19.05.2018: Löwen verpflichten amtierenden Championsleague-Sieger

Petre Angelov und Bastian Schlierkamp

Der SG Ratingen gelingt eine Verpflichtung der Kategorie Transferhammer. Petar Angelov, mit Vardar Skopje im letzten Jahr Sieger der EHF Championsleague, stößt zum Rudel und bildet zusammen mit Jascha Schmidt das Torhütergespann der Saison 2018/2019. Den Transfer möglich machte neben den besten Verbindungen zu Ace Jonovski zudem erneut die Perspektive, beruflich in Deutschland Fuß fassen zu können.

Das muss man erst einmal sacken lassen. Ein amtierender Titelträger der Championsleague wird ein Löwe. Petar Angelov kommt in die Duemklemmerstadt und freut sich schon jetzt auf die neue Herausforderung: "Meine Familie und ich werden im August nach Ratingen kommen und dann beginnt ein neues Kapitel für uns. Wir lernen ein neues Land, eine neue Sprache und eine neue Kultur kennen. Wir wollen uns so schnell wie möglich integrieren und ich bin gespannt auf alles, was kommt!"

Den Kontakt zum Löwenrudel stellte, wie sollte es auch anders sein, der ehemalige Nationalmannschaftskamerad Ace Jonovski her. Beide kennen sich seit vielen Jahren und und so war es für Petar Angelov etwas einfaches, sich zumindest schon einmal das Konzept der SG anzuhören. Und schnell wurde klar, das kann passen. Wieder einmal profitiert das Rudel und Manager Bastian Schlierkamp von den professionellen Strukturen, vor allem aber auch vom immer stärker werdenden Partnernetzwerk. Denn die Basis für den gelungenen Transfer wurde hier gelegt: Im Zusammenspiel aller konnte der gesamten Familie Angelov eine tragfähige Perspektive aufgezeigt werden.

Einer derjenigen, der treibende Kraft im Prozess war, ist Beiratsmitglied Rainer Heckermann: "Rein emotional ist das natürlich der absolute Hammer, dass wir Petar nach Ratingen holen können. Ein solch erfahrener Torwart wäre für wirklich jede Mannschaft der Welt ein Zugewinn. Das gilt für unser Rudel gleich doppelt und dreifach. Auch Jascha Schmidt wird hiervon extrem profitieren und sich Einiges abschauen können. Aber natürlich gibt es auch rationale Gründe, die dafür gesprochen haben, sich um Petre zu bemühen. Denn auch ich gewinne mit ihm einen weiteren engagierten und hochmotivierten Mitarbeiter!"

Dass Petre seine Motivation auch im Rudel einbringen wird, macht er bei seiner persönlichen Zielsetzung deutlich: "Mir ist sehr wichtig, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen werden. Wir haben eine gute Mannschaft beisammen und wenn alles passt, können wir beim Aufstieg ein Wörtchen mitreden. In Ratingen wird ambitioniert trainiert und gespielt und ich möchte meinen Beitrag leisten, dass wir unsere Ziele erreichen."