber kaum Chancen, das Spiel offener zu gestalten. Am Ende steht ein auch in der Höhe verdientes 25:33 zu Buche und die Löwen verabschieden sich als alleiniger Tabellenführer in die Weihnachtspause.

Der Tag begann früh für das Löwenrudel. Schon um acht Uhr hatte Ratka zum gemeinsamen Frühstück bei Familie Schlierkamp geladen. "Dieser Ablauf hat schon beim ersten Saisonspiel in Dinslaken zum Erfolg geführt. Da lag es auf der Hand, es heute wieder genauso zu machen.", so ein sichtlich erleichteter Ratinger Übungsleiter. Und es kam tatsächlich so, wie man es sich im Lager der Dumeklemmer wohl im Vorfeld gemalt hätte.

Der Einstieg ins Spiel gestaltete sich dabei eher unglücklich. Den ersten Ratinger Angriff stoppten die Gladbacher siebenmeterreif. Den fälligen Strafwurf konnte Ben Schütte aber nicht im Gehäuse unterbringen und im Gegenzug gingen die Borussen in Front. Dem zwischenzeitlichen Ausgleich ließ Gladbach-Shooter Marquardt die erneute Führung folgen. Was keiner ahnte: Es sollte bereits die letzte im gesamten Spiel gewesen sein. Die SG warf sechs Tore in Folge und kurz nach dem 2:7 zückte Cotura die grüne Karte. Erst zehn Minuten waren zu diesem Zeitpunkt absolviert.

Die mitgereisten SG-Fans sahen ein kompakte und aggressive Abwehr, gegen die die Borussia kaum Lösungen fand und aus der heraus eine disziplinierte Angriffsleistung möglich wurde. Besonders Arthur Giela konnte sich mehrfach auszeichnen und nutzte seine Chancen aus der Distanz. Mit dem Pausenpfiff erhöhte dann Dominic Kasal auf 11:17 und es deutete sich an, dass es sehr schwer werden würde, das Spiel noch zu drehen.

Direkt nach Wiederanpfiff eröffnete sich dem Gastgeber dann aber doch die Möglichkeit zur Aufholjagd. Sebastian Bartmann sah nach einer ungestümen Abwehraktion die rote Karte und fortan fehlte die Hälfte des in Durchgang eins so erfolgreichen Abwehrgespanns. Die SG blieb aber ruhig und ließ sich nicht aus dem Konzept bringen. Die anstehende Unterzahl überstanden die Löwen schadlos, beim 14:21 bauten sie ihren Vorsprung sogar weiter aus. Der Spielverlauf blieb der selbe: Gladbach mühte sich und investierte viel, doch die Gäste hatten immer eine Antwort parat.

Als Damian Janus in der 42. Spielminute seine zweite Zeitstrafe kassierte und der etatmäßige Innenblock komplett auszufallen drohte kam es zu Teil Eins eines Comeback-Vormittages. Anthony Pistolesi übernahm hinten das Kommando und reihte sich mit seiner engagierten Abwehrleistung nahtlos ein. Den zweiten Teil übernahm der Überraschungsgast des Tages: Julian Pflugfelder war extra zum Topspiel angereist um seine Jungs zu unterstützen. Und die meisten wussten nicht einmal etwas davon: "Auf einmal stand Samy in der Küche, da musste ich mich erstmal sortieren. Super, dass er die Strapazen auf sich genommen hat um uns zu unterstützen. Das hat noch einmal einen Extraschub gegeben.", verrät Ben Schütte.

Als besagter Pflugfelder dann auch noch einen Abpraller zum 17:25 verwertete, war der Jubel groß. Borussia-Coach Cotura versuchte noch einmal alles und ließ eine offensive 4:2-Deckung spielen. Der erhoffte Effekt verpuffte aber zu schnell, als das es noch einmal spannend hätte werden können. Über 20:28 (51.) und 23:31 (56.) hielt die SG den auch in der Höhe verdienten Vorsprung konstant und siegt mit 25:33 beim ärgsten Konkurrenten um die Tabellenspitze. "Bei uns hat heute viel gepasst. Wenn wir diese Leistung abrufen, ist es schwer gegen uns zu punkten. Aber eben nur wenn, und in der Hinrunde haben wir in Remscheid und Vorst gesehen, wie schnell etwas passieren kann.", will Jens Bothe nichts von einer Vorentscheidung wissen und verweist auf die noch lange Saison.

Das Löwenrudel ist am kommenden Wochenende spielfrei bevor es im neuen Jahr gegen den BHC II weitergeht.

