13.06.2017: Zwote und Erste in erster Vorbereitungsphase

Kaum sind die obligatorischen Mannschaftsfahrten absolviert, geht es auch schon wieder weiter. Seit gut einer Woche sind die Verbands- und Regionalligahandballer des Löwenrudels wieder im Training und bereiten sich jetzt schon auf die anstehenden Aufgaben vor.

Eine allzu lange Pause gönnten die Coaches Hoft und Khan ihren Schützlingen nicht. Etwa drei Wochen nach dem letzten Saisonspiel baten sie zur ersten Vorbereitungsphase, in der hauptsächlich konditionelle Grundlagen gelegt werden sollen. Bei der Betrachtung des Handballkalenders wird klar, warum zu dieser Maßnahme gegriffen wird. Vom letzten Pflichtspiel bis zum Auftakt der heißen Vorbereitungsphase Anfang August gehen fast neunzig Tage ins Land. Viel zu viel Zeit, um sie ungenutzt verstreichen zu lassen.

Der Handball wird in dieser vierwöchigen Phase vorerst zur Nebensache. Bei jeder Trainingseinheit stellt die Bildung der Grundlagenausdauer ein zentrales Element ab, bis zum Ende des Monats werden Kraft- und Koordinationsinhalte dann genauso eingearbeitet wie erste taktische Schulungen. So nutzen also beide Teams im bestmöglichen Rahmen die lange Zeit bis zum Saisonbeginn in Verbands- und Regionalliga. Klar ist im Hinblick darauf zudem, dass auch im Urlaubsmonat Juli die Beine nicht nur hochgelegt werden können. Denn sowohl Hoft als auch Khan erwarten, dass ihre Spieler das erarbeitete Niveau zumindest halten, um die zweite Vorbereitungsphase optimal angehen zu können. Beide haben nämlich viel vor mit ihren Rudeln.