04.08.2017: 3. Sven-Maletzki-Cup am 5.+6.8.

Spielplan des 3. Sven-Maletzki-Cups - den Turnierplan für beide Tage findet man unter dem Text per Hyperlink

Nach nur einer Woche Hallentraining geht es für die Löwen schon zu einem ersten Härtetest. Beim hauseigenen Sven-Maletzki-Cup, der bereits zu dritten Mal ausgetragen wird, sind sowohl regionale als auch internationale Teams zu Gast und bilden ein hochinteressantes Teilnehmerfeld.

Nach gerade einmal fünf Trainingseinheiten erreicht die Vorbereitung des Löwenrudels auf die Saison 2017/2018 einen ersten Höhepunkt. Das in Gedenken an Gründungsmitglied Sven Maletzki durchgeführte Vorbereitungsturnier bietet auch in diesem Jahr allen Teilnehmern die Möglichkeit einer frühen Standortbestimmung. Und so ist nicht nur Coach Khalid Khan gespannt auf die Leistungsfähigkeit seiner Mannschaft, nachdem diese unter der Woche die ersten Schritte in die richtige Richtung machen konnte: "Wir haben im Testspiel am Mittwoch einige gute Ansätze gesehen. Grund zur Zufriedenheit gibt es aber nicht, wir befinden uns gerade am Anfang des gewünschten Entwicklungsprozesses. Ich erwarte also am Wochenende die nächsten Schritte, egal wie klein sie ausfallen."

Die Chance darauf bietet sich bei dem hochkarätigen Teilnehmerfeld in jedem Fall. Kein geringerer als der amtierende niederländische Meister Limburg Lions ist in der Dumeklemmerstadt zugegen und mit HV Hurry Up aus Zwartemeer ist sogar ein weiterer Vertreter aus den Niederlanden am Start. Der letztjährige Drittligarivale TuS Volmetal, der sich in letzter Sekunde per Relegation die Klassenzugehörigkeit sicherte, die Nordrhein- beziehungsweise Oberligisten TSV Bonn, TV Strombach und der VfL Gladbeck sowie der Nachbar vom TV Angermund komplettieren die Rivalen vom Wochenende.

Während also das Teilnehmerfeld dem der Vorgängerjahre ähnelt, ändert sich zumindest der Spielmodus. Es werden zwar weiterhin zwei Gruppen gebildet, jedoch beginnt schon hier der K.O-Modus. Nach den Auftaktspielen treffen in der zweiten Runde jeweils Gewinner und Verlierer aufeinander, der Sieger dieser Partie qualifiziert sich direkt für das Finale am Sonntag. So werden zwar weniger Spiele ausgetragen, da die Spielzeit aber auf 2x25 Minuten ausgeweitet wurde, nähern sich die Mannschaften deutlich dem normalen Wettkampf in der Meisterschaft.

Wie der genaue Plan aussieht, zeigt der unter unten stehendem Link erreichbare Spielplan:

Turnierplan Samstag

Turnierplan Sonntag