Aufstellung SG: Bothe, Schumacher - Mensger, Müller, B. Schlierkamp, Giela (10), Schütte (10), F. Schlierkamp (2), Schult (3/3), Bartmann (1), Kasal (6), Janus, Pflugfelder (1), Pistolesi

15.12.13 17:51


Spielbericht: SG Ratingen II - SC Unterbach 29:18

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-theme-font:minor-fareast; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin;}

Für die 2. Mannschaft der SG Ratingen stand am Wochenende das letzte Heimspiel gegen SC Unterbach auf dem Programm und man wollte sich mit einem Sieg in die Weihnachtspause verabschieden. Leider konnte Trainer Rene Hosan dem Spiel nicht beiwohnen, sodass diesmal Andreas Wirtz das Sagen auf der Bank hatte, um die Geschicke der Mannschaft zu lenken. Verzichten musste das Löwenrudel auch auf Salim Bakhsh, der sich im vergangenen Spiel an der Schulter verletzt hatte und nicht einsatzfähig war.

Mit dem SC Unterbach traf die zweite Mannschaft der SG Ratingen auf einen erfahrenen Gegner, den man nicht unterschätzen wollte. Dementsprechend ging das Löwenrudel mit höchster Konzentration in das Spiel. Doch die langsame Spielweise der Gäste stellte die Abwehr anfangs wieder vor Probleme, sodass man früh mit 1:3 in Rückstand geriet. Es dauerte einige Zeit bis sich das Löwenrudel auf die Spielweise eingestellt hatte und den Rückstand in eine 4:3 Führung umwandeln konnte. Armin Zielke im Tor verlieh mit seinen Paraden und zwei gehaltenen Siebenmetern der Abwehr jetzt die nötige Sicherheit, und ließ kaum Tore zu.

Mitte der ersten Halbzeit hatte man die Gäste in den Griff bekommen und konnte die Führung durch einen 5-Tore-Lauf auf 9:5 ausbauen. Nochmals drei Tore infolge brachten die 12:6-Führung für das Löwenrudel.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich zunächst das gleiche Bild. Durch drei schnelle Tore konnte die Führung auf 15:6 ausgebaut werden. Mit der sicheren Führung im Rücken ließ es das Löwenrudel jetzt etwas lockerer angehen, was zur Folge hatte, dass die Gäste zu leichten Toren kamen und so nochmals auf 17:13 verkürzen konnten. Nach einer Auszeit besann man sich wieder und spielte mit dem gewohnt hohen Tempo weiter. Mitte der zweiten Hälfte mussten die Gäste dem schnellen Gangart Tribut zollen und hatten nichts mehr entgegenzusetzen. Tor um Tor wurde die Führung auf 25:16 ausgebaut. Absolutes Highlight im Spiel war der geglückte Kempatrick zwischen Peter Ghiea, Lars Brauner und Etienne Mensger.

Nach dem unnötigen Punktverlust vom letzten Wochenende gelingt der SG mit dem 29:18 Sieg gegen SC Unterbach die Wiedergutmachung.

Das Löwenrudel bedankt sich bei allen Zuschauern für die tolle Unterstützung und wünscht allen schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Übergang ins Jahr 2014.

Es spielten:

Zielke, Linskens - Bauer 8, Ghiea 3, Kühnelt 1, Preuss 2, Mensger 10, Brauner 4, Höfges 1, Kasper, Glöckler

16.12.13 08:49


Spielbericht: TuSEM Essen - SG Ratingen mA 32:22 (17:12)

Für die 2. Mannschaft der SG Ratingen stand am Wochenende das letzte Heimspiel gegen SC Unterbach auf dem Programm und man wollte sich mit einem Sieg in die Weihnachtspause verabschieden. Leider konnte Trainer Rene Hosan dem Spiel nicht beiwohnen, sodass diesmal Andreas Wirtz das Sagen auf der Bank hatte, um die Geschicke der Mannschaft zu lenken. Verzichten musste das Löwenrudel auch auf Salim Bakhsh, der sich im vergangenen Spiel an der Schulter verletzt hatte und nicht einsatzfähig war.

Mit dem SC Unterbach traf die zweite Mannschaft der SG Ratingen auf einen erfahrenen Gegner, den man nicht unterschätzen wollte. Dementsprechend ging das Löwenrudel mit höchster Konzentration in das Spiel. Doch die langsame Spielweise der Gäste stellte die Abwehr anfangs wieder vor Probleme, sodass man früh mit 1:3 in Rückstand geriet. Es dauerte einige Zeit bis sich das Löwenrudel auf die Spielweise eingestellt hatte und den Rückstand in eine 4:3-Führung umwandeln konnte. Armin Zielke im Tor verlieh mit seinen Paraden und zwei gehaltenen sieben Metern der Abwehr jetzt die nötige Sicherheit und ließ kaum Tore zu.

