2011

Arbeitssieg gegen Düsseldorf

Am Sonntag trafen die Herren des Turnerbunds im Auswärtsspiel auf die dritte Mannschaft der HSG Düsseldorf. Frisch erholt nach den Feiertagen, so meinte man, könne die Mannschaft problemlos an die erfolgreiche Vorrunde anknüpfen. Jedoch verlief das Spiel die ersten 40 Minuten wider Erwarten. Die Spieler fanden nicht ins Spiel und konnten selbst ihre hundertprozentigen Chancen nicht verwandeln.

Einzig Maletzki im Tor konnte einen schlimmeren Rückstand verhindern. Bondar nahm schließlich eine frühe Auszeit, um seine Mannschaft wieder einzustellen, doch kurzfristig war keine Änderung in Sicht und so verabschiedeten sich die Mannschaften mit einem Stand von 12:10 in die Halbzeitpause. Nach einer erneut wackeligen Anfangsphase kam dann endlich der erhoffte Wandel. Die fehlenden Alternativen bei der HSG durch mangelnde Auswechselspieler zeigten nun ihre Wirkung und langsam aber stetig konnte sich der Turnerbund zurückkämpfen.

So führten die Herren erstmalig in der 41. Minute mit 15:16 Toren. Die Spielweise und auch die Stimmung wirkten nun gelöster und so konnten endlich einige Tore verwandelt werden. Besonders Pistolesi überzeugte mit seinen 8 Treffern allein in der zweiten Halbzeit. Auch Zastrau, der ohne Torerfolg blieb, konnte innerhalb weniger Minuten zwei 7-Meter herausholen und glänzte in seinem Zuspiel. Als dann Ellrott auch noch die beiden sehr talentierten Halben der HSG abwechselnd in der Abwehr manndeckte und vorne selbst noch zwei Tore erzielen konnte, schien sich nun endlich das Blatt sicher gewendet.

Selbst beim Torhüterwechsel schloss Zielke an die Leistung von Maletzki an und hielt den Kasten ebenfalls sauber. Zum Ende hin wurde die Mannschaft sogar noch recht übermütig und versuchte den Zuschauern einige Leckerbissen zu präsentieren. Leider blieb der Kempa-Versuch ein Versuch und nach zwei verfehlten Trickwürfen von Osterwind und Pistolesi ging der zweite Abpraller erneut auf Osterwind, der den Ball dann ohne Zier ins Netz bugsierte.

Trotz des letztlich hohen Sieges bei einem endgültigen Stand von 23:32 nach 60 Minuten konnte man nicht von einer guten Mannschaftsleistung sprechen. Im Endeffekt haben die quantitativ und qualitativ gut besetzte Bank des TBs und die individuelle Leistung einzelner Spieler zum Sieg geführt. ?Die Anfangsphase ist uns sehr schwer gefallen. Durch die kurzfristige Verpflichtung von Moritz Ellenberg, war es nicht möglich die Mannschaft entsprechend einzustellen und Moritz ausreichend zu integrieren?, kommentiert Spielertrainer Bondar den Arbeitssieg. Dennoch wird das Spiel als Sieg verbucht, was hinsichtlich des Saisonziels besonders wichtig war. An dem ?Wie? wird dann in den kommenden Wochen fleißig gearbeitet.

Maletzki/Zielke, Pistolesi (14/4), Ellenberg (6), Bondar (2), Dirks (4), Gerrard (1), Osterwind (3), Ellrott (2), Zastrau, Winkler, Ghiea.

16.01.11 23:00


Osterwind wäscht der Mannschaft den Kopf

Am Samstag den 19.03.2011 hatte die erste Herren die Zweitvertretung der HSG Eller 90 zu Gast. Ähnlich dem vergangenem Spiel legten die interaktiven los wie die Feuerwehr und führten schnell mit 7:1. Bedingt durch einige Wechsel und durch Unsicherheiten bei Mittelmann Jarvers, der auf der ungewohnten Torhüterposition aushalf, kam Eller zur Pause auf 14:9 heran. Trainer Rene Osterwind forderte beim Pausentee vehement einen klaren Heimerfolg und schwor die Jungs noch einmal ein.

Diese Maßnahme führte zu einer 24:15 Führung Mitte der zweiten Hälfte. Fortan zeigte die Mannschaft wieder viele technische Unsicherheiten was zu einem Endergebnis von 25:20 führte. Die positive Entwicklung von Daniel Wassermann ging mit diesem Spiel weiter, er feierte seinen gelungenen Einstand als 7 Meter Schütze, maßlos enttäuschend spielte Boris Heidel auf Halbrechts, der nur einen von 11 Würfen im gegnerischen Tor unterbringen konnte.

Die interaktiven haben aus diesem Spiel viel gelernt und reisen nächste Woche mit hohen Erwartungen nach Düsseldorf zum Auswärtsspiel bei der SV Polizei.

Es spielten: T. Jarvers (Tor), L. Allmann (7/1), T. Appenowitz (1), B. Heidel (1), R. Hicker (1), A. Leichtenschlag, J. Poock (2), A. Vangelista (2), A. Ignerski (10), D. Wassermann (1/1)

20.03.11 23:00


Vorzeitig Niederrheinmeisterschaft gesichert

In der Oberliga der B-Jugend hatten die jungen Männer von interktiv am Sonntag die Möglichkeit, die letzten zwei nötigen Punkte zu holen, die für den Gewinn der Niederrheinmeisterschaft notwendig waren. Dabei musste das Trainer-Team Bauer/Maletzki zunächst eine Hiobsbotschaft hinnehmen. Die Fingerverletzung von Etienne Mensger von vor zwei Wochen entpuppte sich als glatter Bruch. So konnte der Linkshänder nicht ins Spielgeschehen eingreifen und musste seine Mitspieler mit Gips-Verband von der Tribüne aus unterstützen. Gegner des vorletzten Spieltages war der Nachbar von der HSG Düsseldorf. Zu Beginn der Saison mussten sich beide Mannschaften teilweise für Trainingseinheiten eine Sporthalle teilen, so dass sich die Mannschaften untereinander sehr gut kannten.

Nach anfänglichem Abtasten auf beiden Seiten, entwickelte sich in den ersten Minuten ein Spiel auf Augenhöhe. Ab etwa Mitte des ersten Durchgangs übernahmen die Hausherren das Kommando und setzten sich immer mehr ab. Großen Anteil daran hatte Torhüter Tobias Joest, der eine hervorragende Leistung in der ersten Halbzeit ablieferte. Dazu gesellte sich eine Abwehr, die konsequent gegen die stärksten Angreifer der HSG agierte. Folgerichtig stand es nach 25 Minuten 14:9.

Nach dem Seitenwechsel legten die Interaktiven zunächst nach und erspielten sich einen 6-Tore-Vorsprung. Dieser hatte auch bis zur 35. Minute bestand. Mit dem sicheren Gefühl, dieses Spiel zu gewinnen, kamen leider einige Unaufmerksamkeiten auf. Im Angriff blieb man mehrere Minuten ohne Torerfolg und die Abwehr war nicht mehr auf dem Niveau der ersten Halbzeit. Dazu kamen diverse Zeitstrafen, die konsequent von den Gästen genutzt wurden. So verkürzten die Düsseldorfer auf 21:19 und das Spiel drohte zu kippen. Hier kam den Höselern eine Auszeit der Gäste recht und Trainer Julian Bauer stellte die Mannschaft noch einmal neu ein. Dabei musste er Alexander Bryde und Lars Lipperson ersetzen, die zu diesem Zeitpunkt bereits jeweils ihre dritte 2-Minuten-Strafe hatten und damit auf die Tribüne mussten. Die Mannschaft behielt aber einen kühlen Kopf und legte nun wieder im Angriff mit weiteren Toren nach. Zwei Minuten vor dem Ende war der Abstand wieder 4 Tore, welcher auch bis zum Schlusspfiff beibehalten wurde. So gewannen die Interaktiven das Spiel mit 26:22.

Mit 15 Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage haben sich die Ratinger die Niederrheinmeisterschaft bereits ein Spieltag vor Saisonende gesichert. Gleich nach dem Schlusspfiff wurden die Meister-T-Shirts verteilt. Kurze Zeit später gab es bereits die Ehrung der Mannschaft mit dem Trainer-Stab durch den HVN. Die Urkunde wurde auch umgehend in der Sporthalle an der Gothaer Straße aufgehangen. Sicherlich war die Leistung in der zweiten Halbzeit nicht optimal, doch am Ende wurde durch diesen Sieg das Ziel erreicht, welches die Mannschaft erreichen wollte. Gute Noten in diesem Spiel verdienten sich Tom Wolf, der erneut das Spiel im Angriff leitete und der 9-fache Torschütze Kai Wingert. Laurenz Ditz bestach am Kreis mit einer 100%-igen Wurfausbeute.

In der kommenden Woche wollen die Bauer-Schützlinge noch einen gelungenen Abschluss in der Meisterschafts-Runde gegen den Neusser HV hinlegen, bevor die nächsten Aufgaben auf die Mannschaft warten. Dazu zählt die Vertretung des Handballverbandes Niederrhein bei den Westdeutschen Meisterschaften und die Qualifikationsrunden für die kommende A-Jugend-Saison.

Keutmann, Joest - Bryde (4), Wingert (9/3), L. Lipperson (2), Ditz (4), Möller, Lindner (1), T. Lipperson (2), Schriddels (1), Wolf (3).

20.03.11 23:00


Vorzeitiger Aufstieg in die Landesliga gelungen

Am Samstagabend hatte der TB 08 Ratingen die Gelegenheit, einen Riesenschritt in Richtung Landesliga zu machen. Allen war bewusst, dass das Spiel gegen den Tabellen-Zweiten Gerresheim nur über eine starke Abwehrleistung zu gewinnen war. Dementsprechend begann man die Partie hoch konzentriert. Anfangs stand die Abwehr sehr gut, so fiel das erste Tor erst in der 4. Spielminute für den TB 08 Ratingen. Im direkten Gegenzug konnte Gerresheim ausgleichen. Mitte der ersten Halbzeit konnte man sich einen drei Tore Vorsprung erspielen und führte zwischenzeitlich mit 5:8. Dennoch konnten drei gehaltene 7-Meter und einige Paraden von Armin Zielke nicht verhindern, dass Gerresheim sich wieder herankämpfte. Im Verlauf der ersten Halbzeit schloss man die Angriffe zu schnell ab bzw. die Ratinger Angreifer scheiterten immer wieder am gut aufgelegten Gerresheimer Torwart. Zudem hatte Simon Preuß einen schwarzen Tag erwischt: er konnte nur zwei Tore beisteuern und hatte zu viele Fehlversuche.

In der Zwischenzeit war es Gerresheim gelungen, einen Rückstand von 3 Toren in eine 2-Tore-Führung umzuwandeln. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit besannen sich die Ratinger wieder auf ihr Spiel und konnten die Partie wieder ausgleichen. So ging es mit 14:14 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit ging es dort weiter, wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Das Spiel wurde von den Abwehrreihen bestimmt. Die Ratinger Abwehr stand jetzt besser und konnte die Gerresheimer Angreifer zu Fehlern zwingen. Leider konnten die Ratinger diesen Vorteil aber nicht nutzen und sich entscheidend absetzen, da die Angriffe zu schnell abgeschlossen wurden. Zur Mitte der zweiten Halbzeit gelang es endlich, einen 2-Tore-Vorsprung zu erspielen, der auch dank Sven Maletzki, der in der zweiten Hälfte das Ratinger Tor hütete, bis zum Ende des Spiels nicht mehr abgegeben wurde. Maletzki hatte wieder einen Sahnetag erwischt und konnte mit einigen hochkarätigen Paraden und zwei gehaltenen 7-Metern glänzen.

Auch eine Manndeckung gegen Pistolesi und Bauer half den Gerresheimern nicht, das Spiel noch zu drehen. Zum Ende des Spiels versuchte es Gerresheim noch mal mit einer offenen Manndeckung, aber auch dieser Versuch war nicht von Erfolg gekrönt, sondern eröffnete den Ratingern die Möglichkeit, den Vorsprung mit 2 Toren auszubauen. Am Ende hieß es 25:28 für den TB 08 Ratingen. Es war ein Spitzenspiel mit hohem Tempo, das beiden Mannschaften alles abverlangte. Zum Schluss hat die Mannschaft mit der besseren Spielerqualität gewonnen. Pistolesi konnte wieder 10 Tore zum Sieg beisteuern.

Durch den Sieg im Spitzenspiel gegen den Verfolger HSG Gerresheim und die gleichzeitige Niederlage von Tus Erkrath, ist dem Turnerbund Ratingen die Meisterschaft nun auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen. Nach der Niederrheinmeisterschaft der B-Jugend von interaktiv hat damit eine weitere Mannschaft der zukünftigen SG Ratingen ihr Saisonziel vorzeitig erreicht.

Jetzt wartet noch eine weitere Herausforderung auf den ersten feststehenden Landesliga-Aufsteiger: Durch einen Sieg in der anstehenden Kreispokalrunde (Mitte April) kann das Finale im Kreispokal erreicht werden - in dem Lokalrivale Tus Lintorf der Gegner sein könnte!

27.03.11 23:00


Zum Abschluss 40 Tore

Am Sonntag Mittag trafen die B-Jugend-Spieler von Trainer Julian Bauer am letzten Spieltag dieser Oberliga-Saison auf den Tabellen-Neunten vom Neusser HV. Dabei musste das Team weiterhin auf Etienne Mensger verzichten. Dazu fiel kurzfristig Torhüter Paul Keutmann aus und Kai Wingert konnte nur wenige Minuten im Spiel eingesetzt werden. Dennoch wollten die Interaktiven auch in diesem Spiel die Punkte nach Hause holen. Allerdings entwickelte sich die Partie in der ersten Halbzeit gar nicht nach dem Geschmack der Ratinger. Zwar trafen die Angreifer nach Belieben in das Neusser Gehäuse, aber die Abwehrarbeit entsprach nicht dem gewünschten Niveau. So lagen die Gäste zwar meistens mit wenigen Toren in Front, konnten aber das Team vom NHV nicht abschütteln. Dennoch erreichten die Bauer-Schützlinge zum Pausenpfiff einen 4-Tore-Vorsprung (16:20). Großen Anteil an den 20 Toren hatte Lars Lipperson, der zunächst auf der ungewohnten halbrechten Seite erfolgreich zu Schuss-Möglichkeiten kam, später im Rückraum auf der linken Seite nahtlos weiter traf.

Nach dem Wechsel schien aber bereits nach wenigen Minuten klar zu sein, dass die Neusser im ersten Durchgang nah an ihrem Limit waren. Mit zunehmender Spieldauer fehlten die zwingenden Aktionen der Gastgeber und die interaktiv-Abwehr samt Torhüter Tobias Joest steigerte sich. So wurde der Vorsprung immer größer und bereits Mitte des zweiten Durchgangs war das Spiel gelaufen. Kurz vor Spielende keimte noch einmal ein wenig "Hektik" auf, als die Gäste mit erhöhtem Tempo unbedingt auch noch den 40. Treffer des Spiels erzielen wollten. Dies gelang dann auch Tim Lindner unmittelbar vor der Schluss-Sirene. So endete das Spiel standesgemäß mit 25:40.

In den zweiten 25-Minuten überzeugte im Angriff Lennart Möller. Er erzielte, wie auch Lars Lipperson, sieben blitzsaubere Tore. Selbstverständlich hatte das Spiel, nach dem letztwöchigen Gewinn der Niederrheinmeisterschaft, keine große Bedeutung mehr für die nun abgelaufene Oberliga-Saison. Doch auf die Höseler warten nun unmittelbar weitere Aufgaben, die naturgemäß immer schwerer werden. Denn nun vertreten die Interaktiven den Handballverband Niederrhein im Halbfinale um die westdeutsche Meisterschaft. Der Hinspiel-Termin steht noch nicht fest. Aber alle Handballbegeisterten sollten sich bereits heute den 16.04.2011 im Kalender markieren. Dann findet nämlich um 18:00 Uhr das Rückspiel in der Sporthalle an der Gothaer Strasse in Ratingen statt.

Obwohl die Saison noch nicht abgeschlossen ist und auch nach der westdeutschen Meisterschaft direkt die A-Jugend-Qualifikation folgt, ist nach dem letzten Spieltag der geeignete Zeitpunkt, ein paar Danksagungen auszusprechen. Denn der bisherige Erfolg der B-Jugend ist kein Selbstverständnis, sondern der Lohn harter Arbeit, viel Engagement und sicherlich auch von einigen Entbehrungen.

Hier gilt es als erstes den Trainer Julian Bauer zu nennen, der mit außergewöhnlicher Professionalität und Leidenschaft nahezu jeden Tag mit der Mannschaft für den Erfolg arbeitet. Dabei erhält er hervorragende Unterstützung vom gesamten Trainer- und Betreuer-Stab. Vergessen darf man aber nicht die konsequente Unterstützung der Eltern, die es ihren Kindern ermöglichen, so intensiv den Handball-Sport zu betreiben. Hier darf man besonders Markus Lipperson hervorheben, der als Vater von Lars und Tim auch gleich die Funktion des sportlichen Direktors eingenommen hat und damit viele Dinge möglich gemacht hat, die selbst in Profi-Clubs selten zu finden sind. Zusätzlich gilt auch der Dank der Mannschaft dem Vorstand von interaktiv Handball. Rolf und Bastian Schlierkamp gaben dem Team zu Beginn der Saison ein neues "zu Hause", welches kein Beteiligter mehr missen möchte. So ist es auch nur konsequent, dass die Mannschaft in der kommenden Saison als A-Jugend der neu gegründeten SG Ratingen 2011 auflaufen wird.

Joest - Bryde (4), Wingert, Lars Lipperson (7), Ditz (2), Möller (7), Lindner (6), Tim Lipperson (2), Schriddels (6), Wolf (6/3).

27.03.11 23:00


Interimscoach Maletzki verzweifelt an Heidels fragwürdiger Offensivleistung

Die erste Herren von interaktiv hatte am Samstag ein schweres Heimspiel gegen die 4te Herren des TuS Erkrath vor der Brust. Der um zwei Punkte bessere Tabellennachbar traf auf eine dezimierte interaktiv Mannschaft, da Trainer Osterwind und Ignerski, der bis dato beste Torschütze, verhindert waren. Interimscoach Sven Maletzki setzte daher auf die Durchschlagskraft von B. Heidel und wurde durch dessen pomadiges Spiel enttäuscht. Zum Glück konnte Stephan Wolf seine enorme Schnelligkeit sowohl als Vorgezogener in der Deckung, als auch durch schnelle Gegenstöße im Angriff ausspielen, was zu einer 15:6 Halbzeitführung führte.

Von nun an ließen sich die Interaktiven von der Erkrather Bank, durch ständiges Diskutieren mit dem Schiedsrichter, erzeugten Unruhe anstecken und verloren Ihre klare Linie. Häufige Ballverluste und vor allen Dingen Heidels viel zu inaktive Spielweise brachten die Erkrather wieder heran. Nachdem sich der Gast durch mehrere Zeitstrafen selbst schwächte und auch zwei rote Karten hinnehmen musste, konnte das Spiel, auch dank des bei allen 7 Meter-Strafwürfen sehr sicheren Lukas Allman, entschieden werden.

Die Interaktiven bedanken sich nochmals bei Sven Maletzki für die Unterstützung auf der Bank und bei allen Zuschauern für die tolle Stimmung an der Bismarckstaße.

Bickert - L. Allmann (7/4), B. Heidel (1), R. Hicker (2), T. Jarvers (4), A. Leichtenschlag, M. Plönes, J. Poock (3), A. Vangelista (2), S.Wolf (6), M. Heidel.

03.04.11 23:00


Zwei Punkte aus Düsseldorf mitgenommen

Am Sonntagmorgen ging es für die Spieler des Tb 08 Ratingen  zur abstiegsbedrohten Mannschaft der TG 81 Düsseldorf. Wieder mal mussten die Ratinger beweisen, dass sie auch ohne die Leistungsträger Anthony Pistolesi, Julian Bauer und Spielertrainer Marian Bondar  ein Spiel gewinnen können.

Da es für die Bondar-Truppe um nichts mehr ging, konnte man das Spiel locker angehen. Dennoch wollten die Ratinger das Spiel unbedingt gewinnen. Für die Düsseldorfer geht es noch um sehr viel; mit einem Sieg könnten Sie sich etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Dementsprechend beherzt gingen die Düsseldorfer zu Werke.

Zwar konnten die Ratinger schnell mit 2:0 in Führung gehen, versäumten aber die Führung weiter auszubauen. Durch zwei Siebenmeter konnten die Düsseldorfer ausgleichen und in der Folge leisteten sich die Ratinger viele Fehlwürfe. Im Verlaufe des Spiels bekam die Ratinger Abwehr immer mehr Probleme mit den  Düsseldorfer Angreifern, und so konnten die Düsseldorfer sich eine 8:3 Führung erspielen. Einzig Sven Maletzki im Tor  zeigte bis dahin Normalform. Erst nach einer Auszeit besann man sich, die Abwehr  packte jetzt beherzt zu und bereitete den Düsseldorfern große Probleme. Karsten Zastrau konnte mehrere Bälle in Folge blocken und der schnelle Simon Preuß konnte den einen oder anderen Tempogegenstoß erfolgreich abschließen. So kämpfte sich die Mannschaft wieder auf 8:8 heran. Zur Halbzeit stand es 9:9.

In der zweiten Halbzeit konnte man dort anknüpfen, wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Die Ratinger deckten weiter aggressiv und die Düsseldorfer konnten dem nichts mehr entgegen setzen. Jetzt konnte der TB sich eine Führung erspielen und Mitte der zweiten Halbzeit führte man mit 20:13. Diesen Vorsprung gab man bis zu Ende des Spiels nicht mehr her. Am Ende stand es verdienterweise 28:18 für den TB Ratingen.

10.04.11 23:00


Am Ende reichte es nicht für das Finale

Im Hinspiel des Halbfinales um die Westdeutsche Meisterschaft verlor die Mannschaft von Trainer Julian Bauer in Minden mit 26:23. Angesichts des Spielverlaufes, lag es durchaus im Bereich des Möglichen, den Rückstand aus dem Hinspiel am Samstag Abend wett zu machen. Die B-Jugendlichen waren gut auf den Gegner vorbereitet und mit Etienne Mensger konnte erstmalig nach seinem Fingerbruch ein weiterer Linkshänder auflaufen.

Die Rahmenbedingungen waren hervorragend. Mit über 400 Zuschauern war die Halle an der Gothaer Strasse gut gefüllt. Eine Tanztruppe heizte die Zuschauer bereits vor dem Spiel ein und für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt.

Gleich zu Beginn der Begegnung entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Bei ständig wechselnden Führungen konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die Abwehr hatte den starken Rückraum der Mindener gut im Griff und arbeitete sehr engagiert. Beim 7:7 legten die Interaktiven einen kleinen Zwischenspurt ein. Bei einer 2-Minuten-Strafe gegen den Gast, ging die offene Manndeckung voll auf und die gewonnen Bälle konnten bis zum 10:7 in die erste 3-Tore-Führung umgemünzt werden. Beim Seitenwechsel blieb noch eine 2-Tore-Führung übrig und so gingen die Mannschaften beim 12:10 in die Kabinen.

Zwar verkürzten die Gäste nach dem Wiederanpfiff zum 12:11, doch nun folgte die beste Zeit der Heim-Mannschaft. Beim 16:11 und 17:12 hatten die Höseler den Rückstand aus dem Hinspiel bereits aufgeholt und hatten den Einzug ins Finale bereits vor Augen. Doch die Gäste gaben sich nicht kampflos auf verkürzten ab der 35. Minute Tor um Tor. Einige Fehlwürfe der Gastgeber, ein gut aufgelegter Gäste-Torwart und ein paar weniger glückliche Entscheidungen der Schiedsrichter führten zu einer 9-minütigen Torflaute und einem 9:1-Torlauf für die Mindener. Sichtlich geschockt davon, dass auf einmal nichts mehr so lief, wie in den ersten 35 Minuten, konnten die Bauer-Schützlinge die wenige Restspielzeit nicht mehr dazu nutzen, das Ruder noch einmal herum zu reißen. So gewannen die Mindener das Spiel am Ende mit 22:27 und ziehen damit ins Finale um die WHV-Meisterschaft ein.

Nach dem Spiel fand eine kurze Pressekonferenz im Foyer der Sporthalle statt, an der Julian Bauer und Sebastian Bagats als Trainer teilnahmen und ein paar Worte zum Spiel ausgetauscht haben. Die gesamte Mannschaft und das Trainer-Team von interaktiv Handball wünschen nun den sympathischen Mindenern viel Glück im Finale. Dort erwarten die Westfalen erneut alte bekannte Gesichter. Denn etwas überraschend gewann die HSG Menden-Lendringsen auch das Rückspiel gegen den TSV Bayer Dormagen. So wird der Westdeutsche Meister auf jeden Fall aus dem Handballverband Westfalen gestellt werden.

Bereits vor dem Spiel hat Trainer Julian Bauer in der Kabine seiner Mannschaft mitgeteilt, dass er unabhängig vom Ausgang des Spiels, sehr stolz auf die Mannschaft und dem Erreichten ist. Tatsächlich darf man nicht vergessen, dass ein größerer Teil der Spieler, im vergangenen Jahr noch in der Kreisliga gespielt haben. Mit sehr guten Rahmenbedingungen, einem außergewöhnlich engagiertem Trainer und viel harter Arbeit, hat sich die Mannschaft dieses Halbfinale erarbeitet. Unmittelbar nach dem Spiel überwiegte noch die Enttäuschung. Doch schon bald wird das verarbeitet sein und das Team wird sich auf die Qualifikationsrunden in der A-Jugend vorbereiten. Nun folgt erst einmal eine freie Woche für die Mannschaft, bevor es in der zweiten Woche der Osterferien mit einem Trainingslager weiter geht.

Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei allen Sponsoren, Helfern und Zuschauern für die Unterstützung der nun abgeschlossenen Saison der B-Jugend und wünschen und hoffen, dass mit der Kontinuität des vergangenen Jahres auch im kommenden Jahr das Bauer-Team, dann als A-Jugend der SG Ratingen 2011, für Aufmerksamkeit sorgen kann.

Keutmann, Joest - Bryde, Mensger (2), Wingert (5), L. Lipperson (3), Ditz, Möller, Lindner (4), Schriddels (1), T. Lipperson, Wolf (7/4).

15.04.11 23:00


Nach Aufstieg auch das Pokalfinale erreicht

Gestern Abend gewann die erste Herrenmannschaft des TB Ratingen das Halbfinale im Kreispokal gegen Wersten mit 31:27 (17:13). Trotz einer eher mäßigen Leistung ist die Mannschaft, dank Maletzki und Bauer, ins Finale eingezogen. Hier kommt es nun zum Lokalderby gegen den Verbandsligisten TuS Lintorf. Der Termin steht noch nicht fest.

Das gestrige Pokalspiel hat leider eine unangenehme Nachwirkung für Linksaußen Karsten Zastrau. Während des Spiels musste er nach einem Schlag ins Gesicht mit Nasenbluten ausgewechselt werden. Nun stellte sich heraus, dass die Nase gebrochen ist. Somit fällt Karsten Zastrau leider in den letzten beiden Saisonspielen und im Finale aus. Wir wünschen ihm gute Besserung.

Maletzki, Linskens - Bauer (14), Ellrott (1), Eufe, Gerard (4), Ghiea (1), Osterwind (2), Pistolesi (2), Preuß (4), Zastrau (2), Bondar (1), Schippers.

27.04.11 23:00


A-Jugend mit 3 Neuzugängen

Die Spielgemeinschaft Ratingen 2011 ist nicht nur einfach ein Zusammenschluss der Vereine Turnerbund 08 Ratingen und interaktiv Handball. Vielmehr ist das der Anfang der Umsetzung eines umfassenden Konzeptes, um den Handballsport in Ratingen nach vorne zu treiben. Bereits in 2010 hat Bastian Schlierkamp das Konzept entwickelt und allen Sportvereinen in Ratingen vorgestellt. So entstand bereits zur Spielzeit 2010/2011 eine enge Kooperation zwischen dem TB Ratingen und interaktiv. Zur endgültigen Gründung der SG Ratingen im Jahr 2011, kamen auch noch 2 Jugend-Mannschaften des TuS Homberg mit ins Boot.

Die ersten Meilensteine des Konzeptes wurden bereits in der Saison 2010/2011 erreicht. Dazu zählte der Gewinn der Niederrhein-Meisterschaft der männlichen B-Jugend von interaktiv und der damit verbundenen Teilnahme an der Ausspielung der Westdeutschen Meisterschaft. Und auch das zweite gesetzte Ziel, der Aufstieg der ersten Herrenmannschaft vom TB Ratingen in die Landesliga, wurde bereits 4 Spieltage vor Saisonende erreicht.

Wer sich für das Konzept interessiert und schon jetzt einen Ausblick auf die weiteren Bestrebungen der SG Ratingen werfen möchte, der kann sich hier das Konzept als PDF-Dokument herunter laden.

Konzept SG Ratingen 2011

Konzept der SG Ratingen 2011 für die Saison 2011/2012

Konzept der SG Ratingen 2011 für die Saison 2012/2013

28.04.11 13:37


Auch das letzte Heimspiel gewonnen

Am Sonntag Morgen trafen die Männer von Trainer Marian Bondar zum letzten Heimspiel in dieser Saison auf die Drittvertretung der HSG Düsseldorf. Das Spiel selbst hatte keinerlei besondere Bedeutung mehr, da der Turnerbund bereits als Aufsteiger fest stand und die HSG gesichert im oberen Drittel der Tabelle zu finden ist. So verzichtete Bondar auf seinen eigenen Einsatz und auch auf die Dienste vom Rückraum-Shooter Anthony Pistolesi.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, setzten sich die Gastgeber im ersten Durchgang kontinuierlich vom Gegner ab. Die starke Abwehr der Ratinger hatte dazu auch ein eher leichtes Spiel, da man sich auf zwei Akteure der Gäste, Alex Bechtel und Benny Daser, konzentrieren konnte. Nachdem dann Alex Bechtel nach ca. 20 Minuten mit dem Knie umknickte und nicht mehr weiter spielen konnte, wurde das Gäste-Spiel zu einer One-Man-Show von Benny Daser. Dennoch konnte auch er nicht den 19:10-Halbzeitstand verhindern.

Nach dem Wechsel ließen die Hausherren die Zügel ein wenig schleifen und erlaubten sich die leichtfertige Vergabe einfachster Einschussmöglichkeiten. Das führte dazu, dass der zwischenzeitliche Vorsprung von 10 Toren, kurzfristig auf 4 Tore zusammenschmolz. Doch die Ratinger setzten nun wieder nach und konnten einen 5-Tore-Vorsprung zum Endergebnis von 31:26 verteidigen.

Zum Abschluss der Saison vor heimischem Publikum, konnte der junge Tim Eufe im Angriff gute Akzente setzen. Auch Tobias Gerard war treffsicher am Kreis. Dazu zeigten Peter Ghiea und Simon Bauer eine prima Leistung im Rückraum. Das Spiel wäre vermutlich etwas schwieriger gewesen, wenn Alex Bechtel bei den Gästen nicht ausgefallen wäre. Wir wünschen ihm auf jeden Fall gute Besserung und baldige Genesung. Schön war auch anzusehen, dass trotz des hohen Tempos und einer engagierten Leistung auf beiden Seiten, die Begegnung jederzeit sehr fair geführt wurde.

Am kommenden Samstag treten nun die Ratinger zum letzten Spiel der Bezirksliga-Saison bei der Zweitvertretung des Nachbarn TuS Lintorf an. Vermutlich steht aber ein anderer Tagespunkt im größeren Interesse der Mannschaft. Im Anschluss an das Spiel findet die große Saisonabschlussfeier aller Mannschaften der zukünftigen SG Ratingen statt. Im Kalender vormerken darf man sich aber bereits das Endspiel im Kreispokal. Dort trifft der Bezirksliga-Meister auf den Dritten der Verbandsliga, und damit auf die erste Mannschaft des TuS Lintorf. Dieses Spiel findet am Freitag, 20.05.2011, um 19:00 Uhr in der Sporthalle in Lintorf statt.

J. Bauer (6/2), T. Eufe (5), T. Gerard (6), P. Ghiea (2), R. Osterwind (7), S. Preuß (4), S. Bauer (1)

08.05.11 23:00


Perfekter Abschluss

Auch im letzten Saisonspiel kann der Turnerbund das Spiel für sich entscheiden und gewinnt gegen TuS Lintorf II 43:25 (21:13). Das Spiel wurde von Anfang an von den Turnern dominiert, obwohl das Team ersatzgeschwächt war. Zastrau fehlte nach seinem Nasenbeinbruch aus dem letzten Spiel und konnte nur auf der Tribüne mit seiner Familie mitfiebern. Auch Bondar spielte nicht und Ghiea fehlte ebenfalls. Nach 20 Minten Spielzeit musste außerdem Osterwind verletzungsbedingt durch einen Bänderriss ausscheiden und sein Einsatz am kommenden Freitag beim Pokalspiel ist weiterhin fraglich.

Aus dieser Not heraus wechselte sich Torhüter Maletzki gegen Ende ins Feld ein und konnte mit dem 40., 41. und 42. Treffer einer wundervollen Saison das Sahnehäubchen aufsetzen.

Zielke/Maletzki (3) - Bauer (9), Ellrott (7), Eufe (3), Gerard (5), Osterwind (2), Pistolesi (9), Preuß (6).

Im Anschluss luden die Kooperationsvereine interaktiv und Turnerbund zum gemeinsamen Saisonabschluss in den Ratinger Tennisclub zu einem gemütlichen Umtrunk mit Buffet ein. Die Stimmung konnte nicht besser sein, um alle erreichten Saisonziele gemeinsam zu würdigen und zu feiern.

  • Kreismeister B-Jugend weiblich (ehemals TuS Homberg)
  • Niederrheinmeister B-Jugend männlich (interaktiv)
  • Aufsteiger TB 08 Herren 1 in die Landesliga
  • wahrscheinlicher Aufsteiger TB 08 Herren 2 in die Kreisliga
  • Top 6 der ersten Herren interaktiv in der 2. Kreisklasse

14.05.11 23:00


Fünf Minuten unaufmerksam

Am vergangenen Freitag gab es das letzte offizielle Spiel für den Turnerbund 08 Ratingen, denn in der kommenden Saison startet das Team als SG Ratingen. Auf dem Programm stand das Pokalendspiel gegen den Verbandsliga-Dritten TuS Lintorf. War in der Woche zuvor das letzte Meisterschaftsspiel gegen die Zweitvertretung von Lintorf noch ein Spaziergang, war der Gegner nun doch von einem vollkommen anderen Kaliber. Dabei musste Trainer Bondar leider auf die verletzten Karsten Zastrau und René Osterwind verzichten und auch Peter Ghiea fehlte dem Coach.

In der gut gefüllten Sporthalle am Breitscheider Weg ging es gleich heiß her. Das lag zum einen an den tropischen Temperaturen in der Halle, die einer Sauna gleich kamen, als auch an einem schnellen und abwechslungsreichen Spiel vom Anpfiff an. Der Gastgeber legte gleich ein paar Tore vor und der Turnerbund benötigte einige Minuten, um sich auf Zwei-klassen-höhere Gangart einzustellen. Dabei gelang es den Gästen, den Faden nicht abreißen zu lassen. Der Lohn dafür war die erste Auszeit, die Lintorf-Coach Lars Biermann Mitte der ersten Halbzeit nahm, nachdem die Bondar-Schützlinge nicht nur den Rückstand aufholten, sondern sogar mit 12:13 in Führung gingen.

Zwar war die Führung nur von kurzer Dauer, aber die Gäste hielten weiter mit. Ab der 23. Minute folgten 5 vorentscheidende Minten. Gleich zwei Spieler des Turnerbundes wurden nahezu zeitgleich mit einer 2-Minuten-Strafe auf die Bank gesetzt. Diese zahlenmäßige Überlegenheit und die dazukommende Verunsicherung bei den Gästen, nutzten die Lintorfer gekonnt aus, um eine 6-Tore-Führung zu erzielen, welche dann auch bis zum Halbzeit-Stand von 24:18 Bestand hielt.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Tempo in der Partie weiterhin hoch und es entwickelte sich ein kleiner "Zweikampf" zwischen den beiden Halblinken Julian Bauer auf Seiten des TB und Daniel Hattig bei den Gastgebern. Beide schossen sich die Schulter heiß und waren am Ende die Spieler mit den meisten Treffern. Dabei wurde mit zunehmender Spieldauer deutlich, dass für den Turnerbund in der Abwehr noch einiges verbessert werden kann, wenn man mit den "Großen" mithalten möchte. Allerdings dürfte ähnliches auch für den TuS gelten, die letztendlich nicht ansatzweise den 2-Klassen-Unterschied aufzeigen konnten.

So richtige Spannung kam in der unterhaltsamen Begegnung allerdings nicht mehr auf, da der Abstand sich nicht wesentlich veränderte. Am Ende gewannen die Hausherren das Pokalfinale mit 40:35. Zumindest kann der Turnerbund für sich den "Gewinn" der zweiten Halbzeit verbuchen.

Neben dem 14-fachen Torschützen Julian Bauer, waren auch die 12 Treffer von Anthony Pistolesi zu beachten, der immerhin den überwiegenden Teil der Begegnung mit einer Manndeckung bedacht war. Jedenfalls ging die Standardrechnung - 10 Tore Differenz pro Spielklasse Differenz - nicht auf und der Turnerbund hat sich für die kommenden Aufgaben gut verkauft.

Nun folgt eine kurze Handball-freie Zeit und die Sportler der SG Ratingen gehen erst einmal auf Mannschaftstour. Weitere Informationen zur kommenden Saison werden folgen. Sie dürfen gespannt sein...

20.05.11 23:00


Handball, Sonne und Til Schweiger

Bei schönem Wetter und bester Laune fand am vergangenen Samstag das erste Beachhandball-Turnier der SG Ratingen 2011 auf der städtischen Beachanlage am Stadionring statt. Zwölf Männerteams und fünf Damenmannschaften aus der Region kämpften dann unter dem Motto des Fair-Plays um den Wanderpokal. Ob nun die eigenen Mannschaften der SG Ratingen oder Vertreter der HSG Düsseldorf, des TuS Erkrath, des TB Wülfrath, Bayer Uerdingen, Mettmann oder der Ratinger Vereine - alle wollten das kurzfristig organisierte Event unterstützen, um eine runde und gelungene Veranstaltung daraus werden zu lassen.

"Wir haben uns wirklich gründlich überlegt, ob wir es schaffen, innerhalb von 14 Tagen solch ein Event stemmen zu können. Doch wie man sieht - es hat geklappt!", gab Andreas Ellrott, zweiter Vorsitzender der SG Ratingen, weiter. Fleißige Hände und gute Kontakte zu anderen Vereinen in der Umgebung haben dann den Weg zu diesem schönen Tag mit 150 Teilnehmern geebnet.

Der sportliche Ehrgeiz war natürlich ungebremst, doch im Vordergrund stand selbstverständlich der Spaß. Für das leibliche Wohl sorgte das spanische Zentrum. Eine große Paella und Leckeres vom Grill rundeten die musikalisch begleitete Sportveranstaltung im Sand ab. Nach einer langen Turnierphase standen dann gegen 18 Uhr auch die Sieger fest. Die HSG Düsseldorf bei den Männern und der Zusammenschluss Mettmann/Lintorf bei den Frauen nahmen ihren Pokal mit nach Hause. Bei den Damenteams spielten auch die ersten Damen der SG Ratingen mit, die damit ihr erstes, offizielles (Beach)Handballturnier bestritten. Das Team fand auch direkt die nötige Unterstützung und konnte ihre gute Entwicklung im Turnier dem Treffen mit Til Schweiger zuschreiben, der im anliegenden Stadion seinen Kindern beim International School-Leichtathletikmeet zusah. "Das Turnier hätte nicht besser verlaufen können und Til Schweiger war dann noch das i-Tüpfelchen, warum wir uns immer wieder gerne an unser erstes eigenes Turnier erinnern werden", schwärmt Michaela Schlierkamp, Pressesprecherin und Spielerin der SG Ratingen.

27.05.11 23:00


Sportlerehrung in Ratingen

Am 31. Mai wurde um 19 Uhr in das Medienzentrum Ratingen zur alljährlichen Sportlerehrung eingeladen. Leider waren nicht alle zu ehrenden Sportler vor Ort. Eine Urkunde krönte dann eine erfolgreiche, sportliche Saison für die Mannschaften oder Einzelsportler. Auch die erste Mannschaft des Turnerbundes und die B-Jugend von interaktiv waren nominiert und räumten jeweils eine Urkunde ab. Die Turnerbund Herren konnten den Aufstieg in die Landesliga verbuchen und der interaktiv-Nachwuchs feierte sich als Niederrheinmeister. Die gesamte Mannschaft um Julian Bauer war anwesend (s. linkes Foto unten). Außerdem Andreas Ellrott, 2. Vorsitzender der SG Ratingen 2011 und Repräsentant der ersten Herrenmannschaft des TB, im Gespräch mit der Moderation (s. rechtes Foto unten).

05.06.11 23:00


Trainerfortbildung mit Leszek Hoft

Am heutigen Pfingstfeiertag veranstaltete interaktiv e.V. eine Trainerfortbildung zum Thema "erfolgreiche Abwehrarbeit als Grundstein für ein effektives Gegenstoßspiel". Dozent war der ehemalige polnische Nationalspieler und erfolgreiche Jugendtrainer, zurzeit tätig beim VFL Gummersbach, Leszek Hoft.

Die Veranstaltung war mit 36 Teilnehmern sehr gut besucht und hatte nach kurzem theoretischen Einstieg ihren Schwerpunkt auf einer praxisnahen Darstellung. Hierzu unterstützte ihn die derzeitige A-Jugend der SG Ratingen, die als Demonstrationsmannschaft diente. Hoft machte seine Schwerpunkte Schritt für Schritt deutlich und konnte allen seinen roten Faden von der individuellen Schulung bis hin zu gruppen- und mannschaftstaktischen Maßnahmen im Jugendbereich veranschaulichen.

Nach etlichen Schweißperlen, beschriebenen Notizzetteln und heißen Diskussionen, trennten sich nach 5 Stunden die begeisterten Trainerinnen und Trainer. Fazit: Wenn nicht nur der Inhalt und die Kompetenz stimmt, sondern auch das Angebot durch ein warmes Mittagessen, Getränke und Materialien vervollständigt wird, darf so eine Veranstaltung kein Einzelfall bleiben!

12.06.11 23:00


Gelungener Einstand

Am vergangenem Dienstag bat Trainer Marian Bondar nach nur wenigen Trainingseinheiten zum ersten Testspiel der neu formierten ersten Herrenmannschaft der SG Ratingen. Dabei begann die Begegnung erst, nachdem das Team bereits eine Laufeinheit hinter sich gebracht hatte. Gast an der Gothaer Straße war der Landesliga-Aufsteiger Mettmann-Sport 2.

Bondar einigte sich mit seinem Gegenüber "Bibo" Flieter auf drei Drittel, die gespielt werden sollten. Die Mettmanner standen mit einer sehr jungen Truppe auf dem Feld und Ratingen versuchte sich in der Startaufstellung gleich mit 3 Neuzugängen. Es entstand schnell eine sehr flotte Begegnung, wobei die Mettmanner allerdings mit ihren Würfen nur selten ins Ziel trafen. Ganz anders sah es auf der Gegenseite aus. Entweder wurden die Ballgewinne im direkten Gegenstoß in Tore umgemünzt, oder im Spielaufbau wurde geduldig nach der bestmöglichen Einschuß-Chance gesucht, die auch oftmals genutzt werden konnte. So wurde das erste Drittel nach 20 Minuten beim Spielstand von 20:10 abgepfiffen.

Beide Trainer nutzten die Möglichkeit, verschiedene Formationen auf das Feld zu schicken. Aber auch im zweiten Durchgang war die Überlegenheit der Gastgeber zu groß, als dass die Kreisstädter den Spielstand freundlicher gestalten konnten. Im Gegenteil - die Ratinger legten weiter zu und schlossen das zweite Drittel mit 30:15 ab.

Im letzten Drittel zeigten nun die durchaus gefälligen Mettmanner, welches Potential sie haben. Nun kamen sie häufiger zu Torerfolgen und bei der SG verfehlten mehrere Würfe das gewünschte Ziel. So konnten die Mettmanner den letzten Spielabschnitt für sich verbuchen und die Partie endet 39:27.

Selbstverständlich hat ein Testspiel zu einem so frühen Zeitpunkt der Vorbereitung keine große Aussagekraft. Dennoch konnte man im SG-Lager mit diesem Einstand zufrieden sein. Die Neuzugänge Magnus Schumacher, Bastian Schlierkamp, Florian Schlierkamp, Helmut Menzen, Max Seidel und Patrick Mengeringhaus fügten sich blendend in die Mannschaft ein.

15.06.11 15:31


Phänomen Damenmannschaft

Hintere Reihe: Indra Ohner, Janine Butzen, Yvonne Sterk, Melanie Blechert, Anne Kister, Rolf Schlierkamp (Trainer)

Vordere Reihe: Sabrina Schmitz, Verena Meschig, Kerstin Schumann, Aylin Niermann, Katrin Ehrkamp

Es fehlen: Antje Ditz, Isabell Ehrkamp, Anja Fehler, Madeline Wehberg

Als sich die Stammvereine interaktiv und Turnerbund zur Spielgemeinschaft Ratingen 2011 zusammenschließen wollten, gab es bis zu diesem Zeitpunkt in beiden Vereinen keine Damenabteilung. Mit der Gründung und dem Start in die Saison 2011/12 wurde dies jedoch schleunigst geändert. Es fanden sich etliche interessierte Damen, die nur teilweise Handballerfahrung hatten, aber sich alle einig waren, dass man gemeinsam Spaß beim Sportreiben haben wollte. Das Training von Rolf Schlierkamp und der Zusammenhalt der Damen untereinander waren so attraktiv, dass im Laufe der Saison ein Stamm von 22 Spielerinnen akquiriert werden konnten, die dauerhaft der SG treu bleiben wollen. So entschied man sich bereits im zweiten Jahr zur Meldung zweier Mannschaften, damit jeder die Chance auf ausreichend Spielerfahrung hat. Nach dem ersten Jahr mit zwei Mannschaften, konnten die ersten Damen bereits den Aufstieg in die Bezirksliga sichern. Erfahrene, leistungsorientierte Damen sind jederzeit herzlich willkommen. Beide Damenmannschaften trainieren montags von 20.00-21.30 Uhr in der Dreifachturnhalle Lintorf.

