09.10.2017: TuS Reuschenberg I - SG Ratingen III 26:21

Ob es an Selbstüberschätzung dank des gelungenen Saisonstarts lag, am fehlenden Training in der Vorwoche oder einfach als ein kollektiver Totalausfall verbucht werden kann, wird sich jeder Spieler der Dritten selbst fragen müssen. Am Sonntag unterlagen die Löwen ohne Not beim TuS Reuschenberg.

Beim 1:0 für Reuschenberg angefangen, lag die SG über die volle Spiellänge im Rückstand und fand keinen Weg, an die Leistungen aus den Spielen zuvor anzuknüpfen. Dabei standen die Zeichen zunächst ganz gut, denn trotz einiger angeschlagener Spieler konnte sich Etienne Mensger über eine volle Bank freuen. Leider sollte an diesem Tag nicht ein einziger Spieler Normalform erreichen. In der Deckung zu zahnlos, im Angriff durch die Bank weg mit vergebenen Großchancen und unnötigen Ballverlusten, es war der Wurm drin.

So ging es für die beiden Mannschaften mit 14:9 in die Halbzeit.
Mensger tat sein Möglichstes um das Team wieder auf Kurs zu bringen. Doch obwohl seine taktischen Umstellungen in der Abwehr auf eine 5:1 Deckung und später 4:2 Manndeckung Früchte trugen und den Reuschenberger Angriff gehörig in Schwierigkeiten brachte, sollte sich an der katastrophalen Wurfquote im eigenen Angriff nichts ändern.

Beim Stand von 21:17 durch ein Tor von Winter in der 51. Minute keimte noch einmal kurz die Hoffnung auf, das Spiel drehen zu können, doch es sollte nicht reichen. Auch die offene Manndeckung konnte nichts mehr dagegen ausrichten, dass die Reuschenberger ihren Vorsprung über die Zeit retten konnten und damit verdient 26:21 gewannen.

Damit hat die Dritte in dieser jungen Saison die erste Niederlage einstecken müssen und zieht für die nächste Partie gegen die TSV Hochdahl am kommenden Sonntag in heimischer Halle hoffentlich die richtigen Schlüsse und zeigt eine angemessene Reaktion.

Es spielten: Lux, Loose – Ghiea 3, Winter 10/3, Remy 2, Herzog 3, Rodopoulos, Rendel, Laag, Bruenink, Junkers 3, Peters, Malchow