Mitte der ersten Halbzeit hatte man die Gäste in den Griff bekommen und konnte die Führung durch einen 5-Tore-Lauf auf 9:5 ausbauen. Nochmals drei Tore infolge brachten einen 12:6-Vorsprung für das Löwenrudel.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich zunächst das gleiche Bild. Durch drei schnelle Tore konnte die Führung auf 15:6 ausgebaut werden. Mit der daraus resultierenden Sicherheit ließ es das Löwenrudel jetzt etwas lockerer angehen, was zur Folge hatte, dass die Gäste zu leichten Toren kamen und so nochmals auf 17:13 verkürzen konnten. Nach einer Auszeit besann man sich wieder und spielte mit dem gewohnt hohen Tempo weiter. Mitte der zweiten Hälfte mussten die Gäste der hohen Gangart Tribut zollen und hatten nichts mehr entgegenzusetzen. Tor um Tor wurde die Führung auf 25:16 ausgebaut. Absolutes Highlight im Spiel war der geglückte Kempatrick zwischen Peter Ghiea, Lars Brauner und Etienne Mensger.

Nach dem unnötigen Punktverlust vom letzten Wochenende gelingt der SG mit dem 29:18 Sieg gegen SC Unterbach die Wiedergutmachung. Das Löwenrudel bedankt sich bei allen Zuschauern für die tolle Unterstützung und wünscht allen schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Übergang ins Jahr 2014.

Es spielten:
Zielke, Linskens - Bauer 8, Ghiea 3, Kühnelt 1, Preuss 2, Mensger 10, Brauner 4, Höfges 1, Kasper, Glöckler

16.12.13 08:53


Bescherung schon vor Weihnachten

Letztendlich deutlich unterlagen die Junglöwen gegen den Tabellendritten TuSEM Essen am Wochenende in der Jugend Handball-Bundesliga. Mit 22:32 (12:17) spiegelt das Ergebnis zwar das Kräfteverhältnis beider Mannschaften an diesem Tag wieder, dennoch hat sich die A-Jugend der SG Ratingen, bei der der B-Jugendliche Jan Austermühl sein Bundesliga-Debut feierte, teuer verkauft und führte sogar bis zur 20. Minute.

Das Spiel begann gut für die Junglöwen, die beiden ersten Angriffe endeten direkt mit einem Tor. In der Abwehr schaffte es die Mannschaft um das Trainergspann Hoft/Engelen die Gastgeber immer wieder unter Druck zu setzen und somit nur selten ein kontrolliertes Angriffsspiel zuzulassen.

Über 4:2 und 7:6 aus Ratinger Sicht führte dies zum Stand von 10:10 und einer ersten Auszeit von Essen. "Die Mannschaft hat die Vorgaben zu Beginn der Partie sehr gut umgesetzt. Wir wollten den Angriff von TuSEM vor Aufgaben stellen, das haben wir geschafft. In unserer eigenen Offensive hat es ebenfalls sehr gut funktioniert, obwohl schnell klar wurde, dass wir wieder einmal für jedes Tor hart arbeiten mussten", so Trainer Jens Engelen.

Dies machte sich in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit bemerkbar, die Defensive der Gäste zeigte sich besser sortiert und Essen gelang zu einfachen Toren. Zudem schlichen sich nun auch in der Abwehr der Junglöwen einige individuelle Fehler ein, die fehlenden Wechselmöglichkeiten machten sich bemerkbar. Essen zog über ein 10:14 auf 12:17 aus Ratinger Sicht zum Ende der 1. Halbzeit davon.

Jens Engelen: "Da wir wieder nur mit einem Minimalkader angereist sind, forderte die offensive Deckung natürlich einige Kräfte ein. Aber wir konnten Essen über weite Strecken ärgern, sie mussten erst kräftig durchwechseln, ehe sich der Erfolg einstellte."

In der 2. Halbzeit gab es dann zwar keinen Zweifel mehr, dass der Favorit seiner Rolle gerecht werden würde, doch gaben sich die Junglöwen auch in den verbliebenen 30 Minuten nicht auf und kämpften um jeden Ball.

"Die Abwehr von Essen hat sich im zweiten Durchgang besser auf unseren sehr kleinen Rückraum eingestellt. Da war noch weniger Durchkommen und die Jungs mussten im geduldigen Spiel ihre Lücken finden. Dies gelang zeitweise recht ordentlich, aber ein ganzes Spiel ist in dieser Liga so nicht zu bestehen."

16.12.13 10:16


Spielbericht: SG Ratingen 2011 B1J - DJK TuSA 06 D´dorf 28:24 (15:10)

Unfassbar, aber wahr - die F2 der SG Ratingen konnte noch vor dem Jahreswechsel den ersten Punktgewinn verbuchen und macht ihrem neuen Trainer ein frühzeitiges Weihnachtsgeschenk. Im Heimspiel gegen die Damen der TG 81 zeigte das Tabellenschlusslicht sein ganzes Können und siegte souverän mit 22:19 (10:7).

