13.02.2018: TG81 Düsseldorf II - SG Ratingen III 24:29

Am vergangenen Sonntag machte sich die Drittvertretung des Löwenrudels zum Auswärtsspiel bei der TG81 in Oberbilk auf. Nach den zuletzt unglücklich verlorenen Partien gegen Haan und Jahn West hatte sich die SG vorgenommen, endlich mal wieder Nägel mit Köpfen zu machen.

Zunächst einmal die immer leidige Personalfrage – Coach Mensger musste an diesem Wochenende auf Alex Remy (Urlaub), Olli Bruening (an Barcelona ausgeliehen), Martin Herzog (krank) und Dominik Rodopoulos sowie Horst Malchow (beide verletzt) verzichten. Dafür konnte die Dritte auf Unterstützung von Maik Ditzhaus und Neuzugang Tobias Prasse bauen. Während Ditzhaus noch mit den Folgen seiner langwierigen Verletzung zu kämpfen hat, machte Tobias Prasse einen hervorragenden Einstand, beide konnten dem Team an diesem Tag dringend benötigte Hilfe bieten.

Das Spiel der SG startete in der ersten Hälfte leider äußerst mau, so bewegte sich fast die gesamte Truppe, als befände sie sich noch im Tiefschlaf. In dieser ersten Phase des Spiels war es Christian Winter zu verdanken, dass das Team nicht den Anschluss verlor und das Rudel mit Toren von Ditzhaus und Prasse ausgleichen konnte und sogar mit 10:8 und 12:10 in Führung gehen konnte. Leider wurde diese Entwicklung fahrlässig verschenkt und so konnten die Oberbilker noch kurz vor der Halbzeitpause auf 12:12 ausgleichen. Die Halbzeitansprache des Coaches war dementsprechend zurecht alles andere als begeistert, hätte das Team doch mit einer anderen Einstellungen und einer besseren Wurfausbeute schon weit vorne liegen können.

Die Mannschaft nahm sich die berechtigte Kritik aber sichtlich zu Herzen, so dass das Rudel mit Toren von Peters und Winter direkt in den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit auf 15:12 davon zog und die Oberbilker zu einem Timeout zwang. Das Rudel hatte sich endlich sowohl in der Abwehr als auch im Angriff gefangen, konnte aus der sicheren Deckung sogar einige Tempogegenstöße über Prasse landen und auch das mannschaftliche Spiel im gebundenen Angriff hatte nun endlich wieder Form angenommen. So ging es über 21:15 und die TG81 kam beim 26:22 nochmal auf vier Tore ran, doch war zu sehen, dass sie dem Rudel nicht mehr genug entgegenzusetzen hatte. So endete die sehr fair geführte Partie dann mit dem letzten Tor durch Winter zum 29:24. Kein besonders ansehnliches Spiel, zumal die Dritte in der ersten Halbzeit absolut fern ihrer eigentlichen Form blieb, dafür freuten sich alle draüber, endlich mal wieder zwei Punkte geholt zu haben in einer Saison in der das Team allzuoft unter ihren Möglichkeiten blieb.

In der nächsten Woche ist erstmal Karnevalspause, dann geht’s am 17.2. zu Hause weiter mit der Partie gegen den Tus Reuschenberg.

Es spielten: Lux, Winter 11/1, Laag 1, Peters 2, Rendel 1, Ditzhaus 4, Ghiea 1, Junkers 1, Prasse 8, Wirtz