25.08.2016: Tim Ott hilft dem Rudel

Tim Ott und Simon Breuer

Der aufmerksame Rudelbeobachter hat es natürlich schon längst erkannt. Im Kader der Löwen steht seit wenigen Wochen mit Tim Ott ein weiterer Schlussmann neben David Ferne. Der sympathische "Öcher Jonge" hilft der Mannschaft so mindestens über die Zeit hinweg, in der den Dumeklemmern die zweite feste Neuverpflichtung für das Tor noch nicht zur Verfügung steht.

Tim Ott hat sich bereits bestens eingebracht in das Löwenrudel. Hatte er seine sportliche und menschliche Eignung schon länger angedeutet, ist er spätestens seit dem vergangenen Trainingslager ein fester Teil der Mannschaft. Möglich wurde die Verpflichtung Otts durch persönliche Kontakte. Mit Spielertrainer Simon Breuer verbindet ihn beispielsweise eine gemeinsame Vergangenheit beim BTB Aachen und nicht ganz zufällig ist er außerdem der Cousin des neuesten Zugangs im Rudel, Carsten Jacobs.

Ott freut sich sehr auf die Herausforderung Ratingen und die dritte Liga: "Ich wurde hier sehr familiär aufgenommen und fühlte mich gleich wohl. Das hat sich nicht zuletzt am vergangenen Wochenende bestätigt. Wir haben viel Spaß miteinander und ziehen am gleichen Strang. Ich möchte der Mannschaft möglichst gut helfen und bin gespannt, wie wir in die Saison finden." Die Verpflichtung möglich machte Simon Breuer, der seinen ehemaligen und zukünftigen Teamkollegen auf einer Verlobungsfeier traf und gleich die Chance nutzte: "Ich bin heilfroh, das Tim sich bereit erklärt hat uns zu helfen. Nur mit David in die Saison zu gehen wäre viel zu viel Risiko und so können wir die Zeit besonders gut überbrücken."

Zur Person: Tim Ott

Tim Ott wurde am 12.06.1986 in Aachen geboren. Der Auszubildende zum Medizintechniker feierte seinen größten sportlichen Erfolg mit seinem Heimatverein BTB Aachen, als er in die damalige Regionalliga aufstieg. Mit seinen 1,76m Körpergröße ist Ott nicht der größte seiner Zunft, macht den vermeintlichen Nachteil aber mit großer Übersicht und gutem Stellungsspiel mehr als wett. Seine größten Hobbies sind Reisen und der Fußball in aktiver und passiver Form.