Nach einer Spielverlegung mussten die Löwinnen bereits um 11.15 Uhr am vergangenen Sonntag in der Halle Gothaer Straße parat stehen. Wegen des zeitgleichen Einsatzes des Trainers Kasal bei den ersten Herren, konnte er nicht selbst anwesend sein. Indra Ohner, Spielerin der ersten Damenmannschaft, übernahm spontan die Teamleitung auf der Bank.

Die vergangenen Trainingseinheiten trugen bereits Früchte. Die 11 Spielerinnen zeigten von Beginn an, dass sie sich weiterentwickelt haben. Sie spielten konzentriert, punkteten vorne und hielten in der Abwehr stand. Insbesondere Tanja Haber (12 Tore) aus der A-Jugend zeichnete sich im 1:1 aus und rannte den ein oder anderen Tempogegenstoß. Nur das manchmal fehlende Selbstbewusstsein und die nötige Abgeklärtheit beim Torabschluss verhinderte eine noch höhere Führung in der ersten Halbzeit (10:7).

Die Halbzeitpause nutzte die Trainervertretung Ohner für gezielte Ansagen, um die Abwehr noch kompakter zu stellen und einfache Fehler zu vermeiden. "Auch nach 2-3 Jahren sind wir noch immer Handballanfänger. Uns fehlen in vielen Bereichen die Erfahrung und die Automatismen. Es muss uns alles erst einmal bewusst gemacht und erklärt werden!", erinnert Kapitän Susanne Kaul. "Das hat Indra wunderbar umgesetzt!"

So ging man voller Freude in die zweite Halbzeit. Jedoch kam, was kommen musste. Nach der Erhöhung auf 11:7 kam der Gegner mit einem 3-Torelauf wieder gefährlich nah heran. Besonders die gegnerische Kreisläuferin bekam die Damen nur schwer in den Griff. Die Löwinnen sahen schon wieder ihre Chancen schwinden. Zwar schafften es die Düsseldorfer nicht, selbst in Führung zu gehen, glichen jedoch ein ums andere Mal aus. Drei Minuten vor Schluss stand es noch 19:19. Jetzt waren die Löwinnen jedoch heiß auf fette Beute und wollten diese zwei Punkte unbedingt an der Gothaer Straße lassen. Ohner stellte die Abwehr noch einmal ein und mit drei erfolgreichen Treffern war der Sieg besiegelt (22:19). Voller Freude tanzten die Damen im Kreis und feierten sich."Sicherlich war auch die volle Bank mitentscheidend über den Sieg", kommentiert Antonia Schwarz das Spiel. "Waren wir beim letzten Spiel mit 7 Aktiven gerade mal spielfähig, hatten wir heute genug Spielerinnen zum Wechseln. Toll, dass Tanja und Verena aus der A-Jugend wieder ausgeholfen haben!"

Ganz frisch dabei war auch Naime Krasniqi. Der Handballneuling stieß erst vor wenigen Wochen zu den Löwinnen. "Das war mein erstes Spiel. Es war toll, den ersten Sieg der Saison mit den Mädels erleben zu können." Im neuen Jahr will man an den Erfolg aus diesem Spiel anknüpfen. So steht bei der Damenmannschaft rege Trainingsbeteiligung und volle Einsatzbereitschaft bei den Spielen ganz oben auf der Liste der guten Vorsätze für das kommende Jahr!

Trainerwechsel

Aus beruflichen Gründen musste Trainer Daniel Hartz seine Verpflichtung gegenüber der zweiten Damenmannschaft ab November 2013 aufkündigen und verabschiedete sich nach 1 1/2 Jahren von seinen Schützlingen. "Daniel war bereit nach Gründung einer weiteren Damenmannschaft vor 2 Jahren, die Trainingsleitung für die F2 zu übernehmen. Wir sind ihm für seine Dienste und seinen Einsatz rund um die Mannschaft und den Verein sehr dankbar!", kommentiert Damenwart Michaela Schlierkamp. "Ich wäre gerne geblieben, aber meine Zeit lässt es im Moment einfach nicht zu", erklärt Hartz seine Beweggründe. Doch damit hat man ihn sicher nicht das letzte Mal in der Halle gesehen.

