30 Minuten hielten die Löwen an ihrem letzten Heimspieltag in der Saison 18/19 mit dem Tabellenvierten MTG Horst mit, anschließend ließ man die Essener auch durch die eigene Fehlerquote gewähren und musste dadurch die Niederlage hinnehmen. Für beide Teams geht es nur noch um die endgültige Platzierung, den Klassenerhalt haben die Ratinger bereits sicher.

Dabei starteten die Dumeklemmer eigentlich gut in die Partie. Verstärkt durch Timo Schmitz, Ole Völker und Kai Funke aus dem Regionalliga Kader gingen die Löwen nach gut drei Minuten mit 4:1 in Führung und erhöhten kurz drauf sogar auf 7:2. Nach zehn Minuten kamen die Gäste aus Essen besser ins Spiel und konnten über ein 8:4 und 9:7 beim Stand von 10:10 erstmals ausgleichen. Bis zur Pause konnte der Tabellenvierte dann sogar leicht in Führung gehen und in der letzten Minute vor der Halbzeit ein 13:16 herauswerfen.

Die bis dahin ordentliche Ausgangssituation der Dumeklemmer änderte sich gleich in den ersten fünf Minuten des zweiten Durchgangs. Fünf MTG Treffern stand nur ein Tor der Hausherren entgegen, wodurch sich die Essener nach 35 Minuten auf 14:21 absetzen konnten. In Halbzeit Zwei war das Spiel der Ratinger dann zu fehleranfällig, um der MTG nochmal gefährlich zu werden, sodass die Essener ihren Vorsprung bis zum Schluss verwalten konnten. Nach dem 17:21 (41.) ging die MTG mit 18:25 (45.) in Führung und fuhr über ein 21:26 (53.) schließlich einen 23:31 Auswärtssieg ein.

Nach einer ordentlichen ersten Hälfte machten die Ratinger im zweiten Durchgang zu viele Fehler, um die Führung der MTG noch aufholen zu können. Dadurch rutscht die SG auf den 11. Tabellenplatz ab und spielt am kommenden, dem letzten Spieltag der Saison, das Endspiel um den 9. bzw. 10. Rang. Gefährlich wird es für die Löwen aber nicht mehr, denn der Klassenerhalt ist seit zwei Wochen schon gesichert.

Spielfilm: 0:0, 4:1, 6:2, 9:8, 10:11, 11:13, 13:16, PAUSE, 14:20, 16:21, 18:24, 19:25, 21:27, 23:31, ENDE.

Strafminuten: SG 6 / MTG 8

Aufstellung: A Schmitz, Lux – Funke 6, Lindner 4, Ditzhaus 3/3, Völker 3, Steppke 2/1, Ludorf 2, Kossmann 2, Krämer 1, Enders, T Schmitz.