17.06.11 09:19


Erste Hürde gegen Lobberich gemeistert

Am Sonntag Abend stand für die Mannschaft von Trainer Julian Bauer das erste Spiel in der Qualifikationsrunde um einen Platz in der A-Jugend Oberliga an. Als Gegner kam der TV Lobberich in die Sporthalle an der Gothaer Strasse, der als starker Konkurrent um die begehrten 2 vordersten Plätze in dieser Gruppe galt. Immerhin hatten sie bereits ihr erstes Spiel gegen Rheinhausen für sich verbuchen können. Zudem fehlten den Ratingern mit dem verletzten Tom Wolf ihr Spielmacher.

Bereits die ersten Spielminuten behagten den Gastgebern gar nicht. Die körperlich robusten Lobbericher legten schnell einige Tore vor und führten bald mit 1:5. Dabei fehlte es der Heimmannschaft im Angriff an Ideen und Abschluss-Sicherheit, während die Gäste mit schnellem Passspiel zu Torerfolgen kamen. Langsam erholten sich die Ratinger und kamen auf 5:7 heran. Die nun stabiler agierende Deckung konnte immer häufiger Bälle erobern und das schnelle Spiel nach vorne lief nahezu perfekt. So folgte nun ein 5:0-Lauf, der die 10:7-Führung brachte. Den Gästen fiel es zunehmend schwerer, sich aussichtsreiche Chancen zu erarbeiten. Auf der anderen Seite führten verschiedene Wechsel bei den Gastgebern zu frischen Impulsen und erfolgreichen Aktionen. So gingen beide Mannschaften beim 20:15 in die Halbzeitpause.

Aus der Kabine zurück, setzte sich das Spiel fort, wie es in der letzten Viertelstunde des ersten Durchgangs zu Ende ging. Die immer ideenloser agierenden Gäste konnten zwar kurzfristig bei eigener Überzahl den Abstand verkleinern, doch die Bauer-Schützlinge legten immer wieder nach. Selbst als zwischenzeitlich die erste 10-Tore-Führung erreicht wurde, ließen die Ratinger nicht locker. Bereits zehn Minuten vor dem Schlusspfiff, hatte niemand in der Halle mehr einen Zweifel daran, dass die Punkte in Ratingen blieben. Am Ende stand auf der Anzeigetafel nach 60 Minuten der Endstand von 43:32.

In dem temporeichen Spiel, führte Tim Lindner auf der Mittelposition nicht nur gekonnt Regie, sondern strahlte dauerhaft Torgefahr aus. Nach dem anfänglichen Rückstand, stand Laurenz Ditz in der Abwehr-Mitte immer besser und grenzte die Möglichkeiten des gegnerischen Kreisläufers erheblich ein. Lars Lipperson war in diesem Spiel der Mann für viele einfachen Tore und die beiden Torhüter, Paul Keutmann und Tobias Joest, zeigten zwischen den Pfosten immer wieder ihre Klasse.

Insgesamt war es allerdings ein Erfolg der disziplinierten und kämpferisch starken Mannschaftsleistung. Jeder Spieler, der auf dem Feld stand, hatte seinen Anteil an dem Erfolg im Auftaktspiel der Qualifikation.

In der kommenden Woche geht es zum zweiten Spiel zum Lokalrivalen nach Wülfrath. Diese haben allerdings bereits 2 Spiele erfolgreich, wenn auch wenig überzeugend, bestritten. Somit könnten die Ratinger dort mit einem Auswärtssieg die weichen Richtung Oberliga stellen.

Joest, Keutmann - Mensger (9/3), Ditz (8), Bryde (3), Wingert (4), Lindner (8), Möller (3), T. Lipperson (1), L. Lipperson (7).

26.06.11 20:23


Der Einzug in die Oberliga ist ganz nah

Paul KeutmannAm Sonntag Nachmittag standen die Bauer-Schützlinge in der Sporthalle Fliethe in Wülfrath einem alten Bekannten gegenüber. Die Wülfrather A-Jugend hatte bisher in der Qualifikationsrunde um die Oberliga die beiden ersten Spiele gegen Erkelenz und Rheinhausen jeweils knapp gewonnen. Für die Ratinger war klar, dass bei einem Sieg die Oberliga ganz nah liegen würde. Doch das Trainerteam Bauer/Plönes musste weiterhin auf den Spielmacher Tom Wolf verzichten und Alexander Bryde ging mit einer fiebrigen Erkältung ins Spiel.

In einer insgesamt sehr ausgeglichenen ersten Halbzeit, war das Bild durch viele Fehler auf beiden Seiten geprägt. Bei den Ratingern schien zunächst die Deckungsvariante des Gegners zu wirken. Die Gastgeber ließen über die gesamte Spielzeit auf der halblinken Position gegen Lars Lipperson offensiv decken. Dadurch kam nicht der gewünschte Spielfluss zusammen. Dafür aber nutzten Tim Lindner und Kai Wingert immer wieder die größeren Freiräume in der Abwehr der Wülfrather. Zunächst war der Turnerbund immer ein paar Tore vor. Erst beim 11:12 übernahmen die Gäste erstmals die Führung. Leider konnten in der Folgezeit die möglichen Treffer nicht verbucht werden. So drehten die Hausherren schnell wieder das Ergebnis und setzten sich auf 15:12 ab. Bis zum Pausenpfiff konnten die Ratinger wieder aufschließen und gingen beim 15:15 in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang kamen die Gäste wesentlich besser aus den Startlöchern. Beim 18:15 gab es die erste 3-Tore-Führung und die Bauer-Schützlinge schienen stabiler ins Spiel gefunden zu haben. Ein Grund dafür war der nach 15 Minuten eingewechselte Torhüter Paul Keutmann. Mit zunehmender Spieldauer wurde seine Leistung immer besser. So verbuchte er am Ende des Spiels, neben drei gehaltenen Siebenmetern, zahlreiche Paraden. Der Abstand blieb nun in etwa gleich, doch eine Zeitstrafe für die Ratinger beim 21:25, brachte die Wülfrather kurzfristig wieder ins Spiel. Sie verkürzten auf 24:25, doch nach den 2 Minuten in Unterzahl legten die Gäste wieder zu und stellten den 4-Tore-Abstand schnell wieder her. Alle folgenden Maßnahmen der Wülfrather (doppelte Manndeckung) verpufften schnell und so stand nach 60 Spielminuten der Endstand von 31:36 auf der Anzeigetafel.

Die Begegnung war sicherlich kein spielerischer Leckerbissen. Vielmehr wurde auf beiden Seiten gelegentlich Handball "gekämpft". Dabei hatten die Ratinger allerdings den längeren Atem und ließen sich nicht von ihrem Ziel abdrängen. Gut gefallen konnte auch Lennart Möller mit seinen wuchtigen Würfen und einer stabilen Deckungsarbeit. Er zeigte deutlich, dass die aufsteigende Tendenz der letzten Wochen bei ihm anhält. Darüber hinaus war Etienne Mensger an der Siebenmeter-Linie erneut sehr zuverlässig.

Mit 4:0 Punkten aus den zwei Spielen gegen Lobberich und Wülfrath, erwarten die Ratinger nächste Woche Erkelenz. Gegen Wülfrath hatten die Erkelenzer knapp das Nachsehen und stehen mit 0:2 Punkten in der Tabelle der Qualifikations-Gruppe 4.

03.07.11 19:48


Bestellung von Vereinsausrüstung

KapuzenpulliUm sich noch besser als Anhänger der SG Ratingen kenntlich zu machen, haben (vorerst) die Mitglieder der Stammvereine interaktiv und TB Ratingen die Gelegenheit, ausgewählte Bekleidung sowie Handbälle, jeweils mit dem Logo der Spielgemeinschaft, zu Sonderpreisen zu erwerben.

Einfach den Bestellzettel herunterladen, informieren, dann die letzte Seite drucken, ausfüllen, und noch vor den Sommerferien beim Trainer abgeben.

Im Laufe der Sommerferien sollte die Bestellung dann geliefert werden und wir können mit den neuen Sachen in unsere erste Saison als SG Ratingen starten.

05.07.11 21:27


Mit schwacher Leistung in die Oberliga

Die A-Jugend der SG Ratingen hatte es am Samstag selbst in der Hand, vor heimischen Publikum gegen den TV Erkelenz die Qualifikation für die Oberliga perfekt zu machen. Die Gäste hatten bisher in dieser Qualifikationsrunde eine knappe Niederlage gegen Wülfrath vorzuweisen. Bei den Ratingern fehlte immer noch Tom Wolf.

Von Beginn an machte das Spiel für die Zuschauer nicht besonders viel Spaß. Zwar gab es genügend Einwurfmöglichkeiten, doch die Hausherren leisteten sich den Luxus, reihenweise Fehlwürfe zu produzieren. Folgerichtig nahm Trainer Julian Bauer bereits nach wenigen Minuten die erste Auszeit, um seine Mannschaft neu einzustellen. Denn gerade an der Einstellung hatte es gemangelt. Durch die fehlende Körpersprache, war es auch nicht verwunderlich, dass die Erkelenzer die Partie im ersten Durchgang lange offen gestalten konnten. Dabei reichten den Gästen allerdings sehr begrenzte handballeriche Fähigkeiten aus, um zu Torerfolgen zu kommen. Wie bereits in der Vorwoche, wechselte Ratingen nach ca. 20 Minuten Paul Keutmann für den glücklosen Tobias Joest im Tor ein, was erneut eine richtige Entscheidung war. Mit seinen Paraden kam wieder etwas mehr Sicherheit in die Mannschaft und nun wurden auch endlich die sich bietenden Chancen zu Torerfolgen genutzt. Das reichte dann nach 30 Minuten zu einer 15:12-Führung.

Nach dem Seitenwechsel lief es weiterhin etwas besser und die Gastgeber setzten sich immer weiter von den Erkelenzern ab. Viele einfache Tore fielen nach Gegenstoßpässen von Keutmann. Besonders ansehnlich war der Treffer von Etienne Mensger, der einen langen Pass des eigenen Keepers in der Luft fing und während des Sprungs im Gäste-Tor einnetzte. Viel mehr Höhepunkte hatte das Spiel allerdings nicht, da die Erkelenzer immer mehr abbauten. Kurz vor Spielende war es dann der erneut ordentlich aufspielende Lennart Möller, der den 40. Treffer zum Endstand von 40:30 warf.

Etwas schade war, dass nahezu die gesamte Mannschaft der Ratinger wenig Leidenschaft auf den Platz brachte. Einzig Kai Wingert überzeugte mit recht sicheren Abschlüssen. Allerdings war die Leistungs-Differenz zu den Gästen zu groß, als das dies Auswirkungen auf das Ergebnis haben konnte.

Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel der Qualifikationsrunde steht fest, dass die A-Jugend der SG Ratingen in der kommenden Saison in der Oberliga spielen wird. Dennoch folgt am kommenden Wochenende das letzte Spiel in der Gruppe 4 gegen den OSC Rheinhausen, die bisher 2 Niederlagen hinnehmen mussten.

10.07.11 18:56


A-Jugend mit 3 Neuzugängen

Die A-Jugend der SG Ratingen freut sich nach souveräner Oberliga-Qualifikation mit 8:0 Punkten in Rene Ritterbach, Nico Helfrich und Timo Lohr, 3 hochkarätige Neuzugänge für die anstehende Oberliga-Saison gefunden zu haben.

Rene Ritterbach, der aus der Jugend des TSV Bayer Dormagen stammt und auch im Kader des Handballverbandes Mittelrhein m93 stand, wechselt aus der A-Jugend des Neusser HV nach Ratingen. Ritterbach der im Angriff auf Linksaussen spielt, passt vor allem in der offensiven Abwehr in welcher seine Stärken liegen, gut ins Konzept der Ratinger.

Nico Helfrich, der von der JSG DJK Tura Dümpten/RW Oberhausen nach Ratingen wechselt, hat bereits viel Oberliga-Erfahrung mit Tura Dümpten nachzuweisen, mit der er in der letzten Saison den 5. Platz in der B-Jugend Oberliga belegte. Rechtaussen Helfrich soll dort vor allem mit Etienne Mensger ein gefährliches Gespann bilden und seine Stärken im Gegenstoß und im Abschluss ausspielen.

Timo Lohr, der bereits im HVN Kader von Julian Bauer stand, wechselt ebenfalls von der JSG DJK Tura Dümpten/RW Oberhausen zur SG Ratingen. Der Linksaußen soll durch seine Schnelligkeit, die Spezialität der Ratinger, das Konterspiel weiter beleben. Ebenfalls wird sich von ihm erhofft, die Trefferquote von Linksaußen zu verbessern.

Die SG Ratingen ist davon überzeugt mit diesen 3 Spielern, Verstärkungen gefunden zu haben, welche das Ziel in der neuen Saison als jahrgangsjüngere Mannschaft in der A-Jugend Oberliga um die vorderen Plätze mitzuspielen, in die Realität umsetzen können.

19.07.11 13:36


A-Jugend mit 3 Neuzugängen

Die A-Jugend der SG Ratingen freut sich nach souveräner Oberliga-Qualifikation mit 8:0 Punkten in Rene Ritterbach, Nico Helfrich und Timo Lohr, 3 hochkarätige Neuzugänge für die anstehende Oberliga-Saison gefunden zu haben.

Rene Ritterbach, der aus der Jugend des TSV Bayer Dormagen stammt und auch im Kader des Handballverbandes Mittelrhein m93 stand, wechselt aus der A-Jugend des Neusser HV nach Ratingen. Ritterbach der im Angriff auf Linksaussen spielt, passt vor allem in der offensiven Abwehr in welcher seine Stärken liegen, gut ins Konzept der Ratinger.

Nico Helfrich, der von der JSG DJK Tura Dümpten/RW Oberhausen nach Ratingen wechselt, hat bereits viel Oberliga-Erfahrung mit Tura Dümpten nachzuweisen, mit der er in der letzten Saison den 5. Platz in der B-Jugend Oberliga belegte. Rechtaussen Helfrich soll dort vor allem mit Etienne Mensger ein gefährliches Gespann bilden und seine Stärken im Gegenstoß und im Abschluss ausspielen.

Timo Lohr, der bereits im HVN Kader von Julian Bauer stand, wechselt ebenfalls von der JSG DJK Tura Dümpten/RW Oberhausen zur SG Ratingen. Der Linksaußen soll durch seine Schnelligkeit, die Spezialität der Ratinger, das Konterspiel weiter beleben. Ebenfalls wird sich von ihm erhofft, die Trefferquote von Linksaußen zu verbessern.

Die SG Ratingen ist davon überzeugt mit diesen 3 Spielern, Verstärkungen gefunden zu haben, welche das Ziel in der neuen Saison als jahrgangsjüngere Mannschaft in der A-Jugend Oberliga um die vorderen Plätze mitzuspielen, in die Realität umsetzen können.

19.07.11 13:37


A-Jugend mit 3 Neuzugängen

Die A-Jugend der SG Ratingen freut sich nach souveräner Oberliga-Qualifikation mit 8:0 Punkten in Rene Ritterbach, Nico Helfrich und Timo Lohr, 3 hochkarätige Neuzugänge für die anstehende Oberliga-Saison gefunden zu haben.

Rene Ritterbach, der aus der Jugend des TSV Bayer Dormagen stammt und auch im Kader des Handballverbandes Mittelrhein m93 stand, wechselt aus der A-Jugend des Neusser HV nach Ratingen. Ritterbach der im Angriff auf Linksaussen spielt, passt vor allem in der offensiven Abwehr in welcher seine Stärken liegen, gut ins Konzept der Ratinger.

Nico Helfrich, der von der JSG DJK Tura Dümpten/RW Oberhausen nach Ratingen wechselt, hat bereits viel Oberliga-Erfahrung mit Tura Dümpten nachzuweisen, mit der er in der letzten Saison den 5. Platz in der B-Jugend Oberliga belegte. Rechtaussen Helfrich soll dort vor allem mit Etienne Mensger ein gefährliches Gespann bilden und seine Stärken im Gegenstoß und im Abschluss ausspielen.

Timo Lohr, der bereits im HVN Kader von Julian Bauer stand, wechselt ebenfalls von der JSG DJK Tura Dümpten/RW Oberhausen zur SG Ratingen. Der Linksaußen soll durch seine Schnelligkeit, die Spezialität der Ratinger, das Konterspiel weiter beleben. Ebenfalls wird sich von ihm erhofft, die Trefferquote von Linksaußen zu verbessern.

Die SG Ratingen ist davon überzeugt mit diesen 3 Spielern, Verstärkungen gefunden zu haben, welche das Ziel in der neuen Saison als jahrgangsjüngere Mannschaft in der A-Jugend Oberliga um die vorderen Plätze mitzuspielen, in die Realität umsetzen können.

19.07.11 13:39


SG Ratingen mit 3 Neuzugängen

Die A-Jugend der SG Ratingen freut sich nach souveräner Oberliga-Qualifikation mit 8:0 Punkten in Rene Ritterbach, Nico Helfrich und Timo Lohr, 3 hochkarätige Neuzugänge für die anstehende Oberliga-Saison gefunden zu haben.

Rene Ritterbach, der aus der Jugend des TSV Bayer Dormagen stammt und auch im Kader des Handballverbandes Mittelrhein m93 stand, wechselt aus der A-Jugend des Neusser HV nach Ratingen. Ritterbach der im Angriff auf Linksaussen spielt, passt vor allem in der offensiven Abwehr in welcher seine Stärken liegen, gut ins Konzept der Ratinger.

Nico Helfrich, der von der JSG DJK Tura Dümpten/RW Oberhausen nach Ratingen wechselt, hat bereits viel Oberliga-Erfahrung mit Tura Dümpten nachzuweisen, mit der er in der letzten Saison den 5. Platz in der B-Jugend Oberliga belegte.

Rechtaussen Helfrich soll dort vor allem mit Etienne Mensger ein gefährliches Gespann bilden und seine Stärken im Gegenstoß und im Abschluss ausspielen.

Timo Lohr, der bereits im HVN Kader von Julian Bauer stand, wechselt ebenfalls von der JSG DJK Tura Dümpten/RW Oberhausen zur SG Ratingen. Der Linksaussen soll durch seine Schnelligkeit, die Spezialität der Ratinger, das Konterspiel weiter beleben. Ebenfalls wird sich von ihm erhofft, die Trefferquote von Linksaussen zu verbessern.

Die SG Ratingen ist davon überzeugt mit diesen 3 Spielern, Verstärkungen gefunden zu haben, welche das Ziel in der neuen Saison als jahrgangsjüngere Mannschaft in der A-Jugend Oberliga um die vorderen Plätze mitzuspielen, in die Realität umsetzen können.

20.07.11 20:02


Inhalte kommen bald

Bitte noch ein wenig Geduld!

Leider dauert es etwas Zeit, bis hier alle Seiten mit Leben gefüllt sind.

Bald werden aber auch hier Inhalte sein, bitte gedulden Sie sich noch etwas!

Danke schön für Ihren Besuch, bis demnächst!

21.07.11 18:10


SG Ratingen schlägt Unitas Haan

Im Rahmen einer gemeinsamen Trainingseinheit gewann die SG Ratingen am gestrigen Freitag in dreimal 20 Minuten mit 34:33 (16:12, 21:22) gegen den Verbandsligisten Unitas Haan, einen der größten Aufstiegskandidaten in die Oberliga. Dabei konnte Trainer Marian Bondar nicht auf seinen vollständigen Kader zurückgreifen. Der im Urlaub weilenden Anthony Pistolesi, der verletzte Florian Schlierkamp und die beruflich verhinderten René Osterwind sowie Sven Maletzki blieben dem Spiel fern. Einen weiteren Garanten für den Sieg stellte Schumacher im Tor dar. Seine höchst erstaunliche Fangquote hielt seine Mannschaft stets im Spiel.

Für den neu formierten Kader war dieses Spiel eine willkommene Abwechslung während der Vorbereitung, liegt doch der Schwerpunkt zurzeit auf dem Athletiktraining. Bislang wurde relativ wenig mit dem Ball, dafür deutlich mehr Zeit auf der Laufbahn verbracht. Um diesem Trend entgegenzusetzen, stehen in der kommenden Woche weitere Trainingsspiele gegen TuSEM Essen II (Oberliga), Bayer Uerdingen (3. Liga West) und SC Bottrop (Landesliga) auf dem Programm.

Schumacher - Bauer (4), Schlierkamp (10), Menzel (5), Preuß (4), Mengeringhaus (3), Seidel (8).

06.08.11 09:55


Die Stellenbörse

Wir suchen dich!

Handball ist ein Sport voller Leidenschaft und unsere 5 Herrenmannschaften, die 2 Damenmannschaften und unsere Jugendmannschaften setzen diese Leidenschaft jede Woche in den Sporthallen um. Damit alle Aktiven auch optimal dieser Leidenschaft nachgehen und die Zuschauer begeistern können, bedarf es vieler ehrenamtlicher Helfer, die die Rahmenbedingungen dazu ermöglichen.

Bereits heute engagieren sich viele begeisterte Handballer und Handball-Freunde bei der SG Ratingen. Damit unsere ehrgeizigen Ziele erreicht werden können, sind wir aber weiterhin auf der Suche nach Helfern.

Derzeit suchen wir engagierte und zuverlässige Personen für folgende Positionen:

  • Organisations-Leiter der 1. Herren-Mannschaft

Unterstütze die 1. Herren-Mannschaft beim Kampf um einen guten Tabellenplatz. Ziel ist es, immer eine Liga professioneller zu arbeiten, als die jeweilige Spielklasse, in der die Mannschaft zurzeit aktiv ist. D.h. auch neben dem Spielfeld müssen Dinge wie die Planung der Vorbereitungstermine, die Organisation von Feiern oder auch die Verwaltung von Trainingsmaterialien in Absprache mit Trainern, Spielern, Zeitnehmer und Physiotherapeut übernommen werden. Wichtig ist vor allem die Anwesenheit bei den Spielen am Wochenende. Du hast bei uns die Möglichkeit, mit National- und Bundesliga-Spielern sowie einem echten Weltmeister zusammen zu arbeiten. Lass dir diese Chance nicht entgehen!

  • Jahrespraktikanten im Marketing

Für eine solide finanzielle Zukunft müssen wir neue Sponsoren über unser Konzept akquirieren, aber auch unsere aktuellen Partner betreuen. In diesem Rahmen wollen wir zukünftig einen Business-Club einrichten und verschiedene Events wie beispielsweise Sponsorenessen organisieren. Außerdem werden wir zu den anstehenden Derbys in unseren VIP-Raum einladen. Darüber hinaus ist ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit die Gewinnung von Zuschauern über Kooperationen mit Schulen und anderen Institutionen. Hier kannst du dich auch mit eigenen Ideen einbringen. Wir freuen uns auf deinen Einfallsreichtum!

  • Zeitnehmer
  • Videobeauftragten
  • Hallen-Wischer

Wer Interesse hat, uns bei unseren Aufgaben zu unterstützen und eine der oben genannten Aufgaben übernehmen möchte, der meldet sich bitte unter vorsitzender@sgratingen.de.

09.08.11 22:40


Starke Leistung gegen Tusem Essen 2

Am Mittwoch Abend, während die Nation das Länderspiel Deutschland gegen Brasilien am Fernseher verfolgte, traten die Spieler der SG Ratingen in einem weiteren Vorbereitungsspiel bei der Zweitliga-Reserve von Tusem Essen an. Dabei musste Trainer Marian Bondar erneut auf einige Kräfte verzichten. Mit Anthony Pistolesi, Helmut Menzel, Simon Preuß und Tim Eufe fehlten ihm 4 Urlauber. Dazu kann weiterhin Florian Schlierkamp nach seiner Schulter-OP noch nicht auflaufen und auch René Osterwind war nur kurz einsetzbar. Stattdessen bekamen die A-Jugendspieler Etienne Mensger, Tom Wolf und Lennart Möller die Gelegenheit, ihre ersten Erfahrungen im Seniorenbereich zu sammeln. Der gastgebende Oberligist trat dagegen mit einer vollbesetzten Bank an.

Mit dem Tusem-Trainer Herbert Stauber wurde eine Spielzeit von 3 x 20 Minuten vereinbart. Dabei gestaltete sich das erste Drittel recht ausgeglichen. In dem dynamischen Spiel kamen die Ratinger immer wieder zu Torerfolgen, konnten aber nicht verhindern, dass auch die Essener zu leichten Einschussmöglicheiten kamen. Besonders Bastian Schlierkamp konnte im Angriff nach Belieben schalten und walten und traf ein ums andere Mal ins Essener Gehäuse. So stand es am Ende des ersten Durchgangs 12:13 für die Gäste.

In den folgenden 20 Minuten konnten die Ratinger nur zum Teil an die Leistung des ersten Drittels anknüpfen. Leichte Abschlussschwächen wurden von den Essenern sofort bestraft. So konnten sich die Gastgeber ein wenig absetzen und entschied das zweite Drittel mit 16:11 für sich (Zwischenstand: 28:24).

Im Schluss-Abschnitt konnten die Gäste allerdings noch einmal etwas zulegen und hielten die letzten 20 Minuten wieder etwas offener. Zwar reichte es dann nur zu einem 11:10 (Endstand: 39:34), doch die Leistung war dennoch sehr ansprechend.

Mit zunehmender Spielzeit fand offensichtlich der junge Lennart Möller immer größeren Gefallen an dem Spiel und konnte einige sehenswerte Treffer erzielen. Auch Mensger und Wolf waren, trotz des hochkarätigen Gegners, die gewünschte Verstärkung. Mit viel Freude darf man auf die kommenden Spiele und die Saison gespannt sein, wie sich die Jugendspieler in der ersten Mannschaft integrieren lassen.

Ebenfalls einen sehr guten Eindruck konnte Max Seidel hinterlassen. Gegen die teilweise sehr robuste Innenverteidigung der Essener. konnte sich der Kreisläufer mehrfach hervorragend in Szene setzen.

Noch in dieser Woche folgen zwei weitere Testspiele gegen den Drittligisten Bayer Uerdingen (Freitag, 19:00 Uhr, Löschenhofweg, Krefeld) und den Landesligisten SC Bottrop (Sonntag, 17:00 Uhr, Gustav Ohm Str., Bottrop).

Schumacher, Maletzki, Hamacher - Bauer (5/4), Schlierkamp (9/2), Seidel (3), Osterwind, Mengeringhaus (2), Wolf (3), Möller (8), Mensger (4).

11.08.11 09:01


Auf Augenhöhe mit Drittligisten

Das zweite von drei Testspielen in dieser Woche fand am Freitag Abend im Sportpark von Bayer Uerdingen statt. Diesmal traten die Landesliga-Aufsteiger beim letztjährigen Tabellen-Neunten der 3. Liga West an. Mit Anthony Pistolesi kam ein Urlauber zurück ins Team und erneut spielten die A-Jugendlichen Möller, Mensger und Wolf mit.

Leider hatte die Mannschaft nicht viel Zeit zum Aufwärmen, denn das Schiedsrichtergespann Kamper/Kamper drängte auf den Anpfiff. Dennoch fanden die Bondar-Schützlinge schnell ins Spiel und gingen direkt in Führung. Dabei war diese Führung keineswegs ein Strohfeuer. Bis zur 19. Minute hielt die Führung beim 11:13. Doch die Gastgeber legten nun einen Zahn zu und konnten beim 13:13 und beim 15:15 jeweils ausgleichen. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit unterliefen den Ratingern einige leichte Fehler im Angriff, die von den Uerdingern dann konsequent bestraft wurden. So mussten die Gäste den Drittligisten auf 19:15 bis zum Pausenpfiff wegziehen lassen.

Lennart MöllerAus der Kabine zurück, wollten die Landesligisten an die gute Leistung der ersten 20 Minuten anknüpfen, mussten aber zunächst weitere Treffer der Krefelder hinnehmen. Doch nach dem kurzen Tief kamen die Ratinger wieder ins Spiel zurück und verkürzten auf 27:25. Erst in einfacher, dann in zweifacher Unterzahl, war es schwierig, die drei Klassen höher spielenden Uerdinger im Zaum zu halten. Dennoch gelang Julian Bauer bei 4 gegen 6 Spielern ein sehenswerter Treffer. Kurz vor Spielende sah es dann so aus, als das der Favorit noch einmal wegziehen könnte. Doch die Ratinger hielten erneut dagegen und konnten das Spiel mit einer achtbaren 36:32-Niederlage beenden.

Wie bereits am Mittwoch gegen Tusem Essen, zeigte die Mannschaft mit einer geschlossenen Leistung, welches Potential in ihr steckt. Anthony Pistolesi merkte man noch seinen Trainingsrückstand an, so dass hier noch weitere Möglichkeiten vorhanden sind. Allerdings wurde er auf seine Position im rechten Rückraum erneut hervorragend durch den erst 17-jährigen Lennart Möller vertreten. Mit einer außerordentlichen Gelassenheit und Unbekümmertheit, konnte er wieder viele Treffer beisteuern.

Insgesamt war besonders beeindruckend, mit welcher Trefferquote im Angriff agiert wurde. Auf dem Statistik-Zettel fanden sich kaum Fehlwürfe. Dabei war erneut Bastian Schlierkamp sehr treffsicher.

Nun folgt noch am Sonntag der Vergleich mit dem SC Bottrop, der in der kommenden Saison in der Landesliga Gruppe 3 auflaufen wird.

Schumacher, Maletzki, Hamacher - Bauer 6, Pistolesi (3/1), Schlierkamp, B. (13/3), Seidel 2, Osterwind 1, Mengeringhaus, Wolf 1, Möller 6, Mensger

12.08.11 20:40


Hoher Sieg gegen Bottrop

Zum Abschluss der englischen Woche mit drei Spielen, traten die Männer der SG Ratingen am Sonntag Abend bei der DJK Adler Bottrop an. Gegen den Verbandsliga-Absteiger und Landesligisten der Gruppe 3, ergänzte Laurenz Ditz aus der A-Jugend den Kader, der bereits diese Woche zwei Spiele hinter sich gebracht hatte.

Nach einem kurzen Abtasten und einer leichten Führung beim 2:3, drehten die Bondar-Schützlinge immer mehr auf. Gegen die Abwehr der Gastgeber, konnten immer wieder Lücken am Kreis entdeckt werden. Davon profitierte insbesondere Kreisläufer Patrick Mengeringhaus, der mehrfach souverän einnetzen konnte. So setzten sich die Gäste immer weiter ab und erreichten zum Pausenpfiff einen komfortablen 10:17-Vorsprung.

Etienne MensgerNach dem Seitenwechsel blieb die Dominanz der Ratinger bestehen. Allerdings wurden nicht alle Möglichkeiten so konsequent umgesetzt, wie es noch gegen die klassen höheren Mannschaften in dieser Woche war. Dennoch wurde schnell die Differenz von 10 Toren überschritten. Am Ende gewannen die Ratinger mit 27:38.

Diesmal konnten von den jungen Spielern erneut Lennart Möller und der Rechtsaußen Etienne Mensger Akzente setzen. Mensger erzielte auch mit seinen 8 Toren die meisten Treffer in diesem Spiel.

Am kommenden Wochenende gibt es zwei wichtige Ereignisse für die Mannschaft. Zunächst steht am Samstag die Hochzeit von Michaela und Bastian Schlierkamp an, bevor es am Sonntag in einem weiteren Testspiel gegen Mettmann-Sport weiter geht.

Schumacher, Hamacher, Maletzki - Osterwind (1), Seidel (2), Möller (6), Wolf (4), Pistolesi (2), Mensger (8), Bauer (3), Mengeringhaus (6), Schlierkamp (4), Ditz (2).

Nachtrag: das Spiel gegen Mettmann-Sport findet nicht statt.

15.08.11 10:01


Dieses Spiel haben beide gewonnen

Es gibt Spiele, die haben zwei Gewinner verdient. Und viele Mitglieder und Freunde der SG Ratingen durften am Samstag ein solches Spiel live verfolgen. Bei strahlenden Sonnenschein, wie es dem Ereignis angemessen war, trafen die beiden Spieler Michaela und Bastian Schlierkamp aufeinander. Die Spielstätte war ungewöhnlich. Und auch die Spielkleidung ließ schon erahnen, dass dieses Spiel eher mit langsamen Bewegungen zu tun hatte.

Die beiden Kontrahenten trafen sich um 13:00 Uhr in der St. Jakobus Kirche in Ratingen-Homberg. Während Bastian Schlierkamp schon ungeduldig auf dem Spielfeld wartete, traf Michaela Schlierkamp etwas verspätet mit langsamen Schritten auf das Spielfeld. Wer die beiden Kontrahenten nun sah, war zunächst einmal von der Spielkleidung fasziniert. Während der Anzug bei Bastian hervorragend saß, punktete Michaela bereits vor Spielbeginn mit ihrem bezaubernden weißen Kleid.

Das Spiel wurde durch musikalische Untermalung eines Chors eingeleitet. Dann übernahm der Schiedsrichter das Zepter. Er trug ebenfalls ein weißes, langes Gewand und stand den überwiegenden Teil des Spiels auf dem Hochstand und redete auf die Spieler und die Zuschauer ein. Apropos Zuschauer: die Spielstätte war restlos ausverkauft und die letzten Zuschauer, die eintrafen, hatten Mühe, einen Platz mit freier Sicht auf das Spektakel zu ergattern.

Zunächst plätscherte das Spiel ein wenig dahin, doch spätestens als die religiösen Fan-Gesänge aufkamen, kam die Begegnung in die heiße Phase. Allerdings gab es statt heftiger Zweikämpfe, mehr Wortgefechte in dessen Verlauf sehr häufig von beiden Parteien das Wort "Ja" fiel. Auch der Schiedsrichter hatte nun ein einsehen und bat die beiden Spiel-beteiligten zu einen freundschaftlichen Austausch. Mangels nicht vorhandener Trikots, wich man kurzfristig auf Ringe aus, die dann auch gleich an den Fingern der Gegner platziert wurden.

Und wie es sich für ein ordentliches Spiel gehört, gab es im Anschluss an diese Begegnung ein nettes Beisammensein der Spieler und der Fans mit dem ein oder anderen Gläschen Sekt. Im Übrigen waren auch die beiden Trainer-Paare (Eltern) und Co-Trainer (Verwandte) mit dem Ergebnis des Spiels sehr zufrieden. Das Besondere an diesem Spiel war, das beide Spieler nur gewinnen konnten und das Spiel ein Leben lang läuft.

In diesem Sinne wünschen die SG Ratingen, alle Mitglieder und alle Freunde dem Hochzeitspaar viel Glück, Liebe, Erfolg und Zeit für ihre Zukunft. Wir freuen uns sehr, dass wir so tolle Menschen in unseren Reihen haben, die gemeinsam ihr Glück gefunden haben.

Hochzeit Bastian und Michaela Schlierkamp

20.08.11 18:50


Schnelles Spiel gegen Holländer

Am Donnerstag-Abend reisten die Bondar-Schützlinge zum Leistungszentrum nach Essen. Dort kam es zu einem Vergleich mit der Zweitvertretung des holländischen Erstligisten (Eredivisie) HV KRAS/Voelndeam. Die jungen Holländer, die 9 mal die Woche trainieren und in der Eerste Divisie spielen, absolvieren gerade in Essen ein Trainingslager. Die SG Ratingen kam diesmal mit einem breiten Kader, da gleich 4 Spieler aus der A-Jugend mit eingesetzt wurden.

Das Spiel war nur wenige Sekunden alt und die Ratinger merkten sofort, was die größte Stärke der Holländer ist. Mit einem unheimlich hohen Tempo versuchten die Niederländer das Spiel für sich zu entscheiden. Um es vorweg zu nehmen: das Tempo blieb über die gesamten 60 Minuten außergewöhnlich hoch. Somit waren die Ratinger früh dazu gezwungen, nicht nur eigenes Tempo nach vorne zu spielen, sondern auch im Rückzugsverhalten mächtig Gas zu geben. Und das gelang ihnen sehr gut. War die erste schnelle Mitte der Holländer noch erfolgreich, kamen sie im weiteren Verlauf des Spiels kaum noch zu solchen einfachen Einschussmöglichkeiten. Im Aufbauspiel zeigten sich die Ratinger doch etwas gereifter. Trotz einiger ausgelassener Möglichkeiten, führte die SG zur Pause mit 16:10.

Trainer Marian Bondar nahm die Gelegenheit wahr, und ließ im zweiten Durchgang viele Formationen spielen, die zuvor noch nicht zusammen auf dem Platz standen. Folgerichtig lief nicht mehr alles so gut, wie zuvor, und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Dennoch konnten die Ratinger den Abstand halten und gewnnen am Ende der 60 Minuten verdient mit 28:22.

Die insgesamt solide Leistung wurde hauptsächlich durch das gesamte Team sicher gestellt. Jeder Spieler hatte seine Höhepunkte, allerdings gab es auch Spielszenen, die aufgezeigt haben, dass hier noch optimiert werden kann.

Bereits am Freitag geht es zum nächsten Spiel beim Kettwiger TV. Hier will sich die SG noch einmal mit einem Verbandsligisten messen.

Maletzki, Schumacher, Hamacher - Schlierkamp (4), Bauer (6/2), Pistolesi (3/1), Seidel (2), Menzel (4), Mengeringhaus, Osterwind (2), Krämer (1), Bryde (1), Wolf (2), Ditz (2), Wingert (1).

26.08.11 12:46


Noch ein Sieg in der Vorbereitung

Erneut traten die Spieler der SG Ratingen zu einem Vorbereitungsspiel in Essen an. Diesmal war das Team von Trainer Marian Bondar zu Gast beim Kettwiger TV. Mit Simon Preuß kehrte ein Urlauber zurück ins Team. Dafür musste Helmut Menzel verletzungsbedingt pausieren, René Osterwind war verhindert und Bastian Schlierkamp war angeschlagen und konnte nur kurze Zeit eingesetzt werden.

Die Ratinger starteten sehr konzentriert und gingen schnell mit 1:4 in Führung. Dabei war bemerkenswert, dass die Startformation gleich mit drei 17-jährigen A-Jugendspielern und den 18-jährigen Alex Hamacher und Max Seidel ein außergewöhnlich niedriges Durchschnittsalter hatte. Beim 4:8 gab es sogar eine 4-Tore-Führung. Allerdings schlichen sich in der Folgezeit einfache Abspiel-Fehler im Angriff ein, die prompt von den schnellen Gastgebern per Tempogegenstoß bestraft wurden. So glichen die Kettwiger erstmals beim 9:9 aus. Bis zur Halbzeitpause blieb nun das Spiel vollkommen offen bei wechselnden Führungen. So gingen die beiden Mannschaften nach 30 Minuten beim 15:15 in die Kabinen.

Nach dem Wiederanpfiff hatten die Gäste zunächst den besseren Start. Schnell erspielte man sich eine 17:20-Führung. Ähnlich, wie im ersten Durchgang, wurden erneut Unaufmerksamkeiten durch die Essener bestraft und der KTV glich beim 22:22 wieder aus. Nun wurde das Spiel immer schneller und auf beiden Seiten wurden schnelle und einfache Tore aus der zweiten Welle oder nach einer schnellen Mitte erzielt. Beim 31:29 konnte erstmals der Gastgeber mit 2 Toren enteilen, doch die SG glich schnell zum 32:32 aus. In den letzten 90 Sekunden zeigten dann die Ratinger mehr Siegeswille und setzten sich am Ende mit 32:34 durch.

Wie schon am Vorabend, reichte eine solide Leistung, um gegen eine klassenhöhere Mannschaft zu bestehen. Rundum Zufrieden konnte Trainer Bondar allerdings noch nicht sein. Dafür gab es doch noch einige Situationen im Angriff und in der Abwehr, die besser zu lösen wären. Dennoch gab es auch viel Positives festzuhalten. Da gilt es zu erwähnen, dass die Integration der Spieler aus der A-Jugend sehr gut voran kommt. Immer häufiger nehmen sie zentrale Positionen ein und zeigen gute Leistungen. Zum anderen zeigten auch die Spielabschnitte, bei denen die Leistungsträger Schlierkamp, Bauer und Pistolesi nicht auf dem Platz standen, dass genügend alternative Aufstellungen zur Verfügung stehen. Gepaart mit einer sehr guten Stimmung in der Mannschaft, formt sich langsam das Team für die kommende Landesliga-Saison.

Hamacher, Maletzki, Schumacher - Mengeringhaus (4), Preuß (4), Pistolesi (5/3), Schlierkamp (3), Wingert (4), Seidel (5), Wolf (4/1), Bauer (3/2), Krämer (1), Bryde, Ditz (1).

27.08.11 07:27


Saisoneröffnung SG Ratingen 2011

Es ist endlich so weit. Die neugegründete SG Ratingen 2011 mit ihren Stammvereinen TB 08 Ratingen und interaktiv Handball starten in die erste Saison. Und wir möchten gerne allen Mitgliedern, Familien, Freunden und allen anderen Handball-Interessierten präsentieren, was man in der Saison 2011/2012 erwarten kann. Deshalb laden wir Euch alle zu unserer großen Saisoneröffnung am 10.09.2011 ab 14:00 Uhr in der Sporthalle an der Gothaer Straße ein.

SaisoneröffnungUnd es ist für jeden etwas dabei. Um 14:00 Uhr findet das allererste Pflichtspiel der neugegründeten Damenmannschaft statt. Die Mannschaft von Trainer Rolf Schlierkamp tritt in der ersten Runde des Kreispokals gegen die HSG Jahn/West Oberkassel an.

Wer von den Jugendlichen lieber selbst aktiv mitmachen möchte, dem steht ab 15:00 Uhr eine absolute Neuheit zur Verfügung. Vor der Sporthalle wird eine Street-Handball-Anlage aufgebaut und sorgt für aktiven Spaß.

Parallel dazu steht unser Kooperationspartner Fischer GmbH (www.bequem-schuh.de) für alle Besucher mit einer Laufbandanalyse zur Verfügung.

Ab 18:30 Uhr werden die Mannschaften vorgestellt. Ein großes Augenmerk dürfte dabei die 1. Herrenmannschaft erhalten, die einige Neuzugänge (eventuell mit einer kleinen Überraschung) vorstellen wird.

Das Highlight findet dann um 20:00 Uhr in der Sporthalle statt. In der ersten Runde des HVN-Pokals treffen die Schützlinge von Marian Bondar auf den Oberligisten DJK Adler Königshof aus Krefeld. Nach der letztjährigen Vize-Meisterschaft, gilt unser Gast in der kommenden Saison als Favorit um die Meisterschaft und den damit verbundenen Möglichkeit zum Aufstieg in die dritte Liga. Somit dürfen sich die gerade in die Landesliga aufgestiegenen Ratinger gleich zu Beginn mit einer der Top-Mannschaften der Region messen. Schließlich winkt dem Sieger dieser Begegnung der Einzug in die 2. Runde des HVN-Pokal, in der weitere attraktive und hochklassige Mannschaften warten.

29.08.11 14:15


Testspiel gegen Jahn/West Oberkassel gewonnen

Bisher hatten die A-Jugend-Spieler bereits ausreichend Gelegenheit, ihr Können bei der ersten Herrenmannschaft unter Beweis zu stellen. Neben den bisherigen Turnier-Teilnahmen, wollte Trainer Julian Bauer seine Schützlinge aber auch über die volle Spieldistanz von 60 Minuten testen und verabredete ein Testspiel gegen die erste Herren-Mannschaft von Jahn/West Oberkassel. Leider standen ihm durch die Ferien nur 7 Feldspieler zur Verfügung und obendrein fehlten ihm beide Torhüter. Dafür half Sven Maletzki von den Herren zwischen den Pfosten aus.

Allerdings wollte Bauer die Mannschaft nicht nur einfach spielen lassen. Er gab ihr auch einige Aufgaben auf den Weg. So startete die SG Ratingen mit der neu einstudierten 4:2-Deckungs-Variante in das Spiel, die erstaunlich gut funktionierte. Die Oberkasseler kamen zu Beginn überhaupt nicht mit dieser Deckungsform klar und die Ratinger kamen häufig zu einfachen Ballgewinnen, die konsequent in Tempo-Toren umgemünzt wurden. So setzten sich die Ratinger schnell vom Gegner ab und bauten ihre Führung immer weiter aus. Zwischenzeitlich wechselte die A-Jugend wieder zur gewohnten 3:2:1-Deckung, was aber keinen Abbruch im Spiel hinterließ. So endeten die ersten 30 Minuten mit einer 18:10-Führung.

Leider änderte sich das Spiel im zweiten Durchgang doch erheblich. Anstatt konsequent die Leistungs- und Einsatzbereitschaft der ersten Halbzeit fortzuführen, unterliefen den jungen Spielern immer mehr Fehler. Daraus resultierten für die Gäste viele Ballgewinne, die diese zum schnellen Spiel nach vorne nutzten und dadurch Tor um Tor aufholten. Auch die weiteren taktischen Mittel, wie offene Manndeckung oder den Austausch des Torwartes zu Gunsten eines siebten Feldspielers, führten zu keiner Besserung. Die Kraft und die Konzentration ließ immer mehr nach und kurz vor Spielende waren die Gäste bis auf 1 Tor heran gekommen. Mit dem Schlusspfiff gelang allerdings den Ratingern noch ein Treffer, so dass die Begegnung am Ende mit 29:27 gewonnen wurde.

Gute Noten über die gesamte Spieldauer verdiente sich Alexander Bryde, der in allen Deckungs-Varianten und auch im Angriff überzeugen konnte. Auch die beiden Neuzugänge Nico Helfrich und Timo Lohr zeigten deutlich auf, wie wertvoll sie für die Mannschaft sein können.

31.08.11 21:43


Schlierkamps im Ratinger Spitzenderby dabei

Schon vor Saisonbeginn findet das Ratinger Handballderby des Jahres statt. Am kommenden Samstag, den 03.09., trifft das Aushängeschild des TuS Lintorf in heimischer Halle um 17 Uhr auf den Landesligaaufsteiger der SG Ratingen. Das Trainingsspiel während der Saisonvorbereitung wird zeigen, wer sich von den Mannschaften bereits ausreichend vorbereitet hat und wie vielversprechend die Kader nun tatsächlich sind.