Kurzfristig konnte Dominic Kasal als Nochfolger gefunden werden. Der Mittelmann aus der ersten Herrenmannschaft bei der SG Ratingen befindet sich hier jedoch auf fremden Gebiet. "Meine Spieler- und auch meine bisherige Trainererfahrung waren ausschließlich leistungsorientiert. Ich muss mich schon umstellen und mit den absoluten Basics beginnen." Wie man sieht klappte das erfolgsversprechend. Die Damen haben schon viel dazugelernt und haben es ihrem neuen Trainer mit dem Sieg aus dem vergangenen Spiel gedankt. "Das war unser Weihnachtsgeschenk für ihn!" freuen sich die Damen.

Es spielten:

v. Wachtmeister - Göttke, Haber (12), Schlierkamp (2), Blumberg, Kaul, Krasniqi, Schwarz, Schmitz (2), Czeschla, Glöckler (1), Meschig (5).

16.12.13 12:06


Alle Spiele, alle Ergebnisse - Das Rudel im Überblick

Die Junglöwen der B-Jugend sind Wintermeister.

Am Sonntag, den 15.12.13 mussten sich die Junglöwen der SG Ratingen das letzte mal in diesem Jahr ihre Schuhe binden und die Tabellenführung verteidigen.  Zu Gast war die DJK TuSA 06 D´dorf. Es war aufgrund der Absage vom Vorwochenende das erste Spiel für die B-Jugend in der Rückrunde der Kreisligasaison. Das Trainerteam konnte allerdings nicht komplett anwesen sein, da Etienne Mensger beim Topspiel der Herrenoberliga mit dem Löwenrudel in M´gladbach spielte. Somit leitete Philipp Glöckler erstmals alleine die Geschicke der Junglöwen. Er konnte dabei zum ersten Mal in dieser Saison auf die Neuzugänge Cedric Briesemeister und Eric Betzgen setzen, jedoch fehlte Jan Austermühl, der der A-Jugend beim Bundesligaduell gegen Essen aushalf.

Die Mannschaft um Kapitän Jan Roskosch, der seine Erkältung erfolgreich auskuriert hat, startete gut und konnte nach 7 Minuten mit 3:0 in Führung gehen. Doch der Gast glich durch einen gut aufgelegten Sebastian Porten aus. Die nächsten 10 Minuten konnten sich die Löwen nicht entscheiden absetzen. Doch ab der 17. Minute bei einem Spielstand von 10:6 schien der Bann gebrochen, da auch das Manndecken von Sebastian Porten eine gewisse Unruhe in das Spiel der Gäste brachte. In der Endphase der ersten Hälfe kam es zum Debüt von Cedric Briesemeiste, er absolvierte seine ersten Minuten im roten Löwentrikot und konnte gleich sein erstes Tor bejubeln. Doch den erfolgreichen Schlussstrich in der ersten Halbzeit setzte Nils Holtmann mit dem Treffer zum 15:10.

In der Pause verlangte Philipp Glöckler von seinem Abwehrzentrum eine konzentiertere Leistung. Dies wurde anfangs auch umgesetzt, der Vorsprung wurde auf 17:10 ausgebaut. Als Antwort stellte die DJK auf eine 5+1-Abwehrformation um und nahm nun Nils Holtmann aus dem Spiel. Dies führte dazu, dass vorne keine einfachen Tore mehr erzielt wurden, der Gast nach und nach ran kam und auf 18:15 verkürzen konnte. Die Junglöwen stellten nun um, welchselten Holtmann aus und brachten wieder Briesemeister, doch diese Maßnahme verfehlte den gewünschten Effekt und das Spiel der Junglöwen fand nicht die erhoffte Ruhe.

Coach Glöckler brachte nun den zweiten Kreisläufer und wechselte in der 40. Spielminute Kaptän Roskosch ein. Er fügte sich nahtlos ein und brachte noch einmal frischen Wind ins Spiel der Junglöwen. Auch Nils Holtmann wurde wieder auf Feld geschickt, nachdem die DJK TuSA 06 wieder auf eine 6:0 umgestellt hatte. Briesemeister konnte die Abstimmungsprobnlem beim Gast nutzen und setze aus 14 Metern zu einem gelungenem Stemmwurf in den Winkel an, welcher den  Zwischenstand von 26:20 makierte. In den letzten Minuten wurde es unnötig spannend, da der Gast auf 27:24 verkürzen konnte. Doch die Junglöwen ließen sich von der Hektik nicht beeindrucken und trafen zum 28:24-Endstand. Eric Betzgen feierte in der 45. Minute einen gelungenen Einstand, denn auch er traf zum ersten Mal im Trikot der SG.

Nach einem fairen Match und dem achten Sieg in Folge machte sich die Mannschaft auf zur Weihnachtsfeier. Beim Essen wurde das nach Mensgers Rückkehr aus Gladbach wiedervereinte Trainergespann Mensger/Glöckler noch von seinen Spielern mit einem kleinen Weinhachtspaket überrascht, welches an dieser Stelle erneut seinen Dank aussprechen möchte. Urlaubsstimmung sollte dennoch nicht aufkommen, liegt doch eine weitere Trainingswoche und das große Jugend-Tunier in Lund (Schweden) vor den Junglöwen, bevor das neue Jahr eingläutet werden kann.

