13.09.2018: Die Junglöwen beißen zu

Die Junglöwen um Coach Anthony Pistolesi.

Mit einer gehörigen Portion Unsicherheit gingen die Junglöwen in ihr erstes Saisonspiel. Die neuformierte D-Jugend bildet sich aus einem Mix aus D-Jungendlichen, die durch einige  jüngere E-Jugend-Spieler ergänzt wird. Wie sie mit der körperlichen Überlegenheit der bis zu vier Jahre älteren Gegenspieler fertig werden würde, sollte sich am frühen Sonntagmorgen im ersten Saisonspiel gegen die HSG Eller zeigen.

Die Junglöwen starteten überraschend gut ins Spiel. Bis zur dritten Minute wurde durch Lennart und Jannik Lux sowie Antonio Quijano eine 3:0 Führung für die SG heraus geworfen. Einen schnellen Doppelschlag zum 2:3 konterte die SG durch zwei eigene Tore. In der 13. Minute gelang der HSG dann mit dem 5:5 der erste Ausgleich des Spieles. In der Abwehr wurden nun immer wieder wichtige Bälle schon im Spielaufbau der HSG gewonnen, so dass diese ihre körperliche Überlegenheit nicht ausspielen konnte. Hier arbeitete die ganze Mannschaft der SG engagiert mit, vor allem Elisabeth Albert kämpfte mit großem Herz, ließ sich von den großen Jungs nicht den Schneid abkaufen und sicherte einige wichtige Bälle für die SG.

Fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit kam die SG auch wieder zu Toren und zog auf 5:7 davon. Dann fiel allerdings kein weiterer Treffer für die Ratinger, so dass die nun körperlich stärker spielende HSG noch zu zwei Toren kam und es mit einem verdienten 7:7 in die Halbzeitpause ging. 

Ein erster Achtungserfolg für die junge Mannschaft der SG. Die bange Frage auf der Tribüne war, ob die junge Mannschaft der Löwen auch in der zweiten Halbzeit würde dagegen halten können.

Sie konnte:  Die Führung zum 7:8 zeigte, dass die Mannschaft auch für die zweite Halbzeit bereit und vom Trainer Anthony Pistolesi gut eingestellt war. Das Spiel ging nun hin und her, mit Führungen für die SG und dem Ausgleich der HSG zum 8:8, 10:10 und 11:11 in der 33. Minute. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte die HSG allerdings im gesamten Spiel kein einziges Mal in Führung gehen. Immer wenn es notwendig war, traf die SG. 

Zwei Tore zum 11:13 durch Ben Rodopolous in der 35. und 39. Minute stellten die Weichen in einer dramatischen Schlussphase auf Sieg für die SG. Zwar verkürzte die HSG durch Siebenmeter noch auf 12:13. Die Ausführung des Strafwurfes dauerte aber so lange, dass die Uhr zum Vorteil der SG nach unten tickte und der Vorsprung in den letzten 24 Sekunden nach dem Anschlusstreffer verteidigt wurde.

Ein knapper und am Ende dramatischer Sieg für zu Recht stolze und zufriedene junge Löwen. Das erste Heimspiel findet am Samstag, 15.09. um 13.00 Uhr in der Sporthalle Gothaer Straße statt.

Mannschaft/Tore: Lennart Lux: 4/1, Jannik Lux: 4, Ben Rodopolous: 3, Antonio Quijano: 2, Tim Gilbert, Elisabeth Albert, Leonard Schuermeyer, Leonard Moehlenkamp, Felix Thomas, Luke Stolte.