Die im August 2011 offiziell gegründete Spielgemeinschaft hat hohe Ziele im Seniorenbereich und strebt bei den ersten Herren unverblümt den Verbandsligaaufstieg in der anstehenden Saison an. Entsprechend ist auch der Kader der SG aufgestellt und lässt alleine mit der spektakulären Neuverpflichtung der Ratinger Schlierkamp-Brüder auch nichts anderes erwarten. Gemeinsam im Jugendhandball bei der DJK TuS Vorwärts Hösel ausgebildet, wechselten die Brüder nach der Auflösung des Vereins zur SG Solingen. Bastian Schlierkamp konnte dort nach einer gewonnen Niederrheinmeisterschaft unter Trainer Leszek Hoft in der A-Jugend in den Erstligakader der Senioren eingegliedert werden.

Nach zwei Jahren Bundesligaerfahrung in Solingen schnupperte der Halb-Linke weitere Jahre in verschiedenen Vereinen Regionalliga- und Bundesligaluft auf der Königsposition des Handballs, bis er zuletzt, ebenfalls mit seinem Bruder, für den benachbarten TB Wülfrath auflief. Schon letzte Saison war für ihn jedoch klar, dass das Ziel sein wird, im eigenen Verein in der Heimatstadt zu spielen. Florian Schlierkamp
hingegen kennt das Spiel vor heimischen Kulissen. Neben seiner Ausbildungszeit auch unter Hoft bei der SG Solingen war der Sportstudent im Seniorenbereich schon in Ratingen zu finden. Somit ist das Trainingsspiel eine Reise in die Vergangenheit, schließlich lief der hervorragende Links-Außen nicht nur für den Turnerbund, sondern auch schon für den TuS auf. Leider ist der 26-Jährige nach seiner Schulter-OP weiterhin an die Bank gefesselt und wird sein Team erst einmal nur von dort aus unterstützen können.

Nun stehen also beide Schlierkamps auf heimischer Platte, um den Handballzirkus in Ratingen aufzumischen. Der übrige Kader, bestehend aus den hochklassigen Handballern der letzten Saison und den zusätzlichen hochkarätigen Neuverpflichtungen, wird dem TuS keine Geschenke machen. Noch ist er auf dem Papier die beste Herrenmannschaft in Ratingen und lässt ebenfalls durchblicken, dass ein Aufstieg
in die Oberliga möglich wäre, "schließlich ist das Team jung und entwicklungsfähig", verrät der Bericht auf der Homepage. Sollte die lange und erfolgreiche Handballtradition der Lintorfer dieses Jahr jedoch nicht zum Aufstieg führen, so ist es ziemlich wahrscheinlich, dass sich Ratingen auf packende Verbandsligaderbys zwischen dem TuS und der SG in der Saison 2012/13 vorbereiten kann.


Brüder in der Heimat vereint: Florian (l.) und Bastian Schlierkamp

______________________________________________

Name: Florian Schlierkamp

Geboren: 29.04.1985 in Duisburg

Nationalität: deutsch

Position: Links-Außen

Größe: 175 cm

Gewicht: 73 kg

bisherige Vereine:

DJK TuS Vorwärts Hösel
(Jugend)

SG Solingen (Jugend)

Turnerbund Ratingen
(Verbandsliga)

SG Solingen (Oberliga)

TB Wülfrath (Oberliga)

______________________________________________

Name: Bastian Schlierkamp

Geboren: 09.09.1983 in Duisburg

Nationalität: deutsch

Position: Rückraum-Links, Rückraum-Mitte

Größe: 188 cm

Gewicht: 88 kg

bisherige Vereine:

DJK TuS Vorwärts Hösel
(Jugend)SG Solingen (Jugend, 1. und 2. Bundesliga)

TV Krefeld-Oppum (Regionalliga)

VfL Eintracht Hagen (Regionalliga)

HSE Hamm (Oberliga)

TuS 82 Opladen (Regionalliga)

Borussia Mönchengladbach (Regionalliga)

Leichlinger TV (2. Bundesliga)

SC Bayer 05 Uerdingen (Regionalliga)

TB Wülfrath (Oberliga)

02.09.11 17:39


Frauen sorgten für Furore

Bereits das dritte Freundschaftsspiel absolvierten die SG-Damen am letzten Mittwoch seit ihrer Gründung. Für mindestens die Hälfte der Spielerinnen waren das bisher die ersten Handballspielerfahrungen ihres Lebens.

Der Gegner kam aus Duisburg vom ETuS Wedau und spielt ebenfalls in der Kreisliga, erstmalig also ein vergleichbarer Gegner für die Neueinsteiger. Bereits vor dem Spiel war die Aufregung in der Halle zu spüren. So kurz vor Saisonbeginn fragt man sich, wie denn wohl der Start aussehen mag, wenn man bisher keine Vergleiche hatte. Aufgeregt fieberte also die Mannschaft dem Anpfiff entgegen und zeigte eben diese Aufgeregtheit auch in der Anfangsphase.

Dennoch gingen die SG-Damen in Führung und sahen ebenfalls zu, dass sie hinten den Kasten sauber hielten. Die erste Viertelstunde plätscherte so vor sich hin, ohne große Vorkommnisse. Die erfahrenen, jedoch abschlussschwachen Duisburgerinnen versuchten ihr Spiel durchzubringen, aber die Heimmannschaft schaffte es immer erfolgreich den Aufbau zu durchbrechen. Als dann Trainer Rolf Schlierkamp in der 20sten Minute zur Taktik-Trickkiste griff, kamen die Duisburger endgültig aus ihrem Konzept. Die Torwärtin der SG-Damen lief fortan als 7te Feldspielerin mit nach vorne. So konnten die Ratingerinnen in ständiger Überzahl den Duisburgerinnen ihr Spiel aufdrücken. Bei dieser Premiere blieb es nicht aus, dass in der ersten Halbzeit diese Chance vom Gegner für zwei einfache Treffer ins freie Tor genutzt wurde. Das sollte sich aber in der zweiten Halbzeit ändern. Die nun immer sicherer werdenden Damen nutzten die Verwirrung des Gegners und konnten ihre Führung stets wahren und ausbauen. Der ETuS versuchte händeringend mit seinen erfahrensten Spielerinnen aufzuwarten, um doch noch die Wende einzuleiten, jedoch konnte auch dies mit einer gezielten "Frau"-deckung abgewendet werden. So ging das Spiel 20:18 für die SG zu Ende und die Damen können ihren ersten Sieg in ihrer Vereinsgeschichte verbuchen. Trainer Schlierkamp sagt zu diesem Spiel: "Die guten Ansätze waren bereits zu erkennen, doch es liegt nach wie vor viel Arbeit vor uns".

Erneut beweisen müssen sich die Damen im ersten offiziellen Spiel bei der Saisoneröffnung am 10. September. Dort wartet ab 14 Uhr der Kreisligist HSG Jahn 05/SC West auf die erste Partie des Kreispokals.

02.09.11 21:03


Am Ende nur ein Unentschieden

An diesem Wochenende geht es für die erste Herrenmannschaft der SG Ratingen weiter mit den Vorbereitungsspielen. Am Samstag Nachmittag trafen die Bondar-Schützlinge dabei auf den Nachbarn vom TuS Lintorf. Allerdings waren die Voraussetzungen für ein Handball-Spiel gegen den Verbandsligisten nicht optimal. Unter anderem fehlten Helmut Menzel verletzungsbedingt und René Osterwind.

So befanden sich in der Startformation gleich zwei Kreisläufer. Dennoch entwickelte sich schnell ein druckvolles Spiel, welches von der Ratinger Handball-Legende Kalle Töpfer unparteiisch geleitet wurde. Besondere Erfolgserlebnisse hatten beide Mannschaften hauptsächlich im Angriff. Dabei bekamen die Lintorfer das Spiel der SG-Kreisläufer überhaupt nicht in den Griff. Leider ließen die Ratinger ihren klassenhöheren Gegner zu viele einfach Torgelegenheiten, welche auch umgehend von den Gastgebern genutzt wurden. Trotzdem lagen die Gäste während der gesamten ersten Halbzeit ständig in Führung und gingen mit 16:18 in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff konnten die SG-Spieler zunächst den Abstand halten. Doch nach und nach holten die Lintorfer auf und kamen dann Mitte des zweiten Durchgangs auch erstmalig zu einem Ausgleich. Bei einer erneuten Zwei-Tore-Führung für die SG gab es sogar die Gelegenheit, wieder auf 3 Tore davon zu ziehen. Leider wurde diese Chance vertan und führte stattdessen zum Anschlusstreffer für die Männer von Trainer Lars Biermann. So blieb das Spiel bis zum Schluss auf Augenhöhe und endete mit einem 30:30 Unentschieden.

Bei den tropischen Temperaturen in der Sporthalle, bot Bastian Schlierkamp eine sehr starke Leistung. Auch Anthony Pistolesi kommt langsam wieder auf Touren. Zusätzlich zeigte Keeper Sven Maletzki einige Paraden zwischen den Pfosten. Erneut konnte das neue SG-Team unter Beweis stellen, dass sie auch gegen höher spielende Mannschaften sehr gut mithalten kann. Mit ein wenig mehr Cleverness in der Endphase, hätten die Ratinger auch gewinnen können.

Am Sonntag geht es nun gleich weiter in der Vorbereitung. Da ist man um 12:30 Uhr zu Gast beim letztjährigen Aufsteiger in die Verbandsliga SG Überruhr.

Schumacher, Maletzki, Hamacher - Schlierkamp (14/4), Pistolesi (9/2), Bauer (3), Mengeringhaus (2), Seidel (1), Wolf, Preuß, Krämer, Eufe (1).

03.09.11 19:27


Spielabbruch in 47. Minute

Am Sonntag Mittag stand das nächste Vorbereitungsspiel auf dem Programm für die SG Ratingen. Diesmal trat man bei der SG Überruhr an, denen in der vergangenen Saison der Aufstieg in die Verbandsliga gelang. Mit dabei waren wieder Helmut Menzel und die A-Jugendlichen Nico Helfrich und Tom Wolf.

Obwohl noch nicht einmal 24 Stunden nach dem letzten Spiel gegen Lintorf vergangen waren, wollten die Bondar-Schützlinge erneut das Tempo im Spiel hoch halten. Dies gelang auch bereits in der Anfangsphase sehr gut. Dazu probierten die Ratinger verschiedene Abwehrformationen aus, die mal mehr und mal weniger gut funktionierten. Dennoch übernahmen die Gäste schnell die Führung im Spiel, nutzten aber nicht alle Gelegenheiten, um sich weiter absetzen zu können. Mit einer 2-Tore-Führung wurden dann die Seiten gewechselt.

Nach der Pause blieb das Tempo im Spiel sehr hoch und es fielen auf beiden Seiten recht schnell die Tore. Langsam setzten sich die SG-Spieler wieder ein wenig von den Essener Hausherren ab. In der 47. Minute stand es 30:34. Leider musste dann das Spiel abgebrochen werden. Was war geschehen? Ein heftiger Niederschlag führte dazu, dass Wasser durch eine Seitentür der Sporthalle eindrang und binnen weniger Minuten zu einem kleinen See im Torraum anwuchs. Zwar konnte im Nachgang das Wasser überwiegend entfernt werden, doch die Mannschaftsverantwortlichen und die Schiedsrichter waren sich darüber einig, an dieser Stelle das Spiel abzubrechen, um Verletzungen zu verhindern.

Erneut konnten die beiden Halben Schlierkamp und Pistolesi im Angriff überzeugen. Auch die A-Jugend-Spieler trugen erneut dazu bei, dass ein klassenhöherer Gegner in die Schranken verwiesen werden konnte.

Zwar folgen noch ein paar weitere Spiele bis zum Saisonbeginn, doch der Fokus der Mannschaft liegt nun auf dem Spiel gegen die DJK Adler Königshof in der 1. Runde des HVN-Pokals, welches nächsten Samstag im Rahmen der Saisoneröffnung um 20:00 Uhr in der Sporthalle Gothaer Straße stattfinden wird.

05.09.11 12:31


Offenes Fördertraining

Ab dem 17. September 2011 bietet die SG Ratingen 2011 ein zusätzliches, wöchentliches Handball-Fördertraining an.

Angeleitet von Trainern mit A- oder B-Lizenz kann jeder Interessierte seine handballerischen Fähigkeiten individuell sowie in der Gruppe entwickeln.


Durch den ständigen Einsatz von Video-Analysen kann jeder Spieler, ob Torhüter oder Feldspieler, seine eigenen Stärken und Schwächen einfach erkennen. Somit können gezielt Verbesserungen erreicht werden.

Dieses Fördertraining ist offen für Alle.
Von Nicht-Mitgliedern wird pro Trainingstag ein Kostenbeitrag in Höhe von 5 Euro erhoben.

Jeden Samstag, von 10:00 bis 13:00 Uhr, in der Halle Gothaer Straße, 40880 Ratingen.

Weitere Informationen: info@sgratingen.de

12.09.11 11:30


Saisoneröffnung ein voller Erfolg

Voller Stolz blicken die Verantwortlichen der SG Ratingen auf den 10. September zurück. Die erste offizielle gemeinsame Aktion konnte mit viel Einsatz und Engagement aller Beteiligten zu einem rundum gelungenen Tag abgebucht werden. Bereits ab 10 Uhr trafen sich die ersten Helfer, um den Handballcourt bei schönstem Wetter aufzubauen und innen die Vorbereitung für das leibliche Wohl aller zu treffen. Bevor der Startschuss fiel, wurde unter gemeinsamen Jubel die neue SG-Flagge vor der Halle gehisst, die noch einmal die Gemeinschaft beider Stammvereine symbolisiert und an die viele Arbeit erinnert, die hinter diesem Projekt steht.

Bei den Freundschaftsspielen der Senioren und der A-Jugend ab 12.30 Uhr, konnten sich dann die Mannschaften auch aktiv präsentieren und trugen so zu einem gelungenen Rahmen bei. Highlight war an diesem Abend die Präsentation der Spielgemeinschaft durch Bastian Schlierkamp, der das Geheimnis um den noch unbenannten Neuzugang in der ersten Herrenmannschaft lüftete. Neben 8 weiteren neuen Spielern aus der Region, konnte die SG

Christian Rommelfanger vom eigenen Konzept überzeugen. Der ehemalige Bundesligist spielte zuletzt für den TuS Ferndorf, orientierte sich aber beruflich in den Düsseldorfer Kreis. Mit ihm konnte wieder einmal gezeigt werden, dass ein großes Netzwerk und ein gutes Gesamtkonzept auch sehr hochkarätige Spieler locken kann, ohne direkt den Barcheck zücken zu müssen. Christian ließ bereits beim HVN-Pokalspiel seine Klasse durchblitzen, jedoch reichte das nicht, um die hohe Niederlage seiner Mannschaft gegen die schnelle und ambitionierte DJK Adler Königshof zu vereiteln (31:47).

Bei den vorangegangenen Trainingseinheiten wurde deutlich, dass er sich auch menschlich genau in das bisherige Team integriert. Also freuen wir uns, mit ihm in die neue Saison starten zu können und wünschen der ersten Herrenmannschaft sowie allen anderen Mannschaften der SG viel Spaß in der Saison und hoffen, dass sie ihre Saisonziele erreichen werden!

13.09.11 21:44


Pokalspiel zeigte gute Ansätze

Am vergangenen Samstag ging es im ersten offiziellen Pflichtspiel der neugegründeten Damenmannschaft im Kreispokal gegen die HSG Jahn 05/SC West. Um 14 Uhr wurde im Rahmen der Saisoneröffnung der SG Ratingen das Spiel angepfiffen. Verbissen starteten beide Mannschaften und

tasteten sich vorsichtig ab. Die Mannschaften, die sich auch während der Saison zweimal sehen werden, begutachteten sich und loteten die Stärken und Schwächen der gegnerischen Damen aus. Die beiden Torfrauen und die Abwehr taten in der Anfangsphase ihr übriges, dass es erst in der 12. Minute zum ersten Torerfolg kam. Verena Meschig holte aus diesem Tor nun ihre Kraft und setzte im Laufe des Spiels den Ball noch weitere 8-mal ins Netz. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen begann, bei dem sich keiner so richtig absetzten konnte, jedoch die HSG Jahn/West immer eine Nase vorn hatte. Die Trefferquote auf SG-Seite müsste da noch etwas zielsicherer werden, damit ein solch geringer Abstand auch aufzuholen ist. Das Spiel ging 13:16 zu Ende und somit verabschiedet sich die SG bereits nach der ersten Runde aus dem Kreispokal, wünscht ihrem Gegner aber viel Erfolg bei ihren weiteren Wettkämpfen.

Jedes Spiel trägt zu weiteren Erfahrungen und dem Weiterkommen der Mannschaft bei. Das erste Mal vor heimischer Kulisse mit einigen Zuschauern zu spielen, war ein schönes Erlebnis. Bei jedem neuen Einsatz lernen die Spielerinnen wieder etwas Neues hinzu und so sind sich der Trainer und die Mannschaft sicher, dass beim erneuten Aufeinandertreffen das Spiel dann aber auch mit einem Sieg für die SG enden könnte. Jetzt wird aber erst einmal fleißig für den Saisonstart Ende September trainiert 😉

Schlierkamp (1) - von Wachtmeister, T. Rudloff, S. Rudloff, Göttke, Ehrkamp (3), Czichon, Meschig (9), Ditz, Moll, Ruberg.

13.09.11 22:09


Unentschieden der Zweiten

Im Rahmen der Saisoneröffnung traf die zweite Mannschaft der SG Ratingen 2011 auf den Handball-Kreisligisten Tus 08 Lintorf II. Im ersten offiziellen Spiel der "Zwoten" konnte Trainer Andreas Wirtz einiges testen.
Anfangs war das Spiel durch eine hohe Fehlerquote geprägt, so kam es gerade in den ersten 10 Minuten zu vielen Ballverlusten  und technischen Fehlern auf beiden Seiten. Und es gelang keiner Mannschaft, sich entscheidend abzusetzen. 
Gerade in der Anfangsphase wechselte Andreas Wirtz viel durch, um einige Abwehr- und Angriffsvarianten zu probieren. Dies hatte zur Folge, dass kein vernünftiger Spielfluss zustande kam und diese Unstimmigkeiten konnte Lintorf ausnutzen und eine 5 Tore Führung rausspielen, die auch bis zur Halbzeit nicht abgegeben wurde.
In der Abwehr kam es immer wieder zu großen Lücken und man merkte das Fehlen der Abwehrchefs Tobias Gerard und Karsten Zastrau, einzig Helge Cleven, unser Neuzugang aus Krefeld, konnte in der Abwehr durch sein beherztes Zupacken überzeugen. Aber auch im Angriff zeigte er seine Qualitäten. Große Probleme gab es auch bei Peter Ghiea im Abschluss. Ihm konnte man seinen Trainingsrückstand deutlich anmerken. So ging es mit 6:11 in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit stellte Trainer Andreas Wirtz die Abwehr auf einigen Positionen um, und man konnte sofort eine Verbesserung feststellen. Durch das aggressivere Zupacken zwang man den Lintorfer Angriff zu Fehlern. Die jetzt abgefangenen Bälle wurden schnell nach vorne gebracht und konnten erfolgreich im generischen Tor untergebracht werden. Insbesondere konnte sich Lukas Preuß, unser zweiter Neuzugang, auszeichnen, der immer schnell vorne war und so einige Tore beisteuern konnte.
Im Verlaufe des Spiels arbeitete sich die Wirtz-Truppe immer näher ran. Man konnte deutlich erkennen, dass bei Lintorf die Kondition nachließ. So gelang es der SG Ratingen auf 20:20 auszugleichen. Als kurz vor Spielende Lintorf noch mal einen 7-Meter zugesprochen bekam, wechselte man nochmals den Torwart: für Jörg Linskens kam Armin Zielke, der in der ersten Halbzeit schon zwei Strafwürfe parieren konnte. Die Einwechslung zeigte Erfolg; Lintorf verwarf  den Strafwurf und auch der letzte 7-Meter, den Lintorf noch zugesprochen bekam, wurde vom Lintorfer Spieler an den Pfosten geworfen.
Aufgrund der Mannschaftsleistung in der zweiten Halbzeit konnte man mit dem 20:20 zufrieden sein.
Die Neuzugänge Helge Cleven und Lukas Preuß haben sich gut in die Mannschaft eingefügt, bei Peter Ghiea konnte man Höhen und Tiefen feststellen und Dirk Peters muss noch etwas treffsicherer werden. Wenn all das funktioniert, steht einer erfolgreichen Saison nichts im Wege. Jetzt stehen noch zwei Testspiele auf dem Programm, wo an der Abstimmung gearbeitet werden kann. 
Trainer Andreas Wirtz zeigte sich zufrieden, hat aber noch viel Arbeit bis zum ersten Saisonspiel vor sich.

14.09.11 09:07


Aus im HVN-Pokal

Im Rahmen der Saisoneröffnung der SG Ratingen, empfingen die Schützlinge von Marian Bondar mit der DJK Adler Königshof einen sehr starken Oberligisten. Die SG konnte nicht nur in Bestbesetzung auflaufen, sie hatte auch noch einen spektakulären Neuzugang im Team. Ab sofort verstärkt nämlich Christian Rommelfanger (zuletzt beim TuS Ferndorf / 3. Liga) die Ratinger.

In der mit 250 Zuschauern gut besuchten Halle an der Gothaer Straße, hielten die Gastgeber zunächst sehr gut mit. Zwar lagen die Ratinger von Beginn an in Rückstand, ließen aber die Gäste aus Krefeld nicht enteilen. Ein Grund dafür war die sehr gute Leistung von Magnus Schumacher zwischen den Pfosten, der einige Bälle der Adler entschärfen konnte. Leider konnten die Ratinger nur einen kleineren Teil der hart erkämpften Ballgewinne in Tore umwandeln. Zu oft gab es vermeidbare Ballverluste im Angriff. Und die führten immer wieder zu einfachen Konter-Toren der Gäste. Dennoch schafften es die SG-Spieler, beim 15:16 dem Ausgleich nahe zu sein. Doch bereits zum Halbzeitpfiff war der Abstand wieder auf 4 Tore angewachsen (17:21).

Der überwiegend guten Leistung im ersten Durchgang, folgte nach dem Seitenwechsel ein Trauerspiel. Innerhalb der ersten 10 Minuten nach der Pause wurden reihenweise die Bälle im Angriff verloren und die Königshofer nutzten dies, wie bereits im ersten Durchgang, mit sehr erfolgreichem Tempospiel aus. So erreichten die Krefelder schnell eine 10-Tore-Führung, die bis zum Spielende immer weiter ausgebaut wurde. Die SG Ratingen hatte dem Spiel der Gäste nur noch wenig entgegen zu setzen und verlor am Ende verdient mit 31:47.

Christian Rommelfanger ist definitiv die erwartete Verstärkung für die SG Ratingen. Die voll Integration in das Spiel der SG Ratingen muss aber noch weiter vorangetrieben werden. Wie gewohnt, war auch in diesem Spiel Bastian Schlierkamp ein Aktivposten in der Mannschaft. Sehr erfreulich war auch die Trefferquote vom erst 17-jährigen Etienne Mensger, der die Adler-Keeper einige male von der Rechtsaußen-Position düpierte.

Insgesamt kann die SG Ratingen mit dem Pokal-Spiel nicht zufrieden sein. Man hatte sich auf jeden Fall mehr für das Spiel vorgenommen und die bisherigen Vorbereitungsspiele konnten dazu auch einen berechtigten Anlass geben. Allerdings konnten die viele guten Ansätze aus der Vorbereitung, nicht im Pokal-Spiel umgesetzt werden. Auch die Anzahl an Fehlern war insgesamt viel größer als zuvor.

Dass es für den großen Wurf im Pokal nicht gereicht, ist nicht weiter tragisch. Der Sieg der Adler geht mehr als in Ordnung und wir wünschen den Krefeldern viel Glück in der Saison und im Pokal. Nun kann sich die Mannschaft der SG intensiv auf das erste Saisonspiel gegen Fortuna Düsseldorf vorbereiten.

Schumacher, Maletzki - Schlierkamp (9/6), Pistolesi (3), Bauer (3), Mengeringhaus (3), Seidel, Preuß (1), Krämer, Menzel (2), Rommelfanger (3), Mensger (4), Möller (1), Wolf (1)

15.09.11 14:12


Königshof, die Zweite

Im Rahmen einer gemeinsamen Trainingseinheit stand am Dienstag-Abend wiederholt ein Test gegen Adler Königshof auf dem Programm der diesjährigen Vorbereitung. Wiederholt offenbarte die SG ohne die berufsbedingt verhinderten Leistungsträger Rommelfanger, Maletzki und Pistolesi Schwächen im Abwehrverband, so dass die von Trainer Dirk Wolf gut eingestellte zweite Mannschaft aus Königshof mit einer engagierten Leistung einen Sieg mit nach Krefeld nehmen konnte. Das Team um Maher Fahrhan gewann letztendlich 31:35 und wird sicherlich eine gute Rolle um den Aufstieg in die Verbandsliga spielen. Wir wünschen Dirk Wolf, Vater unseres A-Jugendlichen Tom Wolf, an dieser Stelle viel Erfolg bei diesem Unterfangen.

Vor der Mannschaft von Marian Bondar liegt demnach ein gutes Stück Arbeit, das bereits heute durch ein Trainingslager sowie einem Testspiel angegangen werden soll. Um 14 Uhr wird die Truppe aus Anrath zu Besuch an der Gothaer Str. sein.

18.09.11 07:15


Kuriose Aufstellung im letzten Vorbereitungsspiel

Im Rahmen des Trainingslagers am Wochenende, spielte die erste Herrenmannschaft der SG Ratingen am Sonntag Nachmittag gegen den TV Anrath. Die Anrather waren ebenfalls letztes Jahr aus der Bezirksliga in die Landesliga aufgestiegen und werden ab kommender Woche in der Gruppe 1 auf Punktejagd gehen. Bei diesem Handballspiel hatte Trainer Marian Bondar allerdings keine wirkliche Mannschaft zur Verfügung.

Zu Spielbeginn standen lediglich 4 Feldspieler und 3 Torhüter zur Verfügung. So spielte dann Torwart-Oldie Sven Maletzki zunächst auf der Linksaußen-Position und der 2,05 Meter-Keeper Magnus Schumacher am Kreis. Auch die übrigen Feldspieler kamen überwiegend auf Positionen zum Einsatz, auf denen sie typischerweise nicht spielen.

Damit ist auch gleich erklärt, warum dieses Spiel sicherlich keine Aussagekraft über die SG Ratingen hat. Zwar kam im Laufe zweiten Halbzeit mit Patrick Mengeringhaus noch ein weiterer Kreisläufer dazu, musste allerdings auch sofort den angeschlagenen Max Seidel ersetzen. Seidel kam allerdings später wieder aufs Feld, so dass einige Spieler kurze Erholungsphasen einlegen konnten.

Angesichts dieser Voraussetzungen, wollte die Truppe einfach nur das Beste daraus machen. Angetrieben von dem überragenden Bastian Schlierkamp, der (leider ungezählte, aber gefühlte) 20 Tore warf, reihten sich auch alle anderen Spieler ein und hielten bestmöglich das Spiel offen. Auch die offensive 4:2-Deckung der Anrather konnte die Ratinger nicht aufhalten. So gelang den Bondar-Schützlingen ein Remis zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel merkte man mehr und mehr, dass die vorangegangenen Trainingseinheiten ihre Spuren hinterlassen haben. Dennoch blieb das Spiel offen. Auch die beiden Torhüter im Feld konnten sich mehrfach in die Torschützenliste eintragen. Später wechselte dann Magnus Schumacher für Alex Hamacher ins Tor. Beide Torhüter zeigten zwischen den Pfosten eine ansprechende Leistung und so reichte es am Ende für die Ratinger sogar zu einem 36:34-Sieg.

Sicherlich war das nicht die gewünschte Form einer Generalprobe. Aber die Mannschaft hat gezeigt, dass sie auch mit ungewöhnlichen Situationen durchaus zurecht kommt. Jetzt fiebern die SG-Spieler dem Saisonauftakt am kommenden Wochenende gegen Fortuna Düsseldorf entgegen. Dort wird sich dann erstmalig zeigen, ob die Mannschaft den eigenen Erwartungen Stand halten kann.

18.09.11 17:11


Erstes Spiel, erste Niederlage

Im Rahmen des ersten Spieltages in der Kreisklasse empfing die mC-Jugend des TV Ratingen die mC-Jugend der SG Ratingen am Europaring. Da die SG nur mit 6 Spielern anwesend war, wurde 6 gegen 6 gespielt. Der Anfang gestaltete sich schwierig, da bei der SG auch 4 Spieler aus der D-Jugend netterweise aushalfen. Der TV spielte hartnäckig die 1. Halbzeit durch, ohne ein einziges Tor zu kassieren. Halbzeitstand war 19:0 für den TV. Die 2. Halbzeit verlief auch nicht besser für die SG, da ja auch alle Spieler durchspielen mussten. Mitte der 2. Halbzeit konnte die SG doch noch einen Ehrentreffer erzielen. Am Ende stand es 39:1 für den TV. Die SG hat wirklich bis zum Ende durchgekämpft, aber leider verloren .

18.09.11 19:23


Trainerkommentar zur knappen Niederlage gegen den TV

"Einen respektablen u. gelungenen Einstand zeigte am Wochenende unsere B-Jugend. Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für den TVR.

Uns zeigte es aber, dass wir gar nicht so weit von sportlichem Erfolg weg sind, obwohl wir bis dato noch kein einziges Spiel gemacht hatten. Eine tolle Moral zeigten die Jungs, die nie aufgaben, auch nicht bei einem 5-Tore-Rückstand. So endete das Spiel 22:20 für den TV Ratingen. Aber für die Zukunft sollte es uns nicht bange werden. So werden wir uns jetzt auch in der spielfreien Zeit auf die nächsten Aufgaben konzentriert und mit Spaß vorbereiten." (Trainer Thomas Ploenes)

18.09.11 19:24


SG-Mädels lassen Fortuna keine Chance

Diesen Sonntag startete offiziell die Saison für die weibl. B-Jugend der SG Ratingen. In ihrem ersten Auswärtsspiel traf das Team von Thorsten Wilcke und Anke Grashaus auf Fortuna Düsseldorf und durfte als Favorit in das Spiel gehen.

Relativ einseitig begann die erste Hälfte und wie schon vorher vermutet gingen die amtierenden Kreismeister schnell in Führung und ließen den Fortunen in der Abwehr kein Durchkommen. Leider war das unmotivierte Spiel der Gegner ansteckend und so konnten diese zu ein paar Gegentoren gelangen.

Sofort ergriff Thorsten die Gelegenheit für ein Time Out und machte seiner Truppe klar, dass jedes Gegentor schon eins zu viel sei und sie wieder konzentrierter spielen sollten. Kurz darauf ertönte allerdings schon der Halbzeitpfiff und die SG Ratingen ging mit einem Vorsprung in die Pause...

Nachdem auch Anke der Mannschaft klar machte, dass die Torausbeute viel zu gering sei, starteten alle wieder hochkonzentriert in die zweite Halbzeit. Und sofort wurden aus den Worten Taten und die SG ließ kaum noch gegnerische Tore zu, lief Konter und setzte den Düsseldorfern einen Ball nach dem anderen ins Netz. Zum Ende der Partie wurde der Schiedsrichter nochmal unaufmerksam und so kam es zu zwei Toren für die Fortuna die ganz eindeutig vorher im Toraus waren... und der SG Trainer für seine Kommentare gelb sehen musste. Alles in allem war es aber ein gelungener Saisonstart für die SG Ratingen, die sich mit 25:12 von den Düsseldorfern trennte.

Roth, Woltering, Wagner - Funke (4), Wilcke (3), Grashaus (4), Schrankel (1), Meschig (11/1), Karrenberg (1), Reimann (1), Mokwa, Rosenau, Stinshoff.

18.09.11 19:30


Spitzenspiel am ersten Spieltag

Glaubt man den Umfragen im Handballer-Forum "meinelieblinge", stand für die A-Jugend der SG Ratingen am Samstag Abend in der Oberliga am ersten Spieltag gleich das Spitzenspiel der Liga auf dem Programm. Zu Gast in der Sporthalle Gothaer Straße waren die Spieler der SG Langenfeld, die bereits ein Jahr Erfahrung in der A-Jugend gesammelt haben.

Trainer Julian Bauer konnte auf seine Bestbesetzung zurückgreifen und dabei sogar auf seinen Keeper Paul Keutmann zählen, der erst vor 2 Wochen eine Knie-Operation hatte. Gleich zu Beginn der Begegnung starteten die Ratinger mit der neu einstudierten 4:2-Deckung und setzten die Langenfelder unter Druck. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel, in dem die jeweiligen Offensiv-Reihen den Ton angaben. Selten war ein Ballgewinn in der Abwehr zu verzeichnen und auch Keutmann bekam zunächst kaum eine Hand an den Ball. Dennoch konnten sich die Gastgeber zunächst einen kleinen Vorsprung von 2 Toren erarbeiten. Doch auch die Gäste legten nach und kamen plötzlich mit einfachen Kontertoren wieder zurück ins Spiel. So wechselte die Führung zur SGL. Die letzten 5 Minuten des ersten Durchgangs gehörten aber wieder den Ratingern. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Kai Wingert die 13:11-Führung.

In den zweiten 30 Minuten kam nun endlich Paul Keutmann immer besser ins Spiel. Reihenweise fing er die Heber-Versuche der Langenfelder ab und konnte einige freie Würfe entschärfen. Die Abschlüsse im Angriff wurden immer sicherer und die vom Spielmacher Tom Wolf geschickt geführte SG-Mannschaft setzte sich immer weiter von den Gästen ab. Zwar gab es in Unterzahl noch einmal einen kleinen Dämpfer, als der 5-Tore-Vorsprung wieder auf nur noch 3 Tore schmolz, doch danach waren die Bauer-Schützlinge nicht mehr aufzuhalten. Die Langenfelder bauten mit zunehmender Spieldauer sowohl körperlich, als auch spielerisch immer mehr ab, während die SG-Spieler bis zum Schlusspfiff auf konstant hohem Niveau das Spiel bestimmten. Am Ende stand ein vollkommen gerechtfertigter 29:22-Sieg auf der Anzeigetafel.

Für die rund 80 Zuschauer in der Sporthalle, war es schon sehr erstaunlich, mit welcher Ruhe und Gelassenheit die 94er-Jungs dieses Spitzenspiel für sich entschieden haben. Immerhin hat Trainer Julian Bauer gleich 4 neue Spieler in den kleinen Kader einbauen müssen, die sich hervorragend in die Mannschaft eingefügt haben.

Keutmann, Hannig - Lindner, Mensger (3), Lohr, Bryde (4), Wolf (8/4), Ritterbach, Helfrich (2), Wingert (4), Möller (5), Ditz (3).

18.09.11 20:09


Holpriger Saisonstart gegen Eller

Mit einer Rumpftruppe ist die Vierte am Samstag an der Siegburger Straße gegen Ellers Reserve angetreten. Leider gab es im Vorfeld einige Verletzungenen, Erkrankungen und Absagen, so dass gerade einmal 2 Spieler auf der Bank saßen. Trotzdem konnte die Mannschaft das Spiel lange ausgeglichen gestalten.

Gut eingestellt durch den Trainer Andreas Wirtz (der leider als Spieler verletzungsbedingt absagen musste) kamen die "alten Herren" für ihre Verhältnisse gut ins Spiel und sorgten für die erste Führung. Ganz nach seinem Wunsch wurde der gefürchtete Eller-Riese am Kreis eng bewacht und konnte während des ganzen Spiels nichts zählbares zum Konto der HSG Eller beitragen. Ganz anders der Halb-Rechte, den die Ratinger nicht richtig in den Griff bekamen und der 9 Tore erzielte.

Bis zum Schluss wäre ein Sieg der Ratinger möglich gewesen. Kurz vor Schluss führten sie sogar mit einem Tor. Leider spielte Eller in der Schlussphase cleverer und gewann etwas glücklich wenn auch letztendlich verdient mit 20:18 (10:9).

Christoph DreydemyNormalleistung zeigte bei den Ratingern nur Christoph Dreydemy vom 7-Meter-Punkt und Thomas Jahrmarkt, der eine Klasse-Leistung im Tor ablieferte. Zeitweilig blitzte das Können von Frank Koch und Michael Zeidler auf, die von den Halbpositionen jeweils viermal trafen. Ansonsten sah man dem Ratinger Spiel die fehlende Abstimmung und die magere Personaldecke deutlich an. Es gab zwar auch gute Ansätze, aber wenn sie sich in der Liga behaupten und oben mitmischen wollen, müssen viel mehr und viel mehr in Normalform spielen.

Ratingen 4M; Jahrmarkt; Dreydemy (7/6); Francavilla, M; Haas (1); Hamm (1), Herzberg, Koch (4), Schöbel (1), Zeidler (4), Wirtz

20.09.11 19:15


Starke erste Halbzeit reichte für den Auftaktsieg

Nun war es endlich soweit. Nach einer langen Vorbereitung trafen die Männer der SG Ratingen in der Landesliga zum Auftakt der Saison auf Fortuna Düsseldorf. Zwar fehlten Florian Schlierkamp (verletzt) und Christian Rommelfanger (beruflich verhindert), doch Trainer Marian Bondar konnte erneut auf drei Spieler aus der A-Jugend zurück greifen.


Magnus SchumacherNach den ersten beiden Tor-losen Angriffen auf beiden Seiten, erlöste der 17-jährige Tom Wolf die Gastgeber mit dem 1:0. Gestützt auf eine sehr gute Abwehrarbeit und einem hervorragend aufgelegtem Magnus Schumacher im Tor, legte die SG Ratingen weiter nach. Für die Fortunen gab es kaum ein Durchkommen. Lediglich ein 7-Meter-Tor konnten sie in den ersten 14 Minuten verbuchen. Da stand es dann auch schon 10:1 für Ratingen. Zwar gelang nun den Gästen auch der ein oder andere Treffer, doch die Ratinger behielten die Oberhand. So hieß es nach 30 Minuten 18:7.

Nach dem Seitenwechsel nahm Trainer Bondar die hohe Führung zum Anlass, seine Top-Spieler zu schonen und allen Spielern Spielanteile zu geben. Teilweise stand mit den 3 A-Jugendlichen und den jungen Max Seidel und Alex Hamacher eine Formation auf dem Feld, welche im Durchschnittsalter deutlich unter 20 Jahre war. Die nun ungewohnte Aufstellung und damit verbundene Abwehr-Formation war nicht mehr so effektiv, wie im ersten Durchgang. Dennoch wurde durch ein gutes Angriffsspiel der Abstand beibehalten. So siegten die Ratinger im ersten Spiel der Saison am Ende deutlich mit 38:26.

Das war der gewünschte Auftaktsieg. Dabei konnte es sich die SG erlauben, in der zweiten Halbzeit nahezu komplett auf die Dienste des Top-Shooter Bastian Schlierkamp zu verzichten. Neben Tom Wolf, zeigten auch Kai Wingert und Etienne Mensger aus der A-Jugend eine gute Leistung. Am kommenden Wochenende reisen die Ratinger zur DJK Altendorf, die ebenfalls ihr erstes Spiel gegen Kettwig II gewinnen konnten.

Schumacher, Maletzki, Hamacher - Schlierkamp (10/4), Pistolesi (4/3), Bauer (2), Mengeringhaus (4), Seidel (2), Preuß (1), Menzel (2), Mensger (6), Wolf (4), Wingert (2), Osterwind (1)

24.09.11 23:27


Gut gespielt, leider verloren

Am 2. Spieltag in der Kreisliga empfing die mC-Jugend der SG Ratingen die JSG Haan. Es war von Anfang an ein sehr spannendes Spiel. Jede Führung wurde direkt wieder ausgeglichen. Zur Halbzeit stand es 19:18 für Haan.

Obwohl die Abwehr der Ratingen sicher stand, verlief die 2. Halbzeit etwas einseitiger für Haan. Die Ratinger konnten den Abstand aber stabil auf 5 Toren halten, aber leider für Haan. Zum Ende hin ließen die Kräfte einfach nach, auch weil die Spieler von Haan körperlich überlegen waren. Am Ende stand es dann 35:29 für Haan.

Der beste Spieler nach den Toren der Ratinger war Jonas Brauner mit 13 Treffern. Am Ende war es doch ein recht erfolgreiches Spiel für eine Mannschaft, die das erste mal zusammengespielt hat. Nächste Woche ist erst einmal frei und dann geht es am 9. Oktober gegen die HSG Düsseldorf.

Stefan Kimpeler (4) , Patrick Wirtz (2) , Jonas Brauner (13) , Tim Zeidler (3) , Sven Michel (2) , Paul Hogemeier (4) , Martin Herzog (1)

25.09.11 19:04


Punkte blieben in Angermund

Beim Saisonauftakt der Damen in Angermund am vergangenen Sonntag, blieb die erhoffte Sensation des ersten Auswärtssieges in der weiblichen Vereinsgeschichte (noch) aus. Nach einer starken Abwehrleistung in der ersten Halbzeit und einem ansehnlichen 5:5 Halbzeitstand, verlief die zweite Hälfte leider nicht mehr ganz so rund, wie zu Beginn.

Die stark besetzte Bank der Ratingerinnen konnte mit ihrem sonst so wurfstarken Rückraum sowie Kreis und den flinken Außen keine Abschlüsse mehr verbuchen. Auch mit dem erzwungenen Überzahlspiel durch den Torwart als weiteren Feldspieler, konnten die Damen keinen Vorteil erschleichen. Die offensive Deckung der Angermunderinnen verunsicherte die SG zunehmend und konnte mit schnellem Umschalten den ein oder anderen Treffer mehr erzielen. Das Spiel wurde demnach 16:10 verloren. Trotzdem nennt Trainer Schlierkamp die Gründe eher individuell als strukturell und kann mit intensivem Training auf künftige Erfolge hoffen.

Schlierkamp - Meschig (7), Blumberg, Czichon (1), Rudloff (1), Göttke, v. Wachtmeister, Kaul, Ditz, Ehrkamp, Nett, Mussehl (1).

Wir freuen uns schon darauf, am kommenden Samstag die Damen vor heimischem Publikum gegen Eller zu unterstützen. Anpfiff ist um 19 Uhr in der Halle Gothaer Str.

25.09.11 20:21


10 starke Minuten reichten zum Sieg

Am Samstagnachmittag stand für die Zweitvertretung der SG Ratingen das erste Heimspiel gegen den SV Wersten II auf dem Programm. Für die Mannschaft um Trainer Andreas Wirtz zählte nur eins: ein Heimsieg. Nachdem der Schiedsrichter das Spiel freigegeben hatte, konnte man schnell durch zwei schöne Spielzüge in Führung gehen.

Aber das war es auch schon, da Wersten durch einen Strafwurf verkürzen konnte. Im direkten Gegenangriff wurde der Ball leichtfertig vergeben, so dass Wersten durch einen Tempogegenstoß ausgleichen konnte. Von nun an lief bei den SG´lern nichts mehr zusammen; im Angriff gingen die Bälle leichtfertig verloren und in der Abwehr passte auch nichts zusammen. Immer wieder kam es durch Absprachefehler zu Lücken in der Abwehr, die vom Gegner ausgenutzt wurden. So konnte sich Wersten eine Führung von 3 Toren erspielen.

Nachdem das Spiel so vor sich hin plätscherte, nahm Trainer Wirtz eine Auszeit, um seine Spieler zur Konzentration zu ermahnen.

Nach der Auszeit besann man sich, die Abwehr packte jetzt besser zu und so konnte man den Werstener Angriff zu Fehlern zwingen. Auch Armin Zielke im Tor gelangen jetzt einige Paraden, so dass ein größerer Rückstand verhindert wurde. Vor allem Karsten Zastrau gelang es immer wieder, die Angriffe entscheidend zu stören. Letztendlich brachten die Tempogegenstöße den Ausgleich. Und man ging mit 10:10 in die Halbzeit, in der es Einiges zu besprechen gab.

In der zweiten Halbzeit lief etwas besser, die Abwehr stand jetzt gut, so dass es für Wersten immer schwerer wurde, den Ball im Tor unterzubringen.

Auch wenn die Abwehr jetzt besser und härter arbeitete, wurden im Angriff immer noch viele Fehler gemacht und die Torchancen leichtfertig vergeben. Bis zum 14:14 war das Spiel von einer hohen Fehlerquote auf beiden Seiten geprägt.

Gegen Mitte der zweiten Hälfte bekamen die SG'ler den Gegner endlich in den Griff. Immer öfter wurden die Bälle abgefangen und schnell nach vorne getragen. Innerhalb von 10 Minuten hatte man sich so eine 6-Tore-Führung erspielt. Spätestens jetzt war das Spiel gelaufen, Wersten gelangen zwar noch ein paar Tore, aber der Vorsprung wurde  bis zum Spielende verteidigt. Das Spiel endete 24:18 für die SG Ratingen. Lobende Worte fand Andreas Wirtz für Karsten Zastrau und Tobias Gerard für eine starke Abwehrleistung, aber auch die beiden Neuzugänge Lukas Preuss und Helge Cleven hinterließen beim Trainer einen guten Eindruck. Dennoch stellte Trainer Wirtz fest, dass das Spiel sehr zerfahren war und noch viel Arbeit vor Ihm und der Mannschaft liegt. "Die zehn entscheidenden Minuten lassen aber auf einen guten Verlauf der Saison hoffen" so Trainer Wirtz nach dem Spiel.

Tore: Bauer: 2, Brebeck: 5, Ellrott: 1, Gerard: 1, Ghiea: 2, Junkers: 2, Masurczak: 1, Preuss: 2, Cleven: 2, Zastrau: 6

26.09.11 09:59


Mühsamer Sieg gegen Angermund

Nach dem geglückten Saisonauftakt gegen Gerresheim erwarteten wir am Sonntag die vierte Herrenmannschaft des TV Angermund zur diesjährigen Heimspielpremiere.