Aufstellung SG: Leo Loose, Jonas Brauner (5), Jan Roskosch (3), Bastian Lindner (3), Nils Holtmann (6), Jannik Fröhlich (1), Tim Zeidler (1), Martin Herzog, Marc Seeger, Moritz Glöckler (5), Philip Hoffmeister (1), Cedric Briesemeister (2), Eric Betzgen (1)

16.12.13 17:02


Vorbericht: SG Ratingen mA - ASV Senden

Auch wenn der Ligabetrieb nun bis Mitte Januar ruht, gönnen sich die Junglöwen der B Jugend keine grossartige Pause.

Alle Junglöwen die nicht der Kälte entflohen sind oder sich im Ski fahren versuchen, machen sich zwischen Weihnachten und Sylvester auf den Weg gen Norden. Vom 26.12.-30.12. steht für das Trainer Duo Mensger/Glöckler und die neun Junglöwen das größte Jugendhandballturnier der Welt in Schweden auf dem Programm. Dieses Jahr gehen 500 Mannschaften aus 11 Nationen auf die Jagd nach Toren und Punkten.

In der Altersgruppe B16 nehmen insgesamt 33 Teams aus Schweden, Dänemark, dem Kosovo und Deutschland teil. Unsere Junglöwen spielen in der Vorrunde in der Gruppe 6 der Altersgruppe B16 und treffen dabei auf die folgenden Teams

Den kompletten Spielplan unserer Junglöwen findet ihr hier.

    20.12.13 14:10


    Minilöwen vor Weihnachten noch einmal aktiv

    Ein letztes Duell in diesem Jahr wartet auf die Junglöwen, wenn am kommenden Samstag ab 16.00 Uhr der ASV Senden zu Gast in der Gothaer Straße ist. Die A-Jugend der SG Ratingen verlor das Hinspiel denkbar knapp mit 25:27 und musste sich erst in den Schlussminuten geschlagen geben.


    "Daran denken wir aber momentan nicht, das gibt unsere personelle Situation nicht her. Unter normalen Umständen wäre dies vielleicht erneut eine spannende Partie geworden, wobei Senden sich ja auch weiter entwickelt hat. Aber unsere Verletzten melden sich so oder so erst im kommenden Jahr zurück, so dass wir erneut mit einem sehr dünnen Kader antreten müssen", so Trainer Jens Engelen.

    In Kiel standen gerade einmal sechs, in Essen schließlich sieben Feldspieler zur Verfügung. Zwar war das Trainergespann Hoft/Engelen mit den gezeigten Leistungen seiner Schützlinge in den Punkten Einstellung und Engagement in diesen Partien zufrieden, an die ersten zwei Punkte dieser Bundesliga-Saison war indes nicht zu denken. Ändern wird sich daran auch beim kommenden Heimspiel nichts, noch einmal müssen die Junglöwen mit einer Minimal-Besetzung auskommen.

    Mit dem ASV Senden gastiert dabei eine Mannschaft in Ratingen, die eine wechselhafte Saison spielt. Aktuell mit 8:16 Punkten auf dem 8. Platz in der Ligatabelle, punktete das Team aus dem Münsterland gegen alle direkten Konkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte. Konnte jedoch in den restlichen Partien noch keinen Punktgewinn erzielen.

    "Die Bundesliga hat sich nach der Vorrunde in die ersten sechs mit deutlich positiver Punktzahl und die zweiten Sechs mit negativer Punktzahl unterteilt. Senden kämpft mit Hamburg um den 7. Platz und somit um die Führung in dieser zweiten Gruppe. Es wird bei unseren aktuellen Voraussetzungen erneut eine sehr schwere Partie werden, die Personalsituation ist nicht besser als in Kiel. Wir freuen uns alle auf die Spielpause, möchten uns aber natürlich noch ordentlich aus diesem Jahr verabschieden", so Trainer Jens Engelen.

    Anpfiff der Begegnung ist am Samstag, 21.12.2013 um 16.00 Uhr in der Gothaer Straße.

    Hier gibt es vorab schon einmal das Hallenheft.

