Vor dem Vorbereitungsstart zur Regionalligasaison 2019/2020 haben die Löwen personell nochmal nachgelegt. Vom Verbandsligisten Kettwiger SV kommt der 22-Jährige Sam Schäfer in die Dumeklemmerstadt. Der Rückraumspieler unterschrieb zunächst einen ein-Jahres-Vertrag bis Juni 2020.

Die SG Ratingen verpflichtet Sam Schäfer.
Neuzugang Sam Schäfer mit SG-Prokurist Pascal Voß.

Schäfer durchlief seine gesamte bisherige handballerische Laufbahn in seiner Heimatstadt Essen. Nach zwei Jahren bei der HSG am Hallo wechselte der Rückraumspieler 2008 in die Ruhrpottschmiede des TuSEM Essen, wo er alle weiteren Jugendmannschaften durchlief. In der A-Jugend-Bundesliga zählte Schäfer schließlich zu den Top-Torschützen in seiner Staffel und machte beim TuSEM mit guten Leistungen auf sich aufmerksam, sodass der heute 22-Jährige nach seiner Jugendzeit nahtlos in den Profikader und die 2. Handball-Bundesliga aufrückte. Ein schwere Sprunggelenksverletzung warf Schäfer dann in seiner Entwicklung zurück, sodass der Rückraumlinke länger pausieren musste. In der vergangenen Saison sammelte der 22-Jährige dann beim Kettwiger SV Spielzeit und fand wieder zurück in den Sport. Jetzt ist er auf der Suche nach einer neuen Herausforderung.

„Der Wechsel nach Ratingen ist für mich jetzt schon das Highlight des Jahres“, schwärmt Schäfer. „Nach meiner langwierigen Verletzung war es für mich sehr schwer zurück zum Handball zu kommen, deshalb freue ich mich um so mehr, dass ich nach einem anstrengenden Comeback-Jahr die Chance bekomme, in einem der engagiertesten Clubs der Region meinen Teil beitragen zu können“, freut sich der Neuzugang weiter. Für sein erstes Jahr in Ratingen hat der 22-Jährige auch schon klare Vorstellungen: „Mein persönliches Hauptziel ist es in erster Linie verletzungsfrei zu bleiben und auf mein altes Niveau zurück zu kommen – mit der Mannschaft möchte ich natürlich um den Aufstieg spielen“.

Auch SG-Prokurist Pascal Voß freut sich über den Neuzugang. „Sam hat nach seiner schweren Verletzungen in der letzten Verbandsligasaison wieder mit guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht“, berichtet Voß. „Er ist ein junger, hungriger Spieler, der hochmotiviert ist sich zu verbessern und genau daran wollen wir gemeinsam mit ihm arbeiten. Wir glauben an sein Potential und freuen uns, dass er den Kader der kommenden Saison weiter verstärkt“, so Voß weiter.