Kurz vor Anwurf wurde klar, dass der Gegner mit einer 6 Spieler umfassenden Rumpftruppe das Spiel bestreitet, was bei uns zu erheblichen Konzentrationsschwächen führte. Nach 18 Minuten führten die in Unterzahl spielenden Angermunder mit 4:5, nur Torhüter Ploenes spielte in Normalform.

Trainer Osterwind stauchte die ganze Mannschaft zusammen und stellte auf offene Manndeckung um, endlich gelang die Führung.

Nach der Pause verließen den Gast zusehends die Kräfte und so konnten einige leichte Tore erzielt werden.

Adelbert Ignerski und Tim Eufe trafen immer sicherer und nahmen auch den Rest der Mannschaft mit.

Letztendlich steht ein glanzloser Sieg gegen einen zahlenmäßig unterlegenen Gegner zu Buche, es bleibt noch viel zu tun.

Tor: T. Jarvers, T. Ploenes

T. Appenowitz 4,T. Eufe 9, B. Heidel 1, R. Hicker 2/1, A. Ignerski 4, M. Keusen, A. König, A. Leichtenschlag 2, J. Poock 2, M. Plönes, A. Vangelista 3, D. Wassermann

27.09.11 10:33


C-Jugend Mädchen verteidigen Tabellenführung

In einem, bis zur letzten Minute, spannenden Spiel verteidigte die Mannschaft der weiblichen C-Jugend ihre knappe Führung gegen den Kader der JSG Haan/HAT.

27.09.11 19:08


Erster Heimsieg ungefährdet

Im ersten Heimspiel der Saison hat die Vierte der SG in der heimischen Halle an der Gothaer Straße die vierte Mannschaft der HSG Gerresheim zu Gast.


Thomas JahrmarktVon Beginn an ließ der Gastgeber aus Ratingen keinen Zweifel daran aufkommen, wer als Sieger den Platz verlassen wird, ging von Beginn an in Führung und baute diese kontinuierlich bis zum 12:7 zur Halbzeitpause aus. Maßgeblichen Anteil hieran hatte der an diesem Tag gut aufgelegte Torwart Jahrmarkt.

Der zweite Durchgang begann, wie der erste endete. Der Vorsprung wurde auf sechs Tore ausgebaut (16:10) und konnte bis zum Spielende gehalten werden. Bei konsequentem Spiel im Angriff wäre durchaus mehr drin gewesen, aber man wollte das identische Ergebnis der 2. Mannschaft erzielen. So gewann die SGR am Ende mit 24:18 Toren in einem insgesamt fairen Spiel, bei dem man ohne Zeitstrafen auskam und dem umsichtigen Schiedsrichter das Leben nicht allzu schwer machte.

Ratingen 4M: Jahrmarkt (TW), Dreydemy(3/2), Hamm(3), Herzberg(3), Nietiedt(2), v. Beckerath(5), Zeidler(3), Zimek(2), Eggert(3)

28.09.11 09:07


Lockeres Aufgalopp gegen limitierte Altendorfer

Nach dem 12-Tore-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf im ersten Saisonspiel, wollten die Bondar-Schützlinge auch im ersten Auswärtsspiel der Saison punkten. Dazu reisten die Ratinger am Samstag Abend nach Essen zur DJK Altendorf. Die Gastgeber hatten ebenfalls ihr erstes Spiel gegen Kettwig 2 gewonnen, weshalb die SG Ratingen höchst konzentriert zu Werke gehen wollte.

Das Spiel begann etwas zerfahren, denn die Ratinger ließen zunächst einfache Einschuss-Möglichkeiten liegen und hatten zudem Probleme, den Halblinken der Altendorfer in seinem Wirkungskreis einzuengen. In dieser Phase waren es der A-Jugendliche Lennart Möller mit seinen wuchtigen Treffern und Torwart Magnus Schumacher, die die SG im Spiel hielten. Doch nach dem 4:4-Zwischenstand fingen sich die Gäste und spielten ihre deutliche Überlegenheit immer mehr aus. Besonders im schnellen Spiel nach vorne, konnten die Essener gar nicht dagegen halten. Dadurch ergaben sich auch immer wieder feine Anspiele an den Kreis zu Seidel und Mengeringhaus. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit trafen die Altendorfer vornehmlich nur noch in Überzahl. So stand bereits zum Pausenpfiff eine deutliche 11:20-Führung für die Ratinger auf der Anzeigetafel.

Kai WingertNach dem Pausentee gelangen den Gastgebern 2 Treffer hintereinander und die rund 80 Zuschauer glaubten ein Aufbäumen zu erkennen. Das war allerdings nicht der Fall. Immer wieder gelangen den SG-Spielern einfache Treffer nach Auslöse-Handlungen und es wurde weiterhin schnell nach vorne gespielt. Im zweiten Abschnitt bekam der 17-jährige Kai Wingert mehr Spielanteile, die er eindrucksvoll zu 6 Treffern nutzte. Auch Anthony Pistolesi, der erst Ende der ersten Halbzeit eingewechselt wurde, kam nun auf Touren und erzielte ebenfalls 6 Tore. Im Gegensatz zur Saison-Premiere gegen Fortuna, wurden die zweiten 30 Minuten konsequenter gespielt. Die tapfer kämpfenden, aber im Spielaufbau und vor allem in der Deckung etwas limitierten Altendorfer, versuchten nur noch, die Niederlage in Grenzen zu halten. So endete die Begegnung deutlich mit 23:40 für die Ratinger.

Das Spielverständnis untereinander wird immer besser. Besonders in der zweiten und dritten Welle lief der Ball sehr gut durch die Reihen, bis ein frei stehender Spieler in Szene gesetzt wurde. Neun Torschützen zeigen auch deutlich auf, wie ausgeglichen die Mannschaft ist und sowohl die erfahrenen Spieler, als auch die Youngsters ihren Anteil am Erfolg haben.

Am kommenden Samstag, 08.10.2011, empfangen die Ratinger um 20:00 Uhr die Mannschaft von Winfried Huttrop in der Sporthalle an der Gothaer Straße. Hier will die SG direkt nachlegen und die nächsten Punkte einfahren.

Schumacher, Maletzki - Möller (5), Wingert (6), Pistolesi (6), B. Schlierkamp (4), Bauer (4), Mengeringhaus (2), Menzel (5), Preuß (2), Seidel (6), Helfreich, Osterwind

01.10.11 20:14


Überragende Meschig kann Niederlage nicht vereiteln

Beim ersten Heimspiel der Saison hatten sich die Damen am Samstagabend viel vorgenommen. Gegen Eller sollte der erste Sieg eingefahren werden, jedoch standen die Zeichen nicht günstig.

Die noch nicht spielberechtigte Viola Kaets konnte nur auf der Tribüne mit zittern und die Hälfte des restlichen Teams befand sich am verlängerten Feiertagswochenende on Tour. Lediglich 10 Spielerinnen kämpften um die ersehnten zwei Punkte. Eine gewisse Unsicherheit zeigte sich auch sogleich in der ersten Halbzeit, in der die Mannschaft sehr unter mangelndem Selbstbewusstsein litt. Die routinierten Eller Spielerinnen konnten der SG ungehindert ihr Spiel aufdrängen. Die Taktik des fliegenden Torwarts konnte ebenfalls nicht zum Tragen kommen, da drei schnelle Tore kassiert wurden und vorne die erzwungene Überzahl nicht den gewünschten Erfolg brachte. So schoss sich Eller schnell in Führung und es war keine Verwunderung, dass ein 6-Tore-Rückstand bald erreicht war. Zum Halbzeitpfiff stand es dann sogar 6:13.

In der zweiten Halbzeit sollte dann die gewünschte Wende kommen. Schlierkamp und Meschig tauschten die Torwartposition, was wohl der entscheidende taktische Zug von Trainer Rolf Schlierkamp war. Direkt zu Beginn konnte Meschig zwei 7-Meter-Tore verhindern und traf weiterhin vorne das Tor. Sogar die eigenen 7-Meter verwandelte sie bravurös. Endgültig wachgerüttelt durch die rote Karte des Trainers funktionierte die Mannschaftsleistung deutlich besser. Nach langem Pass vom Torwart auf Schlierkamp wurde der erste Tempogegenstoß verwandelt und kurze Zeit später gelang ein tolles Anspiel über den Kreis, bei dem Tabea Rudloff zielsicher den Ball im Netz versenkte. Die Mannschaft hatte ihr Feuer gefunden und trieb sich trotz der vielen kränkelnden und verletzten Spielerinnen nach vorne. Ihre Laufstärke sollte nun die beste Taktik gegen die Ellerinnen sein. Es gelang die nie gedachte Aufholjagd, bei der die SG tatsächlich in die 1-zu-0-Führung gehen konnte. Czichon trug 3 Tore ihrerseits vom Kreis dazu bei. Bei einem 17:16 Stand schien der Sieg schon zum Greifen nah. Kleinere Fehler, vielleicht auch die Ungeduld oder noch fehlende Erfahrung führten jedoch zum 17:19 Endstand. Trotzdem schauen die Damen voller Stolz auf ihre Leistung, die ihnen gezeigt hat, dass jeder einzelne zu einem gelungenen Spiel beitragen kann. Die Steigerung von Spiel zu Spiel lässt nun auf das zweite Heimspiel am kommenden Wochenende hoffen, bei dem dann endlich ein Sieg gegen Unterrath auf dem Programm steht!

Schlierkamp (1), Meschig (10) - T. Rudloff (1), Nett, Czichon (3), Harris, Moll (1), S. Rudloff (1), Ditz, Göttke.

02.10.11 09:56


"Spitzenspiel" und Derby gegen Ratingen-Lintorf

Am vergangenen Samstag stand das erst Heimspiel gegen den womöglich schwersten Gegner der Saison an. Die Mannschaft war vor dem Spiel schon hochmotiviert allerdings auch leicht angespannt, da man den Gegner keinesfalls unterschätzen wollte.

Die erste Halbzeit verlief dem entsprechend ehr ruhig, beide Mannschaften tasteten sich gegenseitig ran und es kam beidseitig zu Toren. Die Ratingerinnen konnten sich jedoch durch den ein oder anderen Tempogegenstoß von den Lintorferinnen absetzten, sodass sie mit einem guten 13:17 Vorsprung in die Halbzeitpause gingen.

In der zweiten Halbzeit allerdings musste das SG -Team erst einmal Verluste hinnehmen, da Inga Schrankel wegen Übelkeit nicht mehr spielfähig und Saskia Funke mit Kreislaufproblemen pausieren musste. Allerdings unterbrach dies keines Wegs den Spielfluss und so konnte man sich weiter absetzen. Im weiteren Spielverlauf gelang dann auch Julia Karrenberg der Durchbruch und sie konnte drei Bälle im gegnerischen Netzt platzieren. Da die Lintorferinnen jedoch nicht aufgeben und an der Tabellenspitze bleiben wollten, wurde der Abstand noch einmal versucht zu verkürzen, was auch geringfügig gelang, da die Gegner plötzlich wieder auf drei Tore ran kamen. Caroline Reimann und Alexandra Grashaus setzten dann allerdings noch einige Male vom Kreis aus nach und holten, wenn der Ball nicht direkt im Tor landete, noch einen 7-Meter raus, der dann schließlich zum Torerfolg führte.

Alles in allem konnte man die Tabellenspitze souverän zurückerobern und den ersten Heimsieg genießen. Am nächsten Samstag wird das Team von Thorsten Wilcke und Anke Grashaus dann in Garath erwartet.

Roth, Wagner, Woltering - Grashaus (4), Funke (4), Karrenberg (3), Schrankel (1), Wilcke (2) Mokwa, Stinshoff, Reimann (3), Rosenau, Meschig (6).

02.10.11 19:06


Drittes Saisonspiel - Dritter Sieg

Am Sonntagnachmittag war die Mannschaft vom TV Aldekerk zu Gast in der Gothaerstraße. Die vorher so genannte "Wundertüte" konnte ihr erstes Spiel gegen Tusem Essen 2 klar für sich entscheiden, unterlag dann aber am letzten Heimspiel den Jungs vom TV Jahn Hiesfeld bei der Heimspielpremiere. Die Bauer-Schützlinge waren also nicht wirklich sicher, was sie erwarten würde.

Doch schnell war in der Gothaerstraße klar, wer Herr im Haus war. Nach wenigen Spielminuten lagen die Hausherren bereits mit 5:1 in Front und zeigten eine engagierte Leistung. Sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr wurden die Vorgaben von Trainer Julian Bauer hervorragend umgesetzt. Danach kam ein kleiner Bruch ins Spiel und die Gäste kamen wieder auf 7:5 heran. Angeführt vom starken Tom Wolf auf der Mittelposition und dem treffsicherem Kai Wingert wurde dann aber wieder auf 10:6 erhöht und  eine 19:13 Halbzeitführung heraus gespielt.

In der 2. Halbzeit lief das Spiel ähnlich wie in Durchgang eins. Die SG kam aus einer sehr starken Abwehr heraus zu leichten Toren, aus der  1. & 2. Welle. Auch Keeper Paul Keutmann bekam nun mehr Bälle zu fassen und war ein Rückhalt für die Mannschaft. Nach ca. 45 gespielten Minuten konnten die Ratinger eine 12 Tore Führung verbuchen und zunehmend mit ansehen, wie die Gäste an Kondition abbauten. Die Entscheidung in diesem Spiel war längst gefallen, das wussten auch die gut 50 Zuschauer in der Halle. Aufgrund vieler 2-Minuten Strafen gegen Ende des Spiel konnten die Aldekerker dann noch einmal ein wenig Ergebniskosmetik betreiben und das Spiel endete 35:26.

Auf Seiten der Aldekerker war Jonas Mumme mit 11 Treffern erfolgreichster Werfer und auf Seiten der Ratinger war es Etienne Mensger mit 12 Treffern. Erfreulich war, dass die letzten 5 Minute der noch in der B-Jugend aktive Dominik Hanisch auf´s Feld durfte, doch er musste sich direkt mit einer 2-Minuten Strafe wieder zurück zur Bank orientieren. Ein bisschen anders hatte der erst 15-Jährige sich sein Debüt mit Sicherheit vorgestellt, aber Kopf hoch es kommen noch mehr Spiele & bessere Tage.

Am kommenden Samstag gastieren die Jungs von Julian Bauer bei der TG Cronenberg, die wie Bauer sagte, er als bisher stärksten Gegner einstuft, doch die A-Jugend wird sich intensiv die Woche auf das Spiel vorbereiten und will auch aus Wuppertal die beiden Punkte mitnehmen.

Es spielten für die SG: Keutmann - Lohr (3),  Bryde (4),  Ritterbach (1),  Mensger  (12/4),  Wolf (3), Wingert (6),  Möller (4),  Ditz (2), Helfrich, Hanisch, Lindner

03.10.11 09:31


Die 4. kann auch auswärts

Nach einer kurzfristigen Umverlegung von Samstag Nachmittag auf Sonntag Mittag, bangten die Verantwortlichen der 4. Mannschaft der SG Ratingen, ob genügend Spieler am neuen Termin zur Verfügung stehen. Obwohl durch die Verlegung der Trainer Andreas Wirtz selbst verhindert war, da er in seinem Hauptnebenjob als Trainer der 2. Mannschaft unterwegs war, und auch der zuletzt glänzend aufgelegte Torwart Thomas Jahrmarkt absagen musste, erwiesen sich die Sorgen als unbegründet, da die beiden durch Michael Zeidler als Spielertrainer und Nazario Francavilla im Tor vollwertig ersetzt wurden.

Auch die kurzfristige Absage von Mark Dreher, der seinem Comeback leider etwas zu wörtlich entgegen fiebert, und die Verhinderung unseres 100%-Manns von der 7-Meter-Linie, Christoph Dreydemi, konnten die "alten Herren" nicht aus der Ruhe bringen, zumal sich die 4. von Angermund nach den Ergebnissen der ersten Spiele nicht als Aufstiegskandidat empfohlen hat.

Im Gegensatz zum Spiel gegen die 3. Mannschaft der SG Ratingen am letzten Wochenende traten die Nachbarn aus dem Angerland diesmal mit kompletter Mannschaft und sogar mit 3 Auswechselspielern an.

Nietiedt sicherer SchützeDer Start gehörte aber den Ratingern. Durch 2 schnelle Gegenstöße von Ole Hamm eingeleitet und treffsicher durch den frisch vermählten Andreas Haas abgeschlossen, gingen sie schnell mit 0:2 in Führung. Diese wurde noch auf 0:3 erhöht und dann im Verlauf der 1. Hälfte konsequent ausgebaut. Die Deckung um den eindrucksvollen Mittelblock mit Ingo Nietiedt und Klaus Schöbel stand relativ sicher und ließ nur wenige Bälle zum Tor durch, die meistens durch den guten N. Francavilla entschärft werden konnten. Im Angriff gab es häufig Gelegenheit, den Kreisläufer einzusetzen oder dessen Sperren zu ungehinderten Würfen aus dem Rückraum zu nutzen. Dabei kam Ihnen die Unerfahrenheit der Angermunder (fast durchgängig Jahrgang 91-93) vor allem in deren Deckungsarbeit zugute. Über 3:8, 4:10 und 8:16 gelangte man zum Halbzeitstand von 10:16. Das Fehlen von Dreydemi beim 7-Meter-Wurf wurde durch die beiden Punkt-Treffer von Nietiedt fast vergessen gemacht.

In der 2. Halbzeit wurden die Ratinger von den jungen Speilern aus dem Düsseldorfer Norden etwas überrascht, da diese plötzlich viel energischer auftraten, in der Deckung deutlich aufmerksamer waren und ein ums andere Mal einen Pass abfangen und in Zählbares ummünzen konnten. So gelang es den Rückstand auf 4 Tore zum 13:17 zu verkürzen. Dann stellten sich die SG-Schützlinge aber besser darauf ein und zogen wieder auf 13:20 weg. Ole Hamm, der dem Angriffspiel eine deutlich sichtbare Struktur gab und mit seinen Anspielen ein ums andere Mal den Kreisläufer oder die Halbspieler geschickt in Szene setzte, machte diesmal nur ein Tor selbst. Dafür war es das wichtige 30. Tor, womit der Iso-Hopfen-Nachschub für das nächste Spiel gesichert sein sollte. Am Ende trennte man sich in einer fairen Partie, die dem Schiedsrichter keine Schwierigkeiten bereitet hat, mit einem leistungsgerechten 23:31.

In der nächsten Woche empfängt die 4. von Ratingen am Sonntag, den 09.10.2011, die 4. vom TuS Erkrath um 15:45 Uhr in der Halle an der Gothaer Straße.

SG Ratingen 4M: Francavilla, N. (TW), Eggert (6), Francavilla, M (5), Haas (3), Hamm (1), Herzberg (2), Koch (2), Nietiedt (6/2), Schöbel (4), Zeidler (2), Zimek

03.10.11 15:45


Deutlicher Sieg in Oberbilk

Zum zweiten Meisterschaftsspiel mussten die SG´ler bei TG 81 Oberbilk II antreten. Im zweiten Spiel hatten sich die Spieler vorgenommen, deutlich konzentrierter zu Werke gehen als noch im ersten Spiel. Die Marschroute lautete 60 Minuten Tempo nach vorne  und in der Abwehr kompakt stehen und hart zupacken.Nachdem die SG mit 1:0 in Führung gegangen war konnten die Oberbilker ausgleichen und noch mit 2:1 in Führung gehen. Dies sollte aber die einzige Führung für TG 81 bleiben.

Nachdem der Ausgleich zum 2:2 erzielt wurde konnten jetzt die Angriffsversuche der Oberbilker schnell unterbunden und durch schnelles Spiel nach vorne eine vier Tore Führung erspielt werden. Da der Gegner schnell an seine spielerischen Grenzen kam, konnte die  Führung  kontinuierlich ausgebaut werden,

Jörg Linskens im Tor konnte die wenigen Würfe auf seinen Kasten parieren und schnelle Tempogegenstöße bzw. die zweiten Angriffswellen einleiten, die erfolgreich im Tor von TG 81 untergebracht wurden. Zudem konnte Trainer Wirtz  auf eine volle Ersatzbank zurückgreifen, so dass  jeder Spieler seine Spielanteile bekam. Trotz der vielen Ein- und Auswechslungen konnte das Tempo hochgehalten werden; jeder Spieler fügte sich nahtlos ein. Zur Halbzeitpause war der Vorsprung auf  sechs Tore angewachsen und es ging mit 8:14 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit machten die SG´ler dort weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Es wurde weiter konsequent gedeckt und das Tempo hochgehalten. Immer wieder konnten schnelle Tempogegenstöße gelaufen werden, die erfolgreich im Tor untergebracht wurden. Zeitweise wuchs der Vorsprung auf 16 Tore an. Jetzt hatte man auch mal die Gelegenheit, den einen oder anderen Spielzug zu probieren, da das Spiel gelaufen war. Für die SG Ratingen war es jetzt nur noch ein lockeres Trainingsspiel.Zum Ende des Spiels nahm man sich eine kleine Auszeit, was noch mal dazu führte das TG 81 das eine oder andere Tor verbuchen konnte. Auf den Spielverlauf hatte das aber keinen großen Einfluss mehr.

Am Ende hieß es verdient 31:14 für die SG Ratingen. Trainer Andreas Wirtz war mit der Mannschaftsleistung zufrieden und stellte eine deutliche Leistungssteigerung fest.

Nach dem zweiten Spieltag steht die SG Ratingen II auf dem zweiten Tabellenplatz hinter dem Meerbuscher HV, die ein Spiel mehr auf dem Konto haben.

Es spielten:

Zielke, Linskens,  Masurczak: 3, Junkers: 3, Schippers: 3, Bauer: 7, Zastrau: 3, Gerard: 2, Preuss: 1, Ghiea: 8, Elrott: 1

03.10.11 16:02


B-Jugend spielt unglücklich unentschieden

Im zweiten Saisonspiel traf die männliche B-Jugend der SG Ratingen am Sonntagnachmittag in der Gothaer Straße auf die B-Jugend des TuS Reuschenberg. Bis auf den verletzten Ishak Sahin konnte Trainer Thomas Ploenes auf alle Spieler zurückgreifen.

Ishak Sahin Die schwache erste Halbzeit endete dank Torwart Max Beier, der in der letzten Minute zwei Grosschancen vereitelte, nur 8:11. In der Halbzeitpause gab es eine deutliche Ansprache von Trainer Thomas Ploenes und Co-Trainer Etienne Mensger, die ihre Wirkung zeigte: beim Stand von 20:19 konnte die SG nach einer besseren Abwehrleistung zum ersten Mal in Führung gehen. Die Führung konnte sogar auf zwei Tore ausgebaut werden, sodass es 23:21 stand. Etwa 30 Sekunden vor Schluss kassierte die SG aber den 23:23 Ausgleich. Die letzten 30 Sekunden wurden ausgespielt und Kreisläufer Marlon Brückner konnte den Ball im Tor unterbringen. Leider wurde jedoch auf Strafwurf entschieden, der, im Gegensatz zu den anderen fünf 7m nicht verwandelt werden konnte. Somit endete das Spiel nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit 23:23. Obwohl die Leistung ausbaufähig ist, waren die Trainer mit ihrem Team insgesamt zufrieden.

Für die SG spielten: Max Beier - Florian Rolfes 4; Adnan Özdemir 1; Said El-Barazi; Jan Ellrott 4; Dominik Hanisch 7; Marlon Brückner 1; Johannes Dagge; Florian Neumann 6; Pascal Hogrebe

03.10.11 16:33


C-Jugend Mädchen spielten gegen MSG TV / TUS C1- und B- Mädchen ohne Wertung

Am 01.10.2011 um 16.00 Uhr spielte die weibliche C-Jugend der SG Ratingen gegen den TV Ratingen/TuS Lintorf in der Gothaerstraße (Ratingen West).

Kreisläuferin Karlotta Muß

Kreisläuferin Karlotta Muß

Die Gäste spielten außer Konkurrenz, was sich deutlich bemerkbar machte. Denn Sie setzten nicht, wie eigentlich vorhergesehen, ausschließlich C2 Spielerinnen ein, sondern hatten noch mindestens 5 Spielerinnen aus der C1 Mannschaft und der B-Jugend.

Dies machte das Spiel für die jüngeren Spielerinnen der SGR deutlich schwieriger als erwartet. In der 1.Halbzeit führte der TVR meistens mit 5-7 Toren und als zur Halbzeit gepfiffen wurde, war der Punktestand 6:13.

Etwas niedergeschlagen und überrascht von der guten Leistung des Gegeners, gingen die Spielerinnen in die Kabine, wo Trainerin Astrid Lengersdorff-Rosenau nochmal einige Spielzüge besprach.

Ehrgeizig gingen die Spielerinnen in die 2.Halbzeit. Sie holten noch ein paar Tore auf, doch die Gegnerinnen hatte der Kampfgeist gepackt. Die SG Spielerinnen verteidigten so gut sie konnten, doch einige Tore konnten einfach nicht vermieden werden. Da auf keine Auswechsel-Spielerin zurückgegriffen werden konnte, schwanden auch zusehens die Kräfte.

Normalerweise steht für die C-Jugend Laura Hillig im Tor, doch da diese leider verhindert war, sprang Pauline Hopp ein. Sie vertrat Laura Hillig so gut es ging und hielt die teilweise harten Würfe der B-Jugendlichen mit vollem Eifer.

Sehr positiv aufgefallen ist mit ihrer Leistung Lea Meier zu Drewer, die in diesem Spiel 9 Tore warf. Unterstützt haben sie Emily Wilcke, die selbst noch 2 Tore warf und Anne Brakmann und Louisa Elrott mit sehr guten Vorlagen.

Die Kreisläuferin Karlotta Muß machte ihr erstes Tor in ihrer ersten Saison und Sarah Augustin half vorne und hinten aus. Enttäuschend war dann jedoch das Endergebnis mit 12:28.

Das Team nimmt es nicht zu eng und möchte beim Rückspiel einiges verbessern.

Luisa Müller, Trine Heimann, Laura Hillig und Gesa Müller konnten leider nicht am Spiel teilnehmen, werden die Mannschaft aber beim nächsten Spiel wieder erfolgreich vertreten.

04.10.11 17:25


Heidel, Heidel und immer wieder Heidel!

Mit einer engagierten Leistung holten die Osterwind Schützlinge am dritten Spieltag der Saison den dritten Sieg in Erkrath.

Das Aushängeschild der SG Ratingen, errang nach einem starken und spannenden Spiel einen 28:29 Sieg und somit die nächsten Punkte für den angestrebten Aufstieg.

Alles überragend war von der ersten Minute an Adelbert Ignerski, der gekonnt seine Mitspieler freispielte und stets für Gefahr sorgte.

Das Angriffsspiel der Ratinger funktionierte so gut, dass die SG zur Halbzeit bereits mit 17:12 vorne lag und ein lockerer Nachmittag in Düsseldorf winkte.

In Halbzeit 2 jedoch bäumten sich die starken Erkrather wieder auf und kamen in doppelter Überzahl auf ein Tor heran. Dennoch agierte die junge Truppe der
SG Ratingen äußerst souverän und wurde durch den starken Moritz Plönes in der Abwehr gefestigt.

Das entscheidende Tor des Spiels warf Boris Heidel vom Siebenmeterstrich aus. Der zweimeter Hüne donnerte den Ball abgezockt in die Maschen, sodass so manchen von den in Massen angereisten Zuschauern der Atem stockte, warum dieser Spieler nicht zwei Klassen höher spielt ist eine noch ungeklärte Frage auf dem Transfermarkt der 2.Kreisklasse.

Abschließend kann man deutlich sagen,dass die Truppe von Trainer Rene "Hansi" Osterwind schon jetzt eine geschworene Einheit ist, die sich wie der Schlagbohrer der Steiger durch die Liga kämpfen wird.

Eleganz, Spielverständnis und Spaß sind die ganz großen Ausrufezeichen dieses Teams!

08.10.11 09:29


Dritter Sieg im dritten Spiel

Eigentlich sollten neben Etienne Mensger, noch die beiden A-Jugendlichen Lennart Möller und Tom Wolf beim Landesliga-Duell gegen Winfried Huttrop auflaufen. Doch Trainer Marian Bondar erhielt kurz vor dem Spiel die Hiobsbotschaft, dass sich die beiden Spieler bei ihrer A-Jugend Oberliga-Begegnung am Nachmittag verletzt hatten. Zum Glück sprangen dafür René Ritterbach und Kai Wingert ein.

Und die SG Ratingen legte gleich nach dem Anpfiff der Unparteiischen los, wie die Feuerwehr. Aus einer stabilen Deckung mit einem überragenden Magnus Schumacher dahinter, ließen die Hausherren zunächst keinen Gegentreffer zu und gingen mit 7:0 in Führung. Aber auch der andere Keeper, Sven Maletzki, hatte daran seinen Anteil. Er wurde für alle Siebenmeter eingewechselt und konnte in den ersten 10 Minuten gleich alle 3 Würfe von der Marke abwehren. Zu bemängeln war lediglich, dass die sich daraus ergebenen Chancen, den Vorsprung noch weiter auszubauen, teilweise sehr fahrlässig vergeben wurden.

Überragender Torwart Magnus SchumacherNachdem die Gäste aus Huttrop ihren ersten Treffer zum 7:1 markierten, wurde das Spiel ein wenig offener. Es blieb zwar dabei, dass Schumacher die Essener Angreifer weiterhin zur Verzweiflung brachte, aber auch die Abschluss-Schwäche im Angriff konnte nicht aufgelöst werden. So endete der erste Durchgang mit 14:7 für die SG Ratingen.

Für die zweite Hälfte nahmen sich die Ratinger vor, frühzeitig den Vorsprung auszubauen. Doch das Gegenteil war zunächst der Fall. Die Huttroper deckten nun offensiver, unter anderem mit einer Manndeckung gegen Bastian Schlierkamp, und hatten zunächst auch damit Erfolg. Der Lohn dafür war die Verkürzung des Spielstandes auf 16:12. Doch ein erneut vom Keeper Maletzki gehaltener Siebenmeter, rüttelte die Gastgeber wach. Nun nutzten die Angreifer auch geschickter die Freiräume der offensiven Deckung aus und setzten sich wieder Tor um Tor weiter von den Gästen ab.

Dabei blieb das Tempo der Begegnung bis zum Abpfiff sehr hoch, wodurch reihenweise Tore fielen. Der Lohn dafür war am Ende ein verdienter Sieg mit 37:24.

Erneut wurde der Grundstein für den Erfolg im ersten Abschnitt der Partie gelegt. Die Abwehrarbeit war sehr gut und die Bestleistung von Schumacher, der später auch noch einen weiteren Siebenmeter abwehrte, trug ebenfalls dazu bei. Dennoch entdeckte Trainer Bondar noch Spielsituationen, die besser gelöst werden können. Daran wird sicherlich weiter gearbeitet.

In der kommenden Woche steht das Spiel beim HSV Dümpten an. Die Mülheimer haben sich vor der Saison mit erfahrenen Spielern aus der Verbandsliga verstärkt und liegen derzeit nach einem Sieg und zwei Unentschieden nur knapp hinter den Ratingern. Deshalb wäre ein Sieg am vierten Spieltag für die SG Ratingen sehr wichtig.

Schumacher, Maletzki - Pistolesi (8), Mengeringhaus (1), Menzel (4), Seidel (5), Bauer (7), Schlierkamp (3), Osterwind, Preuß (1), Mensger (1), Ritterbach (2), Wingert (5).

09.10.11 10:33


Überraschende Wende im Spiel gegen Garath

Die weibl. B-Jugend war am vergangenen Samstag zu Gast beim Garather SV, bei dem sie ihre Tabellenführung festigen wollte. In der ersten Halbzeit kamen die SG-Mädels jedoch nicht richtig ins Spiel, nach einigen Pfosten- und Lattenwürfen verloren zudem einige die Motivation. Dies führte dazu, dass auch Garath zu einfachen Toren kommen konnte.

Der Halbzeitstand war dementsprechend schockierend aus Sicht der SG. Mit einem 8:8 waren sowohl Trainer als auch Spielerinnen nicht einverstanden. Alle wussten, dass dies nicht so weiter gehen durfte. Trainer Wilcke stellte dann im Tor und auf dem Feld etwas um und man ging nun wacher in die zweite Halbzeit. Die Pausenansprachen zeigten sofort Wirkung und man konnte schnell mit fünf Toren wegziehen. Zudem gelang den Gegnern, durch die bravouröse Torwartleistung von Theresa Woltering, in der zweiten Halbzeit ganze 22 Minuten kein Tor. Lediglich ein Tor konnten die Garather-Mädels noch in der letzten Minute erzielen, was zu einem Entstand von 9:19 für das Team der SG Ratingen führte. Eine besonders gute Leistung hatte zudem am Kreis mit 9 Toren Alexandra Grashaus.

Allerding hat sich bei diesem Spiel keiner mit Ruhm bekleckert und so will man am kommenden Wochenende gegen die außer Wertung spielenden Neusserinnen wieder das ganze Können zeigen und vor heimischer Kulisse gewinnen.

Woltering, Roth - Reimann (1), Wilcke (2), Funke (4), Schrankel, Grashaus (9), Karrenberg (1), Stinshoff, Meschig (3).

09.10.11 12:00


Fast-Sieg durch beherzte Aufholjagd

Beim dritten Saisonspiel am vergangenen Samstag präsentierten sich die SG-Damen als würdige Vorgruppe, die bereits den früh angereisten Zuschauern für das Spiel der ersten Herren eine spannende zweite Halbzeit bot. Doch zunächst starteten die SG-Damen mit vollbesetzter Bank vor heimischem Publikum zu unsicher in diese Partie und ließen sich vom Spiel der SG Unterrath beeindrucken. Nach zwei Toren Rückstand konnte Sabine Moll in einer 1-gegen-1-Situation den Ball überragend im Tor versenken und die Hoffnung auf ein Auftrumpfen der Heimmannschaft war geweckt. Leider stellte sich der erwünschte Verlauf nicht ein.

Auch die Düsseldorferinnen sind als Mannschaft frisch zusammengewürfelt und die jungen Spielerinnen punkteten mit ihrem schnellen Spiel und ihren zielsicheren Würfen besonders von den Außenpositionen. Die Ratinger Damen, die keine ausgebildete Torwärtin haben, taten sich schwer, die Angriffe zu vereiteln. Zu allem Überdruss, fanden im Angriff die Bälle nicht ins Tor. Nach chaotischen 10 Minuten stellte Trainer Rolf Schlierkamp die Mannschaft im Angriff neu auf und wechselte die Torhüterinnen. Auch Antonia Schwarz konnte als Neuzugang erfolgreich ihren ersten Einsatz auf dem Feld feiern. Diese taktischen Maßnahmen fanden insofern Erfolg, dass der Abstand von der SG Unterrath von 7 wieder auf 5 Tore verringert werden konnte. So verabschiedete man sich mit 8:13 in die Halbzeitpause.

Nach der Ansprache des Trainers war klar, dass die zweite Halbzeit anders laufen sollte. Nach alt bewährtem Mittel wurde nun auch das fliegende-Torwart-Konzept wieder angewandt, bei dem Michaela Schlierkamp den Angriff vorne in einer 7-zu-6-Überzahl unterstütze. Wider Erwarten fand das Konzept auch gegen den schnellen und treffsicheren Gegner Erfolg und kontinuierlich konnte der Abstand verringert werden. Die Ratinger Damen bemühten sich um ein schnelleres Angriffsspiel und erzielten damit ein paar einfache Tore, die zur weiteren Motivation beitrugen. Endlich fanden auch die Würfe von Isabell Ehrkamp ins Netz, die insgesamt 5 Treffer in dieser Partie beisteuerte. Das Publikum tat das Übrige, um die engagierten Spielerinnen zu unterstützen und so konnte die SG im letzten Drittel der zweiten Halbzeit sogar die erste Führung im Spiel erlangen. Die Zuschauer und die Bank gaben nun alles, um ihr Team zu unterstützen. Leider war in der Endphase dann wieder ein Mangel an Konzentration und Treffsicherheit der Grund für eine 20:22 Niederlage.

Bereits das zweite Mal in Folge haben es die SG Damen jedoch geschafft, einen 7-Tore-Rückstand wieder aufzuholen und kurz vor Schluss das Spiel knapp zu machen. Auch wenn sie bisher NOCH den Kürzeren ziehen mussten, zeigen die Spielverläufe, dass mit ein wenig mehr Spiel- und Trainingserfahrung diese Saison noch viel drin ist. Den Respekt von den Gegnern haben sie sich auf jeden Fall schon verdient. Die SG Unterrath hat als bisher stärkster Gegner in dieser Saison alles von den Ratinger Newcomern gefordert und widmete ihren Sieg dem Trainer, der genau an diesem Tag seinen Geburtstag feierte. In der Rückrunde wird allerdings fraglich sein, ob die Damen erneut ein solches Geschenk zulassen werden.

Durch einige Spielausfälle haben die Damen eine lange, herbstliche Verschnaufpause, bevor es am 13. November zu Hause gegen Gruiten wieder darum geht, den ersten Sieg in der Saison einzufahren.

Meschig (5), Schlierkamp - Blumberg, Czichon (3), Ditz, Ehrkamp (5), Goettke, Kaul, Moll (2), Mussehl (3), Nett, T. Rudloff (2), v. Wachtmeister, Schwarz.

09.10.11 13:01


Deutliche Niederlage für die B-Jugend

Am Samstagnachmittag traf die männliche B-Jugend der SG Ratingen in der Sporthalle Rückertstrasse in Düsseldorf auf die Zweitvertretung der HSG Düsseldorf. Die als Außenseiter angereiste SG musste auf Ishak Sahin, der noch weitere 4 Wochen wegen eines Fingerbruchs fehlen wird, und Said El Barazi, der sich am Morgen krank meldete, verzichten. Nils Seibel und Robin Battenstein waren ebenfalls nicht dabei, da sie noch nicht spielberechtigt waren. Nun zum Spiel:

Die HSG bekam im ersten Angriff direkt einen 7m zugesprochen, der verwandelt werden konnte. Der Vorsprung wurde auf 8:3 ausgebaut, da der SG im Angriff einfach der nötige Schwung und der nötige Mut zu werfen fehlte.

Zur Halbzeit stand es dann 11:7 für die HSG, wobei man trauriger Weise sagen muss, dass nur drei von sieben SG Treffern KEINE 7m Tore waren. In der zweiten Halbzeit konnte die HSG ihren Vorsprung auf 16:7 ausbauen, da die SG früh in Unterzahl geriet. Die Ratinger kassierten leider noch zwei weitere Zeitstrafen und irgendwann war die Luft raus: Die HSG baute den Vorsprung auf 10 Tore aus. Nach 50 Minuten zeigte die Hallenuhr ein 29:17 für die Gastgeber an.

Bis auf Torwart Max Beier, der überragend hielt, konnte kein Spieler seine Normalform erreichen.

In der kommenden Woche treffen die SG'ler auf den Garather SV. In dem Heimspiel wird der nächste Versuch gestartet, endlich den erlösenden ersten Sieg einzufahren.

Für die SG spielten: Max Beier - Florian Rolfes 3, Adnan Oezdemir 3, Jan Ellrott, Pascal Hogrebe 2, Florian Neumann 2, Marlon Brueckner 2, Johannes Dagge, Dominik Hanisch 5

09.10.11 16:18


Knapper Sieg gegen HSG Düsseldorf

Am Sonntag , den 9.10.2011 , wurde die mC-Jugend der SG Ratingen in Düsseldorf bei der mC2 der HSG erwartet.

Die komplette 1. Halbzeit war fast die ganze Zeit ausgeglichen aber mit einem leichtem Vorteil für die HSG Düsseldorf. Die Düsseldorfer waren zwar körperlich leicht überlegen aber trotzdem konnte die SG sie meist im Schacht halten. Zur Halbzeit stand es 21:19 für die HSG.

Doch in der 2. Halbzeit drehte die SG dann richtig auf. Sie lagen fast immer mit einem Tor vorne.
Am Ende stand es dann knapp aber verdient 36:35 für die SG.

Dies lag zwar an der kompletten Mannschaft aber 2 Spieler traten besonders hervor. Es war einmal Leo Loose, der in der 2. Halbzeit einfach überragend gehalten hat und damit der Mannschaft einfach überragend geholfen hat. Zum zweiten war es Jonas Brauner, der mit 14 Toren der Topscorer der Mannschaft war.

Aber es lag sonst auch wirklich an der überragenden Mannschaftsleistung an der alle beteiligt waren. Damit fuhr die SG nach den ersten beiden Sieglosen Spielen ihren ersten Sieg ein. Nächsten Sonntag geht´s dann nochmal Heim gegen TUS Lintorf ran und dann ist auch schon die Herbstferien Pause.

Loose (0) , Todt (0) , Kimpeler (3) , Wirtz (0) , Michel (7) , Zeidler (1) , Brauner (14) , Hagemeier (0) , Herzog (0) , Plückebaum (11)

09.10.11 18:22


Zweiter Heimsieg gegen DSC 99 Düsseldorf

Am dritten Spieltag der 1.Kreisklasse traf die SG Ratingen II auf  die Mannschaft des DSC 99 Düsseldorf. Eine sehr unangenehme Mannschaft, die eher durch eine behäbige und langsame aber auch teilweise harte und unfaire Spielweise auffällt. Normalerweise müsste den SG´lern so ein Gegner liegen, kann man doch durch hohes Tempo gegen alternde Handballer ein hohes Ergebnis erzielen.

Nachdem der Schiedsrichter das Spiel freigegeben hatte, legte man auch los wie die Feuerwehr. Schnell führte man 4:0 und baute die Führung immer weiter aus. So stand es Mitte der ersten Halbzeit schon 10:3 und man hätte durchaus noch höher führen können, doch leider ließ man einige hundertprozentige Chancen aus bzw. scheiterte man immer wieder am glänzend aufgelegten Gästekeeper, der es gut verstand einige Bälle zu entschärfen. Die einzige Gefahr ging von den beiden Außen der Düsseldorfer aus, die des Öfteren frei zum Wurf kamen und so das eine oder andere Tor machten.

Durch das langsame Spiel des Gegners schlichen sich auch  bei den Ratingern immer mehr Fehler ein, so wurden  einige Großchancen frei vor dem Tor ausgelassen. Dafür  konnte Niklas Brebeck auf rechts außen einige schöne Tore  beisteuern.

Einen guten Tag im Tor erwischte Jörg Linskens, der  einige schöne Paraden zeigte und so verhinderte, das  DSC 99 den Vorsprung verkürzen konnte. Zur Halbzeit  stand es 14:8 für die SG Ratingen II.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild, die  Ratinger hielten das Tempo hoch und suchten den  schnellen Torabschluss, aber auch die Düsseldorfer Spieler   wichen nicht von Ihrer Linie ab. Immer wieder kam es zu  versteckten und unfairen Aktionen, die den Spielfluss der SG´ler störten. Trotzdem gelang es der Mannschaft, den Vorsprung  weiter auszubauen.

Am Ende hieß es verdienterweise 32:21 für die SG Ratingen II.

Einziger Wehrmutstropfen für Andreas Wirtz war die Verletzung von Torwart Armin Zielke, der sich beim Aufwärmen verletzte und nicht zur Verfügung stand. Er fällt mit einen ausgekugelten Finger für mindestens 10 Tage aus.

Nach dem Spiel zeigte sich Trainer Wirtz mit der Höhe des Sieges zufrieden, bemängelte aber, dass so viele Großchancen ausgelassen wurden. Des Weiteren bedarf es gegen die SG Unterrath einer deutlichen Leistungssteigerung.

Es spielten:

Linskens, Ghiea ( 3), Brebeck (4), Bauer (9), Peters (5),Cleven (2), Zastrau (3), Masurczak (2), Preuss (1), Gerard (1), Junkers (2)

09.10.11 19:30


Gut gekämpft, verdient gewonnen

In einem über weite Strecken spannenden und ansehnlichen Spiel gegen gut aufgelegte Erkrather gewann die 4. der SG Ratingen mit 27:22 (13:11).

Die Partie stand im Vorfeld unter keinem guten Stern. Mark Dreher musste sein Comeback weiterhin aufschieben und Christoph Dreydemi, unser treffsicherer 7-Meter-Schütze und Chefanspieler auf der Mitte, meldete sich mit einer Schnittverletzung eine knappe Stunde vor dem Spiel ab. Da auch Ole Hamm, der 2. Chefanspieler auf der Mitte, verhindert war, musste Spielertrainer Andreas Wirtz auf die zuletzt starken Niels Eggert für die Mitte und Ingo Nietiedt für Mitte und 7-Meter zurückgreifen. Beide machten auch hier ein sehr gutes Spiel.

Das DerbyDie Partie fing ausgeglichen mit 1:1 und 2:2 an. Dann konnten sich die Ratinger mit 1-2 Toren absetzen und diesen Vorsprung bis zur Halbzeit zum 13:11 halten. Dabei halfen die einfachen Tore von der Mitte durch Nietiedt und Eggert und von Halb durch Bastian von Beckerrath und Michele Francavilla erheblich, den knappen Vorsprung zu halten.

Erst nach der Pause konnten sich die Mannen um Trainer Wirtz auf 17:13 absetzen. Die 4 Tore Vorsprung wurden bis zum 23:19 gehalten. Dann konnten die Erkrather eine schwache Phase im Abschluss der Hausherren nutzen und auf 23:22 verkürzen. Eine entscheidende Szene folgte. Erkrath bekam einen 7-Meter zugesprochen, bei dem der sonst so sichere Rudolf Twiste am wieder hervorragenden Thomas Jahrmarkt scheiterte. Das war für Erkrath so etwas wie ein Genickbruch. Sie trafen kein einziges Mal mehr und die Ratinger konnten den Vorsprung bis zum Endstand von 27:22 wieder ausbauen.

Auch dieses Spiel wurde von beiden Mannschaften sehr fair und freundschaftlich geführt. Man kennt sich halt schon lange und tut sich nicht mehr weh. Zudem hatte das Spiel durch den Sportskameraden Riepenhausen einen sehr umsichtigen und aufmerksamen Schiedsrichter. Nicht mal die alten Herren hatten bei schwindender Kondition Grund zu meckern.