    20.12.13 14:48


    Spielbericht: SG Ratingen mA - ASV Senden 31:26 (12:15)

    Wegen der enormen Resonanz beim ersten Kleinkindertraining mit neunzehn 3-6jährigen Teilnehmern übertraf die Zahl der Kinder an diesem vierten Adventswochenende noch einmal alle Erwartungen. Über 30 (!) interessierte Nachwuchshandballer fanden den Weg in die Halle Europaring, von denen 23 in der ausgeschriebenen Altersgruppe 3-6 Jahre waren. "Gerade kurz vor Weihnachten hätte ich nicht gedacht, dass noch einmal mehr Kinder kommen als beim letzten Mal!", freut sich Michaela Schlierkamp. "Damit haben wir unsere Erwartungen mehr als übertroffen."

    Erneut gab es in der Halle viel zu entdecken. Die Minilöwen konnten sich an verschiedenen Stationen im Zielwurf und in Sachen Koordination austesten. Sie entdeckten ihr Talent im Umgang mit dem Ball und flitzten unablässig in der Halle auf und ab. "Es ist erstaunlich, wie hoch die Konzentration selbst nach 90 Minuten Training immer noch ist", wundert sich Vorstandsmitglied Petra von Wachtmeister. Außer ein paar Trinkpausen waren die Kinder tatsächlich immer beschäftigt und mit Begeisterung dabei. So kommentiert Lore Czeschla, Spielerin der SG Ratingen: "Jetzt kann Weihnachten beginnen. So viele lachende Kindergesichter machen einfach nur Freude!" Besonders viel lächeln mussten die Minilöwen, weil das Maskottchen Siggi den ganzen Trainingstag mit ihnen verbrachte. Er ermunterte die Kleinen, umarmte, klatschte ab und machte auch Übung vor bzw. mit. "Das war das Tollste für die Kinder", erklärt Klaus Schöbel, Spieler der SG Ratingen und Vater von zwei begeisterten Teilnehmern. "Beim letzten Mal war Siggi leider verhindert, so war die Freude heute umso größer!"

    Ganz zum Schluss verabschiedeten sich die Trainer von den Kindern und Eltern im Sitzkreis in die Weihnachtstage und hatten noch eine kleine Überraschung parat. Neben einem kleinen Schokolädchen bekamen alle Teilnehmer zur Erinnerung noch einen Plüschfrosch mit nach Hause - ganz unter dem Motto: "Sei kein Frosch - spiel HANDBALL". Somit beendet die SG Ratingen das Jahr mit einer erfolgreichen Veranstaltung, die einen schönen Auftakt für die 2014 folgenden Aktionen im Jugendbereich darstellt.

    Weitere Termine für das Kleinkindertraining 2014:
    Halle Europaring (40878, neben dem Stadttheater), 10°°-12°° Uhr
    Sa, 25. Januar 2014
    Sa, 08. Februar 2014
    Sa, 22. März 2014


    Halle Bismarckstr. (40883 Hösel), 10°°-12°° Uhr
    So, 09. März 2014

    Bitte beachten! Mögliche Änderungen werden über den Newsletter, die Facebook-Fanseite und die SG-Homepage www.sgratingen.de bekannt gegeben.

    22.12.13 10:06


    Spielbericht: SG Ratingen mA - ASV Senden 31:26 (12:15)

    Im dreizehnten Anlauf hat es geklappt, die Junglöwen der SG Ratingen holen in der Jugend Handball-Bundesliga ihre ersten beiden Punkte. Mit dem 31:26 (12:15) Erfolg machte sich die A-Jugend, bei der erst am Freitag wieder einige Verletzte ins Training einstiegen, selber ein Weihnachtsgeschenk und belohnt sich für die bisher investierte Arbeit.


    Dabei begann die Partie für die Gastgeber zunächst nicht optimal, in der Anfangsphase agierte der Angriff zunächst nervös. So dauerte es drei Minuten, bis die Zuschauer den ersten Treffer der Junglöwen bejubeln konnten. Da die Defensive aber von Beginn an funktionierte, zwang diese Senden immer wieder zu Fehlern und Ballverlusten.
    Trainer Jens Engelen sagte nach dem Spiel: "Wir wollten Senden das ganze Spiel unter Druck setzen und über eine gute Abwehr heraus das Spiel möglichst lange offen gestalten. Das hat in der ersten Halbzeit teilweise schon gut geklappt, wobei der Angriff allerdings noch nicht rund lief."

    Zwei verworfene Siebenmeter und ein insgesamt zu statisches Spiel gegen die aggressive Deckung der Gäste machten es den Junglöwen unnötig schwer, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Konstant zwei bis drei Tore betrug der Abstand während der ersten dreißig Minuten, in denen sich aber schon andeutete, dass die A-Jugend der SG Ratingen in diesem Bundesligaspiel drei Tage vor Weihnachten nicht chancenlos war.

