13.09.2018: Zwote trifft im Heimauftakt auf alten Rivalen

Der Auftakt in die Verbandsligasaison ist geschafft und nun kommt es zum ersten Heimauftritt der Zwoten. Nach etwa viereinhalb Monaten geht es in der Höhle der Löwen an der Gothaer Straße endlich wieder um Punkte, gleich zum Auftakt kommt ein Aufsteiger aus der Landesliga und gleichzeitig ein alter Bekannter.

Die DJK VfR Mülheim Saarn war in der vorletzten Saison der schärfste Konkurrent der Ratinger um den Aufstieg in die Verbandsliga. Ein Jahr nach den Löwen haben nun auch die Mülheimer den Sprung geschafft und treten dieses Jahr in einer höheren Klasse an. In der Saison 16/17 konnten die Ratinger beide Aufeinandertreffen mit der DJK gewinnen. Im Januar ´17 gab es in heimischer Halle ein 23:17, auswärts gewann man im Mai 35:31 und brachte mit diesem Sieg den Aufstieg in trockene Tücher. Auf beiden Seiten hat sich seit dem viel verändert, sodass die Historie der beiden Teams, abgesehen vom Informationsgehalt, nahezu keine Aussagekraft hat.

Die Mülheimer treten in der Verbandsliga mit dem Ziel Klassenerhalt an und werden dafür alles in die Waagschale werfen. Ein erstes Erfolgserlebnis gab es für das Team von Trainer Frank Rademacher gleich am ersten Spieltag. Im Verbandsligadebüt besiegte man die Cronenberger TG in heimischer Halle mit 22:19 und hat somit nach Spieltag Eins bereits die ersten beiden Punkte auf der Habenseite.

Nicht weniger erfolgreich war dagegen die Zwote selbst. Das Auswärtsspiel beim Solinger Turnerbund konnte über 45 Minuten sowohl vom Ergebnis, als auch von der Spielweise her erfolgreich gestaltet werden - durch den altbekannten Riss des Fadens wurde es in der Schlussphase dann nochmal eng und spannend. Letzten Endes behielt man aber den kühlen Kopf und so reichte es noch zum 25:24 Auswärtssieg. Coach René Osterwind möchte im Nachgang des Spiels vor allem auf die erste Dreiviertelstunde aufbauen. Gerade in der Deckung gab es Phasen, in denen die Löwen schon richtig gut gearbeitet haben und die man am zweiten Spieltag häufiger und länger auf die Platte bringen möchte. Personell steht Osterwind weiterhin sein kompletter Kader zur Verfügung, der am ersten Spieltag noch verletzte Marc Steppke konnte unter der Woche wieder ins Training einsteigen und wird am Wochenende wieder ins Spielgeschehen eingreifen können.

Die Vorfreude auf den ersten Heimauftritt ist beim Team und Trainerstab groß. Mit einer guten Performance will man sich vor heimischem Publikum gut präsentieren und so gemeinsam die nächsten beiden Punkte einfahren, um den gelungenen Saisonstart komplett zu machen. Das erste Heimspiel kann man sich live und in Farbe anschauen, Anwurf an der Gothaer Straße ist am kommenden Samstag, den 15.09., um 15:30 Uhr.