Die 3. Mannschaft der SG, die das Spiel vorher gewonnen hatte, wurde von ihrem Trainer René Osterwind zur Gegnerbeobachtung verdonnert, und nutzten die Gelegenheit, um Ihre SG-Kameraden vorbildlich zu unterstützen. Vor allem durch einzelne Sprechchöre den Autor betreffend, konnten sie einige Körner zusätzlich herauskitzeln. Er dankte es durch einen spektakulären Heber, der die Halle förmlich zur Extase brachte.

Große Dinge werfen ihre Schatten voraus. Am kommenden Sonntag (18.10.2011, 18:00 Uhr) kommt es zum lang erwarteten Derby. Da spielt die 3. Mannschaft der SG gegen die Vierte. Knallharter Sport, Kampf bis zum letzten Schweißtropfen und gemeinsames Wehklagen über die Schmerzen danach. Wer das verpasst, muss schon eine gute Ausrede haben!

SG Ratingen 4M: Jahrmarkt (TW), v. Beckerrath (5), Eggert (5), M. Francavialla (4), Haas, Herzberg (2), Losmüller, Nietiedt (5/2), Schöbel (2), Wirtz (2), Zeidler (1), Zimek (1)

12.10.11 22:00


Vorbericht Herren 1 - 4. Spieltag

Die ersten Herren der SG Ratingen müssen am kommenden Samstag um 18 Uhr gegen den HSV Dümpten ran. Nach dem dritten Spieltag stehen die Dümptener mit zwei gewonnenen Spielen auf dem 4ten Tabellenplatz. Der Tabellenführer erwartet demnach einen motivierten Gegner und ein schweres Auswärtspiel, bei dem er hoffentlich am längeren Hebel sitzen wird. Bis auf den weiterhin verletzten Florian Schlierkamp und den beruflich verhinderten Sven Maletzki kann auf alle Spieler zurückgegriffen werden. Ggf. schafft es sogar Christian Rommelfanger zum Spiel, sofern er nicht beruflich eingespannt ist.

Wir freuen uns schon auf den Anpfiff in der Halle Boverstraße in Mülheim a.d.R.

12.10.11 22:13


Vorbericht Herren1 - 4. Spieltag

Die ersten Herren der SG Ratingen müssen am kommenden Samstag um 18 Uhr gegen den HSV Dümpten ran. Nach dem dritten Spieltag stehen die Dümptener mit zwei gewonnenen Spielen auf dem 4ten Tabellenplatz. Der Tabellenführer erwartet demnach einen motivierten Gegner und ein schweres Auswärtspiel, bei dem er hoffentlich am längeren Hebel sitzen wird. Bis auf den weiterhin verletzten Florian Schlierkamp und den beruflich verhinderten Sven Maletzki kann auf alle Spieler zurückgegriffen werden. Ggf. schafft es sogar Christian Rommelfanger zum Spiel, sofern er nicht beruflich eingespannt ist.

Wir freuen uns bereits auf den Anpfiff in der Halle Boverstraße in Mülheim a.d.R.

12.10.11 22:18


Zitterspiel in Wuppertal

Am vergangenen Samstagnachmittag trat die männliche A-Jugend der SG bei der Cronenberger TG in ihrem 4. Pflichtspiel der Saison an. Zuvor wurde sich intensiv auf diese Begegnung vorbereitet, denn trotz der 0:6 Punkte, die die Cronenberger vor dem Spiel aufzuweisen hatten, wussten die Bauer Schützlinge um die Stärke des Gegners.

Dementsprechend konzentriert begann das Spiel auch, die Ratinger führten schnell mit 4:0 und zeigten eine hoch konzentrierte Leistung. Die Abwehr stand erneut sehr gut und daraus konnten durch die 1. und 2. Welle schnelle Tore erzielt werden. Auch Paul Keutmann im Tor bot wieder eine starke Leistung. So konnte zur Halbzeit eine 16:9 Führung herausgespielt werden.

Auch in der 2. Halbzeit sah es zunächst so aus, als ob die Ratinger weiter alles im Griff haben würden und die 2 Punkte sicher mit nach Hause nehmen könnten. Doch als beim Stand von 19:10 wiederholt der Ausbau der Führung verpasst wurde, schalteten die Ratinger aus unerklärlichen Gründen 3 Gänge herunter. So konnten die Wuppertaler sich Tor um Tor heran kämpfen und urplötzlich stand es 21:21. Doch auch zu diesem Zeitpunkt war es wieder einmal Keutmann im Tor, der Schlimmeres verhindern konnte. So schafften es die Ratinger zum rechten Zeitpunkt nochmal einen Gang hoch zu schalten und setzten sich entscheidend auf 24:21 ab. 10 Sekunden vor dem Ende gelang den Cronenbergern dann noch das 24:22, doch sie wurden für ihre kämpferische Leistung nicht belohnt und die SG schaffte es, die 2 Punkte über die Zeit zu retten.

14.10.11 16:26


Spannendes Spiel in Dümpten

Schaute man sich vor der Auswärtsbegegnung beim HSV Dümpten die bisherigen Ergebnisse beider Mannschaften in der Landesliga an, so wurde deutlich, dass die Gastgeber ein wurfgewaltiger Gegner sein würde, gegen den es zu bestehen galt. Allerdings waren die Voraussetzungen nicht gerade optimal. Max Seidel weilte im Urlaub, Sven Maletzki musste passen, Simon Preuß hatte sich beim Donnerstag-Training vermutlich schwer an den Bändern verletzt und die Platzwunde am Auge von Patrick Mengeringhaus war noch nicht verheilt. So setzte Trainer Marian Bondar wieder auf den Nachwuchs und nominierte diesmal gleich 4 Spieler aus der A-Jugend.

Nach ausgeglichenem Anfang schaften die Ratinger Mitte der ersten Halbzeit zunächst einen kleinen Vorsprung beim 5:8. Doch die Mülheimer ließen sich nicht abschütteln und konnten den Abstand wieder verringern Eine Ursache dafür war sicherlich, dass der sonst im Abschluss so souveräne Bastian Schlierkamp in dieser Phase einige male am starken Keeper der Gastgeber scheiterte. Dennoch legten die Gäste zunächst immer wieder einen Treffer vor, bevor die Dümptener nachzogen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit schafften es aber die Gastgeber, den Spielstand zu drehen und gingen mit der Schlusssekunde des ersten Durchgangs zum ersten mal mit 15:14 in Führung.

Erster Einsatz bei den 1. Herren: Tim LindnerMit dem Seitenwechsel änderte Trainer Bondar auch die Abwehrformation. Da zuvor die 6:0-Deckung die Kreise des Mülheimer Mittelmann nicht genügend einschränken konnte, wurde nun mit einer 5:1-Deckung gespielt. Tatsächlich taten sich die Hausherren damit erheblich schwerer und Ratingen übernahm schnell wieder die  Führung im Spiel. Doch ein großes Polster konnte zunächst nicht erarbeitet werden. Erst in der 50. Minute kam es erneut zu einer 3-Tore-Führung. Kurze Zeit später erhielt der HSV gleich zwei Zeitstrafen und die Ratinger hatten die Chance, bei 4-minütiger Überzahl den Sack zu zumachen. Doch stattdessen kamen die Gastgeber in dieser Phase wieder ein wenig heran. Bei nunmehr nur noch einem Tor Vorsprung vergaben zunächst beide Mannschaften ihre Torgelegenheiten, bevor Anthony Pistolesi 30 Sekunden vor Spielende das 32:34 erzielte. Im Gegenzug verkürzten die Dümptener noch einmal auf 33:34. In der verbleibenden Spielzeit wurde noch einmal ein Spieler zum Wurf freigespielt und zu Fall gebracht, so dass es mit der Schlusssirene noch einen Siebenmeter gab, der allerdings nicht den Weg ins Tor fand.

Der knappe Sieg zeigte deutlich auf, dass die Mannschaft noch an vielen Stellen nachbessern muss. Die Gastgeber nutzten immer wieder die Lücken in der Deckung aus. Insgesamt wurden auch zu viele Torgelegenheiten ausgelassen. Dass es dennoch zum Erfolg reichte, lag auch an den guten Leistungen der A-Jugendspieler. Während Lennart Möller in der Anfangsphase für die einfachen Tore aus dem Rückraum verantwortlich war, führte der erst diese Woche 17 Jahre alt gewordene Tim Lindner über weite Strecken geschickt Regie in der Mitte und erzielte dabei auch sehenswerte Tore. In der heißen Endphase war es dann Alexander Bryde, der am Kreis ein sicherer Vollstrecker gewesen ist. Überzeugen konnte auch Helmut Menzel auf der Linksaußen-Position mit sicheren Treffern.

Das war nicht die beste Leistung, die die Mannschaft abrufen kann. Um so wichtiger war es, das Spiel zu gewinnen, da die robusten Dümptener sicher zu den Mannschaften gehören, die weiter in der Spitzengruppe zu finden sein werden. Nun folgt am kommenden Wochenende das Heimspiel gegen TuS Erkrath, die bisher noch keinen Punkt gewinnen konnten, bevor es in die kurze Herbstpause geht.

Schumacher, Hamacher (n.e.) - Pistolesi (5), Mengeringhaus, Menzel (4), Bauer (5/2), Schlierkamp (2), Osterwind (n.e.), Bryde (4), Helfrich (1), Möller (6), Lindner (7)

16.10.11 07:27


Starke Leistung auf dem Platz

An diesem Sonntag empfing die weibl. B-Jugend der SG Ratingen, die außer Wertung spielenden Neusserinnen, vor heimischer Kulisse. Der Plan war klar - ein Sieg sollte her, auch wenn man sich am Ende punktlos trennt.

So starteten die Ratingerinnen sehr engagiert ins Spiel und zogen in den ersten Minuten gleich mit 8:0 weg.

Dies lag vor allem an der gut stehenden Deckung und dem beherzten Zupacken und Aushelfen untereinander. Den Neusserinnen gelangen vor der Pause allerdings doch noch 5 Tore, welche auch zum Halbzeitstand von 13:5 führten, wobei man sagen muss, dass die SG- Mädels nicht alle Chancen konsequent nutzten und drei 7-Meter leichtfertig vergaben.

Nach der Pause konnte man zunehmend merken, dass die Gegnerinnen frustriert waren und mit der echt kompakt und gut stehenden Abwehr der Heimmannschaft nicht klarkamen, da sie nun auf ein verbal sehr niedriges Niveau herunter gingen und versuchten Fouls zu provozieren. Dies beeindruckte aber keines Wegs, die immer noch sehr konzentriert und fair spielenden Tabellenführerinnen; sie setzten weiterhin ihre Energie ins Spiel und konterten mit Toren. Besonders gut funktionierten die Tempogegenstöße von Meschig auf Funke, durch welche schnelle Tore erzielt werden konnten.

Einen überragenden Rückhalt bot heute Svenja Roth im Tor, die meisterhaft vier 7 Meter und im Spiel souverän die Bälle hielt. So konnte auch die beste Werferin der Neusserinnen nur fünf Bälle im Netz versenken.

Die Top Shooterin der SG war diesmal mit 7 Toren (auch erreicht durch den hohen Laufeinsatz bei den TG´s) Saskia Funke.

Alles in allem war es ein gutes Spiel. Obwohl die Gegner etwas sehr provokant waren, hat man sich nicht beirren lassen und den klaren 27:12 Sieg eingefahren.

So geht man entspannt in die Ferienpause und trifft dann am 13.11. auf die ebenfalls außer Wertung spielenden Mädels der DJK TuSA D´dorf.

Roth, Woltering, Wagner - Reimann (1), Wilcke (4), Funke (7), Rosenau (2), Grashaus (4), Schrankel (5), Meschig (4), Mokwa, Karrenberg

16.10.11 18:39


Kantersieg über Essen 2

Zu Gast in der Gothaerstraße war diesmal das Team von TuSEM Essen 2. Die A-Jugend wusste noch nicht so wirklich, was einen dort erwarten würde oder ob die Mannschaft von den herausragenden 95ern, die noch B-Jugend spielen, unterstützt wird.

Gute Leistung: Markus HannigAlso wurde das Spiel erneut mit höchster Konzentration & Motivation angegangen. Dies war auch der Schlüssel, dass man schnell aufzeigen konnte, wer Herr im Haus ist. Von Beginn an lagen die Essener stets im Rückstand, konnten aber leichte Tore erzielen, da die SG-Abwehr die ersten 20 Minuten nicht die gewohnte Sicherheit ausstrahlte. Dies änderte aber nichts an der 24:13 Pausenführung.

Auch an der 2. Hälfte spielten die Ratinger ihre Überlegenheit aus und zogen Tor um Tor davon. Der zur Halbzeit ins Tor gekommene Markus Hanning konnte auch einige Bälle abwehren und zeigte eine sehr gute Leistung. Vorne wurden jedoch noch einige gute Torchancen ausgelassen und der gut aufgelegte Torhüter der Essener konnte noch einige Paraden zeigen, auch wenn sich dies im Endergebnis nicht ganz widerspiegelt. So konnten die Ratinger ihr 5. Saisonspiel am Ende mit 50:22 für sich entscheiden und stehen weiterhin an der Tabellenspitze der A-Jugend Oberliga mit 10:0 Punkten, gefolgt vom TV Jahn Hiesfeld, die punktgleich sind.

Nächste Woche kommt es dann zum Aufeinandertreffen der beiden bis dato verlustpunktfreien Mannschaften.

Für die SG spielten: Paul Keutmann, Markus Hanning - Tim Lindner (6), Timo Lohr (3), Alexander Bryde (2), Etienne Mensger (11/4), Nico Helfrich (9), Tom Wolf (3), Kai Wingert (6), Laurenz Ditz (2), Lennart Möller (6), Rene Ritterbach (2)

17.10.11 13:20


Deutlicher Sieg gegen Lintorf

Am Sonntag Morgen empfing die männliche C-Jugend der SG Ratingen im Lokalderby die männliche C-Jugend von TuS Lintorf. Das Spiel fing um 10:00 Uhr an der Gothaer Str. an.

Die SG fand zunächst nicht richtig ins Spiel, aber Lintorf konnte dies nicht wirklich ausnutzen. Daher war der Anfang der 1. Halbzeit sehr ausgeglichen. Doch dann fand die SG besser ins Spiel und konnte sich immer weiter absetzen. Die höchste Führung lag bei 8 Toren in der 1. Halbzeit. Zur Halbzeit stand es dann 18:12 für die SG.

Die 2. Halbzeit begann wie die Erste aufhörte - nämlich mit einer konstanten Führung für die SG. Es war dann nicht wirklich mehr ein spannendes Spiel obwohl auch Lintorf gute Chancen hatte, die sie aber nicht nutzen konnten. Das lag auch an einer hervorragenden Torwartleistung von Philippe Todt und Leo Loose. Die SG konnte ihre Führung weiter ausbauen und auch schon wie in der 3 letzten Spielen war es Jonas Brauner, mit den meisten Toren - diesmal waren es 15 an der Zahl.

Aber vor allem die Leistung der Mannschaft glänzte wieder einmal. Somit konnte die SG ihren ersten Heimsieg und den zweiten Sieg überhaupt feiern. Am Ende stand es dann 40:27 für die SG Ratingen.

Nach den Ferien geht es dann sofort weiter und zwar gegen Tusa.

Loose, Todt - Kimpeler (5), Wirtz (1), Michel (6), Zeidler (2), Brauner (15), Plückebaum (9), Hagemeier (2), Herzog, Klaus.

17.10.11 13:54


B-Jugend weiterhin ohne Sieg

Die männliche B-Jugend der SG Ratingen traf am Sonntag nachmittag in der Gothaer Straße auf die Mannschaft des Garather SV.
Mit Tom Kölbach und Robin Battenstein, der das allererste Spiel seiner Handball-Karriere bestritt, konnten nur zwei von drei Neuzugängen eingesetzt werden, da Nils Seibel immer noch nicht spielberechtigt war. Die Spieler der SG waren davon überzeugt, einen deutlichen Heimsieg einzufahren. Dazu kam es aber leider nicht.

Das Spiel war bis zum Stand von 7:5 für Garath immer ausgeglichen, doch dann konnte Garath 5 Tore hintereinander erzielen, und die SG ging mit einem 5:12 Rückstand in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel am Spielverlauf und Garath führte sogar zwischenzeitlich mit zehn Toren. Der einzige Aufreger in dem Kreisliga-Match war ein Siebenmeter, bei dem der Garather Werfer genau auf das Gesicht des stillstehenden Torwartes Max Beier traf. Nach einem kurzen Moment der Benommenheit konnte er das Spiel aber fortsetzen.

Das Spiel endete 27:19 für Garath.

Der einzige Lichtblick bei diesem schwachen Spiel war, dass Robin Battenstein in seinem ersten Spiel direkt eine 100-%ige Chancenverwertung hatte und 2 Treffer von der Kreisläufer-Position erzielen konnte.

In den Ferien gibt es viel zu tun, damit am 12.11. gegen die HSG Gerresheim endlich der erste Saisonsieg geholt werden kann.

Für die SG spielten:
Max Beier - Dominik Hanisch 6, Florian Rolfes 1, Adnan Oezdemir 2, Jan Ellrott 1, Pascal Hogrebe 1, Florian Neumann 4, Marlon Brueckner, Johannes Dagge, Said El Barazi 2, Robin Battenstein 2, Tom Kölbach

17.10.11 15:30


Zwei Punkte gegen hart spielende Unterrather gewonnen

Am vierten Spieltag ging es für die 2. Mannschaft der SG Ratingen zur SG Unterrath nach Düsseldorf. Die Unterrather sind als stärkerer Gegner einzuschätzen, mussten sie doch letztes Jahr aus der Kreisliga zwangsabsteigen. Dementsprechend konzentriert ging man zu Werke.

Durch das hohe Tempo im Spiel der Ratinger konnte man schnell eine 4:0 Führung erspielen. Doch die schnelle Führung hielt nicht lange an, da die Unterrather jetzt besser ins Spiel fanden. So konnten die Düsseldorfer auf 4:2 verkürzen, dennoch ließen sich die Ratinger die Führung nicht nehmen, da sie immer wieder durch schöne und schnelle Tempogegenstöße zurückschlagen konnten.

Leider kam es in der Abwehr immer wieder zu Abstimmungsproblemen, so dass man sich nicht entscheidend absetzen konnte. Gegen Mitte der ersten Halbzeit hatte man die Unterrather in den Griff  bekommen und konnte sich einen 6 Tore Vorsprung rausspielen. Leider kam es jetzt auf  Düsseldorfer Seite immer mehr zu unfairen Attacken gegen die Ratinger Spieler. Unrühmlicher Höhepunkt waren zwei rüde Fouls gegen Lukas Preuß, der aus vollem Lauf von den Beinen geholt wurde. Beides mal  kam der Spieler ohne Strafe davon. Leider blieben die meisten Fouls ungeahndet, denn offensichtlich  war der Schiedsrichter mit dem hohen Tempo überfordert.

Trotz der Härte gegen die SG Spieler ließen sich diese   nicht aus dem Konzept bringen. Besonders Peter Ghiea schien das zu motivieren, denn er konnte 10 Tore erzielen. Nach den ersten 30 Minuten stand es 10:14 für die SG Ratingen.

Nach der Pause kamen die Unterrather etwas besser ins  Spiel und konnten den Rückstand bis auf zwei Tore  verkürzen. Aber den Ausgleich zu erzielen gelang den  Düsseldorfern nicht. Nach kurzer Zeit hatte man auch  diese Situation überstanden. Der SG gelang es jetzt  wieder das Tempo hoch zu halten, was zu einem  Vorsprung von 8 Toren führte. Glücklicherweise ging es    in  der zweiten Halbzeit nicht mehr ganz so ruppig zu,  was  wohl daran lag das die Unterrather an ihre  konditionellen  Grenzen kamen.

Am Ende stand 21:30 für die SG Ratingen II. Das Ergebnis geht von der Höhe her in Ordnung, dennoch war es für die Ratinger ein hartes Stück Arbeit, da die Unterrather der erwartet harte Gegner waren.

Trainer Andreas Wirtz zeigte sich nach dem Spiel zufrieden, da sich seine Jungens von der robusten Spielweise der Düsseldorfer nicht haben anstecken lassen und ruhig ihr Spiel durchgezogen haben.

Jetzt geht es erstmal ungeschlagen mit 8:0 Punkten als Tabellenzweiter in die Herbstpause, bevor es am 13.11.11 gegen die TSG Benrath, einen Gegner den man nicht unterschätzen darf, zuhause weiter geht.

17.10.11 19:15


Vorbericht Herren1 - 5. Spieltag

Am kommenden Samstag spielt die erste Herrenmannschaft gegen Erkrath um 18 Uhr vor heimischem Publikum.
Aufgrund der Schwächung in der Personaldecke und dem knappen Spielausgang in Dümpten am vergangenen Spieltag, muss die SG alle Kräfte mobilisieren, um den Nachbarn aus Düsseldorf zu bezwingen. Erkrath steht derzeit mit 0:8 Punkten im Keller der Landesliga4-Tabelle und ist mit Sicherheit motiviert die ersten Punkte einzufahren.
In der vergangenen Woche verletzten sich Simon Preuß und Patrick Mengeringhaus im Training. Während Preuß mit seiner Bandruptur längerfristig ausfällt, ist Mengeringhaus nach einem Cut am Augenlid spielfähig.
Alex Hamacher, der Jüngste unter den drei Torhütern, wird im letzten Training diese Woche in seinen Auslandsaufenthalt verabschiedet. Er steht der SG für einige Monate nur aus der Ferne zur Verfügung. Der Schüler Max Seidel weilt zudem auf Studienfahrt. Darüber hinaus ist eine Beteiligung von Julian Bauer und den A-Jugendlichen noch fraglich, da sie um 16 Uhr mit ihrer Mannschaft zum Spitzenspiel beim punktgleichen TV Jahn Hiesfeld zu Gast sind. Im letzten Seniorenspiel konnten die 4 eingesetzten Jugendspieler 18 von 34 Toren erzielen.

17.10.11 21:47


Teurer Sieg im Derby

Mit kaum zu unterdrückender Spannung fieberten alle SGler dem Derby entgegen. Für viele Zuschauer in der Halle an der Gothaer Straße war am Sonntag nicht das sensationelle Auftreten der A-Jugend das Highlight des Spieltages, sondern die sportlich vielleicht nicht ganz so attraktive, dafür umso emotionalere Partie der 3. gegen die 4. Mannschaft. Das es überhaupt zu solch einer vereinsinternen Begegnung kommen kann, liegt daran, dass in der untersten Liga auch mehrere Mannschaften eines Vereins in der gleichen Gruppe spielen können. Wo sollten sie auch sonst hin?


Die Zuschauer wurden in der Anfangsphase auf eine harte Probe gestellt. Übernervös und zerfahren begann die Partie. Man konnte den Stellenwert und die Bedeutung der Partie für die Beteiligten förmlich spüren. Die seltenen, erfolgreichen Aktionen waren gleichmäßig verteilt. So stand es etwa zur Mitte der Halbzeit gerade einmal 5:5, bevor sich die Dritte erstmalig beim 7:5 mit 2 Toren absetzen konnte. Für die Vierte war das so etwas wie ein Weckruf, den Sie mit einem 4er-Lauf zum Halbzeitstand von 7:9 beantworteten. Dabei war besonders das beachtliche Comeback von Mark Dreher zu beachten, der nicht nur durch seine Wurfgewalt von Halblinks, sondern auch durch die präzisen Anspiele an den Kreis seine etwa dreijährige Pause vergessen ließ.

Nach der Pause baut die Vierte den Vorsprung auf 4 Tore zum 7:11 aus. Die 3. kam zwar hoch motiviert und mit einer viel offeneren Deckungsformation heraus, vergaßen aber über ihre nun deutlich agessivere Spielweise, ihr hohes individuelles Potential zielführend einzusetzen. Ganz anders die Vierte. Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten hatten sich die "alten Herren"  auf das veränderte Spiel eingestellt. Besonders der glänzende Torwart Frank Koch stellte die ehemaligen Interaktiven vor nicht lösbare Probleme. Er hielt so gut wie alles und war phasenweise nur durch Siebenmeter zu bezwingen. Auch wieder stark präsentierte sich Ingo Nietiedt, der alle 3 Siebenmeter verwandelte und auch aus dem Feld viermal traf.

So setzte sich die Vierte immer weiter ab und kam über 9:16, 12:21, 16:25 zum Endstand von 20:29. Der Sieg geht in Ordnung, ist jedoch um einige Tore zu hoch ausgefallen. Der Großteil der ca. 50 Zuschauer bejubelten den Sieger, feierte dann aber mit beiden Mannschaften das Ende eines unterhaltsamen Handballnachmittags. Der extra gestiftete Pokal für den "Derby-Sieger" wandert also vorerst in die Vitrine von Spielertrainer Andreas Wirtz.

In der 45. Minute schockte die Verletzung von Mark Dreher alle beteiligten Spieler. Ohne Fremdeinwirkung verdrehte er sein Knie und musste mit einem Riss der Patella-Sehne ins Krankenhaus. So hatte er sein Comback sicherlich nicht geplant. Dieser hohe Preis trübte etwas die Freude über den Sieg. Alle Beteiligten wünschen auch von hier aus "Gute Besserung".

Vor der Herbstpause hat die 4. Mannschaft am Samstag, dem 22.10.11 um 16:00 Uhr, noch die außer Konkurenz spielende 3. Mannschaft von der HSG Eller 90 in der Halle an der Gothaer Straße zu Gast. Danach sind erstmal Herbstferien.

SG Ratingen 4M: Koch, N. Francavilla - v. Beckerrath (1), Dreher (4), Eggert (2), M. Francavilla (2), Haas, Hamm (2), Herzberg (2), Losmüller (3), Nietiedt (7/3), Schöbel (3), Wirtz (1), Zeidler (2)

18.10.11 14:52


Der einzig wahre Spielbericht zum Derby

Auf der SG-Ratingen-APP kann man lesen, dass es KEIN WITZ ist: die 4. siegte
gegen die 3. Manschaft der SG. Wie es zu dieser Niederlage kommen konnte, weiß wohl nur der ALLMANNach.

Vor dem Spiel HICKERTe durch, dass Roland fehlt. Zudem war Max zwar hungrig wie KEUS in SEeN - spielte
aber nicht wegen Trainingsrückstand. Meilenweit hörte man auch das Heulen des WOLFes-doch das Rudel wurde
nicht gefunden.

Zu Beginn war das Spiel nicht die MARK-WERTH. Es war sehr hektisch, ein buntes Treiben wie auf dem JAHRMARKT.
Dann aber häuften sich die Täuschungen und verborgenen taktischen Manöver. Die Frage kam auf: VANGEht die LIST Auf?
Doch der KOCH verWIRTZe der 3. die Suppe. Zudem muss auch gefragt werden, ob es nicht besser gewesen wäre, wenn
Tobias mit im Tor der Heimmannschaft geholfen hätte. Die Antwort kann nur lauten: JAVERS!

Dann der Schock: nach Mark's DREHER im Knie hört die Menge einen LEICHTENSCHLAG und er machte ein PLÖNES-Gesicht.
Selbst die zahlreich erschienene ELL-ROTTe hielt Inne und die Menge wusste sofort, dass es das Ende des Comeback-Versuches war.
Nach diesem Ausfall versuchte sich die 3. nochmal aufzubäumen, doch es war zu spät die ZEID war fast LEeR. Es wurde zu einem
richtigen geHETZEL, so dass einige Fans vor Freude POOCKten .

Die 4. war einfach routinierter und wusste wie der HAASE läuft. Sie HAMM in einem emotionsgeladenen Spiel ihr HERZ
zuerst über den BERG getragen. In den letzten Spielminuten verweigerte die 3. ihre Arbeit wie EGGERT in dem Film
Werner-Beinhart! Es war gelaufen!

Trainer Rinne LASS ALLEn die Leviten. Das Rückspiel ist gegen OSTERn, da wird dann voraussichtlich ein anderer WIND
wehen. Statt Bier gabs so leider nur WASSER für den MANN. Es bleibt dabei: die 3. hat noch NIE den TIEDTel des
offiziellen Derbies gewonnen. Dafür hat die 4. den Po-kahl und von dem Sieg kann sich der FRANK auch keine VILLA
kaufen! Vor dem Rückspiel sollte die 3. kleinere Brötchen backen vielleicht holt man sich dann auch VOM BECKER einen RAT.

GUTE BESSERUNG AN MARK!

19.10.11 21:31


Der KÖNIG, der ADEL und der SCHÖBEL

Auf der SG-Ratingen-APP kann man lesen, dass es KEIN-WITZ ist: die 4. siegte gegen die 3. Manschaft der SG. Wie es zu dieser Niederlage kommen konnte, weiß wohl nur der ALLMANNach.

Vor dem Spiel HICKERTe durch, dass Roland fehlt. Zudem war Max zwar hungrig wie KEUS in SEeN - spielte aber nicht wegen Trainingsrückstands. Meilenweit hörte man auch das Heulen des WOLFes - doch das Rudel wurde nicht gefunden.

Zu Beginn war das Spiel nicht die MARK-WERTH. Es war sehr hektisch, ein buntes Treiben wie auf dem JAHRMARKT. Dann aber häuften sich die Täuschungen und verborgenen taktischen Manöver. Die Frage kam auf: VANGEhtdieLISTAuf? Doch der KOCH verWIRTZte der 3. die Suppe. Zudem muss auch gefragt werden, ob es nicht besser gewesen wäre, wenn Tobias mit im Tor der Heimmannschaft geholfen hätte. Die Antwort kann nur lauten: JARVERS!

Dann der Schock: nach Mark's DREHER im Knie hört die Menge einen LEICHTENSCHLAG und er machte ein PLÖNES-Gesicht wie SIMON die hässliche EUFE. Selbst die zahlreich erschienene ELL-ROTTe hielt Inne und die Menge wusste sofort, dass es das Ende des Comeback-Versuches war. Jetzt wird er wohl einen STENZ brauchen. Nach diesem Ausfall versuchte sich die 3. nochmal aufzubäumen, doch es war zu spät - die ZEID war fast LEeR. Es wurde zu einem richtigen geHETZEL, so dass einige Fans vor Freude POOCKten.

Die 4. war einfach routinierter und wusste wie der HAASE läuft. Sie HAMM in einem emotionsgeladenen Spiel ihr HERZ zuerst über den BERG getragen. In den letzten Spielminuten verweigerte die 3. ihre Arbeit wie EGGERT in dem Film Werner-Beinhart! Es war gelaufen!

Trainer Rinne (zwischendurch HEIDELbeerblau angelaufen) LASS ALLEn die Leviten. Das Rückspiel ist gegen OSTERn, da wird dann voraussichtlich ein anderer WIND wehen. Statt Bier gabs so leider nur WASSER für den MANN. Es bleibt dabei: die 3. hat noch NIE den TIEDTel des offiziellen Derbies gewonnen. Dafür hat die 4. den Po-kahl und von dem Sieg kann sich der FRANK auch keine VILLA kaufen!

Vor dem Rückspiel sollte die 3. nun kleinere Brötchen backen-vielleicht holt man sich dann auch VOM BECKER einen RAT. Eine andere Option wäre die helfende Hand von ÖRKO aus dem Zauberland.

GUTE BESSERUNG AN MARK!

20.10.11 13:01


Mit mäßiger Leistung zum ungefährdeten Sieg

Vor der einwöchigen Herbst-Pause, empfingen die Landesliga-Handballer der SG Ratingen das Schlusslicht TuS Erkrath in der Sporthalle an der Gothaer Straße. Mit René Osterwind (beruflich verhindert), Alexander Hamacher (längerer Auslandsaufenthalt), Max Seidel (Studienfahrt) und Simon Preuß (verletzt) fehlten Trainer Marian Bondar gleich mehrere Spieler. Zudem absolvierten die A-Jugendlichen bis kurz vor Spielbeginn ihr Spitzenspiel in der Oberliga und kamen mit bereits 60 Minuten Spielzeit in den Knochen in die Halle. Dafür konnte erstmals Christian Rommelfanger in einem Liga-Spiel eingesetzt werden und Simon Bauer aus der 2. Mannschaft half aus.

Trainer Bondar konnte nicht zurfrieden sein.Trainer Bondar war es wichtig, dass sein Team, trotz der Tabellen-Situation der Erkrather, mit voller Konzentration in die Begegnung gehen würde. Und tatsächlich stand die Abwehr von Beginn an sehr sicher. Zudem präsentierte sich Magnus Schumacher zwischen Pfosten erneut in guter Verfassung. Was aber ebenfalls von Beginn an zu bemängeln war, war das Angriffs-Spiel. Reihenweise wurden Fehlwürfe produziert oder sogar bereits im Spielaufbau die Bälle verloren. So ermöglichte man den im Aufbauspiel sehr harmlosen Erkrathern, durch schnelle Konter den Abstand gering zu halten. Zwar hatte man nie wirklich den Eindruck, dass die Gäste ernsthaft das Spiel an sich reißen könnten, doch konnte man gleichermaßen nicht erkennen, dass die SG Verlustpunkt-freier Tabellenführer ist. So gingen beide Teams nach einer eher unattraktiven ersten Halbzeit beim Stand von 11:8 in die Kabinen.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel kamen zudem Nachlässigkeiten in der Deckung auf, die dank der starken Leistung von Schumacher keine nennenswerten Auswirkungen auf den Spielstand hatten. Danach allerdings ging ein Ruck durch die Mannschaft und das Spiel wurde stabiler. Insbesondere die Abschluss-Quote verbesserte sich auf ein Normal-Niveau, während den Erkrathern immer weniger Ideen einfielen. So setzten sich die Ratinger mit zunehmender Spielzeit immer weiter ab und gewannen am Ende deutlich mit 31:22.

Sicherlich war das langsame und langatmige Spiel der Gäste nicht gerade förderlich für ein attraktives Landesliga-Spiel. Dennoch versäumten es die Hausherren, ihre vorhanden Qualitäten auch umzusetzen. So wurde die Begegnung, welche vom umsichtigen Schiedsrichtergespann Richter/Schramm sehr gut geleitet wurde, für die Zuschauer sehr zäh.

Mit nunmehr 10:0 Punkten und einer Tordifferenz von +52, haben die Ratinger bis zum ersten Zwischenstop, der Herbst-Pause, das gewünschte Ergebnis erreicht. Blickt man aktuell auf die Tabelle, erkennt man, dass man bisher teilweise Gegner hatte, die sich in der unteren Tabellenregion bewegen. Mittlerweile kristallisiert sich ein wenig heraus, dass die schärfsten Konkurrenten der SG Ratingen, ETB Schwarz-Weiß Essen und Grün-Weiß Werden, ebenfalls nahezu schadlos geblieben sind und die unmittelbaren Begegnungen gegen diese Mannschaften ein Meilenstein auf dem Weg zur Meisterschaft werden können.

Schumacher, Maletzki - Mensger (4), Möller (3), Lindner (1), Bryde (4), Bauer, S. (1), Bauer, J., Menzel, Mengeringhaus (2), Rommelfanger (6), Pistolesi, Schlierkamp (10/2)

23.10.11 10:10


Schlacht um den Platz an der Sonne

Am Samstagnachmittag ging es für die A-Jugend der SG Ratingen 2011 in ein kleines gallisches Dorf, namens Hiesfeld. Aufgrund ihrers Zaubertranks, waren die Hiesfelder höchst gefährlich und nicht zu unterschätzen diese Saison. Zuvor hatten sie Siege gefeiert, die man ihnen nicht zwingend zugetraut hätte. Unteranderem bei online Tippeinrichtung, wie z.B bwin, konnte man große Summen kassieren, hat man auf einen Sieg von Hiesfeld getippt. In Expertenkreisen wurde vor dem Duell gemunkelt, dass sich einige Spieler der Ratinger Verletzungen zugezogen hätten und somit geschwächt gegen die Gallier antreten müssten. Doch kurz vor dem Ende der Transferperiode am 20.10.2011 konnten die Ratinger den Top-Transfer der Saison verkünden. Topstar Aron "Tim" Palmarsson "Lindner" konnte für eine Rekordsumme von 1.500.000EUR ins schöne Ratingen gelockt werden. Zusätzlich hat man wohl noch zwei bis drei 2.02 m Hühnen, mit Vollbart, aus Russland einfliegen lassen, die unter falschem Pass die Ratinger nocheinmal verstärken sollten, um so 2 wichtige Punkte, für die Mission "Niederrheinmeister 2012", mit nach Ratingen nehmen zu können. So waren die Ratinger bestens aufgestellt und Startrainer Julian Bauer wusste dennoch, dass es eine ganz schwere Aufgabe werden würde in Hiesfeld, denn er wusste um die Stärke ihres berüchtigten Zaubertranks, aber er wusste auch, dass die Wirkung nicht ewig anhalten würde. So war es Ziel der Ratinger genau diesen Punkt abzuwarten, um dann gnadenlos zuzuschlagen. Ebenfalls war Julian Bauer bekannt, dass seine Schützlinge bereits in der C-Jugend eine Schlacht kurz vor dem Ende der Partie, durch den Legionsführer Kai Wingert, per Siebenmeter, für sich entscheiden konnten & dies ein gutes Omen sein sollte.

Um 15:45 sollte der ultimative Fight also starten, zwischen den beiden vorherrschenden Mächten Hiesfeld und Ratingen im niederrhein'schen Reich. Das Kolloseum Gustav-Heinemann-Schulzentrum war der perfekte Schauplatz und sollte durch seine Enge eine echt hitzige Atmosphäre erzeugen, von der sich die Ratinger zunächst beeindrucken ließen. Gut 150 Zuschauer hatten den Weg zum Kampf der Titanen gefunden und konnten in der Anfangsphase ein wahres Feuerwerk der Gastgeber erleben. Bereits nach wenigen Minuten lagen die Ratinger 5:1 hinten, bevor Trainer Bauer die grüne Karte zog und seine Mannen neu einstimmen wollte auf diese Schlacht. Diese Auszeit zeigte Wirkung und die SG konnte mit schnellen kurzen Schlägen auf 5:4 verkürzen, jedoch war es Torhüter Adrian Schnier, auf Seiten des TV Jahn Hiesfeld, welcher wohl als Kind in einen Topf des Zaubertranks gefallen war und deswegen überragende Torhüterfähigkeiten erhalten hatte, der, durch super Paraden, den Ratingern das Leben enorm schwer machte und dafür sorgte, dass sich die Hiesfelder wieder auf 9:6 absetzen konnten. Jetzt war es jedoch an der Zeit, dass die Ratinger mal zeigen was sie drauf haben und prompt schafften sie in den letzten 8 Minuten vor der Halbzeit, das Ergebnis noch auf 10:10 zu verschönern.

Mit Beginn der 2.Halbzeit legten die Jungs der SG gleich mehrere Schippen drauf, doch hatten zunächst noch Schwierigkeiten sich durch die massiv und gut stehende Abwehr der Hiesfelder zu tanken. Doch aus einer selber starken, aggresiven und fairen Abwehr heraus gelang es den Kriegern der SG sich Stück für Stück abzusetzen und so stand es nach ca. 45 gespielten Minuten bereits 19:24 für die SG. Entscheidend dafür war auch das resolute und gnadenlose Abwehrspiel von Abwehrchef Laurenz Ditz, der mit Bravour zum Spieler des Spiels, von Sport1, gewählt wurde. Auch der Torwächter Paul Keutemann, besser bekannt als "die Krake", zeigte eine fantastische Leistung im Tor und war wieder ein super Rückhalt für das gesamte Team. Im weiteren Verlauf des Spiel sah man die Kräfte bei den Gastgebern schwinden (was auch mit dem Nachlass des Zaubertranks zusammenhing) und die Gäste setzten sich weiter Tor für Tor ab, um am Ende als Sieger aus dieser Schlacht hervor zu gehen und ein doch letztlich deutliches 24:33 mit in die Heimat zu nehmen. Dort wurde die Botschaft des Sieges mit Freude aufgenommen und gleich beim exklusiven SG Ratingen Stammtisch am Abend celebriert.

Stimmen zum Spiel :

"Die SG Ratingen Lokomotive rollt unaufhaltsam weiter! Wenn's einmal läuft wird es schwierig sie zu stoppen." (Timo Lohr)

"Es macht einfach Bock mit dieser Truppe zu spielen und gerade solche Spiele machen unseren Sport doch aus! " (Etienne Mensger)

"Nach anfänglichen Schwierigkeiten, haben wir in der zweiten Halbzeit durch aggresives, aber faires Abwehrspiel den Schlüssel zum Erfolg gefunden."(Laurenz Ditz)



Krieger der SG :
Paul Keutmann, Markus Hannig - Timo Lohr, Alexander Bryde (1), Laurenz Ditz (3), Etienne Mensger (6/2), Kai Wingert (8/1), Tom Wolf (7), Nico Helfrich (2), Rene Ritterbach, Lennart Möller (4), Tim Lindner (2)

23.10.11 12:20


Ohne Wertung und ohne Glanz

Als Vorspiel der Ersten hatte die Vierte die Drittvertretung von Eller zu Gast, eine ganz junge Truppe, die auf Grund der sehr dünnen Personaldecke diese Saison außer Konkurrenz spielt und somit auch Spieler aus den oberen Mannschaften einsetzen kann. Sie erhalten dadurch Spielpraxis und bescheren der Liga eine Mannschaft mehr. Fast alles ist wie in einem normalen Spiel, nur dass das Ergebnis nicht in die Tabelle einfließt.

Durch die aK-Situation von Eller war es uns möglich, einen Herzenswunsch zu erfüllen und Helge Cleven ein Spiel mit Ingo Nietiedt zusammen spielen zu lassen. Der Neuzugang aus Krefeld wurde auf der Arbeit von Nietiedt angesprochen, entschied sich für die SG Ratingen und konnte im Training so überzeugen, dass er 7 Tore durch Clevengleich für die 2. Mannschaft gebucht wurde. Jetzt war die Gelegenheit gekommen, dass die beiden Kollegen ein Spiel zusammen bestritten.

Seine Qualitäten, die Cleven für die 2. qualifizieren, blitzten nach einigen Anlaufschwierigkeiten auch bei den "alten Herren" auf. Nicht nur die eigenen 7 Tore, sondern auch einige ausgezeichnete Anspiele an den wenig bedrängten Klaus Schöbel am Kreis sprachen für sich.

Der Rest des Spiels ist schnell zusammengefasst. Die nur mit sechs Feldspielern und einem Torwart angereiste Mannschaft aus Eller strahlte nur auf 2 Positionen Torgefahr aus. Der Mittelmann und der Halblinke sorgten für 12 ihrer 13 Toren. Die Ratinger agierten über weite Strecken des Spieles - wohlwollend kann man vielleicht sagen -  routiniert, lustlos trifft es aber wahrscheinlich eher. Trotzdem war der Ratinger Sieg niemals in Gefahr. Alle bekamen ihre Spielanteile und hätte es gegen Ende noch einen Siebenmeter gegeben, hätten auch alle Ratinger mindestens ein Tor gemacht. So ging Torwart Frank Koch leer aus.

Das sehr faire und umsichtig geleitete Spiel endete schließlich 26:13 (13:7).

Nach der Herbstpause wartet ein ganz anderes Kaliber auf die Vierte. Zu Gast ist der derzeitige Tabellenführer, die Zweitvertretung der HSG Gruiten/Hochdahl. Da wird es eine erste Standortbestimmung geben, wohin es in dieser Saison für die Vierte gehen kann. Das Spiel findet am Sonntag, dem 13.11.2011, um 19:15 Uhr, in der Halle an der Gothaer Straße statt.

SG Ratingen 4M: Koch - Cleven (7), Eggert (2), Haas (1), Herzberg (3), Losmüller (1), Nietiedt (2), Schippers (2), Schöbel (5), Wirtz (2), Zimek (1)

24.10.11 19:30


Vorbericht Herren1 - 6. Spieltag

Die SG Ratingen will nach der Herbstpause das Dutzend voll machen. Sie fährt am kommenden Sonntag, den 06.11., nach Mülheim-Styrum zum Tabellenzehnten und erhofft sich erneute zwei Punkte in der bisherigen makelosen Bilanz. Die vergangegen Spiele konnten glücklich für Ratingen entschieden werden, jedoch sah man schnell, dass sich der Aufstiegsfavourit gegen hochmotivierte, schnelle  Gegner schwer tut. Trainer Bondar ist jedoch nach wie vor zuversichtlich, dass seine Männer auch die kommenden Hürden meistern werden. Dazu trägt auch bei, dass die abwesenden oder verletzten Spieler aus den vergangenen Partien wieder einsatzbereit sind.
Das Spiel startet ab 11.30 Uhr in der Halle Von-der-Tann-Straße in Mülheim.

01.11.11 17:47


Styrum war ein harter Brocken

Nach der einwöchigen Herbstpause, mussten die Spieler von Trainer Marian Bondar am frühen Sonntag-Morgen bei der DJK Styrum antreten. Die Mülheimer Handballer hatten vor der Begegnung 4 Plus-Punkte auf ihrem Konto und wollten es der SG Ratingen so schwer wie möglich machen, ihre makellose Bilanz fortzusetzen. Um es vorweg zu nehmen: sie taten es auch.

Machte ein gutes Spiel: Tom WolfDie Gastgeber legten bereits mit dem ersten Angriff ein Tor vor und die Ratinger glichen postwendend den Spielstand aus. So wiederholte es sich in der Anfangsphase immer wieder. Ballgewinne in den Abwehrreihen sah man zunächst keine. Das änderte sich nach ca. 10 Minuten Spielzeit. Doch zum unwohl der Ratinger, waren es die Styrumer, die die ersten positiven Abwehraktionen hatten und dazu auch die Gelegenheiten nutzten, der SG Ratingen zu enteilen. Zwar hatten die Gäste viel Platz im Angriff, weil die Hausherren 60 Minuten mit einer offenen Deckung für zwei Rückraum-Spieler der Ratinger agierten. Doch die Räume konnten nicht immer genutzt werden. So stand nach etwas mehr als 15 Minuten eine 15:12-Führung für die Styrumer auf der Anzeigetafel. Trainer Bondar nahm eine Auszeit, um die Mannschaft neu einzustellen - und das fruchtete. Tor um Tor wurde nun aufgeholt. Der umsichtige Tom Wolf trieb das Angriffsspiel an und der zwischenzeitlich eingewechselte Sven Maletzki konnte mit einigen Paraden für die notwendigen Ballgewinne sorgen. Zwar mussten die Ratinger mit dem Halbzeitpfiff einen unnötig direkt verwandelten Freiwurf hinnehmen, gingen aber dennoch mit einer 17:18-Führung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gäste etwas souveräner. Im Spiel 4 gegen 4 überzeugten über große Teile des zweiten Durchgangs die 17-jährigen Tom Wolf, Kai Wingert, Tim Lindner und Nico Helfrich. Mit zunehmender Spieldauer konnten sich dann die Ratinger etwas absetzen und hatten etwa Mitte der zweiten Halbzeit ein 5-Tore-Polster heraus gespielt. Zwar machten die Gästen viele Zeitstrafen zu schaffen, doch der Abstand wurde nicht mehr kleiner als 3 Tore. Am Ende gewannen die SGler mit 31:36 und gewannen damit das sechste mal im sechsten Spiel.