    "In der Halbzeit wurden die verschiedenen Dinge angesprochen und die Mannschaft hat das ordentlich umgesetzt. Sie haben sich nun vorne im Angriff mehr bewegt, geduldig gespielt und regelmäßig einen freien Mitspieler oder eine gute Wurfmöglichkeit gefunden. Der Grundstein wurde aber in unserer Abwehr gelegt, wo Torwart und Feldspieler sehr gut gearbeitet und sich die Bälle teilweise wirklich verdient haben," so Jens Engelen.

    Die Abwehr verfehlte ihre Wirkung nicht, von 16:18 (35. Min.) gelang es den Junglöwen auf 23:18 (46. Min.) davon zu ziehen. Die erste Führung des Spiels, die bis zum Schlusspfiff nicht mehr hergegeben werden sollte. Dafür mussten die Gastgeber aber weiter hart arbeiten, denn auch Senden wollte die Punkte nicht so einfach hergeben. Die Gäste aus dem Münsterland versuchten alles, um das Ergebnis noch einmal zu verkürzen, doch auch gegen eine offene Manndeckung wusste die A-Jugend der SG Ratingen an diesem Tag die richtige Antwort.

    Somit war es nach 60 spannenden Minuten geschafft und die ersten zwei Punkte dieser Spielzeit gesichert.

    Trainer Jens Engelen: "Es freut mich für die Mannschaft, dass zum Jahresende die bisher geleistete Arbeit mit einem Erfolgserlebnis belohnt wird. Wir haben in dieser Spielzeit bisher so viele verschiedene Erfahrungen gemacht, nun wissen wir auch, wie sich das anfühlt."

    23.12.13 09:00


    Neujahrsempfang

    Im dreizehnten Anlauf hat es geklappt, die Junglöwen der SG Ratingen holen in der Jugend Handball-Bundesliga ihre ersten beiden Punkte. Mit dem 31:26 (12:15) Erfolg machte sich die A-Jugend, bei der erst am Freitag einige der Verletzten wieder ins Training einstiegen, selber ein Weihnachtsgeschenk und belohnt sich für die bisher investierte Arbeit.


    Dabei begann die Partie für die Gastgeber zunächst nicht optimal, in der Anfangsphase agierte der Angriff zunächst nervös. So dauerte es drei Minuten, bis die Zuschauer den ersten Treffer der Junglöwen bejubeln konnten. Da die Defensive aber von Beginn an funktionierte, zwang diese Senden immer wieder zu Fehlern und Ballverlusten.
    Trainer Jens Engelen sagte nach dem Spiel: "Wir wollten Senden das ganze Spiel unter Druck setzen und über eine gute Abwehr heraus das Spiel möglichst lange offen gestalten. Das hat in der ersten Halbzeit teilweise schon gut geklappt, wobei der Angriff allerdings noch nicht rund lief." Zwei verworfene Siebenmeter und ein insgesamt zu statisches Spiel gegen die aggressive Deckung der Gäste machte es den Junglöwen unnötig schwer, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Konstant zwei bis drei Tore betrug der Abstand während der ersten dreißig Minuten, in denen sich aber schon andeutete, dass die A-Jugend der SG Ratingen in diesem Bundesligaspiel drei Tage vor Weihnachten nicht chancenlos war.

    "In der Halbzeit wurden die verschiedenen Dinge angesprochen und die Mannschaft hat das ordentlich umgesetzt. Sie haben sich nun vorne im Angriff mehr bewegt, geduldig gespielt und regelmäßig einen freien Mitspieler oder eine gute Wurfmöglichkeit gefunden. Der Grundstein wurde aber in unserer Abwehr gelegt, wo Torwart und Feldspieler sehr gut gearbeitet und sich die Bälle teilweise wirklich verdient haben," so Jens Engelen.

    Die nun noch offensivere Abwehr verfehlte ihre Wirkung nicht, von 16:18 (35. Min.) gelang es den Junglöwen auf 23:18 (46. Min.) davon zu ziehen. Die erste Führung des Spiels, die bis zum Schlusspfiff nicht mehr hergegeben werden sollte. Dafür mussten die Gastgeber aber weiter hart arbeiten, denn auch Senden wollte die Punkte nicht so einfach verschenken. Die Gäste aus dem Münsterland versuchten alles, um das Ergebnis noch einmal zu verkürzen, doch auch gegen eine offene Manndeckung wusste die A-Jugend der SG Ratingen an diesem Tag die richtige Antwort.

    Somit war es nach 60 spannenden Minuten geschafft und die ersten zwei Punkte dieser Spielzeit gesichert.

    Trainer Jens Engelen: "Es freut mich für die Mannschaft, dass zum Jahresende die bisher geleistete Arbeit mit einem Erfolgserlebnis belohnt wird. Wir haben in dieser Spielzeit bisher so viele verschiedene Erfahrungen gemacht, nun wissen wir auch, wie sich das anfühlt."

    23.12.13 09:00