Wirklich zufrieden konnten die Ratinger insgesamt nicht mit dem Spiel sein. Teilweise wurden gute Einschussmöglichkeiten gegen den gut aufgelegten Keeper der Gastgeber ausgelassen. Ebenso taten sich die Gäste schwer gegen den Styrumer Halblinken, der geschickt die Lücken nutzte. Aber es gab auch positive Ansätze. Das Tempospiel läuft sehr gut und durch eine qualitativ gut besetzte Bank, gibt es immer viele Alternativen, die zum Erfolg führen können. Allerdings haben die Gastgeber auch sehr engagiert gespielt und es den Ratingern sehr schwer gemacht.

In der kommenden Woche hat die SG Ratingen den SuS Haarzopf zu Gast in der Sporthalle Gothaer Straße. Die Essener rangieren derzeit auf dem 12. Platz. Das Spiel findet am 13.11.2011 um 13:00 Uhr statt.

Maletzki, Schumacher - Mengeringhaus (2), Pistolesi (1), Menzel (1), Seidel (2), Bauer (3/1), Schlierkamp (5/2), Osterwind (n.e.), Preuß, Wingert (4), Helfrich (7), Lindner (2), Wolf (9)

06.11.11 15:11


Vorbericht Herren1 - 7. Spieltag

Mit einer weiterhin makellosen Bilanz starten die SG-Herren am kommenden Sonntag in den 7ten Spieltag. Sie erwarten SuS Essen-Haarzopf um 13 Uhr in der heimischen Halle.

Die Essener tummeln sich zurzeit auf dem drittletzten Tabellenplatz, haben jedoch ihr letztes Spiel gegen Kettwig für sich entscheiden können. Die SG muss also wie immer wach sein, um sich keinen Fehltritt zu erlauben. Die spielerische Leistung der vergangenen Begegnungen muss deutlich verbessert werden, sonst könnte das ein oder andere Spiel gefährdet sein. Schließlich steht das Kräftemessen mit den direkten Tabellenverfolgern noch bevor.

Am Sonntag werden alle Spieler einsatzfähig sein. Rommelfanger ist weiterhin beruflich verhindert und F. Schlierkamp verletzt. Die A-Jugend bestreitet ihr Spiel auswärts gegen die Moerser Adler bereits am Samstag um 17.30 Uhr und wird somit ebenfalls und notwendigerweise die ersten Herren unterstützen.

07.11.11 11:05


Vorbericht Herren1 - 7. Spieltag

Mit einer weiterhin makellosen Bilanz starten die SG-Herren am kommenden Sonntag in den 7ten Spieltag. Sie erwarten SuS Essen-Haarzopf um 13 Uhr in der heimischen Halle.

Die Essener tummeln sich zurzeit auf dem drittletzten Tabellenplatz, haben jedoch ihr letztes Spiel gegen Kettwig für sich entscheiden können. Die SG muss also wie immer wach sein, um sich keinen Fehltritt zu erlauben.

Die spielerische Leistung der vergangenen Begegnungen muss deutlich verbessert werden, sonst könnte das ein oder andere Spiel gefährdet sein. Schließlich steht das Kräftemessen mit den direkten Tabellenverfolgern noch bevor.

Am Sonntag werden alle Spieler einsatzfähig sein. Rommelfanger ist weiterhin beruflich verhindert und F. Schlierkamp verletzt. Die A-Jugend bestreitet ihr Spiel auswärts gegen die Moerser Adler bereits am Samstag um 17.30 Uhr und wird somit ebenfalls und notwendigerweise die ersten Herren unterstützen.

07.11.11 11:09


Vorbericht Damen - Handball einmal anders?!

Nach der langen Herbstpause empfangen die SG-Damen am Sonntag, den 13.11. um 16.15 Uhr Gruiten-Hochdahl.

In der spielfreien Zeit hielten sich die Damen auf verschiedenste Art und Weise fit. So trainierte man in der ersten Ferienwoche mal in kleinerer Runde auf der Bowlingbahn das "Ballgefühl". Es trat sogar das ein oder andere versteckte Talent hervor und so traute man sich schon bald an kleine "Kunststückchen" heran.

Ob man solche allerdings auch gegen Gruiten wagen will?! - man wird es sehen.

In der zweiten Ferienwoche ging es richtig rund - es wurde trainiert, gejoggt und gesquasht, was das Zeug hält; man will die zu erspielenden 2 Punkte am Sonntag schließlich nicht kampflos hergeben und vor heimischer Kulisse den ersten Sieg der Saison feiern dürfen.

Die Chancen stehen gut und man wird hochmotiviert gegen den Drittplatzierten in die Partie gehen.

Also kann man sich auf ein spannendes, energiegeladenes Spiel freuen. Wem ein Spiel nicht reicht, der ist schon ab 13 Uhr zum Spiel der 1. Herren gegen SuS Essen-Haarzopf in der Gothaerstraße herzlich willkommen.

07.11.11 11:37


Handball-Weihnachtsturnier am DBG

Das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium (DBG) führt erstmalig in Kooperation mit der SG Ratingen 2011 am 22.12.2011 ein Handball-Weihnachtsturnier durch. In der ersten bis zur sechsten Stunde werden jahrgangsweise die Klassen 5 bis 10 gegeneinander antreten. Eingeladen sind aber auch Eltern und Bekannte, die zur frühen Stunde in die Sporthalle an der Gothaer Str. kommen können. Abgerundet wird das Programm mit einem reichhaltigen Catering-Angebot und einem Wurfwettbewerb, bei dem der schnellste Wurf mit einem Handball ermittelt wird.

Möglich wurde das Projekt durch die engagierten Sportkollegen des DBG. In den Wochen vor dem Event wurden die Schülerinnen und Schüler gezielt durch die Sportfachkräfte vorbereitet und im Sinne eines Gemeinschaftsgefühls eingeschworen. "Wir wollen mit dieser Veranstaltung einen Beitrag zum Schulleben leisten und vielleicht auch den ein oder anderen Schüler für den Vereinssport begeistern", erklärt Bastian Schlierkamp, Sportlehrer am DBG und 1. Vorsitzender der SG Ratingen.

Der genaue Turnierplan sieht folgende Paarungen mit Spielen á 2x7 Minuten Spielzeit und fliegendem Wechsel vor:


08.05 - 08.19 Uhr: Klasse 9a vs. Klasse 9b

08.20 - 08.34 Uhr: Klasse 10a vs. Klasse 10b

08.35 - 08.49 Uhr: Klasse 9a vs. Klasse 9c

08.50 - 09.04 Uhr: Klasse 10a vs. Klasse 10c

09.05 - 09.19 Uhr: Klasse 9b vs. Klasse 9c

09.20 - 09.34 Uhr: Klasse 10b vs. Klasse 10c

Siegerehrung

10.00 - 10.14 Uhr: Klasse 7a vs. Klasse 7b

10.15 - 10.29 Uhr: Klasse 8a vs. Klasse 8b

10.30 - 10.44 Uhr: Klasse 7a vs. Klasse 7c

10.45 - 10.59 Uhr: Klasse 8a vs. Klasse 8c

11.00 - 11.14 Uhr: Klasse 7b vs. Klasse 7c

11.15 - 11.29 Uhr: Klasse 8b vs. Klasse 8c

Siegerehrung

11.50 - 12.04 Uhr: Klasse 5a vs. Klasse 5b

12.05 - 12.19 Uhr: Klasse 6a vs. Klasse 6b

12.20 - 12.34 Uhr: Klasse 5a vs. Klasse 5c

12.35 - 12.49 Uhr: Klasse 6a vs. Klasse 6c

12.50 - 13.04 Uhr: Klasse 5b vs. Klasse 5c

13.05 - 13.19 Uhr: Klasse 6b vs. Klasse 6c

Siegerehrung

Siegerehrung Weihnachtsturnier 2011

07.11.11 15:19


Erstes Fördertraining ein voller Erfolg

Beim Auftakt des SG-Fördertrainings erschienen bereits 15 aktive Sportlerinnen und Sportler zur gemeinsamen Trainingseinheit in der Halle des Fliedner-Gymnasiums in Kaiserswerth.

Die Trainer Bauer und Ploenes waren gut vorbereitet und forderten ihr gemischtes Publikum mit individuellen Übungen. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen ging es auch direkt los mit koordinativen Lauf- und Wurfübungen, die viele bereits vor eine schwierige kognitive Aufgabe stellten so früh am Morgen stellte. Im zweiten Teil des Programms wurde die Täuschung beim eins-gegen-eins-Spiel intensiviert.

Die Stimmung war von Anfang an blendent und es wirkte, als wäre es völlig normal für alle Beteiligten mit Jung und Alt, mit Frau und Mann zusammen zu trainieren. Vertreter der Damen-, Herren- und männlichen Jugendmannschaften sowie Gäste, die nicht bei der SG spielen, wollten sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen. So konnte tatsächlich Jens Poock mit einigen Mannschaftskollegen aus der dritten Herren u.a. mit seinem Sohn aus der E-Jugend gemeinsam trainieren.

Auch Etienne Mensger und Nico Helfrich aus der A-Jugend standen mit Rat und Tat zur Seite. Natürlich dürfen bei einem solchen Treffen auch André Gensty als Jugendwart und Andreas Ellrott als Vorstandsmitglied nicht fehlen.

So verbrachten alle 90 lustige und trainingsintensive Minuten miteinander, die hoffentlich bereits am heutigen Spieltag ihre Resultate zeigen werden 🙂

13.11.11 11:25


C-Mädels verlieren in Garath mit 8:9

Nach einer 3:0 Führung in den ersten 10 Minuten, sah es für die Mädels der C-Jugend nach einem leichtem Sieg aus.

Mehrere Faktoren führten dazu, dass die Begegnung mit einem 5:3 Rückstand in die Halbzeit ging. Die gesundheitlich angeschlagene Mannschaft, (Anne Brackmann und Emi Wilcke litten unter einer Erkältung, Louisa Ellrott hatte nach wie vor Knieprobleme und fiel in der zweiten Halbzeit komplett aus und unsere starke Rechtsaußen Lea Meyer zu Drewer konnte leider nicht spielen), konnte die Umstellung der Garather nach unserer 3:0 Führung auf eine offensive Abwehr mit Manndeckung läuferisch nichts entgegensetzten. Fairerhalber muss aber erwähnt werden, dass die Garather mit nur 7 Spielerinnen antraten. Letzendlich war es auf beiden Seiten eine Abwehrschlacht, da unsere Spielerinnen sehr kompakt und konzentriert in der Abwehr spielten. Allen voran unsere Törhüterin Laura Hillig, die wieder hervorragende Paraden zeigte. Unser Versuch, das Tempo im Spiel zu erhöhen und tolle Einzelkämpfe der Spiellerinnen wurden damit belohnt, dass die C-Mädels sich noch auf ein 7:8 rankämpften (Emi Wilcke warf 5 Tore und Luisa "Lulu" Müller 3 Tore aus einer 1:1 Situation). Was dann folgte war ein spannender Schlußkampf der leider mit einem Tor Vorsprung für die Garather endete. Wir freuen und schon auf das Rückspiel und arbeiten bis dahin weiter an unserem Angriff.

13.11.11 13:56


Erste Viertelstunde verschlafen

Zur ungewohnten Zeit am Sonntag-Mittag um 13:00 Uhr, traten die Landesliga-Handballer der SG Ratingen zu Hause gegen SuS Haarzopf an. Die Essener hatten zwar bisher nur 4 Punkte auf ihrem Konto, konnten aber mit ihrem Sieg letzte Woche gegen Kettwig Selbstvertrauen tanken. Die SG wollte aber dennoch ihre weiße Weste behalten und vor dem Top-Spiel gegen ETB SW Essen keinen Punkt abgeben.

Doch der Beginn der Begegnung gehörte ganz alleine den Gästen aus Essen. Schon nach wenigen Minuten und einem 0:3-Rückstand, musste Trainer Marian Bondar die grüne Karte zücken und das Team-Timeout beantragen, um die Mannschaft wach zu rütteln. Doch zunächst zeigte auch diese Maßnahme keine Wirkung. Mit 1:5 und dann sogar 2:7 lagen die Ratinger im Hintertreffen. Erst jetzt, mit einigen Auswechselungen, kamen die Ratinger in Fahrt. Beim 6:8 nahm dann auch der Gäste-Trainer eine Auszeit, doch diese hatte wenig Wirkung gezeigt. Beim 10:9 war die erste Führung für die SG fällig, bevor man wenige Minuten später mit einer 16:13-Führung in die Kabinen ging.

Traf nach belieben: Kai WingertIm zweiten Spielabschnitt lief es für die Gastgeber deutlich besser. Die Führung wurde kontinuierlich ausgebaut werden. Unter der Beobachtung des Trainers von ETB Essen, avancierte der A-Jugend-Spieler Kai Wingert zum Matchwinner. Die Haarzopfer Abwehr konnte ihn kaum stoppen. Sehenswert waren dann auch die beiden Treffer von René Osterwind, wobei er sich beim zweiten Treffer verletzte und wieder auf der Bank Platz nahm. Leider versäumte es die Mannschaft, konsequent in der Abwehr zu agieren und ließ am Ende zu viele Gegentreffer, davon viele Siebenmeter, für die Gäste zu. So hieß es am Ende 39:28 für die Ratinger, die nun mit 14:0 Punkten die Tabellenführung verteidigt haben.

Aktuell kristallisiert sich an der Tabellenspitze ein Dreikampf mit der SG, ETB SW Essen und GW Werden heraus. Die beiden Verfolger haben jeweils nur 1 Minuspunkt und bleiben der SG auf den Fersen. Nach dem Pokalspiel in der kommenden Woche gegen Fortuna Düsseldorf, kommt es dann am 26.11.2011 um 19:00 Uhr zum Gipfeltreffen der ersten beiden Mannschaften der Liga beim ETB SW Essen. Dabei hoffen die Ratinger auf zahlreiche Unterstützung der Zuschauer. So wurden extra Busfahrten zu diesem Auswärts-Spiel aufgelegt. Wer diesen Service in Anspruch nehmen möchte, kann sich gerne in der Geschäftsstelle anmelden oder über die Homepage oder unserer Facebook-Fanseite Kontakt aufnehmen.

Das Pokalspiel gegen Fortuna Düsseldorf findet kommenden Samstag um 19:45 Uhr in der Sporthalle Gothaer Strasse statt.

Maletzki, Schumacher - Pistolesi (6), Mengeringhaus (5), Menzel (1), Seidel (1), Bauer (3), Schlierkamp (6/3), Osterwind (2), Preuß, Mensger (2), Wingert (10), Möller (3).

13.11.11 17:49


Mit einem Torwart als Feldspieler

Am Sonntag dem 13.9.2011 empfing DJK TuSA 06D'dorf C1J die C1J der SG Ratingen. Es gab schon erste Probleme vor dem Anpfiff da beide Mannschaften in rot spielen wollten. Die SG hat sich dann für gelbe Leibchen entschieden.

Das Spiel begann sehr spannend da es immer nur sehr kleine Führungen gab. Zum Ende der 1. Halbzeit wurde es dann doch etwas einseitig und DJK TuSA führte zur Halbzeit mit 18:9. In der zweiten Halbzeit ging es dann auch so weiter, auch wenn die SG zwischen durch nochmal auf 3-4 Tore verkürzen konnte. Am Ende stand es dann 34:22 für die DJK.

Da die SG nur zu 8 war, musste nun zum ersten mal der 2. Torwart Philippe Todt aufs Feld. Diese Aufgabe hat er dann auch ziemlich souverän gelöst, genauso wie die beiden jungen Schiedsrichter, die bei diesem Spiel zum ersten mal gepfiffen haben. Diese gewaltige Herausforderung konnte die SG nun doch nicht meistern aber jetzt heißt es, den Kopf nicht hängen lassen und beim nächsten Spiel gegen Angermund wieder gewinnen.

Kimpeler (3), Zeidler (1), Brauner (7), Michel (7), Plückebaum (4), Wirtz (0), Loose (0), Todt (0)

13.11.11 21:10


Moers sagt Spiel ab

Das Spiel der männlichen A-Jugend gegen die Moerser Adler wurde von den Moersern abgesagt. Grund dafür war ein Mangel an Spielern. Nachholtermin ist der 24.11.2011 um 20 Uhr in Moers.

14.11.11 09:42


Pokalspiel verlegt

Das Spiel in der 2. Runde des Kreispokals gegen Fortuna Düsseldorf, wurde verlegt. Der Termin ist nun Samstag, 19.11.2011, 18:00 Uhr. Das Spiel findet in der Sporthalle Gothaer Strasse statt.

14.11.11 11:05


Am Ende fehlte das berühmte Quäntchen Glück

Die männliche B-Jugend der SG Ratingen traf am Samstag Mittag in Gerresheim auf die Mannschaft der HSG Gerresheim.
Nach der 2 wöchigen Pause wollte die Mannschaft von Thomas Ploenes und Etienne Mensger die Trainingsfortschritte der Ferien nutzen, um den ersten Sieg einzufahren.
Trotzdem erwartete die Mannschaft nicht viel in diesem Spiel, da die favorisierten Gerresheimer am vorherigen Spieltag den TV Ratingen deutlich besiegen konnten.
Obwohl Ishak Sahin sein Comeback geben konnte, verschlechterten die Verletzungen von Joshua Schönert, Nils Seibel und Tom Kölbach die Vorraussetzungen vor dem Spiel.


Gerresheim konnte zu Beginn der Partie mit zwei Toren in Führung gehen doch die SG konnte nur beim 2:3 auf ein Tor verkürzen.
Dann hatte Gerresheim einen Lauf und baute die Führung auf sechs Tore zum 3:9 aus.
Die SG verkürzte wieder auf einen drei Tore Rückstand , doch kurz vor der Halbzeit-Sirene konnten die Gerresheimer die Führung auf vier Tore ausbauen.
Somit ging die SG mit einem Spielstand von 7:11 in die Kabine.
Dort motivierte Trainer Thomas Ploenes die Mannschaft, in der Deckung aggresiver zu werden.
Gesagt, getan: in drei aufeinanderfolgenden Angriffen konnten die Gerresheimer kein Tor erzielen und die SG verkürzte auf 10:11.
Das Spiel verlief ausgeglichen und bei Stand von 13:13 glich die SG erstmals aus.

Kurze Zeit später ging die SG sogar mit einem Tor in Führung , doch Gerresheim glich aus.

Torwart Max Beier hielt die SG mit guten Paraden im Spiel, aber im Angriff wurden zu viele technische Fehler gemacht und Gerresheim konnte die Führung auf zwei Tore ausbauen.
Aber es fiel der erneute Ausgleich.
Somit stand es zwei Minuten vor Schluss 16:16.
Doch dann gab es eine Zeitstrafe gegen die SG.


Zwei weitere Gegentore konnten nicht verhindert werden und das Spiel endete 16:18 für Gerresheim.

Da noch zu viele technische Fehler und Fehlwürfe gemacht wurden, brachte das Spiel nicht das gewünschte und mögliche Ergebnis.


Am 26.11. trifft die SG auf den noch ungeschlagenen Tabellenführer TV Angermund.

Für die SG spielten:
Max Beier (Tor) - Dominik Hanisch 6/1 ; Florian Rolfes 3 ; Adnan Oezdemir ; Jan Ellrott 1 ; Pascal Hogrebe 2 ; Florian Neumann 3 ; Marlon Brückner ; Johannes Dagge ; Said El-Barazi ; Robin Battenstein ; Ishak Sahin 1

14.11.11 21:39


Nichts ist unmöglich oder Der erste Saisonsieg

Ja ist denn heut` schon Weihnachten? fragten sich die Spielerinnen der SG nach dem Abpfiff des letzten Heimspiels, denn so richtig wollten sie es noch immer nicht begreifen. Im Heimspiel gegen die Damen aus Gruiten-Hochdahl konnten sie die ersten Siegespunkte der Saison einfahren und sich direkt den achten Tabellenplatz sichern. Man sieht, alles bleibt besser!

Als jedoch vor dem Spiel bekannt wurde, dass der Tabellendritte anreise, wollten die meisten schon nix wie weg! Doch nicht zu Unrecht überzeugte sie Trainer Schlierkamp zu bleiben, denn wer nicht spielt, hat schon verloren. Schließlich spielte die starke Truppe bereits in ihren ersten Begegnungen Überraschend. Überzeugend. Anders. Irgendwie clever konnten sie bei zwei brisanten Spielen eine grandiose Aufholjagd starten, mussten dennoch im Endergebnis das Nachsehen haben. Den Zuschauern boten sie aber stets Spiel, Spaß und Spannung.

An diesem Abend spielte die Mannschaft von Beginn an sowas von gut und entdeckte die Möglichkeiten. Man sah ihnen an Leistung. Macht. Spaß. Die Unkomplizierten agierten extra stark und extra frisch, die Abwehr stand wie der Fels in der Brandung und MUM machte die Männer verrückt. Sie waren immer eine Idee voraus und führten von der ersten Minute an. Endlich nutze auch Ehrkamp ihre Stärke. Nach vorne gepeitscht von den Zuschauer-Fangesängen "Sind sie zu stark, bist du zu schwach", machte sie das Spiel schnell und verwandelte zielgenau ihre Treffer. Auch Göttke macht keine halben Sachen und versenkt den Ball durch die Beine der Torhüterin im Tor. Leider machten die Ratingerinnen dann wieder den Weg frei für einige Fehler und der Gegner konnte aufholen. Zur Halbzeit stand es dann sogar 7:12 gegen die ambitionierten Ratinger Damen.

In der Kabine setzte Trainer Schlierkamp ein Zeichen: "Kommunikation ist alles. Dazu muss man wissen, was gespielt wird. Gut ist uns nicht gut genug. Wenn ihr in der zweiten Halbzeit weiter so spielt - ich geb mir die Kugel. Ihr müsst einfach intelligenter handeln. Also, packt den Tiger in den Tank und just do it!"

Gesagt, Getan, denn wenn´s um die Wurst geht sind die SG-Damen bereit. Auf jedem Gesicht ein Lächeln, so starteten sie in die zweite Halbzeit und verzauberten die Zuschauer mit dem Verwöhnaroma. Auf Anraten des Trainers aktivierten sie die Abwehrkräfte und ließen kaum noch einen Ball durch. Von Wachtmeister war dabei so enthusiastisch, dass der Schiedsrichter zu ihr sagte: "Have a break - have a 2-Minuten-Strafe!" Einige Male fragte sich der Ball der Gegner dann doch "Bin ich schon drin?", doch Torhüterin Schlierkamp konnte das ein oder andere Tor verhindern. Besonders beim letzten gegnerischen 7-Meter konnte sie parieren.

Der Gegner hatte grundsätzlich etwas Vorsprung durch Technik und innere Geschlossenheit und war meist freundlich und fair, jedoch schien die Torhüterin davon ausgenommen. Das war nun wirklich nicht die feine Englische Art. Sie machte den Fehler der Jüngsten bei der SG ein Stück heile Welt kaputt zu machen. Da hört die Freundschaft auf. Meschigs Antwort traf den Gegner jedoch viel mehr als jedes Wort es hätte tun können. Unter dem Motto geht nicht, gibt´s nicht verwandelte sie abgezockt einen Einwurf direkt ins Tor und machte dadurch klar, was das einzig Wahre ist, denn wir führen Gutes im Schilde. Dafür steht die SG mit ihrem Namen. Das war er: der feine Unterschied. Tja, der eine hat´s, der andere nicht.

Grazil und prickelnd vollendeten sie das Meisterwerk mit einem 18:17 Endstand, denn an diesem Tage waren die Damen born to perform. Trainer Schlierkamp konnte es nicht erwarten und zählte laut die Zeit runter: "3...2...1...-...meins!", denn den Sieg schenkten die SG-Damen ihrem Trainer nachträglich zum Geburtstag und bedankten sich mit den Worten: "Merci, dass es dich gibt!"

Auch der frische Franzose aus der ersten Herrenmannschaft jubelte den Damen zu, genau wie der Rest des Publikums. Wie die roten Engel unterstützen sie lauthals die Spielerinnen. SG - die tun was!

Es war einfach traumhaft gut und nach diesem Spiel steht eindeutig fest: Gewinnen - nicht immer, aber immer öfter!!!

Komm doch beim nächsten Heimspiel am 04. Dezember um 15.45 Uhr einfach selbst vorbei und bild dir deine Meinung, denn die Damen sind alles, bloß nicht langweilig! Bei uns bist du immer mittendrin statt nur dabei.

A class of its own:

Schlierkamp - Meschig (6), Blumberg, Czichon (1), Ehrkamp (7), Göttke (1), Kaul, Nett, Mussehl (3), T. Rudloff, v. Wachtmeister, Schwarz, S. Rudloff, Kaets.

We love to entertain you

Ähnlichkeiten zu TV, Funk und Printmedien sind rein zufällig (oder nicht?) 😉

15.11.11 12:15


Pokalspiel fällt aus!

Leider hat die Fortuna Düsseldorf das Spiel in der 2. Runde des Kreispokals, welches am Samstag, 19.11.2011, um 18:00 Uhr stattfinden sollte, abgesagt. Somit ist die SG Ratingen kampflos in die 3. Runde eingezogen. Da bereits der Garather SV in der ersten Runde das Spiel abgesagt hatte, konnte die SG Ratingen bisher noch nicht aktiv in den Kreispokal eingreifen.

Die nächste Runde wird voraussichtlich am Wochenende 07./08.01.2012 gespielt. Dort trifft die SG Ratingen dann auf den Sieger der Partie SG Zons/Hackenbroich gegen TSG Benrath, welches am kommenden Sonntag stattfinden wird.

16.11.11 12:29


Abs debütiert, Heidel setzt Ausrufezeichen

Nach der unerwarteten und dennoch nicht unverdienten Niederlage gegen Gruiten/Hochdahl hatte die 3. Mannschaft der SG gegen die Tus Reuschenberg einiges wiedergutzumachen, wollte man den Abstand zur Tabellenspitze nicht noch größer werden lassen.

Der Start ins Spiel war allerdings nicht ganz so vielversprechend, nach den ersten zehn Minuten stand es nur 5:5. Daher stellte Coach Osterwind schon nach wenigen Minuten die sonst so stabile 6:0-Deckung auf 5:1 um. Diese Maßnahme fruchtete, der Gegner tat sich mit der offensiveren Deckung sehr schwer und so schafften es die "inaktiven", sich innerhalb kurzer Zeit auf 12:6 abzusetzen. Vor allem die einfachen Tore über die erste und zweite Welle ebneten den Weg zu der beruhigenden Führung, die bis zur Pause durch einige Unachtsamkeiten und leichte Fehlwürfe allerdings auf 13:10 schrumpfte.

Entsprechend motiviert kam man aus der Kabine und stellte binnen kurzer Zeit klar, dass die Punkte in Ratingen bleiben würden. Nach 45 Minuten stand es 22:11. Reuschenberg beeinträchtigte sich in der zweiten Hälfte vor allem selbst, als sich einige Spieler an der "Griffigkeit" des Balles störten und sich hilfesuchend an die Schiedsrichter wandten. Nachdem das Spielgerät getauscht und die Hände der Ratinger Spieler frei von den mysteriösen Substanzen waren, konnten die Reuschenberger durch zahlreiche Fehlwürfe unter Beweis stellen, dass sie mit dem neuen "besseren" Ball deutlich schlechter umzugehen wussten, als mit dem vorherigen.

Das Spiel plätscherte in der Folgezeit dahin, alles schien entschieden. Doch dann sorgte einmal mehr Boris Heidel für Aufsehen in der gut besuchten Halle an der Gothaer Straße. Körperlich gehandicapt und in diesem Spiel ansonsten nicht so auffällig wie so oft, fasste er sich in der 52. Minute ein Herz, nahm den Ball auf der halb rechten Position an, zog in unnachahmlicher Manier zur Mitte, ließ dabei fast die gesamte gegnerische Mannschaft alt aussehen und versenkte den Ball mit einem Urknall im Torwinkel. Offene Münder weit und breit, dann frenetischer Jubel! Allein diese sensationelle Einzelleistung entschädigte die Zuschauer für ihr Kommen.

Am Ende stand ein nie gefährdeter 28:20-Erfolg für die 3. Herren. Tim Eufe wusste durch einige gute Einzelaktionen zu überzeugen, Moritz Plönes stand gewohnt sicher in der Abwehr und dürfte bei den Gegnern für die ein oder andere schmerzhafte Erinnerung am nächsten Morgen gesorgt haben. Erfreulich auch das sehr gute Debüt von Ben Abs, der sich sein erstes Spiel mit insgesamt sechs Toren versüßte. Und da er auch das 22. Tor der "inaktiven" an diesem Abend warf, darf sich die Mannschaft über drei "Einstandsgeschenke" von Ben freuen. In zwei Wochen geht es für die Mannen von Trainer Osterwind nach Unterrath. Dort will man natürlich auch gewinnen und sich in der Spitzengruppe festsetzen.

Es spielten: Stenz (Tor) - Allmann 3/1, Wassermann, B. Heidel 1, König 1, M. Heidel 1/1, Ignerski 4, Vangelista 4, Appenowitz 2, Plönes 1, Jarvers, Poock, Eufe 5, Abs 6

17.11.11 11:06


Mit langem Anlauf an die Spitze

Die Zweite ist da angekommen, wo sie von Vereinsseite gewünscht und per eigener Zielsetzung auch am Ende stehen soll: an der Tabellenspitze.

Trotzdem war nicht alles Gold, was da am Sonntag Nachmittag beim 33:21 Sieg an der Gothaer Straße im Heimspiel gegen die TSG Benrath III glänzte und die Rotweissen benötigten einen langen Anlauf.

In den Herbstferien wurde noch zu einem Testspiel gegen die klassenhöheren Ex-Kollegen von Helge Cleven genutzt und der Krefelder TK zeigte beim 33:22 den Mannen von Andreas Wirtz, woran noch zu arbeiten sein sollte.

Leider war die Trainingsbeteiligung nicht dazu angetan Wunderdinge zu erwarten und so war es teilweise haarsträubend was der Aufstiegsaspirant in Halbzeit 1 aufs Parkett brachte:

Abspielfehler, leichtfertige Fehlwürfe, technische Fehler und teilweise Abstimmungsprobleme in der ansonsten sehr sicheren Deckung gegen alles andere als schnelle und überraschende Angriffsaktionen, die von den jungen Gästen erwartet wurden.Nach 8 Minuten stand es 2:0 für die Hausherren und es schien ein langer Nachmittag zu werden, denn Benrath, obwohl selbst harmlos, profitierte von der Behäbigkeit der Zwoten und blieb in Schlagdistanz.In der 18. Minute musste der zuletzt in Krefeld überragende Armin Zielke das Tor verlassen. Bei ihm war die im DSC Spiel erlittene Fingerverletzung wieder aufgebrochen.

Jörg Linskens führte sich mit einem gehaltenen 7-Meter und ein paar schönen langen Pässen auf Benjamin Schippers gut ein, da dieser eiskalt vor dem gegnerischen Tor vollstreckte.

Mit 13:9 ging es in die Kabine, in der Coach Andreas Wirtz erstaunlich laute und ebenso deutliche Worte für die gesehenen Darbietungen fand und äußerte.

Die Wirkung war nicht zu übersehen. Mit Wiederbeginn lief die SGII Maschine auf Hochtouren: weitere länge Pässe von Linskens auf Schippers, Bauer und Masurczak fanden den Weg ins Benrather Gehäuse, die schnell vorgetragenen 2.Wellen, Spielzüge, die nun problemlos angezogen und vollendet wurden sowie die gefundene Abstimmung zwischen Torhüter und Deckung sorgten bei nur 1 Gegentor bis zur 40.Minute für eine beruhigende 22:10 Führung.

Nun wollte es Zielke nochmal wissen und kehrte in der 45.Minute mit frisch getapten Fingern ins Tor zurück. Die Finger hielten und so versuchte auch der Routinier mit langen Bällen auf die eiskalte TG Maschine Schippers. Dieser neigte allerdings entweder zu Torhüter Mobbing und nimmt die Pässe nicht von Jedem entgegen oder aber er verweigerte gleich 2mal vor dem bereits geschlagenen Gästekeeper und traf absichtlich das Lattenkreuz. Dem wollte auch Alex Remy nicht nachstehen und erzielte ein zwar wunderschönes aber leider irreguläres Tor. Er stand mutwillig einen Schritt im Kreis.

So blieb es doch noch Schippers vorbehalten das 30.Tor zu erzielen.

Peinlich wurde es kurz vor Schluß beim Stand von 32:21 als der Gästetorwart durch die Halle sprintete um zum 7-Meter anzutreten. Diesen parierte Zielke und schob diesem Unfug einen Riegel vor. Leider war es ihm nicht vergönnt ins verwaiste Tor zu treffen und diesen Mumpitz angemessen zu bestrafen.

Mit dem 33:21 Erfolg zog die Zweite am spielfreien Meerbuscher HV vorbei und steht in der nun begradigten Tabelle auf dem Platz an der Sonne.

Um diesen steigt am kommenden Sonntag das direkte Duell der beiden verlustpunkfreien Aufstiegsfavoriten und es könnte bereits eine erste Vorentscheidung fallen.

Eine Leistungssteigerung und ein langer Atem sind hierfür unabdingbar. Der Anlauf darf nicht so lang sein wie an diesem Tag.

Hierfür sollte im Training der Grundstein gelegt werden und von Beginn an so gespielt werden wie in der 2.Halbzeit gegen Benrath.

ES spielten:

Zielke / Linskens, Ghiea:3, Bauer:5, Remy:1, Peters:2, Zastrau:8, Schippers:5, Marzurczak:3, Gerard:2, Preuss:2, Junkers:2

19.11.11 13:36


Mit dem Kompass zum Ziel!

Aktion: wir erlassen allen Mitgliedern der SG Ratingen die einmalige Anmeldegebühr von 24,99 EUR!

Bereits seit Gründung der Handballabteilung von interaktiv und nun auch zum neuen Projekt der SG Ratingen steht das Bildungsinstitut Der Kompass als zuverlässiger Partner an der Seite der Handballerinnen und Handballer. Dem Kompass liegt vor allem die Förderung junger Sportler am Herzen. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, sind engagierte und qualifizierte Trainer sowie eine entsprechende Materialausstattung nötig. Für die Finanzierung zeichnet sich zu einem großen Teil auch der Kompass verantwortlich, der auf diesem Weg seiner sozialen Verantwortung gerecht wird.

Sollten schulische Probleme ins Haus stehen, hilft das kompetente Kompass-Team gerne auf Anfrage. Das Institut befindet sich direkt am Höseler S-Bahnhof und ist somit verkehrstechnisch günstig zu erreichen. Leiter ist Daniel Badewitz, gleichzeitig auch Lehrer am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Ratingen-West.

Unsere Leistungen auf einen Blick:

  • Qualifizierte Nachhilfelehrer
  • Kostenlose Probestunde
  • Monatliche Kündigungsfrist
  • Ausführliches Beratungsgespräch auf Anfrage
  • Nachhilfeunterricht zu Hause oder im Kompass
  • Unterricht einzeln oder in Kleingruppen (2- 5 TN)

Für weitere Informationen gelangen Sie über einen Klick auf unten stehendes Logo auf unsere Homepage.

Ihr Kompass

Kompass - unser zuverlässiger Partner!

19.11.11 14:35


Ohne Glanz

Am Mittwochabend empfingen die A-Jugendlichen der SG Ratingen, in einem vorgezogenem Meisterschaftsspiel, ihren Dauerrivalen TB Wülfrath. Das Derby stand unter einem besonderem Stern, das Duell dieser beiden Mannschaft war schon in der Vergangenheit von einem besonderen Charisma geprägt.

Die Vorraussetzungen waren nicht die besten, da Spiele unter der Woche immer etwas besonderes sind. Hinzu kamen beim TBW noch einige Turbolenzen in den letzten Wochen, die mit einem vorzeitigem Trainerwechsel endeten.

Die neu formierte Mannschaft des TBW zeigte direkt von Beginn an, dass sie was zählbares mit nach Hause nehmen wollte und nutzte zu Beginn die vielen Fehler und Unkonzentriertheiten der Ratinger aus. Es dauerte einige Zeit, bis die SG ins Spiel fand und dann mit zunehmender Dauer das Spiel in den Griff bekam und stetig in Führer lag. Besonders herausstechend war Kai Winger, der am Ende des Abends 16(!) Tore für die SG erzielen sollte. Zum Pausenpfiff stand dann ein 13:9 für den Gastgeber auf der Anzeigetafel.

Die 2.Halbzeit begann für die Ratinger sehr gut und man konnte die Führung auf 7 Tore Differenz erhöhen. Alles schien nach einem sicherem Sieg der SG. Doch der Schein trügte. Mitte der zweiten Halbzeit brachen die Ratinger ein & die der Dauerrivale aus Wülfrath konnte die Differenz wieder auf 2 Tore Abstand verkleinern, ehe die Gastgeber wieder mit mehr Sicherheit zu einem 32:26 Erfolg kamen.

20.11.11 11:59


SG Ratingen - ein Verein auch für Mädchen

Schon diese Saison startete die SG mit einem breitgefächerten Jugendbereich. Neben den jungen gemischten Mannschaften und den reinen Jungenmannschaften in der C-, B- und A-Jugend gibt es ebenfalls eine erfolgreiche C- und B-Jugend bei den Mädchen. Nach gewonnener Kreismeisterschaft im letzten Jahr ist die wB-Jugend wieder auf dem besten Wege die Saison erfolgreich abzuschließen.

Trainer Wilke und Co-Trainerin Grashaus halten die Mädels zusammen und trainieren mit ihnen zweimal die Woche. Eine Kombination aus Ausdauer-, Kraft- und Wurftraining gepaart mit handballspezifischen Inhalten in der zweiten Einheit, führte die Mannschaft bisher zu ihren Erfolgen.

Jedoch ist der Handball nur die eine Seite. Die zwei Teams sind eine geschlossene Truppe, die sich freuen, ein gemeinsames Interesse zu haben, jedoch darüber hinaus viel gemeinsam unternehmen. Die Freundschaften, die in solchen Mannschaften entstehen, verbinden die Mädels zu einer Einheit. Nächstes Jahr wird die Jahrgangsmannschaft geschlossen in die A-Jugend hochsteigen. Geplant sind dann eine C- und A-Jugend sowie durch den regen Zuspruch eine reine Mädchen D- und
E-Jugend. Jugendwart André Gensty hat die nächste Saison bereits fest im Blick:
"Auch eine Besetzung der B-Jugend wäre möglich, so dass wir dann sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen alle Jahrgänge abgedeckt hätten, was nicht viele Vereine in der Region schaffen." Dadurch wird der Jugend ermöglich, trotz der Jahrgangsteilungen im gleichen Verein zu bleiben und stärkt das Prinzip des Breitensports, der als wichtiger Schwerpunkt im SG-Konzept verankert ist. Auch eine erfolgreiche Spitze im Leistungssport kann nur dauerhaft durch eine breite Basis und exzellente Jugendarbeit ermöglicht werden. Wenn die Ziele so eintreffen, wie es sich zur Zeit abzeichnet, wäre die SG Ratingen bereits nach ihrem einjährigen Bestehen der größte Handballsportverein in Ratingen.

Doch gerade im Mädchenbereich ist es immer schwierig, genügend Spielerinnen zu finden, die sich mit der schönen Sportart Handball dauerhaft beschäftigen und bereit sind ihre Freizeit mit diesem Hobby zu füllen. Hinzu kommen die schulischen Verpflichtungen und andere Interessen. Deswegen ist es besonders wichtig, ein Augenmerk darauf zu legen, die weibliche Jugend zu motivieren und den Verein auch für Mädchen attraktiv zu gestalten. Punkten kann die SG mit ihren Partnern, die sowohl im medizinischen als auch im schulfördernden Bereich viel Unterstützung und Hilfe anbieten kann. Auch das Vereinsleben orientiert sich erfolgreich am jungen Publikum, das sich durch die hohe Integration und Anwesenheit der Jugend bei allen Veranstaltungen bestätigt.

Beitragen zur Identifikation mit der SG kann außerdem die Verbindung zwischen dem Jugend- und Seniorenbereich. Die jungen Damen sollen sehen, dass Sport Spaß macht und dauerhaft ausgeführt werden kann. Sie sollen merken, dass sie eine langfristige Perspektive im Verein haben und es sich lohnt, sich mit dem Verein zu identifizieren. Die neu gegründete Damenabteilung mit bereits 21 Aktiven ist da schon mal ein guter Anfang. Am vergangenen Donnerstag, trafen sich die Damen und die B-Jugend auch bereits zum zweiten Freundschaftsspiel in dieser Saison. Dies verläuft stets mit viel Ehrgeiz aber genauso viel Spaß.

Auch sind gemeinsame Aktionen innerhalb der Mannschaft aber auch innerhalb des Vereins wichtig, um allen zu zeigen, dass Gemeinschaft etwas ist, bei dem man mitmachen sollte. Weitere Informationen über das Konzept und die Trainingszeiten der jeweiligen Mannschaften finden Sie hier auf der Homepage.

21.11.11 07:03


SG Weihnachtsfeier 2011

"Von draußen vom Walde kommen wir her und müssen euch sagen es Heidelt bald sehr!"

Zur Einstimmung auf das große Fest lädt die SG Ratingen auch in diesem Jahr wieder zum gemeinsamen Beisammensein ein. Am 17.12.2011 um 19.30 Uhr versammel sich die Handballerinnen und Handballer der Löwen zur Weihnachtsfeier in der Gaststätte Osterwind.

Die diesjährige Organisation der Feierlichkeit wird von der 3. Herren Mannschaft übernommen. Die selbsternannten Inaktiven haben sich zu diesem Anlass natürlich Gedanken gemacht und sich etwas Besonderes einfallen lassen. Alle Senioren Mannschaften wurden darum gebeten einen Unterhaltsamen Beitrag für die Weihnachtsfeier vorzubereiten. Ob Gesang, Tanz, Vortrag oder Spiel ist den Mannschaften dabei völlig selbst überlassen.

Als weiteres Highlight wird es, neben Speis und Trank, ein Motto-Wichteln geben. Als "Eintrittsgeld" muss jeder Besucher ein kleines Geschenk aus der Rubrik "Handball-Accessoires" mitbringen. Die gesammelten Geschenke werden dann anschließend verlost. Damit die Wichtel-Geschenke nicht direkt zuhause in die nächste Ecke fliegen, müssen die gezogenen Accessoires beim gemeinsamen Jahn/West Turnier im nächsten Jahr, getragen werden. Es ist also Kreativität bei der Geschenkwahl gefragt.

Die 3. Herren wünscht euch viel Spaß bei der Vorbereitung eures Programmpunktes und freut sich auf einen gemeinsamen Abend mit euch.

22.11.11 11:35


"Von draußen vom Walde kommen wir her und müssen euch sagen es Heidelt bald sehr!"

Zur Einstimmung auf das große Fest lädt die SG Ratingen auch in diesem Jahr wieder zum gemeinsamen bisammen sein ein.

Am 17.12.2011 um 19.30 Uhr versammeln sich die Handballerinnen und Handballer der Löwen zur Weihnachtsfeier in der Gaststätte Osterwind.

Die diesjährige Organisation der Feierlichkeit wird von der 3. Herren Mannschaft übernommen.

Die selbsternannten Inaktiven haben sich zu diesem Anlass natürlich Gedanken gemacht und sich etwas Besonderes einfallen lassen.

Alle Senioren Mannschaften wurden darum gebeten einen unterhaltsamen Beitragfür die Weihnachtsfeier vorzubereiten. Ob Gesang, Tanz, Vortrag oder Spielist den Mannschaften dabei völlig selbst überlassen.

Als weiteres Highlight wird es, neben Speis und Trank, ein Motto-Wichteln geben. Als "Eintrittsgeld" muss jeder Besucher ein kleines Geschenk aus der Rubrik "Handball-Accessoires" mitbringen.Die gesammelten Geschenke werden dann anschließend verlost.

Damit die Wichtel-Geschenke nicht direkt zuhause in die nächste Ecke fliegen, müssen die gezogenen Accessoires beim gemeinsamen Jahn/West Turnier
im nächsten Jahr, getragen werden. Es ist also Kreativität bei der Geschenkwahl gefragt.

Die Spieler und Verantwortlichen der 3. Herren wünschen euch viel Spaß bei der Vorbereitung eures Programmpunktes und freuen sich auf einen gemeinsamen Abend mit euch.

22.11.11 16:01


Vorbericht Herren1 - 8. Spieltag

Am Samstag um 19 Uhr ist das Toppspiel der Landesliga an der Friedrich-Lange-Straße 15 a in Essen. Der Tabellenerste SG Ratingen trifft auf den Verfolger ETB. Die beiden Teams trennt nur ein Punkt voneinander und es wird sich zeigen, ob die SG zu Recht das Feld anführt.

Die SG fühlt sich für diese Aufgabe bereit, schließlich gewann man mit zwei Toren (31:29) gegen den Verbandsligisten TV Heiligenhaus im Trainingsspiel am vergangenen Dienstag. Einige Positionen werden neu besetzt durch A-Jugendliche und auch Chris Rommelfanger wird die SG unterstützen. Für das Toppspiel hat er sich natürlich extra frei genommen.

Der Stammverein interaktiv hat zu diesem Zweck seine Vereinsfahrzeuge bereit gestellt und bietet den Fans einen Shuttle-Service nach Essen an. So werden ein Großteil der SG-Damen und einige Jugendspieler mit auf der Tribüne zittern. Auch das ist Vereinsleben. Hier zeigt sich die hohe Identifikation und Verbundenheit mit dem Verein im Ganzen. Jeder unterstützt jeden.

Wir dürfen auf ein spannendes Spiel hoffen.

23.11.11 12:26


Generalprobe geglückt

Vor dem Spitzenspiel der Landesliga Gruppe 4 gegen den ETB SW Essen am kommenden Samstag, nutzte die SG Ratingen die gestrige Trainingseinheit zu einem Testspiel gegen den Verbandsligisten TV Heiligenhaus. Dazu konnte Trainer Marian Bondar auf alle A-Jugendspieler zurückgreifen, die auch am Wochenende zur Verfügung stehen.

Starke Leistung gegen Heiligenhaus: Bastian SchlierkampIn der über drei mal 20 Minuten dauernden Begegnung, nutzte Bondar die Möglichkeit, verschiedene Formationen zu testen. Verzichten musste er dabei auf Rommelfanger, Pistolesi und Preuß, die aber am Samstag dabei sein werden.

In der sehr fairen und schnellen Begegnung, die über weite Strecken auf Augenhöhe verlief, trennten sich die Mannschaften nach dem ersten Drittel mit 12:12. Auch der zweite Durchgang war ausgeglichen und wurde beim Stand von 21:21 beendet. Im Schluss-Abschnitt konnten die Ratinger etwas zulegen und sicherten sich am Ende einen 31:29-Erfolg.

Eine starke Leistung bot Bastian Schlierkamp. Neben zahlreichen Toren, konnte er immer wieder Alexander Bryde am Kreis in Szene setzen, der wiederum sein Chance eiskalt ausnutzte.

Jetzt hoffen die Ratinger auf zahlreiche Unterstützung der Zuschauer, wenn das Spitzenspiel gegen ETB SW Essen am Samstag, 26.11.2011, um 19:00 Uhr in der Sporthalle Bergeborbeck (Friedrich-Lange-Str.15a, 45356 Essen) angepfiffen wird.

Schumacher, Keutmann, Maletzki - Ritterbach (n.e.), Mensger (4), Helfrich (1), Ditz (n.e.), Möller (3), Bryde (9), Bauer (3), Seidel (1), Osterwind, Schlierkamp (8), Mengeringhaus (1), Menzel (1), Lohr (n.e)

23.11.11 12:27


Schützenfest in Moers

Die männliche A-Jugend der SG trat am heutigem Donnerstagabend um 20 Uhr zum Nachholspiel bei der Moerser Adler HSG an. Trainer Bauer konnte dabei auf alle 12 Spieler zurückgreifen und nutzte diese Chance im Spielverlauf auch aus.

Das Spiel begann ganz nach den Vorstellungen der Gäste. Schnell ging man mit 4:0 in Führung und hatte den Gegner von der ersten Minute an bestens im Griff. Durch eine stabile Abwehr, einem starken Paul Keutmann im Tor & zahlreichen Tempogegenstößen konnte die Führung kontinuierlich ausgebaut werden und zur Halbzeit stand es bereits 21:9 aus Sicht der Gäste.

Die zweite Hälfte ging weiter, wie die erste geendet hatte. Immer wieder schaffte die SG Abwehr es Bälle zu gewinnen und diese schnell nach vorne zu tragen und erfolgreich abzuschließen. Einzig der Torhüter der Moerser verhinderte eine noch höhere Niederlage der Gastgeber. Immer wieder schaffte er es die Würfe der Ratinger zu entschärfen, obwohl das Spiel längst entschieden war und von den Moerser auch keine echte Gegenwehr mehr kam. So hieß es am Ende dann 22:42 für die Gäste aus Ratingen.

Es spielten: Keutmann, Hannig - Mensger (7) ; Lohr (2) ; Bryde (3) ; Wolf (9) ; Ritterbach (1) ; Helfrich (5) ; Wingert (12) ; Möller (1) ; Ditz (2)

24.11.11 21:29


C-Jugend Mädchen wieder erfolgreich

Am Samstag den 19.November 2011 spielten die Mädels der C-Jugend um 15.15 Uhr gegen den SG Unterrarth.

Nach einer Führung von 9:7  gingen die SG Ratinger in die Halbzeit. Sie dachten es wäre ein einfacher Sieg, doch als sie wieder auf dem Platz standen merkten sie, dass die Unterrather eine neue Strategie hatten.

Als sie dann auch noch in Unterzahl spielen mussten, da Louisa Ellrott eine Knieverletzung hatte, stand es für kurze Zeit 10:11 für Unterrath.

Doch die Spielerinnen des SG Ratingens rissen sich zusammen und erkämpften die Führung zurück. Louisa Ellrott kam dann auch wieder rein und machte ihre Tore.

In der 13 Minute bekam auch noch die Mittelfeldspielerin Anne Brakmann einen Ball gegen das Auge. Sie ging für ca. 5 Minuten raus und spielte dann wieder mit. Nach einer Rangelei und 2 Verletzungen  gewannen die C-Jugend Spielerinnen doch noch mit 19:16 gegen die Unterrather.

Spielbericht von Laura Hillig


26.11.11 00:51


Souveräner Sieg mit halbstündiger Halbzeitpause

Am Samstag Abend kam es zum absoluten Schlager in der Handball Landesliga. Die SG Ratingen musste als Spitzenreiter ohne Punktverlust beim ETB SW Essen antreten, die mit nur einem Minuspunkt den Ratingern auf den Fersen waren. Mit Chris Rommelfanger und 6 A-Jugend-Spielern reisten die Ratinger nach Essen und so konnte Trainer Marian Bondar sein bestes Team aus einem 18-Mann-Kader zusammen stellen.

Im ersten Durchgang überragend: Christian RommelfangerVor mehr als 200 Zuschauern begann die Begegnung auf Augenhöhe. Jede Führung einer Mannschaft wurde postwendend ausgeglichen. Dabei stand auf Seiten der Gäste immer wieder Chris Rommelfanger im Mittelpunkt des Geschehens. Immer wieder zog der Halblinke über die Mitte, um sich eine Wurfchance zu erarbeiten und nutzte dabei konsequent seine Möglichkeiten. Auf der anderen Seite wurde von Minute zu Minute die Abwehr, zuletzt nicht immer sattelfest, immer Stabiler. Die massive 6:0-Deckung war für die Gastgeber schwer zu knacken. So setzten sich die Ratinger nach dem 6:6-Zwischenstand immer weiter von den Schwarz-Weißen ab. Das gelang auch deshalb, weil etliche Bälle der Essener von der Abwehr geblockt werden konnten und im Angriff kaum noch Fehlwürfe zu sehen waren. So gingen die beiden Teams beim Stand von 13:21 in die Kabinen, wobei dieser Spielstand bereits eine kleine Vorentscheidung war.

Bevor das gute Schiedsrichtergespann Wortmann/Stammer die zweite Halbzeit anpfeifen konnte, vergingen allerdings ungewöhnlich lange 30 Minuten. Der Grund dafür war der Hallenwart der Sporthalle an der Friedrich-Lange-Straße in Essen, der einfach eines der beiden Tore hochfuhr. Erst, nachdem die Spieler den Hallenboden reinigten, war er bereit, das Tor wieder spielbereit zu machen. So mussten die Spieler und die Zuschauer eine außergewöhnlich lange Pause in Kauf nehmen.

Als es dann endlich weiter ging, kamen die Gastgeber zunächst auf 6 Tore heran, woraufhin die SG wieder etwas zulegte und zwischenzeitlich eine 10-Tore-Führung erspielte. Doch die Essener gaben nicht auf, sondern hielten bis zum Schlusspfiff dagegen. Mit einer offenen Deckung gegen Rommelfanger versuchten sie, die Wirkungskreise im Angriff der Ratinger zu unterbinden. Doch die schnellen Youngster der Gäste nutzten dadurch immer wieder die Freiräume. In der Endphase des Spiels konnten die Essener das Ergebnis etwas freundlicher gestalten, nachdem eine Reihe von Würfen der SG nur den Pfosten oder die Latte trafen. Dennoch stand am Ende ein verdientest 30:35 für die SG auf der Anzeigetafel.

Im ersten Durchgang sah man sicherlich die beste Saisonleistung der Ratinger. Insbesondere die verbesserte Deckungsarbeit führte dazu, dass man sich unerwartet früh von den starken Essenern absetzen konnte. Die intensive Vorbereitung auf das Spitzenspiel hatte seine Früchte getragen. Die zahlreich mitgereisten Fans haben ein hochklassiges Landesliga-Spiel mit dem besseren Ende für die Gäste gesehen.

Durch die Niederlage von GW Werden am Sonntag, stehen die Ratinger mit nun 16:0 Punkten sogar mit 3 Punkten Vorsprung vor den Verfolgern an der Tabellenspitze. Jetzt gilt es für die Truppe, möglichst die weiße Weste bis zum Jahresende zu behalten. Dazu müssen die drei folgenden Spiele gegen TuRa Altendorf, Kettwig 2 und HSG Jahn/West Düsseldorf gewonnen werden. Gegen Altendorf geht es am kommenden Samstag um 18:00 Uhr in der Sporthalle Gothaer Straße in Ratingen-West.

Schumacher, Keutmann - Pistolesi (2), Menzel (3), Schlierkamp (1/1), Rommelfanger (6), Möller, Wolf (3), Bryde (5), Mensger (10/4), Wingert (4/1), Lindner (1)

27.11.11 18:07


Auch außer Wertung wird gewonnen!

Die noch immer ungeschlagene weibl. B-Jugend der SG Ratingen, wurde am Samstag von der HSG Eller empfangen. Nach dem spielfreien Wochenende (da TuSA zurückgezogen hatte), wollte man endlich wieder einen Sieg einholen.

Auch die Tatsache, dass es das dritte Spiel außer Wertung war, hinderte die Mädels nicht daran, den Gegner zu dominieren und das gesamte Spiel in Führung zu bleiben. Man merkte jedoch ab und zu schon, dass die Motivation nicht so groß war, wie wenn man um die zwei begehrten Punkte spielt. So kam es einige Male zu leichten Ballverlusten und Fehlwürfen. Der Halbzeitstand von 2:7 zeigt die geringe Torausbeute. In der zweiten Halbzeit, wie so oft, ging man wieder etwas wacher ins Spiel und konnte konzentriert einige Tempogegenstöße im Tor platzieren. Man trennte sich bei einem Endstand von 9:21.

Am kommenden Wochenende (4.12. um 11.00h), darf das Team von Trainer Wilcke, dann auch endlich wieder um Punkte spielen. Man erwartet in eigener Halle das Tabellenschlusslicht des TuS Erkrath, und wird sich mit voll besetztem Kader die Punkte erspielen. Um allerdings auch einmal zu sehen wie man gegenüber anderen Tabellenführern steht, organisierte Trainer Wilcke am 3.12. um 12.00h in Solingen ein Freundschaftsspiel gegen den HSV Solingen-Gräfrath 76 e.V. (ebenfalls ungeschlagen im Bergischen Handballkreis). Was da so alles geht, wird sich zeigen!

Woltering, Wagner - Roth, Rosenau, Stinshoff, Karrenberg (2), Reimann (4), Meschig (5), Grashaus (6), Schrankel (3), Mokwa (1)



Vorbericht Herren1 - 9. Spieltag

Die SG Ratingen ging im Spitzenspiel am vergangenen Wochenende erneut ungeschlagen vom Platz und sieht somit zuversichtlich auf den kommenden Spieltag. Nachdem auch der dritte Aufstiegsaspirant Werden am vergangenen Spieltag verlor, konnte sich die SG ein Polster von drei Punkten auf ihre Verfolger anfuttern, die das Saisonziel "Aufstieg" erst einmal absichern. Am kommenden Samstag treffen die SG-Herren nun auf die SG Tura A´dorf Essen. Der Siebtplatzierte hat eine ausgeglichene Statistik von acht zu acht Punkten, so dass auch ein Überraschungssieg möglich ist. Die Herren müssen wie immer auf alles gefasst sein, hoffen jedoch erneut auf eine so hervorragende Schiedsrichterleistung und so faire sowie angenehme Gegner, wie sie das zuletzt beim ETB Essen erlebt haben. Das Spiel startet am 03. Dezember um 18 Uhr in heimischer Halle (Gothaer Straße). Bastian Schlierkamp ist bereits seit letzter Woche sowohl durch Schmerzen in der Achillessehne als auch durch Schulterprobleme stark beeinträchtigt. Eine Trainingseinheit musste er abbrechen und im Spiel konnte er sich zwar durch großartige Anspiele in Szene setzen, jedoch nicht wie sonst durch eigene Treffer glänzen. Neben den angeschlagenen Schlierkamps ist Chris Rommelfanger wieder beruflich verhindert, doch wie immer wird die A-Jugend aktiv unterstützen.

28.11.11 20:43


Vorbericht Damen1

An diesem Sonntag ist es wieder soweit - die SG-Damen wollen erneut Punkte holen! Ist man einmal auf den Geschmack gekommen so schreckt man auch nicht zurück, wenn der noch ungeschlagene Tabellenführer des Neusser HV vor der Türe steht! Wieso nicht einmal für eine Überraschung sorgen?! Warum nicht das Feld von hinten aufrollen?! Wie man so schön sagt "NICHTS ist unmöglich"! Und genau das wollen die Damen am 2.Advent zeigen! Man wird es Neuss nicht leicht machen an die zwei zu erspielenden Punkte zu kommen - ob man diese allerdings überhaupt abgibt oder auf das eigene Punktekonto packen darf wird sich zeigen.

Es kommt bestimmt keine Langeweile auf, also kommt doch einfach am 4.12. um 15.45 Uhr an der Gothaerstr. vorbei und macht euch selbst ein Bild.

28.11.11 20:48


Sieg war lange Zeit möglich

Am letzten Samstag traf die männliche B-Jugend der SG Ratingen auf den ungeschlagenen Tabellenführer und großen Favoriten TV Angermund.
Die Reise nach Angermund musste ohne Trainer Thomas Ploenes angetreten werden, da dieser krank zuhause bleiben musste.
Also saß nur Etienne Mensger als Trainer auf der Bank.
Erstmals konnten Joshua Schönert und Nils Seibel das SG-Trikot tragen.
Einzig Robin Battenstein und Julian Bachert konnten nicht eingesetzt werden.

Das Spiel startete, und die SG konnte im ersten Angriff in Führung gehen.Derbytime
Dieser wurde aber postwendend ausgeglichen.
Dann aber konnte Angermund lange kein Tor erzielen, da sie am Pfosten oder am überragenden Torwart Joshua Schönert scheiterten, und die SG konnte mit 4:1 in Führung gehen.
Diese Führung wurde auf 6:2 ausgebaut.
Doch Angermund kam auf 8:8 ran.
Mit der Schlusssirene konnte die SG aber das 9:8 erzielen.
9:8 war dann der Halbzeitstand.
In der Kabine gab es lobende Worte vom Trainer.
Nach dem Anpfiff konnte die SG die Führung auf zwei Tore zum 11:9 ausbauen.
doch Angermund konnte wieder ausgleichen, und es stand 13:13.
Dieser Spielstand brachte eine, für die SG, sehr negative Wende.
Angermund konnte sieben Tore hintereinander erzielen, da es zu viele Fehlwürfe der SG gab, und die Abwehr nicht mehr sicher stand.
Die SG konnte nur noch zwei Tore erzielen und somit endete das Spiel unglücklich 23:15 für Angermund.

Besonders muss man erwähnen, dass Torwart Joshua Schönert überragend hielt und der Mannschaft in der restlichen Saison noch viel Freude bereiten wird.

Am kommenden Sonntag trifft die SG zur ungewohnten Zeit um 9.30 Uhr zuhause auf die Mannschaft des TSV Norf.

Eine Woche später, am 11.12., kommt es dann in der Gothaer Straße zum Lokalderby zwischen der SG und dem TV Ratingen, auf das sich die Mannschaft schon seit Wochen intensiv vorbereitet.



Es spielten:
Joshua Schönert - Dominik Hanisch 3, Florian Rolfes 3, Adnan Özdemir 3, Jan Ellrott, Pascal Hogrebe 1, Florian Neumann 1, Marlon Brückner 1, Max Beier, Johannes Dagge, Said El-Barazi 1, Ishak Sahin, Nils Seibel 2, Tom Kölbach

28.11.11 21:13


Zwei Punkte in Meerbusch verschenkt

Am Sonntag ging es für die Zweitvertretung  der SG Ratingen zum Spitzenspiel nach Meerbusch, den ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellen Zweiten.

Zu Beginn des Spiels konnte man beiden Mannschaften die Nervosität anmerken, viele Fehlpässe und Fehler beim Abschluss überwogen. Doch nach einigen Minuten hatten sich die Ratinger gefangen und konnten die ersten Tore erzielen. Dennoch gelang es nicht, sich entscheidend abzusetzen. Die Abwehr stand von Beginn an hervorragend und ließ nur wenige Tore zu. Hervorragend im Griff hatte man auch den besten Meerbuscher Schützen Rob Hollburg, der im ersten Durchgang nur wenige Möglichkeiten hatte, da er konsequent gedeckt wurde. Linskens konnte direkt zu Beginn des Spiels einen 7-Meter parieren.  Im Verlaufe der ersten Halbzeit konnte man sich einen Drei-Tore-Vorsprung erspielen.

Für Aufregung im Spiel sorgte der Schiedsrichter, der den Gastgebern ein Tor zugesprochen hatte, welches gar keines war. Der Ball prallte von der Wand hinterm Tor ab und berührte das Außennetz,  was den Schiedsrichter dazu veranlasste, diesen Abpraller als Tor zu werten, Selbst die Gastgeber waren davon überrascht, aber warum sollte man auch zugeben das es kein Tor war... Nach kurzer Diskussion wurde das Tor dennoch anerkannt, aber auch durch diese unglückliche Situation ließen sich die SG´ler nicht aus der Ruhe bringen und spielten konzentriert weiter. Den Ratingern gelang es jetzt immer wieder durch die starke Deckungsarbeit die Angriffsversuche der Gastgeber zu unterbinden und schnelle Angriffe über die erste und zweite Welle einzuleiten, so dass man sich zur Pause einen sechs Tore Vorsprung erspielt hatte. Bis zur Halbzeitpause war es die beste Mannschaftsleistung in der Saison.

In der zweiten Halbzeit wollte man dort weiter machen, wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hatte, doch leider nahm das Spiel aus Ratinger Sicht eine andere Wende.

Durch konsequente Fehlentscheidungen des Schiedsrichters konnte man die ersten Minuten der zweiten Halbzeit nur mit fünf Feldspielern bestreiten. Anscheinend ließ man sich von der desolaten Schiedsrichterleistung anstecken, denn im Angriff wurden die Bälle leichtfertig weggeworfen oder man blieb in der jetzt aggressiveren Abwehr des Meerbuscher HV hängen. Man schaffte es gerade mal in der zweiten Halbzeit fünf Tore zu erzielen, aber auch die Deckungsarbeit ließ jetzt zu wünschen übrig. Durch Absprachefehler und fehlende Aggressivität  hatten jetzt die Meerbuscher ihre Chancen, die auch eiskalt genutzt wurden. Und so kam es wie es kommen musste, Meerbusch holte Tor um Tor auf und kam schließlich zum Ausgleich.

Eine Schrecksekunde gab es kurz vor Schluss, als der Meerbuscher Thomas Bauer zusammenbrach. Nach kurzer Behandlung konnte er vom Spielfeld getragen werden, so dass das Spiel fortgesetzt werden konnte.

Kurz vor dem Schlusspfiff gelang Meerbusch das 20:19, was gleichzeitig der Endstand war. Aufgrund der starken ersten Halbzeit wäre ein Unentschieden gerecht gewesen.

Trainer Andreas Wirtz konnte nur mit der ersten Halbzeit zufrieden sein, für die Mannschaft heißt es jetzt zusammenreißen und sich auf die nächsten Aufgaben konzentrieren, denn jede weitere Niederlage könnte den Aufstieg gefährden.

01.12.11 20:52


SG weiterhin ohne Punktverlust

Nach dem überzeugendem Spitzenspiel gegen ETB SW Essen, wollten die Schützlinge von SG-Coach Marian Bondar gegen TuRa Altendorf unbedingt nachlegen. So ermahnte der Trainer die Mannschaft bereits vor der Begegnung, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, zumal mit Patrick Mengeringhaus, Anthony Pistolesi und Chris Rommelfanger einige Spieler fehlten und Bastian Schlierkamp nur angeschlagen in die Begegnung gehen konnte.

Sicher am Kreis: Alexander BrydeLeider kamen die Worte vom Coach Anfang der ersten Halbzeit gar nicht bei der Mannschaft an. Zwar wurde im Angriff überwiegend erfolgreich abgeschlossen, doch die Essener legten immer wieder ein oder zwei Tore vor. Dabei spielten die Altendorfer genau das, was zuvor erwartet wurde. Erst in der 20. Minute kamen die Ratinger beim 13:13 zum ersten Ausgleich. Nun folgte auch die beste Phase im ersten Durchgang, als die Gastgeber auf 17:13 davon zogen. Allerdings büßte man bis zum Pausenpfiff der gut leitenden Schiedsrichter Fiacre/ten Wolde ein wenig an Boden ein und ging beim Stand von 18:16 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel stabilisierte sich die Abwehr immer mehr und durch schnelles Tempospiel und gelungene Spieleröffnungen ergaben sich zahlreiche Einschuss-Möglichkeiten. Leider war die Quote nicht besonders gut, denn der gut aufgelegte Gäste-Keeper machte etliche freie Wurf-Chancen zunichte. Dennoch setzten sich die Ratinger immer weiter von den Gästen ab. Auch die wechselnden Abwehr-Formationen der Essener, änderten nichts daran. Wie bereits in den meisten Saisonspielen zuvor, ergaben sich dadurch nur weitere Räume am Kreis, die erneut von den agilen A-Jugendspielern gut genutzt werden konnten. So gewannen die Ratinger am Ende mit 36:28 gegen TuRa Altendorf.

In der fairen Begegnung gegen gut spielende Altendorfer, blieben die Ratinger auch beim Rückstand im ersten Abschnitt ruhig und konzentrierten sich im weiteren Spielverlauf immer besser. Erneut gute Leistungen konnten Alexander Bryde am Kreis und Kai Wingert im Rückraum vorweisen.

In der kommenden Woche treten die SG-Spieler zum vorletzten Spiel in diesem Jahr bei der Zweit-Vertretung vom TV Kettwig an. Die Begegnung findet bereits am Samstag um 16:00 Uhr statt.

Maletzki, Schumacher - Wolf (1), Bryde (5), Helfrich (6), Schlierkamp (9/3), Möller (4), Wingert (6), Seidel (3), Bauer (3), Osterwind, Preuß, Menzel

04.12.11 13:55


Hohe Niederlage schweißt Damen noch mehr zusammen

Das letzte Heimspiel im Jahr 2011 stand für die SG-Damen unter keinem guten Stern. Hochmotiviert nach dem ersten Sieg stand nun der ungeschlagene Tabellenführer Neusser HV für den SG-Damennachwuchs vor der Tür, doch dann die Schreckensmeldung: Topshooterin Isabell Ehrkamp hatte sich am vergangenen Donnerstag den Knöchel gebrochen und fiel somit für das Spiel aus. Aber nicht nur wegen weiteren Erkrankungen und Ausfällen musste die SG schnell begreifen, dass das Spiel wohl chancenlos an den Gegner abgegeben werden würde. Nach der 1:0 Führung durch Verena Meschig musste die SG zuschauen, wie sie die Führung abgab und  der Torabstand konstant wuchs. Die Neusser Damen sind eine junge, neugegründete Mannschaft, die das erste Jahr im Seniorenbereich spielt. Ihr klares Ziel ist der Aufstieg. Die Handballanfänger auf SG-Seite konnten dagegen nur wenig ausrichten. Dennoch gab es ein paar erfreuliche Entwicklungen. So stand Juliane Göttke erstmalig im Tor. Trotz des undankbaren Gegners und der platzierten Treffer, war ihr Debüt sehenswert. Sogar einen 7-Meter konnte sie halten. Zudem gelangen einige im Training besprochene Taktiken schon deutlich besser. Besonders bei einem solch überlegenen Gegner ist die Freude groß, wenn verschiedene Dinge trotzdem klappen. So bucht die Mannschaft die Niederlage als weitere Erfahrung ab. Alle behielten ihre gute Laune, gingen erhobenen Hauptes vom Platz und man verspürte sogar eine noch größere Verbundenheit zwischen den Damen, als zuvor. Den Endstand von 13:37 wollen sie dennoch nun schnell vergessen und sich auf das Spiel am kommenden Sonntag am Gymnasium Koblenzer Str., Theodor-Litt-Str. 2 in Düsseldorf konzentrieren. Gegen den Tabellenletzten Garath um 13.30 Uhr soll dann die Chance auf zwei Punkte wieder genutzt werden.

Göttke - Meschig, Kaets, v. Wachtmeister, Schwarz, T. Rudloff, S. Rudloff, Moll, Czichon, Schlierkamp, Harris, Blumberg, Ditz.

05.12.11 18:04


Hohe Niederlage schweißt Damen noch mehr zusammen

Das letzte Heimspiel im Jahr 2011 stand für die SG-Damen unter keinem guten Stern. Hochmotiviert nach dem ersten Sieg stand nun der ungeschlagene Tabellenführer Neusser HV für den SG-Damennachwuchs vor der Tür, doch dann die Schreckensmeldung: Topshooterin Isabell Ehrkamp hatte sich am vergangenen Donnerstag den Knöchel gebrochen und fiel somit für das Spiel aus.

Aber nicht nur wegen weiteren Erkrankungen und Ausfällen musste die SG schnell begreifen, dass das Spiel wohl chancenlos an den Gegner abgegeben werden würde. Nach der 1:0 Führung durch Verena Meschig musste die SG zuschauen, wie sie die Führung abgab und  der Torabstand konstant wuchs.

Die Neusser Damen sind eine junge, neugegründete Mannschaft, die das erste Jahr im Seniorenbereich spielt. Ihr klares Ziel ist der Aufstieg. Die Handballanfänger auf SG-Seite konnten dagegen nur wenig ausrichten. Dennoch gab es ein paar erfreuliche Entwicklungen. So stand Juliane Göttke erstmalig im Tor. Trotz des undankbaren Gegners und der platzierten Treffer, war ihr Debüt sehenswert. Sogar einen 7-Meter konnte sie halten. Zudem gelangen einige im Training besprochene Taktiken schon deutlich besser. Auch Antonia Schwarz durfte Jubeln. Sie warf ihr aller erstes Saisontor ihrer Handballkarriere.

Besonders bei einem solch überlegenen Gegner ist die Freude groß, wenn verschiedene Dinge trotzdem klappen. So bucht die Mannschaft die Niederlage als weitere Erfahrung ab. Alle behielten ihre gute Laune, gingen erhobenen Hauptes vom Platz und man verspürte sogar eine noch größere Verbundenheit zwischen den Damen, als zuvor. Den Endstand von 13:37 wollen sie dennoch schnell vergessen und sich auf das Spiel am kommenden Sonntag am Gymnasium Koblenzer Str., Theodor-Litt-Str. 2 in Düsseldorf konzentrieren. Gegen den Tabellenletzten Garath um 13.30 Uhr soll dann die Chance auf zwei Punkte wieder genutzt werden.

Göttke - Meschig (4), v. Wachtmeister, Czichon (2), Blumberg, Kaets, Ditz, T. Rudloff, S. Rudloff (1), Schlierkamp (4), Harris, Moll (1), Schwarz (1).

05.12.11 18:07


Erster Sieg der männlichen B-Jugend

Im Duell der SG Ratingen gegen den TSV Norf ging es am letzten Samstag in der männlichen B-Jugend Kreisliga um die so genannte rote Laterne.
Das Champions-League Spiel zwischen Montpellier und dem THW Kiel war an diesem Tag nur Nebensache und alle Zuschauer freuten sich auf ein Handball-Fest.
Doch kurz vor dem Spiel kam es zu Komplikationen, da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien. Also bekam der Trainer der SG, Thomas Ploenes, die Aufgabe dieses Spiel zu leiten, welche er mit Bravour meisterte.
Somit startete das Spiel unter relativ schlechten Vorzeichen. Doch dies war nicht weiter tragisch.

Die SG ging mit 1:0 in Führung, welche das gesamte Spiel nur noch ein einziges Mal ausgeglichen wurde. Durch gute Spielzüge baute die SG die Führung nach dem 3:3 auf fünf Tore zum 10:5 aus. "Schuld" an den wenigen Gegentoren hatten unter anderem Joshua "Hexer" Schönert und Florian Rolfes, der aufgrund seiner überragenden Abwehrleistung das Spiel in der Defensive wahrscheinlich auch alleine hätte bestreiten können.
Norf konnte ein weiteres Tor erzielen, und zur Halbzeit stand es 13:9.
In der Kabine waren alle Spieler optimistisch, die zwei Punkte zum ersten Mal zuhause zu lassen und nicht, wie in der letzten Woche gegen den TV Angermund, wieder einzubrechen.
Die zweite Halbzeit ging genauso weiter wie die erste aufgehört hatte:
mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung wurde die Führung wieder auf sechs Tore ausgebaut, zwischenzeitlich stand es 16:10. Doch dann schien der Plan, den ersten Saisonsieg zu holen, zu scheitern: Norf erzielte vier Tore in Folge und kam bis auf zwei Tore ran. Aber die SG liess sich nicht aus dem Konzept bringen und konnte sich mit zwei weiteren Toren eine Vier-Tore-Führung erkämpfen. Es blieb bei diesem Abstand, das Spiel endete 20:16.
Das Spiel war, bis auf eine Zeitstrafe für Norf, sehr fair und es gab keine gelben Karten oder weiteren Zeitstarfen.

Die SG trifft am kommenden Sonntag auf den Lokalrivalen TV Ratingen.


Zitate zum Spiel:


Julian B.:"Nr.X, voll der Neandertaler!"

Joshua S.:" Völlig verdienter erster Sieg! Die Mannschaft hat die ganze Zeit über gut gespielt, die Chancenverwertung hat sich sich sehr verbessert und die Abwehr stand sehr kompakt. Heute hat einfach alles gepasst!"

Etienne M.:"Sehr gute Deckungsleistung, das Training trägt langsam Früchte. Kleinere Fehler müssen noch abgestellt werden, sowie die schwachen zehn Minuten in Halbzeit 2."



Es spielten:
Joshua Schönert - Dominik Hanisch 6, Florian Rolfes 4, Adnan Özdemir 3, Jan Ellrott 1, Pascal Hogrebe, Florian Neumann 2, Marlon Brückner 3, Max Beier, Johannes dagge, Said El-Barazi, Ishak Sahin, Nils Seibel 1, Tom Kölbach

05.12.11 21:35


Rote Karte 3 Sekunden vor Schluss!

Nachdem das Freundschaftsspiel in Solingen nicht ganz so verlaufen ist wie man erwartet hatte, wollte man am vergangenen Sonntag dem Tabellenschlusslicht des TuS Erkrath zeigen was die ungeschlagenen SG-Mädels so alles drauf haben. Man begann in gewohnter Aufstellung, wechselte aber viel durch, da das Trainerteam an diesem Wochenende auf alle Spielerinnen zurückgreifen konnte.

Sowohl die Abwehr, als auch die Torwartleistung in der ersten Halbzeit war makellos, sodass der Halbzeitstand von 16:0 zufriedenstellend war, auch wenn man nicht konsequent alle Torchancen nutzte. Lobenswert ist auch, dass jeder seinen Anteil zum Spiel beitragen konnte, da das Trainergespann Wilcke/Grashaus achtgab, jeden einmal zum Zuge kommen zu lassen, sodass Schlussendlich jede Ratingerin mindestens ein Tor erzielen konnte und man souverän mit 37:3 gewann.

Zehn Sekunden vor Schluss, gelang es Torhüterin Svenja Roth noch einmal den Ball zu fangen und einen Tempogegenstoß auf Verena Meschig einzuleiten. Meschig war frei durch, wurde jedoch von hinten zu Fall gebracht, was drei Sekunden vor Schluss noch für eine rote Karte sorgte. Der Ball fand allerdings trotz der unnötigen Aktion noch den Weg, durch die Beine der Torhüterin, ins Tor.

Die Jüngste der SG, Saskia Funke, schaffte es einmal wieder den Ball am häufigsten im Tor zu platzieren, dicht gefolgt von Alexandra Grashaus, welche sich ganze sieben Mal am Kreis zum Torerfolg durchsetzte.

In der kommenden Woche beginnt für die weibl. B-Jugend dann schon die Rückrunde, und man empfängt um 14:30 h die Fortuna Düsseldorf in eigener Halle.

Roth, Woltering, Wagner - Reimann (5), Wilcke (1), Funke (8), Rosenau (3), Karrenberg (2), Grashaus (7), Schrankel (4), Mokwa (1), Stinshoff (2), Meschig (4)

06.12.11 20:21


A-Jugend setzt dickes Ausrufezeichen

Die männliche A-Jugend präsentierte sich heute in Topform und schlug den A-Jugend-Bundesligisten BHC Solingen im Freundschaftsspiel am heutigen Abend mit 29:23.

Die erste Halbzeit war die wohl am ausgeglichenste, von den Dritteln (9:12). Direkt zu Beginn des 2. Drittels konnte die SG durch gute Aktionen das Spiel drehen und es stand schnell 15:12. Mit NUR 3!!!! Gegentreffern wurde die zweite Halbzeit erfolgreich mit 22:15 für die SG entschieden. Das letzte Drittel wurde dann besonders durch technische Fehler beider Mannschaften geprägt.
Das Spiel endete verdient, mit einem 29:23 Sieg für die
SG-A-Jugend. Besonders Paul Keutmann zeigte zwischen den Pfosten eine beeindruckende Leistung, indem er die Solinger Bundesligaspieler immer wieder zum verzweifeln brachte.

Eine herausragende Leistung zeigte dabei auch Laurenz Ditz in der Abwehr,
der mit großem Engagement immer wieder seinen Nebenleuten aushalf und einen wichtigen Beitrag zur insgesamt hervorragenden Abwehrleistung beisteuerte.

Am kommenden Samstag spielt die A-Jugend gegen den direkten Verfolger aus Langenfeld. Da dies eins der entscheidenden Spiele um die Meisterschaft in der Oberliga ist, wäre es natürlich spitze, wenn einige mit nach Langenfeld kommen könnten!!

Keutmann/Schönert - Wingert (12/5), Ditz (3), Lindner (6), Bryde (3), Möller (1), Mensger (2), Ritterbach (1), Lohr, Helfrich(1).

Presselink: Ratinger Online-Zeitung

07.12.11 05:50


Erfolgreiches Wiedersehn zweier Ex-Tiefenbroicher

Am Samstag stand für die Zweite das Derby gegen den TV Tiefenboich an.

Es war nicht nur Spiel 1 nach der bitteren und unnötigen ersten Saisonniederlage in der Vorwoche gegen Meerbusch sondern auch das Wiedersehen von 2 SG-Spielern mit ihrem Ex Verein.

Vor 2 1/2 Jahren war Keeper Jörg Linskens vom TVT gekommen, im Sommer dann Lukas Preuss, der seinem Bruder Simon gefolgt ist.

Diese 3 haben noch die besseren Zeiten des Vereins aus dem Stadtteil in der Bezirksliga miterlebt, von denen der Club nun weiter entfernt ist denn je in der 101jährigen Vereinshistorie.

Die letztjährige 2.Mannschaft aus der 2.Kreisklasse war im Sommer zur ersten und einzigen Mannschaft der Tiefenbroicher aufgestiegen und hält nun allein die Clubfahne hoch.

Trainer Andreas Wirtz musste nahezu auf eine komplette Mannschaft verzichten, denn Zastrau und Ellrott fehlten wegen Verletzung, Brebek steckte im Umzug, Remy und Peters waren beruflich bzw. verhindert. Hinzu kam die Sperre von Bauer aus der Vorwoche. Auf ihn wird aufgrund seines Studiums in der Hansestadt Hamburg auch in näherer Zukunft verzichtet werden müssen.

Um überhaupt einen Feldspieler auf der Bank zu haben wurde Michel Zeidler aus der 4. rekrutiert, der einen gelungenen Einstand feierte mit 2 Toren, einer schönen Vorlage sowie einem herausgeholten 7Meter.

Trotz aller Personalsorgen hatte der Gegner der SGII nicht allzuviel entgegen zu setzen. Von Beginn an bauten die Ratinger ihren Vorsprung kontinuierlich aus.

Zunächst dank des gut aufgelegten Linskens im Tor, dem das Wiedersehen mit den ehemaligen Vereinskollegen sichtlich Spaß machte und einige schöne Paraden zeigen konnte.

Erst in der 15.Minute gelang den Gästen der erste Treffer, begünstigt durch einen abgefälschten Rückraumwurf von Niklas Schreiner.

Dennoch war bis ungefähr Mitte der 1.Halbzeit eine Verunsicherung zu spüren. Sei es aufgrund der Schlappe der Vorwoche oder der Zusammenstellung der Mannschaft an diesem Tag.

Das Häuflein der letzten Aufrechten fand aber gestützt auf den Keeper und die beinah schon traditionell gute Deckungsarbeit von Tobi Gerard, Helge Cleven und Torsten Junkers doch noch zu ihrem Spiel und ging mit 11:4 in die Kabine.

In der 2.Hälfte lief es auch im Anfriff deutlich besser als im ersten Durchgang:

Lange Bälle von Linskens auf Rechtsaußen Schippers (TG-Maschine) sowie die erste und zweite Welle führten zu leichten Treffern und die Spielzüge, angezogen vom agilen Peter Ghiea und dem wuseligen Lukas Preuss gelangen nun nach Belieben und immer wieder wurden diese von Mike Masurczak auf der ungewohnten Linksaußenposition erfolgreich abgeschlossen.

Lukas Preuss blieb das schönste Tor des Abends vorbehalten durch eine Art Spoielzug mit sich selbst, vollendet mit einer Pirouette, bei der sowohl seinem Gegenspieler als auch dem Gästekeeper nur erstauntes Nachsehen blieben.

Bis zur 45.Minute war die Entscheidung mit 22:6 gefallen und es ging nun nur noch rauf und runter und es wurde für die Galerie gespielt, sodass auch Cleven mit einigen tollen Anspielen auf Gerard am Kreis glänzen konnte.

Der in der 47.Minute eingewechselte Armin Zielke wusste sich auf Anhieb auszuzeichnen, stand aufgrund der Spielstruktur aber viel zu oft viel zu allein gegen Tiefenbroicher, die nun noch auf Ergebniskosmetik bedacht waren und sich nicht völlig unter Wert geschlagen geben wollten.Auch dem Routinier im Ratinger Kasten gelangen 2 schöne Anspiele auf Junkers, die dieser vollendete.

Am kommenden Samstag geht es nun nach Büderich und auch hier drohen wieder mehrere Ausfälle. Dennoch sollte der Aufstiegsexpress weiter rollen und die richtige Ausfahrt nehmen, denn bis zum Rücksppiel gegen Meerbusch sollte es keinen Ausrutscher mehr geben, will man im Mai aus eigener Kraft den Sprung in die Kreisliga realisieren.Vielleicht erhält die Wirtz Truppe ja erneut Unterstützung aus der 4.Mannschaft?

Das spiel endete auch in der Höhe verdient mit 29:13 für die SG Ratingen II

07.12.11 08:38


Erfolgreiches Wiedersehn zweier Ex-Tiefenbroicher

Am Samstag stand für die Zweite das Derby gegen den TV Tiefenboich an.

Es war nicht nur Spiel 1 nach der bitteren und unnötigen ersten Saisonniederlage in der Vorwoche gegen Meerbusch sondern auch das Wiedersehen von 2 SG-Spielern mit ihrem Ex Verein.

Vor 2 1/2 Jahren war Keeper Jörg Linskens vom TVT gekommen, im Sommer dann Lukas Preuss, der seinem Bruder Simon gefolgt ist.

Diese 3 haben noch die besseren Zeiten des Vereins aus dem Stadtteil in der Bezirksliga miterlebt, von denen der Club nun weiter entfernt ist denn je in der 101jährigen Vereinshistorie.

Die letztjährige 2.Mannschaft aus der 2.Kreisklasse war im Sommer zur ersten und einzigen Mannschaft der Tiefenbroicher aufgestiegen und hält nun allein die Clubfahne hoch.

Trainer Andreas Wirtz musste nahezu auf eine komplette Mannschaft verzichten, denn Zastrau und Ellrott fehlten wegen Verletzung, Brebek steckte im Umzug, Remy und Peters waren beruflich bzw. verhindert. Hinzu kam die Sperre von Bauer aus der Vorwoche. Auf ihn wird aufgrund seines Studiums in der Hansestadt Hamburg auch in näherer Zukunft verzichtet werden müssen.

Um überhaupt einen Feldspieler auf der Bank zu haben wurde Michel Zeidler aus der 4. rekrutiert, der einen gelungenen Einstand feierte mit 2 Toren, einer schönen Vorlage sowie einem herausgeholten 7Meter.

Trotz aller Personalsorgen hatte der Gegner der SGII nicht allzuviel entgegen zu setzen. Von Beginn an bauten die Ratinger ihren Vorsprung kontinuierlich aus.

Zunächst dank des gut aufgelegten Linskens im Tor, dem das Wiedersehen mit den ehemaligen Vereinskollegen sichtlich Spaß machte und einige schöne Paraden zeigen konnte.

Erst in der 15.Minute gelang den Gästen der erste Treffer, begünstigt durch einen abgefälschten Rückraumwurf von Niklas Schreiner.

Dennoch war bis ungefähr Mitte der 1.Halbzeit eine Verunsicherung zu spüren. Sei es aufgrund der Schlappe der Vorwoche oder der Zusammenstellung der Mannschaft an diesem Tag.

Das Häuflein der letzten Aufrechten fand aber gestützt auf den Keeper und die beinah schon traditionell gute Deckungsarbeit von Tobi Gerard, Helge Cleven und Torsten Junkers doch noch zu ihrem Spiel und ging mit 11:4 in die Kabine.

In der 2.Hälfte lief es auch im Anfriff deutlich besser als im ersten Durchgang:

Lange Bälle von Linskens auf Rechtsaußen Schippers (TG-Maschine) sowie die erste und zweite Welle führten zu leichten Treffern und die Spielzüge, angezogen vom agilen Peter Ghiea und dem wuseligen Lukas Preuss gelangen nun nach Belieben und immer wieder wurden diese von Mike Masurczak auf der ungewohnten Linksaußenposition erfolgreich abgeschlossen.

Lukas Preuss blieb das schönste Tor des Abends vorbehalten durch eine Art Spoielzug mit sich selbst, vollendet mit einer Pirouette, bei der sowohl seinem Gegenspieler als auch dem Gästekeeper nur erstauntes Nachsehen blieben.

Bis zur 45.Minute war die Entscheidung mit 22:6 gefallen und es ging nun nur noch rauf und runter und es wurde für die Galerie gespielt, sodass auch Cleven mit einigen tollen Anspielen auf Gerard am Kreis glänzen konnte.

Der in der 47.Minute eingewechselte Armin Zielke wusste sich auf Anhieb auszuzeichnen, stand aufgrund der Spielstruktur aber viel zu oft viel zu allein gegen Tiefenbroicher, die nun noch auf Ergebniskosmetik bedacht waren und sich nicht völlig unter Wert geschlagen geben wollten.Auch dem Routinier im Ratinger Kasten gelangen 2 schöne Anspiele auf Junkers, die dieser vollendete.

Am kommenden Samstag geht es nun nach Büderich und auch hier drohen wieder mehrere Ausfälle. Dennoch sollte der Aufstiegsexpress weiter rollen und die richtige Ausfahrt nehmen, denn bis zum Rücksppiel gegen Meerbusch sollte es keinen Ausrutscher mehr geben, will man im Mai aus eigener Kraft den Sprung in die Kreisliga realisieren.Vielleicht erhält die Wirtz Truppe ja erneut Unterstützung aus der 4.Mannschaft?

Das spiel endete auch in der Höhe verdient mit 29:13 für die SG Ratingen II

07.12.11 08:38


14 Tore von Kress haben nicht gereicht

Ohne Ingo Nietiedt, Sascha Herzberg und Ole Hamm sowie die Dauerverletzten Mark Dreher und Christoph Dreydemy  hatte die Vierte am Sonntag Mittag die 3. Mannschaft von der SG Unterrath in der Halle an der Gothaer Straße zu Gast. Durch das Unentschieden gegen die 3. und eigene Erfahrungen aus der letzten Saison waren die Männer um Spielertrainer Andreas Wirtz gewarnt. Die Unterrather sind eine unangenehm spielende Mannschaft, die gerne das Tempo aus dem Spiel nimmt, um dann immer wieder überrschend aus der 2. Reihe plötzliche Tore zu machen. Durch die häufig rustikale Gangart und eine gleichmäßig besetzte, ausgeglichene  Mannschaft ist der Zwangsabsteiger aus der 1. Kreisklasse der letzten Saison in der 2. KK sicherlich ein Aspirant auf das obere Tabellendrittel.

Zum zweiten Mal in dieser Saison half Jürgen Kress bei den Ratingern aus, der ansonsten häufig am Wochenende arbeiten muss und deswegen nur ab und zu mitspielen kann. Mit seinen wuchtigen Würfen, die zu insgesamt 14 Toren führten, und den Räumen, die er für seine Mitspieler schuf, war er der wichtigste Spieler der Vierten. Leider waren die anderen Ratinger weitestgehend indisponiert und erreichten nie ihre Normalform.

Das Spiel stand ständig auf der Kippe. Nie konnte sich eine Mannschaft absetzen. Immer wieder wechselte die Führung. Alleine in der ersten Halbzeit stand es siebenmal unentschieden. Erst gegen Ende des ersten Abschnitts konnten sich die Ratinger erstmals mit 3 Toren absetzen. Aber schon zur Pause verkürzte Unterrath wieder auf 14:12. Damit baten die Trainer zum Pausentee.

In der zweiten Hälfte konnte Unterrath gleich wieder ausgleichen und das Spiel glich vom Verlauf dem der ersten Halbzeit. Wieder wechselte die Führung immer wieder. Leider kam gerade der Schlusspfiff, als Unterrath 25:24 führte.

Am nächsten Wochenende muss die Vierte nach Neuss, um dort die einzige ungeschlagene Mannschaft der 2. KK zu bezwingen. Jedenfalls werden sie es versuchen.

SG Ratingen 4M: Jahrmarkt, Koch - v. Beckerrath (2), Eggert (3), Haas (1), M. Francavilla (2), N. Francavilla, Kress (14), Losmüller, Schöbel  (1), Wirtz, Zeidler, Zimek (1)

07.12.11 22:26


"inaktiv" zweimal ohne Sieg, Boris zweimal ohne Heidellight

Viel vorgenommen hatte sich die 3. Herrenmannschaft der SG Ratingen für die beiden Spiele gegen Unterrath und Neuss. Mit zwei Siegen hätte man sich nach den bisherigen Punktverlusten in eine ausgezeichnete Ausgangsposition für die weitere Saison bringen können. Leider kam es anders...

Samstag Abend, 26.11.2011, 17:30 Uhr. Anpfiff der Partie SG Unterrath 3M gegen SG Ratingen 3M. Von der ersten Minute an zogen die Ratinger am Tempo und erspielten sich durch viele schnelle Tore über die erste und zweite Welle eine beruhigende 6-Tore-Führung. Die Unterrather "Herren" wirkten mit dem Tempospiel und der gut funktionierenden Deckung anfänglich völlig überfordert. Alles sah nach einem entspannten Abend aus. Doch dann erlitt das Spiel der Osterwind-Truppe unerklärlicherweise einen Bruch und der Gegner kam Tor um Tor heran. Vielleicht mag es an der teils überharten Spielweise einiger Unterrather Spieler gelegen haben, die die Jungs verunsicherte, vielleicht war man sich des möglichen Sieges auch einfach schon ein wenig zu sicher. Jedenfalls ging es mit einem 14:14 in die Kabine.

Dort fand Coach Osterwind die scheinbar richtigen Worte, denn erneut konnten die "inaktiven" einen sehr guten Start hinlegen und führten nach 40 Minuten wiederum mit 5 Toren. Leider folgte auch dieses Mal der Einbruch und man geriet zwischenzeitlich sogar in Rückstand. Gründe hierfür können nur in Unkonzentriertheiten im Angriffsspiel und der Tatsache, dass man sich auf die harte Gangart der Gegner einließ, liegen. Daraus resultierten einige unnötige Zeitstrafen, Moritz Plönes sah kurz vor Schluss die Rote Karte in Folge seiner dritten 2-Minuten-Strafe. Immerhin rissen sich die Ratinger noch einmal zusammen und konnten so am Ende wenigstens noch einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Dieses Mal ohne großes Heidellight

Letztlich viel zu wenig, weil unnötig verschenkt, kann man aufgrund des Spielverlaufs fast noch "froh" über den "Punktgewinn" sein...Enttäuschend blass blieb einmal mehr Boris Heidel. Ob dies daran lag, dass er sein kürzlich erworbenes Gefährt noch volltanken musste und deswegen deutlich zu spät zum Treffpunkt erschien oder ob er einfach einen schlechten Tag erwischte, man weiß es nicht. Auf Nachfrage von "inaktiv"-TV verweigerte Heidel jeden Kommentar. Ein sehr gutes Spiel auf der Mitte lieferte Alech Vangelista ab, der insgesamt fünf Tore beisteuern konnte. Tobi Appenowitz überzeugte vor allem zu Beginn durch einige schnelle Gegenstoß-Tore.

SG Unterrath 3M - "inaktiv" 25:25 (14:14)

Es spielten: Stenz (Tor), Jarvers (Tor) - Allmann 8/4, B. Heidel 1, Vangelista 5, König 1, Appenowitz 3, Plönes 1, Poock 1, Eufe 5, Hetzel, Hicker, Wassermann


Alles besser machen wollte man dann in der darauf folgenden Woche gegen den Neusser HV. Und das Spiel sollte einen ähnlichen Verlauf wie das gegen Unterrath nehmen. Die Ratinger erwischten erneut einen sehr guten Start. Die Deckung funktionierte und vorne wurden einige Tore durch schnelle Angriffe, aber auch gut rausgespielte Tore aus dem Positionsangriff erzielt. Keeper Stenz bot an diesem Tag eine gute Leistung und konnte den ein oder anderen schwierigen Ball halten. Nach 15 Minuten führte die 3. Herren der SG mit 5 Toren. Boris Heidel, der offensiv massiv enttäuschte und deswegen von Trainer Osterwind über 60 Minuten nur in der Abwehr gebracht wurde, zeigte dort eine annehmbare Leistung und bildete zusammen mit Moritz Plönes einen guten Mittelblock in der 6:0-Deckung. Tim Eufe wurde in der Abwehr geschont und konnte sich so komplett auf das Angriffsspiel konzentrieren. Dort erzielte er gerade gegen Ende der ersten Halbzeit, als die Konzentration etwas nachließ und Neuss Tor um Tor aufholte, ein paar wichtige Treffer. So ging man mit einer 15:12 Führung in die Pause.

Coach Osterwind beschwor seine Mannen in der Kabine, nicht wieder in die gleichen Muster wie gegen Unterrath zu verfallen. Leider ohne Erfolg. In den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte schafften es seine Schützlinge tatsächlich einen absolut indiskutablen 0:6-Lauf "hinzulegen", der Trainer war fassungslos. Nach einer Auszeit und ein paar klaren Worten konnte dann Lukas Allmann durch zwei Tore den Bann brechen, man war wieder im Spiel. Aber die Neusser behielten ihre offensive Deckung, bei der phasenweise beide halben Rückraumspieler manngedeckt wurden, bei und sorgten so dafür, dass das Ratinger Angriffsspiel erheblich gestört wurde. Es entwickelte sich ein Kampfspiel, jedes Tor musste hart erarbeitet werden. In dieser Phase war es auch Adel Ignerski, der trotz großer Schmerzen im Rücken auf die Zähne biss und einige gute Aktionen setzen konnte.

Das Spiel wogte nun hin und her, mehrfach wechselte die Führung. Kurz vor Schluss lag Neuss mit einem Tor in Front, aber die "inaktiven" konnten 15 Sekunden vor Ablauf der Zeit den Ausgleich erzielen. Der Neusser Anwurf wurde "clever" verhindert, sodass diese keinen Angriff mehr spielen konnten. Die rote Karte für den Spieler mit der Nummer 22 war die logische Folge, sicherte aber zumindest den einen Punkt. Wie auch die Woche zuvor hatte man ein eigentlich ein gutes Spiel gespielt, dass man eigentlich relativ sicher nach Hause hätte bringen können. Warum man eine durchgehend konzentrierte Vorstellung (noch) nicht über 60 Minuten abliefern kann, das gilt es in den kommenden Trainingseinheiten zu analysieren und beheben. Positiv auf jeden Fall der Kampf- und Teamgeist, der die Männer der 3. Herren am Ende immerhin noch zu zwei Punkten gebracht hat.

Durch die anderen Ergebnisse der vergangenen beiden Wochen gestaltet sich das Aufstiegsrennen als äußerst enge Angelegenheit. Nahezu die halbe Liga liegt sehr dicht beieinander. Der Aufstieg ist immer noch möglich, auch wenn in Zukunft nicht mehr allzu viele Punkte abgegeben werden dürfen.

"inaktiv" - Neusser HV 4M 25:25 (15:12)

Es spielten: Stenz (Tor), Jarvers (Tor) - Allmann 7/2, Wassermann 1, Plönes 2, Ignerski 5, Eufe 6, Abs 3, B. Heidel, König, Hetzel, M. Heidel, Vangelista, Poock 1

07.12.11 23:02


Vorbericht Herren1 - 10. Spieltag

Am Samstag, den 10. Dezember, fährt die SG zum Nachbarschaftsduell nach Essen und trifft dort auf den elftplatzierten Kettwiger TV. Um 16 Uhr ist Anpfiff in Essen an der Hauptstr. 148. Nach dem Sieg gegen den direkten Ligakonkurrenten ETB Essen ist die SG nun nicht bereit kommende Punkte abzugeben. So lautet das Ziel, einen weiteren Sieg einzufahren. Die A-Jugendlichen kommen zu dieser Partie jedoch verspätet, da sie erst im Spitzenspiel gegen Langenfeld ran müssen. So werden sie nur unter Vorbelastung unterstützen können. Rommelfanger und F. Schlierkamp werden nicht antreten. B. Schlierkamp ist wieder einigermaßen fit und wird sein Team bestmöglich unterstützen.
Zurzeit zeichnet sich ein weiterer Neuzugang mit höherklassiger Erfahrung ab. Der Spieler kommt aus dem Bekanntschaftskreis der Mannschaft und ist vom Konzept absolut überzeugt.

09.12.11 17:56


Vorbericht mJugend-B

Am kommenden Sonntag trifft die männliche B-jugend der SG Ratingen auf den Stadtrivalen des TV Ratingen. Um den positiv Trend aus den letzten beiden Spielen weiter zu führen, hat sich die B-Jugend um das Trainergespann Ploenes/Mensger in den letzten Trainingseinheiten besonders reingehängt.


Vorallem die bittere 22:20 Niederlage aus dem Hinspiel spornt die Jungs besonders an, am Sonntag Vormittag um 11:30 Uhr 150% zu geben!! Am letzten Wochenende (1. Advent) konnte die B-Jugend den ersten Sieg gegen des TSV Norf einfahren, ist es also möglich am 2. Advent auch den zweiten Sieg zu erringen? Damit es uns leichter fällt, dieses Derbie für uns entscheiden zu können, wäre es natürlich spitze wenn einige von euch uns anfeuern kommen würden. Das Spiel findet am 11.12.11 um 11:30 in der Sporthalle an der Gothaerstraße statt!! - Sporthalle Gothaerstrasse.

10.12.11 07:26


SG A-Jugend behält weiße Weste

Am Samstagmittag stieg das absolute Spitzenspiel der A-Jugend Oberliga in Langenfeld bei der SG Langendfeld, als Verfolger der bis dato ungeschlagenen SG Ratingen an der Tabellenspitze .

Um 14:30 war Anpfiff in Lagenfeld zwischen den beiden Mannschaften, die die Oberliga bisher dominierten. Langenfeld hatte bis hierhin einzig am ersten Spieltag eine Niederlage gegen den heutigen Gegner hinnehmen müssen, während die SG noch markelos auf die bisherigen Spiele blicken konnte. Es war also das Spiel der Giganten.

Direkt zu Beginn des Spiels zeigte sich, welche Mühe die SG heute haben würde um auch in Langenfeld bestehen zu können.In eine ausgeglichene Anfangsphase, in der immer wieder Kai Wingert für Akzente sorgen konnte, zeichnete sich direkt ab, dass dies ein richtiges Kampfspiel werden würde. Die Ratinger Abwehr hatte immer wieder Probleme mit dem starken Halbrechten der Langenfelder und auch Paul Keutmann im Tor bekam zu Beginn keinen Finger an den Ball. Doch ca. ab der 15.Spielminute hatten die Ratinger sich gefangen und Keutmann im Tor hielt überragend, während man im Angriff immer besser durchkam, gegen oftmals in Unterzahl argierende Langenfelder. So konnte man dann bis auf 10:16 wegziehen. Doch dies war noch nicht der Schlusspunkt der ersten Halbzeit. Denn den setzte Tom Wolf mit einem direkt verwandelten, bzw einem traumhaften direkt verwandelten Freiwurf. So ging es unter Jubel, Trubel, Heiterkeit in die Kabine mit einer 10:17 Führung.

Durchgang 2 war dann wieder geprägt von Härte und Kampf. Viele Zeitstrafen und eine rote Karte für die Langenfelder waren prägend. Die SG Langenfeld kam zwar zwischenzeitlich noch einmal auf 4 Tore heran, doch man hatte nie das Gefühl, dass dieses Spiel wirklich kippen kann. Dafür haben die Ratinger Jungs zu abgeklärt gewirkt am heutigen Tag und gehen am Ende als Verdienter Sieger aus der Partie. Abermals war es Tom Wolf, der mit der Schlusssirene den Schlusspunkt setzte und das 28:34 erzielen konnte. Anschließend sah man die Erleichterung bei den Ratingern, diese Hurde in Richtung Meisterschaft gepackt zuhaben und man feierte mit den Zuschauern, die die Mannschaft hervorranged unterstützt haben.

So steht die A-Jugend auch nach dem 10. Spieltag ungeschlagen auf Platz 1 und hat nun 4 Punkte Vorsprung auf die Verfolger aus Langenfeld & 8 Punkte Vorsprung auf Hiesfeld.

Für die SG spielten: Keutmann, Schönert - Mensger (4), Lindner (1), Bryde (5), Wolf (5), Ritterbach (1), Helfrich (2), Wingert (12/5), Lennart (4)

10.12.11 16:39


Nicht schön gespielt aber gewonnen

Mal wieder stark ersatzgeschwächt reiste die SG Ratingen II zum Tabellenachten nach Büderich. Neben Simon Bauer  und Alex Remy meldeten sich auch noch Torsten Junkers und Tobias Gerard krank. So hatte Trainer Wirtz nur zwei Auswechselspieler zur Verfügung, dennoch sollte der Gegner eine lösbare Aufgabe sein.

Von Beginn an konnte man die Nervosität auf seiten der Ratinger spüren, in der Anfangsphase überwogen die technischen Fehler und es kam kein vernünftiger Spielfluss zustande, sodass man sich nicht entscheidend absetzen konnte.

Zwar ging man schnell in Führung, versäumte es aber sich einen komfortablen Vorsprung zu erspielen, einzig die Abwehr stand von Anfang an gut und ließ nur wenige Torchancen für Büderich zu. Zielke im Tor konnte mit einigen starken

Paraden verhindern, dass aus der Führung ein Rückstand wurde.Im Verlaufe der ersten Halbzeit gelang es Büderich, einmal in Führung zu gehen, was aber nicht von langer Dauer war. Schnell hatten die SG´ler die Situation wieder im Griff und konnten das Ergebnis wieder drehen, da die Abwehr weiter konsequent arbeitete.

Im Angriff hatte man aber weiter Probleme, Tore zu erzielen da die Fehlerquote immer noch sehr hoch war und der Büdericher Torwart ebenfalls eine starke Leistung zeigte und den einen oder anderen Wurf hervorragend parierte.

Erst nach einer Auszeit hatte man sich gefangen und konnte jetzt die vorgegebene Marschroute des Trainers umsetzen. Erst jetzt gelangen den Ratingern die einfachen Tore durch ihr schnelles Tempospiel. Zum Ende der ersten Halbzeit hatte man sich einen Vorsprung von 5 Toren erspielt und es ging mit 11:16 in die Pause.

Gewarnt aus dem Spiel gegen Meerbusch (wo man einen sechs Tore Vorsprung verspielte) wollte die SG II in der 2. Hälfte konzentrierter zu Werke gehen. Leider lief es wiederum nicht so wie es sich die Spieler  vorgenommen hatten. Anfangs kamen die Büdericher zu einfachen Toren und konnten den Abstand auf  drei Tore verkürzen. Erst als die Abwehr  auf 5:1 umgestellt wurde und den Spielmacher der Büdericher in Manndeckung genommen hatte, lief es besser, dennoch dachten einige Spieler wohl, dass das Spiel ein Selbstläufer wird, und man konnte erahnen, das Büderich sich noch nicht aufgegeben hatte.

Trainer Andreas Wirtz war gezwungen, schon früh einen Auszeit zu nehmen um seine Spieler wach zu rütteln. Erst jetzt begann man wieder Handball zu spielen und stellte durch einige Tempogegenstoße und schöne Spielzüge den alten Vorsprung wieder her.

Nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler musste Zielke verletzt ausgewechselt werden. Linskens im Tor konnte nahtlos an die Leistung seines Vorgängers anknüpfen und ebenfalls einige schöne Paraden beisteuern. Neben Zielke und Linskens im Tor, konnte Peter Ghiea mit acht Toren überzeugen.

Letztendlich  endete das Spiel  mit 23:29 für die SG Ratingen. Es war kein überzeugender Sieg gegen nie aufgebende Büdericher,  aber Hauptsache ist, dass zwei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg mitgenommen wurden. In Anbetracht der wenigen Auswechselspieler konnte Trainer Wirtz mit der Leistung zufrieden sein.

11.12.11 18:50


SG Mädels ungeschlagene Herbstmeister

Am vergangenen Sonntag traf das Team der SG Ratingen auf den Tabellen Dritten, die Fortuna Düsseldorf. Da allerdings fast zeitgleich in Garath die Damen um ihren ersten Auswärtssieg kämpften, mussten die Trainer auf ihre rechte Rückraumspielerinn Verena Meschig verzichten, da diese die Damen tatkräftig unterstützte.

Die letzten fünfzehn Minuten konnte sie ihrer Mannschaft jedoch noch beim Siegen zusehen.

Auch in der Rückrunde wollen die Mädels ohne Punktverlust die Spiele für sich entscheiden! So auch heute gegen Fortuna, wo man sich zwar erneut ein bisschen von dem langweiligen Spiel der Gegner hat anstecken lassen, aber trotz alledem souverän gewonnen hat. "Dem gesamten Spiel fehlte noch ein bisschen die Spritzigkeit", so Trainer Wilcke, doch auch das wird sich bis zur Quali wieder ändern, denn das große Ziel - Aufstieg in Verbands- oder Oberliga - hat hier noch jeder vor Augen!

Man ging mit einem 11:5 in die Halbzeit und sammelte noch einmal alle Energiereserven um auch in der zweiten Halbzeit, der Fortuna keine Chancen zu lassen. So verzweifelten die Gegner an der immer noch gut stehenden Deckung, welche kein Durchkommen zuließ.

Auch die Torhüterin bot der SG einen sicheren Rückhalt indem sie einige Bälle abwehren und sogar 7-Meter halten konnte.

Im Angriff wirbelte die Jüngste wieder alles auf und konnte so die meisten Tore erzielen, was zum Endstand von 20:13 beitrug.

Erfreulich auch das die Damen mit 20:18 (14:6) ihren ersten Auswärtssieg einfahren konnten, und so gleich zwei Plätze in der Tabelle gut gemacht haben! Da hat sich der Verzicht der B-Jugend, auf ihre Spielerin Verena, ja richtig gelohnt, denn so konnten beide SG- Mannschaften siegen!

Roth - Reimann (3), Funke (6), Wilcke (1), Rosenau (1), Karrenberg (1), Grashaus (4), Schrankel (3), Stinshoff ,Mokwa (1), Meschig (n.e.).

11.12.11 20:47


Osterwind-Debüt war für die Rinne

Sonntag in aller Frühe, noch vorm Aufstehen, stand für die dritte Mannschaft der SG Ratingen das Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung von Meerbusch an. Das Spiel fand außer Wertung statt, da die neu gegründete Meerbuscher Mannschaft regelmäßig mit Spielern aus der ersten Mannschaft auffüllen muss. Darum ging man relativ entspannt in die Partie, einige angeschlagene Spieler wurden geschont. Und so kam Trainer Rene Osterwind zu einem überraschenden Pflichtspiel-Debüt für die "inaktiven".

Vor allem die Spieler, die sonst nicht ganz so häufig zum Zug kommen, sollten viel Einsatzzeit und somit Wettkampfpraxis erhalten. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Von Anfang an entwickelte sich ein offenes, sehr fair geführtes Spiel, bei dem sich keine Mannschaft groß absetzen konnte. Auf beiden Seiten standen die Abwehrreihen recht solide, im Offensivspiel erlaubten sich die Teams stellenweise ein paar zu viele einfache Fehler. Zur Halbzeit stand es folgerichtig 12:12.

Das gleiche Bild bot sich in der zweiten Halbzeit, die Führung wechselte hin und her. Erst kurz vor Schluss kam ein wenig Hektik auf. Zuerst konnten die Ratinger bei einer 26:25 Führung einen Tempogegenstoß nicht im Meerbuscher Tor unterbringen, Meerbusch im Gegenzug allerdings auch keinen Treffer erzielen. Dann der "Auftritt" von Trainer Osterwind, der bis dahin in ca. 20 Minuten Einsatzzeit immerhin fünf Treffer auf seinem Konto verbuchen konnte. Nach dem erneuten Meerbuscher Ballverlust warf Osterwind den Ball völlig ohne Not postwendend zum Gegner zurück, als er einen Gegenstoß einleiten wollte. Im folgenden Angriff konnte Meerbusch den Ausgleich erzielen, noch 30 Sekunden zu spielen. Die Ansage war klar: Kempa-Pass von Osterwind auf Mittelmann Abs zum siegbringenden Tor. In der Theorie noch richtig wohlklingend, leitete der Ratinger Trainer mit einem ungenauen Anspiel den Gegenstoß der Meerbuscher ein, den deren Rechtsaußen 2 Sekunden vor Schluss zum 27:26-Sieg in Torhüter Jarvers Tor unterbringen konnte.

Glücklicherweise war der Ärger über die Niederlage nur von kurzer Dauer, die Häme seiner Schützlinge über die verunglückten letzten eineinhalb Minuten musste Trainer Osterwind natürlich einstecken, wusste diese aber zu ertragen.

Nächste Woche geht es für die dritten Herren gegen den Polizei SV Düsseldorf im letzten Spiel des Jahres dann wieder um wichtige Meisterschaftspunkte, ein Sieg muss her.

Meerbuscher HV 2M - "inaktiv" 27:26 (12:12) (Spiel ohne Wertung)

Es spielten: Jarvers (Tor) - Appenowitz 3, Plönes, Vangelista 2, B. Heidel, M. Heidel 1/1, Abs 5, Osterwind 5, Allmann 4, Hicker 2, Wassermann 1, Poock 3, Hauschild

11.12.11 23:08


Am Anfang wenig Spieler und besondere Schiedsrichter

Am frühen Samstag Nachmittag musste die SG Ratingen in der Landesliga bei der Zweitvertretung des Kettwiger TV antreten. Dabei gab es zunächst personelle Engpässe. So fehlten neben Rommelfanger und Mengeringhaus auch die Spieler aus der A-Jugend und deren Trainer Julian Bauer, da sie fast zeitgleich ihr Spitzenspiel in der Oberliga gegen die SG Langenfeld spielten.

Leitete das Spiel mit Markus Wölke souverän: Trainer Marian BondarZumindest stand kurz vor dem Anpfiff der 17-jährige Tim Lindner zur Verfügung, der sein Oberliga-Spiel bei hoher Führung bereits zur Halbzeit-Pause verließ, um die erste Mannschaft zu unterstützen. Auch Tim Eufe, zuletzt in der dritten Mannschaft eingesetzt, half aus. Darüber hinaus wollte eigentlich Trainer Marian Bondar selbst noch einmal aktiv ins Geschehen eingreifen - doch dazu sollte es nicht kommen.

Denn beide Mannschaften warteten vergeblich nach dem Aufwärmen auf die angesetzten Schiedsrichter. Stattdessen einigten sich beide Vereine darauf, dass die beiden Trainer Markus Wölke und Marian Bondar das Spiel als Gespann leiteten, damit überhaupt gespielt werden konnte. Um es vorweg zu sagen: sie lösten ihre Aufgabe, trotz Doppelbelastung Coaching und Pfeifen, sehr souverän.

So begann die Partie mit etwas Verspätung, dafür aber mit hohem Tempo. Und die Gastgeber aus Essen erwischten dabei eindeutig den besseren Start. So dominierten sie die ersten 20 Minuten und erspielten sich zurecht eine 16:12-Führung. Erst mit einigen Umstellungen in der Abwehr und konzentrierten Abschlüssen im Angriff, konnten die Ratinger das Spiel an sich reißen. Um so eindrucksvoller war der 7:1-Lauf der Gäste, der ihnen bis zum Pausen-Pfiff eine 17:22-Führung einbrachte.

In der Pause trafen nun auch Julian Bauer und weitere Spieler der A-Jugend ein, wodurch die SG mehr Wechsel-Möglichkeiten erhielt. Mit den frischen Spielern, soweit man das nach bereits 60 Minuten Oberliga-Handball sagen kann, nahm das Spiel der SG weiter Fahrt auf. Mit zunehmender Spieldauer setzten sich die Gäste weiter ab. In den fairen und Tor-reichen Spiel setzte sich die SG Ratingen am Ende mit 32:43 durch.

Mit der tadellosen Bilanz von nun 20:0 Punkten, steht die SG Ratingen an der Tabellenspitze. Dadurch, dass ETB SW Essen im Verfolgerduell am Sonntag gegen die DJK GW Werden gewonnen hat, haben beide Mannschaften nun 5 Punkte Rückstand auf die SG.

Diesen Abstand will das Bondar-Team auch mindestens nach dem letzten Spiel in diesem Kalender-Jahr haben. So gilt es für die SG, am kommenden Samstag im Lokalderby gegen die HSG Jahn/West Oberkassel alles in die Waagschale zu werfen, um auf der anschließenden großen Weihnachtsfeier der SG Ratingen die optimalste Ausgangslage für die Meisterschaft feiern zu können.

Maletzki, Schumacher - Pistolesi (1), Menzel (3), Seidel (2), Bauer (2/1), Schlierkamp (10), Osterwind (3), Preuß (1), Eufe (3), Lindner (9/2), Möller (3), Bryde (2), Helfrich (4)

12.12.11 11:16


2. Sieg in Folge

Am Sonntag Vormittag dem 2. Advent, trafen in der Sporthalle an der Gothaerstraße die männliche B-Jugend der SG Ratingen und die B-Jugend des TV Ratingen aufeinander. Um die unglückliche 2 Tore Niederlage aus dem Hinspiel wieder wett zu machen, gab jeder Spieler während des Trainings 100%. Auf die Trainingsmoral jedes Spielers und die Entwicklung in den letzten Spielen, konnte man mit zuversicht in dieses Spiel gehen.

Jedoch sahen das Trainergespann Ploenes/Mensger eine ganz andere erste Hälfte, wie sie es eigentlich erwartet hatten. Besonders die Abwehr zeigte in dem ersten Durchgang viele Lücken, die von den Gästen dankend angenommen wurden. Durch gute 1 gegen 1 Aktionen von Florian Rolfes, konnten wir immer mit 1-2 Toren in Führung gehen. Jedoch wurden diese Führungen nicht weiter ausgebaut, wodurch dann der Halbzeitstand von 9:9 auf der Anzeigetafel stand.

Direkt zu beginn der zweiten Halbzeit sah man keine Verbesserung in der Abwehr, wodurch der Spielstand lange ausgeglichen blieb. Bis zum 14:14 taten sich die SG-Jungs weiterhin schwer. Dann jedoch, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die letzten 5 Spielminuten agierte die Abwehr aggressiver und unterband die bis zu dem Zeitpunkt immer erfolgreich ausgeführten Spielzüge der Gäste. Mit einer 3:0 Toreserie konnte man das Spiel entgültig entscheiden. Im Ganzen war das Spiel besonders durch technische Fehler geprägt, trotzdem war es ein spannendes Spiel "mit mehr Tiefen, wie Höhen" so Trainer Thomas Ploenes. Ein Dankeschön an die beiden Trommlerinnen und das tolle Publikum, die uns über die gesamte Spielzeit kräftig angefeuert haben.

Für die SG spielten: Schönert(Tor), Hanisch, Hogrebe, Dagge, Sahin (je 1), Rolfes (7), Neumann (3), Seibel (4) Battenstein, Kölbach, El-barazi, Brückner, Ellrott, Özdemir.

12.12.11 22:56


Damen gewinnen ihr zweites Spiel

In Garath konnten die SG-Damen am vergangenen Sonntag ihren zweiten Sieg feiern und machen es sich auf dem achten Tabellenplatz gemütlich.

Hochmotiviert starteten die 14 Damen in das Spiel und zeigten nach wenigen Gegentoren, dass sie nicht bereit waren hier Punkte abzugeben.

Schlierkamp hatte im Tor wenig zu tun, denn die Abwehr stand hervorragend. Die Handballneulinge hatten endlich begriffen, dass man in der Defensive hartnäckig und standhaft bleiben muss, um seinen Gegner aufzuhalten. Das bewiesen sie besonders in der ersten Halbzeit. Vor allem Ditz konnte die talentierte Garather Spielerin auf der Linksaußenposition gut in Schach halten, so dass sie sich aus lauter Frust auswechseln ließ. Erstmalig in der Saison lief das Spiel ab der ersten Minute für die SG. Fehler wurden minimiert, der Ballfluss war gewährleistet und neben den Feldtoren konnte Meschig nun endlich auch alle 7-Meter im Tor versenken. So konnten sich die Damen einen 8-Tore-Vorsprung herausarbeiten und beendeten die Halbzeit mit 14:6.

Beflügelt gingen sie in die Halbzeitpause und konnten ihr Glück kaum fassen. Trainer Schlierkamp ermahnte die Damen jedoch zur Konzentration. Sie müssten sich fokussieren, denn das Blatt könne sich auch ganz schnell wenden. Von den Spielerinnen mochte das aber so recht keiner glauben. Schlierkamp sollte jedoch recht behalten. In der zweiten Halbzeit profitierte die SG von ihrem Vorsprung, der jedoch von Minute zu Minute kleiner zu werden drohte. Sie gaben dem Gegner zu viel Platz und trafen im Abschluss das Tor nicht mehr. Einige Strafminuten sorgten ebenfalls für ein ständiges Spiel in Unterzahl, das zusätzliche Probleme aufwarf. Erfreulich waren jedoch die Treffer von Ditz und Moll, die sich spielerisch hervorragend durchsetzten. Auch Mussehl half den Damen mit ihren drei Treffern zum Sieg.

So sollte das überhebliche Gefühl, das Spiel schon in der Tasche zu haben, den Damen fast zum Verhängnis werden. Am Ende reichte es aber für den erwünschten Sieg und alles fiebert dem letzen Spiel vor der Weihnachtspause entgegen. Das Heimspiel gegen den Tabellendritten TG Neuss startet am 18.12. um 14.45 Uhr an der Gothaer Straße.

Hier will man wieder zeigen, dass man ab der ersten Minute wach ist, jedoch soll dieses Niveau dann bis zur Endminute durchgehalten werden.

Schlierkamp - Meschig (12), Blumberg, Czichon (1), Ditz (1), Kaul (n.e.), Moll (2), Mussehl (3), T. Rudloff, Schwarz, S. Rudloff (1), Harris, Kaets (n.e.).

14.12.11 14:35


C-Jugend verliert im Derby

Am Sonntag dem 11.12.2011 traf die C-Jugend der SG Ratingen auf die C-Jugend des TV Ratingen - es war Derbytime. Es war ein Hexenkessel mit einer super Stimmung.

Das Spiel fing sehr ausgeglichen an, denn die beiden Mannschaften konnten ihre jeweiligen Führungen nie auf mehr als 2 Tore ausbauen. Zum Ende der Ersten Halbzeit wurde es dann etwas einseitiger für den TV und der Halbzeitstand war 11:7 für den TV.

In der 2. Halbzeit ging es dann so weiter wie es in der Ersten aufhörte - nämlich etwas einseitig für den TV. Zwischendurch führte der TV dann auch mit 10 Toren doch durch die Taktik mit dem 7. Feldspieler, dem Torwart, konnte die SG auf 6 verkürzen bis es dann am Ende 19:28 endete, also mit 9 für den TV. Trotz der Niederlage ließ sich die Mannschaft der SG nicht unterkriegen und wird auch mit höchster Motivation nächstes Jahr das erste Spiel gegen JSG Haan antreten .

Plückebaum (1), Kimpeler (2), Wirtz (1), Zeidler (1), Michel (6), Herzog (2), Brauner (6).

15.12.11 09:43


Lokomotive rollt unaufhaltsam weiter

Auch der Rheydter SV war nicht in der Lage die Festung Gothaerstraße zu stürmen. Trotz Fehlens des erkranten Paul Keutmann zwischen den Pfosten und der voran gegangen Weihnachtsfeier der SG Ratingen am Samstagabend, zeigte die A-Jugend sich hoch konzentriert und kam am Sonntagvormittag in einer einseitigen Partie zu einem 40:21 Erfolg gegen den Gegner aus Mönchengladbach.

Letztlich waren nur die ersten 10 Minuten der ersten Halbzeit ausgeglichen, anschließen nahm die SG Lokomotive wieder Fahrt auf und mit einem überragendem Joshua Schönert im Tor konnte man sich in bis zur Halbzeit auf 20:10 absetzten. Das Spiel war also schon entschieden.

Die zweite Halbzeit setzte sich fort, wie die erste geendet hatte und die SG kam über eine stabile Abwehr mit starkem Keeper hinten drin immer wieder zu leichten Toren aus der 1. und 2. Welle, aber auch im Positionsangriff fand man immer die passende Antwort. So war auch die zweite hälfte sehr einseitig und das Ergebnis hätte noch deutlicher ausfallen können, hätten die Ratinger nicht so viele 100%ige Chancen liegen lassen.

Jetzt geht es am Dienstag zum vorgezogenen letzten Spiel im Jahr 2011 für die A-Jugend in Aldekerk. Anpfiff ist um 18 uhr. Anschließend können die Jungs sich auf eine verdiente "Winterpause" freuen.

18.12.11 18:00


Am 4ten Advent blieb die Bescherung aus

Nachdem die Weihnachtsfeier der SG Ratingen ein voller Erfolg war, mussten die Damen am Tag darauf schon wieder in der Halle auflaufen. Leider musste die Mannschaft an diesem Wochenende in dezimierter Form antreten, da sowohl der Trainer als auch einige Spielerinnen, von Beginn an oder ab der zweiten Halbzeit verhindert waren.

Auch merkte man dem ein oder anderen die lange Nacht noch ein wenig an, sodass man nicht, wie sonst hell wach und hochmotiviert, sondern ehr ein wenig vorsichtig und zögernd in das Spiel startete, was ein schneller Rückstand von 4:0 verdeutlichte. Im Angriff agierte man nicht wie gewohnt zielstrebig und einfallsreich, sodass viele Ballverluste und Fehlwürfe die eigenen Treffer verhinderten. Lobenswert war jedoch auf alle Fälle die Leistung der Torhüterinnen, Michaela Schlierkamp und Juliane Göttke, welche mit vollem Einsatz versuchten die Bälle der Neusserinnen nicht ins Tor zu lassen. Dies gelang beiden gut und sie konnten sich besonders durch hervorragende Paraden bei 7-Metern und Tempogegenstößen hervorheben, so konnte Göttke sogar den Nachwurf eines 7-Meters halten. Leider reichte es nicht nur eine gute Torhüterin zu haben, denn wenn man Vorne nicht so wie sonst trifft, muss man einen Halbzeitstand von 5:12 leider hinnehmen.

In der Pause versuchte man die Mannschaft noch einmal wachzurütteln, denn wie man von den SG Damen kennt, ist ein 7 Tore Rückstand kein Hindernis, da die Mädels schon in ihren ersten Spielen bewiesen haben, dass man mit einer super Mannschaftsleistung und Euphorie auch ein solches Spiel noch drehen kann. Heute gelang dies jedoch nicht. Auch in der zweiten Halbzeit konnte das Team nicht den nötigen Druck im Angriff aufzubauen um leichte Tore zu erzielen. Besonders Meschig war heute total neben der Kappe, was dazu führte, dass eigentlich 100%ige Torchancen, nach einem Tempogegenstoß an den Pfosten gehämmert wurden. Alles in allem konnte man in diesem Spiel die Schwachstellen erkennen und wird diese im Training in Angriff nehmen. Man trennte sich aber vorerst mit einem 13:29 von den Neusserinnen, ob dies im Rückspiel auch so ausgehen wird, oder ob man den Gegnern mit voll besetztem Kader keine Chancen lässt wird sich zeigen.

Schlierkamp (1), Göttke (1)- Meschig (4), Czichon (3), Ditz (2), Moll (1), Rudloff (1), Schwarz, Kaets, Czeschla.

18.12.11 22:07


Nur mit viel Glück gewonnen

Am letzten Spieltag in 2011 musste die SG Ratingen im Lokalderby der Landesliga bei der HSG Jahn/West Oberkassel antreten. Die Düsseldorfer starteten nur mit 6 Feldspielern und hatte eine Woche zuvor eine deftige Niederlage gegen den HSV Dümpten erlitten - doch das täuschte anscheinend die SG.

Nach dem Anpfiff übernahmen die Gäste gleich die Führung zum 3:1 und zum 5:3. Eine leichte optische Überlegenheit konnte allerdings nicht in eine größere Führung umgewandelt werden. So fanden in dieser Anfangsphase gleich mehrere Bälle nur den Weg über das Tor der Oberkasseler. In der Zwischenzeit bekamen die Landeshauptstädter zusätzlich Spieler zur Verstärkung und setzten die Ratinger zunehmend unter Druck. Unter den Augen der lautstarken Fans der Oberkasseler, die für viel Stimmung in der Halle sorgten, erspielten und erkämpften sich die Gastgeber immer mehr Spielanteile und übernahmen zwangsläufig die Führung. Am Ende der ersten 30 Minuten hieß es 12:10.

In den ersten 10 Minuten des zweiten Durchgangs lief es führ die Gäste etwas besser. Zwar musste man sogar das 13:10 nach dem Seitenwechsel hinnehmen, aber beim 16:16 hatte man den Spielstand egalisiert. Nun folgte ein offener Schlagabtausch, bei dem sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Ein Grund dafür was der Düsseldorfer Keeper Michael Engelen, der an diesem Abend der überragende Spieler auf dem Platz war. Insgesamt 5 Siebenmeter wehrte er ab und entnervte reihenweise die Ratinger Angreifer. Nach dem 20:20 konnte die SG wieder ein paar Akzente setzen und setzte sich bis 2:30 Minuten vor Spielende auf 26:22 ab. Wer aber glaubte, das Spiel wäre nun entschieden gewesen, der täuschte sich gewaltig. Jahn/West holte Tor um Tor auf. Bei nur noch 10 verbleibenden Sekunden Spielzeit und einem Spielstand von 25:26, verloren die Ratinger noch einmal den Ball. Zum Glück reichte die restliche Spielzeit nicht mehr aus, um den Ausgleich zu erzielen und so behielten die Gäste auch am letzten Spieltag in 2011 ihre weiße Weste.

Dem Spielverlauf nach wäre vermutlich ein Unentschieden gerechter gewesen. Die tapfer kämpfenden Düsseldorfer waren jedenfalls nah daran, den Spitzenreiter zu stürzen. Trotz eines sehr fairen Spielverlaufs, gab es reihenweise Zwei-Minuten-Strafen und sogar je eine rote Karte. Sicherlich war das die bisher schwächste Leistung der SG Ratingen. Dennoch steht die Mannschaft nach wie vor ohne Punktverlust an der Tabellenspitze der Landesliga Gruppe 4. Nach der Winterpause stehen noch zwei Begegnungen in der Hinrunde an. Dabei trifft die SG zu Hause auf die HSG Mülheim 2 und auf die DJK GW Werden, die bisher ein direkter Verfolger war, aber mit zuletzt 3 Niederlagen in 4 Spielen den Anschluss verloren hat.

Maletzki, Schumacher - Schlierkamp (6/4), Menzel (3), Seidel (2), Mengeringhaus, Preuß (n.e.), Bauer (3/1), Wingert (2), Mensger (6), Möller (3), Lindner (1)

18.12.11 22:45


SG verabschiedet sich mit Gala-Vorstellung in die Winterpause

11 Spiele 11 Siege, so sieht die Bilanz der A-Jugend nach dem Abschied in die Winterpause aus. Am heutigen Dienstagabend war man zu Gast beim TV Aldekerk & löste diese Aufgabe abermals mit Bravour.

Von Anfang an merkte man die hohe Konzentration der Gäste und es wurde schnell klar, dass dieser Gegner nicht unterschätzt wurde. Schnell konnte man sich auf 3:1 absetzten, ehe die Gastgeber nochmal das 4:4 erzielen konnten. Von diesem Zeitpunkt an setzte sich die SG aber stetig ab und konnte schnelle Tore durch Konter setzten. So ging es beim Stand von 7:19 in die Kabine.

Zweiter Durchgang, gleiches Bild. Die SG zog ihr Spiel eiskalt durch und die frustrierten Aldekerker mussten oftmals in Unterzahl aggieren, aber auch die SG musste eine rote Karte für Abwehrtier Alexander Bryde hinnehmen. So setzte sich die A-Jugend weiter Tor um Tor ab und kam am Ende zu einem nie gefährdeten und deutlichem Auswärtssieg mit 18:37.

Die A-Jugend wünscht frohe Weihnachten & einen guten Rutsch ins neue Jahr !

20.12.11 21:38


Handball-Weihnachtsturnier ein voller Erfolg

Das heute vom Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium (DBG) in Kooperation mit der SG Ratingen durchgeführte Handball-Weihnachtsturnier war ein voller Erfolg. Die Schüler der Klassen 5 bis 10 waren vom Sportlehrerteam des DBG hervorragend vorbereitet worden und traten im Vergleich zu ihren Parallelklassen an. Die insgesamt rund 600 anwesenden Zuschauer feuerten die Teams lauthals an.

Mitschüler wurden dabei durch Plakate, Megaphons und eigens gegründete Cheerleader-Gruppen unterstützt. Die jeweiligen Gewinner räumten die von der SG gestifteten Wanderpokale ab und freuten sich riesig. Alle Teilnehmer erhielten außerdem ein kleines Präsent der DBG-Schülervertretung sowie Freikarten für SG-Heimspiele in der Gothaer Str. Viele der Schüler waren so begeistert, dass sie im kommenden Jahr den Trainingsbetrieb des Handball-Clubs besuchen wollen.

Aber auch die Lehrerschaft war sich einig: "Dieses Turnier darf kein Einzelfall bleiben!"

Statistik:

08.05 - 08.19 Uhr: Klasse 10a vs. Klasse 10b = 5:1

08.20 - 08.34 Uhr: Klasse 9a vs. Klasse 9b = 2:1

08.35 - 08.49 Uhr: Klasse 10a vs. Klasse 10c = 4:4

08.50 - 09.04 Uhr: Klasse 9a vs. Klasse 9c = 5:5

09.05 - 09.19 Uhr: Klasse 10b vs. Klasse 10c = 4:10

09.20 - 09.34 Uhr: Klasse 9b vs. Klasse 9c = 6:5

1. Platz: 9a & 10c

2. Platz: 9b & 10a

3. Platz: 9c & 10b

10.00 - 10.14 Uhr: Klasse 7a vs. Klasse 7b = 5:2

10.15 - 10.29 Uhr: Klasse 8a vs. Klasse 8b = 6:1

10.30 - 10.44 Uhr: Klasse 7a vs. Klasse 7c = 3:2

10.45 - 10.59 Uhr: Klasse 8a vs. Klasse 8c = 4:4

11.00 - 11.14 Uhr: Klasse 7b vs. Klasse 7c = 2:4

11.15 - 11.29 Uhr: Klasse 8b vs. Klasse 8c = 1:4

1. Platz: 7a & 8a

2. Platz: 7c & 8c

3. Platz: 7b & 8b

11.50 - 12.04 Uhr: Klasse 5b vs. Klasse 5c = 0:5

12.05 - 12.19 Uhr: Klasse 6a vs. Klasse 6b = 1:2

12.20 - 12.34 Uhr: Klasse 5a vs. Klasse 5c = 1:0

12.35 - 12.49 Uhr: Klasse 6a vs. Klasse 6c = 4:2

12.50 - 13.04 Uhr: Klasse 5a vs. Klasse 5b = 8:0

13.05 - 13.19 Uhr: Klasse 6b vs. Klasse 6c = 3:4

1. Platz: 5a & 6a

2. Platz: 5c & 6c

3. Platz: 5b & 6b

Siegerehrung Weihnachtsturnier 2011

22.12.11 15:58


Test gegen Bundesligisten

Am vergangen Mittwoch, dem 28.12.2011 traf unsere männliche A-Jugend in einem Freundschaftsspiel auf den Jugend-Bundesligisten aus Menden-Lendringsen. Im letzten Jahr belegte die HSG Menden-Lendringsen den dritten Platz bei den Westdeutschen Meisterschaften und "überwintert" diese Saison auf dem achten Platz der Jugend Bundesliga Nord.

Das erste Drittel war zu beginn sehr ausgeglichen. Gut arbeitende Abwehrreihen sowie stark parieren Torhüter beider Mannschaften ließen wenig Tore zu. Lediglich im Angfriff konnte keine der beiden Mannschaften in den ersten zehn Minuten gute Akzente setzten. Dann zog die SG-A-Jugend das Tempo an und konnte sich auf 2-3 Tore vom Gegner absetzten. Durch einen kurz vor Ende des ersten Drittels eingewechselten siebten Feldspieler, konnte man die Überzahlsituation gut nutzen und zur 10:9-Pausenführung treffen.

Direkt zu Beginn des zweiten Drittels musste die SG zwei Gegentore in Kauf nehmen. Das ließ unsere Jungs jedoch unbeeindruckt und sie erzielten den Ausgleichstreffer. Davon beflügelt, ließ man in den folgenden Angriffen keine Tore zu, erzielte jedoch immer wieder selber Tore. Diesen Rückstand von 2-4 Toren, konnten die Gastgeber nicht mehr einholen. So stand es nach 20 Minuten verdient 11:9 für die SG A-Jugend.

Das dritte und somit letzte Drittel begann, wie das zweite aufgehört hatte. Ratinger Tempospiel führte zu einfachen Tore. Jedoch verpassten wir es in den Schlüssenmomenten, den Sack zu zu machen. So konnte man einen 5 Tore Vorsprung nicht halten und lag dann sogar zurück. Kurz vor dem Ende der Partie, konnte Menden über den Kreisläufer den Ausgleichstreffer zum 31:31 landen.

Trotz phasenweisen schwachen Angriffs- und Abwehrverhalten, zeigte die Mannschaft über weite Strecken eine gute Leistung. Besonders die Fairness beider Mannschaften, sowie ein gutes Schiedsrichtergespann das seine Linie souverän durchgepfiffen hat, sollten hier gelobt werden.

HSG Menden-Lendringsen: SG Ratingen 2011  31:31 (9:10; 9:11; 13:10)

Für die SG spielten:

Keutmann/Schönert (Tor), Wingert (9), Bryde (6), Möller sowie Wolf (5), Lindner (4), Lohr und Mensger (1), Helfrich und Ritterbach (0)

31.12.11 03:08